(navigation image)
Home American Libraries | Canadian Libraries | Universal Library | Community Texts | Project Gutenberg | Biodiversity Heritage Library | Children's Library | Additional Collections
Search: Advanced Search
Anonymous User (login or join us)
Upload
See other formats

Full text of "Verhandlungen der ... Versammlung des katholischen Vereines Deutschlands"

-..-:--• ■■: ' •'-'>' 



*&r- 



der Harl)olili€n Oeutfc!)iani 

bis 21. Rupft 1913 




SßSiiaaaeiJä 







9 



Ate'. 1913. 



Bucftbind; 




OL^nnr &^J/U 



e^T~ 



60. GencralDcrfammlung 
der fiatboliken Deutfcfolands 

inmctj 

oom 17. bis 21. fluguft 191 3 




met* 1913 

Dru* des Cotforinger Derlags* und Oflfsücrelna 
(Cotbringer Dolftsftlmme) 




6einc $eiligheit ^opft ^ius X. 



% Hot. Rofefl(f9erIafl 



60. Generaloerfammlung 
der fiatboliken Deutfcblande 

inmet) 

Dom 17. bis 21. Huguft 1913 




5erauögegeben Dom Cokalkomitee 



met3 1913 

Druck des Cotbringer Derlagö« und ßilföDereinö 
(Cotbringer Dolksftimme) 



Digitized by the Internet Archive 

in 2008 with funding from 

National Institute for Newman Studies 



http://www.archive.org/details/a63533781913kathuoft 




SBWibrorb SSengter, O. S. B. 

«Sifdjof uon gjteö 
(Efjrenpräjibent bes Cokalkomitecs 




Clemens ©raf 2)rofte *u ^ßifdjering, (Srbbroftc beo Sürftcntums SHiinftcr 

Darfclb, <Ba fünfter i. < 5B. 

^orfitjenber bes 3cntralkoinitcco. 




^ 


S*- 


a 






ijo 








o 




(41 


& 


&® 


s 




-«-> in 


u 


"3 


gQ 








:-. 


3> 




<£> 




o oj 














o 


° 


£>© 


€ 






: ° es 

Sgl 

| .^ 

S es 



•«> »*5 



3/ 2 

ei 



Q 



§ £>2 



,5*. ® 



£3 



O Sh « U in 

§: öS5 »? 



ä ~» 



$.2 s*- s. 
ff .1 



o S-> 





SS 'S 3 

SS .. 



-Sä j5 

S s 




95rof. $tinfcmger, 6tobtrot 
1. ^3rä[ibent be5 £okalkomttees 





Dr. (grnft, ötabtrnt 

2. ^räfibcnt bes £okalkomitces 



<Regterunflsrat ^eberfpü 
3. ^räfibcnt bco Cokalkomitcc& 



Die präfibenten bes ^Maikomitees 




2Uois 5ürft äu £öraenftem 
^räfibent 





5lbgeorbneter #oen 
1. ^epräfibent 



Stabtrat Srimfc 

2. ^tgcpräfibent 



Die präjibenten ber (Benerafoerfammlung 




Slmtsgeridjtsbirefetor (Siedler 
SQTannt)eiin 




^PrölQt Dr. Pieper 

9Jt.=®labbad) 




Prälat Dr. "Sffiertljmann 
^reiburg i. SBr. 




Oberlonbesgeridjtsrat Sttarr 
Sfiffelborf 



Die 53orfii3cnbcn ber üicr 5lus[d)üf|e 




Dr. Sttidjctei oon Jaultyaber 
93ifd)of Don 6pei)er 




Dr. $ötid>ael £?eü| ^orum 

'Bifdjof üou Srier 




Dr. #emr. #äf)lmg o. ßonjenauer 

3Beil)btfd]of Don ^aberborn 




3ot)anncs 3ofepf) Hoppes 

"Sifdjof üon ßuremburg 



33tfd)öfli<f)e ftebner 




Sriebrid) ©raf oon ©ölen 
(Erbkämmerer, <r>aus Riffen, ^Bcftf. 




Dr. Kaufmann 

6tiftspropft, <Had)en 




Dr. tforl #oeber 

6eminarbirehtor a. V., Köln 




5$cncfi^Qt ©erftenberger 
(Srjefrebakteur, 2Bfirgbitrg 



!Rebner ber <5auptöerfammlungen 




ftebakteur, 9K.=©iabbad) 




Prälat edjroeifcer 

©eneralpräfes, $öln 




©corg $3aumberger 

(Efyefrebakteur, 3ürid) 




P. ^Bonaoenturo, O. Pr. 

Berlin 



!Rebner bcr ^auptücrfammlungen 




Dr. 3<r. <£imt) 

Oberlehrer, SHontignt) bei 2Kefc 





Staff 

SBaifenrjausbirektor, Köln 



SBeofaubt 

S)aiiptlcl)rcr, 6traf3burg=König5l)ofen 



IRebner ber Eerfammlung für bte 
d)ri[tlid)e Sdjule 





Dr. Brauns 

Direktor, 9H.=©labbacf) 



Dr. (Sugen 9ttütter 

Unioerfitätsprofefjor, Strasburg 




3u[tiärot &avl Srimborn 

^Ibgeorbneter, Köln 





Sc. (g^ellens 3rf)r. o. 6tcinäcficr 

Generalleutnant 3. $)., Köln 



P. SKonnfius, O. F. M. 
Kein 



9?ebner ber 93oIksüereinss unb ber 
SJliffionsüerfamtnlung 




9ted)tsa!troalt 2K6Iot 

SIbgeorbneter, 9Tamur 




9ted)tsanroalt 23rifaut 

'Slbgeorbneter, Trüffel 




Dr. £ouis 
Domhapitular, SOteö 




Dr. Seitgen 

(El)efrebaktcur, 9\eiinco 



ftebner ber franäöfifcfjen üterfammlungen 

(Portrait bc3 5. Okbners, ^rof. STCüllcr, auf uorl)crg.cl)cnbcr 6citc) 



D t: 





u 



(Brfter Seil. 



Vorbereitung ber ©eneralüerjammlung. 



I. 



Orbnung ber (Bcneraberfatnmlung bcr 
ßotfyoliken ©cutf^Ianbs. 



(Srfter Seil. 

gialjung ftfr ixt ©Jitcrnlurrfammlnng.*) 



1. 3ett mtb Ort ber ©enerafoerfammlmtg. 

§ 1. 3m 5)erbft jebes 3af)res, roomöglid) äroifdjen 15. $luguft unb 
15. September, roirb eine ©eneraloerfammfung ber S^atfjoliken 3)eutfd)= 
tanbs abgehalten. 3)ie ^lbr)altung ber Verfammtung bebarf ber ©utfjeigung 
burd) ben Vifdjof berjenigen ©iögefe, in roeldjer bie ©enerafoerfammtung 
[tattftnben foll. 

2. Vorbereitung ber ©enerafoerfammfong. 

§ 2. 3)ie Vorbereitung ber ©enerafoerfammlung beforgt ein am Ort 
ber Verfammlung gebifbetes £okatkomitee in Verbinbung mit bem 3entral* 
Komitee. 3ur ©rlebigung einzelner arbeiten roerben aus ben SDtitgliebern 
bes £okalkomitees befonbere ftommiffionen gebilbet unb aus ben SDtit* 
gtiebem bes 3entralkomitees Beauftragte angeftellt. 

§ 3. S)em £okalkomitee liegt es ob, im (Sinoernerjmen mit bem 3en* 
tralkomitee ben ©egenftanb ber in ben öffentlichen Verfammlungen gu fjalten* 
ben Vorträge gu beftimmen unb für biefe Vorträge SKebner gu gewinnen. 



*) 3)ie 6atjung (§§ 1—32) ift oon bcr 55. ©enerafoerfammlung au SDüffclborf 
1908 befdjloffen; oergl. Verf)anblungen bcr 55. ©enerafoerfammlung, 6. 123—129, 
418—425, 556 unb 5—11. 5)ie 58. ©enerafoerfammlung au 9Haina 1911 f)ot bic 
§§ 7, 10, 11, 27 abgeönbert; uergl. Verljanblungen bcr 58. ©enerafoerfammlung 
6. 174, 260, 5—11. 9ie 59. ©enerafoerfammlung au 2lad)en 1912 bot bie §§ 21, 
24 unb 30 ergänat bearo. abgeönbert; ogl. Verhanblungen ber 59. ©enerafoerfamm* 
lung, 6. 170-173 



Safcung für bie ©enerafoerfammlung. 



§ 4. 3)as £okalkomitee läfct früljgeitig in öffentlichen SBIäitcrn eine 
Slufforbernng an bie Slatfjoliken 3)eutfd)lanbs ergeben, Anträge für bie Be= 
ratung ber ©enerafoerfammlung eingureidjen. 

2)ie Anträge muffen ben tarnen unb SBotjnort bes $lntragftellers 
begeidmen. 3ur Beratung auf ber ©enerafoerfammlung können in ber 9legel 
nur foldje Anträge gelangen, roeldje minbeftens oier B5od)en oor beginn 
ber ©enerafoerfammlung mit Begrünbung eingegangen finb. 

(Sine Slommiffion bes £okalkomitees unb Beauftragte bes 3entral* 
komitees tjaben gemeinfdjaftlidi gu prüfen unb gu entfdjeiben, ob bie an bie 
©enerafoerfammlung eingelaufenen Einträge fid) nad) 3nl)alt unb ^orm gur 
Beratung auf ber ©enerafoerfammlung eignen. 3u biefer Prüfung unb 
(£ntfd)eibung können Vertreter berjenigen katrjolifdjen Bereine, meiere fid) 
bie £?örberung ber auf ber ©enerafoerfammlung befjanbelten 3ntereffen gum 
3iele gefegt Ijaben, gugegogen roerben. 

§ 5. SDtit ber ©enerafoerfammlung können Berfammlungen ber ka* 
tt)olifd)en Bereine unb ber Bereinigungen oon $att)oliken oerbunben raerben. 
3n biefem 5alle fjat bas £okalkomitee für Befdjaffung ber Berfammlungs* 
räume unb für Bekanntmachung bes Ortes unb ber 3eit biefer DTebenoer* 
fammlungen in einem 21nf)ang gum Programm ber ©enerafoerfammlung gu 
Jörgen ; im übrigen ift bie Borbereitung unb 91btjaltung ber 9iebenoerfamm= 
lungen lebiglid) 6ad)e ber betreffenben Bereine unb Bereinigungen. 

§ 6. 5)ie (Einlabung gum Befud) ber ©enerafoerfammlung erfolgt 
fpäteftens im SDtonat 3uli. 3n ber (Einlabung follen tunlid)ft bie raidjtigften 
fragen, roeldje gur Beratung geftellt roerben, mitgeteilt roerben. 9Dtit ber 
(£intabung ift bas Programm ber ©enerafoerfammlung unb beffen 91nt)ang 
(§ 5) gu oeröffentlidjen. 

3. 9Kitgüeber unb £eilnef)mer ber ©enerafoerfammfong. 

§ 7. 3ur Beteiligung an ben Berrjanblungen unb Slbftimmungen ber 
©enerafoerfammlung finb alle erroadjfenen beutfdjen katl)olifd)en SJtänner 
berechtigt, roeldje fid) bei ber $lnmelbungskommiffion bes £okalkomitces 
gemelbet unb gegen (£nirid)tung bes oon biefem beftimmten ©elbbeirages 
eine SETCitgliebskarte erhalten Ijaben. 

3)er "Jlnmelbung bei bem £okalkomitee bebarf nid)t, roer fid) bei bem 
3entralkomitee als ftänbiges ober lebenslängliches SDTitglieb ber ©enerafoet* 
fammlung angemelbet r)at unb oon bem 3entralkomitee in bie £ifte ber 
TOtglieber eingetragen roorben ift. 3)ie lebenslängliche SDTitgliebfdjaft kann 
oon ©ingeloerfonen gegen einmalige, an bas 3entralkomitee gu leiftenbe 
3arjlung oon breitjunbert SETCark erroorben roerben. 

ftatfjolifdje Bereine, ©enoffenfdjaften unb Slöroerfdjaften 3)eutfd)lanbs 
können fid) in bie £ifte ber ftänbigen SDtitglieber eintragen laffen unb baburd) 
ben ^nforud) auf eine SDTitglicbskarte erroerben. 2)ie SDtitgliebskarte roirb in 
biefem 3alle jeroeiis auf ben 9Tamen eines oom Bereine, ber ©enoffcnfd)aft 
ober ftöroerfdjaft aus ber 3al)l ii)rer SSKitglieber ^u bcgeidjncnbcu unb ben 
^nforberungen bes ^Ibfatjes 1 entfpredjeuben Bertreters ausgeftellt. 



6a$ung für bie ©eneratoerfammlung. 



6tänbige SBtitgtieber, meldje fid) nirfjt bis (Enbe SHärg bei bem 3entrat= 
komitee abgcmelbet Ijaben, roerben im 3toril oom £okalkomitee gur 3af)tung 
ifyres SSKitglieberbeitrages aufgeforbert. 

3lucf) crroadjfenc kailjolifcrje SDtänner bes 9luslanbes können SDtitgtiebs* 
karten erlangen, roeldje ^ur Seitnafjme an ben 35erf)anblungen ber ©eneral* 
oerfammlung, nidjt aber j$u $lbftimmungen berechtigen. 

§ 8. 3)as £okatkomitee ift berechtigt, aus wichtigen ©rünben bie 
35erabfotgung einer SERitgtiebskarte gu oerroeigern ober bie oerabfotgte SDTit* 
gliebskarte gu ent^ietjen. (Ebenfo ift bas 3entratkomitee befugt, aus roia> 
tigen ©rünben bie (Eintragung in bie £ifte ber ftänbigen SDIitgtieber gu oer* 
fagen ober bie £öfdmng bes erfolgten (Eintrages gu oerfügen. 

Wüd) (Einfefcung bes 35orftanbes ber ©eneraloerfammlung kann bie 
2Kitgliebskarte nur nod) burd) 93efd)luf3 bes ^orftanbes entgogen werben; 
bie (Entgiefjung ift aud) in biefem £fatle nur aus roidjtigen ©rünben gutäffig. 

2)er für bie entzogene SDtitgliebskarte bezahlte ©elbbetrag ift gurück* 
guerftatten. 

Über 33efdnoerben gegen foldje SBefdjlüffe bes £okalkomitees unb bes 
3entralkomitees entfdjeibet ber 93orftanb ber ©eneraloerfammlung. 3)ie (Ent* 
fdjeibung bes 35orftanbes ift in biefem 5alle raie in ben Fällen bes 91b* 
fafces 2 enbgültig. 

§ 9. 3ür biejenigen, meiere nur an ben öffentlichen Ölungen ber 
©eneratoerfammlung teilnehmen wollen, merben, inforoeit ber SRaum es ge* 
hattet, Sageskarten p bem 00m £okalkomitee feftgefefcten '•preis abgegeben. 
%ud) an 9tid)tkatl)oliken können foldje Sageskarten abgegeben merben. 

4. 3)mier unb ©üebermtg ber ©enerafoerfammlung. 

§ 10. 2)te ©eneraloerfammlung bauert in ber SRegel fünf Sage, oon 
6onntag bis Donnerstag. 

3)ie oerfammlung roirb am 6onntag mit einem ^eftgottesbienft gur 
Anrufung bes ^eiligen ©eiftes eröffnet; biefer ©ottesbienft foll, raenn 
angängig, in ber £Fe[tf)alle ftattfinben. 91m Sttontag mirb ein feierliches 
^odjamt au (Efjren ber allerfeligften 3ungfrau unb ©ottesmutter 3)taria, 
ber Patronin ber ©eneraloerfammlungen, gehalten. ^ln weiteren Sagen 
folgen ein feierliches 6eelenamt für bie oerftorbenen TOtglieber ber ©e= 
neraloerfammlungen unb eine Ijeilige 9Keffe in ber 3ntention bes 33oni= 
fatiusoereins. 

§ 11. S)ie 35erf)anblungen finben ftatt : 

a) in 6i^ungen ber ^lusfdjüffe, in benen bie Anträge regelmäßig gur erften 
Beratung kommen; 

b) in gefdjloffenen 6i^ungen ber ©eneraloerfammlung, in benen bie 53e= 
ratung ber an fie unmittelbar überroiefenen Anträge foraie ber Einträge 
ber Slusfdjüffe unb bie 33efd)lu&faffung über biefelben ftattfinbet; 

c) in öffentlichen 6i£ungen ber ©eneraloerfammlung, gu melden bie 9tebner 
oorljer bekämet werben, unb in benen jeglidje Beratung ausge* 
fdjloffen ift. 



6 6afcung für bic ©eneratoerfammlung. 

9er 6onntagnad)mittag ber ©eneratoerfammlung roirb gur 93eranftal= 
tung eines ^eftguges unb mehrerer fi<f> onfdjließenben befonberen 5eftoer= 
fommlungen für bie SDTitglieber ber Vereine katrjolifdjer SÖtänncr unb 3üng s 
linge, insbefonbere ber katt)olifd)en Arbeiter» unb ©efellenoereine, oorbefjalten. 
3)ie 93eranftaltung ftefjt unter ber Leitung bes 2okaU unb 3entralkomitees. 

Am 6onntagabenb finbet unter bem 93orfitj bes £okalkomitees eine 
allgemeine Empfangsfeier ftatt, bei roetdjer 33egrüjjungsanfprad)en gehalten 
roerben. 

§ 12. Ausfdjüffe merben gebilbet: 

1. für kirdjlirfje fragen unb ©eneratoerfammlung ; 

2. für fokale fragen; 

3. für cfjriftlicfje Caritas; 

4. für djrifttidje SBilbung. 

3)er erfte Ausfdjufj befjanbelt begüglia^ ber kirdjlidjen Angelegenheiten 
nur biejenigen Anträge, meiere bie 25erroirklid)ung ber £freif)eit ber Kirdje 
unb im treugerjorfamen Anfdjlujj an bie beftefjenbe kirdjlidje Orbnung eine 
3örberung ber 5Birkfamkeit ber SUrdje beredten. 

3n ben oierten Ausfdjufj gehören bie Angelegenheiten ber ©r^ieljung 
unb bes Unterrid)ts, ber $ßiffenfd)aft unb ber ftunft, foroie ber treffe. 

9er ©eneratoerfammlung bleibt es üorbefjalten, biefe Aufgaben ber 
Ausfd)üffe anbers gu oerteilen unb aufjerorbentlidje Ausfdjüffe gu bilben. 

5. £ettimg ber ©enerafoerfammfang. 

§ 13. $)ie Leitung ber ©eneratoerfammlung gefdn'efjt burd) einen ^3or= 
ftanb, beftefjenb aus: - 

1. einem ^räfibenten, 

2. groei 35iäepräfibenten, 

3. oier 6d)riftfürjrern, 

4. ben 35orfitjenben ber Ausfdjüffe ober beren 6teltoertretem, 

5. groei oon bem 3entralkomitee aus feiner SDtitte gu roäfjlenben SD?it= 
gliebern, 

6. bem ^räfibenten bes £okalkomitees ober beffen 6tettoertreter. 

§ 14. 3)er ^räfibent, bie 93i5epräfibenten, bie 6d)riftfürjrer, bie 95or= 
fitjenben ber orbentlidjen Ausfdjüffe unb beren öteltoertreter roerben auf 
ben gemeinfamen 93orfd)lag bes £okalkomitees unb bes 3entraikomitees in 
ber erften gefdjloffenen 6ifcung geroärjlt. An bie ^af)! fdjliefjt fid) bie 53e= 
nennung ber oom 3entralkomitee geroäfjlten 90?itglieber bes Sßorftanbes an. 

53efd)liefjt bie ©eneratoerfammlung, aufeerorbentlidjc Ausfdjüffe $u 
bilben (§ 12, Abfatj 4), fo roerben bie 93orfiöenben biefer Ausjdjüffe unb 
beren 6teltoertreter auf "Eorfdjlag bes 'präfibenten oon ber ©eneratoerfainm= 
lung geroäf)lt. 

§ 15. 3)er ^räfibent fjat bie Oberleitung ber ©eneratoerfammlung 
unb oertritt fie nad) aujjen; er überroadjt bie Orbnung in ben 6i&ungen 
ber ©eneratoerfammlung, gibt ober ent^ieljt bas $Bort, ftellt bie fragen ber 
Abftimmung unb oerkünbigt bie 53efd)lüffe. 



Sagung für bie ©enerafoerfammlung. 



§ 16. Die Vigeoräfibenten übernehmen bei 93erf)inberung ober auf 
(£rfud)en bes "präfibenten beffen Amtsführung. 

§ 17. Die Schriftführer ber ©eneraloerfammlung follen über jebc ge* 
fcfjloffene Sifcung unb jebc öffentliche Sifcung ber ©eneroloerfammiung ein 
Protokoll abfaffen, roeldjes ben äußeren ©ang ber 95erf)anblungen in tun* 
lidjfter ilürge, bie gefreuten Anträge unb bie gefaßten 33efd)lüffe enthält. 
Die Schriftführer fjaben ferner alle oon ber ©eneroloerfammiung befdjloffenen 
unb oon beut ^räfibenten ifjnen aufgetragenen SRebaktionsarbeiten ausgu* 
führen. 

Das ftenograofjifdje Bureau gu überroadjen unb für bie Drucklegung 
ber Anträge unb 33efd)lüffe gu forgen, ift Aufgabe ber 'preffekommiffion bes 
£okalkomitees. 

§ 18. Der Vorfifcenbe eines jeben Ausfdjuffes ernennt fid) in ber 
Sifcung bes Ausfdjuffes einen Schriftführer unb erftattet über bie im Aus* 
fdjuffe gefaßten Söefdjlüffe in ber gefdjloffenen Sifcung ber ©eneraloerfamm* 
lung einen bas ^Befentlidje ber Beratung entljaltenben gebrängten münblidjen 
93erid)t. 

6. arbeiten ber ©eneroloerfammiung. 

§ 19. Die gur Beratung auf ber ©eneroloerfammiung für geeignet 
befunbenen Anträge (§ 4, $lbf. 3) werben in ber SHegel einem Ausfdjuß 
gur Beratung überroiefen. 

Anträge, roelcfje nach, 3nt)alt unb 53egrünbung einer ber unmittelbar 
uorljergegangenen fünf ©eneraloerfammlungen oorgelegen unb oon ifjr an* 
genommen raorben finb, können oljne Verroeifung an bie $lusfd)üffe ber ge= 
fdjloffenen Sifcung ber ©eneroloerfammiung überroiefen roerben. Die 33e* 
ratung über foldje alte Anträge (oll aisbann in ber Siegel erft nad) (Er* 
lebigung ber neuen Anträge bes betreffenben Ausfdjuffes erfolgen ; bem 9ln= 
tragfteller ift fjierbei gu kurger (Empfehlung bas SBort gu geftatten. 

93on ben Fällen bes oorigen Abfa^es abgefetjen, barf oljne befonbere 
(Erlaubnis bes Vorftanbes in ben gefdjloffenen Si^ungen kein ©egenftanb 
gur Spraye gebraut roerben, roeldjer nid)t in einem Ausfdmß, in bem £okal= 
komitee ober in bem 3entralkomitee oorberaten ift. 

§ 20. ©egen bie Ausfdjließung eines gur Beratung auf ber ©eneral* 
oerfammlung für ungeeignet erachteten Antrages kann ber Antragfteller, roenn 
er TOtglieb ber ©eneroloerfammiung ift, bie (Sntfdjeibung bes 33orftanbes 
ber ©eneroloerfammiung anrufen. Der Vorftanb entfdjeibet enbgültig. 

§ 21. Die Beratung ber in bie Ausfdjüffe unb bie gefdjloffenen Sifcungen 
ber ©eneroloerfammiung überroiefenen Anträge Ijat gu unterbleiben, roenn 
roeber ein Antragfteller anroefenb ift nod) ein TOtglieb ber ©eneraloerfamm* 
lung fief) gur Vertretung bes Antrages melbet. 

Serben burd) einen Antrag ober einen Abänberungsantrag fragen 
oon grunbfcujlicrjer 53ebeutung gur Erörterung gebracht, über roeldje eine 
3Heinungsoerfd)iebenr)eit in roeiten Greifen ber beutfdjen Slattjoliken befteljt 
ober fid) bei ber Beratung geigt, fo kann ber Vorfifcenbe bie Beratung 



Satjung für bie ©eneralüerfammlung. 



tiefes Antrages ober Abänberungsantrages ausfegen, um bem 25orftanb 
ber ©eneralüerfammlung 53ertcf)t gu erftatten. 

§ 22. Sine ftebe in ber gefdjloffenen Sifcung ber ©enerafoerfamm* 
hing unb eine Anfpradje am 33egrüfiungsabenb foll nicfjt über gefjn 9J?i= 
nuten, ein Vortrag in ber öffentlichen Sifcung ber ©eneralüerfammlung niajt 
über breijjig Minuten bauern. Auf bie namens eines Ausfdmffes bes 
£okalkomitees ober 3entralkomitees erftatteten 53erid)te finben biefe 33e* 
fdjränkungen keine Anroenbung. 

SReben, Anfpradjen, Vorträge bürfen nid)t abgetefen werben, es fei 
benn, bafj ber $$orfifcenbe aus befonberen triftigen ©rünben bie (Erlaubnis 
bagu gibt. 

ftonfeffionelle Polemik ift in ben 33ert)anblungen ber ©eneraloerfamm* 
lung unterfagt. 

§ 23. 3n ben gefdjloffenen Sifcungen ber ©eneralüerfammlung gebütjrt 
bei ber Beratung bem S3erid)terftarter bes Ausfcfjuffes, bes £okaikomitees 
ober 3entralkomitees bas letzte wie bas erfte 5Bort. 

3eber im Saufe ber Beratung eingebrachte Abänberungsantrag mu§ 
fdjriftlid) oorgelegt merben. 

Alle gur Beratung ftefjenben Anträge unb Abänberungsanträge finb 
in ifjrem oollen Wortlaut gur $5eriefung gu bringen. 

§ 24. Stimmberedjtigt finb nur bie reidjsangerjörigen SDtitglieber ber 
©eneralüerfammlung. 

Sine ausbrücklierje Abftimmung ift nur bann geboten, roenn fid) bei 
ber Beratung eine SDteinungsüerfdjiebenrjeit geigt. 

Q3ei ben Abftimmungen entfdjeibet bie einfache SDTetjrrjeit ber anmefenben 
unb an ber Abftimtmmg beteiligten Stimmberedjtigten. 3)ie Abftimmung 
gefd)iet)t burd) ©rieben ber $anb. 3)as (Ergebnis ber Abftimmung roirb 
oom 35orfifcenben feftgefteüt. (Erklärt ber SSorfifcenbe bas Ergebnis für 
groeifeltjaft, fo gilt ber Antrag als abgelehnt. 

§ 25. 3u ben $5ert)anblungen ber gefdjloffenen Sifcungen unb ber 
öffentlichen Sitwngen ber ©eneralüerfammlung, nicr)t and) gu ben Ausfdjufj- 
fifcungen, werben Beridjterftatter ber treffe gugelaffen. ^lud) SBerict)terftalier 
ber nidjtkatljolifdjen treffe können 3utritt erhalten. 

§ 26. 3)ie 95ertjanblungen ber gefdjloffenen Sifcungen unb ber öffent= 
lidjen öitjungen ber ©eneralüerfammlung merben ftenograotjifdj aufgenommen. 
3)en SKebnern ift bas Stenogramm ifjrer SKebe mitzuteilen unb babei eine 
kurge 3rift gur Ablieferung ber Berichtigung gu beftimmen, beren 9Iidjtein= 
Haltung ben Albbruck bes unberidjtigten ober, foroeit erforbcrlidj, burd) bie 
^reffekommiffion berichtigten Stenogramms gur 5olge tjaben mürbe, (93ergl. 
§ 82). 

§ 27. 3n ben Sifcungsräumen ift bas (Einfammeln milber ©oben 
unter ben Befudjern ber ©eneralüerfammlung nicfjt geftattet. 

$Därjrenb ber gefdjloffenen Sitwngen unb ber öffentlichen Sitwngen 
ber ©eneralüerfammlung barf innerhalb ber Sitwngsräume ein 3Birtfdjafts- 
betrieb nid)t ftattfinben. 



6a£ung für bie ©eneraloerfammlung. 



7. 3entralfcotmtee. 

§ 28. 3n ber legten gefdjloffenen 6ifcung rocüjlt bie ©eneraloerfamm* 
lung auf 35orfd)lag bes 35orftanbes bas 3entralkomitee. Die ^nnafjme bcr 
3Bar)l sunt SDIitglieb bes 3entralkomitees gilt gugleid) als ^nmelbung gutn 
SDtitglieb ber nädjften ©eneraloerfammlung. 

§ 29. Das 3entralkomitee ift ber Beauftragte ber ©eneraloerfammlung 
unb rjat alle 3ntereffen bis gur Eröffnung ber nädjften ©eneraloerfammlung 
gu oertreten unb roaljräunefjmen. 3nsbefonbere fäüt if)m als Aufgabe gu: 

1 . für bie ^lusfütjrung ber Befdjlüffe ber ©eneraloerfammlung nad) Gräften 
m forgen; 

2. für bie nädjfte ©eneraloerfammlung, fofern bies nidjt fd)on auf ber ©e* 
neraloerfammlung fetbft gefdjeljen ift, einen oaffenben Ort auszurollen. 

Das 3entralkomitee ift berechtigt, aus roidjtigen, unoorljergeferjenen ©rünben 
Ort unb 3eit ber ©eneraloerfammlung 31t oerlegen. 

8. 23end)t unb $Hfan£ ber ©enerafoerfammlung. 

§ 30. Das £okalkomitee fjat unter Überroadjung oonfeiten bes 3entral= 
komitees bie 'Slbfaffung unb Drucklegung eines $3erid)ts über bie 35erJjanb* 
lungen ber ©eneraloerfammlung fpäteftens binnen breier SDTonate nacf) 6d)lufj 
ber ©eneraloerfammlung gu beroirken. 3ebem SOtitglieb ber ©eneraloerfamm* 
lung, bas ben trollen SÖfitgliebsbeitrag entrichtet l)at, ift ein (Sjemplar bes 
Berichts fofort frei burd) bie ^3oft gu überfenben. 

Daneben kann bas £okalkomitee and) einen bie roidjtigften 9teben unb 
bie 53efd)lüffe ber ©eneraloerfammlung entrjaltenben ^lusgug aus bem 53e= 
rid)t tjerausgeben. 

§ 31. Die (£innar)tnen bes £okalkomitees, insbefonbere aus ben SDtit* 
gliebs* unb Sageskarten, roerben gur Beftreitung ber Soften ber ©eneral* 
oerfammlung unb ber ©efdjäftsfütjrung bes 3entralkomitees oerroenbet. 

(Ergeben fid) entbehrliche Überfdjüffe, fo roerben fie burd) bas 3entral* 
komitee bem Bonifatiusoerein überroiefen. 

9. IKbänberung unb (Srgänaung ber Sa^ung. 

§ 32. ©ine ^Ibänberung biefer Satmng kann oon jeber ©eneraloer* 
fammlung auf ©runb eines im ^lusfcrjuffe oorberatenben Antrages befdjloffen 
roerben. 

Dilles in biefer 6afcung nidjt 93orgefel)ene unterliegt für bie tagenbe 
©eneraloerfammlung ben ^norbnungen bes $5orftanbes, im übrigen benen 
bes 3entralkomitees. 



10 ©cfdjäftsorbnung bes £okalkomttccs. 

3roeiter Steil. 

ffiffrijäft$0r&mutg fifr ixt (BmralMrfammlmtg.*) 



Ä. Cokalfcomitee. 

I. 3)as £okaütomitee in feiner ©efamtfyeit. 

§ 33. Jlad) ©utfjeifjung ber ©enerafoerfammlung burd) ben 3)iöaefan= 
bijd)of roirb auf Anregung bes 3entralkomitees in ber Statt, in roeldjer bic 
©eneraloerfammlung abgehalten roerben foll, aus TOtgliebern ber Orts= 
geiftlidjkeit unb aus einer $lnaaf)l katfjolifdjer £aien bas £okalkomitee ge= 
bilbet. ©eeignetenfaüs werben gur Vilbung bes Komitees aud) ©eiftlidje 
unb £aien ber Umgegenb herangezogen. 

3)ie Erklärung, bem £okalkomitee beitreten gu roollen, gilt augleid) als 
^(nmelbung gum SEKitglieb ber ©eneraloerfammlung ; über 9lusnaf)men ent= 
fdjeibet ber Vorftanb bes £okalkomitees. 

§ 34. 3unäd)ft roirb in einer ber erften Verfammlungen bes gefamten 
2okatkomitees ber Vorftanb bes £okatkomitees geroäfjit. 3)iefer beftefjt aus 

1. einem Vorfifcenben (geroöfjnlid) ein £aie), 

2. aroei 6tetroertretern bes Vorfifcenben, 

3. aroei ober brei Schriftführern, 

4. Vertretern ber ©eifttidjkeit, 

5. ben Vorfifcenben ber 5ad)kommiffionen unb 

6. je einem 6telloertreter für jeben Vorfitjenben einer £?ad)kommiffion. 
2)em £okalkomitee unb beffen Vorftanb bleibt es oorbefjalten, bie 91uf= 

gaben ber 5ad)kommiffionen anbers a" verteilen, als im folgenben oor* 
gefefjen ift, unb aufjerorbentlidje ^adjkommiffionen a" bilben. Serben bie 
nad) ben folgenben Veftimmungen oerbunbenen Aufgaben auf befonbere 
^adjkommiffionen oerteilt ober aufcerorbentlidje £?ad)kommiffionen gebilbet, 
fo beftimmt ber Vorftanb bie "Slbaeidjen ber neuen ^ommiffionen. (Vergl. 
§ 106.) 

3)er Vorfifcenbe ber 91nmelbungs=, $Bof)iiungs* unb 3inanakommiffion, 
ober, menn eine befonbere ^inanakommijfion gemäht roirb, beren Vor* 
fifcenber ift ^ugleid) 6d)afcmeifter bes Vorftanbes bes £okalkomitees. 

§ 35. Vor beginn ber Tätigkeit bes £okalkomitees foll ein feierlid)er 
©ottesbienft abgehalten unb ber 3)iöaefanbifd)of um feinen 6egen gebeten 
roerben. 

§ 36. 3)as 2okalkomitee tritt auf (Sinlabung feines Vorfifcenben a" e 
fammen. *2luf Antrag oon minbeftens einem Viertel ber SDTitglieber ift ber 
Vorfitjenbe oerpfüdjtet, bie (Sinlabung ergeben au laffen. 



*) $>ie ©efdjäftsorbnung (§§ 33 bis 143) ift in ber 6ituing bes 3en= 
tralkomitees oom 3. Februar 1912 in SDtaina befd)loffen roorben. 



©efdjäftsorbnung bes £okalkomitees. 11 

$)ie Befdjlußfaffung erfolgt in allen Fällen burd) bic abfolute SDte^rt)eit 
ber erfdjienenen SCFtitglieber. 3Birb eine fold)e SDtefjr^eit nidjt erreicht, fo ift 
eine groeite 91bftimmung oorjmneljmen, bei roelcrjer bie einfache SDtefjrtjeit ber 
an ber $lbftimmung fid) beteiligenben SDtilgUeber entfdjeibet unb im 3alte 
ber 6timmengleid)f)eit ber geftellte Antrag als abgelehnt gilt. 

§ 37. 9Tad) Beenbigung ber Tätigkeit bes £okalkomitees finbet ein 
feierlicher S)ankgottesbienft ftatt. 

IL Sßräftbium unb SJorftanb bes ßokalkomitecs. 

§ 38. 2)er Borfifcenbe bes £okalkomitees unb feine beiben 6telloertreter 
bilben Rammen bas ^räfibium bes £okalkomitees. 

3)as ^räfibium fjat bie (Erfafcroaljlen für bie Borftanbsmitglieber Dorgu= 
nehmen, ausgenommen (Erfatmmljlen für ben Borfifcenben unb beffen 6tell= 
oertreter, rceldje oom Borftanb gu oollgierjen finb. 

3)as ^räfibium tjat über Berroeigerung ober (Entgieljung einer 3Jtit= 
ajiebskarte SBefcfjlufe gu faffen. (Bergl. § 8.) 

§ 39. 2)er Borftanb bes £okalkomitees ridjtet eine lateinifd)e 9lbreffe 
an 6e. Heiligkeit ben ^aoft, in rceldjer um (Erteilung bes ^Ipoftolifctjen 
6egens für bie ©eneraloerfammlung gebeten rcirb. 

(Er lägt (Einlabungen gur ©eneraloerfammlung ergeben burd) bie öffent= 
lidjen Blätter an bie Slatfjoliken S)eutfd)lanbs unb burd) befonbere 6d)reiben 
an ben beutfdjen (Eoifkooat. ^u^erbem kann ber Borftanb fonftigen r)cr= 
oorragenben 5latf)oliken $)entfd)lanbs unb bes 'Sluslanbes eine befonbere 
(Einlabung gugetjen laffen ; mit einer folgen befonberen (Einlabung ift in ber 
9*egel bie SBitte um beitritt gu ben ftänbigen SDtitgliebern ber ©eneraloer* 
fammlung gu oerbinben. 

3)er Borftanb fül)rt ben Briefroed)fel bes £okalkomitees mit bem 3entral= 
komitee. 

§ 40. 3üx bie Befudjer ber ©enerafoerfammlung bemirbt fid) ber 
Borftanb bei ben in Betradjt kommenben (Eifenbafynoerroaltungen um 3al)T* 
Preisermäßigungen unb bei ben £)rtsbef)örben unb ^rioaten um Bergünftigungen 
für bie Befidjtigung oon 6el)ensroürbigkeiten. (Er beforgt bie poligeilidje 
^nmelbung ber ©eneraloerfammlung. 

§ 41 3)er Borftanb ftellt bie oerfd)iebenen, für ben 9tad)roeis ber 
Berechtigung gum Befud) ber ©eneraloerfammlung unb eingelner befonberer 
Beranftaltungen berfelben bienenben (Eintrittskarten feft unb beftimmt beren 'preis. 

3air numerierte 'plätje kann ein er|)öl)ter 'preis angefefct merben. 3)ie 
nidjtbenufcten numerierten 'pläfce merben je nad) bem erften Bortrag burd) 
bie Örbnungskommiffion anberroeitig befetjt. 

9J?itgliebskarten 311 einem ermäßigten 'preis erhalten bie 6tubenten. 
3)iefe harten gemäßen jebod) nidjt ben ^Infprud) auf koftenfreien Be^ug bes 
Berichts über bie Berljanblungen ber ©eneraloerfammlung. 

Befonbere harten, roeldje pm Betreten ber Borftanbsbüfjne in ber 
Jeftljalle unb ber ^eftbüfjne beim ^eftgug berechtigen, merben oom Borftanb 
in befdjrankter 3ar)I ausgegeben. 



12 ©cfd)öft5orbnung bes Cokalkomitees. 

Slujjerbem finb befonbere Porten für bic Beteiligung am Sxftmat)! gu 
löfen. lind} kann für bie Seitnafjme an einem 3xftfpiel, einer ^eftfafyrt, einem 
©artenfeft unb bergl. bie £öfung einer befonberen Slarte angeorbnet roerben. 

§ 42. ©er Borftanb fd)lie&t bie erforberlidjen 90tiet=, ^3ad)t* unb Ber- 
fid)erungsoerträge für bie ©eneraloerfammlung ab. 

3)ie Berfidjerungsoerträge finb auf fämtlidje Befudjer ber ©eneral« 
oerfammlung foroie auf alle ^(ngefteüten bes £okolkomitees ausgubefjnen. 
9(ud) foü fid) bas £okalkomitee oergeroiffem, ba% bie Arbeiter unb "Singe* 
fteüten ber Unternehmer, roeldje an ber ^erfteüung unb (£inrid)tung ber 
Berfammlungsräume ber ©eneraloerfammlung fid) beteiligen, oon ben Unter* 
nefjmern oerftdjert finb. 

(Erforberlid) ift eine Stueroerfidjerung für bie ©ebäube unb ©ebraudjs* 
gegenftänbe ber ©eneraloerfammlung unb für bie 6ad)en bes bei ber ©e* 
neraloerfammlung eingerichteten "poftbienftes unb 6anitätsbienftes, ferner eine 
(Sinbrudjs* unb SMebftatjlsoerfidjerung unb eine £aftpflid)toerfid)erung. 

§ 43. 3m (£inoernef)men mit bem 3entralkomitee Ijat ber Borftanb 
biejenigen ^3erfönlid)keiten ausfinbig $u machen, roeldje fid) gur Übernahme 
ber burd) $3al)l ber ©eneraloerfammlung gu befefcenben flmter eignen, aud) 
für ben 3all itjrer (£rroäl)lung burd) bie ©eneraloerfammlung gur 'ülnnatjme 
ber 5Bat)I fid) bereit erklären. 

§ 44. 3)er Borftanb entroirft bas Programm ber ©eneraloerfammlung. 

3)ie enbgültige £Feftftellung bes Programms gefdn'efjt im (Sinoernefjmen 
mit bem 3entralkomitee. 2)as Programm barf nid)t oor feiner ©utfjeifjung 
feitens bes 3entralkomitees oom £okalkomitee oeröffentlidjt roerben. 

§ 45. SDtit ©enefjmigung bes Borftanbes bürfen katfjolifdje Bereine 
unb Bereinigungen einzelner Slatljoliken auf ber ©eneraloerfammlung eine 
9tebenoerfammlung abgalten (§§ 5, 6), roenn il)re Begebungen ben 3roecken 
ber ©eneraloerfammlung entfprea>n unb ifjre Beranftaltungen nid)t auf bie 
3eit ber programmäßigen ©ottesbienfte ober ber gefd)loffenen ober ber öffent* 
liefen 6ifcungen ber ©eneraloerfammlung anberaumt roerben. 

3)ie gugelaffenen 9tebenoerfammlungen roerben in einem 91nl)ang gum 
Programm ber ©eneraloerfammlung aufgenommen unb mit bem Programm 
feftgeftellt unb bekanntgegeben. 

6ämtlid)e Soften ber oon Bereinen ober Bereinigungen auf ber ©e= 
neraloerfammlung abgehaltenen unb im "ülnfjang gum Programm aufgeführten 
ÜHebenoerfammlungen foroie ber oon ifmen oeranla&ten befonberen ©ottes* 
bienfte unb fonftigen befonberen Beranftaltungen l)aben bie betreffenben Ber* 
eine unb Bereinigungen felbft gu tragen. 

§ 46. 3)er Borftanb bilbet aus SDIitgliebern bes Cokalkomitees bie 
Uadjkommiffionen. 

3um Borfitjenben ber ^reffekommiffion ift möglidjft ein 3ad)tnann — 
Berleger ober '•Rebakteur — gu beftimmen. 



©efcf)äftsorbnung bes £ohalkomitees. 13 

3)ie Berkefjrskommiffion ift tunlidjft aus (Eifenbafynbetriebsbeamten unb 
onftigen mit bem Berkeljrstoefen oertrauten Ferren äufammengufefcen. 

3)er Borfifcenbe ber Orbnungskommiffion, ber ^eftaugskommiffion unb 
ber Berkefjrskommiffion foroie beffen Stetloertreter foll and) je ben genannten 
beiben anberen Slommiffionen als SUtitglieb angehören. 

§ 47. 6ad)e bes Borftanbes ift es, bie arbeiten ber oerfdn'ebenen 
^adjkommiffionen gu übermalen, fid) über beren ftetigen Fortgang gu oer* 
geroiffern unb im 3alk eintretenber Stockung für beren 3ßeiterfüf)rung gu forgen. 

§ 48. 3)er Borftanb beftimmt bas Programm bes Begrüßungsabenbs, 
unb fein Borfifcenber füfjrt auf bemfelben ben Borfifc. 

$In biefem Slbenb fotlen bie SInfpradjen (§ 22) auf Begrünungen fid) 
befd)ränken unb nid)t auf bie in ben Berljanblungen ber ©eneraloerfammlung 
gu bef)anbelnben fragen eingeben. Niemals foll ein groeiter Rebner aus 
bemfelben £anbe gum 3Bort kommen, efje je ein Vertreter ber übrigen £änber 
gum SBort gelangt ift. (Bergt. § 60, Slbf. 3.) 

3)ie mufikalifdjen Darbietungen bes Begrüßungsabenbs folten fo ein- 
gefdjränkt merben, bafj bie £?eier nid)t über 11 Ufjr fjinaus bauert. 

§ 49. 2)er Borftanb bes £okatkomitees oertritt aua) bie ©eneratoer* 
fammlung bei bem feierlichen (Eröffnungsgottesbienft am 6onntag. (§ 10.) 

ferner eröffnet ber Borfifcenbe bes Borftanbes bie erfte gefdjtoffene 
Sifcung ber ©eneraloerfammlung mit einer ^nforadje, bringt bas päpftlidje 
6d)reiben in beutfdjer Überfe^ung gur Beriefung, madjt SKitteilung oon ben 
bifd)öftid)en Schreiben unb fdjlägt für bie $Baf)len gum Borftanb ber ®e* 
neraloerfammlung bie ^erföntidjkeiten gemäß ber oom Borftanb bes £okat= 
komitees unb oom 3entralkomitee gefaßten Befdjlüffe oor. 9Kit bem %b* 
fd)tuß biefer $Bal)ten gefjt bie Leitung ber ©eneraloerfammlung auf beren 
Borftanb für bie 3)auer ber Berfammlung über. 

§ 50. 9Iad) Sdjluß ber ©eneraloerfammlung liegt bem Borftanb bie 
^bmicklung ber ©efdjäfte, bie Übenoadjung ber richtigen ^Ibfaffung unb 
^Drucklegung foroie rechtzeitigen Berfenbung bes Berichts über bie Berfyanb* 
lungen ber ©eneraloerfammlung unb bie Rechnungslegung ob. 

Waa) (Ertebigung biefer ©efdjäfte erftattet ber Borftanb bem 3entral= 
komitee einen Bericht über bie gemalten (Erfahrungen, foroeit fotdje eine 
^Ibönberung ber Orbnung ober Übung ber ©eneraloerfammlung gerechtfertigt 
erfdjeinen laffen. 2)iejer Berid)terftattung finb gtoei 6tück ber „Berljanb* 
lungen ber ©eneraloerfammlung" unb je ein 6tück fämtlidjer oom £okal= 
komitee ausgegebenen 2)ruckfad)en einfc^ließlid) ^eftblatt für bas 9lrd)io bes 
3entralkomitees angufd)ließen. 3roei roeitere Stücke biefer 3)ruckfad)en über* 
mitteit ber Borftanb bem £okafkomitee ber nädjften ©eneraloerfammlung. 

§ 51. ^(uf (Eintabung gu ben Sifcungen bes Borftanbes unb auf beffen 
Befdjlußfaffung finben bie Borfdjriften bes § 36 entfpredjenbe ^moenbung. 

3)ie Beauftragten bes 3entralkomitees merben gu fämtlidjen Borftanbs* 
fifcungen eingelaben unb fjaben in ber Si^ung beratenbe Stimme. 

(Eine ^Ibfdjrift ber Befdjlüffe jeber Borftanbsfüjung nrirb bem Borfifcenben 
bes 3entraikomitees mitgeteilt. 



14 ©e[d)äft5orbnung be* Cokalkomitccs. 

§ 52. Über bie beim 35orftanb ein* unb auslauf enben 6djriftftücke 
finb Bütten anzulegen. 

III. 5ad)Bommif[i(>nen bes Cokaiftomitees. 
1. Mgemeines. 

§ 53. 3ebe Sucfjkommiffion tritt möglidjft balb nad) ifjrer Einfetjung 
(§ 46) gufammen unb roäfjlt einen Schriftführer foioie einen 6telloertreter 
besfelben. 

$)ie £Fad)kommiffionen finb gur 53eiroal)l weiterer SDtitglieber berechtigt. 
£?üU5 fie 'iperfonen beimäßen roollen, roeldje bem £okalkomitee nod) nid)t 
angehören, ift bie oorljerige 3uftimmung bes ^räfibiums (§ 38) gu bereu 
Aufnahme in bas £okalkomitee unb bie 53ereiterklärung bes ^eiguraätjlenben 
erforberlid). 

§ 54. kaufen im ©efdjäftsgang bes £okalkomitees Schreiben ein, gu 
beren (Erlebigung mehrere £?ad)kommiffionen guftänbig finb, fo teilt bie $om= 
miffion, roeldjer bas 6djreiben guerft gugef)t, ber guftänbigen anberen Slom= 
miffion eine Abfdjrift ober einen Auszug mit. 3ur (Erleichterung biefer 
fd)riftlid)en SDtitteilungen roerben Formulare fyergeftellt. 

§ 55. 3ebe £Fad)kommiffion bearbeitet iljre Angelegenheit felbftänbig 
unb erftattet burd) iljren $5orfi£enben ober beffen 6teüoertreter bem ^orftanb 
53erid)t über ben Fortgang itjrer Arbeiten. (93ergl. § 47.) 

§ 56. Alle roidjtigeren 53efd)lüffe ber 5ad)kommiffionen bebürfen oor 
itjrer Ausführung ber Genehmigung bes 93orftanbes bes £okalkomitees, ins* 
befonbere Diejenigen, beren Ausführung mit ©elbausgaben für bie ©eneral* 
oerfammlung oerbunben ift. 

3u biefem 3roeck fjat jebe 3acf)kommiffion für bie oon iljr gu befd)lie* 
fjenben größeren Aufroenbungen auf ©runb eingeforberter Angebote einen ins 
einzelne geljenben 35orfd)lag auszuarbeiten unb oor Erteilung bes 3ufd)lags 
bem $5orftanb bes £okalkomitees gur ©enefjmigung oorguiegen. 

§ 57. 2>ie 5ad)kommiffionen, insbefonbere bie ^e^ugskommiffion 
unb bie Orbnungskommiffion, follen barauf bebadjt fein, als Hilfskräfte pr 
Ausführung ifjrer 93efd)lüffe geeignete 3öglinge rjbtjerer £ehjanftalten, 6tu* 
beuten, junge ftaufleute, SDTitglieber SDtarianifdjer Kongregationen unb anberer 
3ugenboereinigungen als Orbner, 3iil)rer unb bergl. mitl)eran3ii3iel)en. 

§ 58. Auf bie (Einlabung gu ben 6itmngen ber 3ad)kommiffionen 
unb auf beren 53efd)lufjfaffung finben bie 95orfd)riften bes § 36 entforedjenbe 
Anroenbung. 

3)ie Üttitglieber bes 95orftanbes bes £okalkomitees (§ 34) Ijaben bas 
SKedjt, allen öifcungen ber 3ad)kommiffionen, benen fie nidu" als ftommif* 
fionsmitglieber angehören, mit beratender 6timme anautooljnen ; oon allen 
6itwngen ber 3ad)kommiffionen finb fie gu benadnidjtigen. 

2. SRebnerBommiffion. 

§ 59. $)ie ^Rebnerkommiffion h,at im (Sinoernefjmen mit bem 3entral* 
fcomitee bafür 6orge 311 tragen, baji bie gemeinfamen Gntereffen ber fta* 



©efdjäftsorbnung bes £okalkomitees. 15 

tfjofiken 3)eutfd)tanbs, roeldje mit 9*ückfid)t auf bie 3eitoerf)ättniffe unb bic 
Gegebenheiten bes teijten 3afjres, ober roegen ber Gerfjältniffe am Ort ber 
©eneraloerfammlung befonbers mistig erfdjeinen, burd) Vorträge in ben 
öffentlichen 6ifcungen foroie burd) Anträge unb Gefd)iüffe in ben Slusfdjufc 
fifcungen unb ben gefdjloffenen 6Ujungen befjanbelt merben. 

§ 60. Über 3af)l, ©egenftanb unb "Reihenfolge ber Gorträge in bm 
öffentlichen 6iöungen foll bie iRebnerkommiffion im (Einoernefjmen mit bem 
3entralkomitee unb unter 3u3iefjung fonftiger fjeroorragenber Slatfjotiken einen 
nad) beftimmten £eitgebanken ausgearbeiteten 'plan feftftellen. 3n ber 9Segel 
finb für bie erfte unb fefcte öffentliche 6i£ung je groei, für bie übrigen 
öffentlichen Sitzungen je brei Gorträge oorgefefjen. 

5ür bie am 6onntagnad)mittag im 'Smfdjtujj an ben 3eftgug ftattfin* 
benben £Feftoerfammlungen katfjolifdjer Gereine merben kur«$e 5lnfprad)en, 
fjödjftens ein einziger Gortrag über einen für alle Gerfammlungen gteid) gu 
beftimmenben ©egenftanb, feftgefefct. (Gergl. § 111.) 

$)ie 9tebnerkommiffion foll ferner bafür forgen, bafc bei ben ^nfpradjen 
am Gegrüfmngsabenb bie bem Ort ber ©eneraloerfammlung nahegelegenen 
£änber bes 2)eutfd)en '•Keidjs unb bes bcutfdjfpredjenben ^uslanbs, insbefon* 
bere öfterreidjs unb ber öefnoeig, oertreten finb. (Gergl. § 48, ^Ibf. 2.) 

§ 61. 3)ie SRebnerkommiffion f)at bie Aufgabe, im (£inoernefjmen mit 
bem Zentralkomitee für bie Gorträge unb ^nfpradjen auf ber ©eneraloer* 
fammlung ^ebner gu gemimten, roobei auf bie ^erangieljung oon £aien unb 
neuen Gräften befonberer $Bert gelegt merben foll. 

SÖtit ber brieflichen Gitte um Übernahme eines Gortrages ober einer 
^nfpradje ift ber 5)inroeis auf bie in ber 6a^ung oorgefdjriebene SHebe^eit 
3U oerbinben. (Gergl. § 22.) £?ür ben erbetenen Gortrag ift ein beftimmtes 
2t)ema oorgufdjlagen. 

Sie Gortragsrebner in ben öffentlichen Sitzungen ber ©eneraloerfamm* 
lung erhalten als Gergütung it)rer Auslagen für Seitnafjme an ber ©ene* 
raloerfammlung je fündig SÖtark unb als (£rfaö ir)rcr ausgaben für <£ifen* 
bafjnfafjrt oon iljrem $Bol)nfi£ gur ©eneratoerfammtung unb zurück ben 
Getrag ber Soften einer ^atjrkarte gmeiter klaffe burd) ben Sdjafcmeifter 
bes £okalkomitees ausbe^arjlt. (Einer ©ettenbmadjung bes ^nfprudjs bebarf 
es nid)t. Gei ber ©inlabung ift auf biefe Geftimmung fjin-jumeifen. 

2)ie Gortragsrebner in ben ^eftoerfammlungen ber am ^eftgug betei* 
ligten Gereine Ijaben 'iHnfprud) auf (£rfatj ifjrer Auslagen burd) ben 6d)afc* 
meifter bes £okalkomitees. 

§ 62. 3ur Gorbereitung ber Tätigkeit ber 9lusfd)üffe roirb bie <Kebner= 
kommiffion oon bem 3entralkomitee burd) einige feiner SOtitglieber unb burd) 
Gertreter katt)otifd)er Gereine, meldje fid) bie ^örberung ber auf ber ©ene* 
raloerfammlung betjanbelten 3ntereffen gum 3iel gefegt fjaben, oerftärkt. 

^ts leitenben ©efidjtspunkt für ifjre Tätigkeit fjat bie oerftärkte <Reb= 
nerkommiffion im $luge gu behalten, bog Gefdjlüffe ber ©eneraloerfammlung 



16 ©cfdjäftsorbnung bes £okalkomitees. 

herbeigeführt roerben follen, roeldje bie (£rgebniffe ber Berrjanblungen früherer 
©eneraloerfammlungen burd) neue Anregungen »erliefen, namenllid) bie An* 
roenbungen ber d)riftlid)en ©runbfäfce auf bie praktifcrjen ©inzelfragen ber 
oerfd)iebenen £ebensoerl)ältniffe mit immer größerer 5llarf)eit barlegen unb 
ben ftatrjoliken 2>eutfd)lanbs ein knappes Arbeitsprogramm bieten, bas irjnen 
Zeigt, roas fie als bas 9Totroenbigfte unb 3roeckmäf3igfte fofort mit oereinten 
Gräften anfaffen füllen. 

§ 63. $>ie oerftärkte iRebnerkommiffion foll für jeben Ausfdjufc 
einige Anträge einbringen unb £Fad)mcmner foroie 3ad)oereine ^ur Aus= 
arbeitung biefer Anträge foroie gur Seilnarjme an ben Beratungen in 
ben Ausfdjüffen unb in ben gefdjloffenen Sitjungen ber ©eneraloerfammlung 
rjeran^ierjen. 

Späteftens ad)t SBodjen oor Beginn ber ©eneraloerfammlung ift burd) 
Vermittlung ber 'preffekommiffion in öffentlirfjen Blättern Mitteilung baoon 
^u machen, baß bie oerftärkte ^Rebnerkommiffion bes £okalkomitees An= 
regungen für bie oon irjr eingubringenben Anträge ober felbftänbig aus* 
gearbeitete Anträge an bie ©eneraloerfammlung entgegennehme; beizufügen 
ift, bajj Anträge, roeldje fpäter als oier $Bod)en oor Beginn ber ©eneral* 
oerfammlung einkommen, ober oon ber oerftärkten SRebnerkommiffion als 
für bie Beratung auf ber ©eneraloerfammlung nid)t geeignet eracrjtet roerben, 
auf Beratung nid)t rechnen können. 

§ 64. 6päteftens in ber britten 3Bod)e oor Beginn ber ©eneraloer* 
fammlung tritt bie oerftärkte SRebnerkommiffion zur Prüfung ber eingelaufenen 
Anregungen unb Anträge gufammen, befd)liefjt über bie Bewertung ber 
Anregungen foroie über bie 3ulaffung ber Anträge unb erftattet alsbalb 
33erid)t an ben Borfifcenben bes Zentralkomitees. 

§ 65. Bon ben eingefanbten Anträgen finb als ungeeignet für bie 
Beratung auf ber ©eneraloerfammlung namentlich aucr) folcfje Anträge aus* 
^ufcfjlie&en, bie lebiglid) eine nutjlofe TOeberrjolung oon Befdjlüffen früherer 
©eneraloerfammlungen enthalten, ober roegen iljrer geringen fadjlidjen Be= 
beutung eine Beratung auf ber ©eneraloerfammlung nid)t rechtfertigen, ober 
roegen irjres nod) nicr)t geklärten 3nljaltes, ober roeil fie £?ragen beljanbeln, 
über roeldje unter ben beutfdjen Äatrjoliken grunbfäfclicrje SDIeinungsoerfd)ie* 
beizeiten befterjen, ober roegen iljrer 3orm nad) Anfielt ber ftommiffionen 
abguleljnen finb. 

Anträge oezüglid) nid)t genügenb geklärter ©egenftänbe können bem 
3entralkomitee gur Beranlaffung roeiterer Beratung unb zur Bericfjterftattung 
bei ber näd)ften ©eneraloerfammlung überroiefen roerben. 

SBirb ein Antrag für nidjt geeignet zur Beratung auf ber ©eneraloer* 
fammlung befunben ober bie (Sntfdjeibung barüber bem 3entralkomitee über* 
roiefen, fo ift ber Antragfteller burd) bm 6d)riftfül)rer ber ftommiffion Ner- 
oon z" benadjridjtigen. 

§ 66. Soroeit Abänberungen ber eingefanbten Anträge erforberlid) er* 
fdjeinen, rjat bie Slommiffion burd) Berljanblung mit ben Antragftellem eine 
geeignete Raffung herbeizuführen ober foldje bei ber ©eneraloerfamm* 



©efdjäftsorbmmg bes £okctlkomitees. 17 

hing oorgufdjlagen. 3)asfelbe gilt, roenn mehrere antrage gu einem Eintrag 
gu oerfdjmelaen finb. 

3)ie gur Beratung auf ber ©eneraloerfammlung für geeignet befun= 
benen Anträge finb oon ber Slommiffion nad) ber Orbnung ber 9lusfd)üffe, 
an roeldje fie oerroiefen roerben folten, unb in ber ^Reihenfolge oom 2111* 
gemeinen ^um Befonberen gufammenimftellen, unb burd) Vermittlung ber 
<)3reffekommiffion als SDtanufkript mit bem Vermerk, bog bie Beröffent* 
lidjung unterfagt fei, gu brücken. 3)ie gebruckte 3ufammenftellung ift in 
ber erften gefdjloffenen Sujung ber ©eneraloerfammlung unb oor ben %u& 
fdjufjfifcungen (oergl. § 103 %b\. 2) an bie SDtitglieber 31t oerteilen. 

3ur Beröffentlidjung in ber treffe bürfen nur bie enbgültigen Be* 
fd)iüffe ber ©eneraloerfammlung gebracht werben. (Bergl. § 73). 

3. spreffeitommiffion. 

§ 67. 3)ie ^reffekommiffion beforgt ben 3)ruck fämtlidjer oon bem 
Borftanbe, ben ^ommiffionen ober bem 3entralkomitee in ben katljolifdjen 
3eitungen unb 3eitfdjriften gu erlaffenben öffentlid)en Bekanntmachungen, 
einfdjlieglid) ber allgemeinen ©inlabungen pr Seilnafjme an ber ©eneral* 
oerfammlung (§ 39, 2lbf. 2), gur (Einreidjung oon Anregungen unb 9ln* 
trägen (§ 63) unb gur Bermefyrung ber ftänbigen SDtitglieber ber ©eneral* 
oerfammlung. 

Begüglid) biefer Bekanntmachung foll bie Slommiffion oorfdjreiben, bafj 
itjre 'iHufnafjme nur in einer Stummer ber 3eitung ober 3eitfdjrift erfolgen 
barf, roeldje nid)t oor einem für bie gefamte treffe gleid)beftimmten Sag 
mittags 12 Utjr ausgegeben roirb. 

3eitungen unb 3eitfdjriften, roeldje bie Bekanntmadjungen oorfdjrifts* 
mäßig unb unentgeltlich aufnehmen, fomie Ijeroorragenbe 3eitungskorrefpon* 
bengen, roeldje bie Borbereitung ber ©eneraloerfammlung förbern, erhalten, 
roenn fie bie nötigen Belege einfenben, oon ber ^reffekommiffion koftenfrei 
eine auf ben 9tamen eines SKebakteurs ausgeftellte SÖtitgliebskarte. Außer* 
bem roirb für biefe £eiftungen ber katljolifdjen treffe oon bem Borftanbe 
bes £okalkomitees bem ^Uiguftinusoerein gu 3roecken feiner Filters*, 3noa* 
üben* unb ^interbliebenenkaffe eine 'paufdjfumme aus ben (Einnahmen ber 
©eneraloerfammlung überroiefen. 

§ 68. Sie 'preffekommiffion beforgt ferner bie ^erftellung aller für 
bie arbeiten bes Borftanbes unb ber ftommiffionen erforberlidjen 2)ruck* 
fadjen, insbefonbere ber befonberen (Sinlabungen gur Seilnaljme an ber ©e* 
neraloerfammlung (§ 6, $lbf. 2) unb gur Bermeljrung ber ftänbigen SÖtit* 
glieber ber ©eneraloerfammlung, foroie ber oerfdn'ebenen (Eintrittskarten 
(§ 41). 6ämtlid)e (Eintrittskarten finb oor iljrer Ausgabe mit bem 6tempel 
bes £okatkomitees abguftempeln. 

§ 69. 3>ie SDtitgliebskarte foll ben Bermerk erhalten, ba$ fie gur Seil* 
nafjme an allen Beranftaltungen ber ©eneraloerfammlung, foroeit foldje nidjt 
(roie g. B. ^eftfaljrt, ^eftmaljl) ausbrücklid) ausgenommen finb (§ 41, 
Abf. 5), foroie gur Befidjtigung ber befonbers bezeichneten Seljensroürbig* 
keiten, begüglid) beren Bergünftigungen erlangt roorben finb (§ 40), bagegen 



18 ©efd)äftsorbming Des Cokalkomitccs. 

nidjt aur Seitnarjme an ben befonberen Veranlagungen bcr auf ber ©eneral* 
oerfammlung tagenben Vereine, falls letztere nur Vereinsmitgliebern bie Ve= 
teiligung geftatten, berechtige, ©er SCRitgliebskarte fotlen folgenbe 9Iaa> 
roeifungen beigefügt roerben: 

1. bie Angabe ber Auskunftsftetlen bes £okalkomitees unb ber ©e= 
fdjäftsräume unb ©efcfjäftsaeit ber Anmelbungs* unb 3Bof)nungskommiffion. 

2. eine Überficfjt ber Veranftattung ber ©eneralöerfammlung unb, rjier* 
oon gefonbert, eine Überfielt ber Veranlagungen ber Vereine (§ 45). 

3. bie Mitteilung ber greife für bie oerfcrjiebenen harten, für bas 
Seftblatt unb fonftige 3eftfd)riften. 

4. ein 'plan ber Stabt unter £eroorf)ebung ber ©efdjäfts* unb Ver= 
fammlungsräume ber ©eneralöerfammlung unb ber j$u ifjnen füljrenben 
6traBenbarjnlinien, ferner ein 'plan ber ^eftljaüe, roeldjer bie oerfcrjiebenen 
Abteilungen unb beren 3ugänge unb bie ^Reihenfolge ber numerierten ^31ä^e 
erfefjen lägt. 

§ 70. 3)ie Tageskarten finb für bie einzelnen Sifcungstage in oer= 
fcfjiebenen leidu* unterfdjeibbaren Farben rjerguftellen. 3)iefe Farben foüen 
ber Orbnungskommiffion rechtzeitig bekannt gegeben werben. 

§ 71. 2)ie ^ßreffekommiffion fjat bie kattjolifcrje treffe über bie Vor* 
bereitungen gur ©eneralöerfammlung gu unterrichten unb oermittelft bes 
Auguftinusoereins für eine gute Verictjterftattung ber katfyolifcrjen 3eitungen 
über bie Verljanblungen ber ©eneralöerfammlung gu forgen. 3ur Erleid) 5 
terung ber Vericrjterftattung foü fie burd) Vermittlung ber <Rebnerkommiffion 
kurg oor ber ©eneralöerfammlung oon ben 9lebnern einen knappen Aus= 
gug ber Vorträge erbitten. 

§ 72. 3)ie "preffekommiffton tjat ferner bie Anmelbung ber mit ber 
Vericrjterftattung beauftragten Vertreter ber treffe entgegenzunehmen unb 
nacf) Anhörung bes Veoollmädjtigten bes Auguftinusoereins (§ 67, Abf. 3) 
fotoof)! bie (Einrichtungen für Unterbringung unb Orbnung ber treffe in ben 
Verjammlungsräumen gu treffen, als aud) über bie 3ulaffung oon Vertretern 
nidjtkatljolifdjer Vlätter 31t befinben. 

§ 73. 3)er 3utritt 311 bem in ben öi^ungsräumen ber ©eneraloerfamm* 
lung abgefonberten ^refferaum (§§ 92, 98) roirb gegen £öfung einer be= 
fonberen 'preffekarte geroätjrt. 

(Es roerben groeierlei ^ßreffekarten ausgegeben: ^reffekarte A für Ver* 
treter ber treffe, roeldje einen 6d)reibplaö an ben Sifdjen erhalten, unb 
•preffekarte B für Vertreter ber treffe, roeldje nur einen 6it}pla£ bekommen. 
6treng foll barauf geadjtet merben, bajj 'preffekarte A nur an roirklicr)e 
<Rebakteure ober 6pe3ialkorrefponbenten einer 3eitungs= ober 3eit[d)riften= 
rebaktion abgegeben unb bafe Vertretern ber treffe, roelcfje ben ifjnen 311= 
geroiefenen 6d)reibplafc nid)t guin SRacfjfcrjreiben gebrauchen, unter Auslaufe!) 
ber ^reffekarte A gegen eine ^reffekarte B nur ein 6ifcpla£ im treffe* 
räum angeroiefen roirb. 

5)ie Vertreter ber treffe foüen bei Ausljänbigung ber 'preffekarte 
auf bie Veftimmungen bes Abfofces 2 foroie auf bas Verbot ber Ver* 



©efdjäftsorbmmg bes ßokalkomitees. 19 

öffentlidjung ber Anträge (§ 66, ^bf. 3) aufmerkfam gemalt werben. 
23eibe 25orfd)riften finb and) in ber ^reffefcarte gu oermerken. 

§ 74. 3)ie Ausübung ber 'Stuffidjt über ben 'prefferaum roirb oon 
ber ^reffekommiffion in ber SHegel bem 33eoollmäd)tigten bes 9luguftinus= 
oereins (§ 67, 9lbf. 3) übertragen. 

Über 3at)f unb tarnen ber Vertreter ber treffe, roeldje edjreibolcuje 
ober 6ifcplchje im ^refferaum erhalten unb benufct fjaben, ift bem 3entral= 
komitee nad) Sd)lufj ber ©eneraloerfammlung S8erid)t gu erftatten. (35ergL 
§ 50, <Hbfatj 2). 

§ 75. Sobann fjat bie ^reffekommiffion für bie $)auer ber ©eneraf* 
oerfammlung bie ^Heboktion unb ben ©ruck eines ££eftbfattes gu beforgen, 
roeldjes oom $3orabenb ber ©eneraloerfammlung bis 51t iljrem 6d)lufj er* 
fd)eint. 3Hit ber 9tebaktion bes £?eftblattes ift ein mit ben ^reffeoerfjätt* 
niffen oertrauter £?ad)mann, ein aktioer "Rebakteur, gegen befonbere 5)ono* 
rierung gu beauftragen. 

3)as £?eftblatt mufj enthalten: bie 6a£ung ber ©eneraloerfammlung, 
bas ^ergeidmis ber SSHitglieber, bas päoftlidje unb bie bifd)öftid)en 6d)ret= 
ben unb fonftige 3ufd)riften, roeldje für bie ©eneraloerfammlung gur aü= 
gemeinen Kenntnisnahme beftimmt finb, ferner bie 9tamen bes 93orftanbes 
ber ©eneraloerfammlung unb ber 55orfi^enben ber "iHusfdjüffe, einen SBcridjt 
über bie 33erf)anblungen in ben gefdjloffenen unb ben öffentlichen 6itmngen 
unb über bie 9tebenoerfammtungen ber Vereine, enblid) bie 3ufammen* 
ftellung ber 35efd)lüffe ber ©eneraloerfammlung. hierbei ift bas 93ergeid)nis 
ber ftänbigen unb ber lebenslänglichen SDtitglieber alpfjabetifd) nad) ben 
$Bofjnorten gu orbnen unb ber $3erid)t über bie 9tebenoerfammlungen mög* 
lidjft knapp 311 galten. (33ergl. nod) § 79, ^Ibf. 2.) 

93ei Verausgabe bes £?eftblattes foll aud) auf bie ©eroinnung oon 
feigen 93ebad)t genommen werben. 

3)as 3"eftblatt ift gegen einen geringen ^reis auf 33eftetlung unb im 
(Eingeloerkauf abgugeben. 

§ 76. 2)ie <Preffekommiffion oeranlafjt bie Verausgabe eines iüu= 
ftrierten 3iil)rers burd) bie 6tabt ber ©eneraloerfammlung, in roeldjem bie 
fjeroorragenbften 6et)ensruürbigkeiten ber Btabt befdjrieben werben unb ein 
6tabtplan mit Söegeidmung ber 33erfammlungsräume ber ©eneraloerfamm* 
lung mitgeteilt roirb. 

3ebes SDtitglieb ber ©eneraloerfammlung ertjält mit ber SDtitgliebskarte 
einen foldjen ^üljrer ober bie %iroeifung auf einen foldjen 5üljrer. 

§ 77. 3)ie ^$reffekommiffion gibt ferner ein ©ebenkblatt unb £?eft= 
poftkarten hieraus, raeldje 33ilbniffe bes ^eiligen Katers, ber an ber ©ene= 
raloerfammlung fid) beteiligenben 33ifd)öfe, ber leitenben SDTänner bes 35or* 
ftanbes ber oerfammlung unb ifjrer Komitees, foroie bie ftebner, aud) 
Slbbilbungen ber Stfttjalle, ber bauten unb Denkmale ber Stabt ufm. 
enthalten. 

3)ruckfad)en mit 93ilbniffen bes Oorftanbes ber ©eneraloerfammlung 
bürfen erft nad) erfolgter $3af)l bes Oorftanbes (§ 133) feilgeboten werben. 

2* 



20 ©e[d)äftsorbnung bes £okalkomitees. 



§ 78. 3n ben aur Verfügung ber ©eneraloerfammlung fteljenben 
9*äumlid)keiten foroie auf ben ba^u gehörigen ^läfcen unb 3ugängen bürfen 
oor unb roätjrenb ber 6itjungen nur bie oom £okalkomitee herausgegebenen 
©ruckfadjen ^um Verkauf ober gur unentgeltlichen Verteilung gebracht roerben. 
(Vergl. § 103, Abf. 3.) 

§ 79. 3)ie 'preffekommiffion I)at frülföeitig burd) Verljanblung mit 
ber 'ipoftoerroaltung bafür gu forgen, bafj mit ber ©eneraloerfammlung ein 
y$o\U, Telegraphen* unb 3ernfpred)bienft oerbunben rairb. 

3)ie an Vefudjer ber ©eneraloerfammlung eingelaufenen ^3oftfenbungen 
unb Telegramme roerben, roenn bie 3Bof)mtng ber Abreffaten nid)t gu er* 
mittein ift, als poftlagernbe 6ad)en im ^oftamt ber £Jeftt)alIe betjanbelt. 
3n jeber Kummer bes 3eftblattes ift barauf fjinauroeifen ; and) foü ein Ver* 
geicrjnis ber nod) nidjt abgegolten Senbungen am 'poftamt ber ^efttjalle aus* 
gelängt roerben. 3um ausrufen in ber 6ifcung ber ©eneraloerfammlung 
foüen nur unbefteübare (Eilbriefe unb Seiegramme gelangen. 

§ 80. 3)ie 'preffekommiffion l)at für bie rafdje Drucklegung ber oon 
ben Ausfd)üffen gefaßten Vefdpffe 6orge gu tragen. 6ie t)at barauf gu 
galten, ba% bie Ausfd)ujjbefd)lüffe fofort nad) jeber Ausfertigung einem 
Vertreter ber beauftragten Druckerei, roeldjer im öitumgsraum anroefenb fein 
fotl, übergeben unb unoeraüglid) für bie nädjfte gefdjloffene 6itmng gebruckt 
roerben. S)em ^räfibenten ber ©eneraloerfammlung finb bie Ausfcrjufjbe* 
fdjlüffe je oor beginn ber gefdjloffenen 6i§ung in aroei Druckejemplaren 
oorgulegen. 

$)ie ^reffekommiffion lägt bie enbgültigen Vefdjlüffe ber ©eneraloer* 
fammlung gufammenftellen unb in ber legten öffentlichen 6itjung an bie 
SETCitglieber oerteilen. hierbei ift barauf $u adjten, ba$ bei ben (Empfel)* 
lungen katf)olifd)er Vereine unb Anftalten bie genaue Abreffe beigefügt roirb. 

§ 81. SBeitertjin rjat bie treffe frü^eitig bie (Einrichtung bes fteno* 
grapl)ifd)en Vureaus a u treffen, um burd) biefes fämtlidje Verfjanblungen 
ber gefdjloffenen 6i£ungen unb ber öffentlichen 6itmngen ftenograpf)ieren 
3u laffen. 

3)as ftenograpljifdje Vureau Ijat insbefonbere barauf au ad)ten, ba& bei 
9tieberfd)rift ber gefcrjäftlidjen SUtitteilungen bes 'präfibenten bie oorkommen* 
ben Flamen genau aufgenommen unb baj3 etroaige Lücken in ber Aufnahme 
burd) fofortige (Srkunbigung ergänzt roerben. 

§ 82. 2)en <Kebnem ift bei ÜJtitteilung bes 6tenogramms eine 3rift 
oon aroei Sagen aur Ablieferung ber Berichtigung unter ausbrücklidjer 5)in* 
roeifung auf bie Vorfdniften ber 6afcung § 26 gu beftimmen. 3)er ^23ort= 
laut bes § 26 ift auf grellrotem Rapier abdrucken unb biefer Albbruck 
t>em 6tenogramm aufaukleben. 

3ft nad) Ablauf ber 3rift bas berichtigte 6tenogramm nid)t einge* 
laufen, fo erfolgt unoeraüglid) bie erforberiidje Veridjtigung burd) bie treffe* 
kommiffion. 

Auf bie (Einhaltung biefer Veftimmungen mujj mit aller Strenge ge* 
galten roerben. 



©efdjäfteorbmmg bes Cokalkomitees. 21 

§ 83. (£ine befonbers roicrjtige Aufgabe ber 'preffekommiffion ift bic 
"Slbfaffung eines Vericrjts über bie „Verljanbtungen ber . . ten ©eneraloer* 
fammlung ber Slatrjoliken S)eutfd)lanbs in . . . . 19 . ." 

2)er erfte Seil bes SBertdjts befjanbelt bie „Vorbereitung ber ©eneral* 
oerfammlung", unb zwar: 

I. S)ie 6cujung ber ©eneraloerfammlung, rote folcrje zur 3eit ber (Er* 
Öffnung ber ©eneraloerfammlung beftanb. 

IL 2)as Verzeichnis ber früheren ©eneraloerfammlungen unb ifjrer 

^3räfibenten. 

III. 3)as £okalkomitee unb beffen Tätigkeit, hierbei finb bie auf bie 

(£inlabungen bes £okalkomitees eingelaufenen ^ntroortfdjreiben in 

ber SRegel nicrjt im Wortlaut aufzunehmen; es genügt oielmerjr, 

bie 9tamen ber ^ntroortenben aufzuführen. 3)ie SIbreffe an ben 

^eiligen Vater unb beffen ^(ntroortfdjreiben finb im lateinifdjen 

Seyt unb in beutfdjer Überfefcung abdrucken. 

2)er groeite Seil bes Veridjts fdjilbert ben „Verlauf ber ©enerafoer* 

fammlung" in ir)rcn einzelnen Veranftaltungen nad) ber SHeir)enfoIge ber 

6itmngstage. 2)ie Verljanblungen in ben gefcfjloffenen unb in btn öffentlichen 

6i£ungen werben auf ©runb ber ftenographjfdjen ^lufnafjme oollftänbig 

raiebergegeben. 5)at ber Vorftanb ber ©eneraloerfammlung über bie Ver* 

meigerung ber (Entziehung einer TOtgliebskarte, über bie Verfügung ober 

£öfdmng einer (Eintragung in bie £ifte ber ftänbigen SETCitglieber ober bie 

Slusfcrjliefumg eines Antrages entfcrjieben (6afcung §§ 8, 20), fo ift ein 

Veridjt hierüber aufzunehmen. 

3)er britte Seil bes Veridjts befpridjt in knapper £?orm bie „Sieben* 
oerfammlungen" ber katrjolifdjen Vereine unb Vereinigungen (§ 45) in ber 
Reihenfolge: 1. "Religiöfe Vereine. 2. 6oziale Vereine. 3. (Earitatioe Ver* 
eine. 4. Vilbungsoereine. 5. 6onftige Vereine, ^lusnaljmsioeife enthält ber 
Veridjt eingeljenbe SDIittei hingen über bie SReben unb ^Infpradjen einzelner 
9tebenoerfammlungen, fo bei ber 9tebenoerfammlung bes Volksoereins für 
bas katt)olifd)e 5)eutfd)lanb unb bei etrcaigen weiteren, oom Vorftanb ber 
©eneraloerfammlung als befonbers roicfjtig bezeichneten 9tebenoerfammlungen. 
2)er oierte Seil bes Veridjts bringt bie „(Ergebniffe ber ©eneraloer* 
fammlung", unb zroar: 

I. 3)ie Vefdjlüffe ber ©eneraloerfammlung, georbnet nad) § 66, ^bf. 3, 
unb § 80, 2lbf. 2. 

II. 3)cn 3lbfd)fo& ber arbeiten bes £okalkomitees (§ 50, 2Ibf. 1) unb 
bie ©efcrjäftsbilang. 

III. 3)ie SDtitglieberlifte, unb groar an ber 6pifce bas Verzeichnis ber 
Vifcfjöfe unb #bte, bann bas bis gum 6d)lu6 ber ©eneraloer* 
fammlung ergänzte, alprjabetifd) nad) ben 5Borjnorten georbnete 
Verzeichnis ber lebenslänglichen unb ber ftänbigen SDTttglieber, 
Zulegt bas alprjabetifd)e Verzeichnis ber nur für biefe ©eneral* 
ocrfammlung angemelbeten SDTitglieber zum Albbruck, 
©er fünfte Seil bes Vericfjts bilbet ein fuftematifctjes unb ein alprja* 
betifdjes „3nl)altsoerzeid)nis" bes Veridjts. 



©cfrfjäftsorbnung bes £okalhomitees. 



Der gefamte 33erid)t ift oor bem SReinbruck oon bem ©eneralfekretär 
bes 3entralkomitees barauffjin gu prüfen, ob er bcn ^3orfcr)riften ber ®e= 
fdjäftsorbnung entforidjt. (*55gl. 6a£ung § 30.) 

§ 84. Über Drucklegung, 93erfenbung unb bud)f)änblerifd)en Verkauf 
bes 53erid)ts (§ 83) tjat bie 'preffekommiffion einen Vertrag mit einer 
35erlagsf)anblung abzufd)lief3en. 3ür Drucklegung unb 35erfenbung bes 53e= 
ridjts ift eine möglidjft kurze 3rift (§ 30) angufe^en. 

hieben ber Ausgabe biefes oollftänbigen 33erid)ts kann oon bem £o* 
kalkomitee eine kleine, billige, zur SDtaffenoerbreitung geeignete Ausgabe eines 
Berichts über bie ©eneraloerfammlung oeranftaltet rcerben, roeldje nur bie 
SKeben ber öffentlichen 6i§ungen unb bie 33efd)lüffe ber ©eneraloerfammlung 
enthält. 

4. Slitmeitmttgs*, 28öf)mmg5* unb £?inanj$kommtffion. 

§ 85. Diefe ftommiffion l)Qt oor unb roäfjrenb ber ©eneraloerfamm* 
hing bie Slnmelbung ber 33efud)er berfelben entgegenzunehmen. Die 95eran= 
ftaltungen für bas ^Inmelbegefdjäft muffen fo umfoffenb als möglief) getroffen 
roerben, bamit jeber Söefudjer ber ©eneraloerfammlung auf bas rafdjefte 
bebient roerben kann. 3u bem (£nbe finb namentlid) mehrere "iMnmelbeftellen 
einzurichten unb mit burefjaus gefdjäftskunbigen Slngeftellten gegen entjpre* 
djenbe Vergütung zu befetjen. 

53ei Eintragung ber ^Inmelbung ift forgfam barauf zu aalten, ba$ 
9Tame, Vorname, 6tanb ober 33eruf, SBoljnfifc ober bauernber 9lufentl)alt, 
mit 53eifüguug bes Streifes ober £anbes, enblid) ^Boljnung am 35erfamm= 
lungsort beutlid) unb jjuoerläffig gebudjt roerben. 

3ur Herbeiführung einer genauen SDtitglieberlifte ift Vorlage ber 33e= 
fudjskarte bei ber ^Inmelbung aud) in ber "preffeeinlabung (§ 39, ^Jbf. 2) 
3U erbitten. 

§ 86. öoäteftens oier $Bod)en oor beginn ber ©eneraloerfammlung 
fjat bie ftommiffion möglidjft in ber SDtitte ber Siabt ein Bureau gur 3ln s 
melbung ber örtlichen Sötitglieber unb als ^Juskunftsftelle zu errieten. 

§ 87. Die kommiffion fjat ferner für bie $3efd)affung einer genügenben 
%\&at)[ oon $Bof)nungen unb Speifegelegenljeiten zu forgen. 6ie fjat bie 
oon ben ©aftroirten unb anberen (Einrooljnern ber Stabt angebotenen 3immer 
einzufeljen, ben 'preis für bie SDTiete einfajliefelid) £Frül)ftück unb für Mittag* 
effen z" oereinbaren unb ben ©äften auf SBunfd) eine SBofmung Z" beforgen. 
Dabei Ijat fie ifjr Augenmerk fjauptfädjlid) auf bie $3e|d)affung möglidjft 
oieler 3reiquartiere z" ridjten. 

§ 88. Um bie Deckung ber ausgaben bes Cokalkomitees aud) für ben 
£?all, bafj bie ©eneraloerfammlung nid)t ftattfinben ober ifjre SKedjnung mit 
einem 3rf)lbetrag abfdjliefcen roürbe, z" ficfjern, foll bie ftommiffion bemüht 
fein, 3eid)nungen für einen ausreidjenben ©arantiefonbs z" geroinnen. 

§ 89. Die ftommiffion tjat ferner bas gefamte ftaffenroefen Z" beforgen. 

6ie t)a\ bie Beiträge fämtlidjer SfÄitglieber unb Seilnetymer ber 
©eneraloerfammlung einzuziehen. Die ftänbigen SDtitglieber werben oon 
ber ftommijfion anfangs ^oril unter 3eftfefcung einer 3rift um 3al)luug 



©efrf)äftsorbming bes Cohnthomitecs. 23 



tyres SHitglieberbeitrags erfud)t; erfolgt innerhalb ber Stift bie 3af)lung 
nid)t, |o rairb ber Beitrag gegen Überfenbung ber ÜKitgliebskarte burd) ^3oft* 
nadmafjme erhoben. $>ie 9Tamen berjenigen SDtitgiieber, raeldje ben betrag 
nid)t bellen ober erft nad) bem 31. SDtär^ fid) abmelben, raerben bem 
3entralkomitee gur roeiteren Veranlaffung mitgeteilt. 

$Bäf)renb ber ©eneraloerfammlung f)at bie Slommiffion aud) bie be= 
fonberen Waffen bei ben oerfd)iebenen Veranlagungen, raie Abenbunterfjat* 
hingen, £?eftfat)rt, Seftmafjl ufro., bnrd) bellte Angefteflte 31t führen. S)ie 
Vareinnafjmen finb tägtid) nad) Slaffenfdjluß an ben 6d)a£meifter abguliefern. 

Auszahlungen erfolgen nur burd) ben 6d)afcmeifter ober auf beffen 
Anroeifung. 

5. 33au* unb ^uöfcfymücfMitgs&ommiffiott. 

§ 90. S)ie Vau* unb Ausfdjmückungskommiffion l)at bie für bie öffent* 
liefen 6itmngen unb bie gefdjloffenen 6ifcungen, foraie für bie Ausfdjufc 
fitmngen unb fonftigen Verfammlungen geeigneten <Käumlid)keiten 3U ermitteln 
unb bem Vorftanb in Vorfdjlag 31t bringen, fobann bie oom Vorftanb be= 
ftimmten <Raumlid)keiten graeckentforedjenb l)crricr)ten r ausrüften unb oaffenb 
fdjmücken foraie nad) 6d)luj3 ber ©eneraloerfammlung in ben früheren 3u= 
ftanb oerfetjen gu laffen. 3)ie S^ommiffion Ijat ferner Vorkehrungen gum 
6d)uö gegen Seuersgefafyr gu treffen unb für groeckmäfjige Lüftung ber 
Verfammlungsräume gu forgen. 

§ 91. 3n ber gur Abhaltung ber öffentlichen 6i£ungen ber ©eneral* 
uerfammlung beftimmten S'eftljalle foll eine einfjunbertfünfäig 6iöpläfce um* 
faffenbe Vüljne für ben 6i&ungsoorftanb, bie DSebner, bas ftenograol)ifd)e 
Vureau, foroie für (£f)rengäfte unb fjeroorragenbe 5Kitglieber ber ©eneral* 
oerfammlung (Jlirdjenfürften, Orbensoberen, SQtitglieber bes 3entralkomitees, 
Vorftanbsmitglieber bes £okalkomitees, Parlamentarier ufro.) errichtet raerben. 
3)iefe Vorftanbsbüline foll oljne 3ugänge aus bem 3ul)örerraum fo angelegt 
raerben, baj3 fie oon allen Abteilungen bes 3uljörerraums überfdjaut raerben 
kann. 

$)er Vorftanbstifd) mu& für bie brei ^räfibenten, etraaige (SJjrenpräfi* 
beuten unb bie oier 6d)riftfül)rer ^51a^ bieten. 

3n unmittelbarer 9Iäl)e bes Vorftanbstifdjes befinben fid) bie (£t)ren* 
plätje für Sßifdjöfe unb (£tjrengäfte. 

Am ftebnerouttj ift ein oerftellbares ^5ult mit einer aud) für kurafidjtige 
SRebner erkennbaren Ufjr anzubringen. 

hinter ber Vorftanbsbüfjne foll je ein Arbeitszimmer für bm Vorftanb 
ber ©eneraloerfammlung, bie SRebner unb bas £okalkomitee eingerid)tet 
raerben. 

§ 92. Unmittelbar oor ber Vorftanbsbüljne finb ^lä^e für Vertreter 
ber treffe in einem burd) fefte 6d)ranken abgefonberten, tunlidjft etraas er* 
u,öl)ten 9*aitm mit bequemen 3ugängen zum ^oftamt unb gu ben Sernforeay 
fteüen ber 5eftl)alle gu fdjaffen. 



24 ©efd)äft5orbnung bes £okalkomitecs. 



3n biefem ^refferaum roerben bcr Borftanbsbüljne entlang £ifd)e an* 
gebracht, an roeldjem nur auf ber bem ftebner augeroanbten 6eiie 6d)reib* 
plätje einzurichten ftnb. 

2)er SRebner mufe oon allen ^reffeoläfcen aus gefeljen roerben können. 

§ 93. 3n nädjfter SKätje bes 'prefferaums follen ©efdjäftsräume für 
bas "ipoftami ber ©eneraloerfammlung, minbeftens fedjs fdjallbidjte 3ernfprea> 
gellen, foroie Arbeitszimmer für bas mit ber Berid)terftattung an bie katljo* 
lifd)e treffe beauftragte Bureau, für bie fonftigen Beridjterftatter ber treffe 
foroie bie SHitglieber bes ftenograotjifdjen Bureaus bereitgefteüt roerben. 

§ 94. 3m 3ul)örerraum ber Stftfjalle finb für bie oorberften SKeir)en 
im (Erbgefdjofj unb in ber 3rauenabteilung ber ©alerie numerierte 6i^pläöe 
tjerjuftellen. 

©ine befonbere Abteilung ber ©alerie ift ferner für 6tubenten norgu* 
behalten. 

3u allen Abteilungen ber 3efttjalle, für roeldje befonbere Eintrittskarten 
ausgegeben roerben, finb befonbere 3ugänge anzulegen. 

§ 95. 3)ie Sparten für familiäre numerierte 6ifcpläfce ber 3uf)örer in 
ber 3eftf)alle erhalten eine einheitlich burd)laufenbe Numerierung unb eine 
nad) ben Abteilungen oerfdjiebene £Farbe. 3)er 5arbe ber Eintrittskarte 
entfprid)t bie £?arbe ber STCummernkarte am 6tuf)l. 

§ 96. befonbere SRäume ber 3eftfjalle finb für ben 6anitäts*, Sidjer* 
tjeits* unb ^oligeibienft oorgufef)en. 

§ 97. 3)ie SRäumlidjkeiten für bie gefdjloffenen 6ifcungen ber ©eneral* 
oerfammlung foroie für Ausfdjufcfifcungen follen möglidjft in ber 9täfje ber 
3eftl)alle geroät)lt roerben; üorgugietjen finb ©ebäube, in roeldjen ein S2Birt= 
fdjaftsbetrieb nid)t ftattfinbet. 

3ür bie 6ifcungen fämtlidjer Ausfdjüffe finb bie Berfammlungsräume 
tunlidjft in bemfelben ©ebäube bereitaufteilen. 

§ 98. 3ür bie gefdjloffenen 6i£ungen ber ©eneraloerfammlung foll 
eine Borftanbsbütme unb ein "prefferaum, je oon kleinerem Umfang als in 
ber 3eftfjalJe, gefdjaffen roerben. 

§ 99. Am (Eingang bes für bie Ausfdjufjfitjungen beftimmten ©e= 
bäubes ift ein fdjroarzes Brett mit Angabe bes Berljanblungsortes unb ber 
6iöungs3eit ber einzelnen Ausfdjüffe anzubringen. 3m 6Ujungsraum ift für 
ben Borftanb ein 2ifd), roenn möglid) an einem ertjötjten tyiaü, bereitzuhalten. 

§ 100. Slattjolifdje Vereine unb Bereinigungen, roeldje auf ber ©eneral* 
oerfammlung eine 9Tebenoerfammlung (§ 45) galten roollen, muffen ifjre 
©efudje um 3uroeifung oon Berfammlungsräumen (§ 5) frühzeitig cinreidjen. 
©efudje, roeldje fpäter als brei $Boa>n oor Beginn ber ©eneraloerfammlung 
einlaufen, Ijaben keinen Anfprud) auf Berückfidjtigung. 

§ 101. $)ie ftommiffion fjat aud) 311 erroägen, inroieroeit bie ©inrooljner 
ber 6tabt etroa z" oeranlaffen finb, bie Käufer roäljrenb ber ©eneraloer* 
fammlung z" fdjmücken, unb eintretcnbenfalls biefes 311 oeranlaffen. 



©efdjäftsorbnung bes £ohalkomitees. 25 

6. ßrimmtgskommiffton. 

§ 102. Sie Orbnungskommiffion übernimmt ben Smpfang bcr Ve* 
fudjer auf ben Val)nf)öfen unb forgt erforberlidjenfaüs für beren Sprung 
$u ben Änmelbefteffen nnb gur SBofjmmg. 

6ie fteüt an ben roidnigften Verkefjrspunkten bellte Orbner auf, 
toetdje ben Vefucljem Auskunft erteilen, unb gibt burd) toeitf)in fid)tbare 
SDtaueranfdjtäge, Plakate an 6trafjenbaf)moagen u. bergt, bie 2Bege 31t ben 
Verfammlungsräumen ber ©eneratoerfammlung bekannt. 

§ 103. 5ür bie Ölungen ber ©eneratoerfammlung unb it)rcr Aus* 
fdjüffe befdjafft bie Slommiffion ben 6i£ungsoorftänben bie erforberlidjen 
©ebraudjsgegenftänbe, insbefonbere eine 6ifcungsglocfce unb Schreibmaterialien, 
unb beforgt eine genügenbe ^tngarjl oon begasten Orbnern, 3)ienf taten, 
£aufburfd)en für bie treffe ufro., roeldje ben 3utritt gu ben Verfammtungs* 
räumen übenoadjen, ben 6itjungsoorftanb bebienen unb ben Verkefjr gtoifdjen 
ben oerfdjiebenen Ausfcrjüffen unb ftommiffionen oermitteln. 

%m (Eingang bes ©ebäubes, in toeldjem bie Ausfdju&fiöungen ftatt* 
finben, fteüt bie ^ommiffion roäljrenb ber Sauer ber Sifcungen einen Orbner 
auf, roetdjer Auskunft gibt unb an bie SDtitglieber ber ©eneratoerfammlung 
bie gebruckten Anträge verteilt. (§ 66, Abf. 2.) 

Sie ftommiffion übenoadn* ferner ben Verkauf unb bie Verteilung 
oon Srucfefadjen in ben gur Verfügung ber ©eneratoerfammlung ftetjenben 
Räumen. (§ 78.) 

(Enblid) forgt bie ftommiffion bafür, bog bie Verfammlungsräume ber 
©eneratoerfammlung rechtzeitig geöffnet unb alsbalb nad) Sdjlufe ber Ver* 
fammlung gefdjloffen roerben. 

§ 104. Sie Slommiffion forgt für bie Unterbringung bes ^räfibenten 
unb ber beiben Vigepräfibenten ber ©eneratoerfammlung im felben ©aftfjof. 

§ 105. Sem ^räfibenten ber ©eneratoerfammlung foroie bem Vor* 
fifcenben bes 3entralkomitees unb bem Vorfitjenben bes £okalkomitees ftellt 
bie .^ommiffion je einen mit Abgeidjen oerfetjenen $Bagen (automobil ober 
3raei|'pänner) gur Verfügung. 

§ 106. Sie Orbnungskommiffion beforgt and) bie Anfertigung unb 
Verteilung ber Abäeidjen für bie 3nfjaber ber #mter ber ©eneratoerfamm* 
hing. (£s erhalten: 

1. ber Vorftanb ber ©eneratoerfammlung unb bie SDtit* 
glieber bes 3entralkomitees eine grofte toeifjblaue SRofette 
mit 6d)leife; 

2. ber Vorftanb bes £okatkomitees eine groge roeifje ftofette ; 

3. bie SDtitglieber ber SRebnerkommiffion eine kleine oiolette 
9tofette; 

4. bie SDtitglieber ber 'ißreffekommiffion eine kleine rofa 9tofette ; 

5. bie SDtitglieber ber Anmelbungs = , 38or)nungs* unb ^inang* 
kommifjion eine kleine gelbe SRofertc ; 



©cfdjäftsorbnung bes Cokalkomitces. 



6. bie Sütitgüeber ber ^au* unb $lusfd)mückungskommiffion 
eine kleine grüne SKofettc; 

7. bie TOtglieber ber £>rbnungskommiffion eine kleine rottoeifje 
SKofette; bie Orbner rotroeijje 6d)leifen; 

8. bie SDtitgüeber ber Altarkommiffion eine kleine geUVroeiße 
Büfette; 

9. bie SDtitgüeber ber ^eftaugskommiffion eine kleine grün* 
toeifce SRofette; bie Örbner bes Sxftguges grün^roeiße Schleifen; 

10. bie SDtitglieber ber S5erkef)rskommiffion eine kleine oiolett* 
roeifee SKofettc ; 

11. bie TOtgtieber ber 3eftkommiffion eine kleine tjellblaue ftofette ; 

12. bie SDTitglieber ber ftunftausftellungskommif jion eine kleine 
roeijje SKofettc. 

6ämtlid)e SRofetten trogen in ber SOtitte bas 2)iÖ3efamoappen. 

7. SUtarfcommifftöii. 

§ 107. 3)er Altarkommiffion liegt ob bie 35eranftattung ber fafcungs* 
gemäßen ©ottesbienfte ber ©eneraloerfommlung (§ 10, $lbf. 2) foroie einer 
etioa oom £okalkomitee befdjloffenen $3allfaf)rt. 6ie forgt hierbei bafür, 
bafy für ben 93orftanb ber ©eneraloerfommlung geeignete ^31äöe ongeroiefen 
unb freigehalten, unb ba$ bie erfd^einenben 35orftanbsmitglieber gu biefen 
'pläfcen geführt werben. 

5)ie kommiffion übernimmt ferner bie 6orge für bie 3umeifung bes 
Altars aum 3elebrieren ber ausroärtigen ©eiftlidjen, roeldje fid) bei itjr an* 
jumelben Ijaben. 

8. Sfeftpgsftommiffiim. 

§ 108. Aufgabe ber ^eftaugskommiffion ift es, ben für 6onntag= 
nadjmittag oorgefejjenen £Feftaug ber Vereine katljolifdjer Sötänner unb 3üng* 
linge (§11, 2lbf. 2) j$u oeranftolten unb gu leiten. 

$)er £?eftgug foll burd) einige ^auptftrajjen ber ^eftftobt, (ebod) ntc^t 
erljeblid) roeiter, als gu feiner oollen (Entfaltung gehört, geführt merben. 

3ür bie an ber ©eneraloerfommlung fid) beteiligenben ftirdjenfürften, 
bie Sütitglieber bes 3entralkomitees, bie 35orftanbsmitglieber bes £okal* 
komitees foroie fonftige <£t)rengäfte unb fjeroorragenbe SDtitglieber ber ©e* 
neraloerfammlung roirb gur 53efid)tigung bes ^efouges eine 5eftbül)ne er* 
rietet. 

§ 109. 5)ie Ä'ommiffion labet bie in 53etrad)t kommenben Vereine 
im (Sinoernefjmen mit beren ^erbonbs* ober ©iöaefanoorfitjenben gur STeil* 
naf)tne an bem ^eftjug ein, mit bem (Erfudjen, im ^alle ber Seilnaljme bie 
3al)l ber fid) beteiligenben ^ereinsmitglieber anzugeben unb mitguteilen, ob 
fie eine SlJtufikkapelle mitbringen. 

3ür ben ^eft^ug roerben bie angemelbeten Vereine nad) %xt unb Her- 
kunft in ©ruooen georbnet, geeignetenfalls aud) nad) £anbsmannfd)aften, 
bl Abteilungen äufammengefafjt. %n bie 6pi&e einer jeben ©ruppe bes 
^eft^uges foll eine SDtufikkapelle geftellt, jebem herein foll eine Safel 



©efdjäftsorbmmg bes Cokalhomitecs. 27 



mit Angabe bes Samens unb ber Herkunft bes Vereins oorangetragen 
roerben. 

3ebem angemelbeten Vereine ift fein ^lafc im ^eftgug, Ort unb 3eit 
ber 9lufftellung foroie ber Ort feiner fjeftoerfammlung oon ber ftommiffion 
bekannt ^u geben. 

3)ie ftommiffion befdjafft and), foroeit bie mit eigenen SDtufikkapellen 
oerfefjenen Vereine für bie ©nippen nidjt ausreißen, bie erforberlidjen 
SKufikkapellen. 

§ 110. 3)er ^eftgug foll in ber 9*egel fid) um 1V2 Wß nachmittags 
in ^Beroegung fefcen unb im gangen, einfdjließlid) bes ^bmarfdjes gu ben 
£?eftoerfammlungen, nicfjt länger als 1V2 bis 2 6tunben bauern. 

3)ie Stärke ber 9teif)en, in roeldjen bie Seilnefmter im 3ug marfdjieren, 
ift nad) ber 3ar)I ber angemelbeten Seilnernner fo gu beftimmen, bog bie in 
^bfafc 1 feftgefefcte 3)auer bes £?eftguges tunlid)ft nid)t überfdjritten rairb. 

33ei ^Inmelbung größerer 9JTaffen f)at bie ^ommiffion gu erroägen, ob 
groei S'eftgüge gebilbet werben follen, raeldje auf getrennten $3egen gur 3tft* 
bütjne kommen unb nad) gleichzeitigem $5orbeimarfd) auf getrennten $Begen 
311 ifjren Stftüerfammlungen gießen. 

§ 111. Vlad) 'Sluflöfung bes 5eftguges merben bie beteiligten Vereine 
gu ifjren £?eftoerfammlungen geführt. 

3n biefen ^eftoerfammlungen foüen nur raenige unb kur^e iKeben ge* 
galten merben. (35ergl. § 60, 9lbf. 2.) ^eftoerfammlungen bienen im rae= 
fentlidjen ber gefelligen Unterhaltung. $)ie ^eft^ugskommiffion fjat bafür 
gu forgen, ba% in jeber biefer £?eftoerfammlungen eine am 3ug beteiligt ge= 
rcefene SDTufikkapelle einige SDtufikftücke auffpielt. 

9. 25erke^rökommtffion. 

§ 112. 5)ie 33erkel)rskommijfion fjat früljgeitig mit ber (£ifenbafjnoer= 
rcaltung roegen 93erftärkung ber orbentlidjen 3üge, (Anlegung außerorbent* 
lieber 3üge unb ©eftellung ber erforberlidjen Sonberaüge 3U oerfjanbeln unb 
namentlicf) für eine orbnungsmäßige 5)in* unb SRückbeförberung ber £Feft* 
äugsteilnetjmer Sorge 3U tragen. 

9lud) l)at fid) bie ^ommiffion mit ber 35erroaltung ber Straßenbahn 
foroie ben Omnibus» unb 3)rofd)kenbefit}ern ins $3enefmten gu fe^en, ins* 
befonbere iljnen bie für ben 35erkel)r ber ^Befudjer ber ©eneraloerfammlung 
in $3etrad)t kommenben 3eiten, Straßen unb ^lä^e gu begeiefmen, bamit 
überall bie erforberlidje ^Ingaljl SBagen rechtzeitig bereit fteljt. 3)ie Straßen* 
barjnoerraaltung foll ttrva eine tjalbe Stunbe oor Sdjluß jeber öffentlichen 
Sitmng ber ©enerafoerfammlung teleprjonifdje 9Iad)rid)t oon bem 311 erroar* 
tenben Sdjluß ber 33erfammlung erfjalten. 

10. 3)te S'eftkommiffiott. 

§ 113. 2)ie S'eftkommiffion forgt für bie gef ellige Unterhaltung ber 
^öefudjer ber ©eneraloerfammlung in ber fifcungsfreien 3eit, befonbers für 
ben mufikalifdjen Seil bes 33egrüßungsabenbs, für Q3eranftaltungen etmaiger 
$lbenbfeftlid)keiten unb ^uprjrungen forcie fonftiger Unterhaltungen bei ilmen, 



©cfcrjäftsorbnung Des 3cntralkomitces. 



für bas 3eftmaf)l am 6d)luffe ber ©eneraloerfammlung, für £ieber unb 
©ebidjte bei ben 3eftoerfammlungen ber Vereine am 6onntag (§11) unb 
beim 3eftmar)l. 

11. Slmiftausftcttimgshommiffiim. 

§ 114. 3)ie ftunftausfteüungskommiffion tjat cor ollem nnter befonberer 
(Erroägung bes Koftenounktes bie 3rage gu prüfen, ob unb in roeldjem 
Umfang eine Slusfteüung für cfjriftlidje ftunft, oud) oon ftunftroerken aus 
^rioatbefiö, mit ber ©eneraloerfammlung oerbunben merben foll, eintreten* 
benfalls, ob bie betreffenbe ftäbrifdje Verroaltung gur Veranftaltung einer 
entforedjenben ^usfteüung fid) bereit finben lägt. 9Birb bie Veranftaltung 
einer folgen Slusftetlung befd)toffen, fo Ijat bie Slommiffion alle bagu erfor= 
berlidjen 6d)ritte $u tun. 

B. 3entralkomUee. 
1. $lufga&e bes 3entrrikomitees. 

§ 115. 2)05 3entralkomitee ber ©eneraloerfammlung ber Slatfjolihen 
$)eutfd)lanbs rjat bie Aufgabe: 

1 . für bie $lusfüfjrung ber Söefdjlüffe ber ©eneraloerfammlung flu forgen 
unb bie ^Ibrecfjnung bes £okalkomitees ber ©eneraloerfammlung ent* 
gegengunerjmen ; 

2. in Verbinbung mit bem £okalkomitee bie nädjfte ©eneraloerfammlung 
gemäfj ben nätjeren Vorfdjriften ber 6atmng oor^ubereiten unb burd) 
einen järjrlid) im SDtorä gu oeröffentlidjenben Aufruf für Werbung neuer 
ftänbiger SUtitglieber $u forgen. SBei ber ^fusroai)! bes Ortes ber 
©eneraloerfammlung foll bos 3entralkomitee bal)in wirken, bog tun* 
lid)ft groifdjen ben oerfd)iebenen teilen $)eutfd)lanbs foroie grüifcrjen 
gro&en unb mittleren 6täbten abgeroecrjfelt roirb. 

§ 116. 3ur (Erfüllung feiner Aufgaben r)at bas 3entralkomitee : 

1. bas katfjolifdje Vereinstoefen unb bie katfjolifdje treffe $)eutfd)lanbs, 
foroeit beibe ben 3roed?en ber ©eneraloerfammlung bienen, 31t förbem ; 

2. mit ben allgemeinen Katholikentagen anberer £änber, insbefonbere 
öfterreidjs unb ber 6d)toei<$, freunbfdjaftlidje Vegierjungen 311 unterhalten ; 

3. ben 3onbs für bie 3roedte ber ©eneraloerfammlung gu oenoaltcn. 

§ 117. über bie ^usfürjrung ber 53efd)lüffe ber legten ©eneralner* 
fammlung Ijat bas 3entralkomitee ber nädjftcn ©eneraloerfammlung Veridjt 
311 erftatten. 

3ur (Erleid)terung ber Vorbereitung ber näd)ften ©eneraloerfammlung 
teilt bas 3enlralkomitee bem £okalkomitee bie auf ben früheren ©eneral= 
oerfammlunneu anmieten (Erfahrungen mit unb legt ii)in beioärjrte Sormu* 
lare für bie er[orbcrlid)cn Slnorbnungen, Vekanntmadnmgen, Verf)anblungen 
unb Verträge oor. 



©efdjäftsorbnung bes 3entralkomitees. 29 

2. Organe bes 3entral&omttees. 

§ 118. 3)ie Leitung bes 3entralkomitees liegt bem Borfifcenben ob, 
an beffen Stelle im ^alle feiner Berfjinberung ein 6tetloertreter tritt. 

3ft beim 6d)luj3 ber ©eneraloerfammlung ber Ort ber näcfyften ©ene= 
raloerfammlung nod) nid)t beftimmt ober roirb beffen Beftimmung nadjträg* 
lief) hinfällig, fo f)at ber Borfifcenbe unoergüglid) mit Stäbten, roeldje fid) 
gur "Jlbijaltung ber ©eneraloerfammlung eignen, Unterfjanblungen anzuknüpfen 
unb fobann bie (Entfdjeibung bes 3entralkomitees fjerbeigufüfjren. 

Sobalb ber Ort ber näcftften ©eneraloerfammlung beflimmt ift, fudjt 
ber Borfifcenbe bei bem ©iögefanbifdjof um bie ©utfjeijjung ber ©eneraloer* 
fammlung nad). ^uf erfolgte ©utljeifning beauftragt er am Ort ber ©ene* 
raloerfammlung eine angefeljene ^erfönlidjkeit, in ber SRegcI einen £aien, 
mit ber Bilbung bes £okalkomitees. 

§ 119. Beauftragte bes 3entralkomitees Ijaben bas 3entralkomitee 
bei ben arbeiten bes £okalkomitees gur Borbereitung ber näd)ften ©eneral* 
oerfammlung foroie bei ben auslänbifdjen Katholikentagen gu oertreten. 

3nsbefonbere entfenbet bas 3entralkomitee mehrere Beauftragte in bas 
£okalkomitee, meiere in ©emeinfdjaft mit ber 9tebnerkommiffion bes £akat* 
komitees ben ^lan für bie auf ber ©eneraloerfammlung gu fyaltenben Bor* 
träge unb bie ^Hebnerlifte feftftellen, aud) für bie Einreidjung oon Anträgen 
an bie ©eneraloerfammlung 6orge tragen unb gu entfdjeiben Ijaben, ob bie 
eingelaufenen Anträge fid) gur Beratung auf ber ©eneraloerfammlung eignen. 

§ 120. Berid)terftatter bes 3entralkomitees Ijaben in ben Ölungen 
bes 3entralkomitees über bie gur ^lusfüljrung ber Befd)lüffe ber ©eneral* 
oerfammlung erforberlidjen Sötafmaljmen gu berieten unb bie 3)urd)fül)rung 
ber hierüber gefaßten Befd)lüffe bes 3entralkomitees, fomeit bas Komitee 
nid)t ein anberes Organ beauftragt, gu überroadjen. 3n ber SRegel roirb 
für jeben 'iHusfdmjj ber ©eneraloerfammlung ein befonberer Berid)terftatter 
aufgeftellt. 

§ 121. 3)er ödjafcmeifter bes 3entralkomitees fjat ben aus ben Über* 
fdjüffen ber ©eneraloerfammlungen unb freiroiüigen 3uroenbungen gebilbeten 
5onbs nad) ben Befdpffen bes 3entralkomitees gu oerroalten unb hierüber 
bem 3entralkomitee SRedjenfdjaft abzulegen. 

§ 122. 3ur Borbereitung ber ^lusfüljrung einzelner arbeiten kann 
bas 3entralkomitee einen ^lusfctjufe einfetjen, ber fid) feinen Borfifcenben unb 
Schriftführer felbft roäljlt. 3n Ermangelung eines Borfifcenben beforgt bas 
ältefte ^usfdjujjmitglieb bie Einberufung ber 'iHusfdjufjfujung. 

§ 123. 3)er Borfifcenbe, beffen 6telloertreter, bie Beauftragten, bie 
Berid)terftatter unb ber Sdjaömeifter foroie bie ^usfdutfjmitglieber (§ 122) 
roerben oom 3entralkomitee aus ber 3ar)l feiner SDTitglieber geroäljlt. 

§ 124. 3ur Unterftüfcung ber arbeiten bes Borfifcenben unb bes 
3entralkomitees ift ein ©eneralfekretär angeftellt, über beffen ^onorierung 
bas 3entralkomitee entfdjeibet. 



30 ©ejdjäftsorbnung bes 3entralkomitees. 

3)er ©eneralfekretär tyat insbefonbere folgenbe Aufgaben: 

1. in ben Sämigen bes 3entralkomitees bas Protokoll aufaunefymen ; 

2. bic £ifte ber ftanbigen unb ber lebenslänglichen SDtitglieber ber 
©eneraloerfammlung gu führen, jebes 3aljr eine lebhafte Werbung 
gur Vermehrung ber ftanbigen SDtitglieber ergeben au laffen (§ 115, 
^Ibf. 2) foioie für redjtgeilige 3ufenbung ber £ifte an bas 2okaU 
komitee au forgen; 

3. alle 2)ruck|ad)en unb olle für bie 3ukunft roid)tigen ulkten jeber 
©eneraloerfammlung gu fammeln, <$u inoentarifieren unb bem 91rd)io 
bes 3entralkomitees einauoerleiben ; 

4. bem £okalkomitee bei Vorbereitung ber ©eneraloerfammlung mit 
9*at unb %at gur Seite gu ftefjen, insbefonbere bie roidjtigften 5aa> 
kommiffionen in iljre arbeiten einaufütjren, unb gu biefem 3ioeck 
roieberljolt, nötigenfalls auf längere 3eit, am Ort ber nädjften ©e* 
neraloerfammlung gu roeilen; 

5. bem Vorftanb ber ©eneraloerfammlung ein Veraeidmis ber SDIit* 
glieber bes 3entralkomitees ooraulegen, toeldjes bie für ben Vor* 
fd)fag gur 9teumal)l bes 3entralkomitees erforberlidjen 9?ad)toeifungen 
(§ 142) enthält; 

6. ben oom Cokaikomitee oerfafjten Veridjt über bie Vertjanblungen 
ber ©eneraloerfammlung nachprüfen (§ 83, "Slbf. 7); 

7. bie oon ber ©eneraloerfammlung ober oom 3entralkomitee be* 
fdjloffenen ^tnberungen ber Orbnung ber ©eneraloerfammlung bem 
£okalkomitee alsbalb mitguteilen unb für bie erforberlid)en 9teu* 
ausgaben ber berichtigten Orbnung ber ©eneraloerfammlung Sorge 
3U tragen; 

8. auf 3Bunfd) bes 3entralkomitees bie öfterreid)ifd)en unb fdjroei^cri* 
fdjen Katholikentage gum 3roeck bes ^ustaufdjes ber Erfahrungen 
ju befugen. 

3. 6ifcungett bes 3entraüu>mitees. 

§ 125. Unmittelbar nad) Sdjlujj ber legten öffentlichen Sifcung ber 
©eneraloerfammlung treten bie neugeioäfylten SDtitglieber bes 3entralkomilces 
unter bem Vorfiö bes ^räfibenten ber ©eneraloerfammlung in beffeu 21r* 
beitsgimmer jur Vornahme ber 2Dal)len (§ 123) unb gur Veftimmung oon 
3eit unb Ort ber nädjften 6ujung bes 3entralkomitees aufammen. 

3m übrigen finben bie Sifcungen bes 3entralkomitees auf Berufung 
unb unter bem Vorfifc bes Vorfifcenben bes 3entralkomitees ftatt. 

§ 126. dufter ber konftituierenben Sifcung (§ 125, $lbf. 1) werben 
jäfjrlid) aroei orbentlidje Sinnigen bes 3entralkomitees abgehalten. 

2)ie erfte Sifcung finbet Enbe ©eaember, in ber SKegel in ber SBodje 
nad) SBeiljnadjten unb a" Frankfurt a. 9Jt. ftatt, a«r Entgegennahme 
ber 'Hbredjnung bes £okalkomitees ber letjten ©eneraloerfammlung unb 
aur Entfdjeibung über bie Sttaßnaljmen, toeldje beljufs 2lusfül)rung ber 
Vefd)Iii[fe ber ©eneraloerfammlungen 311 treffen finb, forcie a ur ^ e * 
fdjlufjfaffung über ben Ort ber nädjften ©eneraloerfammlung, falls foldjcr 



©efdjäftsorbmmg bes Borftanbes bcr ©eneraloerfammtung. 31 

nidjt oon ber ©eneraloerfammlung felbft beftimmt roorben fein folite, imb 
über bie ^5orfd)läge gum Borftanb ber nädjften ©eneraloerfammlung. 

3)ie groeite 6i£ung roirb am Sage oor Eröffnung ber ©eneratoerfamm* 
tung unb om Ort ber ©enerafoerfammlung gehalten gur (Entgegennahme ber 
Söcricfjte über bie gur Ausführung ber Befct)lüffe ber ©eneraloerfammfung 
getroffenen SDtafjnafjmen, gur ^eftfteftung bes oom Borfi^enben bes 3entro> 
komitees an bie ©eneraloerfammlung gu erftattenben Söeridjts, gur $Bal)l 
ber in ben Borftanb ber ©eneraloerfammlung gu entfenbenben SDtitglieber 
bes 3entralkomitees (Sa&ung § 13) nnb gur Befdjlufefaffung über An= 
gelegensten ber beoorftefjenben ©eneraloerfammlung. 3n biefer Sitjung 
roerben Beauftragte bes Cokalkomitees, insbefonbere beffen Borfi^enber foroie 
bie für bie ©teilen bes ^räfibenten unb ber Bigepräfibenten ber ©enerat* 
oerfammlung foroie als Ausfdjufjoorfiöenbe in Ausfidjt genommenen SUtitglieber 
ber ©eneraloerfammlung gugegogen. 

§ 127. Aufjerorbenttidje Sifcungen bes 3entralkomitees merben nad) 
Bebürfnis einberufen. 

Auf Antrag oon fünf SDtitgliebern bes 3entraIkomitees ift eine aufjer* 
orbentlidje öujung einguberufen. 

§ 128. 3)as 3entralkomitee ift ofjne <iKückfid)t auf bie 3at)l ber an* 
toefenben SDtitglieber befdjlufjfäfjig unb entfdjeibet in alten fragen mit ein* 
facfyer 9ttel)rf)eit ber abgegebenen 6timmen. Bei 6timmengfeid)f)eit gibt bie 
Stimme bes Borfitjenben ben Ausfdjlag. 

§ 129. 3)ie ftunbgebungen bes 3entralkomitees merben, menn nidjt 
anbers befd)loffen roirb, nur oon bem Borfifcenben unterfertigt. 

§ 130. Über bie 6ifcungen bes 3entratkomitees roirb ein Protokoll 
aufgenommen, roetdjes bie tarnen ber anroefenben SDtitglieber unb ben $Bort* 
laut ber Befdjlüffe mit Angabe ber roefenttidjen ©rünbe enthält. 

5)er (Sntrourf bes Protokolls roirb ben SDtitglicbern bes Zentralkomitees, 
roeldje in ber 6itmng anroefenb roaren, gur Berichtigung unb Anerkennung 
oorgelegt unb fobann oom Borfitjenben im (Einoerneljmen mit bem Protokoll* 
fürjrer feftgefteüt. 

3)as feftgeftellte Protokoll roirb oom Borfitjenben unb oom Protokoll* 
fütjrer untergeidjnet, fobann oeroielfältigt unb ben fämtlidjen SDtitgliebern bes 
3entralkomitees gugefteüt. 

§ 131. 3)en SDtitgliebern bes 3entralkomitees roerben als (Erjag itjrer 
Auslagen für bie (£ifenbah,nfat)rt oon ib,rem SBofjnfitj gur 6itmng bes 3en= 
tralkomitees unb gurück je bie Soften einer :5af)rkarte groeiter klaffe erftattet. 
(giner Aufforberung gur 3al)lung ber Soften bebarf es nidjt. 

C. borftanb ber ©encraloerfammluitg. 
1. ©orftanbömttglieber. 

§ 132. 3)er ^räfibent ber ©eneraloerfammlung ber ftatfjotiken 5)eutfd)= 
lanbs eröffnet unb fdjltejjt bie gefd)loffenen 6igungen unb bie öffentlichen 
Sifcungen ber ©eneraloerfammlung mit bem katf)olifd)en ©rüg: „©elobt fei 
3efus eijriftus!" 



32 ©cfdjäftsorbnung bes "ißorftanbes bcr ©enerafoerfammlung. 

9er (£nglifcrje ©rufe roirb oon ben 35erfammelten gemeinfam gebetet. 
9er ^räfibent erfudjt ben 5)iö5efanbifd)of, in beffen Abroefenfjeit einen an= 
beren 53ijd)of ober fonftigen ©eiftlidjen, ben (£ngtifd)en ©mg oorgubeten. 

§ 133. 9ie erfte gcfdjloffene öifcung ber ©enerafoerfammlung finbet 
in ber SRegel am 6onntag oormittag nad) S3eenbigung bes (Sröffnungs 5 
gottesbienftes (öafcung § 10, Abf. 2, § 14, Abf. 1) ftatt. 3fjre £ages= 
orbnung ift folgenbe: 

1. Anfpradje bes 95orfit$enben bes Maikomitees unter Q3erlefung bes 
päpftlidjen Antroortfd)reibens in beutfdjer Überfettung. 

2. (Einfefcung bes 93orftanbes ber ©enerafoerfammlung, unb groar: 

a) 3Baf)l bes ^räfibenten unb ber beiben ^i^epräfibenten, je in 
befonberem 335af)lgang; Annafjmeerklärung unb Anfpradje ber 
©eroäf)lten. 

b) Sn3al}l ber oier Sd)riftfür)rer in einem 5Baf)tgange; Annahme* 
erklärung ber ©eroäijtten. 

c) 5eftftellung ber Ausfdjüffe unb SBafjl ifjrer ^5orfifcenben unb 
iijrer Stetfoertreter je in befonberem 515af)lgang; Annaf)meer* 
klärung ber ©eroäfjlten. 

d) ^Benennungen ber Beauftragten bes 3entralkomitees, roetd)e SDtit* 
glieber bes 95orftanbes roerben foüen. 

e) Benennung bes "^orfitjenben bes £okalkomitees ober eines 6teU* 
oertreters als SKitglieb bes $5orftanbes. 

3. 5)ulbigungstelegramme ber ©enerafoerfammlung an ^apft, ftaifer 
unb £anbesf)errn. 

4. 53erid)t bes 93orfifcenben bes 3entralkomitees. 

5. 93erroeifung ber eingefanbten Anträge an bie Ausfdjüffe unb Aus* 
fdjeibung ber ofme 93orberatung $u eriebigenben Anträge. 

5ür bie Sagesorbnung ber folgenben gefdjloffenen 6ifcungen mad)t 
ber "präfibent feine 35orfd)läge, über roeldje bie 35erfammlung entfdjeibet. 

■21m 6d)lu6 ber gefdjloffenen 6itmngen teilt ber ^präfibent and) bie 
$agesorbnung ber nädjften Ausfcfmfjfitjungen unb ber näd)ften öffentlichen 
6igung mit. 

§ 134. 9ie Sagesorbnung ber Ausfdjujjfifcungen roirb auf 35orfd)lag 
bes Ausfdju&oorfiöenben oon bem Ausfdjufj feftgeftellt. 23ei 3ortfefcung 
ber Ausfdjujjfujungen ift bie für bie nädjfte 6ifcung feftgeftelite Sagesorb* 
nung aisbalb bem «präfibenten mitzuteilen. 

9er ^orfujenbe bes Ausfdjuffes tjat barauf 311 fjalten, bafj ber oer= 
traulidje (Efjarakter ber SSerfjanblungen im Ausfdjuj? geroaljrt rairb, unb 311 
biefem 3roedt bie Anfertigung oon Aufzeichnungen über ben ©ang biefer 
^erfjanblungen ju unterfagen. 9as Protokoll ber Si^ung foii nur ben 
Wortlaut ber Anträge unb ber ^öefdjlüffe enthalten unb fofort bem ^rä» 
fibenten oorgelegt roerben. 3n bem 00m •Borfitjenben bes Ausfdjuffes in 
ber gefd)ioffenen 6itjung ber ©enerafoerfammlung 311 erftattenben münblidjen 
23erid)t foüen Namensnennungen oermieben roerben. 



©efdjäftsorbnung bes ^orftanbes bcr ©enerafoetfammlung. 33 

%m 6d)lujj bcr 'Slusfctjufsfiöungen teilt ber 35orfifcenbe and) bie Sagesorb* 
mmg ber närfjften gefdjloffenen 6ifcung unb ber nädjften öffentlidjen Sifcung mit. 

§ 135. 3)er ^räfibent beginnt unb enbet bie 9*eit)e ber SKeben in bm 
öffentlichen 6ifcungen ber ©eneraloerfammlung. 3m übrigen roirb bie £ages= 
orbnung ber öffentlichen 6ujungen oom ^räfibenten feftgefefct. 

3)ie (Eröffnungsrebe bes ^räfibenten foll bie allgemeine Sßebeutung ber 
©enerafoerfammlungen ber Slattjoliken 3)eutfd)lanbs unb bie befonbere $3e= 
beutung ber gegenwärtigen ©eneraloerfammlung unter ^eroorljebung ber 
£eitgebanken bes 9*ebeprogramms barlegen. 

$)ie ödjlufjrebe bes ^räfibenten mirft einen Rückblick auf ben Verlauf 
unb bie (Ergebniffe ber ©eneraloerfammlung unb oerbinbet bamit SQ3orte bes 
9ankes unb bes ^Ibfdjiebes. 

§ 136. 3n ben öffentlichen 6i£ungen ber ©eneraloerfammlung roerben 
bie oom 'papft, Slaifer unb £anbest)errn eingelaufenen ^ntroorttelegramme 
fofort, erforberlidjenfalls mit Unterbrechung eines Vortrags, oon bem ^rä* 
fibenten bekanntgegeben. 3m 'Slnfdjlujs an biefe SDtitteilung bringt ber tyxä* 
fibent ein $)od) auf ben ^Intmortenben aus. 

$ln ben in ber öffentlichen Sitjung anroefenben SMögefanbifctjof ridjtet 
ber 'präfibent bie SBitte, eine $lnfprad)e an bie 93erfammlung p galten unb 
ben 35erfammelten ben bifdjöflicfyen 6egen p fpenben. 3)ie 33erfammlung 
empfängt knieenb ben 6egen. 9er ^räfibent bankt mit einem £od) auf 
ben ©iögefanbifdjof. 

%m 6d)lufj ber öffentlichen Sifcung teilt ber ^räfibent aud) bie Sages* 
orbnung ber näd)ften gefdjloffenen 6itmng mit unb forbert gu beren regem 
35efud) auf. 

Q5or 6d)lug ber legten öffentlichen 6ifcung lägt ber ^räfibent bas £ieb 
„©rofjer ©ott, mir loben 3)id)" anftimmen. 

§ 137. 5)en am Ort ber ©eneraloerfammlung moljnenben Prägern ber 
f)öd)ften ©eroalt in Slircfye, 6taat unb ©emeinbe ftatten ber "ißräfibent unb 
bie beiben ^igepräfibenten einen gemeinfamen 93efud) ab. 

§ 138. 3n Ausübung iljres Zimtes erfdjeinen ^räfibent unb 95ij$eprä* 
fibenten ftets in £?rack unb meiner SMnbe; bie übrigen SSorftanbsmitglieber 
ftets in fdjroargem SRock. 

§ 139. 9tad) 6cf)lujj ber ©eneraloerfammlung erftattet ber ^räfibent 
bem 3entralkomitee einen 53erid)t über bie gemachten (Erfahrungen, foroeit 
foldje eine #nberung ber Orbnung ober Übung ber ©eneraloerfammlung ge= 
rechtfertigt erfdjeinen laffen. 

§ 140. 3)er 35orftanb ber ©eneraloerfammlung tritt auf Berufung bes 
^räfibenten unb unter beffen S5orfuj p einer 6ifcung gufammen. 

§ 141. 2)ie (Einberufung einer 35orftanbsfujung fjat au erfolgen: 

1. pr £?eftfe£ung bes 35orfd)lags gur 2Bat)l ber SDtitglieber bes 3entral* 
komitees ; 

2. pr (Entfdjeibung über 33efd)roerben megen ^erfagung ober (Entptjung 
ber TOtgliebskarte, megen 95erfagung ober £öfdmng bes Eintrags in 



34 ©efd)äftsorbnung bes Vorftanbcs bcr ©eneraloerfammlung. 

bie £ifte ber ftänbigen SDtitglieber (§ 8, $lbf. 4), ober wegen $lus= 
fdjliejjuug eines an bie ©eneraloerfammlung eingereihten Antrages 
(§ 20); 
3. auf Antrag oon brei 33orftanbsmitgliebern. 
§ 142. 3iix ben $3or|d)lag $ur Waty ber 9Kitgtieber bes 3entralkomi= 
tees (§§ 28, 142) gelten folgenbe Regeln: 

1. 3m 3entralkomitee foüen tunlidjft alle beutfdjen £änber mit beträd)t= 
licfjer katr)olifd)er 53eoölkerung unb bie Vorftänbe groger unb über 
gang 3)eutfd)lanb ficf) erftreckenber katfjolifdjer Vereine unb Vereins* 
oerbänbe eine Vertretung fjaben. 

2. (Es foüen ferner in Vorfdjlag gebraut werben ber ^räfibent ber ©e= 
neraloerfammlung foroie ber Vorfifcenbe bes £okatkomitees ber beiben 
legten ©eneraloerfammlungen. 

3. 3)urd) ein SDtitglieb bes 3entratkomitees kann eine mefjrfadje Vertre* 
tung (3iffer 1 unb 2) ftattfinben. 

4. 3rüf)ere SJtitglieber bes 3entratkomitees, roeldje ficf) an ben Sifcungen 
bes 3entralkomitees roäfjrenb ber legten groei 3af)re nidjt beteiligt 
tyaben, foüen nicfjt in Vorfd)lag gebradjt werben. 

§ 143. Über bie Vorftanbsfifcung ift ein Protokoll aufgunefjmen, roeldjes 
bie tarnen ber anroefenben Vorftanbsmitglieber unb bie Vefd)lüffe unter 
Angabe ber roefentlidjen ©rünbe aupfjrt. Vei 33efd)roerben roegen 91us= 
fdjliegung eines Antrages ift gugleid) ber Wortlaut bes Antrages in bas 
^Protoboü aufzunehmen. 

2)as ^rotokoü ber Sitmng roirb oom 'präfibenten unb Sdjriftfüfjrer 
unterzeichnet unb in bem 33erid)t über bie Verfjanblungen ber ©eneraloer* 
fammlung oeröffentlid)t. 



Sntjaltsocracidjms jur Orbnung ber ©enerafoerfammlung. 35 



3nl)altst>er3eid)ttis 

}nx ©rönuttg htx ($t\malvtxfnmmlnn$ htx gtatlj^ltkett 

f)nttfd)lanJ>$. 



1. Sgftematifdjes 3nf)altst>eraeid)nte. 

Srfter 2 eil. 

Safcung für bte ©enerafoerfammfong. 

1. 3cit unb Ort ber ©eneraloerfornmlung ...... § 1, 

2. Vorbereitung ber ©eneraloerfornmlung §§ 2 — 6. 

3. SERitglieber unb Seilnerjtner ber ©eneraloerfornmlung . . §§ 7— 9. 

4. 3)auer unb ©lieberung ber ©eneraloerfornmlung . . . §§ 10 — 12. 

5. Leitung ber ©eneraloerfornmlung §§ 13 — 18. 

6. arbeiten ber ©eneraloerfornmlung §§ 19 — 27. 

7. 3entralkomitee §§ 28, 29. 

8. 93erid)t unb ^Bilang ber ©eneraloerfornmlung . . . . §§ 30, 31. 

9. ^bänberung unb (^rgängung ber 6atjung § 32. 

3meiter Seil. 

©efdjäftsorbmutg für bie ©eiteraloerfammhmcj. 

A. £üfcalfu>mitee §§ 33— 114. 

I. §as £okalkomitee in feiner ©efomttjeit ....§§ 33— 37. 

II. ^räfibium unb Vorftonb bes £okalkomitees . . §§ 38— 52. 

III. 3ad)kommiffionen bes £okalkomitees §§ 53—114. 

1. allgemeines §§ 53— 58. 

2. ftebnerkommiffion §§ 59— 66. 

3. <ßreffekommiffion §§ 67— 84. 

4. ^nmelbungs 5 , 525otmungs* unb ^inangkommiffion . §§ 85— 89. 

5. Vau- unb ^usfcfjmückungskommiffion ....§§ 90—101. 

6. Örbnungskommiffion §§ 102—106. 

7. <H!tarkommiffion § 107. 

8. Seftgugskommiffion §§ 108—111. 

9. Verkerjrskommiffion § 112. 

3* 



36 



Alpfyabetifdjes Sn^altsocrjetdjnis. 



10. ^eftkommiffion § 113. 

11. Slunftausfteüungskommiffion § 114. 

B. 3entraüu>mitee §§ 115— 131. 

1. Aufgabe bes 3entralkomitees §§ 115 — 117. 

2. Organe bes 3entralkomitees §§ 118—124. 

3. 6ifcungen bes 3entralkomitees §§125—131. 

C. SSorftanb ber ©enerafoerfammhmg §§ 132—143. 

1. 33orftanbsmitglieber §§ 132—139. 

2. 95orftanbsfifcung §§ 140—143. 



2. 3Hpf)abettfd)es 3itf)altst>eraeid)nis. 

2)ie 3af)len begeidnien bie ^aragraprjen ber örbnung; bie einge* 
klammerten 3a()len roeifen auf bie Abfäfce unb 3iffem ber Paragraphen f)in. 
Abänberungsanträge in ben gefdjloffe* Anmetbungskommiffion : 



nen Sifcungen 23 (2, 3). 
Abenbunterfjaltungen 89 (3), 113. 
Abrechnung bes £okalkomitees 50 (1), 

115 (1), 126 (2). 
Abftimmungen in ben Ausfdjüffen unb 

gefdjloffenen 6ifcungen ber ®ene» 

rafoerfammlung : 

6timmbered)tigung 7, 24 (1). 

3tagefteUung 15. 

3=orm ber Abftimmung 24 (2, 3). 

3*ftfteüung bes (Ergebniffes 24 
(3). 

^erkünbigung bes (Ergebniffes 15. 

flbte 83 (5 f III). 

Abaeidjen für bie $mter ber @ene= 

ratoerfammlung 34 (2), 106. 
ulkten 

bes ^orftanbes bes £okalkomitees 
52. 

bes 3entralkomitees 124 (2, 3if* 
fer 3). 
Altarkommiffion: 

Aufgabe 107. 

Abaeidjen 106 (8). 
Angeftelltenüerficrjerung 42 (2). 
^nmelbeftellcn bes £okalkomitces 85, 

86. 



Aufgabe 7 (1), 85—89. 

^orfüjenber 34 (3). 

Abgeidjen 106 (5). 
Anregungen gu Anträgen: 

Aufforberung gur (Einreidjung 63 
(2), 67 (1). 

Prüfung 64. 
Anfpradjen am Söegrüfmngsabenb : 

(Einlabung 60 (3). 

3nf)alt unb SKeirjenfolge 48 (2). 

3)auer 22 (1). 

Ablefen 22 (2). 
Anfpradjen in ben 95ereinsoerfamm= 

hingen nad) bem 3eftguge 49 (2). 
Anfpradjen in ber erften gefdjloffenen 

öitjung ber ©eneraloer|ammlung 

49 (2), 133 (1, 3iffer 2a). 
Anftalten, katrjohfdje 80 (2). 
Anträge an bie ©eneratoerfammlung : 

3nr)Qlt 59, 62 (2). 

£?orm 4 (2). 

Aufforberung gur (Einreidjung 
63 (2), 67 (1). 

Srift aur (Einreidjung 4 (2), 63 (2). 

(Einbringung burd) <Kebnerkom= 
miffion 63 (1). 

Prüfung ber eingereichten Anträge 
4 (3), 64. 



2Ilpf)abetifd)es Snfjaltsoeraeidjms. 



37 



^lusfdjtiefjung ungeeigneter ober 

oerfpäteter Anträge 63 (2), 65. 
Überroeifung an bas 3entralkomitee 

65 (2, 3). 
Vefdnuerbe gegen Slusfdjliefcung 

20, 83 (3), 141 (2). 
3utaffung ber Anträge 66. 
•iHbänberung ber Anträge 66 (1). 
3ufammenfteIIung 66 (2). 
Veröffentlichung unterfagt 66 (2). 
ttberroeifung ber Anträge an bie 

2utsfd)üffe 19 (1), 133 (l,3tf- 

fer 5). 
Überroeifung alter Anträge in bie 

gefdjloffene 6i^ung 19 (2), 133 

(1, 3tffer 5). 
Beratung ber Anträge 11 (1), 

21—23. 
Vefdjlufefaffung über bie Anträge 

11 (1, b), 24 
^rotokolliemng ber Anträge unb 

SBefctjIüfTe 17 (1). 

"iHntroortfdjreiben auf ergangene (£in* 

labung : 

Veröffentlichung im £?eftblatt 75 
(2). 

<£rn>äf)ming im Verid)t 83 (2, III). 
feigen im Seftblatt 75 (4). 
^rbeiternereine, kattjolifcfye 11 (2). 
9trbeitert>erfid)erung 42 (2). 
%td)\r) bes 3entralkomitees 50 (2), 

124 (2, 3iffer 3). 
Sluptjrungen 111 (2) 113. 
^luguftinusuerein 67 (4), 71. 

Veoollmäd)tigter bes Stugufti* 
nusoereins 67 (3), 72, 74. 
^uskunftftellen bes £okalkomitees 

69 (1), 86. 
^uslänber : 

ginlabung 39 (2), 60 (3). 

SDtitglteber 7 (5). 

^usfdjmückung ber $äufer 101. 

^usftfjmückungskommiftion : 
Aufgabe 90—101. 



^bgeidjen 106 (6). 
9ütsfd)üffe ber ©enerafoerfammlung 
Aufgabe 11 (la), 12 (1 u. 2), 

19, 21. 
Orbentlidje ^usfcfjüffe 12 (1 u. 

4). 
^u&erorbentlidje ^usfdjüffe 12 (4), 

14 (2). 
Vorfifcenbe ber ^Iusfcr)üffe 13 (4), 

14, 18. 
6i£ungsräume 97, 99. 
Ölungen 11 (la), 97, 99. 
Verteilung ber gebruckten Anträge 

66 (2), 103 (2). 
Vertraulicher Charakter ber Ver* 

tyanblungen 134 (2). 
Vefcpffe 80 (1). 
Veridjterftattung über bie Ve* 

fepffe 18, 22 (1), 23 (1). 
^usfdjüffe bes 3entralkomitees 122, 
123. 

$5af)nf)of, Smpfang ber Vefudjer 
102 (1). 

Vaukommiffion : 

Aufgabe 90—101. 

^bgeictien 106 (6). 
Beauftragte bes 3entralkomitees 51 

(2), 119, 123, 133(l,3iffer2d). 
Vegrüfjungsabenb 11 (3), 22, 48, 

60 (3), 113. 
Bekanntmachung bes Vorftanbs unb 

ber ^ommiffionen bes £okatko* 

mitees foroie bes 3entralkomitees 67. 
Veratungen ber ©enerafoerfammlung 

11 (1), 21—23. 
Verid)t über bie Verljanbumgen ber 

©enerafoerfammlung : 

3nljalt 83. 

3tift für ^bfaffung unb 3)ruaV 
tegung 30 (1), 50 (1), 84. 

DIadjprüfung burd) bas 3entral= 
komitee30(l), 124(2, 3iffer6). 

9*ect)t auf Veaug 30 (1), 41 (3). 
Vefdjlüffe ber ©eneraloerfammlung : 

3iel 59, 62 (2). 



38 



Sllpfjabetifdjes Snfjaltsoeraeidjnis. 



Vefdjlufefaffung 11 (l,b), 15, 24. 
Verkünbigung 15. 
^rotokollierung 17 (1). 
3ufammenfteUung 66 (2), 80 (2). 
Veröffentlichung 

im Seftblatt 66 (2). 

im Verid)t 83 (5, 1). 
Vefdnoerben 
roegen Verweigerung ober (£nt* 

5tet)ung ber Üttitgliebskarte ober 

bes Eintrags in bie £ifte ber 

ftänbigen SDtitglieber 8 (4), 141 

(2). ' 
roegen Ausfdjliefjung eines An* 

trags 20, 141 (2), 143 (1). 
Viton^ ber ©enerafoerfammlung 31, 
50 (1), 83 (5, II), 115(1), 126 
(2). 
Vilbung, Slusfdjufe für d)riftlid)e, 12 

(1 u. 3). 
SBifdjof ber 3)iögefe: 
3uftimmung gur Abhaltung ber 

©enerafoerfammlung 1, 33, 118 

(3). 
Vitte bes £okatkomitees um ben 

bifd)öflid)en 6egen 35. 
Anfpradje unb bifdjöflicfyer 6egen 

in ber ©enerafoerfammlung 136 

(2). 
Sorbeten bes Englifdjen ©rufjes 

132 (2). 

Vifdjöfe : 

Einlabung 39 (2). 
Antroortfdjreiben 

SOtitteilung 49 (2). 

Veröffentlichung im 5eftbtatt 75 

(2). 

Srroäfjnung im Verid)t 83 (2, 

III). 
Efjrenplafc auf ber Tribüne beim 

3eft3ug 108 (3). 
Sfjrenplaö auf ber Vorftanbsbüfjne 

in ber 3eftf)alle 91 (3). 
imSDIitglieberoeräeidmis 83 (5, III). 
Vonifatiusoerein 10 (2), 31 (2). 



Caritas, Ausfcfjufe für cf)riftlid)e, 12 

(1). 
©ienstag ber 5eftrood)e 10 (2). 
Donnerstag ber 5eftrood)e 10 (1 u. 

2). 
©rofcpenbefujer 112 (2). 

5)nukfad)en bes £okalkomitees : 
iperfteüung 68. 

Verteilung an Vefudjer ber ©e= 

nerafoerfammlung 78, 103 (3). 

SDtitteitung an bas 3entralkomitee 

unb bas neue £okatkomitee 50 

(2). 

(Sfjrengäfte ber ©enerafoerfammlung 

91 (3). 
<£inbrud)st>erfid)erung 42 (3). 
Einlabung gur ©enerafoerfammlung: 
öffentliche 6, 39 (2), 67 (1), 85 

(3). 
befonbere 39 (2), 68. 

Einnahmen ber ©enerafoerfammlung 

31. 
Eintrittskarten 41, 68, 69 (3), 95. 
Eifenbaljnbetriebsbeamte 46 (2). 
Eifenbafjnoerkeljr 40, 102 (1), 112 

(1). 
Empfangsfeier 11 (3). 

Engtifdjer ©rufe 132 (2). 
Erfafcroaljlen gum Vorftanb bes £o= 

Maikomitees 38 (2). 
Erdung, Angelegenheiten ber, 12 

(3). 
ffadjkommiffionen bes £oRaltromi= 
tees: 
orbentlidje 5ad)kommiffionen 34 

(2), 59—114. 
aufjerorbentlidje 3ad)kommtffionen 

34 (2). 
SQ3ar)l bes Vorfifcenben unb feines 
ötelfoertreters 34 (1, 3iffer 5 
unb 6). 
(5r|aöroaf)len 38 (1). 
2Dal)l ber übrigen Witgiieber 46(1). 



21lpf)abetifd)es Snfjaltsoeräeidjnis. 



39 



SBeiroal)! oon Sttitgliebern 53 (2). 
Wat)i bes Schriftführers unb feines 

ötelfoertreters 53 (1). 
SDtitglieber bes 35orftanbes bes 
£okalkomitees mit beratenber 
Stimme 58 (2). 
Aufgabe ber Faajkommiffionen im 

allgemeinen 54 — 57. 
<£infüf)rung ber Fadjkommiffionen 
in il>re Arbeit 124 (2, 3iffer 
4). 
Überroadjung ber arbeiten ber 
Fadjkommiffionen burd) ben 25or= 
ftanb bes Maikomitees 47. 
Siimngen ber Fad)kommiffionen 

58. 
9lb3eia>n 106. 
Fachmänner 63 (1). 
Fadmereine 4 (3), 63 (1). 
Fahrpreisermäßigung 40. 
Fernfpredroerkefjr 79 (1), 92 (1), 

93. 
Feftblatt 50 (2), 69 (3), 75, 79,(2). 
Feftbülme beim Feftaug 41 (4). 
Feftfaljrt 89 (3). 
Feftkarten 41 (4), 69. 
Feftgottesbienfte 10 (2). 
Feftfjalle: 

'plan ber 5)alle 69 (4). 
(Einrichtung 91—96. 
©ottesbienft in ber Feftfjalle 10 
(2). 
Feftkommiffion : 
Aufgabe 113. 
maeidjen 106 (11). 
Feftmal)! 89 (3), 113. 
Feftmaljlkarten 41 (4), 69. 
Feftpoftkarten 77 (1). 
Feftfd)riften 69 (3), 75—78. 
Feftfpiel 41 (4). 

Feftgug ber katljolifdjen Vereine: 
9Hänner= unb Sünglingsoereine 
11 (2). 



©inlabung ber Vereine 109 (1). 

Örbnungbes Feftguges 109 (2, 3). 

SOtufikkapeüen 109 (4), 111. 

Feftftrafee 108 (2). 

2)auer bes 3uges 110 (1). 

9*eif)enftärke bes 3uges 110 (2). 

3)oppei3ug 110 (3). 

Feftbityne 108 (3). 

Feftoerfammlungen ber Vereine 
111, 113. 
Feftäugskommiffion : 

Aufgabe 108—111. 

35orfi&enber 46 (3). 

^bgeidjen 106 (9). 
Feueroerfidjerung 42 (3). 
Finanäkommiffion : 

Aufgabe 85—89. 

^bacidjcn 106 (5). 
Fonbs bes 3entralkomitees 116(3), 

121. 
Frauen 94 (1). 
Freiquartiere 87. 
Führer burd) bie Feftftabt 76. 
©aben, milbe 27 (1). 
©arantiefonbs 88. 
©artenfeft 41 (4). 
©ebenkblatt 77 (1). 
©eift, S)\. t 10 (2). 
©eiftlid)e 33 (1), 107. 
©eneralfekretär bes 3entratkomitees 

83 (7), 124. 
©enerafoerfammlung : 

3eit 1, 29 (2). 

Ort 1, 29 (2), 115 (2), 118 
(2, 3), 126 (2). 

Eröffnung 10 (2), 49 (1). 

3)auer 10 (1). 

Leitung 13—18, 49 (2). 

Sitzungen : 
gefdjloffene 11 (1, b), 17 (1), 

18, 26, 27 (2), 97, 98. 
öffentliche 11 (l,c), 17 (l),26, 
27 (2). 



40 



Atofjabetifdjes Snfjaltsoeräridjnis. 



erfte gefdjloffene 49 (2), 133. 
lefcte öffentliche 136 (4). 
^efd)Iüffe ber legten fünf ©eneral* 

oerfammlungen 19 (2). 
Bergeidjnis ber früheren ©enerat* 
oerfammlungen 89 (2, II). 
©enoffenfdjaften, katyolifdje, 7 (3). 
©efang 113, 136 (4). 
©efdjäftsorbnung ber ©eneraloer= 
fammlung : 
Orbnung 33—143. 
Anregung gur Abänberung 50 (2), 

139. 
Abänberung 32 (2). 
Ausgabe 124 (2, 3iffer 7), 
©efeüenoereine, katt)otifcf)e r 11 (2), 
60 (2), 111. 

©ottesbienft bei ber ©eneraloer* 

fammlung : 

(Sröffnungsgottesbienft 10 (2), 
49 (1). 

Weitere ©ottesbienfte in berieft* 
iood)e 10 (2). 

Beranftaltung ber ©ottesbienfte 107. 
©ottesbienft bei bem £okalkomitee 

35, 37. 
©ottesbienftlidje Beranftaltungen ein* 

gelner katf)oiifd)er Vereine unb 

Bereinigungen 45. 
$aftpflid)toerfid)eruug 42 (3). 
^ulbigungstelegramme 133 (1, 

3iffer 3). 
Sünglingsoereine, katfjolifdje, 1 1 (2). 
S&rifer 133 (1, 3iffer 3), 136 (1). 
tfaffenroefen 89, 116 (3). 
Katholikentage, auslänbifdje, 116(2), 

119 (1), 124 (2, 3iffer 8). 
Äircrjlidje fragen, Ausfdjufc für, 12 

(1 u. 2), 22 (3). 
tförperfajaften, katfjolifdje, 7 (3). 
Kommiffionen bes £okalkomitees f. 

^adjkommiffionen. 
flonfeffionelle Polemik 22 (3). 



ftunft, Angelegenheiten ber, 12 (3), 

114. 
Slunftausftellung 114. 
Kunftausftetlungskommiffion : 

Aufgabe 114. 

Abgeidjen 106 (12). 
£aien : 

(£inberufer bes £okalkomitees 118 
(3). 

SDtitglieber bes £okalkomitees 33 

(1). 
Borfifcenber bes £okalkomitees 34 

(1, 3iffer 1). 
ftebiter ber ©eneratoerfammtung 
61 (1). 
£anbesf)err 133 (1, 3iffer 3), 136 (1). 
lieber 113, 136 (4). 
£okalkomitee : 

(Sinfefcung 33 (1). 
Borftanb 39—52. 
^räfibium 38. 

Borfifcenber 34 (1, 3iffer 1), 38 

(1), 105, 133 (1, 3iffer 2 e). 

6telloertreter bes Borfitjenben 34 

(1, 3iffer 2), 38 (1). 
edjafcmeifter 34 (3), 61 (3, 4), 

89 (3, 4). 
6d)riftfüf)rer 34 (1, 3iffer 3). 
Tätigkeit gur Borbereitung ber 
©eneraloerfammlung 2 — 6, 11 
(2), 19 (3), 39 (3). 
Stetigkeit nad) 6d)lujj ber ©ene* 
raloerfammlung 11 (3), 13 (6), 
23 (1). 
Tätigkeit nad) 6d)luf3 ber ©ene= 
raloerfammlung 30, 31, 50, 83. 
6ifcungen 36. 
Abaeidjen 106. 
ÜHänneroereine, katfjolifdje, 11 (2). 
SERaria, Patronin ber ©eneraloer= 

fammlung, 10 (2). 
SDtaueranfd)läge 102 (2). 
OKietsöerträge 42 (1). 
SDIilbe ©aben 27 (1). 



$llpf)abetifd)es 3nf)attsüeradd)ms. 



41 



SKitglieber ber ©enerafoerfammlung : 
nur SDtänner 7 (1, 3, 5). 
tfatfjoliken 7 (1, 3, 5). 
9tid)tkatf)oliken 9, 25. 
'•Reidjsangeijörige 24 (1). 
^uslänber 7 (5). 
^nmelbung 7 (1), 33 (2). 
Verroeigerung ober (Sntgiefjung ber 

SDtitgliebskarte 8 (1, 4), 38 

(3), 83 (3), 141 (2). 
6tänbige Sötitgtieber. 

ßinlabung 39 (2), 67 (1), 68, 

124 (2). 

SInmelbung 7 (2, 3). 

"•Hbmelbung 7 (4). 
33erfagung ober £öfd)ung bes (Sin* 

trags in bie £ifte 8 (1). 
Vefdnoerbe 8 (4), 141 (2). 
£ebenstänglid)e SETCitgtieber 7 (2), 

83 (5, III). 
TOtglieberlifte : 

3üf)rung ber £ifte ber ftänbigen 

unb ber lebenslänglichen SDTit* 

glieber 124 (2, 3iffer 2). 
Veröffentlichung im^eftblatt 75 (2). 

im Verid)t 83 (5, III). 
Sötitglieberbeitrag : 
Entrichtung 7 (1), 89 (2). 
ftückerftattung 8 (3). 
Sötitgliebskarte : 
3nl)Qlt 69. 

oerfdjiebene Wirten 41. 
5)erfteüung 68. 
^usftellung bei Vereinen, ®enof= 

fenfdjaften unb ftörperfdjaften 

7(3). 
koftenfreie Slusftetlung für 3eitun* 

gen, 3eitfd)riften unb 3eitungs= 

korrefponben^en 67 (4). 
Verweigerung ober ©ntgieljung ber 

ftarte 8 (1, 4), 38 (3), 83 

(3), 141 (2). 

Sötftttood) in ber ^eftroocfje 10 (2). 
Montag in ber Seftroodje 10 (2). 
Sttufik : 



im Seföug 109 (1, 2, 4). 
in ben ^eftoerfammlungen ber am 
£Feftj$ug beteiligten Vereine 1 1 1 (2). 
am Vegrüjnmgsabenb 48 (3), 113. 

9lebenoerfammlungen : 
3ulaffung, 5, 45 (1). 
3uroeifung oon Verfammlungs- 

räumen 5, 100. 
Vekanntmadjung im "Slnfjang gum 
Programm ber ©enerafoerfamm* 
lung 5, 6, 45 (2) unb in ber 
SERitgliebskarte 69 (2). 
Veridjt im Seftblatt 75 (2). 
9lufnaf)me in ben Veridjt über bie 

©eneratoerfammtung 83 (4). 
Soften 45 (3). 
9tid)tkatf)oliken 9, 25. 
Oefterreid) 60 (3), 116 (2), 124 

(2, 3iffer 8). 
Omnibusbefujer 112 (2). 
Orbner 57, 102 (2), 103 (1 u. 2). 
Orbnung ber ©enerafoerfammlung : 
Anregung gur ^Ibänberung 50 (2), 

139. 
^Ibänberung 32. 
Ausgabe 124 (2 3iffer 7). 
Orbnungskommiffion : 

Aufgabe 41 (2), 70, 102—106. 
Vorfujenber 46 (3). 
Slbäeidjen 106 (7). 
Sßadjtoerträge 42 (l). 
<Papft: 

treffe an. ben 'papft 39 (l). 
^ntroortfdjreiben bes ^apftes: 
Verlefung 49 (2), 133 (l,3iffer 1). 
Veröffentlichung 
im Seftblatt 75 (2). 
im Veridjt 83 (2). 
^ulbigungstelegramm an ben 'papft 

133 (1, 3iffer 3). 
^ntroorttelegramm bes ^aoftes 
136 (1). 
Patronin ber ©enerafoerfammlung 
10 (2). 



42 



AUjfjabetifdjes 3nf)altsöeraeid)nis. 



^Pläge, numerierte, in ber 5eftljalle, 

41 (2), 94 (1), 95. 
Plakate 102 (2). 
"Polemik, konfeffionelle 22 (3). 
^ol^ei : 

Anmelbung ber ©eneraloerfamm* 

lung 40. 
3)ienft ber ^ßoliaei 96. 
^oftoerkefjr 79, 93. 
^räfibent ber ©eneraloerfammlung : 
Aufgabe 13 (1), 14 (2), 15, 

132—143. 
Vorbereitung bes $3af)loorfd)lags 

43, 126 (2). 
SBafjfoorfrfu'ag 49 (2). 
^Q3af)l 14 (l), 133 (l,3iffer 2a). 
Unterbringung im ©afttjof 104. 
SBagen 105. 
(£röffnungsrebe 135 (2). 
Vefud)e 137. 
An^ug 138. 
6d)lujjrebe 135 (3). 
SDTitglicb bes 3entralkomitees 142 

(2). 
Veridjt an bas 3entrotkomitee 
139. 
^räfibium bes £okalkomitees 38. 
treffe : 
Angelegenheiten ber treffe 1 2 (3). 
3örberung ber katrjolifcrjen treffe 

116 (1). 
9ticf)tkatr)olifd)e treffe 25, 72. 
3ulaffung ber Vertreter ber treffe 
3U ben 6ifcungen ber ©eneral* 
oerfammlung 71, 72, 92, 98. 
Arbeitszimmer ber treffe 93. 
^reffekarten 73. 
'preffekommiffion : 

Aufgabe 17 (2), 26, 46(2), 63 

(2), 67—84. 
Vorfüjenber 46 (2). 
Abjeidjen 106 (4). 
"prefferaum : 

Abfonberung 92, 98. 
einridjtung 72, 73, 92 (2). 



Aufficfjt 74. 

Programm ber ©eneraloerfammlung 

5, 6, 44. 
Protokoll 
über bie 6ifcungen ber ©eneral* 

oerfammlung 17 (1). 
über bie 6ifcungen bes £okal= 

komitees 51 (3). 
über bie 6itmngen bes 3entral= 

komitees 130. 
über bie 6itmngen bes Vorftanbs 

ber ©eneraloerfammlung 143. 
SKebakteure 46 (2), 73 (2), 75 (1). 
<Kebner : 
in ben 5eftoerfammlungen ber am 

5eftaug beteiligten Vereine 60(2). 
am Vegrüjjungsabenb 48 (2), 60 

(3). 
in ben öffentlichen 6ifcungen ber 

©eneraloerfammlung 3, 11 (lc). 
Vortragsausgug für bie treffe 

71. 
Veridjtigung bes 6tenogramms 26, 

82. 
3utritt aur Vorftanbsbüljne 91 

(1). 
Arbeitszimmer in ber £?eftf)alle 91 

(5). 
Vergütung 61 (3, 4). 
SRebnerkommiffion : 

Aufgabe 59—66, 71, 119 (2). 
Abgeirrten 106 (3). 
ftebneroult 91 (4). 
9teid)sangel)örige 24 (1). 
Sanitätsbienft 96. 
6afcung ber ©eneraloerfammlung : 
Wortlaut 1—32. 
Anregung ^ur Abänberung 50 (2), 

139. 
Abänberung 32 (1). 
Ergänzung 32 (2). 
Abbruck 
in 3eftblatt 75 (2). 
im Verid)t 83 (2, I). 
Ausgabe 124 (2, 3iffer 7). 



Alpfjabetifdjes SnfjaltsDeraeidjnis. 



43 



6d)afcmeifter bes £okalkomitees 34 

(3), 61 (3, 4), 89 (3, 4). 
6d)afcmeifter bes 3entralkomitees 121, 

123. 
Schriftführer ber Ausfd)üffe 18. 
Schriftführer ber £Fad)kommiffionen 

53 (1). 
Schriftführer ber ©enerafoerfammhmg : 

Aufgabe 13 (3), 17 (l), 24(3). 

Vorbereitung bes 3Baf)toorfd)lags 
43, 126 (2). 

3Baf)foorfd)tog 49 (2). 

Waty 14 (1), 133(l,3iffer2b). 
Schriftführer bes £okalkomitees 34 

(1, 3iffer 3). 
Schriftführer bes 3entralkomitees 1 24 

(2, 3iffer 1). 
6d)roei3 60 (3), 116 (2), 124 (2, 

3iffer 8). 
6eelenamt für bie nerftorbenen 30tit= 

glieber ber früheren ©enerafoer* 

fammlungen 10 (2). 

Sefjensroürbigkeiten ber ^eftftabt 40, 

69, 76, 77. 
Sidjerfjeitsbienft 96. 
Sujungsglocke 103 (2). 

6onntag in ber £?eftn)otf)e 10, 11 
(2 n. 3). 

Sogiale fragen, Ausfdjufs für, 12(1). 
Speifegelegenfjeiten 87. 
Spegialkorrefponbenten 73 (2). 
Stabtplan 69 (4), 76. 
Stempel bes £okalkomitees 68. 
6tenogramm 26, 82. 
Stenograpfn'fctyes Bureau : 

Aufgabe 26, 81. 

^lafc auf ber Vorftanbsbütjne ber 
£Feftf)alle 91. 

Arbeitszimmer 93. 

Überroadjung burd) "preffekommif* 
fion 17 (2). 

Strafjenbatmoerkefjr 69 (4), 102 
(2), 112 (2). 



Stubenten 41 (3), 94 (1). 
Sageskarten 9, 31 (1), 70. 
Sagesorbnung 
ber Ausfdjujjfujungen 133 (3), 

134. 
ber gefdjloffenen Sifcungen 133, 

134 (3), 136 (3). 
ber öffentlidjen Sitzungen 133 (3), 
134 (3), 135 (1). 
£eilnef)mer ber ©enerafoerfammhmg 

9, 89 (2). 
Selegraptjenoerkefjr 79. 
flberfdjüffe 31 (2), 121. 
Unterhaltung, gefetlige, 113. 
Unterrid)tsangelegenl)eiten 12 (3). 
Vereine, katt)olifd)e : 
als SÖfttglieber ber ©enerafoerfamm* 

iung 7 (2). 
Vertretung im 3entralkomitee 142 

(l). 
ifjre £Förberung burd) bie ©eneral* 

nerfammlung 80 (2), 116 (1). 
9IebenoerfammIungen 5, 6, 45, 

69, 75, 83, 100. 
Vereinigungen, katljolifdje, 5, 6, 45, 

100. 
Vereinsoerbänbe, katfyoiifdje, 142 (1). 
Vertjanbiungen ber ©enerafoerfamm* 
tung: 

©egenftanb ber Verljanblung 1 1 . 
6tenograpf)ifd)e Aufnahme 26. 
Veröffentlichung 

im Seftblatt 75 (2). 

im Verid)t 83. 

Verketjrskommifffon : 

Aufgabe 112. 

3ufammenfeöung 46 (2). 

Vorfifcenber 46 (3). 

Abzeidjen 106 (10). 
Verleger 46 (2). 
Verfammlungsräume ber ©enerafoer* 

fammlung : 

Vorfdjlag unb Seftftetlung 90. 



44 



Alpfjabctifdjes Snfjaltsoeraeidjnis. 



Einrichtung unb Ausrüstung 90, 

103 (1 u. 2). 
öffnen unb 6d)liefjen ber SRäume 

103 (4). 
^irtfcrjaftsbetrieb 27 (2), 97(1). 
^Begbeaeicfjnung au ben9*äumen 1 02. 
Verficrjerungsoerträge 42. 
Viäepräfibenten ber ©eneraloerfamm* 
iung: 

Aufgabe 13 (2), 16. 
Vorbereitung bes 3Baf)lüorfd)lags 

43, 126 (2). 
SBarjloorfcfjlag 49 (2). 
SBafjl 14 (1), 133 (1, 3iffer 2a). 
Unterbringung im ©aftfjof 104. 
Vefucrje 137. 
An^ug 138. 
Volksoerein für bas katr)olifd)e 

$>eutfd)lanb 83 (4). 
Vorfifcenbe ber Ausfcrjüffe: 
Aufgabe 13 (4), 18, 24 (3). 
Vorbereitung bes SBafjloorfdjlags 

43, 126 (2). 
Q25ar)l ber Vorfifcenben ber orbent* 

lidjen Ausfdjüffe unb ifjrer 6tell 5 

oertreter 14 (1), 133 (2, 3if= 

fer 2c). 
5I3af)l ber Vorfifcenben ber aufjer* 

orbentlidjen Ausfdjüffe unb ifjrer 

6tettoertreter 14 (2). 
Veröffentlichung ber tarnen im 

3eftblatt 75 (2). 
Vorfifcenbe ber 3ad)kommiffionen bes 
£okalkomitees 34 (1, 3iffer 5 u. 6), 
38 (1). 
Vorfifcenber bes Vorftanbes bes £o= 
Maikomitees 34 (1, 3iffer 1 unb 
2), 38 (1), 105, 133 (1, 3iffer 
2e). 
Vorfifcenber bes 3entralkomitees 105, 
118, 123—130, 133(l,3iffer4). 
Vorftanb ber ©eneraloerfammlung : 
SDTitglieber bes Vorftanbes 13. 
Vorbereitung bes 'SBatjlüorfcrjlags 

43, 126 (2). 



SBarjfoorfdjlag 49 (2). 

SBarjl 14 (1), 133 (1, 3iffer 

2a— c). 
Veröffentlichung ber Atomen im 

^eftblott 75 (2). 
Aufgaben 8 (2 u. 4), 13,20, 28, 

32 (2). 
Vorftanbsbüfjne in ber £?eftt)aüe 

91 (1). 
Vorftanbstiftf) 91 (2). 
Arbeitszimmer 91 (5). 
Vorftanbsfüjungen 140—143. 
Abaeidjen 106 (l). 
Vorftanb bes £okatkomitees : 
Aufgabe 39—50. 
2Baf)l 34 (1). 
erfafcroafjlen 38 (2). 
6rimngen 51. 

Protokoll ber öifcung 51 (3). 
Akten 52. 
Vorträge : 
in ben £?efroerfammhmgen ber am 
^eft^ug beteiligten Vereine 60(2). 
in ben öffentlichen öitwngen ber 
©eneraloerfammlung : 
3iel 3, 59. 

Vortragsplan 60 (1), 135 (2). 
2)auer ber Vorträge 22 (1). 
Ablefen bes Vortrages 22 (2). 
SBallfafjrt 107. 

SBirtfdjaftsbetrieb in ben Räumen 
ber ©eneraloerfammlung 27 (2), 
97 (1). 
3Biffenfd)aft, Angelegenheiten ber, 

12 (3). 
$3ol)nungen 87. 
3Bol)nungskommiffion : 

Aufgabe 34 (3), 69 (1), 85—89. 
Abaeidjen 106 (5). 
^orterteilung u. $Bortentaiel)ung 15. 
3eitfd)riften, kattjolifdje, 67. 
3eitungen, katljolifdje, 67. 
3eitungskorrefponben5en 67 (4). 
3entralkomitcc: 



Arbettskatenber. 45 



3Baf)foorfd)lag 124 (2, 3iffer 5), ©eneralfekretör 124. 

141 (1), 142. Tätigkeit gur Vorbereitung ber 

5Dat)l 28. ©enerafoerfammlung 2—4, 11 

Vorfifcenber unb beffen ötelfoer* (2), 19 (3), 29, 33 (1), 115(2). 

treter 105, 118, 123—130, TOtglieber bes 3entralkomitces im 

133 (1, 3iffer 4). Vorftanb ber ©enerafoerfamm* 

Beauftragte bes 3entralkomitees lung 13(5), 14(1), 126(3). 

2, 51 (2), 119, 123, 133(1, Tätigkeit nad) 6d)iug ber ©ene= 

3iffer 2d). rafoerfammlung 29 (1), 30, 50 

Ausfdjüffe bes 3entralkomitees (1), 115 (l), 117 (1). 

122, 123. Ölungen 124 (2, 3iffer 1), 125 

Veridjterftatter bes 3entralkomitees bis 131. 

120, 123. £Fonbs 116 (3), 121. 
6d)aömeifter bes 3entraikomitees Ardn'o 124 (2, 3iffer 3). 

121, 123. 



3. arbettskatenber. 

1. 3it>ifd)en 15. Auguft unb 15. 6eptember: Abhaltung ber ©eneral= 
oerfammlung. § 1. 

2. Am legten Sag ber ©enerafoerfammlung : I. konftituierenbe Sitmng 
bes 3entraIkomitees gur Vornafjme ber 5Baf)len für bie #mter bes 
3entralkomitees. § 125. 

3. 6ed)s 5Bod)en nad) 6d)tuj$ ber ©enerafoerfammlung Abwicklung ber 
©efcrjäfte ber ©enerafoerfammlung unb 3ertigfteüung bes Verid)ts über 
bie Verljanblungen ber ©enerafoerfammlung. §§ 30 (1), 50. 

4. 6päteftens im 3)e3ember ©infetmng bes neuen Maikomitees, um gur 
IL Sifcung bes 3entralkomitees (f. 3iffer 5) Vertreter bes £okalko= 
mitees entfenben 511 können. 

5. (Snbe ©egember : IL 6ifcung bes 3entralkomitees gur Rechnungslegung 
unb Veridjterftattuug bes alten £okalkomitees foroie gur Vorbereitung 
ber Vorfdjläge für bie 5Bat)len jjum Vorftanb ber neuen ©enerafoer* 
fammlung. §§ 50 (2), 126 (2), 139. 

6. 3m SDtärg: Aufruf gur Werbung neuer ftänbiger 9Kitgtieber. § 115 (2). 

7. 3m April: Aufforberung an bie ftänbigen SDtitglieber gur 3al)lung itjrer 
SDtitglieberbeiträge. § 7 (4). 

8. Ad)t SBodjen oor Veginn ber neuen ©enerafoerfammlung : Aufforberung 
gur ginreidjung oon Anträgen unb Anregungen. § 63 (2). 

9. 3roifct)en April unb 3uli: öffentliche (£intabung gur ©enerafoerfamm* 
lung. § 6. 



46 Arbcttskdenber. 



10. 93ier 5Bod)en oor beginn ber ©eneraloerfammlung : Ablauf ber £?rift 
gur (Einretcf)ung oon Anträgen unb Anregungen ; gleichzeitig (£inrid)tung 
oon Anmelbeftellen für OHitglieber aus ber Seftftabt. §§ 4 (2), 63 
(2), 86. 

11. 3n ber brirten $Bocrje oor ^Beginn ber ©eneraloerfammlung : Prüfung 
ber Anträge unb Anregungen burd) bie SRebnerfcommiffion. § 64. 

12. Am Sag oor ber (Eröffnung ber ©eneraloerfammlung : III. 6ttumg bes 
3entralkomitees gur 55orbereituug ber ©eneraloerfammlung. § 126 (3). 



95crjcidjnis ber ©enerafoerfammlungen unb if)rer ^Jräfibtnten. 



47 



II. 



35er3etd)nis bcr (Benerafoerfammtungen 
unb iljrer präfibenten. 



3af)r 


5)atum 


1848 


3.-6. X. 


1849 


8.-11. V. 


1849 


2.-5. X. 


1850 


24.-27. IX. 


1851 


7.-10. X. 


1852 


21.-23. IX. 


1853 


20.-23. IX. 


1856 


23.-25. IX. 



Ort 



^räfibenten 



Breslau 
iRegensburg 

£ina a. b. 5). 

SETCünfter 

SBien 

£in3 o. b. 2). 



1. $ofrat 'prof. Dr. 3tana 3ofepr) 

bitter o. 93uj3, 3reiburg i. ^. 

2. 3ufti3rat ^arbung, ftötn. 

1. £egationsrat Dr. SKorhj £ieber, 

Bamberg. 

2. £?abrtkbefiöer oon Brentano, 

Augsburg. 

1. 3ofepf) Sljeobor ©raf 31t 6tol* 

berg*6totberg, 3Beftrjeint 
i. W. 

2. Oberlanbesgeridjtsrat ^rang bitter 

oon ^artmann, £ing a.b. 5). 

1. £einrid) ^reifjerr t>. $lnblaro, 

^reiburg i. $8. 

2. ^Ibookat oon ^ulciani, 3nns= 

brudi. 

Öberlanbesgertcrjtsbire&tor 3xan% 9* i t = 
ter oon £artmann, £in& 
a. b. 2). 

1. ©ef). #ofrat Sßrof. Dr. tfari 3 eil, 

5)eibelberg. 

2. SBilberirf) 3reil)err oon bet- 

telet, Stjüle, S?r. 33üren. 

1. ©ef). $ofrat <J3rof. Dr. tfarl 3 eil, 

£eibelberg. 

2. 5)einrid) ©raf 0'2)onnell, 

SBien. 

1. ^einrid) ©raf 0'S)onneU, 

SBien. 

2. 5)omfd)oIafter Dr. 6d)ieber = 

manr, £ing. 



48 



^eraeidjnis ber ©cneratoerfammlungen unb ifyrer 'fyräfibenten. 



3af)r 



3)atum 



Ort 



^räfibenten 



10 



1857 



1858 



21.-24. IX. 



11 

12 
13 

14 
15 

16 
17 
18 



1859 

1860 
1861 

1862 
1863 

1864 
1865 
1867 



Salzburg 



6.-9. IX. flöht 



12.-15. IX. 

24.-27. IX. 
9.-12. IX. 

8.-11. IX. 
21.-24. IX. 

13.-15. IX. 
10.-14. IX. 
9.-12. IX. 



^reiburg 

<Prag 
SDtündjen 

^lacfjen 
3rankf.a.5K. 

^Büraburg 

Srier 

3nnsbrucft 



1. £egatiottsrat Dr. SDtorifc Cteber, 

Camberg. 

2. ^rof. £?retrjerr oort SDton, 

3nnsbruck. 

1. 9lopeüarion5gerid)tsrat Dr. ^uguft 

SRetcfjensperger, flöht. 

2. ©erjeimrat «prof. Dr. kalter, 

53onn. 

3. 3ufti3rat SIbams, (Sobleng. 

fllemens ftetdjsgraf o. ^Brattbts, 
£?reir)err gu £eonberg, Statthalter 
in Strol, 3nnsbrudt. 

5)einricr) ©raf £>'3)onnen, SBiett. 

1. £einrid) ^retfjerr oon 9lnb* 

lato, £?retburg i. 33r. 

2. ^rof. Dr. oonSHon, 3nnsbruck. 

3. ^rof. Dr. Streber, SÖtimdjert. 

1. fllemens <Retd)sgraf o. 25ranbis, 

£?reir)err flu Ceonberg, 3nnsbruck. 

2. ^rof. ^rjUipps, SBten. 

3. 33ürgermetfter (Eongen, Sfadjen. 

1. SBilberid) Sreirjerr o. flette* 

ler, Srjüie, flr. Citren. 

2. ^rof. Delling er, ^abamar. 

3. ©eiftl. SHat Soffen, Frankfurt 

a. <m. 

1. ^rof. Dr. (Srnft £Fretrjerr oon 

SDTot) be Sons, SDtündjen. 

2. <Hbookat <Hbams, (Eoblenä. 

3. 3reif)err oonSrjun, 25obenbad). 

1. 5)etnrid)3reir)err oon 'iHnbtato, 

3retburg i. 23r. 

2. ^uguft SKeicfjeneoerger, flöht. 

3. Slbookat Slbams, (Sobten^. 

1. 9*ed)tsamoalt Dr. 3of. Bingens, 

^ladjen. 

2. $aron Stillfrieb, SBten. 

3. (Eajus@ra[äuStolberg=53raunaii. 



33er3eid)ms ber ©enerafoerfammlungen unb ifjrer ^räfibenten. 



49 



Satjr 



2) a t u m 



Ort 



'präfibenten 



1868 

20 1869 

21 1871 

22! 1872 

1875 

1876 
1877 

1879 

1880 
1881 



31. VIII.- 
3. IX. 



6.-9. IX. 

10.-14. IX. 

8.-12. IX. 



31. VIII.- 
4. IX. 



11.-14. IX. 
10.-13. IX. 

8.-11. IX. 

13.-16. IX. 
4.-8. IX. 



Bamberg 
©üffelborf 

^Breslau 

3teiburg 

SDTündjen 
^Bür^burg 

^lacfjen 

ftonftang 
$3onn 



1. £?elir £?reir)err unb ©raf oon 

£oe, Serporten. 

2. £?reirjerr oon %nbiaw, £Frei= 

bürg i. $3r. 

3. Kaufmann £inbau, 5)eibelberg. 
^orl^ürft^uCöraenftein^^Bertrjein^ 

9*ofenberg, Meinrjeubad) a. SDT. 

1. Stabtrat ^riebricrj^aubri, ftöln. 

2. £ubtoig ©raf t>. $lrco = 3inne = 

berg, SDtartrain, $3anern. 

3. ^reifjerr ^rang von SBambolbt, 

Umftabt. 

1. ©eorg £Freir)err oon unb gu 

^ranckenftein, UUftabt, $3anern. 

2. 3rari3 ©raf v. 93alleftrem, 

^laronioroitj. 

3. Kaufmann kalter, Erfurt. 

1. £?ran3 £?reifjerr oon 'SBambolbt, 

Umftabt. 

2. £?reif)err oon Sd)aumburg = 

£>od)felben. 

3. Direktor (£irunb, Berlin, 
^riebrid) ©raf oon 'prafcfjma, 

£?alkenberg, Scfjlefien. 

1 . 3el\i 3 x e i r) e r r unb ©raf oon 

£oe, Serporten. 

2. £ubioig ©raf oon^lrco^inne 5 

berg, SUtarlrain. 

3. Nicola ftacke, SOtaing. 

1. Clemens ©raf 3)rofte gu 25i = 

f d) e ring, (£rbbrofte, 2)arfelb 
b. fünfter. 

2. Oberft 35ogt, Sötündjen. 

3. Fabrikant 9Kattrj. SBiefe, Serben. 

1. Mebrid) ©raf gu Stolberg* 

S t o 1 b e r g, 53ruftatoe, Scrjtefien. 

2. 3orjann 3a Ik, 9Keögermftr., SUtaing. 

3. ©raf <Hboif oon SBalberborff. 

1. 3tan3 £FreU)err o. SBambolbt, 

Umftabt. 

2. Dr. SÖT. lieber, Bamberg. 

3. Oberbürgermeiftera. 3). Kaufmann, 

33onn. 



50 



93er5eid)nis ber ©cneratoerfammlungen unb ifjrcr ^räfibenten. 





3ar>r 


Saturn 


Ort 


'präfibenten 


29 


1882 


11.-14. IX. 


3rankf. a.SDt. 


l. 

2. 
3. 


3ran3 ©raf oon unb gu 23ob = 
man, ©runbfjerr, 53obman a. 
33obenfee. 

9berlanbesgerid)tsrat 5 r a n k, 2)arm s 
ftabt. 

Dr. Steinte, Frankfurt a. 3DT. 


30 


1883 


9.-13. IX. 


$üffelborf 


1. 
2. 
3. 


Obertjofgericrjts^anäler a. 3). Dr. 

£?rcui3 9*oJ3f)irt, ^eibelberg. 
3trb. ©raf oon ©alen, S)am 

gffen, SBeftf. 
^rang 33ranbts, SD?.=©labbad). 


31 


1884 


31. VIII.- 
4. IX. 


91mberg 


1. 

2. 
3. 


Slarl £?reif)err oon £uene, 

©rofcSCKarjlenborf, Sdjlefien. 
£anbgerid)tsrat 6 d) m i b t, 'Sunberg. 
©raf oon Muffte in. 


32 


1885 


30. VIII.- 
3. IX. 


SOtünftcr 


1. 
2. 
3. 


Dr. (Srnft Sttaria £ieber, (Eam* 

berg. 
©raf Caspar ^renfing, Stron* 

roinkel. 
Kaufmann W alter, Erfurt. 


33 


1886 


29. VIIL- 


Breslau 


Dr. Clemens £?reirjerr o. £ee= 






2. IX. 






reman, fünfter i. 3B. 


34 


1887 


28. VIII.- 
1. IX. 


Srier 


1. 

2. 
3. 


3ran3 ©raf oon SBalle ftr e in, 

^latoniotoitj. 
Kaufmann ^affner, SDtainj. 
2egation5rat oon Slefjler, ^Berlin. 


35 


1888 


2.-6. IX. 


3reiburg 


1. 
2. 
3. 


<Red)tsamoalt 3ufti3rat (Sbuarb SOI ü U 

1er, (Eoblenj. 
£anbtagsabgeorb. "probft, Stutt= 

gart. 
£anbgerid)tsrat 6 e n e ft r e n, 30tün= 

d)en. 


36 


1889 


25.-29. VIII 


^Bodjum 


1. 

2. 
3. 


^ßrofeffor Dr. ©eorg ^retljerr 

oon S) e r tu ng, ÜJtündjcn. 
<Ked)tsantoalt Dr. ^ o r f d), Breslau. 
Fabrikant OHattr). SBiefe, Serben. 


37 


1890 


24.-28. VIII 


(Eoblena 


1. 

2. 
3. 


2anbgerid)t5rat SHnbolf £?rei t) err 
oon 53uol = $3erenberg, 3Rann* 
tjeim. 

^5rof. Dr. Orterer, SHiindjen. 

(Erjr. hieben, SOTeraig. 



93cr5cid)m5 ber ©enerafoerfammtimgen unb tyrer ^räfibenten. 



51 



3af)r 



Saturn 



Ort 



•präftbenten 



38 



1891 



39 1892 



40! 1893 



41 



1894 



42 



1895 



43 



1896 



44 



1897 



30. VIII. 
3. IX. 



28. VIII. 
1. IX. 



27.-31. VIII 



26.-30. VIII 



25.-29. VIII 



23.-27. VIII 



29. VIII. 
2. IX. 



©anaig 



SDtaina 



^Bürgburg 



Köln 



SDtündjen 



$)ortmunb 



£anbsf)iit 



1. Otto ©raf t>. 9*ed)bercHKotf)en* 

löroen, ©ongborf, 3Bürttemberg. 

2. Kaufmann Dotter, Erfurt. 

3. Rektor ©raf oon Kroiledu. 

1'. SRedjteanroalt ©efjeimer 3uftiarat D. 
Dr. Seiir ^orfd), Sürftbifdjöfl. 
Konfiftoriatrat, 9*eid)s= tt. £anb= 
tagsabgeorbneter, Breslau. 

2. ©raf ftonrab <prenfing = £icr) = 

tenegg. 

3. ©raf 6ierakoroski, 38aph'ö, 

38eftpreuf$en. 

1. ©rbkämmerer 3trbinanb ©raf d. 

©alen, 6d)fof3 3)inckfoge. 

2. SÖTar. £?r eil) er r non 6oben, 

SDTündjen. 

3. 'prof. Dr. Renner, SMrgburg. 

1. K. ©nmnafiatbirektor Oberftubten* 

rat Dr. oon Orterer, SDtitgtieb 
ber 33aner. Kammer ber ^Ibgeorb= 
neten, 9J?ünd)en. 

2. 3reir)err oon Korff=6uttr)aufen. 

3. $lmtsgerid)tsrat £etod)a, Berlin. 

1. <Ked)tsamt)alt3ufti3rat(Sbuarb 9RÜI- 

ler, (Eobleng. 

2. 5reil)err Karl üon Oro, 3DTiin= 

djen. 

3. 3uftigrat Dr. ftang, £fttiba. 

1. £anbgertd)tsrat ^bolf ©roeber, 

2tt. b. <K., 5)eiibronn. 

2. £?reif)err oon Koetf), $5anfd)eib. 

3. 23ürgermeifter 3B e r m e t i n g, SD?iii> 

ftcr i. SB. 

1. SRedjtsamoalt 3uftiarat Dr. Karl 

33ad)em, 33ertin s 6tegti£. 

2. S3aron oon $luffej3, SKegcns= 

bürg. 

3. 3 : ran§ 93ranbts, 3QT.=©labbad). 



52 



'Öeraeidjms bcr ©eneraloerfammlungen unb iljrer ^3rä[ibenten. 



3al)r 



Saturn 



Ort 



^räfibenten 



45 



1898 



21.-25. VIII 



46 



1899 



27.-31. VIII 



steige 



47 



48 



49 



1900 



1901 



1902 



2.-6. IX. j93onn 



25.-29. VIII 



24.-28. Villi SKannrjeim 



50 



1903 



23.-27. VIII 



51 



1904 



21.-25. VIII 



ftrefelb 1. ftaxl 5reirjerr oon 3renberg = 

(Eifenberg, SÜönigl. 23aner. 
Slammerrjerr, 3efcenborff. 

2. SRedjtsamoatt Dr. 6 teer) an, 33eu= 
tl)en. 

3. Kaufmann £ugo 2)orfemagen, 
SBefel 

1. 9*eicr)sgerid)tsrat Dr.^eter Spaf)n, 
9R. b. SR., £eipäig. 

2. ©raf oon Oppersborff, 2R. 
b. 9*., Oberglogau. 

3. 91lois (Srbpring gu £ötoenftein, 
$leinr)eubacf). 

1. 3riebrid) ©raf oon 'prafdjma, 
SQtitglicb bes iperrenfjaufes, S'al* 
kenberg, Oberfdjlefien. 

2. 3uftigrat Slarl Srimborn, Äöin. 

3. SDtar ©raf 3)rofte gu $ifcrjering. 

1. 3uftiarat Dr. Karl Srimborn, 
SHeid)s* u. £anbtagsabg., ftöln. 

2. 3reir)err oon Sfjünefelb, 
Augsburg. 

3. ftonful Fölling, Hamburg. 

1. Dr. ^ermann (Earbann s, fyauyU 
rebakteur bcr „$öln. 93olksätg.", 
ftöln. 

2. ©raf 9teippberg=Sdnoaigern. 

3. 53ürgermeifter Dr. 6iben, 2)eibes= 
rjeim. 

1. ftgl. ©nmnafialrektor Oberftubicn* 
rot Dr. o. Orter er, ^räfibent 
ber 53anr. Kammer ber ^Ibgeorb* 
neten, 9J?ünd)en. 

2. 3reif)err oon 6totjingen. 

3. £ans ©raf o. Sßrafcfjma. 

SRegeneburg i. ©efjeimer Suftigrat D. Dr. 3elir 
SJ5orf d), 3=ür[tbifd)öfl. ftonfiftorial* 
rot, SMaepräfibent bes ^reufj. Hb- 
gcorbnetcnr)aufcö, Breslau. 

2. Ottaj ©raf ©rofteau "Eifdjcring. 

3. 53aron oon < }3fetten=9{ampf au. 



33er3eid)m5 bcr ©eneraloerfammhingen unb ifyrer ^räfibenten. 



53 



3af)r 



Saturn 



Ort 



^räfibenten 



52 



1905 



53 



1906 



54, 1907 



55 



1908 



56 



1909 



57 



1910 



20.-24. Villi Stra&burg 



19.-23. VIII 



25.-29. VIII 



16.-20. VIII 



29. VIII. 
2. IX. 



21.-25. VIII 



äffen 



^Bürgburg 



SHiffelborf 



Breslau 



Augsburg 



1. 



2. 



1. 



3. 



1. 



2. 



3. 



Vieris (Srbpring gu £öroen= 
ftein^ertrjeim^ofenberg, 
Slleinfjeubacr) a. SEK. 

Öberlanbesgeridjtsrat SÖ3 e H ft e i n, 
Frankfurt a. Söt. 

©raf rjon "iHn blau, Stofcfjeim, 

em. 

£anbgerid)tsrat ^bolf © r o c b c r, 

3*eid)stags= unb £anbtagsabgeorb= 

neter, ^etlbronn. 
5reir)err oon Sroickel, 6tooeren. 
©tesberts, ^rbeiterfekretär, SDT. 5 

©labbad). 
Slonftantin £Fef)renbad), SKed)tö= 

anroalt, 9*eicf)stags= unb babifd). 

£anbtagsabgeorbneter, 5reiburg 

in SBr. 
SOtoritj Sreifjerr non 5rancken= 

ftein, SRegensburg. 
9lmtsgerid)terat (£ngelen, £)sna= 

brück. 
$)(mz ©raf oon ^rafdjma, 

TOtgtieb bes 3)eutfd)en 'Reicrjstags 

unb bes 'preufe. ^Ibgeorbneten* 

fjaufes, Stogau, Oberfdjtefien. 
ftommergienrat SEKüUer^oberg, 

2uV©labbad). 
Dr. 33urguburu, Strasburg, 
ftarl £erolb, ©utsbefujer, 9Jtit= 

glieb bes '•Reidjstages unb bes 

'preug. Slbgeorbnetenrjaufes, 5)aus 

£oenelinkfoe b. fünfter, i. 2B. 
Valentin ©raf o. Q3aUeftrem. 
5reir)err oon *2lrettn=5)aiben= 

bürg. 
5Bilrj. SDt a r r, Oberianbesgerid)ts= 

rat, TOtgtieb bes 3)eutfd)en SReidje* 

tags unb bes ^reug. ^lbgeorbneten= 

fjaufes, Süffeiborf. 
3oad)im ©raf o. 6d)önburg = 

©laucrjau. 
^egterungsrat 6p eck, SD?üna>n. 



54 



33ergeicf)nis ber ©encratoerfammlungen unb ifjrer ^räfibenten. 



3at)r 



Saturn 



Ort 



'jßräfibenten 



58 



1911 



6.-10. VIII. 



59 



1912 



60 



1913 



9ttain3 



11.-15. VIII 



17.-21. VIII 



^Qdjen 



2Kefc 



1. 3riebrid) ©raf oon ©alen, SDtit= 

glieb bes 9*eid)stages, ©rbkäm= 
merer im 3ürftentum SDtünfter, 
5)aus Riffen. 

2. 9*ed)t5anroa[t SRumpf, 3Ründ)en. 

3. 3ufti3rat oon Brentano, £)ffen= 

bad). 

1. 3uftigrat 3)r. 6cf)mitt, <Ketf)t5an= 

roalt, 6tabtoerorbnelcr unb £anb= 
tagsabgeorbneter, SERaing. 

2. (Ebtoin®raf £encfcelo.3)onners = 

marcfc, SKomolkroiö, 6d)lefien. 

3. Kaufmann SBeber, ftran b. <£[fen. 

1. ^llois ^ürft gu £öroenftein* 

$3ertr)eim = 9*ofenberg, 9K. 
b. SR., ftleinrjeubad). 

2. 3rang $oen, SUtühJenbefifcer, 3Jtit= 

glieb bes (Elfa^£otr)ringifd)en 
£anbtags, ©ro&blittersborf, £otrjr. 

3. 9*ed)tsamoali Srunfc, ftarlörufje. 



$)as £okalkomitee unb feine Tätigkeit. 55 



III. 

Das ßo&alfcomttee unb feine lätigfceit 



1. BorgefüWe. 

bereits auf ber ftatfjolikenoerfammtung gu Srier im 3af)re 1865 roar 
bas bamats noch, frangöfifdje £otf)ringen burd) eine 9teif)e oon ©äften oer= 
treten: bas TOtgtieberoeräeidmis roeift 33 tarnen, meiftens oon ©eiftlidjen, 
auf. 3m 3af)re 1887, roo bie Tagung toieberum in Srier ftattfanb, maren 
es bereits 124. 35on jefct an nafjm bas 3ntereffe für biefe "Eeranftaltungen 
ber ^atfjoliken 5)eutfd)lanbs immer mefjr gu. S3efonbers bie 3ubeloerfamm* 
lung in ftöln (1903) mies eine grofje 3arjl oon 33efua>rn auf; fjier erfd)ien 
bas £aienelement faft ebenfo äar)lreicr) raie bie ©eiftlidjkeit. 

2)aj3 im 3af)re 1905 bie Strafcburger Sagung roegen ber 9Iät)e bes 
Ortes unb roegen ber oolitifd)en 3ufammengef)örigkeit bie iperren aus £ott)= 
ringen locken mußte, mar felbftoerftänbtid). 3)as ^ergeicrjnis enthält 379 
SDTitglieber aus £otf)ringen, an bem ^eftguge nahmen Saufenbe oon lotfjrin* 
gifdjen Sttännern unb 3üngtingen teil, unb in ber 33egrüf)ungsüerfammlung 
roagte 'prof. Slintu'nger bie Hoffnung ausgufpredjen, ba$ einftens and) SCJtetj 
bie (Sfjre fjaben raerbe, bie ©eneraloerfammlung ber Spätgotiken 3)eutfd)lanbs 
in feinen SDtauern 31t beherbergen. 

tiefer ©ebanke follte feitfjer nid)t mefjr aufgegeben merben. ©enäfjrt 
rourbe er burd) ben grogartigen Verlauf bes 3nternationalen ©udjariftifdjen 
Slongreffes im 3ah,re 1907. damals fagte ®raf 3)rofte gu 'Eifdjering : „3et{t 
muffen Sie auch, einmal eine ©eneraloerfammlung ber Slatfjoliken 3)eutfd)lanbs 
in SOteö abgalten". Sine feftere ©eftalt nafjm ber 'plan an, als im 3at)re 
1911 £err 9*ed)tsamoalt Dr. 3 : oret, ber jefcige ^Bürgermeister oon SDTe^, 
im herein mit i)errn Dr. Srnft, beibe aus 3Dte^, auf ber SÖtainger Sagung 
bem 3entralkomitee ben 95orfd)tag madjten, ber alten SDTofelfefte für 1913 
bie ©eneraloerfammlung gu gemäßen. Sine fidjere 3ufage rourbe noch, nid)t 
gemacht. 3m Caufe bes Sinters 1911 — 1912 fanben, nadjbem ber 5)od)= 
roürbigfte 5)err 93ifd)of ^Bengler oon SOte^ feine 3uftimmung gegeben, 93e= 
fpredjungen in kleinem Greife ftatt. 3m 3anuar 1912 oerfammelte enblid) 
£err <Prof. Slinfcinger eine SKeilje oon SDtefcer bürgern, um mit ifmen bie 
roidjtige Angelegenheit gu erroägen. 9teben ber 3inangfrage roar es insbe* 
fonbere aud) bie 3roeiteiligkeit ber ^Beoölkerung nad) Urfprung unb Spradje, 
bie Sdmnerigkeiten bieten konnte. 9tad)bem alle biefe $)inge in mehreren 
33efpred)ungen unb Sifcungen geklärt roorben roaren, erhielt 'prof. Slintjinger 
oon bem oorläufigen Komitee ben Auftrag, in Aadjen für bas 3al)r 1913 
um bie Abhaltung ber ©eneraloerfammlung in ben dauern oon 2Keö gu bitten. 



56 $)as Cokalkomitee unb [eine Tätigkeit. 

3n ^ladjen rourben in perfönlicfjen 33erf)anbtungen mit bem 3entral* 
komitee bie legten £inberniffe roeggeräumt, unb fo konnte benn am 
1 5. %\iqu\t nad) 99?efc gebrafjtet roerben, ba% ber 33orfd)lag bes 5)erm 'prof. 
SUmjinger angenommen roorben fei. ©roßer 3ubet begleitete biefe $unbe, 
unb überall nafjm man-fid) oor, bie Sagung gu einer möglidjft glänaenben 
3u geftatten. 

2. Bildung bes £ola(fomitees. 

3)er 5)od)roürbigfte $err 33ifd)of $3engler berief nunmehr auf ben 8. 9k* 
tober etwa 30 angefefjene Bürger in fein Calais unb beftimmte aus ifjrer 
SDtitte einen 6iebenerausfd)uß, ben er beauftragte, bie $3ilbung bes £okal= 
komitees in bie ipanb gu nehmen. 6ie fdjlugen eine große 9*eif)e oon 3DTit= 
bürgern oor, an bie man fid), jjugleid) mit einer (£mpfef)lung bes £od)roür= 
bigften £erm, roanbte unb bie man bat, bem £okalkomitee beizutreten. S)ie 
meiften entfpracfjen gerne biefer ^lufforberung. 2)ie Slonftituierung follte am 
5. ©egember 1912 ftattfinben. 

"iHbenbs um 8 Ufjr ftrömte bie SDtenge gur eljrroürbigen ftatfjebrale, 
um auf bas große Unternehmen ben 6d)ufc bes 5)1. ©eiftes fjerabäuflefjen. 
2)eutfd)e, frangöfiferje unb lateinifd)e ©efänge umrahmten bie ^nfpradje bes 
3Mfd)ofs, ber auf fran^öfifd) unb beutfd) bie 53ebeutung einer ftatyoiikenoer* 
fammlung barlegte unb pr Unterftütmng burd) ©ebet unb SDTitarbeit auf= 
forberte. 

%n bie 6egensanbad)t fdjloß fid) bie konftituierenbe ^erfammlung im 
großen 6aale bes 6tabtf)aufes an. Wad) einer 33egrüßungsanfprad)e bes 
5)errn 'prof. ftinfcinger fcrjtug 5)err SBifdjof ^en^ter bie Ferren 'prof. SUn* 
Ringer, Dr. (£rnft unb '•Regierungsrat £?eberfpil als ^räfibenten bes £okal= 
komitees oor. 3)ie Ferren nahmen bie 5l5al)l unter 3)ankesroorten an. 3)er 
neugeroäfjlte ^räfibent ließ burd) bie 35erfammlung ben 5Mfd)of oon SfJtefc 
3um (£f)renoräfibenten ernennen, roorauf bie $Barjl bes 35orftanbes bes £okal= 
komitees unb ber 6du*iftfül)rer ber Slommiffionen erfolgte. £err Dr. 3)on= 
bers, ©eneralfekretär bes 3entralkomitees, brückte feine 3reube über bie 
bisherigen arbeiten unb ben Verlauf biefer fdjönen ^erfammlung aus, 3U 5 
gleid) aud) bie Hoffnung, baß bie 90tefcer Sagung reidje Srüdjte tragen 
roerbe. 5)err (Eljrenbomljerr Sollin pflidjtete biefer Hoffnung bei; er mies 
nod) befonbers barauf l)in, baß bas Unternehmen keinen politifcfjen Charakter 
trage, fonbern rein religiöfer %xt fei. 3)ie Kritik, raie fie bereits an bem 
großen 5Berke geübt roorben fei, oerrate nur feine ©üte, feinen Ijimmlifdjen 
Urfprung. (£r forberte insbefonbere bie (Eintjeimifdjen 511 reger Mitarbeit auf. 
3um 6d)luß erteilte ber ipodmnirbigfte 5)err 53ifd)of allen Slnroefenbcn feinen 
6egen. 

3m £aufe ber SJtonate fjat bas £okalkomitee folgenbe enbgüitige ©e= 
ftalt angenommen: 

Gcfjrenpräfibent: 

$3iliibrorb Renaler, 33ifd)of oon SDteö- 



^>05 £okalhomttce unb [eine Tätigkeit. 57 

$$orftanb bes £okal&omttees : 

Sßräfibium: 

^rof. $in£inger, Oberlehrer, SDTitgüeb bes ©emeinberats. 
Dr. (£rnft, prakt. ^rgt, TOtglieb bes ©emeinberats. 
^Ifons £?eberfpil, ^Regierungsrat. 

Schriftführer : 
Dr. (Sunn, Oberlehrer. 
Dr. 6 d) um an, SKedjtsanroalt. 
Dr. £Fot3, Oberlehrer. 
(Ebuarb ©uenfer, Kaufmann. 

Scfyafcmetfter: 

Viktor ^reoel, 33ankbirektor. 
9*edmungsrat %uü, '•Rentmeifter. 

Vertreter ber fyocfynmrbtgen ©eiftlicfyfcett : 

£ouis 2Billeumter, 3)ekan bes Domkapitels. 
Dr. (£rman, 3)omkapitular. 
Dr. £ ouis, 3)omkapitular. 
©räpriefter "21 man, 6tabtpfarrer. 
(Sljrenbomljerr ^rgpriefter Celles, 6tobtpfarrer. 
©fjrenbomljerr ©rgpneftcr Füller, Stabtpfarrer. 

5)ie SJorftfcenben ber ^ommiffionen: 

1. 9*ebnerkommiffion: 

Dr. 'pelt, ^äpftlidjer ^ausprälat, ©eneraloikar. 
^eter 53roi djmann, 9*egierungs= unb Sdmlrat. 

2. ^reffekommiffion: 

Dr. 33our, ^rofeffor am 'priefterfeminar. 
Nikolaus 5)ouoert, (Eljefrebakteur. 
(Smil 93rueber, ftebakteur. 

3. 5Berbekommiffion: 

(Srjrenbomfjerr $). 2). (£ollin. 
©eorg Silin, 5)ausgeiftlia>r. 

4. 5inan5= unb ^Inmelbekommiffion: 
Stel "Reumont, Bankier, 
albert £l)arpantier*9)toitrier, Fabrikant. 

5. 5Bot)nungskommiffion: 

23altyafar ^onratt), Zentner, 33eigeorbneter ber 6tabt 3tTteö- 
(£rnft 93our, ^olgtjänbler. 



58 $>as ßokalkomitee unb feine Tätigkeit. 

6. 33aukommiffion: 
©uftao S)ru|es, ftaiferl. £od)bau*3nfpektor. 
2)ipl.=3ng. (Sollin, "fcfjitekt. 

7. 'iHusfdjmückungskommiffion: 
albert 33ena, 9*ed)tsanroalt. 
^ermann 2) cm et, ©tabtarc^itekt. 

8. Orbnungskommiffion: 
8. 3B. 3Bof)mann, ©et). 9*egierungs* unb ^orftrot. 
Dr. 6 djroa mm, prakt. %rgt 

9. ^Itarkommiffion: 
(Efjrenbomrjerr (Sräpriefter SÜtüller, Stabtpfarrer. 
<£ljrenboml)err 3ung, Direktor ber „Cotfjringer 93olksftimme". 

10. Seftgugskommiffion: 

^Ifons $Qtnma ( SBe^rksoerroalter ber ©otljaer £ebensoerfid)erungsbank. 
(£buarb S)aefd)ler, Oberlehrer. 

11. 33erkefjrskommiffton: 
3ran3 £indt, 'poftbirektor. 

3Bill)elm (Suftobis, 33aurat. 

1 2. Seftkommiffion: 
Dr. ftatjl, Oberforftmeifter. 
9lnton SMfinger, ßljamüagnerfabrikant. 

13. Slunftkommiffon: 
(£f)renbomf)err Dr. 35enoit, $3ifd)öflid)er ©eneralfekretär. 
^rof. $eune, Direktor bes 6täbtifd)en SDtufeums. 

Stommiffionen bes Cohalkmnitccs : 
1. 9tebncrfeommtffion : 

1. 35orfifcenber : Dr. 'pelt, ^äpftlidjer 5)au5prälat, ©eneraloikar ; 2. 
33orfifcenber : SJ3eter 33roid)mann, ^Kegierungs^ unb 6d)ulrat. 

1. 6d)riftfürjrer : Dr. Öfter, ^ßrofeffor am ^riefterfeminar ; 2. 6d)rift= 
fürjrer: <Profeffor 6ailer, Oberlehrer; 3. Schriftführer : Dr. 6peid), 
Oberlehrer. 

Sttitglieber : (Sfjrenbomljerr $). 3). (Lollin; (Eanut Bremer, 6taats= 
anmalt; <ßrof. Dr. Singer, Oberlehrer; SKebiainalrat Dr. ftoefter, 
6tabtarät; Dr. £ouis, 9omkapitular ; Dr. 6eeliftf), Direktor bes £n= 
^eums; ©eorg $illn, ^nftaltegciftlidjer. 

2. ^3reffefeommiffion. 
1. 93orfujenber : Dr. $our, ^rofeffor am ^riefterfeminar ; 2. SSor* 
fifcenber: 9tik. $)oupert, (Sljefrebakteur ; 3. ^orfigenber: (£mil 33rueber, 
^Kebakteur. 



2)as £okalkomitee unb feine Tätigkeit. 59 

1. Sd)riftfüf)rer : Dr. SKeumont, Oberlehrer; 2. Sdniftfüfjrer : "prof. 
Sfjis, Oberlehrer; 3. Sd)riftfüf)rer : (Efjartes SKi ö» bebaktem:; 4. Scfyrift* 
füt)rer : ©. £ Quillt er, ^Kebakteur. 

SDTitglieber: 3of. 9lnbre, 5)ausgeifttid)er ; 3oh,. ^Bapt. 33 aq iten, 
i)ausgeiftlicrjer ; Dr. 33 a [t i e n , 'profeffor am ^riefterfeminar ; Dr. 33 e ck e r, 
Kaplan; 31. 33ef)a, ^Budjbruckereibejüjer ; <£f)renbomf)err Dr. 33enott, 
33ifd)öft. ©eneralfekretär ; Dr. 33 o Ringer, "profeffor am ^riefterfeminar ; 
35incent (Eourte, 5)aupttet)rer; 3obokus 5iege, 9tebakteur; ©eorg3 : ine, 
iltempnermeifter ; 3Itois ©erb er, $)omkantor; Sranj ©otbfdjmitt, Ra* 
plan; ^aut Heller, Pfarrer; ^ßrof. Sleune, Direktor bes 6täbt. SDIu* 
feums; ^eter fttefjr, Oberbafmaffiftent ; £ubroig £acour, Oberlehrer; 
<£f)riftian £el)nert, ©efdjäftsfüfjrer ; SDtattt). kutaner, ^auptletjrer ; 9tik. 
SDtontaba, £auptlef)rer ; ^et. Sttüller, 33ud)l)änbler ; 3Int. ^aris, 
Oberlehrer; 3£ao. 'perrucrjot, ^oftfekretär ; SEKattf). ^etrn, 3ournalift; 
Dr. Kuppel, 3lrd)iüar; ©eorg Sebetmanr, TOttetfcrjullefjrer ; Dr. Si* 
bolb, Kaplan; ftonrab Steufmeljl, ftebakteur; SDTid). Stoffel, 5H- 
rektor; 31rtf)ur Sfjirion, Pfarrer; Dr. Stomas, 'profeffor am ^rieftet* 
feminar; 3ot). 3 i 11 gen, 9DTittetfd)uffer)rer. 

3. $Berbefcommiffum : 

1. 35orfi£enber : (£l)renbomf)err 5). 3). (So Hin ; 2. 35orfij3enber : ©eorg 
Silin, £ausgeiftlid)er. 

1 . Schriftführer : (Sbuarb 33 e ck e r , Direktor bes ©efellenfjaufes ; 2. Scf)rift= 
für)rer : 3Imebeus 6aget, 2anbesbireklor bes 33otk5üereins. 

StJtitglieber : 31ntoni, Sekretär ber Union populaire ; 33äcker, 
©eroerkfd)aftefekretär ; Dr. 33our, 'profeffor am ^riefterfe minor ; (£f)ren= 
bomfjerr (Srapriefter (Eljriftianr), Pfarrer oon 6aargemünb ; (Sfjrenbomljerr 
©räpriefter 2)upont, Pfarrer non 6aarburg; 3 od) um, ®eroerkfd)aft5= 
fckretär; Partus, ©eroerkfdjaftsfekretär ; Dr. £oui5, 3)omkapitular ; 
SDTücke, Sekretär bes 33otksoereins ; ^ink, ©eroerkfdjaftsfekretär ; Dr. 
9*eumont, Oberlehrer; dl). 9t ifc, 9tebakteur; Steffes, Sekretär bes 
©efetfenfjaufes ; ^3rof. £f)is, Oberlehrer; ©rjrenbomfjerr Geriefter 35ag = 
ner, Pfarrer oon 3)iebenf)ofen ; (£f)renbomf)eri* Geriefter 3Bebanck, Pfarrer 
oon (£f)ateau=Satins ; 3Beltum, ©eraerkfdjaftsfekretär. 

4. ^inanä- unb Slnmelbefcommiffion : 

1. 35orfÜ3enber : ftart fteumont, Bankier; 2. 3$orfujenber : albert 
^fjarpantier^oitrier, Fabrikant. 

1. Schriftführer: 3of. SDTenetrier, Oberlehrer; 2. Sd)riftfüf)rer: SKar. 
Sttoerfdjbadjer, Steuerpraktikant; 3. Schriftführer : 3lug. ftofjl, ^Bank* 
beamter. 

SÖtitglieber : 5)einr. 31b am, ^Bifd)öfl. Sekretär; 3rana 31 u bertin, 
5lof)lenf)änbler; 31ferjs (Efjeoallier, Oberlehrer; < peter3 : eil, Sparkaffen= 
birektor; (Smit ^ennequin, 3Beingro6f)änbter ; Dr. 5)erfcog; £anbroirt= 
fdjaftsinfpektor ; 9?ik. 3ung, SReatleljrer, 33eigeorbneter ber etabt 9Keö, 
9Kitglieb bes ®lfa^2otl)ringiict)en £anbtag5 ; 3rana ßeineroeber, ©erid)ts= 



60 $)as Cokalkomitee unb feine Tätigkeit. 

oollaiefjer; 6anitätsrat Dr. 9)taret, prakt. Slr^t, SÖtitgtieb bes ©emeinbe* 
rats; Wfipp 91 ä gier, 3 : abrikbirektor, Beigeorbneter ber ©emeinbe 2on= 
geoille bei SDTefc; £?riebrid) 6d)ippettj, Kaufmann; Cubroig 6trefler, 
SRedjtsamoalt ; (£mil 6 tu ber, ^ßoftinfpektor ; £ubooic Sabarn, 9Iotar; 
alerte Q3ioiUe r £ofpitaleinnef)mer ; 3of). Bapt. 3t mm er, Kaufmann. 

5. 3Bofmungskommiffion : 

1. Borfitjenber : Baltfjafar ftonratf), Zentner, Beigeorbneter ber Stabt 
SERefc; 2. Borfifcenber : (Ernft Bour, ^olgfjänbler. 

1. 6djriftfüf)rer : 9tik. Weinberg, 6parkaffenbud)f)atter; 2. 6d)rift= 
füfjrer: 3ulius (Eonratf), 6parkaffenbud)f)alter ; 3. ©d)riftfür)rcr : ^Ilfreb 
OB ein ad) ter, Bankkorrefponbent. 

SDtitglieber : 3of). ^Irmbrufter, Hotelier; 3ofepr) Bau er lein, £)ber= 
poftaffiftent ; 3. B e ft i e n , Kaufmann ; (E. B e ft i e n , Kaufmann ; <J3. B e ft i e n, 
Kaufmann; 9tik. Bofyr, Bäd?ermeifter, SÖtilglieb bes ©emeinberats oon 
£ongeoille; 3of). SBri^» 6täbt. Beamter; SDTidjel $)enis, Kaufmann; 3of). 
Reiben, Öberftabtfekretär ; Otto 5) offner, Slrdjitekt; 3of. 5)eimbad) 
Bäckermeifter ; 5elir. £infd)berger, 2et)rer ; 3rancois 3ean, SRentner 
CeonSleil, Kaufmann; "paul $ 1 a f f e n , SUtufeumspförtner ; 3riebr. Sir oll 
Kaufmann; ftarl Slüoen, Kaufmann; 3of). 2aubad), Bürgermeifterei 
ftanfllift; (Element £egris, Bauunternehmer, SDTitglieb bes ©emeinberats 
5B. £ i e n 1) a r b , Bäckermeifter ; Slarl 2 i e n f)a r b , Kaufmann ; (Ebuarb 2 i n g 
nau, ^Kegimentsfottler ; 3of. SDtaurer, 6d)reinermeifter ; 3of. Merkels 
Budjfjalter; £einr. Sttener, 6dnnieb; 3ot). 5p e t. Keffer, 2)rogift; ftarl 
Nicolas, Bauunternehmer, SDTitglieb bes ©emeinberats ; 3xan$ 9t o n n e n* 
madjer, Bureauoorftefjer ; 5klfons 9?ofat, ©eneralagent ; 3of. ^3i e et) o cki, 
©emeinbeoberfekretär ; 3ak. ^ßopraroski, Eigentümer; ^ßeter £eon '•Rem* 
linger, Oekonom ber 3ioilf)ofpi3ien ; 3ot). Vogler, Bafynfjofsoorfteijer ; 
£einr. 6 Reilingen, ^pflaftermeifter ; 3of. 6d)illing, Oberbafjnaffiftent ; 
3riebr. 6d)ott, Bauunternehmer, Bürgermeifter oon Ban 6t. SKartin; 
©uftao 6d)roara, ^ßoftfdjaffner ; 5riebr. 6erme, Eifenbafjmoerkftättenar* 
beiter, SDtitglieb bes ©emeinberats; 3ol). Be Hing er, Kaufmann; *iMnbre 
505 ack, 6parkaffenbeamter ; SDtattf). 3B agner, 3immermann; ipeinr. WaU 
ker, Kaufmann; 3rifc SBolber, Zentner; 3of). Golfer, Kaufmann. 

6. Baukommiffion: 

1. Borfifcenber: ©uftao 3)rures, ftaiferl. 5)od)bauinfpektor ; 2. Bor= 
figenber: 3)ipl.*3ng. (Sollin, <Hrd)itekt. 

1. 6d)riftfül)rer: 3)ipl.*3ng. 3)ebun, ^rdjitekt; 2. Schriftführer : 
2)ipl.=3ng. SBeber, <Hrd)itekt. 

Sttitglieber : Ottattl). «iHbams, Stabtbaufüfjrer ; ^aul Hubert, SIrd)i* 
tekt; Gilbert Bau binet, ftunftglafermeifter ; Biktor Eonrarb, 3)ad)becker= 
meifter; 3ran^ 3) oft ort, 6d)reinermeifter ; 30tid)el 3ell, OHalermeiftcr ; 
£ouis $ermeftroff, ftönigl. 5)ofpl)otograpl), SDtitglieb bes ©emeinberats; 
3of. Steil, 6d)loffermeifter ; Robert teilte, 3ngenieur; Biktor Sack* 
fteber, Ä'aufmann. 



Das £okalkomitee uno feine Tätigkeit. 61 

7. $lusf djmücfmncjskomtmffton : 

1. Borfifcenber : % Bena, SKedjtsanroalt ; 2. Borfi^enber: $). Demet, 
©tabtardjitekt. 

1. ©djriftfüljrcr : S)t&el, Slrdjitekt ; 2. Schriftführer: Stet Odjs, 
^Ird)itekt. 

SDtitglieber : (Sarnilt Bigare, ©ipfermeifter ; 3of. (Sfjaron, Brücken* 
bauer; £einr. Conrarb, SDtalermeifter ; 3of. <Kub. £?rifd), 6täbt. £>ber= 
gärtner ; Sfjeopfn'I © u i II a u m e , Stabtbauauffefjer ; (£ugen © o u 1 o n , Sd)lof= 
fermeifter; £ubroig £ a a f e , Bauunternehmer; $arl Sin o II, ©ärtner; ©eorg 
Stomas, Dekorateur; (£mil Katrin et, Blumenrjänbler. 

8. Orbnungskotmmffion. 

1. Borfi^enber: $. 523. SB or) mann, ©er). 9^egierungs= unb 3 : or[t= 
rat; 2. Borfüjenber : Dr. Sdjroamm, prakt. %x%t 

1. Sdjriftfürjrer : Cornelius Düffel, (£ifenbaf)nbetriebsfekretär ; 2. 
Sdjriftfürjrer : Nikolaus Becker, £ef)rer. 

TOtglieber : ^art Climen er, Urjonacrjer; 3of). Backes, ftanglift ; 
3of. B a b e , SBeingro J3l)änbler ; ^3et. B e ck e r , Crßeallerjrer ; Otto B e n b i g , 
2er)rer am £erjrerfeminar ; 3of)ann Berninger, Kaufmann; 5Int. Bogner, 
©raoeur; 5Ufons Broquarb, Kaufmann; 3ran3 (Eonrarb, ^3apier= 
fjänbler; 5lIois D ei ber, Oberlehrer; 3of). Doftert, Sd)reinermeifter ; 
3of). 3 aas, Slüfer; 3ran3 ©ouin, Snnbikatsfekretär ; Wlipp $am = 
mer, Slaffenbeamter ; 3ran3 Becker, ©eneralagent ; Sltois 5)ertkorn, 
Sdmeibermeifter ; 3uftin 5)irfc, 9*eatler)rer; SQtict)eI siarteskinb, (£ifen= 
bafyngeln'Ife ; Srjeobor ftaftenfjolg, 9J?itteIfd)uIIeI)rer ; ^3aul £ ei ck, SKe* 
gierungspraktikant ; (Emil £offon, Slpotfjeker ; £ubroig SDtatrjieu, 9te* 
gierungsfekretär ; €r)renbomrjerr SD? ü Her, Superior an 6t. Clemens; ©eorg 
Oftroalb, Sctjloffer; ©eorg ^3etrn, Dadjbeckermeifter ; S)einr. 'pfalger, 
Slrankenkaffenbeamter ; 3. (L ^ i c a r b , £ef)rer ; 3ak. 9*ammacf)er, £o s 
komotiofüfjrer a. D. ; $Biif). 6d)roer, 9tegierungsfupernumerar ; ©eorg 
Stafjl, Slpotfjeker ; (Eug. 6tef)tr), Beauftragter ber £anbraerkskammer ; 
©eorg 6 1 o I I , ^Regierungskanglift ; (ühtg. Z r) u i II i e r , £erjrer ; 3ultus B o g I e r, 
Scfjloffer; 3of. Bofen, £okomotiofüI)rer a. D. ; (Eeleftin $5atrinet, Statt* 
fekretär; 9tik. SBeinanbt, 5)anbetslet)rer ; 3of). Kenner, 6d)neibermeifter. 

9. ^tttarfcommiffum: 

1. Borfujenber: (Efjrenbomrjerr (Ergpriefter SUtüller, Stabtpfarrer ; 

2. Borfifcenber: eijrenbomfjerr 3 u n g , Direktor ber „£otf)ringer Bolksftimme". 

1. Scfjriftfüfjrer: 3. «p. flelle, Domgeiftlidjer ; 2. Sctniftfürjrer : £eon 
Scrjmit, Rektor. 

STCitglieber : £einr. 5Ibam, Bifdjöfl. Sekretär; (Erapriefter 5t man, 
Stabtpfarrer; <ßet. Berrar, Kaplan; £eo Bour, ©efängnisgeiftlicf)er ; 
Wlipp (Efjatelain, Pfarrer oon SDtontignn; (Etjrenbomrjerr (Eourte, 
Stabtpfarrer; Slarl (Eunn, Kaplan; £ubro. De II es, ^ausgeiftiidjer ; 3. 

3. 5)artarb, Stabtpfarrer ; 3ulius ^ippert, Pfarrer oon £ongeoiüe; 
^eter ^lemang, 6tabtpfarrer ; 3^aoer 9}tener, Ökonom bes ^riefter* 



62 5)as Cokalkomitee unb [eine Tätigkeit. 

feminars; 3ofef SQtener, Pfarrer oon 6ablon; 3. 53. 'per quin, Stabt* 
Pfarrer; 'peter 'pigeot, Ökonom an 6t. Clemens; 'p. 9*apt)ael, ©uar= 
bian bes ^ranäiskanerklofters ; ^Ibam Sdjmibt, £)ausgeiftlid)er ; <Kob. 
6d)tnitt, Kaplan; 53ikt. 6djoeffler, Kaplan; ^lime 6eingrn, 5)aus= 
geiftlidjer ; 3of. Soiffong, 6tabtpfarrer ; 9lbolf 3Back, 6tabtpfarrer ; 
5Iug. "JBinsback, £ausgeiftlicf)er. 

10. ^eftpgskommiffion : 

1. ^orfifcenber : ^Ifons £amma, ^irksoerroalter ber ©otljaer £ebens= 
oerfidjerungsbank ; 2. 35orfifcenber : (Ebuarb $)aefd)ler, Oberlehrer. 

1. 6d)riftfül)rer : 5)ubert 6iegroart, £et)rcr ; 2. Schriftführer : $)ipl.= 
3ng. Sdjmanbt. 

SDtitglieber : ©uftao 'Sir o eil er, Kaufmann; tyaul ^Inbre, $Meroer= 
leger; 'iHuguft 23auerfd)mitt, £ef)rer; ^ßet 3of. Becker, ^oftfekretär ; 
^et. Terror, Kaplan; 3 : erb. $)ibier, Kaplan; $arl £?eberfpiel, 
Sftriferl. ©üteroorfteljer ; 3ol). 3 : inger, 'SIpotfjeker ; 91ik. ^rankum, Ober= 
baljnaffiftent ; 3of. ©afparb, Direktor ber £anbroirtfd)aftl. $3erufsgenoffen= 
fdjaft; molf 5)igele, §rogift; ^aul 3acquemotl), Kaufmann; SBill). 
3 oft, 53augeroerkmeifter ; SQTattr). Slürmener, Obermufikmeifter ; (£buarb 
SCReboc, Kaplan; (Emil ^ierre, Kaplan; 9lmebeus 6oget, £anbes= 
birektor bes ^olksoereins ; Viktor Sdjoeffler, Kaplan. 

11. SSerfeetyrskommiffton: 

1. 35orfifcenber : 3xar\% £inck, ^oftbirektor ; 2. ^orfitjenber : 3Bill)etm 
(Xuftobis, 53aurat. 

1. Sdjriftfüfjrer: 3ak. £ufd), Oberpoftaffiftent ; 2. Schriftführer: 3of. 
Lammes, ©üteroorfteljer ; 3. Schriftführer: 53ernf). 6d)attel, ©üter* 
oorfteljer. 

TOtglieber : Dr. 33 oif feiet, prokt. -^Irgt ; £einr. (Eäfar, £aupt= 
bud)l)alter ; SKedjnungsrat 2 a m f d) i k, Oberbafjnfjofsoorftefjer ; ftarl 6 i e g e 1 , 
9bergüteroorftet)er ; Gilbert 6iegrift, ^oftfdjaffner. 

12. S'ejtfumuniffton: 

1. "Eorfifcenber : 3)r. ftaf)l, Oberforftmeifter ; 2. 93orfiöenber : 9Jnton 
23ifinger, (Efjampagnerfabrikant. 

1. 6d)riftfül)rer : Dr. kerkert, ftedusanroalt ; 2. Schriftführer: 
Wiibert 'Slnbre, <Keallet)rer. 

SDtitglieber: (£buarb 33afer, Kaufmann; Slarl ^öafer, (Eigentümer; 
<Regierungsrat 93idtell, 33eigeorbneter ber 6tabt 3Reö; 3uftin 33our, 
SMöjjefanpräfes bes (Eäcilienoereins ; 'profper $3raun, 'Redjtsanroalt ; oan 
ben ©riefet), ftreisfdjulinfpektor ; ^Hlois ©erb er, 2)omkantor; 3ot). ©laljn, 
Kaufmann; Dr. med. ipamma, ^ugenarat; ftarl ^icarb, Kaufmann; 
Dr. Tunnel, 9*ed)tsanroalt ; Slarl <K e i n l) a r b t , Seminarmufikleljrcr ; S0Ti= 
djael 2efd)ke, Stöbt. (Einnehmer; 3ofef SBilmoutl), 6eminaroberlel)rer. 

13. Ännfthommiffion: 

1. ^orfifcenber : Dr. 53enoit, 23ifd)öfl. ©eneralfekretär; 2. 93orfi&cnber : 
'prof. Sieune, Direktor bes Stöbt. ittufeums. 



3)as Maikomitee unb feine Tätigkeit. 63 

1. 6d)riftfül)rer : 3of. Pleuren!, Kreisbirektor, 6aargemünb; 2. 
6d)riftfüf)rer : Dr. kuppet, Slrdjioar. 

SÜtitglieber : 9tik. SUff, ^mtsgeridusfekretär ; Dr. 33our, "prof. am 
<Priefterfeminar ; ten 33rink, 9*egierungsaffeffor ; ©eorg £Forif fier, Kauf* 
mann; ^3rof. 3 : ritfd), Oberlehrer, Sttitglieb bes ©ememberats oon SDton* 
tignn; <Red)nungsrat ©oetj; ^rof. Dr. ©rimme, Oberlehrer; 3ak. £a* 
blü^el, Kunftmaler; 5)einr. ^äusdjen, *2Irct»itekt ; 3tan5 £ermeftroff, 
^fjotograpl) ; (Eanbtbus £eurid), Zentner; 6tepl). 5)impet, Oberlehrer; 
Sßrof. Dr. 3often, Oberlehrer; 3. <£. Kelle, $omgeiftlid)er ; Dr. Kien, 
©nmnafiallefjrer ; 3xan% 3of. £arue, %d)inar; Karl SDtenerf) üb er, 33ilb* 
fjauer; 'Regierungs* unb 33aurat Sd)mi£, 3)ombaumeifter ; Dr. 6peid), 
Oberlehrer; SDtid). Sfjiria, ©lasmaler; Magnus < 2B i 1 1, 33ud)l)änbler. 

Sonftige SPtitglfcber bes £ofcatfu>mitees : 

©ef). 6anitätsrat Dr. 5t beimann, prakt. %xtf; ^3aul ^Inbre, ©e* 
fdjäftsoertreter; ^llfons ^Irdjen, 'Reftaurateur ; £?riebr. ^lubebert, 3H- 
rektor ber SDtittelfdmle ; ^et. ^Barban, Zentner; ir>erm. ^Beckmann, 
Sierargt, 6tabsoeterinär a. 2).; £eo 53 e Hon, Kaplan; "prof. 9?tk. $en$, 
Oberlehrer; Sfyeob. $3 e quer, 33ankbirektor, SDtitglieb bes ©emeinberats ; 
Xao. 93ier, Kaufmann; 5)ub. 93latt, ^oftftfjaffner ; SBilf). Rogner, 
6d)uf)mad)er 5 0bermeifter ; (£mii 53oiteur, 'Slpotfjeker ; 3ulius 53onne = 
traine, Zentner; 'peter 33 o noter, £tquibator; ^3rof. 53ouon, Ober* 
lefjrer; 3ol). ^et. 33r aub ad), ©nmnafiallefjrer ; Karl 33rouant, Kaplan; 
3. (Ef)arrj, Sötitglieb bes Kreistages; 5(ug. (Efjone, 3nfpektor ber 35er* 
kefjrsfteuern ; Dr. (El) retten, ^rofeffor am ^riefterfeminar ; 3of. Sollet; 
Satitglieb bes <£lf.*£otf)r. £anbtages; 9tik. Vorbei, ©eneraloikar ; Dr. 
(Eorbier, Oberlehrer; tyd. ©eigen, Zentner; 'pet. 3)ioo, 38ein* 
l)änbler; (Sl)renboml)err Dr. 3)oroauj, 6uperior bes ^rtefterfeminars ; 
£ouis 3)ufour, Kaufmann, SDtitglieb bes ©emeinberats; 33ikt. (£berfd)* 
roeiler, Kaufmann; 3lnt. ©lg, Kaplan; ^aul (£oen. 23ud)f)änbler ; 
^51)ilipp ©nies, £anbgerid)tsrat ; 5enarb, Kaufmann; 9tik. 5euer* 
ft e i n , Direktor ber 5)anbelsfd)ule ; (£l)renboml)err 3 i n o t ; Konrab 3 1 o e ck, 
33erket)rsfteuerfekretär ; 9Tikol. £?ou(3, Kaufmann; (£l)renbomf)err 3 : riren, 
5)ausgeiftlid)er ; SHict). £?ud)s, SDte^ger; 3. 3 : ürtroengler, Kaplan; 3. 
¥>. ©afpar, Kaufmann; Konr. ©erb es, Zentner, TOtglieb bes ©e* 
meinberats; SDtattt). ©lobt, ©rubenbirektor ; %)b. ©rofcmann, SKe= 
gierungsaffeffor ; %. © u e n f e r , Zentner , SDTitglieb bes ©emeinberats ; 3of . 
S) a a n , 33ud)t)alter ; (Efjrenbomfjerr ^rof. S) a m a n t , 6uperior bes Knaben* 
feminars in SKontignn; 3tan3 5)amma, SDtufikbirektor a. 3). ; £etnria> 
5)auck, Zentner, 33eigeorbneter ber ©emeinbe Sablon; (Bbuarb fetter, 
ftebakteur; (£mil £emmer, Beamter; $lj. £emmer, 6d)ul)toaren* 
Ijänbler; ©. ^enrton, Kaufmann; (partes Ferment, 9Keögermeifter ; 
^rof. ^illenbranb, Oberlehrer; ©buarb S) i r t , Ufjrmadjermeifter ; kalter 
5)oenings, Optiker; Dr. 3 : reit)err oon ipoiningen gen. ^uene, 
2anbgerid)tsbirektor ; 3. $o ff mann, Pfarrer; %% ^öfler, ^Bäcker= 
meifter; Suftigrat Dr. ^ommelsljeim, 9ted)tsanmalt ; 3. ^3. 3smert, 



64 3)as £okalkomitce unb feine Tätigkeit. 

3)omkapitular ; Ooibc 3eunf)omme, $)omkapitutar ; 3of). ftaifer 
Zentner; 3. 03. tfaifer, Oberlehrer; Selir. Heller, Oberlehrer; 3of). 
Ziffer, 6dmeibermeifter ; 3. ^5. Äird), Pfarrer; 5)enrn ^?i rdjgegner , 
^orfümeur ; 9Jtart. Olafen, Kaufmann; 3of). ftlein, Hotelier; "peter 
Ä'lingler, Oberlehrer; £?ran3 $oj, Zentner; 9t. Bremer, Kaplan; 
(Sfjrenbomfjerr 5lrempf, ipausgeiftlidjer ; 5rang Syrier, Zentner; ^rof. 
Dr. brumme nacker, Oberlehrer; £ubio. Sirup er, i)auptlef)rer ; Slarl 
Slud)ler, Faktor; 9tik. ftufjn, Zentner; Sßet. £aas, 03af)nmeifter, SDtit- 
glieb bes ©emeinberats oon 9)tontignn; (Efjrenbomfjerr £amberton, 
6uperior bes 03ifd)öflid)en ©nmnafiums in SBttfd) ; Dr. Langläufer, 
3)ioifionspfarrer ; £eo Lafol gne, Kaufmann; 3riebrid) Lauer, 03er= 
matter ; (Erapriefter Laurent, Pfarrer ; 3. 03. L e i dt , Lefjrer a. 2). ; 9tik. 
Lemoine, Slreisf dmlinfpektor ; 9tik. Leonarb, Zentner, 03eigeorbneter 
ber 6tabt SDtetj; ^aut Lespranb, Oberlehrer; Dr. Liebet, 5orft= 
meifter; 3of. Lieugaut, ©eneralagent ; (Eugen Louis, Zentner; 3of. 
Luxemburger, Olpottyeker; 3ol). 03. 9)tanges, 2)omkapitular ; 05ernf). 
SOt angin, Zentner; ^rang OTaraf f e r OBeinfjänbler ; 5)einr. SÖteboc, 
Kaufmann; ©fjrenbomfjerr ^rof. 9)teld)ior, Oberlehrer; 9?tenbler, 3)i= 
rektor bes Lefjrerfeminars ; (Efjrenbomfjerr Dr. Olug. SDtener, Sßrofeffor 
am ^riefterfeminar ; Olug. 9Jtener, 9ted)tsanroattsgel)itfe ; OBill). Sitten er. 
Staffenfüfjrer ; (Ebuarb OTidjaur, 9teftaurateur ; 3of). 9Hoerfd)bad)cr, 
9tentmeifter ; 3of. 9Jtoppert, Oberlehrer; 9tik. SDt o r i fc , 03etriebsfekretär ; 
9Jtattf). 9Jtosko, stud. ; Otug. SDtüller, SRentner, 03eigeorbneter ber ©e= 
meinbe 9Jtontignn; (Sbuarb SOtiiller; SRid). 9t eu mann, 9)tititärober= 
Pfarrer; £1). 9t o, Beamter; 3. Sßeter 91 o e 1 , Zentner; 0t. ^ au In, 01po= 
tfjeker; 3. sp. ^ierre, Sßrokurift; (Efjrenbomfjerr ^ierret; ^3rof. ^lonfc, 
Oberlehrer; 3ak. SRed), 9Jtittelfdmllef)rer ; Dr. 9t ed), ©nmnafialbirektor, 
03ürgermeifter oon Sablon, 9)titglieb ber (Srften Kammer bes (ElfafcLotf)= 
ringifdjen Lanbtags ; 3of . SR e f 1 e , 6d)reinermeifter ; Dr. 9t e g n i e r , prakt. 
Olrat; 9t. 9telinger, SRentner; «paul 9teuter, 9ted)tsanroalt ; 3ofef 
9tid)arb, penf. Leljrer; Slarl 9tinkenbad), 3ngenieur; ftarl 6a* 5 
fteber, 6d)reinermeifter ; OBilf). 6d)aul, 9teligions* unb Oberleljrer; 
3ol). 6d)mitt, Sßudjtjalter ; 3ol). 6d)neiber, 9Jtufiklef)rer ; 9)tattf)ias 
6d)oepp, SJtefcgermeifter ; 3. ty. 6d)oroing, Pfarrer; 3. 9)t. 6d)roar£, 
03ankbirektor ; 6imon 6d)roebius, 3ugfüt)rer; 3ot). 6 ei ler, SBädtermeifter; 
Olug. 6iret, 9teftaurateur ; Olnt. 6paufc, Kaufmann; 6imon 6pies, 
$)ad)bedtermeifter ; 9)tar. 6tammer, 6d)neibermeifter ; Mamille 6 lein, 
Lefjrer; 03. 6teinmeö, ^Bankbeamter ; 3. 6teuer. (Eigentümer; Ollfreb 
ötoffel, 9teferenbar; 3of. 6toittoerk, Organift; £. $illement, 
9)tül)lenbefiöer ; 3ol). Srampert, 6teinbrud)befiöer ; 5)ein«$ Sutt, 6par= 
kaffenbeamter ; SDtid). llntereiner, 9tentner; % Sßeber, 55erfid)enuuvj 
Generalagent; ©afton 03 i liier, Kaplan; Gl). Vincent, Kaufmann; G^. 
Stuten t, Oberlehrer; ä 1 . OBa gener, ^ofpitalbeamter ; 9tik. OBagener, 
Slalbaunent)änbler ; 2l)omas 013a gner, 9omkapitular unb ©encralotkar; 
€mil 013a trin, 6peaereü)änbler ; Olle^is 013eber, 03ankier, 9Hitglieb bes 
€lfa6^ot()ringifd)en üanbtages; 2eo OBeber, eifenljänbler ; Sßrof. Dr. 



$)cts £okalkomitee unb feine Tätigkeit. 65 

SB eher, 9*eligions= unb Oberlehrer; 3. ty. $Betferinger, Oberlehrer; 
3of. SBeuel, 3ngenieur; 3ak. 58eroer, 6d)loffer; ^aul 515 ins back, 
Zentner; (Eugen $Birfc, 5)oftraiteur ; 3ttir oan $Bolput, Zentner; 
2f)eopl)il SBulln, Oberlehrer; Sfjeob. 3ietarski, 3)ioifionspfarrer; 3of. 
3illgen, 23äckermeifter ; ^et. 3immer, SMözefanreoifor. 

3. Xatigtett des Mattmnitm. 

Als 6i£ bes £okalkomitees ftellte bie 93ifd)öflid)e Beprbe in guüor* 
kommenber SBeife bie Zäunte ber ehemaligen 3)omfd)ule %m Verfügung. 
(Es fanben bort nidjt nur bie 6i£ungen bes 35orftanbes unb einzelner Äom^ 
miffionen ftatt, fonbern in einem ber 6äle rourbe aud) bas 3entralbüreau 
mit £elepl)onanfd)luJ3 eingerichtet. 3)ie "preffekommiffion konnte, bank ber 
3reunblid)keit bes 5)erm Superiors Dr. $)oroaur, im 6pred)zimmer bes 
^riefterfeminars tagen. 

3)er $5orftanb bes £okaikomitees foroof)! mie bie einzelnen Slommiffionen 
l)aben in ben ad)t 9?tonaten itjrer Tätigkeit, einzelne ^ommiffionen nod) 
barüber hinaus, eine bebeutenbe unb oft anftrengenbe Arbeit oerridjtet. 

A. <Der SJorftanb. 

2)ie 6itmngen bes 95orftanbes maren bie Brennpunkte ber ©efamt* 
tätigkeit bes £okalkomitees. 3n iljnen trugen bie 35orfitjenben ber einzel* 
nen ftommiffionen itjre 6dnoierigkeiten oor, in iljnen mürben bie 3tagen 
entfdn'eben, bie mehrere ^ommiffionen gugleid) angingen, in iljnen überzeugte 
fid) ber ^5räfibent oon bem 3 : ortgang ber arbeiten im allgemeinen unb brachte 
er biejenigen funkte gur 33efpredjung, bie oon befonberer SBid)tigkeit maren 
unb bie Allgemeinheit bes £okalkomitees intereffierten. fragen, bie ber 
fdmellen (Erlebigung beburften ober im ©efamtoorftanbe oorgetragen 
roerben follten, mürben in ben ^räfibialfifcungen befprodjen, roeldje bie ^3rä* 
fibenten mit ben 6d)riftfül)rern abhielten. 3m ganzen fanben 12 53orftanbs= 
unb 3 ^räfibialfifcungen ftatt. 

9tun nod) einige (Einzelheiten. 

9Tad) ber am 5. Dezember 1912 erfolgten Slonftituierung bes £okal= 
komitees galt es zunädjft, bie ftommiffionen auszubauen, eine Arbeit, bie 
eine <Reil)e oon Siöungen in Anfprud) naljm. 3)abei ftellte fid) bie 9Tot= 
roenbigkeit fjeraus, bie Ausfdjmückungskommiffion felbftänbig $u maerjen, 
aufeerbem eine SBerbekommiffion zu grünben zu bem 3roecke, bie ©eneral* 
oerfammlung in £otl)ringen bekannt ^u madjen unb bort fomie in ben an* 
grenzenben ©ebieten SDtitglieber z« geroinnen. 

Am 28. Dezember 1912 rootjnte ber ^5räfibent bes Cokalkomitees ber 
6ifcung bes 3entralkomitees in 3rankfurt a. SDt. bei. hieben einer 9*eil)e 
oon anberen 3tagen rourbe aud) ber Termin ber ©eneraloerfammlung be= 
Ijanbelt. SDtan einigte fid) In'er unb in fpäteren 33efpred)ungen auf bie 3eit 
oom 17. zum 21. Auguft. 



S)as £okalkomitee unb feine Tätigkeit. 



91ls ftänbige Beiräte rourben bem SUtefcer £okalkomitee beigegeben bie 
jperren Slmtsgeridusbirektor ©iefjler aus SDtanntjeim unb Dr. Burguburu 
aus Strasburg. 3n Berbinbung mit bem ©eneralfekretär 5)errn Dr. 3)onbers 
rjaben fie bem £okalkomitee in allen fragen treu gur Seite geftanben. 

3)ie .^allenfrage, über bie im ödjofje bes 3entralkomitees lange 3eit 
oertjanbelt roorben mar, fanb iljre £öfung in bem 6inne, baß man oon bem 
Bau einer transportabel £alle abfah, unb bas SöTe^er 2okalkomitee mit ber 
(Erridjtung einer eigenen 5)alle beauftragte. 

£Für bie Anlage ber 5)alle mar perft ber ftaifer^ilrjelm^laö, fpäter 
ein ©runbftück in ber 9Teuftabt in 9lusfid)t genommen roorben. 'Slngeficrjts 
ber 6d)roierigkeiten, bie fid) babei ergaben, rourbe ber 'plafc oor bem alten 
SBatjnrjof geroäf)lt, ein Borfdjlag, auf ben bie 6tabtoerroaltung unb ber ©e= 
meinberat in ber freunblidjften SBeife eingingen. 

Überhaupt fanb bas £okalkomitee bei ber Stabt alles (Entgegenkommen. 
9tid)t nur ba$ ber ©emeinberat ben Bauplafc koftenlos überlieg, er geroäfjrte 
aud) nod) 6000 9J?k. für Slusfdjmüdmng, 3tuerroer)r u. bergl. unb 6000 SOtk. 
für ben 3att eines finanziellen 2)efiäits. 

©ine befonbere SÖtüfjeroaltung madjte bem Borftanb ber boppelte (Et)a= 
rakter ber Beoölkerung nad) Urfprung unb 6prad)e, ba bei ber 3ufammen= 
fetjung bes Komitees foroofjl als bei ben Beranftaltungen auf biefe Satfadje 
<Küdtfid)t genommen roerben mußte. 2)urd) beiberfeitiges (Entgegenkommen finb 
alle biefe fragen in ber glücklichen $Beife unb gur allgemeinen 3ufrieben= 
rjeit gelöft roorben. 

9lm 6. SDtai erfcrjien *) in ben 3eitungen ein Aufruf gur ©eroinnung 
ftänbiger SDtitglieber, am 31. SUtai bie (Einlabung <mr ©eneraloerjammlung 
nebft bem Beraeidmis ber SDtitglieber bes £okalkomitees, am 29. 3uli bas 
ipauptprogramm unb am 2. 9luguft bie (Sinlabung oon neuem famt ber 
oollftänbigen Überfielt über alle Beranftaltungen unb ben Bemerkungen für 
bie Befucfyer ber ©eneraloerfammlung. 

%m 5. 3uli richtete bas "präfibium bes £okalkomitees an ben S)\. Bater 
eine lateinifdje Slbreffe, bie in künftlerifcrjer B3eife oon bem SJtaler ^elon 
auf Pergament gefdjrieben unb oergiert unb oon einem ^arifer SÖteifter in 
£eber gebunben roorben roar. 911s Slntroort barauf traf, oom 25. 3uli batiert, 
ein fjulboolles Breoe ein, bas bem £okalkomitee burd) ben 9)?ünd)ener 9Tuntius 
übermittelt rourbe. 

9lud) bie Ferren Bifdjöfe unb $bte antroorteten in ben freunblicfjften 
"iHusbrücken auf bie an fie ergangene (Einlabung. 

B. S)te ^ommiffionen. 

1. 3)ie 9*ebnerkommiffton. 

6ad)e ber <Kebnerkommiffion ift es, bie paffenben SUjemata für bie 
Tagung ausguroäljlen unb geeignete SRebner gu geroinnen. 3)ie biesjäfjrige 



*) 5)ie Aufrufe unb roidjtigeren 6d)riftftücke roerben unter 9tr. IV. biefes erften 
Seiles aum Albbruck gelangen. 



2)as £okalkomitee unb feine Tätigkeit. 67 

9*ebnerkommijfion f»atte aufjergeroötjnlidje Arbeit, ba neben ben Q5erfamm= 
hingen in beutfdjer Sprache and) foldje mit frangöfifcfyen SKeben ab' 
gehalten roerben follten. 3lud) $lusfd)u&fifcungen fanben für bie frangöfifd) 
fpredjenben Seilnefjmer ber Sagung ftatt. 3air bie (£inf)eitlid)keit ber SBc= 
ratungen mar jebod) baburd) geforgt, bafj bie 35orfi£enben ber ^usfdjüffe 
für aüe 95erl)anbfungen bie ©irektioen gaben unb bie 53efd)luj3faffung erft in 
ben allgemeinen gefdjloffenen 6i£ungen ber ©eneraloerfammlung ftattfanb. 

3üx bie öffentlichen 35erfammlungen mar, ausgetjenb oon bem ®runb= 
gebanken ber $onftantinifd)en 3ubelfeier, ba* Programm ber 9^eben fo aus* 
geroätjtt roorben, ba$ bie ^lufmerkfamkeit ber Slatfjoliken auf bie roid)tigften 
Aufgaben ber ©egenroart gelenkt rourbe. (£s ift giemlid) rafd) gelungen, 
bie geeigneten 9*ebner für bie gefm beutfdjen 9teben 31t geroinnen. 9tid)t 
fo leicht mar es jebod), bie fedjs ^Kebner für bie franko fifdjen Vorträge 
äufammengubringen. 

3)af$ bie $25al)l ber 9tebner unb ber Sfjemata eine oorgüglidje mar, 
ift oon ber treffe, aud) ber gegnerifdjen, faft allgemein bezeugt roorben. 

3n ben öffentlichen ^erfammlungen Ijaben in beutfdjer 6prad)e 
gerebet : 

1. 5Mfd)of Dr. oon 3 : autl)aber, 6oener, über: 3)as SDtailänber 
(Sbikt unb bie £?rcit)ei t ber $ird)e. 

2. 6eminarbirektor a. 2). Dr. $arl £oeber, $öln, über: 5)ie reit* 
giöfen 'p f l i d) t e n b e s gebilbeten £aienftanbes. 

3. ^rälat 6 a) meiner, ©eneraloräfes ber ©efellenoereine, $öln, über: 
<Hbolf Slolping. 

4. (Efjefrebakteur 33aumberger, 3ürid), über: SDtoberne 95olks = 
bilbung, itjr 6egen, ifjre Sdjäben. 

5. 6tiftsoropft Dr. Kaufmann, 9lad)en, über: 3)ie Stellung ber 
beutfdjen Slatfjoliken gur £?ortbilbungsfd)ule. 

6. 2Beil)bifd)of Dr. £aet)ling o. Eangenauer, ^aberbom, über: 
3)ie beutfdjen Äatljoliken unb ifjre ©laubensbrüber in 
ber 2)iafpora. 

7. (Eljefrebakteur 3oos, TOind)en=®labbad), über: 5Beld)e So r ber* 
ungen fteltt bie neuzeitliche ©ntroicklung ber 3nbuftrie 
an bie katl)olifd)e Slrbeiterroelt? 

8. Sriebrid) ®raf o. ©alen, S)a\xs %\\m, über: 3)ie katfjolifdjen 
Orben in ber heutigen 3eit. 

9. (Eljefrebakteur ©erftenberger, SBürgburg, über: 9er Slatfyoltk 
unb bie treffe. 

10. P. ^öonaoentura, 0. Pr., Berlin, über: 3)te (£ntd)riftltd)ung 
bes öffentlichen Gebens. 

^lufeerbem fjat ber ^räfibent ^llois Surft gu £öroenftein bie 
(Sröffnungsrebe unb bie ödjlujjrebe gehalten. 

5* 



68 3)as Cokalkomitee unb feine Tätigkeit. 

3n franaöfifcfyer 6praa> fjaben gerebet: 

1. Vifdjof Dr. ftorum, Srier, über: 3)as SJtailänber (£bikt unb 
bie £5r eif) ei t ber ^irdje. 

2. Slbookat SJtelot, SÖtitglieb ber Velgifdjen Kammer, Stamur, über: 
S)ie ^flidjten ber 5latf)otiken im öffentlichen £eben. 

3. Dr. ©afton £ouis, 3>omkapitular, SOtefc, über: 2)ie fogiale <Pflid)t 
ber ftatfjoliken. 

4. Unioerfitätsprofeffor Dr. (ühigen SDtülier, 6tra&burg, über : SK e l i g i o n, 
Familie unb 6d)ule. 

5. (Efjefrebakteur Seit gen, Fennes, über: 3)ie treffe. 

6. Valentin 33rif aut, 9lbookat am Vrüffeler *iHppetlationsgerid)tsf)of, 
SÖtitglieb ber 33elgifd)en Kammer, Trüffel, über: £aicismus unb 
Neutralität. 

2. 3)ie ^5reffekommiffion. 

3)ie ^reffekommiffion f)atte gunädjft bie Aufgabe, 3eitungen unb 3eit s 
fünften bes 3nlanbes unb bes ^luslanbes mit 5tad)rid)ten über bie ©eneraloer* 
fammlung jw oerfefyen. Über 200 katfjolifdje Organe finb auf biefe 5Beife bebient 
roorben; bei roidjtigen ©egenftänben finb burd) Vermittlung bes 5Bolff'fd)en 
Vüreaus aud) ber übrigen treffe SDtitteilungen zugegangen. 3n Verbinbung 
mit 5)erm Dr. 3Beilbäd)er, bem ©eneratfekretär bes ^uguftinusoereins, fjatte 
bie ^reffekommiffion aud) bie ©eroäfjmng oon 'preffekarten gu beforgen. 
(£Uva 180 3eitungen ober 3eitfd)riften roaren im ^refferaum oertreten. 3)ie 
Einrichtungen für bie treffe finb allfeitig als muftertjaft anerkannt roorben. 

2)ie 3)oppelfprad)igkeit ber SDtefcer Tagung oemrfad)te nid)t nur eine 
hoppelte Arbeit be^üglid) bes 5tad)rid)tenbienftes, fonbern aud) be^üglid) ber an= 
gufertigenben aaf)lreid)en 3)mckfad)en. 3)er dtat ber ^reffekommiffion ift baburd) 
bebeutenb geftiegen, roäfjrenb anbererfeits bie (Einnahmen aus Annoncen ge* 
genüber anberen 6täbten fefjr gurückgeblieben finb. 

kleben bem beutfdjen „3üf)rer burd) SJtefc", beffen 9lbfaffung ber befte 
Kenner oon SDtefc, £err SJtufeumsbirektor ^5rof. fteune, übernommen fjatte, 
erfdjien ber frangöfifd)e Guide de Metz oon SJt. SBill für bie SDtitglieber 
in einer neuen Auflage. Unb neben bem geljnmal erfdjeinenben „3eftblatt" 
in beutfdjer 6prad)e, beffen Titelblatt iperr Stedmungsrat ©oefc entroorfen 
fjatte, rourbe in fünf Stummem aud) ein Journal du Congres gebruckt, 
beffen ftopfoignette oon bem lotfjringifdjen ftünftter Clement Keffer ftammt. 
3)as beutfdje illuftrierte „©ebenkblatt" roar, roie in 91ad)en, eine 6onber= 
nummer ber „SBelt" ; als franaöfifdjes ©ebenkblatt biente bie erfte Stummer 
bes Journal du Congres. 3ür alle biefe Blätter roar burd) 5)erm Kaplan 
©olbfdjmitt eine foldje 'propaganba gemacht roorben, bafj fid) fdjon oor ber 
Sagung über 4000 'iHbnetjmer für bie beutfdjen Blätter, über 3000 für bas 
fran^öfifdje gefunben Ijatten. Vom beutfdjen ©ebenkblatt rourben 12 000 
Stummem abgefegt, oom ^eftblatt etroa 70000, oom Journal du Con- 
gres an bie 20 000. 



S)as £okalkomitee unb feine Tätigkeit. 



3)ie ^Kebaktion bes F'eftblattes lag in bcn 5)änben bes 5)errn 95t arg eil 
2a g lang, bie bes Journal fjatte 5)err albert £oupert übernommen. 

3)er 'preffekommiffion lag es augerbem ob, nid)t nur ben 2)ruck oon 
etwa 40 Wirten oon (Eintrittskarten gu beforgen, fonbern aud) fämtlidje 2)ruck= 
fachen, beren ber Vorftanb unb bie Slommtffionen beburften, anfertigen gu 
laffen, eine geroaltige Arbeit, bie fid) oft auf kur<$e 3eit gufammenbrängte. 

5)ie ftenograpl)ifd)e ^(ufnaljme ber 35erl)anblungen lag in ben ^änben 
eines ftark befehlen Stenograpljenbüreaus, an beffen Spi^e 5)err £anbtags* 
ftenograpl) (Eber aus Strasburg ftanb. 3)ank ber fdjnellen Übertragung unb 
ber foforttgen 3nangriffnaf)me bes ^Drucks werben bie 35erl)anblungen red)t= 
zeitig erfdjeinen können. 

S)as 'poftamt in ber £Feftf)alle Ijat roegen ber günftigen £age ber Halle 
unb raegen bes guten Retters reiben 3ufprud) gefjabt. allein am 6onntag 
mürben bort 10 000 ^oftkarten aufgegeben. %nd) Selegrapl) unb Selepljon 
mürben ftark in Slnfprud) genommen. 3)ie Ferren fjaben irjren ferneren 3)ienft 
mit liebensroürbigem (Eifer oerridjtet. 

^ln biefer Stelle möge aud) erroätjnt werben, ba% ein SDtitglieb ber 
^reffekommiffion, Herr Dr. Kuppel, ^Iffiftent am 33eäirksard)iö in SDtefc, in 
Verbinbung mit iperrn SCKufeumsbirektor ^rof. Kernte, ebenfalls TOtglieb, 
unb bem Vorfitjenben ^rofeffor Dr. 33our gur $3egrügung ber ©eneraloer* 
fammlung bie Sxftfdjrift „£otl)ringen unb feine Hauptftabt" fjerausgegeben 
fjat. Quid) feinen gebiegenen 3nl)alt unb feine reidje ^lusftattung, äugleid) 
and) burd) ben billigen 'preis fjat bas 5Derk allgemeine 23erounberung rjer= 
oorgerufen. (Es ift für bie ©eneraloerfammlung nidjt roenig förbernb ge= 
roefen. 3)ank baljer ben Herausgebern unb SÖtitarbeitern, aber aud) ben 33e= 
rjörben unb ^rioatleuten, bie burd) iljre Freigebigkeit bie 35erroirklid)ung bes 
planes ermöglicht fjaben. 

3. ©te SBerbeftommtfffon. 

3)er Umftanb, bafy in £otljringen nod) niemals eine ©eneraloerfamm* 
hing ber Katholiken 3)eutfd)lanbs ftattgefunben Ijatte, fomie, baf3 ein groger 
Seil ber 53eoölkerung frangöfifd) fpridjt, legten ben ©ebanken nalje, eine be* 
fonbere SBerbekommiffion gu grünben. 3n Verbinbung mit ber ^ßreffekommiffion 
t)at bie ^Berbekommiffion eine reidje Tätigkeit entfaltet. 6ie ijat nidjt nur 
äroeimal 50 000 aufklärenbe Flugblätter im frangöfifdjen Sprachgebiet oer~ 
teilen laffen, fonbern aud) burd) befonbere Schreiben fid) an bie einzelnen 
Stänbe in £otl)ringen unb an bie Dekane bes (Elfaffes geroanbt. 3)er erfte 
Vorfifcenbe, Herr (Eljrenbomtjerr $). 3). € ollin, fjat burd) feinen (Einfluß unb 
feine Arbeit bebeutenb ba$n beigetragen, ba$ and) bie alteintjeimifdjen Greife 
bem Katholikentage 3ntereffe entgegengebracht fjaben. Sein ©ebanke mar es 
aud), bie 3rauenklöfter gu oeranlaffen, bag fie forool)l einen Beitrag gu ben 
Unkoften ftifteten als aud) Vertreterinnen iljrer ©enoffenfdjaft gu ben 35er= 
fammlungen entfanbten ; feine 33eftrebungen finb oon (Erfolg gekrönt gemefen. 

%n mandjen Orten fjat bie SBerbekommiffion bie Q3erfammlungen bes 
Volksoereins unb ber Union populaire benufct, um bie ©eneraloerfammlung 



70 5)a5 £okalkomitee unb feine Tätigkeit. 

in ausführlicher SBeife gu empfehlen. Außerbem rourben, gumal im franzöfifdjen 
6prad)gebiet, befonbere 3Berbeoerfammlungen abgehalten. 3)ie Vorftänbe 
bes Volksoereins unb ber Union populaire foroie bie SKebakteure ber 3eitung 
£e £orrain Ijaben in bankensroerter QBeife für bie Verfammlungen bie Reben 
übernommen. 

4. 3)ie Finanz* unb Anmetbefcommtffion. 

3)er Finanz* unb Anmelbekommiffion fällt bie Aufgabe gu f oor unb 
roärjrenb ber ©eneraloerfammlung bie Anmelbungen ber SSKitglieber ent* 
gegenzunefmten, bie SÖtitgliebskarten gum Verfanb zu bringen, bie SDtitgliebs* 
beitrage unb fonftige eingerjenbe ©eiber z" oereinnafjmen, bie Vudmngen 
gu beforgen unb bie finanzielle Unterlage für bie ©eneraloerfammlung gu 
fdjaffen. 2)ies ift feeine leicfjte Aufgabe. 

6d)on frül) rjat bie kommiffion mit ben Vorbereitungen begonnen. 
6ie mürben aber außerorbentlid) erfdnoert baburd), bog oon feiten bes Aadjener 
£okalkomitees bie oorfduiftsmäßige 3ufenbung oon SDTaterial unb Unterlagen, 
Abrechnungen, Formularen ufro. unterblieb, trofc roieberfjolter Reklamationen 
unb perfönlidjer Rückfpracfje in Aachen. 9ie SDtefcer Finanz* unb Anmelbe* 
kommiffion roartet fjeute nod) auf bas oon itjrer Aacrjener Vorgängerin 
3U liefernbe SDtaterial. 

3)iefes ^Barten oerzögerte fcr)r bie Arbeiten, bis man fid) fcfjließlid) 
roorjl ober übel entfcfjließen mußte, auf eigene Fauft oorgugerjen. bereits 
im Frürjjarjr rourbe in ber katrjoltfcrjen treffe ein Aufruf gur Werbung 
neuer ftänbiger SDtitglieber erlaffen, bem fofort eine Anzaf)! 9teuanmel= 
bungen folgten. 

3)ie Einrichtung ber ftänbigen SDtitglieber kann nid)t genug als eine 
fegensreidje bezeichnet roerben. 6ie gibt oon oornrjerein bem £okalkomitec 
eine fefte finanzielle Unterlage unb erleichtert irjr fo bie Arbeiten in außer* 
orbentlidjem SDTafee. 3)ie gelblidje Unterlage ift bie große 6orge jebes 
£okalkomitees ; mandjerorts, zumal in Stäbten mittleren Umfanges, ober in 
ötäbten ofjne bicfjtbeoölkertes ^interlanb ober ofjne kapitalkräftige katrrolifdje 
Veoölkerung fcrjreckt fie oon ber Übernahme ber ©eneraloerfammlung gerabezu 
ab. 3)iefe Sorge fdnoinbet, je mefjr bie 3at)l ber ftänbigen SDtitglieber 
fteigt. Es muß barjer mit aller Slraft barjin geftrebt roerben, eine 3al)l 
oon 12—15 000 ftänbigen SDtitgliebern z« erreichen, rooburd) oon oorn= 
fjercin eine Einnahme oon etwa 100 000 SOtk. unb bamit ber finanzielle 
Erfolg fidjergeftellt roürbe. 33ei allfeitiger Mitarbeit unb eifriger ^rooa* 
ganba bürfte biefes 3iel nid)t allzu fdnoer fein. 

S)er SDtefcer Finanzkommiffion fiel nod) bie Aufgabe tu, bie 3eicrmung 
eines ©arantiefonbs fjerbeizufütjren. dankbar muß es rjier ausgefprod)cn 
roerben, baß ben Vorfifcenben ber Finanzkommiffion, bie fid) biefer Aufgabe 
unterzogen, überall eine gute Aufnahme bereitet rourbe. Es rourben etroa 
50000 2Kk. gezeichnet ; Ijättcn nid)t bie fonftigen Arbeiten bie Finanz 5 
kommiffion ooll in Anfprud) genommen, fo roären roof)l ofjne 6d)roierig= 
keilen bie 3eidmungen auf minbeftens 80 000 SOtk. gebracht roorben. 



2)as £okalkomitee unb feine Sätigkeitt. 71 

3n einer unter Slnroefenfyeit bes iperrn ©eneratfekretärs Dr. S)onbers 
abgehaltenen $ommiffionsfit;ung rourben bie Richtlinien für bie ftommiffions* 
arbeiten feftgefefct, bie bie oolle 3uftimmung bes $erm ©eneratfekretärs 
fanben. Vier roeitere $ommiffionsfi£ungen unb bie Veforedjungen inner* 
fjatb bes Vorftanbes bes £okalkomitees förberten weiterhin bie arbeiten, 
©emäß § 81 ber „Orbnung ber ©enerafoerfammtungen ber ^att)oliken 
3)eutfd)lanbs" rourben bie ftänbigen Süfitglieber burd) Runbfdjreiben oom 
28. %px\l eingetaben, ben SÖtitglieberbeitrag bis ^um 15. SDtai b. 3. ein* 
Zufenben. Von ben 6009 ftänbigen TOtgtiebern, beren Verzeichnis bie 
^inangkommiffion oom 3entralkomitee erhielt, entfpradjen etroa 2 / 5 ber %u\* 
forberung. (£s ftellte Jid) babei fjeraus, bafj 3ai)Ireid)e treffen unrichtig 
ober oeraltet roaren; 70 ^ufforberungen kamen zurück, ba beren ^tbreffaten 
oerftorben roaren, roeitere 50 als unbeftellbar unb unermittelt; eine größere 
%n$at)l TOtglieber erklärten if)ren austritt. (£s rourben alfo insgefamt 
222 6treid)ungen uorgenommen unb nad) bem Veftanbe com 1. 3uni b. 3. 
eine neue TOtgliebertifte mit ben übrigen 5 787 SCTCitgliebern angelegt, ^Is* 
bann mürben benjenigen, bie ifjren Beitrag nid)t eingefanbt tjatten, bie 
SKitgliebskarten unter Radmafjme gugeftellt. 3)a ber 3)ruck unb bie Lieferung 
ber SDtitgliebskarten fid) burd) mroorfjergefefjene Umftänbe oerzögerten, konnte 
mit bem Verfanb ber harten erft am 20. 3uni begonnen roerben. Von 
ben 9tadmal)mefenbungen kamen roeitere 350 zurück, teils roeil bie ^Ibreffaten 
oerftorben ober oergogen roaren, teils roeil fie oerroeigert rourben. S)ie Rei* 
nigung ber £ifte, an ber zufefct nod) bie ^reffekommiffion gearbeitet fjat, 
ift ein Werk oon enblofer SDtür)e geroefen. 

3)ie Finanz* unb ^Inmelbekommiffion fjatte fid) bereit erklärt, bie Ve* 
fteüungen ber ftänbigen SQtitglieber auf bie 3tftfd)rift „£otl)ringen unb feine 
^auptftabt" entgegenzunehmen unb auszuführen; mit (Genugtuung kann 
feftgeftellt roerben, bafj annäljernb 1000 Veftetlungen einliefen. 3)a bas 
Werk einen größeren Umfang annahm als geplant roar, oerzögerte fid) ber 
3)ruck unb bas (Erfdjeinen besfelben um reidjiid) fedjs Wodjen, unb ba bie 
^inangkommiffion bie SÖtitglieberkarten für bie Veftetler ber 3tftfd)rift zurück* 
behielt, um foldje ber ^ortoerfoarnis fjalber gemeinfam mit ber £?eftfd)rift 
Zum Verfanb zu bringen, fo trug biefe Verzögerung ifjr oietfadjen Reklama* 
tionen ein. ©rft am 25. 3uli konnte mit bem Verfanb ber 3tftfd)riften 
begonnen roerben. 

3)er Werbearbeit ber ftommiffion, bie burd) bie Tätigkeit ber Werbe* 
kommiffion unterftüfct rourbe, gelang es, 210 neue ftänbige unb 1760 ein* 
malige TOtglieber gu geroinnen, tiefes Ergebnis ift als erfreulief) gu be* 
Zeidjnen in 2lnbetrad)t ber Umftänbe: SOteö, eine SDtittelftabt, fjart an ber 
franzöfifdjen ©renze, ofjne ^interlanb, otjne bidjtbeoölkerte Radjbarftäbte, 
inmitten einer franzöfifdjforedjenben Veoölkerung, roeldjer ber ftatfjolikentag 
etroas Reues, Ungeroofjntes roar unb bie ifjm besr)alb mit einer begreiflichen 
3urückl)altung entgegenfaf). 

2)ie ^inanzkommiffion f)at mit allen Gräften bafjin geftrebt, bie ^us* 
gaben, unter benen bie 3=eftl)alle mit etroa 50 000 OKk. ben i)auptooften 



72 $)as £okalkomitee unb feine Tätigkeit. 

ausmacht, einzufdjränken. 3)ank ber oerftänbnisoollen SETCitarbeit aller Kom= 
miffionen, bank aua) ber Opferfreubigkeit ber Veoölkerung oon SDtefc, bie, 
ofjne Unterfd)ieb bes ©laubens unb ber Nation, für bie ^lusfdunückung ber 
Strogen anfefjnlidje SDtittel aufbraßte, ift biefes 3iel erreicht roorben. £Faft 
aüe Kommiffionen finb unter itjrem Voranfd)lag geblieben. 3)ie 3inanz= 
kommiffion i)<\\ itjr fefjr minimales 9lusgabebubget gebeckt burd) ifjr ge= 
madjte ©aben unb 3uroenbungen; ber größte Seil ifjrer arbeiten ift un= 
entgeltlid) geteiftet roorben. 

9a aua) ber ©emeinberat ber Stabt SDTe^ iu freigebiger Einmütigkeit 
eine anfer)nlict)e 3uroenbung gemalt fjat, fo barf bie ^inanzfcommiffion fjoffen, 
einen $lbfd)lufj oorzutegen, ber kein bebeutenbes ©eftjit aufroeift unb ben 
in l)od)fjer3iger 3Beife gezeichneten ©arantiefonbs nur in minimaler 5Beife 
in $lnfprud) nimmt. 

5. 3)ie SBofmungsttommifftoir. 

2)ie SBoljnungskommiffion, roeldje aus 53 SDtitgliebern beftanb, begann, 
um ben an fie gefteüten Aufgaben möglidjft ooll unb gang geredjt gu roerben, 
reerjt frühzeitig itjre Tätigkeit, bereits am 24. Februar b. 3. fanb bie 
erfte ©eneraloerfammlung \tatt Vis gur Sagung felbft rourben nod) 4 
6ifcungen ber kommiffion unb aufcerbem mehrere Vefpredjungen innerhalb 
bes Vorftanbes abgehalten. 

3)ie redjt arbeitsfreubige 6timmung, roeldje bie erfte Verfammlung 
auszeichnete, fjat bis zum 6d)luj3 bes Katholikentages ftanb gehalten. $)ie 
Kommiffion t)atte benn aud) einen ooüen Erfolg zu oerzeidmen. 

Es rourben feitens ber Vürgerfdjaft runb 1350 3immer mit etroa 
2000 Letten zur Vermietung angemelbet. Von ben SDtitgliebern ber Kom= 
miffion rourben ungefähr 1200 3immer befid)tigt. 2)er SReft konnte, roeil 
in ben legten Sagen oor ber ©eneraloerfammlung erft angemelbet, nid)t 
mef)r befidjtigt roerben. 3)ie 9Iad)frage blieb, ebenfo roie in SQtainz unb 
^ladjen, bebeutenb tjinter bem Angebot zurück. Verlangt unb oermittelt 
rourben runb 800 ^rioatzimmer mit etroas meljr als 1000 Veiten, ferner 
350 £otelrootmungen unb aufeerbem 370 SDTaffenquartiere. 

3)ie zur Vermietung angemelbeten 5)otelrooljnungen rourben alle belegt. 
Eine 9?ad)frage nad) 5)otelroof)nungen beftanb tro^bem nod). 9er Kom= 
miffion rourben feitens angefefjener Vürger ber 6tabt 45 3reiquartiere zur 
Verfügung geftellt, bie felbftoerftänblid) alle belegt roorben finb. £ier roar 
bie 9tad)frage größer als bas Angebot. 3üx SDtaffenquartiere Ijatte bie 
6tabtoerroaltung bie 9täume ber fjötjeren SÖtäbdjenfdjule unb bie ©emeinbe* 
oerroaltung oon 6ablon bie Surnljalle freigeftellt. 

3n ber öifcung bes £okalkomitees oom 5. Slpril 1913 rourben ber 
2Bof)nungskommiffion laut Vubget an 3 480 SD?. 9?ettoausgaben beroilligt. 
3)ie Kommiffion tjat oon biefem Krebit faft keinen ©ebraud) gemadjt, ba 
bie 9tettoausgaben kaum 100 3D?k. übersteigen roerben. 3u biefem günftigen 
finanziellen Ergebnis trägt bei, bafj bie Kommiffion keine Auslagen für 
ben Transport ber SDTaffenqnartiergegenftänbe tjatte, bie ifjr oon ber 39tilitär= 



3)a5 £okalkomitee unb feine Tätigkeit. 73 

intenbantur gütigft gur Verfügung geftettt roorben roaren, ba bas SDtitglieb 
ber ftommiffion H err 'pftaftermeifter Sdjellingen biefes unentgeltlich be= 
forgte. (Ebenfo ftelltcn fid) bereitrotUig ber 2. unb ber 3. Schriftführer gur 
Verfügung, bamit bas ©etjalt eines ftänbigen Sekretärs erfpart werben konnte. 

6. 5)te 95aukomtmffion. 

9tad)bem einmal bie ^tafcfrage für bie ^eftrjatle entfdjieben roorben 
roar, rourbe fdjnell an bie Arbeit gegangen. 5)od)bauinfpektor 3)rujes, 
35orfifcenber ber 23aukommiffion, entroarf ben 'plan, unb bie Slusfiirjwna, 
übernahm bie Straßburger 3irma Stockreißer, bie bereits 1905 bie 5)aüe 
für bie ©eneraloerfammlung gu Straßburg erbaut rjatte. 

3)ie Einlage unb 9lusfür)rung ber £?eftrjatle t)at allgemein gefallen; 
fie madjte in irjrem 3nnern ben (Einbruck bes Soüben unb ©auernben, unb 
nad) äugen fdjmiegte fie fid) oorgüglid) ber Umgebung an. 2)te £ftrma 
Stockreißer Ijat gut gearbeitet unb ben $oftenanfd)lag oon 46 500 SDT. 
— oljne bie ^usfdjmückung — mrfjt überfd)ritten. 

©er 33au überbeckte eine 33obenfläd)e oon 60X60 steter. (Er um* 
fafete fjauptfädjlid) einen großen, fjofjen, luftigen ^atlenraum, mit 10 SDIeter 
tiefen (Emporen auf 3 Seiten, insgefamt gur ^ufnarjme oon 6000 3u* 
tjörern. 3u ben unteren ^läfcen führen 1 1 breite Sore, gu ben (Emporen 
4 breite treppen, roeldje in (Ecktürmen befonbers untergebracht unb leidjt 
gugänglid) roaren. $ln ber Hinterfront befanb fid) im (Emporengefcrjoß bie 
Tribüne für bas ^5räfibium unb bie (Erjrengäfte. 35or ber (Ehrentribüne 
mar im (Erbgefdjoß ber abgetrennte ^Haum für bie Vertreter ber treffe. 
3)er SKebner ftanb oor bem Sifdje bes 'präfibiums fo fjod), bafy er oon 
überall fjer gefefjen unb gehört werben konnte, gumal es gu beiben Seiten ber 
^räfibialtribüne keine ^lä^e gab, fonbern nur brei 6eiten ber (Emporen 
befetjt roaren. 3)afür enthielt bie Hinterfront gaf)lreid)e nüfclidje "Räume, 
unten brei ^reffegimmer, groei Zäunte für bie (E. < p. (E., y$o\U unb 2ele= 
graprjenamt, Sdjalterraum für bas 'poftpublikum, oben 3immer für ben 
^ßräfibenten, ben $5orftanb, bas £okalkomitee, bie SRebner unb bie Steno* 
grapsen. 2)ie oberen Zäunte rourben oon groei befonberen treppen erreicht. 

3)ie Q3orberfront ber Halle, nad) ber ^Bauernkaferne gu, roar in fd)öner 
unb roürbiger SBeife burd) eine große Säulenoortjalle betont. 3)ie Halle 
felbft rjatte einen halbkreisförmigen £merfd)nitt, roar im Scheitel erioa 17 
SKeter fjod) unb rourbe oon 1 2 mächtigen 33orjlenbinbern, roeldje einen "21b* 
ftanb oon 5—6 9)teter Ratten, getragen. S)ie (Emporen auf ber 35orberfeite 
unb bie <Räume auf ber 9*ückfeite roaren in befonberen anbauten unter* 
gebracht. 3)ie "SBänbe unb 3)äd)er ber H<*tfe roaren mit Brettern oerfdjalt 
unb mit Stoff begro. ©urotekt bekleibet. 3)er Siißboben im (Erbgefdjoß 
unb in (Empörende beftanb ebenfalls aus 53retterbelag. 5)ie gangen 3Bänbe 
innen unb außen tjatten ^arbanftrid). 

$)ie Haue erhielt iljr £id)t burd) groei mächtige ^enfteröffnungen an 
ben rjatbkreisförmigen Seitenfaffaben ; bie (Emporen unb bie Nehmte unter 
biefen fjatten nochmals befonbere ^enfter, oon roeldjen ein Seil groecks £üf= 



74 3)as Cokalkomitee unb [eine Tätigkeit. 

tung beroeglid) angefangen roar. 3ur Lüftung biente au&erbem ein großer 
Dadjreiter mit 3aloufieöffnungen. 3iir bic ^benbftunben konnte bie £atle 
nebft fämtlidjen Räumen elektrifd) beleuchtet werben. 

(Sine befonbere 3ierbe ber ^eftfjalle boten bie farbigen ftirdjenfenfter, 
bie oon ben Firmen SBaubinet unb Sfn'ria in SDTeö foroie oon ber Straft 
burger 3irma 9tt freres freunblidjft geftellt unb eingelegt roaren. 

Die frühere 'Slusgangsljalle bes banebentiegenben alten ^afjnfjofs* 
gebäubes roar bem £okatkomitee oon ber (Eifenbafjn flu SKeftaurations^roecken 
oermietet roorben; biefe praktifdje (Einrichtung fjat fid) gut beroäfjrt. hinter 
ber £atle befanb fid) ein größeres ^tbortgebäube mit ftanatifation unb 2Daffer= 
fpülung, oon ben 53efud)ern ber ipalle roie oom SReftaurationsfaal gteid) 
gut 3U erreichen. 

Das einzige Unangenehme an ber S'eftfjalte roar, ba$ fie 511 fefjr im 
^erkefjr lag, fo bog fid) öfter unliebfame Störungen bemerkbar machten. 

7. SlusfdjmücfcMtgsfcommiffion. 

Die arbeiten ber $(usfd)mückung5kommiffien rourben erleichtert burd) 
bas (Entgegenkommen ber Qtabt, bie mit einem ^ufroanb oon 4650 SDtk. 
bie $Iusfdnnückung bes $3afmf)ofsplat|e5, ber $3al)nrjofftraJ3e unb ber SDtofel* 
anläge an ber ^eftgugstribüne ausführte. Die ^läne fjierjm tjatte £err 
6tabtard)itekt Demet, 2. 93orfitjenber ber Slommiffion, entroorfen. 

Die (Erbauung unb Slusfdjmückung ber ^eftflugstribüne felbft t)atte ber 
Schriftführer ber Kommiffion i)err 91rd)itekt Od)5 übernommen; oon ben 
tjiergu erforbertidjen 1600 SEKk. fjat er 350 SDtk. burd) ^rioatfammtungen 
aufgebraßt. 

Die ftommiffion tjat aud) in 35erfammlungen unb burd) bie treffe ba= 
t)in gearbeitet, eine einheitliche ^luöfcrjmückung ber 5)auptftraj3en3üge bura> 
äufüfjren. Durd) Sammlungen braßte fie bie Summe oon 1800 95?k. ha* 
für auf. Quergirlanben unb SQ3impeIger)änge fjaben ben fo gefdjmücfcten 
Strafen ein überaus malerifdjes ^lusfetjen oerlietjen. 

3>ie ^lusfdjmückung ber ^eftfjatte leitete 5)err 'ülrdjitekt Demet. 3m 
3nnern beftanb bie ^usfcfjmückung in einer gelbbraunen 9*upfenbefpannung 
ber gefdjloffenen $Banbfläd)en ; barüber fjingen biskret gehaltene grüne ©uir= 
lanben unb, bie ^räfibialtribüne umrafjmenb, eine SHcit)e bifd)öflid)er 5Bappen. 
Die oornefjme Drapierung ber 'präfibiattribüne unb ein ^öalkenoorbau mit 
^aljlreidjen ©eranien boten ein SBilb, bas in feiner großartigen Wirkung 
allgemeine 93erounberung gefunben fjat. Der $3oben ber ^räfibialtribüne roar 
mit ^perjer £eppid)en im 5Berte oon 2000 9Jtk. belegt, bie oon prioater 
Seite 311 biefem 3roecfte flur Verfügung geftellt roorben roaren. 

Die Kommiffionsarbeiten finb nur oon roenigen geleiftet roorben; fie 
fjaben fie aber mit befto größerem (Eifer unb öpferfinn oerridjtet. 

8. Die Orbnunqskommiffion. 

$3ie ein 53licfc in bie §§ 102 bis 106 ber Säumigen bartut, l)at bie 
Orbnungskommiffion eine 90?enge Kleinarbeit 311 leiften. Sie entfaltet iljre 
^aupttätigkeit roäfjrenb ber 2age ber ®eneraloerfammlung felbft. 



9as Cokalkomitee unb feine Sätigkeit. 75 

3n einer ganzen SHeifje oon 6it;ungen bes Vorftanbes unb in fedjs 
6ifcungen ber ©efamtkommiffion mürben bie arbeiten mäfyrenb ber Sagung 
eingefjenb unb forgfältig oorbereitet. 

3)ank ber grünblidjen Vorarbeiten unb ber eifrigen unb oerftänbnis* 
ooflen Mitarbeit bes größten Seiles ber Slommiffionsmitgtieber tt>tckelte fid) 
foroof)! ber (Empfang ber mit ben planmäßigen 3ügen ankommenben Ve= 
fudjer ber Verfammlung roie aud) bie müf)fame Arbeit ber ^ufredjterfjaltung 
ber Orbnung raäfjrenb ber Sagung glatt ab. 

Vei ber ^lufredjterljaltung ber Orbnung fanb bie Slommiffion tatkräftige 
Unterftüfcung bei bem Verein ehemaliger 3tuermef)rteute unb bei ber 6ani= 
tätskotonne SÖtefc. Veibe Vereine fjatten je einen beftimmten Seil ber £aüe 
■mr Übermüdung übernommen. 3)ie 6anitätskolonne fjatte außerbem roäfjrenb 
ber gangen 3eit ber Sagung eine ftänbige 3Bad)e in ber ^eftfjaüe einge* 
richtet, bie aud) oerfdjiebene 3Dtale bei leisten Fällen in Sätigkeit trat. 

^ußerbem mar in ber £alle eine ftänbige £Feuerraad)e unb eine ^oli* 
3eiroad)e eingerichtet. 

3)er 6anitätsbienft roäfjrenb bes £?eftguges am 6onntage mar oon ber 
^eftgugskommiffion eingerichtet ; bagu rcaren bie 6anitätskotonnen oon SÖtet} 
unb ben Vororten herangezogen morben. 

3)ie Lieferung ber ^Ibgeidjen für bie SOtitglieber bes £okalkomitees mar 
ber £?irma 9Inton Vogner fjierfelbft übertragen; bas oon itjr nad) eignem 
(Entrourfe künftlerifd) unb gefdjmackooü ausgeführte ^Ibgeidjen i)at allgemein 
gefallen. 

Tillen, bie ber ^ommiffion bei (Erfüllung ifjrer fdnoeren Aufgaben fo 
eifrig unb treu geholfen fjaben, fei aufrichtiger Sank ausgebrochen, insbe* 
fonbere auch, ben jungen tarnen, bie ben 5)ienft auf ber ©amentribüne 
übernommen fjatten. 

9. 5)ie SHtarkommiffüm. 

3)er 3nternationale (Sudjariftifdje Kongreß oon 1907 fjatte ber bies* 
jäfjrigen Sätigkeit ber ^lltarkommiffion bereits oorgearbeitet, umfo mefjr, als 
ber bamalige Vorfi^enbe aud) biesmal raieber ben Vorfi£ füfjrte. 

3)ie ^lltarkommiffion fjatte es übernommen, in ber ^eftfjalle am 6onn= 
tag brei fjeilige Neffen lefen gu laffen; bie 5eier oerlief, bank ber 9Hit= 
rcirkung ber Orbnungskommiffion, burdjaus mürbeooll. 

3üt bie Sagung ftanben 53 Slirdjen ober Kapellen mit 140 Altären 
3ur Verfügung. 2)ie 9(nmeibungen gutn 3elebrieren erfolgten größtenteils erft 
in ben legten Sagen oor ber ©eneraloerfammlung ober roäfjrenb ber ©ene= 
raloerfammlung felbft. 3)ie (Einrichtung bes SMenftplanes ermöglichte es, bafj 
bie ^Hbroicklung ber ©efdjäfte auf bem Vüreau, troö bes ftarken 3ufprud)s, 
fid) glatt ootfgog. S)ie Altäre raaren jeben borgen oon 5V 2 his 8V 2 Ufjr 
befefct. 3)ie 5)auptaltäre roaren für kirdjtidje 5Mrbenträger unb für ben 
^farrgottesbienft oorbefjatten. 



76 $)as Cokalkomitec unb [eine Tätigkeit. 



10. 3)ic ^eftguosfcommiffion. 

3)ie arbeiten ber ^eftzugskommiffion finb fef)r erfcrjroert roorben, roeil 
troö aller Vemüljungen nidjt einmal bie ungefähre Seilnel)merzal)l rechtzeitig 
feftgeftellt roerben konnte. 3n £otl)ringen ift bas Vereinsleben nid)t fo aus* 
gebilbet roie im übrigen 3)eutfd)lanb, unb gubem tjanbelte es fid) oielfad) um 
£anbbeoölkerung, bie fid) nid)t fo lange im ooraus oerpflidjten roollte, fo ba|3 
es ben Pfarrern erft kurz oor bem Stfttag möglid) mar, gu erfahren, roie= 
oiel 'pfarrangerjörige fid) ber als 9totber)elf eingefügten „^farrgruppe" un* 
gefäljr anfdjliegen mürben. 2)ann oerurfadjte aud) bie Seilnafjme ber Slatr)o= 
lifdjen Arbeiteroereine, 6ifc Berlin, eine Verzögerung, ba biefe geroiffe Ve= 
bingungen fteüten; erft ber gütigen Vermittlung bes 5)ocrjraürbigften £erm 
SBifdjofö Dr. Slorum oon Syrier gelang es, bie Angelegenheit zur beiberfei* 
tigen 3ufriebenr)eit gu regeln. 

60 kam es, ba% tro£ aller Vemüfjungen fid) bis gum „legten" oor* 
fjer feftgefefcten Anmelbetermin, bem 1. Auguft 1913, erft runb 8000 Seil* 
nefjmer gemelbet rjatten. Am 12. Auguft roaren es bereits 17 000, am 
14. Auguft 24 000, unb in ben groei legten Sagen kamen nod) runb 8000 
bagu. (Es fd)ien faft unmöglid), bie 9?ad)zügler nod) anzunehmen; bennod) 
glückte es mit 3ur)ilfenar)tne ber legten 9täd)te, bie Arbeiten gu (Enbe gu 
füfjren. 

9er ^eftgug narjm pünktlid) um 2 Ut)r nachmittags, begünftigt 00m 
fjerrlidjften $Better, feinen Anfang. (Er beroegte fid) in fd)ier enblofen SHeitjen 
burd) bie oorgefduiebenen 6traj$en zur 9Hofelanlage, an ber bie (Erjrentri* 
büne errietet mar. 

SBie bie gange Sagung, fo ftanb aud) ber £?eftzug unter bem 3eid)en 
bes Äonftantinjubiläums. 3eber Seilneljmer trug an bem in ben lotfjringi* 
fdjen £anbesfarben t)ergefteüten Vanbe eine ftonftantinmebaitle. 

dankbar erroärjnt fei nod), baß bas ©rofjtjerzogtum £ujemburg mit 
runb 2000 Seilnefjmern beteiligt mar. 

Wad) Auflöfung bes 3uges trennten fid) bie einzelnen ©ruppen, bei 
beren Aufteilung natürlich fdjon barauf 9*ückfid)t genommen mar, in beutfd) 
begro. franzöfifd) fpredjenbe 3ünglings=, ©efeüen*, Arbeiter* unb fdjliefjiid) 
foziale Vereine, um 14 oerfdjiebenen Verfammlungen beizurooljnen. 

11. 3>te Verketyrskommiffton. 

Vei 3ufammenfetjung ber Slommiffion mürbe barauf Vebadjt genommen, 
möglid)ft fotdje Ferren z" geroinnen, bie oermöge ifjrer beruf lid)en Sätigkeit 
ben Verkel)rseinrid)tungen ber oerfdjiebenen Vermaltungen nal)eftanben. 3el)n 
ftommiffionsmitglieber l)aben fiel) als ausreidjenb erroiefen. 3)urd) roeitge* 
l)enbe Arbeitsteilung für bie oerfdjiebenen ©ebiete finb alle Arbeiten rafd) 
unb zuoerläffig erlebigt roorben. 3)abei mürbe SBert barauf gelegt, ben 
6d)riftmed)fel mit ben Vefjörben möglict)ft einzufdjränken unb ftatt beffen 
nüinblid) z" oerrjanbeln. Vei bem großen (Entgegenkommen, meld)es bie gu= 
ftänbigen Veljörben unb Dicnftftcllcn ber Hommiffion cntgeanigebrad)t Ijaben, 
finb alle Angelegenheiten auf biefe A5eife orjne 6d)mierigkeiten erlebigt 
roorben. 



Das £okalkomitee unb feine Tätigkeit. 77 

3n 4 6ifcungen ber Berkeljrskommiffion rourben bie roid)tigften fragen 
befprodjen unb ben einzelnen ftommiffionsmitgliebern gur Bearbeitung über* 
roiefen. 9Jtit Vertretern ber (Eifenbafmoerroattung fanb eine eingefjenbe Be* 
fprednmg über bie gu treffenben befonberen SDtagnafymen aus Anlafj bes 
9Haffenoerkei)rs am Feftgugsfonntage ftatt. Die oon ber (Eifenbafjnoerroat* 
tung getroffenen SDtafmafjmen fjaben fid) burdjaus beroäfjrt. Durd) bie Ber* 
teitung ber Sonbergüge auf 3 Baf)nf)öfe roar es möglich, ben ttma 35000 
<ßerfonen ftarken öonbergugoerkeljr ofme Störung unb Unfall pünkttid) ab* 
proickeln. Die geroöfjnlidjen 3üge brachten aufcerbem nod) minbeftens 35000 
^erfonen nad) 9Kefc. 

Die Bearbeitung ber Fragebogen oerurfadjte oiete Arbeit. Über 2700 
Aufrufe rourben oerfanbt, oon benen etnm 450 beantwortet rourben. Der 
€infenbungstermin für bie gu beantworteten Fragebogen rourbe oon ungefähr 
30°/ nidjt eingehalten. Srofc befonberer Belehrung burd) Runbfdjreiben 
unb 3eitungsinferate roaren fefjr oiele Rückfragen notroenbig. An aufklären* 
bm 5)inroeifen für bie Füfjrer ber Bereine ufro. barf es bafjer aud) in 3u* 
kunft nidjt fehlen. 

Die bei ber Berkefjrskommiffion entftanbenen ausgaben fefcen fid) fjaupt* 
fäd)lid) gufammen aus ben ^ortokoften, ben Saften für bie Fragebogenbe* 
arbeitung. Die ©efamtausgabe wirb etroa 300 30?k. betragen. Diefer Aus* 
gäbe ftef)t eine (Einnahme in ber ungefähren gleichen ipöfje burd) bie Ber* 
gebung oon 6d)enkkon3effionen in ber 9Tär)e ber Feftfjalle gegenüber. 

Die Berkefjrskommiffion kann mit Befriebigung auf ifjre Tätigkeit flu* 
rückbticken, ba bie getroffenen SDtajmafjmen fid) gut beroäfjrt fjaben. 

12. Die ^eftfcommtffum. 

3n ben Borbefpredjungen über bie Abgrenzung ber ©ebiete ber ein* 
feinen Slommiffionen rourbe ber Feftkommiffion, aufjer ber in § 113 ber 
„Orbnung" oorgefefjenen Tätigkeit, bie in § 50 beftimmte (Ermittlung unb 
Bereitftellung oon Räumlichkeiten (auger ber Feftfjalle) jjugeroiefen. Die oer* 
fd)iebenen Aufgaben mürben unter oier Subkommiffionen oerteilt, eine ©in* 
ridnmtg, bie fid) burdjaus beroät)rt fjat. 

Bei ber ©eminnung oon Gräften für bie mufikalifdjen Aufführungen 
ftüfcte fid) bie ftommiffion oon ooml)erein auf bie katfjotifdjen Slirdjendjöre, 
bie in SÜtet; unb Umgegenb bei ben ©ottesbienften für bie Slatfjoliken beut* 
fd)er 3unge mitwirken. (£rfreulid)erroeife rourbe aber bie £öfung ber fdjroie* 
rigen Aufgabe aud) burd) bie SÖtitroirkung oon TOtgliebern anberer katl)o* 
lifdjer $lird)end)öre unb fonftigen SDtufikfreunben geförbert. 

£err Dirigent £efd)ke, ber fämtlicfye ©efangoorträge beim Begrügungs* 
abenb gu leiten fjatte, trat ber Feftkommiffion als Vertreter ber Slirdjendjöre 
bei. (£r Ijat fid) im gangen Verläufe ber Borbereitungen unb am Begrü* 
jmngsabenb felbft fefjr oerbient gemadjt. Dasfelbe gilt oon £erm Dirigenten 
Sdmeiber, ber bei ben Feftgottesbienften bie kirchlichen ©efänge leitete, fo* 
roeit fie nid)t oon ben Alumnen bes ^riefterfeminars übernommen roorben 
roaren. Dirigent £aujtermann f>atte einen größeren ^nabendjor eingeübt, ber 
bei ben titurgifdjen ©efängen in ber Slatfjebrate mitroirkte. 



78 $)as ßokalkomitce unb Jcinc Tätigkeit. 



2)as enbgültige Programm für ben Begrüfwngsabenb rourbe frü^eitig 
aufgeteilt, um balbigft an bas (Einftubieren ber einzelnen Vorträge geljen 
gu können. (Es fei im befonberen barauf fjingeroiefen, bafy 6eminarmufik= 
leerer fteinfjarbt ben oon 6eminaroberlet)rer SBilmoutf) (beibe in SDTonrignn) 
gebidjteten Begrüfjungsdjor in SDtufik gefegt Ijat. 

(Eine ©eneralprobe, roeldje bie mufikalifdjen Aufführungen bes Begrü* 
fmngsabenbs unb Seile aus ber $Bittfd)en SDteffe in honorem S. Francisci 
Xaverii umfaßte, fanb bereits am Borabenb ber Sagung \tatt gegen einen 
(Eintrittspreis oon 50 'pfg., für SEKilitär unb K?inber bie £älfte. 2)er Be= 
fud) mar giemlid) gut; bod) mären bei befferer Beleuchtung ber (Eingänge 
unb ber Waffen bie (Einnahmen nod) tjöljer geroefen. 

5ür bie Ordjefterleiftungen Ijatte bie £Feftkommiffion bie Kapelle bes 
4. banerifdjen Infanterieregiments unter ber Leitung bes £errn Obermufik* 
meifters Slürmener geroonnen. 

An jebem ber Abenbe mürben bie $3ege unb Anlagen ber (Efplanabe 
feftlid) beleuchtet; burd) Vermittlung bes £errn ^Kegierungsrates Bickell 
fanben fo bie $Bünfd)e ber Slommiffion feitens ber 6tabtoerroalnmg freunb* 
lidje Berückfidjtigung. Saufenbe oon SDtefcer Bürgern unb oon ausroärtigen 
©äften roofjnten bem feenhaften 6d)aufpiel bei unb laufdjten gugleid) ben 
mufikalifdjen Aufführungen im ftiosk ber (Efplanabe. 

3)as für SDtittrood) abenb oorgefeljene Sxuerroerk raurbe megen ber 
fdjlecrjten Wetterlage bereits am Dienstag abenb abgebrannt. £eiber fe£te 
jd)on um 9 Ul)r ein Ijeftiges ©eraitter ein, fo bafj bie müfjfam aufgebauten 
£?euerroerkftücke fdjleunigft abgebrannt roerben mußten. $)er ©eroitterregen 
beeinträchtigte bebauerlidjerroeife bas 6d)aufpiel, gu bem fid) oiele Saufenbe 
oon 3ufd)auern eingefunben fyatten. 

3)ie ^eftkommiffion tjatte fid) alle 2Kül)e gegeben, bie Seilnafjme am 
3eftmat)te am 21. Auguft gu einer aaljlreidjen gu geftalten; es leifteten 
etma 170 Ferren biefer Aufforberung £?olge. 3entral s unb £okalkomitee 
roaren erfreulidjerroeife ftark oertreten. 

3)ie 6aalbeforgung oerurfadjte befonbers in ben legten $Bod)en oor ber 
Sagung oiele Arbeit, alfo oon bem 3eitpunkt an, rco fid) bie Anforberungen 
begüglid) 3al)l unb ©rö&e ber ^Räumlichkeiten für bie Ausfdjufjfujungen, für 
bie Berfammlungen ber ^attjoliken franjöfifctjer 3unge unb für bie aatjl* 
reidjen 9Iebenoerfammlungen überfefjen liegen. STCod) in ben legten Sagen 
oor ber ©eneraloerfammlung gingen ©efua> oon Bereinen um Überladung 
oon 6älen ein; es mar bafjer gut, bog fämtlidje 6äle im Serminus unb 
im 6tord)en belegt roorben roaren. 3)ie Uorberungen ber 6aalbefifcer roaren 
gicmlicf) fjod). 

13. 2)tc tfunftfcommiffion. 

3)ie ftunftkommiffion t)at oon oornfjercin oon einer eigentlichen $unft= 
ausftellung abgefetjen, einerfeits roeil foldje Beranftaltungen erfahrungsgemäß 
koftfpielig finb, anberfeits aber aud), um ben Befudjern bes ftattjolikentages 
bie ofjnefjin knapp bemeffene 3eit nid)t nod) 311 nehmen. 2)afür mürben 



Das £okalkomitee unb feine Tätigkeit. 79 

als (Srfa£ tägliche S'üfjrungen burd) bie raertoollen Sammlungen ber 6tabt 
in ^lusfidjt genommen. 

Um ber ^reffekommiffion in ifjrer umfangreichen Arbeit betjütflid) gu 
fein, übernahm bie Slunftkommiffion bie ^erftettung eines (Entwurfs für bie 
SDtitgttebskarte unb bie Ausarbeitung bes beutfdjen ^üljrers. Als SDtotio 
für bie SDtitgliebskarte fotite ber ©runbgebanke ber Diesjährigen Sagung, 
bie $onftantinifd)e 3al)rf)unbertfeier, burd) bas £abarum gum Ausbruck ge* 
bxad)t merben, (Es erging an bie fünfte eine (Eintabung gur Beteiligung 
an bem SBettberoerbe, unb bie eingelaufenen fieben (Entraürfe mürben am 
27. Februar in einer ftommiffionsfiöung befprodjen, raorauf burd) gefjeime 
Abftimmung ber (Entwurf bes 5)errn 3eid)entet)rers (E. 9fomn gur Ausfül)* 
rung angenommen mürbe. 9tad) mefjrfadjen Berbeffenmgen konnte ber enb= 
gültige (Entwurf am 31. 9Härg ber 'preffekommiffion gur Drucklegung über* 
geben werben. 

Der 2. Borfifcenbe ber ^unftkommiffion, $)m ^ßrofeffor fteune, 5H* 
rektor bes Stäbtifdjen 9Jtufeums, erklärte fid) in tiebensroürbiger 3Beife bereit, 
ben 5ül)rer abgufaffen, ein Angebot, bas mit 3teuben aufgenommen rourbe. 

Anfangs SDtai mürbe auf 5Bunfd) ber SCKiffionsoereinigung katljotifdjer 
3rauen unb 3ungfrauen foroie ber 6. ^3etrus=(Elaoer s Sobalität bie Beran* 
ftaltung einer bopoelten SDtiffionsausftellung in Ausfidjt genommen. Der 
1. Borfitjenbe ber Slommiffion ftellte gu biefem 3roecke bie "Räume bes 
Diögefanmufeums, bie er eigens bagu einrichten lieg, gur Verfügung unb er* 
tjielt außerbem oon ber Stabtoerraattung in guoorkommenber $Betfe ben 
Surnfaale ber SSJtüngfdjule. 3üz bie Befdjickung ber Ausftellung mit ^ara* 
menten unb gafjtreidjen etfynograoljifdjen ©egenftänben forgten bie obenge* 
nannten SDtiffionsoereine. 3ur ^ütjrung burd) bie Ausftellung mürbe ein 
3reiroilligenkorps oon ürva 120 SÖtefcer jungen Damen organifiert. 

3n ben legten Sagen oor ber Sagung befdjloffen bie Bilbfjauer unb 
ftunftmaler oon OKefc unb Umgegenb nod) bie Beranftaltung einer Aus* 
ftellung iljrer $Berke in ben Sälen bes ©eroerbefjaufes. 

4. Sunögebungen bes £o(a(Iomitees. 

A. Aufruf gur ©eiütnnung neuer ftänbtger SDlitglicbcr. 

ftatfjoUken Deutfdjlanbs! 
3mmer größer finb in ben legten 3afjren bie 6d)aren berer geroorben, 
bie gu ben ©eneraloerfammlungen ber ^atfjotiken Deutfdjlanbs oon allen 
Seiten gufammenftrömen, um itjre frotje 3ugel)örigkeit gur Slirdje öffentlich 
gu bekennen unb fid) neue Begeifterung für ben ftampf braußen im £eben 
gu Ijolen. Bei biefem SDtaffenanbrange befifct aber kaum nod) eine Stabt, 
fo groß fie and) fein mag, einen Saal, ber geräumig genug märe, alle bie 
oielen Saufenbe oon Befudjern gu faffen. Deshalb mußten fd)on feit einer 
SReifje oon 3at)ren bie Stäbte, in benen bie ©eneraloerfammlung ber $atf)o= 
liken Deutfdjlanbs tagte, für bie großartige Beranftattung eine eigene £atle 
erridjten. Die 5)erftellung eines befonberen Baues aber, ber mehrere 



80 $)as £okalkomttee unb feine Tätigkeit. 

Saufenbe oon 6iöplä&en aufroeift, oerurfadjt ungeroöfmlidje ausgaben. (£s 
kommen nod) ba^u bie Unkoften, bie mit ber Vorbereitung jeber großen 
Sagung oerbunben finb. $)amit aber alle biefe ausgaben gebeckt werben 
unb bas £okalkomitee jeber 6orge um bie fidjere 5inanäierung unferer ©e= 
neraloerfammtung entfjoben fei, ift es notroenbig, baß bie 3aJ}l ber ftän= 
bigen SERitglieber immer nod) roacrjfe. 

6tänbige SDTitglieber finb foldje, bie fid) oeroflidjten, aüjäfyrlid) ben 
Vetrag oon 7,50 SDtk. gu begasten, roofür ifmen bie kunftooll ausgeftattete 
Sttitgliebskarte, ber illuftrierte 3üf)rer burd) bie Sagungsftabt unb ber aus* 
fürjrlid)e ftenograof)ifd)e Veridjt, ber überaus roertoolles SDTatcrial über bie 
£age ber katrjolifdjen ftirdje in ber ©egenroart enthält, überfanbt roerben. 
Wild) katf)olifd)e Vereine unb Ktöroerfcrjaften unb kirdjtidje ©enoffenfdjaften 
können ftänbige SERitglieber roerben. ©ine Verpflichtung gum perfönlidjen 
(£rfd)einen bei ber ©eneraloerfammlung roirb bamit nicfjt übernommen. 

9lus ben angeführten ©rünben richten mir an (£ud), liebe ©laubens* 
genoffen, bie ebenfo fjerglicrje raie bringenbe Vitte, Sud) als ftänbige 3DIit= 
glieber ber ©eneraloerfammlung ber Slatfjoliken 3)eutfd)tanbs anmelben gu 
rooüen. 5Bir finb überzeugt, ba$ befonbers bie rjodnoürbige ©eifttidjkeit 
unb bie Vorftänbe ber katf)olifd)en Vereine nid)t bloß felbft als ftänbige 
SQtitglieber beitreten, fonbern aud) mit regem (£ifer eine lebhafte SBerbe* 
tätigkeit entfalten roerben, um unter ben 3lngef)örigen irjrer Pfarreien unb 
it)rer Vereine für unfere ©eneratoerfammlungen eine große ^In^af)! ftänbiger 
SDtitglieber gu geroinnen. 

5)er Vetrag oon 7,50 SDtk. kann, roenn geroünfdjt, ber 'Jtnmelbung 
beigefügt ober auf 'ißoftfdjeckkonto, 9lmt Slarlsrufje 9tr. 5025, eingegatjlt 
roerben. 

9ltle ^nmelbungen finb gu richten an £errn Vankier &. SR e u m o n t , 
SDtefc, ^oftftraße 2. 

Sttefc, im Slpril 1913. 

3)er Vorfifcenbe bes 3entralkomitees : 
©raf 3)rofte gu Vifdjering, (Srbbrofte. 

3)er Vorfifcenbe bes £okalkomitees gur Vorbereitung ber 60. ©enerat* 
oerfammlung ber ftattroliken 2)eutfd)tanbs gu SDIefc 1913: 
^rof. Slinfcinger. 

B. (gtnlabung jur 60. ©eneraloerfammlung. 

9Kefc, bie alte 3efte am SDtofelftranbe, rjat in biefem 3al)re 311m erften 
SDtate bie fjofje (£f)re, bie ©eneraloerfammlung ber Slatfjoliken 5)eutfd)lanbs 
in iljren SDtauern ju bergen. 

3)er großartige Verlauf bes Snternationalen (£ud)ariftifd)en ftongreffes 
im 3at)re 1907 fjat ben Veroeis erbradjt, haft bie S)auptftabt Lothringens 
ein zugkräftiger Verfammlungsort ift, unb baß bie SKeöer Veoölkerung große 



3)as £okalkomitee unb feine Tätigkeit. 81 

Tagungen glangooti einguridjten oerftefjt. (Es mürben bafyer in unferer SOtitte 
bie Stimmen immer i$af)treid)er, roetdje roünfdjten, bog bie K'attjoliken 2)eutfd)* 
lanbs einmal ifjre ©enerafoerfammlung in unferer efjrroürbigen Bifdjofsftabt 
abhielten. Unb als am 15. 'iHuguft oorigen 3al)res aus ^adjen bie 9taa> 
ridjt eintraf, SHetj fei als nädjfter Tagungsort gemäht, ba bemächtigte fid) 
eine große 3reube unb Begeiferung unferer katfjolifdjen Beoölkerung. 6eit 
9Konaten fdjon finb 5)unberte fleißig unb opferfreubig an ber Arbeit, bie 
Berfammlung ooraubereiten, um all ben lieben ©laubensgenoffen, bie im 
näcfyften ^Kuguft aus bes 3)eutfdjen SReidjes ©auen unb feinen 9tad)bar= 
länbern in SEJteö jWfammenftrömen roerben, einen fdjönen unb roürbigen 
(Empfang gu bereiten. 

6o kommt benn gu uns, teure ©laubensbrüber! 3m Kampfe bes 
£ebens, in ben Sorgen ums tägliche Brot, ums irbifdje Fortkommen, ba 
oerblaffen oft bie 3beale. 2)ie materialiftifdje £ebensauffaffung unb bie 55er* 
gnügungsfudjt ber heutigen $Belt laffen bie £iebe gur Religion, bie Be= 
geifterung für unfere fjeilige $ird)e oft erkalten. $lngefid)ts ber großen, 
ftets roadjfenben Aufgaben, bie bie ©egenmart an uns ftellt, oerliert ber 
einzelne oft bie richtige (Einfidjt, überfielt er fdjlimme ©egner unb große 
©efafjren, irrt er fid) in ber 5Bat)l ber Bcrteibigungsmittel. 3)ie SOtenge 
ber ©egner, bie Bielfeitigkeit itjrer Angriffe raubt ifmt oft ben 9Jtut. $Bo 
aber bie ©laubensgenoffen gu iaufenben gufammenftrömen, um bie großen 
religiöfen unb fogialen Fragen ber 3eit gu ftubieren ober gu befpredjen, ba 
fdjöpfen mir SDtut unb Slraft, ba entbrennt in uns bie Begeiferung für 
unfere Religion unb unfere 5l>ird)e. 

3)as 3af)r 1913, bas 3af)r ber $onftantinifd)en (Erinnerungsfeier, ift 
befonbers bagu angetan, bie £iebe gu unferer SUrdje unb ifjrer Freiheit neu 
gu beleben unb gu kräftigen. Unfer ^eiliger Bater ^ius X. labt mit 
bringenben Porten alle feine ftinber ein gur Betrachtung jener großen 3eiten, 
in benen ber jungen, lebenskräftigen (El)riftenf)eit bie Religion, ber ©laube 
an ben ^luferftanbenen alles mar, roo bie fd)önften Sugenben fid) in makel* 
lofer 9*einfjeit entfalteten, mo bie tobesmutigen (Eljriftusjünger in frofjer Be* 
geifterung iljr £eben unb iljre ©üter fjingaben für ben ©lauben. 3)as 3aljr 
1913 lenkt unfern Blick auf ben ftets roadjfenben Hinflug, ben bas (Eljriften* 
tum auf bie SDtenfdjljeit ausübte, auf ben Sieg unb bie Freiheit ber $ird)e, 
bie burd) unerfd)ütterlid)en ©laubensmut unb gälje Slusbauer in einem brei* 
tjunbertjätjrigen Kampfe erftritten merben mußten. 

3)iefer großen 3eit, biefer kämpfe, biefes Sieges, biefer müljfam er* 
rungenen Freiheit mollen mir auf ber Diesjährigen Berfammlung ber Slattjo* 
liken 2)eutfd)lanbs gebenken. $ln ben 3bealen ber bamaligen (Efjriftenfjeit 
mollen mir uns ftärken unb begeiftern unb biefe Begeiferung mitnehmen in 
unfer trautes $eim foroof)! roie ins öffentliche £eben. 

^tuf benn gur 60. ©eneraloerfammlung ber Slaüpliken 3)eutfd)lanbs 
in 3Heö! 

30tc^, ben 20. SDtai 1913. 

6 



3)as Cokalkomitcc unb feine Tätigkeit. 



C. Slbreffe an ben ^eiligen 35ater unb Slntroortfdjretbeit. 
Beatissime Pater! 

Metas, in urbem hanc veterrimam et amoenitate locorum 
celeberrimam et multorum episcoporum sanetorum laude prae- 
clarissimam, a die Augusti mensis deeimo septimo ad vicesi- 
mum primum ex omnibus Germaniae regionibus catholici viri 
convenient, qui de gravissimis vitae catholicae rebus uno corde 
et animo deliberent. Post religionis solemnia, quibus intererunt, 
ab iis, quos pro sua rerum publicarum experientia et prudentia 
non minus quam pro sua fidelitate catholica dueum loco po- 
pulus catholicus habet, magnificis et ardentibus verbis ad no- 
vum erga matrem Ecclesiam amorem impulsi, luculentum red- 
dent testimonium se et Deo ac Pontifici Romano, Christi Vicario, 
et catholicae religioni semper fidissimum et observantissimum 
obsequium praestaturos esse. 

His nostris contionibus laeta memoria agetur Edicti illius 
Mediolanensis, quo ante annos mille sescentos Constantinus 
Magnus Ecclesiae libertatem dedit et decrevit, cuius rei Tu, 
Sanctissime Pater, festivam recordationem toto orbe terrarum 
ab omnibus Christi fidelibus grato animo recoli voluisti. Re- 
ligio immaculata, qua illis temporibus tarn multi viri ac mu- 
lieres, imo adulescentes tenellaeque virgines nullis minis aut 
tormentis fracti potius pro Christo mori studuerunt quam foe- 
dari, tyrannorum saevitiam fregit ac devicit illamque libertatem 
feliciter expugnavit. Quorum saneta exempla nobis nostrisque 
aequalibus luce clarius indicant, quid his temporibus, si eadem 
prineipia christianae fidei corde magno et animo volenti sequi- 
mur et firmiter Christo et Petro eiusque Successori adhaere- 
mus, efficere et indefesso studio ac labore consequi possimus. 

Perspecta igitur ea libertate, quam saneta Mater ecclesia 
per trecentos annos hostibus resistendo acquisivit, oculos pie 
in Te, dilectissimum Patrem ac Pastorern animarum nostra- 
rum, referemus et uno ore et sensu poscemus ac postulabi- 
mus, ut, qui in aedibus Vaticanis cum omnium bonorum magno 
dolore captivus moraris, libertatem adeptus f quam exigunt et 
dignitas suprema Apostolicae Sedis et sanetitas ministerii a 
Christo Deo ad Suum in terra Vicarium delati et necessitas 
rei publicae Christianae, gubernacula Ecclesiae serena fronte 
regere et fidelibus populis omni molestia solutus providere 
bonus Pastor possis. Simulque gratias agemus Caelesti Patri, 
quod preeibus omnium nostrum obseeundans morbo Te levavit, 



2)as £okatkomitee unb feine Tätigkeit. 83 

qui his proximis temporibus catholicorum omnium animos sol- 
licitudine et cura haud exigua affecerat, ita ut ad integram Sa- 
nitätern reversus officium ab Omnipotentis Providentia Tibi 
mandatum strenue administres. 

Curae nobis erit examinare et indagare, quae sit condicio 
coetuum religiosorum, qui ordines congregationesve nuneupan- 
tur, qui ne liberi et expediti in vinea Domini laborent et mes- 
sem colant magnosque pereipiant fruetus, multa eaque magna 
intercedunt impedimenta: quae ut removeantur, postulabimus ; 
simul Ecclesiae iura, quae habet in scholis publicis, indelebilia, 
quas impii viri omni conatu ex Religionis amplexibus divellere 
student, fortiter et constanter vindicabimus. Iidem inquiremus, 
qua ratione quibusve subsidiis fuleiendae et sustinendae sint 
Missiones catholicae, ut regnum Dei toto orbe terrarum ampli- 
ficetur ac propagetur et sanetum Evangelium ad omnes homines 
bonae voluntatis deferatur. 

Quibus rebus consideratis clarius videbimus, quae molian- 
tur aduersarii, quae pericula hisce temporibus immineant, qui- 
bus in studiis omnem operam vigiles consumamus oporteat, 
ut sanetae Ecclesiae eiusque summi Pastoris iura firmo animo 
et spe cum optima prosperi successus exspeetatione imperterriti 
tueamur ac defendamus. 

Neque indigna videtur haec civitas Metensis, in quam con- 
grediantur, qui haec omnia, gravissima et maxima, tractent: 
Romanis temporibus conditae sunt Metensis chrislianitatis ra- 
dices; nunquam defuere saeculorum decursu homines magna 
virtute et prudentia praediti, qui Evangelii plantam Deo incre- 
mentum concedente studiose rigarent et populo fideli quasi 
lumina praelucentes sedem episcopalem mire ornarent. Et ipse 
populus gloriatur per omnium temporum vicissitudines ad hanc 
aetatem inconeussum se servasse fidei Catholicae constantiam 
et Petrae a Christo positae innixum semper cum Ecclesia sen- 
sisse. Ante paueos hos annos, quanta sint fidelitate erga Chri- 
stum, quam lauta liberalitate, civesMetenses omnium oculis de- 
monstraverunt. Nam cum intra moenia huius urbis Conventus 
XVIII. Cultorum Sanctissimae Eucharistiae anno 1907 ageretur, 
catholici nostri, ut solemnia illa digne ac pie non minus quam 
splendide et magnifice celebrarentur, communibus studiis enixe 
operam dederunt. 

Hinc intellegi potest, quanto gaudio quantaque laetitia 
commoti sint cives Metenses catholici, cum nuntium aeeepissent 

fi* 



84 5)q5 Maikomitee unb feine Tätigkeit. 

proximum Germaniae catholicorum congressum apud se habi- 
tum iri. Summa cum approbatione ipsoque studio Reverendissimi 
Domini Willibrordi Episcopi nostri, iam per complures menses 
multi ex omnibus ordinibus viri et clerici et laici laeti con- 
tendunt, ut frequens ille conventus sedulo praeparetur. 

At venerabundi Romam respicientes Te, sanetissime Pater, 
orant et rogant, ut benigne laboribus suis et congressus con- 
tionibus benedicas, quo magis omnibus consiliis et orationibus, 
quae habebuntur, gratia Dei 0. M. faveat, benedicas quoque 
et oratoribus et qui auscultaturi ex omnibus Germaniae parti- 
bus Metas confluent catholicis, ut is conventus cum toti im- 
perio Germanico tum Lotharingiae nostrae et huic urbi lucem 
afferat novam et salutem plurimam. 

Datum Metis d. f. saneto Bonifatio Episcopo et Martyri 
sacro, Non. Jun. 1913. 

Sanctitatis Tuae devotissimi et oboedientissimi filii 

Kintzinger, 1. Praeses, 
Ernst, 2. Praeses, 
Federspil, 3. Praeses, 
Cuny, Secretarius. 

3n beutfdjer Überfefcung: 

$>eittgfter Skter! 

3n ber alten, burd) it>re fjerrlidje £age berühmten unb burd) ben SRufjm 
oielcr ^eiligen $Mfd)öfe ausgegeidjneten 6tabt Sötefc roerben oom 17. bis 
21. Sluguft bic ftatfyoliken aus allen ©auen 3)eutfd)lanbs gufammenkommen, 
um über bie roidjrigften fragen bes katt)olifd>en £ebens einträdjtig gu be* 
raten. Wad) ben feierlichen ©ottesbienften, an benen fie teilnehmen, roerben 
fie an ben erfjebenben unb günbenben fteben ber £ftif)rer bes katf)olifd)en 
Volkes, erfahrener Scanner unb treuer 6öf)ne ber SUrdje, fid) gu neuer 
£iebe gu biefer ifjrer OTutter begeiftern unb nad) aufeen 3eugnis ablegen, 
bafe fie ©ott unb bem 6telloertreter Ctjrifti, bem '•Kömifdjen Zapfte, mie 
aud) bem katljolifdjen ©lauben in aller Ergebenheit ftets treu unb gefjorfam 
fein roollen. 

3)ie 33erfammlung roirb ber froren Erinnerung bes berühmten SDtai* 
länber Ebiktes geroibmet fein, burd) bas oor 1600 3af)ren ftaifer ftonftantin 
ber ©rofje ber 5Hrd)e bie 3reif)eit gemährte. %üd) 5)u, ^eiligfter 35ater, 
fjaft allen ©laubigen bes gangen Erbkreifes bie bankbare ©ebädunisfeier 
biefes benkroürbigen Ereigniffes aufs angelegentliche empfohlen unb ans 
jr)erg gelegt. 3)as mutige ©laubensbekenntnis ber gaf)lreid)en SDtärtnrer, 
SETCänner unb brauen, 3ünglinge unb garten 3ungfrauen, bie in jenen 3eiten, 
burd) keine S)rof)ungen unb Qualen gebeugt, lieber für Efjriftus fterben als 
fid) mit ben ©reuein bes ©öfcenbienftes beflecken roollten, l)at fd)lief3lid) ben 



2)as £okalkomitee unb feine Tätigkeit. 85 

6ieg baoongetragen über bic ©raufamkeit ber Snrannen unb jene £Freif)eit 
glücklief) errungen. 3r)r fjefjres Beifoiel geigt uns unb unferen 3eitgenoffen 
beutlid) unb untrügtid), raas nrir burd) raitliges unb aufrichtiges befolgen 
berjelben ©runbfäfce unb burd) ftete Sreue gegen (£f)riftus unb ben 9lpoftet= 
fürften Petrus foroie beffen 9?ad)fotger mit (Eifer unb ^nftrengung gu er= 
langen oermögen. 

Bon ber in breifjunbertjäfjrigem 5Biberftanbe erftrittenen £Freif)eit ber 
Slirdje roirb fid) unfer Blick in aller (Ef)rfurd)t gurückraenben auf 3)id), ben 
geliebteften Bater unb Wirten unferer 6eelen, unb einftimmig werben rair 
ber fjorberung Ausbruch geben, ba$ 3)ir, ber £)u gum großen Sdjmerge 
aller ©uten bie ©efangenfdjaft im Vatikan gu erleiben fjaft, bie ber l)öd)ften 
SIBürbe bes ^poftolifdjen 6tuf)les, ber Heiligkeit bes oon (Sfjriftus 6einem 
6telwertreter auf (Erben übertragenen ^mtes unb ben Bebürfniffen ber 
(Efjriftenfjeit angemeffene Sreifjeit guteil roerbe unb 3)u bas 6teuerruber ber 
ftirdje unbefjinbert führen unb ben ©laubigen in aller Unabhängigkeit als 
guter $irte oorfteljen könneft. 3ugleid) werben mir aud) bem gütigen Bater 
im ^immel 3)ank fagen, bafj (Er unfer aller (Sebete erfjört unb 3)id) oon 
ber K!rankf)eit fjat genefen taffen, bie oor kurgem alle Slatfjoliken mit großer 
Beforgnis erfüllt fjat, fo bajj 2)u jefct roieber in ungefd)mäd)ter Slraft bes 
oon ber göttlichen Borfefjung $)ir anoertrauten Zimtes eifrig malten kannft. 

ferner gilt unfere 6orge ber £age ber religiöfen Orben unb ftongre* 
gationen, bie in ber freien unb unbeengten Ausübung ifjrer fegensreidjen 
Arbeit im Weinberge bes 5)errn unb ber Herbeiführung einer reichen (Ernte 
ifjrer Tätigkeit burd) mandje £?effeln gehemmt finb; mir raerben bie fyebvmq 
biefer ^>inberniffe forbern. 6obann merben mir mit aller Satkraft eintreten 
für bie SRedjte ber ftirdje in ben öffentlichen 6d)ulen, roeldje gottentfrembete 
SKänner aus ifjrer innigen Berbinbung mit ber fjeiügen Religion losreißen 
rooüen. 2lud) raerben rair unfer Augenmerk richten auf bie Glittet unb 
SBege, burd) bie bie katfjotifdjen SDtiffionen befonbers geftüfct unb unterftüfct 
raerben können, auf ba% ©ottes 9teid) auf bem gangen (Erbkreife fid) aus* 
breiten unb bie frofje Botfdjaft bes fyxkz allen Sttenfdjen, bie eines guten 
Willens finb, gugänglid) gemadjt werben möge. 

$)iefe Betrachtung roirb uns bie 3iele unferer ©egner, bie ©efafjren, 
bie in ber ©egenroart brof)en, beleuchten unb uns geigen, rao rair unfere 
SBadjfamkeit unb unfere Tätigkeit eingufe^en fjaben, roenn rair mit Un= 
erfdjrockenfjeit unb berechtigter Hoffnung a«f Erfolg bie geheiligten SRedjte 
ber ftirdje unb ifjres oberften Zenkers fdjüfcen unb oerteibigen rooüen. 

9tid)t unraürbig erfdjeint gerabe unfere Qtabt SUtefc, einer foldjen Ber= 
fammlung mit fo mistigen unb fo Ijofjen 3ielen als Tagungsort gu bienen. 
Bis raeit fjinein in bie römifdje 3eit reidjen bie Anfänge ber SKefcer (Efjriften* 
gemeinbe; nie fjat es im Verlaufe ber 3afjrfjunberte an tugenbfjaften unb 
roeifen Männern gefehlt, bie bie Wenige bes (Eoangeliums fjegten unb 
pflegten, roäfjrenb ©ott ©ebeifjen oerliel), unb bie als ein leudjtenbes Bor* 
bilb für il)r gläubiges Bolk bem OKe^er Bifdjofsftufjl gur (Efjre unb 3ierbe 
gereiften. Unb biefes ifjr Bolk felbft rüfjmt fid), im SBedjfel ber 3eiten 



86 S)d5 Cokalkomitce unb [eine Tätigkeit. 

bis auf unfere Sage unerfdjüttert unb unentroegt ben katfjolifdjen ©lauben 
bekannt unb, auf ben oon (Sfjriftus gefegten ©runbftein geftütjt, ber ftira> 
bie Sreue beroafjrt gu fjaben. 

9Tod) oor roenigen 3af)ren fjat unfere SDtefcer Beoölkerung einen glän= 
genben SBeroeis ifjres gläubigen Sinnes unb itjrer opferbereiten ©aftfreunb* 
lidjkeit gebracht. Als ber 18. 3nternationale (Eudjarifrifdje ftongref* 1907 
in ben SKauern ifjrer 6tabt tagte, ba fjaben unfere katijolifdjen SDtitbürger 
unter Beteiligung aller ifjre 6orge unb SDtülje barauf oerroanbt, biefer feier* 
liajen Beranftattung einen roürbigen unb frommen, aber aud) tjerrlidjen unb 
glangootlen Verlauf gu fiebern. 

©araus kann man erkennen, mit meld) freubiger Erregung bie SDIefcer 
Statfjoliken bie 9Iad)rid)t aufgenommen fjaben, bafs bie nädjfte ©enerafoer* 
fammlung ber K?att)oliken ©eutfdjlanbs bei ifmen abgehalten werben follte. 
Unter ©utfjeifcung unb reger Anteilnahme bes ipodmmrbigften 5)errn Bifdjofs 
$Billibrorb Bengier felbft arbeiten feit mehreren 9Konaten gal)lreid)e ©eift= 
lidje unb £aien aus allen 6tänben an bem $Berke einer mürbigen Borbe* 
reitung jener großen Berfammlung. 

3n iljrer Arbeit rid)ten fie jebod) eljrfurdjtsootl ifjren Blid? nad) SRom, 
gu S)ir, ^eiligfter Bater, unb bitten 3)id) in aller (Ergebenheit, iljre SDtüfjen 
unb bie Tätigkeit ber kommenben Berfammlungen fegnen gu roollen, auf bafj 
bie ©nabe bes Allmädjtigen ©ottes über allen Berfyanblungen unb SReben 
malten möge, aud) ©einen Segen gütigft gu fpenben allen ^Kebnern unb ben 
$atf)otiken, bie aus allen Seilen 3)eutfd)lanbs als Seilneljmer unb 3ul)örer 
gufammenftrömen rcerben, bamit biefe Sagung bem gangen ©eutfdjen SReid) 
unb insbefonbere unferem lieben £otl)ringen unb biefer unferer Stabt neues 
£id)t bringen unb gum £eil gereidjen möge. 

©egeben gu 9J?efc, am £?efte bes Ijeiligen Bifdjofs unb SDtärtnrers 
Bonifatius, 5. 3uni 1913. 

©einer Heiligkeit allerergebenfte unb getjorfamfte 6öl)ne 

^rof. 3. 51 i n fc i n g e r , 'präfibent bes £okalkomitees gur 
Borbereitung ber 60. ©eneraloerfammlung ber ftatf)o= 
liken 3)eutfd)lanbs. 

SÄ )****** 

Dr. (Eunn, 6d)riftfül)rer. 

Auf biefe Abreffe Ijat ^aoft <ßius X. bem £okalkomitee ein Ijulboolles 
Antroortfdjreiben gukommen laffen: 

Dilectis Filiis Kintzinger, Ernst, Federspil Praesidibus, 

Cuny Secretario, 

Consilii seu Commissionis Metensis Conventui Catholicorum 

Germaniae Curando 

Pius PP. X. 



$)as £okalkomitee unb feine Tätigkeit. 87 

Dilecti Filii, 
Salutem et Apostolicam Benedictionem. 

Gratias ex animo vobis agimus, dilecti Filii, qui de sol- 
lemni catholicorum hominum e Germania Conventu proxime 
habendo Metis ea quidem, vestro et ceterorum omnium nomine, 
ad Nos perscripsistis, quae Nos magno opere delectarent. Etsi 
enim iam Nobis erat probe cognitum, quam vos divinae Reli- 
gionis studiosi et quem ad modum erga Apostolicam hanc Se- 
dem essetis affecti, tarnen aeeidit periueundum quod pollice- 
mini vestra vos consilia illustri declaratione cum fidei in Chri- 
stum Deum tum obsequii inVicarium Christi auspicaturos esse. 

Perspecto autem vestro Ecclesiae matris amore, non est 
mirum, si, cum saecularia sacra toto orbe terrarum celebren- 
tur ob recolendam pacem libertatemque ipsi Ecclesiae divinitus 
a Constantino datam, immortalis facti vestris in contionibus 
ardens quaedam commemoratio fiet. Quae quidem commemo- 
ratio recte vos non vultis in vacuam quandam gratulationem 
abeat, sed cogitationes a praeteritis temporibus ad praesentia 
revocando, vestram elaborandi pro Ecclesia alacritatem exa- 
cuat. Itaque, cum molestissime feratis, sicut optimus quisque 
catholicorum, prineipem animarum vestrarum Pastorem in hac 
non sane digna conditione rerum etiamnune versari, proposi- 
tum habetis postulare denuo et vehementer, ut Pontifex Ro- 
manus tandem in possessionem plenae eius libertatis restitua- 
tur, quam suprema ipsius dignitas et communis catholicarum 
gentium Patris potestas requirit. 

Est praeterea consentaneum virtuti vestrae vos ad Eccle- 
siam quibus impeditur vineulis solvendam animos attendere. 
In quo illud Nobis praeeipue placet, vos pro virili parte da- 
turosoperam, ut et Congregationibus Ordinibusque religiosorum 
libera vivendi agendique facultas in utilitatem christiani populi 
lege tribuatur, et nativa et sacrosaneta Ecclesiae in scholis 
publicis iura ne violentur. Velle enim religionem inde exsulare, 
ubi tenerae finguntur mentes filiorum Ecclesiae, improbitatis 
genus est inhumanae et perniciosae, cui constanter est resi- 
stendum. Vos vero non in hoc solum genere, sed usque qua- 
que videmus paratos pro Religione fortiter contendere; quibus 
quidem nedum est curae, ne regnum Christi quidquam detri- 
menti domi capiat, sed etiam ut foris per sacras Missiones ad 
Barbaros magis ac magis dilatetur. 



88 3)o5 Cokolkomitee unb feine Tätigkeit. 

Ceterum fore ut conventus iste optimos fruetus rei catho- 
licae per Germaniam afferat, spem bonam Nobis facit tum 
omnium vestrum amor Ecclesiae, tum usus rerum et prudentia 
gravissimorum virorum, quibus vos omnesque e Germania ca- 
tholici utimini dueibus, tum etiam Studium religiosissimae ur- 
bis, quae conventus habendi sedes erit. Etenim istorum civium 
pietatem et fidem nemo ignorat, qui conventum Eucharisticum 
Metensem recordetur. Nos autem rogamus Deum, ut det vobis 
sedium suarum assistricem sapientiam, vosque gratiae suae 
muneribus adiuvet, quorum auspieem eandemque paternae 
Nostrae benevolentiae testem,Apostolicam benedictionem vobis 
omnibus, dilecti filii, amantissime impertimus. 

Datum Romae, apud S. Petrum, die XXV mensis Julii 
MCMXIII, Pontificatus Nostri anno deeimo. 

Pius PP. X. 

3n beutfo>r ttberfefcung: 

6einen geliebten Söhnen, ben Ferren ^3räfibenten ftinfcinger, (Ernft, 
£Feberfpil, unb bem $)errn 6d)riftfül)rer Sunt) bes SEKe^er £okalkomitees 
^ur Vorbereitung ber ©eneraloerfammlung ber ftatljoliken 2)eutfd)lanbs ent* 
bietet 

<ßapft ^ius X. 
©rufe unb 21poftoüfd)en 6egen. 

Von 5)ergen banken 5Bir eud), geliebte 6öljne, bie ilu* Uns über bie 
beoorfteljenbe alljäfjrlidje ©eneraloerfammlung ber Slatfjoliken 2)eutfd)lanbs 
in euenn unb ber übrigen Tanten einen Verität gefanbt fjabt, ber Uns eine 
grofce 5reube bereitet fjat. 3roar mar es Uns fdjon toof)t bekannt, roie 
fer)r iljr ber göttlichen Religion ergeben unb bem 9lpoftolifcf)en 6tul)le gu* 
getan feib ; aber bennod) ift euer Verfpredjen, bajj ifjr eure Verfammlungen 
mit einem offenen Bekenntnis eures ©laubens an (Efjriftum, ben göttlidjen 
£errn, unb eures ©efjorfams gegen (Etjrifti 6tattt)alter beginnen roollt, eine 
grofce ©enugtuung. 3)a nun auf bem ganzen (Erbkreife Subelfefte abgehalten 
rcerben gur 5eier bes 5riebens unb ber 0reif)eit, bie ber Slirdje burd) 
göttlidje Fügung oon Slonftantin gefdjenkt raorben finb, fo nimmt es in 
$lnbetrad)t eurer £iebe gur ftirdje, Unferer SDtutter, nid)t rounber, roenn in 
euren Verfammlungen biefer unoergepdjen Sat in begeisterter 5Beife gcbad)t 
roirb. SDTit 9*ed)t roollt ifjr, bajj biefe Erinnerung nid)t auf eine leere 3)an= 
kesfeier hinauslaufe, fonbern baß fie eure ©ebanken aus ber Vergangenheit 
auf bie ©egemoart lenke unb euren (Eifer, 311m 313of)le ber Slirdje 311 ar= 
beiten, anfeuere. 2)a ifjr bemnad), roie jeber ftatfjolik, lebljaft bebauert, bafj 
euer oberfter 6eeleni)irt aud) fjeute nod) in einer geioifj nid)t roürbigen £age 
fiel) befinbet, fo feib it>r entfd)loffen, oon neuem mit 9Tad)bruck $u oerlangen, 
bafj ber römifdje Oberfjirt enblid) mieber in ben Vefitj ber oollen 3reif)eit 
eingefefct roerbe, bie feine fo Ijolje ^ürbe unb bas 'Jlmt bes gemeinfamen 



3)as £okalkomitee unb feine Tätigkeit. 89 

Katers ber katl)olifd)en Völker erfjeifdjt. (£s entfpridjt ferner eurem mann* 
{jaften Sinne, eure Aufmerkfamkeit barauf gu lenken, ba% bie Kirdje oon 
ben Feffeln, bie fie fjemmen, befreit raerbe. SBci biefem 53eftreben gefällt 
Uns befonbers bas 35erfpredjen, mannfjaft bafür eintreten gu rootlen, bag 
ben religiösen £>rben unb Kongregationen gum 9tu£en bes djrifttidjen Volkes 
bie Freiheit, 9tieberlaffungen gu grünben unb it)re Tätigkeit gu entfalten, 
burcrj bas ©efetj geroäljrt merbe unb bag bie natürlichen unb unoeräuger= 
lidjen '•Redjte ber Kirdje in ben öffentlichen 6d)ulen nid)t oertefct roerben. 
SDenn bie Religion aus ben Anftaiten oerbannen gu roollen, roo bie garten 
6eelen ber Söljne ber Kirdje fjerangebilbet roerben, oerrät eine Art tjerglofer 
unb oerberblidjer ©ottlofigkeit, ber man ftanbtjaft 5Biberftanb leiften muß. 
Aber nidjt nur in biefem funkte, fonbern auf allen ©ebieten fefjen W\x 
eure (£ntfd)toffenf)eit, für bie Religion tapfer gu ftreiten ; benn ifjr feib nid)t 
nur beforgt barum, bag (Erjrifti ^Keict) im 3nnern keinen 6d)aben leibe, 
fonbern bog es aud) nad) äugen burd) bie ^eiligen SJtiffionen bei ben frem* 
ben Völkern immer roeiter fid) ausbreite. 3m übrigen fjaben SBir gute 
Hoffnung, bag eure 95erfammtung bie beften £Md)te für bas katt)otifd)e 
£eben 3)eutfd)tanbs geitigen roirb roegen euer aller £iebe gur Kirdje, roegen 
ber (Erfahrung unb Klugheit ber fo emften Scanner, bie eud) unb allen 
Katholiken 3)eutfd)lanbs als ^ütjrer bienen, bann aber aud) roegen bes Eifers 
ber fo frommen 6tabt, bie ber Ort ber Sagung fein roirb. 3)enn itjrer 
^Bürger Frömmigkeit unb ©lauben kennt jeber, ber fid) bes SKefcer &ud)a* 
riftifdjen Kongreffes erinnert. 5Bir aber bitten ©Ott, bag er eud) bie $Beis= 
fjeit oerleifje, bie an feinem Sljrone ftef)t, unb eud) mit feinen ©nabenfdjäfcen 
beiftefje. Als ©eroäljr hierfür unb gugleitf) als Unterpfanb Unferes oäterlidjen 
5Bof)lroollens erteilen Wix eud) allen, geliebte Söfjne, in fjerglidjer 3uneigung 
ben Apoftolifdjen 6egen. 

©egeben gu <Kom, bei 6t. ^eter, am 25. 3uli 1913, im geinten 
3afjre Unferes ^3ontifikates. 

<Papft ?ius X. 

D. 53eg*rügungs* unb Antnjortfdjreibcn 

bes 

#ocf)ttJürbigften <£ptfkopates unb fonfrtger kirdjüdjer SBürbenträger 

finb in groger 3at)l eingelaufen. Sie geugen alle oon ber Anteilnahme 
ber $odnoürbigften Ferren an ber ©eneraloerfammlung unb flehen ben Se= 
gen ©ottes auf bie Sagung Ijerab. 

(£s äugerten fid) u. a. bie 5)od)roürbigften Ferren: 

t Anbreas Sranciscus S^üfjroirtf), (Ergbifdjof oon $eractea, Apo= 

ftolifdjer Nuntius, SDtündjen, 
t ©eorg Karbinal Kopp, Fürftbifdrof oon Breslau, 
t Seflj, Dr. oon 5) artmann, (Srgbifdjof oon Köln, 
t 3acobus, Dr. oon 5)auck, (£rgbifd)of oon Bamberg, 
t 3ot)annes Konrab Katfdjtaler, 3mft=(£rgbifd)of oon Satgburg, 



90 2)05 ßokalkomitee unb feine Tätigkeit. 



t Bornas Störber, (£rabifd)of oon £freiburg, 

t $). oan ben SBetering, ergbifdjof oon Utredjt, 

t 33altl)afar, Sürftbifdjof oon ©urk, 

t Dr. 31bolf Bertram, $3ifd)of oon £ilbest)eim, 

t Albertus bitter, 33ifd)of, ^poftolifdjer Q3ikar für 6dnoeben, 

t Dr. $luguftinus 231ubau, 53ifd)of oon (£rmlanb, ^rauenburg, Oft* 

preufcen, 
f (Etilefrin (£nbriec, £?ürftbifcrjof oon Srient, 
f 3ofjannes oon (Sud), 33ifd)of, $lpoftolifd)er Q5ikar oon Dänemark 

unb 3stanb, 
t 3. 0. Sailiae, 33ifd)of oon ©Iura, Slpoftolifd)er Q5ikar oon 9tor= 

roegen unb 6pifcbergen. 
t 30tid)ael, Dr. oon 5aulr)aber, 33ifd)of oon 6pener, 
f 3erbinanbus, 33ifd)of oon 6t. ©ollen, 
t Dr. 'Slbolf £?rifcen, SBifdjof oon Strasburg, 
t ©eorgius, oon ©rünedt, 33ifd)of oon (Efjur, 
t Dr. ^aul, ©ruf oon £ann, SBifd)of oon 33rünn, 
t Antonius, Dr. oon 5)ente, 53ifa>f oon SRegensburg, 
t 21). £ouis Renten, 33ifd)of oon 9tamur, 
t 3ofef %iton S) ulker, Sßifdjof oon 33ubioeis, 
t "^aul 5Bilt)elm, Dr. oon ftepp ler, S8ifd)of oon SRottenburg, 
t Dr. ©eorg feindet) Surfte in, 33ifd)of oon SJtaina, 
t 3acobu5 ftlunber, $5eif)bifd)of oon (Suim, 
t 3ofjannes 3ofeol) Hoppes, 33ifd)of oon £ujemburg, 
t Dr. 9Jt. £?elir ftorum, S8ifd)of oon Srier, 
t SDtarlmilian, Dr., Zitier oon £ingg, 33ifd)of oon Augsburg, 
t £eo, Dr., bitter oon Mergel, 0. S. B., SBifc^of oon (Eicfjftätt, 
t 3of)annes SR ö fei er, SBifdjof oon 6t. gölten, 
t SKubolpr), SBffd)of oon 2mg, 
t 0)t. S). Bütten, SBifd)of oon £üttid), 

t Eltons 6d)aef er, ^ifdjof, ^Ipoftoüfdjer 35ikar im ftönigreid) 6ad)fen, 
t £Ferbinanb, Dr. oon 6d)lör, SBifcf)of oon SBüraburg, 
t Dr. 3ofept) 2)amian 6d)tnitt, 33ifd)of oon £ftilba, 
t Dr. Karl 3ofepf) 6d)ulte, 93ifa>f oon ^aberborn, 
t Dr. Hubertus $5ojj, SBifdjof oon Osnabrück, 
t £ouis kleiner, Sitularerabifdjof oon Slous, 
t <£mil tilgen er, 9lpoftofifcf)er 35ikar oon 6anfibar, 
t ipeinrid) £eonarb, 9Jpoftolifd)er 95ikar oon Unnannembe, 
t Dr. Carl <Huguftin, SBeil)bifd)of oon Breslau, 
f $). 5)äf)ling oon Eanaenauer, ^Beifunjcfjof oon 'paberborn, 
t (Sbuarb 5)errmann, SBeifjbifdjof oon (Srmlanb, 
t (Soerfjarb 3lligens, SQ5eit)bifcf)of oon fünfter, 
t 3riebria) 3. ffnedjt, ^eifjbifdjof oon Sreiburg i. $r., 
f 3orn oon 33 u lad), SBeiljbifdjof oon 6tra&burg, 
t Karl SUtarbad), Sitularbifdjof oon ^apljos, 



2)as £okalkomitee unb feine Tätigkeit. 91 

f ©regor ©anner, 0. S. B., 9lbt oon 6t. Vonifas, 9Hünd)en nnb 

^nbedjs, 
f 3lbefons terrae gen, O. S. B, %bt oon SÖtaria=£aacf), 
t Dr. Sljeobalb £abf)arbt, 0. S. B., %bt bes Venebiktinerftiftes 

6t. 6teof)an, Augsburg, 
f SKapfjacl, 0. S. B., W>t oon 6t. 3ofeof), (Eoesfelb, 
t Rupert III., O. S. B., W)t oon ödjenern nnb ^lankftetten, 
t 'Sllbanus 6d)od)leiter, 0. S. B., %bt oon (Emaus, <?3rag, 
t 3lbefons 6 d) ob er, 0. S. B., (Ergabt oon Neuron, 5)of)en3otlern, 
t ^. Petrus Radier, 0. Cist. ref., %bt oon ölenberg, (Elfafe, 
f £aurentius 3 eil er, O. S. B., 91bt oon 6eckou. 



E. Programm ber 60. ©eneraluer r ammlung. 

#auptoerfamm(imgen. 

6omstog, bm 16. Stugujt 1913: 

3lbenbs oon 7—8 Uf)r: feierliches ©tockengetäute oon allen ftirdjen ber 
6tabt. 

6omttag, ben 17. $luguft: 

Vorm. 9V2 Hin*: ^onttfikatamt in ber Slatfjebrale gur Anrufung bes 5)1. 
©eiftes. Um 9, 10 unb 1 1 3 / 4 Ul)r 1)1. OJteffen in ber £?eftl)alle, befon* 
bers für bie £eitneljmer bes ^eftguges. 3n allen $ird)en ber 6tabt 
1)1. SDteffen um 11*/, Ufjr, in ber tfatfjebrale um 11 unb 12 Utjr. 

Vorm. 11 Uljr: (Erfte gefd)loffene Verfammlung im 3tftfaal bes £otet 
Serminus am ftaifer^SBilljelm^ing. 

9tadnnittags 2 Uf)r: ^eftgug ber katf)olifd)en Vereine. 3m ^Infdjlufj 
baxan 3 : eftoerfammlungen ber Vereine in oerfcfyiebenen lokalen. 

■iMbenbs 8 Uljr: Vegrüfjungsoerfammtung in ber 3 : eftl)alle. 

2ttontag, ben 18. Sluguft: 

Vormittags 8 Ufjr: ^ontifikalamt 51t (Efjren ber allerfeligften 3ungfrau, 
ber Patronin ber ©eneraloerfammtung, in ber ftatfjebrale. 

Vormittags 9 1 /* Ityr: Verfammlung ber „Organifation ber Slatfjo* 
liken 3)eutftf)tanbs gur Verteibigung ber cfyriftlicfjen 6d)ule 
unb (Ergiefjung" in ber Stftfjalfe. ((Eintritt frei.) 

Vormittags 9 x / 4 Wp: ©eneraloerfammtung ber „Union ooouiaire" 
(Volksoerein) für bas katljolifcfje £otl)ringen im 3eftfaal bes 
ipotet Serminus, in frangöf if ct)er 6oracf)e. ((Eintritt frei.) 

Lundi matin ä 9 7* h,: Assemblee generale de V Union populaire catholiqae 
lorraine ä la salle des fetes de l'Hotel Terminus. (Entree libre). 

Vormittags 11 Uljr: 3roeite gefdjloffene Verfammlung im 3eftfaal bes 
£otel Serminus. 



5)as £okalkomitec unb feine SXätigheit. 



STCadjmittags 2 1 / 2 Uljr: Sifcungen ber ^tusfdjüffe im 5)otel Serminus 

unb im £otel *iKot)al. 
9Iad)mittags 3 Uljr: (Erfte öffentliche Verfammlung mit franaöfi* 

fdjen Vorträgen im ^eftfaal bes £otel Terminus. 
Lundi apres-midi 3 h.: Premiere grande reunion publique avec discours 

francais ä la salle des fetes de l'Hötel Terminus. 

9Tadjmittags 5 Uljr: (£rfte öffentliche Verfammlung in ber ^eftfjalle. 

SHenstag, ben 19. Sluguft: 

Vormittags 8 Uljr: S)\. 3Keffen in allen 5^rd)en ber 6tabt. 

Vormittags 9 Uljr: 'Slusfcfjujjfiöungen in frangöfifdjer 6pradje in 

ben kleinen 6äten bes £otet Serminus. 
Mardi matin 9 h.: Seances des commissions dans les petites salles de 

l'Hötel Terminus. 

Vormittags 9V2 Hfjr: ©eneraloerfammtung bes Volksoereins für 
bas katfjolifdje ©eutfdjtanb in ber ^eftrjaüe. (Eintritt frei.) 

Vormittags 11 Uljr: ©ritte gefctjlof fene Verfammlung im ^eftfaal bes 
£otel Serminus. 

9Tadjmittags 2 Vi Hljr: 6ifcung ber $tusfdjüffe im 5)otet Terminus unb 
im 5)otet Nonat. 

9tadjmittags 3 Uljr: 3roeite öffentliche Verfammlung mit frangöfi* 
fd)en Vorträgen im £?eftfaal bes 5)otet Terminus. 

Mardi apres-midi 3 h. : Deuxieme reunion publique avec discours fran- 
cais ä la salle des fetes de l'Hötel Terminus. 

Nachmittags 5 Uljr: 3roeite öffentliche Verfammlung in ber 3eftfjalle. 

amtttood), ben 20. Sluguft: 

Vormittags 8 Uljr: Requiem für bie nerftorbenen SETCitglieber ber ©eneral* 

oerfammlungen in ber Slatfjebrate. 
Vormittags 9 Uljr: 'Husfdjufifi&ungen in frangöfifetjer 6pradje im 

5)olel Terminus. 
Mercredi matin 9 h. : Seances des commissions dans les petites salles de 

l'Hötel Terminus. 

Vormittags 9 l j 2 Uljr: allgemeine SOtiffionsoerfammlung in ber 3eft* 
fjalle, oeranftaltet 00m 1. ^ranaiskus^aoerius^Verein, 2. $Berk ber 
fjl. Kinbtyeit, 3. £ubroigs*SDtiffionsüerein, 4. 91frika*Verein, 5. SDtif- 
fionsoereinigung katljol. brauen unb 3ungfrauen, 6. 6t. ^etrus^taDer* 
6obalität. (Eintritt frei.) 

Vormittags 11 Uljr: Vierte gefdjloffene Verfammlung im £?eftfaal bes 
£otel Terminus. 

9Tadjmittags 2 x j 2 Uljr: Sifcung ber ^usfdjüffe im £otel Serminus unb 
im 5)otel SRonal. 

9?adjmittags 5 l\\)i: ©ritte öffentlicfje Verfammlung in ber ^eftfjalle. 



3)as £okalkomitee unb feine Tätigkeit. 93 

Abenbs 8 Uf)r: ©ritte öffentliche Verfammlung mit franaöfifcfjcn 

Vorträgen in ber ^eftfjalle. 
Mercredi soir 8 h.: Troisieme reunion publique avec discours frangais 

au grand hall du Congres. 

^Donnerstag, ben 21. 2luguft: 

Vormittags 7 Utjr: S)\. Steffen in allen Slirdjen ber Qtabt nad) ben 3n* 

tentionen bes 53onifatiusoereins. 
Vormittags 8 ittjr: fünfte gefdjtoffene Verfammlung in ber ^eftlwüe. 
Vormittags 10 Uf)r: Vierte öffentliche Verfammlung in ber ^eftfjatle. 
Nachmittags 2 1 j 2 lUjr: ^eftmaljl im ^eftfaal bes £otel Serminus. 



5)ie ^tusfdjuBfi^ungen in beutfd)er 6prad)e am SÖtontag, 3)iens* 
tag unb TOttmod), nachmittags 2 Vi W)*, bic in ben beiben nebeneinanber 
liegenben Rotels Serminus unb 9*onat ftattfinben, finb auf folgenbe SBeife 
verteilt : 

1 . Ausfdjufc für kird)lid)e fragen unb ©eneraloerfammlung : im £otel Ser* 
minus, (Erbgefdjofs. 

2. Ausfdwfj für fokale fragen : im 5)otet Serminus, 1. 6tock, groger Aus* 
ftellungsfaal. 

3. Ausf djujj für djriftlidje (Earitas: im £otel Serminus, 1. 6tock, kleiner 
Ausftellungsfaat. 

4. Ausfdmfc für d)riftlid)e 53ilbung: im 5)otel SRonal. 



Abenbs oon 8V2 Ufjr ab ift auf ber (£fplanabe Bongert unb Ve* 
leud)tung. 9ln einem ber Abenbe roirb auf ber 6rjmp()oriemnfel 5euer* 
merk abgebrannt. 



9teBem>erf ammfongen. 

Samstag, ben 16. 5htguft: 

Abenbs 8 IHjr: ©eneralorobe ber mufikalifdjen Aufführungen ber ©ene* 
raloerfammlung. Eintritt 50 «pfg., für SDTilitär unb für Slinber unter 
14 3afjren 25 <ßfg. 

Sonntag, bm 17. Auguft: 

9Tatf) bem Stftgug : Verfammlung bes $atf)olifd)en ^üfteroereins (6i& 
SDtaina) im Vanerifdjen Vraufjaus, 6t. SDtaraellenbrückenftraBe 1—5. 

5 Hin*: Verfammlung ber Vertreter ber Akabemifdjen Vonifatiusoer* 

eine im kleinen 6aal bes 6tord)en, ©fotanabenftrafse 24. 

6 Uf)r: Veginn ber ©eneraloerfammlung ber A. B. V. bafelbft. 



94 $)as £okalkomitec unb feine Tätigkeit. 

SRontag, ben 18. Sluguft: 

Vormittags 9 l / 2 Ur)x: ©roße 'priefteröerfammlung bes Vonifatiusoereins 

im großen Saal bes Stordjen, (Efplanabenftraße 24. 
Vormittags 10—12 Ufyr: Verfammlung bes ^riefteroereins Unio apo- 

stolica im Vereinsfaat bes Vlanbinenftifts, ©enbarmenftraße 8. 
Vormittags IIV2 Hin*: Verfammlung bes ^tlbertus=SDtQgnusoereins im 

großen 6aat bes Stora>n, (Sfplanabenftraße 24. 
9Iadjmittags 2 Uf)r: ©eneratoerfammlung ber Slkabemifdjen Vonifatius = 

er eine (^ortfetmng) im kleinen 6aal bes Stordjen, (£fplanaben= 

ftraße 24. 
9Tod)mittags 2 1 / 2 Ufjr: ©enerafoerfammlung bes Sekretariats fokaler 

6tubentenarbeit im (Eafe £onbon, SDtontignn, Ctjauffeeftrafee 27, 

neben bem Votanifdjen ©arten. 
9Tadmtittags 3 Uf)r: £?eftoerfammlung bes katfjolifdjen £ef)rerüerban= 

bes unb bes Vereins katfjolifdjer Lehrerinnen im großen 6aal 

bes Stordjen, ©fptanabenftraße 24. — ^(benbs 8V2 Min*: 3roanglofe 

3ufammenkunft im 6aale bes (Safe Sanssouci, ifjeaterplafc. 
^benbs 8V2 *%: ^eftkommers bes Verbanbes ber roiff.=katf). Stubenten* 

vereine Unitas im großen Saal bes Stordjen, (Efplanabenftraße 24. 
^Ibenbs 8 l / t Vü)t: Verfammlung bes Sfreugbünbniffes, Verein abftinenter 

Slatfjoliken, im Saale ^emmersbad), ©roße 5)eerftraße 3. 
^benbs 8V2 UI>r: £?eftkommers bes ftartelfoerbanbes ber ka tfjolifdjen 

Stubentenoereine 3)eutfd)lanbs (K. V.) im 3eftfaal bes £otet 

Terminus. (Eintritt nur gegen harten. 

SHenstag, ben 19. $luguft: 

Vormittags 8 Ufjr: £Feftgottesbienft ber^lkabemifdjen 'piusoereinein 
ber ^farrkirdje 9totre*2)ame, 3iegenftraße. 

Vormittags 9 Ufjr: 3ufammenkunft ber (£fjrenroad)e gur 5eier bes gol* 
benen 3ubiläums ber (Srflbruberfdjaft im ^riefterfeminar, 'Slsfelbftraße 3. 

Vormittags 10— 12 Ufjr: ©roße Stubentenoerfammlung ber ^kabemifdjen 
Vonifatiusoereine im großen Saal bes Stordjen, (Efplanabenftraße 24. 

STCadjmittags 12V2 Hin*: 3ufammenkunft ber ehemaligen 9lnimapriefter: 
(Sffen im ©ranb=£otel, ^riefterftraße 4. 

9tad)mittags 2 l / 2 Uljr: (Erfte beratenbe Verfammlung ber "iHkabemifdjen 
"piusoereine im Vereinsfaal ber Pfarrei 9Iotre=2)ame (©ingang links 
neben ber ftirdje, 3iegenftraße). 

9Tad)mittags 2 l / 2 \\t)x: ©eneraloerfammlung ber ^3a|, Verein oon katfjol. 
"prieftern S)eutfd)lanbs, im Saale bes Srierfdjen £ofes, Sßoftftr. 8. 

STCadjmittags 3 Uf)r: Verfammlung bes Vereins oom 1)1. K'arl Vorro» 
maus im großen Saal bes Stordjen, (Sfplanabenftraße 24. 



$)as Cokalkomitec unb feine Tätigkeit. 95 

$Ibenbs 8 ilfu*: Berfammtung ber Bereinigung alter £?etbkird)er 3ög* 

linge: ^benbeffen im ©ranb=5)otel, ^riefterftrafje 4. — 91nmetbungen 

birekt an bas 5)otel erbeten. 
2lbenbs 8V2 Uf)r: ^eftkommers bes Berbanbes katf). kaufm. 95er* 

einigungen 3)eutfd)lanbs im großen 6aal bes ötordjen, (Efplana* 

benftrafje 24. 
91benbs 8V2 Mfu*: £Feftkommers bes Slartelfoerbanbes ber ka tfjolifdjen 

6tubentenoerbinbungen (C. V.) im £?eftfaa( bes $otei Terminus. 

(Eintritt nur gegen harten. 

mttxooä), ben 20. Sluguft: 
Bormittags 9V2 W) r: 3meite beratenbe Berjammlung ber ^kabemifdjen 

^iusoereine im Bereinsfaal ber Pfarrei 9totre=3)ame (©ingang links 

neben ber Slirdje, 3iegenftrage). 
Nachmittags 2 1 / 2 Ufjr; £?eftoer[ammtung ber ^kabemifdjen ^3iusoereine 

im 6t. Bernfjarbsfaal, Oberfaalftra&e 24—26. 
9Iad)mittags 3 Ul)r: ©eneralnerfammlung bes ^riefterabftinentenbunbes 

im kleinen 6aal bes 6tabtf)aufes. 
Nachmittags 3 Ufn*: Berfammlung ber Bingengoereine im großen 6aat 

bes 6tora>n, (Esplanabenftrage 24. 
Slbenbs 8 Ufjr: ©eneraloerfammlung bes katfyolifcfjen SDtäfjigkeits* 

b unb es im grojjen 6aal bes 6tora>n, (Efplanabenftraj3e 24. 

* * 

* 

^litöfielUutgen. 

51frika=SDtufeum ber 6t. "petrus^laoer^obalität, entfjattenb etfjnograpljifcfje 
©egenftänbe aus allen ©egenben bes bunklen (Erbteils, roäfjrenb ber 
Sage 00m 16.— 25. Sluguft im Sumfaate ber 99tüngfcfmte, Oberfaat* 
ftrafje. ©eöffnet oon 9 Ufjr oormittags bis 7 Uljr abenbs. Eintritt frei. 

SJtiffionsausft eilung ber Bereinigung katljolifcfjer brauen unb 3ungfrauen 
im SMögefanmufeum, Bifd)öflid)es Calais, ©toffinbenplafc. (Eintritt frei. 

Slusftellung für (Earitasfjilfe in ber 6eelforge im ©eroerbefjaus, 
fjinter ber Stftljalte. (Eintritt frei. 

^lusftellung für djriftlicfye ^unft im ©eroerbefjaus, Baljnfjofftrafje 2, 
Ijinter ber 3eftf)atle. Eintritt frei. 

* 
^Bemerkungen pm Programm. 
I. 3u richten finb: 

a) anfragen unb 9Ki tt ei lun gen allgemeinen 3nf)alts an ben 
Borfifcenben bes £okalkomitees, "prof. ftinfcmger, 9Dtefc, S^ifer 2Bilf)elm=<Ring 42. 

b) ^Inmelbungen oon SÖtitgliebern unb Beftellungen fonftiger 
(Eintrittskarten an d. fteumont, SDTe^, ^oftftrafee 2. 

c) SBofjnungsgefudje an 5)erm Beigeorbneten B. ftonratf), SOte^, 
SKeroroinger Anlage 15. 5Bol)nun gsgef udje raerben möglidjft frütjgeitig erbeten 
unter Angabe ber Kreistage, bes Soges ber Ankunft unb ber Greife, foroie 
ob §otel ober ^rioatroofjnung geroünfdjt roirb. 



96 3)as £okülkomitce unb feine Tätigkeit. 

d) 23eroerbungen um ^reffekarten an ben Q3orfiöenben ber 
'preffekommiffion 5)errn ^5rof. Dr. 3$our, SDIefc, 'priefterfeminar. 

e) Heftel Jungen oon 'Slltarkarten (50 ^3fg. pro Sag), bei 
oorfjergeljenber 3ufenbung entfpredjenber ^ortoaufcfylag, an ben $5orfi£enben 
ber "iHltarkommiffion 5)errn (^r^priefter 90?üller, SEKefc, 3iegenftra&e. 

(£s roirb bringenb gebeten, biefe harten im ooraus $u beftellen. 

33ei ^Inmelbungen, ©efudjen, Schreiben aller ^rt finb 9tame unb 
Vorname, 6tanb unb 5Bot)nung redjt beutlid) ongugeben unb gu fdjreiben. 
Beifügung einer 35ifitenkarte ober ^lufbruck eines Stempels ift fefjr erroünfcfjt. 

II. Q3on Freitag, bem 15. 9luguft, ob unb roäljrenb ber gangen Q5er= 
fammlung befinben fid) f ä m 1 1 i d) e Bureaus (3entralbureau) Sfjeobalbs* 
mall 2, in ber 9Iäf)e ber ^eftrjalle. 

2)ie Ausgabe oorfjer beftellter harten finbet ebenbafelbft \tatt 

3)as 3entralbureauift geöffnet oon oormittags 8 bis abenbs 9 Uljr. 

^luskunftserteilung finbet and) ftatt an ben 53alml)öfen burd) 
Organe ber 3Bofmungs* unb Orbnungskommiffion. 

*?3oft, Selegrapf) unb £Fernfpred)er in ber 5eftf)aüe finb geöffnet oon 
oormittags 8 Utjr bis abenbs 9 Uf)r. 

III. ^olgenbe harten merben ausgegeben: 

1. 3)ie 9ttitgliebskarte gu 7,50 SDtk. (an ausroärtige SDtitglieber 
unter 3ufd)lag oon ^orto unb 9tadmatjmegebüt)r) berechtigt gur Seilnafjme am 
$3egrü&ungsabenb, an allen gefdjloffenen unb öffentlichen 95erfammlungen, 
an ben ^usfcrjufjfitmngen, foroie gum 33eguge bes 3üf)rers burd) SDteö 
(nad) (£infenbung bes einliegenben ©utfdjeins unb (Erftattung bes Portos), 
unb gum 53eguge eines ungebunbenen (£|emplars bes ftenograpln'fdjen $5e= 
ridjtes über bie 35erl)anblungen. $Birb legeres gebunben geroünfcrjt, fo ift 
ein 3ufd)lag oon 1.00 SDtk. gu garjlen. 

3Benn ein numerierter 'platj geroünfdjt roirb, fo ift eine ©efamtgu* 
fctjlagskarte oon 4.00, 3.00 ober 2.00 SDtk. gu löfen. 9tid)t numerierte 
^Plä^e finb nur in befdjränkter "iHngafjl oortjanben. 

2. Teilnehmerkarten 3U 5 9Dtk. berechtigen gur Seilnatmte am 33e* 
grüfmngsabenb unb an ben oier öffentlichen ^ßerfammlungen. Jüx einen 
numerierten 6ifcplafc ift eine ©efamtgufdjlagskarte oon 4.00, 3.00 ober 
2.00 90tk. gu löfen. 

3. Seilnefjmeroollkarten für 2)amen gu 5.00 9ttk. berechtigen 
gum 53efud) bes $3egrüfjungsabenbs unb ber oier öffentlichen ^Berfammlungen 
auf ber ©alerie mit numerierten plagen. 

4. 6tubentenoollkartengu 4.00 SDIk. beredjtigen gur Scilnaljme am 
53egrüjnmgsabenb foroie an allen gefdjloffenen 6itwngen unb öffentlichen 
55erfammiungen. SBirb ein numerierter 6itjplaö geroünfdjt, fo ift aufjer* 
bem eine Sparte oon 1.00 30t. 311 löfen. 

5. Sageskarten, gum 53cfud) bes 53egrüjjungsabenbs ober einer ber 
oier öffentlichen 95erfammlungen berecfjtigenb, gu je 1.50 9Kk. für ben Sag. 



3)as Cokaikomitee unb feine Tätigkeit. 97 

Büx einen numerierten ^ptafc ift 3ufd)tagskarte oon 1.50 SDtk. gu löfen. 
2)ie 5arbe ber Sparte ifi jeben Sag oerfdjieben. 

6. Sageskarten für tarnen gum 33efud) bes 33egrüfnmgsabenbs 
ober einer ber oier öffentlichen 35erfammlungen (numerierter 6i^pla^) je für 
1.50 9J?k. £Farbe je nad) Sag oerfcfyieben. 

7. ftartengum^eftmafjtam Donnerstag, nachmittags 2V2 Mfjr, gu 
5.00 9Jtk. (£s mirb gebeten, tiefe Sparte früljgeitig, foäteftens bis gum 
18. ^luguft abenbs, gu löfen. 

Die harten werben auf befonberen SBunfd), nad) (£ifenbung bes ent= 
fpredjenben Betrages nebft ^ßorto (3nlanb 0.30 SOI., ^luslanb 0.60 SDtk.), 
an 5)errn Bankier (E. 9*eumont, SQTeö, ^5oftftra^e 2, ober unter ^oftnaay 
nafjme gugüglid) bes ^ortos, fdjon oortjer oerfanbt. 

3m übrigen roerben bie oorfjer beftellten harten im 3entralbüreau, 
Sfjeobatbsroaü 2, bereitgehalten. 

^3orr)er beftellte harten muffen, aud) roenn fie nidjt abgefjolt roerben, 
begafjlt roerben. 

IV. Die 33ergünftigungen gum ^Befudje oon Sefjensroürbigkeiten 
roerben fpäter bekannt gegeben. 

V. Der 5 ü 1) r e r roirb bei (£infenbung bes ©utfdjeins unb bes Portos 
auf 933unfd) fdjon oorfyer gugefanbt ober kann roäfjrenb ber S3erfammlung 
felbft gegen Rückgabe bes ©utfdjeins im 3entralbüreau in Empfang ge* 
nommen roerben. 



3tDeitcr Seit 



©erlauf ber (Benerafoerjammlung. 



(Erfter ©erjammlungstag, 

Sonntag, lf. Slngnft. 



gine feftlidje Stenge burd)mogte fd)on am Samstag nadjmittag bie 
Strogen ber 6tabt, unb raetm fn'e unb ba in ben $ergen bes £okalkomitees 
bie bange £Frage geftellt mar, ob ber Befud) ber biesjätjrigen $eerfd)au ber 
ftatfjoliken 3)eutfd)lanbs nid)t aügufetjr abfielen werbe oon bem itjrer Bor* 
gängerinnen, fo burften fie jetjt biefer 6orge enthoben fein, ^bgeorbnete nnb 
Saifjrer bes katfjotifcfyen Volkes, ©eiftlicrje aus S)eutfd)lanb, £u£emburg, 
Belgien unb 3tankreid), Befudjer aus allen ©auen S)eutfd)lanbs burdjgogen 
bereits bie Strafen. 

Unterbeffen rourbe bie 60. ©enerafoerfammlung ber $atl)oliken 3)eutfa> 
lanbs oon allen türmen ber 6tabt feierlid) eingeläutet. Unb balb ftrömte 
es r)in gur (£fplanabe, gur glängenben £Feftbeleud)tung. 

(Ss gibt nur wenige ©labte 3)eutfcr)lanbs, bie ein gleicr) prächtiges 'ißarkftück 
it)r eigen nennen unb in gleid) fyerrlidjer £age fo nmnberoolle Ausblicke bem 
'iHuge geftatten, auf bie boppelarmige SDtofel, auf bie rebenbekrängten Berge 
ringsum unb auf bie fernen i)ügel, bie tjeute gur gepanzerten Sdjutuoerjr bes 
9*eid)slanbes geworben finb. %nd) ber oerwör)ntefte 9taturfreunb wirb tjier 
ein Stünbcrjen geraftet fjaben, bas ^luge fid) nid)t Ijaben fatt fefjen können an ben 
reijWollen £anbfd)aftsbilbern in bem oon ber 9tatur fo reict) beglückten SDte&er 
£anbe. $Benn bann bie 2)unkelf)eit fid) niebergelaffen f)atte unb burcr) bie 
Anlagen ber (£fplanabe bie 6d)atten ljufdjten, flammte allabenblid) wäjjrenb 
ber Sagung ein £id)tmeer auf aus oielen Saufenben Ijelleudjtenber £ämpd)en 
um ben Springbrunnen nnb bie Blumenbeete r)erum. 

•51m Sonntag in ber 3rülje beginnt ber ^Tufmarfd) ber Bereine, bie 
am £?eftaug teilnehmen follen. 63 Sonberpge unb bie überfüllten faljrplan* 
mäßigen 3üge bringen Saufenbe unb ^Ibertaufenbe in bie alte Bifcr)ofsftabt. 
Sötit ber 3af)I 100 000 ift ber Befud) am Sonntag morjl nidjt übertrieben. 
9Kit klingenbem Spiel unb fliegenben 3ut)nen marfdjierten bie Bereine burd) 
bie Strafjen nad) iljren Stanborten. Überall freubige ©efidjter, überall 
Ijelle Begeifterung. Beinahe ift's fdjon ein 3eftgug, nod) nidjt georbnet, aber 
nid)t minber intereffant unb in bem kunterbunten 3)urd)einanber reict) an %b* 
medjslung. 5Beld) farbenprächtiges fdjmuckes Bilb mu& bas erft werben, 
wenn nadjmittags im fjellen Sonnenfdjein all biefe Bereine in fteif) unb 



102 Verlauf ber ©eneratoerfammlung. 

©lieb oorüber^tcfjen ! <£s ift oiel frangöfifcfje ^rt in ben Vereinen oerkörpert, 
oie mit ifjren (Elairons fransöfifdje SDtärfdjc burd) bie 6traßen fcrjmettern unb 
mit franaöfifdjem fluräfdjritt einmarfdjieren. ©aatoifdjen klingt roudjtig unb 
fdjroer ein alter beutfdjer SDtilitärmarfd) ; benn Vereine oon ber 6aar ober 
aus Vaben ober oon ber SDIofet unb 00m <Rl)eintanbe, ja felbft aus 3Bürt= 
temberg, aus Tonern unb 6d)tefien rücken rjeran. 3)ie Veoötkerung ber 6tabt 
Söteö nimmt regen Anteil an bem ungewohnten 6d)aufpiel, unb allerorts 
Ijört man SBorte ber gekannten (£noartung auf ben ^eftgug unb ben Ver= 
lauf bes ftatfjotikentages. 

3)ie flirdjen finb mit frommen Betern überfüllt. Viele £unberte 
roofmen in ber ^eftrjalte ben 1)1. Neffen bei. SBie immer, fjat aud) an 
biefer ©eneraloerfammlung ber ©pifkopat regen Anteil genommen, (£s finb 
eingetroffen bie Vifd)öfe oon 6traßburg, 6pener, Srier, £ujemburg, ber 
$Beir)bifd)of oon 'paberborn, Vifdjof 'iHtlgener aus Sanfibar unb eine große 
3af)l oon Prälaten. 

2)as spotttifikalamt. 

3Bäf)renb oon all ben fdjbnen SDtefcer türmen ©lockengeläut #ur 1)1. 
SÖteffe rief, fiel aud) 00m Surm ber fjerrlidjen flatfjebrale bie berühmte 
6tabtglocke mit ifjrer feierlia>ernften Stimme in bas eherne (Sehet ein, um 
3um ^ontifikalamt 3U laben. Von allen 6eiten ftrömten bie ©laubigen fjer* 
bei, bie mit bem 5)od)roürbigften $)errn Vifdjof SBengler ben $)i. ©eift auf 
bie biamantene Sagung ber beutfdjen ftatfjoliken r)erabflet)en rooüten. 3)ie 
roeiten, fefttid) gefdjmückten fallen bes efjnoürbigen 3)omes faßten bie 
6d)aren nid)t, bie Gsinlaß begehrten, Von einem SDteer oon £id)t mar ber 
5)od)altar umfloffen, an bem ber Vifd)of oon SDtefc bas ^ontifikalamt 
zelebrierte. 3n ben (£f)orftüf)len Ratten bie £odno. Ferren Vifd)öfe £Fri£en 
(6traßburg), Hoppes (Cujemburg) unb eiligen er (6anfibar) ^51a§ ge= 
nommen. 3m Vordjor faf) man auf ben referoierten ^läfcen bas 3entral= 
komitee, äaf)lreid)e ^Mbgeorbnete unb geifttidje Ferren unb bekannte 3iir)rer 
im öffentlichen katljolifdjen £eben. $)ie 3öglinge bes SDTefcer ^riefterfeminars 
bilbeten ben (£f)orald)or ; ein trefflid) geleiteter, 250 Stimmen ftarker SÖIänner* 
djor, ben ein ftnabendjor mirkfam unterftüfcte, fang oierftimmig bie fjerrlidje, 
oon 3Bitt komponierte SOteffe gu (Sfjren bes 1)1. Stang Xaver. 

3)ie erfte gefd)loffette SBerfammfong. 

Um 11 Uf)r begann im großen 6aale bes 5)otels Serminus bei gal)l= 
reidjer Beteiligung bie erfte gefdjloffene Verfammlung, meldje bem flatf)oliken= 
tag oon oornerjerein feinen Vorftanb gibt, ^(nroefenb roaren bie $odnoür= 
bigften Vifdjöfe Ven^ler oon Sttefc, £?rifcen oon 6traßburg unb 
floppe 5 oon 2urnnburg. ©ine grofee SHeit)e oon Vertretern ber beutfdjen 
Parlamente unb oon 3üf)rern bes Volkes mar zugegen. Sluf ber Vorftanbs* 
tribüne, inmitten ber Ferren aus bem Vorftanb bes £okalkomitees, faß 
3ur 6eite bes ßrften 'präfibenten ^rof. Ainring er ber Vorfifcenbe bes 
3entralkomitees ©raf 2)rofte 5U Vifdjering, (£rbbrofte, ©eneralfekretär Dr. 



(Srfter ^erfammlungstag. 103 



3)onbers, £Fürft SItois $u £öroenftein, Stang X. 33ad)em, Dr. 33urguburu, 
ber ehemalige 'präfibent bes £okalkomitees beim Slatf)olikentrag 311 6traf$= 
bürg, 3ufti3rat Dr. 6d)mitt, ^räfibent ber $lad)ener ©eneratoerfammtung, 
Dr. SBinanbs, ^räfibent bes bortigen £okalkomitees, ©efjeimer 3uftigrat 
Dr. ^orfd), ©eneralbirektor Prälat Dr. Pieper, ^rälat Dr. $3ertf)mann, 
£)berlanbesgerid)tsrat 9Karr, (Erbkämmerer ©raf oon ©ölen, ^ommergienrat 
(Ealjenstn, ©eneratoikar Dr. 'pelt, 9*egierungs* unb Sdjulrat 33roidmtann* 
SOteör Zentner £adnnann=Strafsburg, SÜtitglieb ber (Erften Kammer Dr. fted), 
«Eorfifcenber bes katfjot. £ef)reroerbanbes Quabflieg, ferner eine grofje SKeiJje 
^Ibgeorbneter ans 3)eutfd)lanb unb (Elfafc£otl)ringen unb oiete anbere bekonnte 
^erfönlidjkeiten. 

^räfibent bes £okalkomitees 'prof. -ftmfctnger: 

£od)roürbigfte Ferren! 
5)od)anfefmlid)e 35erfammtung ! 

3d) eröffne bie erfte gefd)toffene 93erfammtung ber 60. ©eneratoer* 
fammtung ber ftatfjotiken 3)eutfd)lanbs mit bem katrjolifdjen ©rufee: ©elobt 
fei 3efus (Ef)riftus! (3)ie ^erfammtung : Sn (Einigkeit, ^tmen!). 

SDteine Ferren ! Unfere Diesjährige Sagung ftefjt unter bem 3eicr)en ber 
Konftantinifdjen 3ubelfeier, jener Stier, roetdje jafjrfjunbertlanges fingen unb 
arbeiten unb blutiges Opfern enblid) mit fjerrlidjem 6iege gekrönt rjat. 3Bie 
bie bamaligen (Eljriften, fo ftefjen mir and) t)eute uor ferneren Aufgaben, 
and) unfer fjarren fernere kämpfe mit bem mobemen Unglauben unb bem 
mobemen ^eibentum bes 20. 3afjrf)unberts, bas in feiner ^rt oietleidjt 
größere ©efafjren in fid) birgt für unfer ©efd)led)t als jenes 5)eibentum, 
meines bie erften (Eljriften gu überroinben fyatten, roeit es oielfad) unter 
falfdjer flagge fegett unb bie Slfjnungslofen boppelt unb breifad) betrügt. 

$)ie mit fo pomphaften trafen oerkünbete 35otksbeglückung, ^luf= 
ktärung, £Freifjeit ber ©eifter, unb roie bie ^(usbrücke alle Reißen, ift ja im 
©runbe nichts onberes als bie Kriegserklärung an ben breieinigen ©Ott unb 
bie oon feinem menfdjgeroorbenen 6ofme geftiftete Slirdje. (Er foll 00m Sfjron 
geftür^t unb ber ©ötje ,,3d)" auf benfetben erhoben roerben. 3)ie oer* 
rjeerenbe Seucfye ber ©ottentfrembung fjat einen erfdjreckenben Umfang an* 
genommen. 3)arum muß geroaltfam aufgerüttelt roerben aus bem hinter* 
fdjtaf ber 6aumfetigkeit unb ©teidjgiltigkeit gu bemütiger Satkraft unb roafjrer 
9ttännlid)keit, bie mitforgt unb leibet unb kämpft für bas £eil ber in ifjrem 
©iauben gefäfjrbeten TOtmenfdjen. 

(Ein altes 6prid)roort fagt: „(Ein edjter 3)eutfd)er fürdjtet fid) nid)t." 
3d) möd)te bas überfein mit ben ^Borten: „(Sin edjter Katfjolik t)at bas 
Wort 9Henfd)enfurd)t aus feinem SBörterbud) geftridjen." (Beifall.) (Er 
lägt fid) oon nid)ts unb niemanb imponieren als oon ben ©runbfäfcen feines 
kaü>lifd)en ©laubens. (Beifall.) 

Steine Ferren! 2)ie 60. ©eneraloerfammlung ift bie erfte auf loü> 
ringifdjem 33oben. SD3ir fjeigen fie in unferer £eimat tyxßa) roillkommen 



104 Verlauf ber ©enerafoerfammlung. 

unb fjoffen guoerfidjtlid), ba$ fie and) fjier einen guten SRefonangboben finben 
roirb. 3d) barf 3r)nen biesbegüglid) oielleidjt einige Säfce aus bem ^Introort* 
treiben bes ^odjroürbigften Herrn 53ifd)ofs oon SRottenburg an bas 2okaU 
komitee oorlefen. 9er ipodjroürbigfte $)m fdjreibt: „Sa) groeifle nid)t, bafy bie 
©enerafoerfammlung fid) aümärjlid) and) in £otf)ringen fjeimifd) füllen roirb. 
3)enn and) f)ier ift katfjolifdjer 23oben, and) rjier ber 53oben bes 33ater= 
lanbes, burd) ben unoergefslidjen (Sudjariftijdjen Kongreß nod) befonbers gu= 
bereitet für bie 9Iufnaf)me guter 6aat. $Bir r)offen unb roünfdjen, bafc bie 
befte 3tud)t ber Sagung für £otf)ringen unb gang 3)eutfd)lanb fein möge 
eine ^eftigung unb Slonfolibierung unb ftongentrierung bes katfjolifdjen 
©taubenslebens, bajs fie beitragen möge gur Einigung ber ©eifter, gum tat* 
kräftigen unb lieberoarmen $lnfd)lufj aller an ben einen ^eiligen 33ater, ben 
©ott auf unfer £Hefjen aus fernerer ^ranktjett uns roiebergefdjenkt rjat. 
2)ann finb bie inneren Q5orbebingungen gegeben für bie äußere 3reif)eit unb 
(£rf)öf)ung unferer ^eiligen ftirdje, bie mir im S?onftantinifcf)en 3ubeljar)r 
boppelt fdjmerglid) miffen, boppelt fjeij3 erfefjnen." 

SDteine Ferren! liefen fjerrlidjen ^Borten Ijabe id) nid)ts meljr f)ingu= 
zufügen als ben $Bunfd), ba$ ©ott feinen reidjften 6egen geben möge, 
bamit bie arbeiten ber nädjften Sage in biefem 6inne reidje 3rüd)te bringen. 
(£ebljafter Beifall.) 

51m 5. 3uni b. 3. richtete bas Cokalkomitee eine 5)ulbigungsabreffe 
an ben ^eiligen 95ater, unfern glorreid) regierenben ?5apft 'pius X, 2)as 
^ntroortfdjreiben 6einer Heiligkeit, batiert oom 25. 3uli, traf am 6. $luguft 
r)ier ein. 3d) möchte 6ie, r)oct)oerer)rte 3lmoefenbe, bitten, fid) oon 3h,ren 
6i^en gu ergeben. (©efdn'efjt.) ©er Schriftführer bes £okalkomitees, H err 
Dr. (Eunn, roirb fo freunblid) fein, 3l)nen bas 9lntroortfd)reiben 6r. ^eilig= 
keit in ber beutfdjen Überfettung oorgulefen. 

(3)er 6d)riftfüf)rer oerlieft bas 53reoe bes ^eiligen Katers, bas oben 
abgebruckt ift.) 

Hodjoerefjrte ^Inroefenbe! 3n aller (£r)rerbietung unb in aller £iebe 
banken roir 6einer Heiligkeit für bas gütige 6d)reiben unb für ben fjofje* 
priefterlidjen 6egen, unb um biefe unfere ©efüljle ber £iebe unb unoerbrüa> 
licfjen Sreue gum iusbruck gu bringen, bitte id) 6ie, fid) nochmals oon ben 
6i£en gu ergeben unb mit mir einguftimmen in ben SKuf : 

6eine Heiligkeit, unfer glorreid) regierenber ^apft ^3iu5 X. lebe l)od), 
rjoctj, Ijod)! (3)ie 93erfammlung ftimmt begeiftert in ben SKuf ein.) 

SÖteine H erren! ^ ir kommen jefct gur ftonftituierung bes 93orftanbes. 
5Bir Ijatten gehofft, in biefem 3af)r einen um bie ©eneraloerfammlungen ber 
ftatljoliken 3)eutfd)lanbs rjodjoerbienten unb im gangen katfjolifdjen 3)eutfa> 
lanb geliebten unb oerefjrten H errn m nnferer SDtitte begrüben gu können: 
6eine 2)urd)laud)t Slarl 3ürft gu £öroenftein, ber am 22. 9Kai b. 3. feinen 
80. ©eburtstag in einer ftillen Slloftergelle als ©ominikanerpater feierte. 
£eiber Ijaben ©efunbh,eitsrückfid)ten es bem H°# c to9* en unmöglich, gemadjt, 
fjeute in unferer SEKitte gu erfdjeinen. 51ber, meine ^ere^rten, ben 35ater 
rooüen roir in bem 6ol)ne eb,ren (2cbt)after Beifall), unb barum fd)lage id) 



©rfter ^erfammlungstag. 105 



3f)nen als (Erften 'präfibenten ber biesjäfjrigen ©eneraloerfammlung cor: 
Seine S)urd)laud)t ^lois^ürft 3U £öroenftein. (6türmifd)er Beifall.) 

Steine Ferren! ^ngefidjts biefer glängenben Kunbgebung roirb 6eine 
2)urd)laud)t es rooljl nidjt roagen, bie SBkfyl abäulefjnen. formell muß id) 
it>n aber bod) fragen, ob er bie ^Barjl annimmt. 

3d) frage (Euer 3)urd)laud)t, ob Sie bie 3Baf)t annehmen motten. 

9llois 3teft äu ßbmenftein; 

£od)roürbigfte SBifd)öfe ! 9Keine Ferren ! $urd) bie $lrt ber 33egrünbung, 
bie ber oerefjrte 35orfi£enbe bes £okalkomitees feinem $5orfd)lage gegeben fjat, f)at 
er mir alle 30töglid)keit genommen, bie 5Q3ar)I abguleljnen. 3Benn Sie mid) fn'er 
roäljlen, um meinen 35ater gu efjren, bann, meine Ferren, roerben Sie es oerfteljen, 
bafj id) mid) an biefer Gärung beteiligen muß. (Stürmifdjer Beifall.) Unb 
barum roitt id) Sie nid)t aufhalten mit all ben oielen unb fefjr begrünbeten 
33ebenken, bie id) 3f)nen gegen meine Berufung auf biefen (Eljren* unb 
9lrbeitspoften oortragen könnte, fonbern glatt erklären: id) nefjme bie 38af)f 
an. (Stürmifdjer Beifall.) 

3d) banke 3f)nen oon ^ergen, meine Ferren, für bas große 35er= 
trauen, bas Sie mir burd) biefe 5J3af)l bekunben; aber id) bitte Sie aud), 
mid) nidjt nur fjeute mit ber großen Autorität eines (Erften ^räfibenten bes 
Katholikentags gu bekleiben, fonbern mid) aud) burd) alle biefe fünf Sage 
Ijinburd) gu unterftüfcen, bog id) biefe Autorität ooll roatjren könne gutn 
5Dor)le bes ©elingens bes Katholikentages. 

Sd)on einmal bin id) als burdjaus Unroürbiger auf ben ^räfibenten* 
tl)ron einer ©eneraloerfammlung ber Katholiken 2>eutfd)lanbs berufen roorben, 
im 3al)re 1905 in Straßburg, juft and) im <Keid)slanb. ©in merkroürbiges 
3ufammentreffen ! Soll id) es 3ufall nennen ober 3iigung? 3ebenfaüs 
roüßte id) nidjt, roo id) lieber als in Strafsburg ober SfJtefc ^räfibent einer 
Katfjolikenoerfammlung roerben möd)te — roenn es fd)on überhaupt fein 
muß. SUteine Ijerglidje 3uneigung gu bem fd)önen (Elfaß=£otl)ringen unb 
feinen 33eroof)nem kann baburd) nur nod) gefteigert roerben. (Stürmifdjer 
Beifall.) 

3)as erroarte id) aua^ oon biefer Sagung, obroof)! bem 9DTe£er Ka= 
tfjolikentag oon angeblichen 3xeunben unb aufrichtigen £?einben allerlei Un* 
l)eil proptjejcit roorben ift, fo fefjr, ba$ id) fogar fd)on fjier unb ha in ber 
katf)olifd)en treffe etroas roie ^eroofität begegnet bin, ob benn and) in 
SDtefc alles gut gefjen roerbe. £egen Sie es mir nicfjt als unbegrünbetes 
Selbftoertrauen aus, meine Ferren, roenn id) fage, id) trete bas 91mt eines 
(Erften ^räfibenten ol)ne jebe 9teroofität an. (Beifall.) 3d) perfönlid) roerbe 
mandje Sdjnujer madjen; ba muffen Sie fdjon 9Iad)fid)t mit mir Ijaben. 
3)ie ^Irbeitslaft bes <J5räfibiums unferer ©eneraloerfammlungen ift aber and) 
eine fo große, ba% fie fdjier erbrückenb fdjeint. (3uftimmung.) 3n biefem 
3al)r roirb fie nod) größer burd) bie S)oppelfprad)igkeit ber 25erl)anblungen. 
3)a roirb bem armen "präfibenten gugemutet, ba% er aus ber fefjr geringen 



106 Verlauf ber ©cneraloerfammlung. 

Kenntnis einer ifmt fremben 6orad)e fo etroas roie eine SHebe gimmere unb 
bie bann in aller Öffentlichkeit nod) Dortrage. 

3)iefe frangöfifdjen 35erfammlungen — um bas gleid) f)ier gu fagen — 
fjaben ber liberalen treffe oiel Kopfgerbredjen unb mandje tjeilige (Sntrüftung 
oerurfadjt. $3enn fie bafjinter gemeinte ^läne gewittert f)at, fo muffen mir 
fie enttäufdjen. 3)ie 6ad)e liegt aujjerorbentlid) einfacr). 3)ie einf)eimifd)e 53e= 
oölkerung oon £otf)ringen, befonbers bie £anbbeoölkerung, bef)errfcr)t gum 
großen Seile bie beutfdje Spradje nicr)t fo oollkommen, um ernften 33er= 
ijanblungen mit oollem $5erftänbnis folgen gu können. 9tun roenben fid) unfere 
©enerafoerfammlungen aber in erfter 2inie an bie $3erool)ner bes 55erfamm s 
lungsortes unb feiner Umgegenb. 60 märe es benn — oergeitjen fie ben 
^usbruck! — redjt töridjt geroefen, roenn mir fjier ausfdjliefclid) in einer 
6prad)e oerljanbelt t)ätten, bie oiele t)ier in SDtefc unb in ber Umgegenb nid)t 
gang uerfteljen. 3)arum alfo werben ^aralleloerfammlungen in frangöfifd)er 
6prad)e abgehalten. 3Benn aber bie „Säglidje 9*unbfd)au" mit einigen an* 
beren blättern bas Programm ber frangöfifdjen 35erfammlungen bringt unb 
bann entrüftet ausruft: „Unb fo roas nennt fid) 3)eutfd)er Katholikentag ! " 
bann fage id): Stein, fo mos nennt fid) nid)t 3)eutfd)er Katholikentag, 
t)at fid) nie fo genannt, fonbern „©eneraloerfammlung ber Ka= 
tfjoliken $)eutfd)lanbs" (6türmifd)er, anbauernber Beifall), unb gu 
3)eutfd)lanb gehört nun einmal eine fdjöne ^rooing, beren 53eroof)ner fdjon 
frangöfifd) gefprodjen fjaben, als fie nod) bem alten beutfdjen SKeicr) ange* 
prten, unb aud) jetjt trotj ber 93erfd)iebent)eit ber 6prad)e treu gu tyrem 
beutfcfjen 'Eaterlanbe galten. (Beifall.) Unb meil mir biefe ^rooing als un* 
gertrennlidjen Seit bes beutfdjen 35aterlanbes anerkennen, fo gehören nad) 
unferer SDteinung bie 'prooing unb ifjre 93eroofjner mit allen ifjren 6tammes= 
eigentümlidjkeiten als oollberedjtigte SOTitglieber in eine ©eneraloerfammlung 
ber Katholiken 2>eutfd)lanbs. (£ebi)after Beifall.) 

$Benn id) mein fdperes ^Imt ol)ne 9teroofität antrete, fo gefdjiefjt bas 
einmal, meil id) roeifj, roie ausgezeichnet bas SDIefcer £okalkomitee alles in 
bie $Bege geleitet f)at (Beifall); bann, roeil id) Vertrauen fefce in ben ge= 
funben 6inn unb in bie alles oereinigenbe djriftlidje £iebe bes katrrolifdjen 
Volkes, bas fid) rjier oereint; oor allem aber, roeil id) ©Ott oertraue, ber 
jebergeit nod) unfere ©eneraloerfammlungen mit feiner befonberen ©nabe ge* 
fegnet fjat. (Cebr)after Beifall.) 3t)m, bem ^tllmädjtigen unb Tilgungen, fei 
batjer fdjon in biefer 6tunbe unfere Sagung geroeitjt; er möge aud) in 
©naben erfefcen, roas mir fdjroadjem 9Kenfd)en abgebt, um in biefen Sagen 
meine ^flidjt gu tun. (6türmifd)er Beifall.) 

^ßräfibent bes £okalkomitees 'prof. ^in^inger: 

SKeine Ferren, id) bitte nun Seine 2)urd)laud)t, ben roeiteren 35orfiö 
ber ^5erl)anblungen führen gu roollen. 

^räfibent £?ürft gu ßöroenftetn: 

SUteine Ferren! 3d) übernehme ben S5orfifc ber ^5erl)anblungen unb 
kann bas, glaube id), nidjt beffer beginnen, als inbem id) bem f)od)Derbien* 



(£rfter ^erfammlungstag. 107 



ten 'präfibenten bes £okalkomitees unb bcm gangen £okalkomitee jefct fdjon 
unferen fjerglidjften 3)ank ab\tatk für all bas, roas fie für uns geleistet rjaben. 
(6türmifd)er Beifall.) 

Unb nun bitte id) ben £errn ^räfibenten bes £okalkomitees, mit feinen 
35orfd)lägen für bie ftonftituierung bes 35orftanbes fortzufahren. 

^räfibent bes £okatkomitees 'prof. &nfctnger: 

SDteine Ferren, beim erften SDtale, mo bie ©enerafoerfammlung in £oü> 
ringen tagt, ift ber SBunfd) roofjl nid)t unbefdjeiben, bafj aud) £otfjringen im 
engeren ^orftanbe im ^räfibium ber ©enerafoerfammlung oertreten fein möge. 
(£ebf)after Beifall). S)arum erlauben mir uns, 3fjnen einen £erm aus £ott)= 
ringen als I. 35igepräfibenten oorgufdjlagen (Beifall), einen im katf)olifcr)en 
£anb £otf)ringen roof)l bekannten 5)erm, ben £anbtagsabgeorbneten 5)oen 
aus ©rofjblittersborf. (6türmifd)er 53eifaü.) 

^räfibent 3ürft gu £ön>enftetn: 

9Keine Ferren! 3d) kann aus 3f)rem Beifall fdjliegen, bog 6ie ben 
^orfdjlag bes 5)errn ^räfibenten bes £okalkomitees gum SBefdjIug ergeben, 
unb frage batjer ben ^Ibgeorbneten $oen, ob er bie Stelle als I. ^igeprä* 
fibent annehmen roill. 

£anbtagsabgeorbneter #oen: 

ipodjroürbigfte $3ifd)öfe! 6el)r oereljrte 35erfammelte ! 3d) banke 3l)nen 
oon gangem 5)ergen für bie l)ot)e 9lusgeid)nung, bie 6ie mir guteil roerben 
liegen. 2)iefe 3lusgeid)nung oerbiene id) jebod) nid)t. (£s gibt unter 3l)nen 
eine gange <Reir)e ausgegeidjneter Ferren, bie biefe Stelle beffer unb roürbiger 
gälten ausfüllen können. ^Iber id) nefjme an, ba$ 6ie mit meiner 5Bar)l 
bokumentieren mollen bie 6olibarität unb bie <Sinr)eit aller 6tänbe u nb aller 
6tämme, roeldje ein ^ringip ber katl)olifd)en Slirdje, ber katfjolifdjen 3Belt= 
anfdjauung finb (£ebf)after ^Beifall), unb ba% 6ie bamit neben ben 3 : ürften 
ben einfachen SDtann aus bem 35olke ftellen. (Beifall.) 

SDTeine Ferren! Leiter nermte id) an, ba$ 6ie, inbem 6ie mir biefe 
Ijolje (£t)re, biefe tjotje 3Bürbe guerkennen, nidjt meine ^5erfon eljren mollen, 
fonbern bie Slatljoliken Lothringens unb bie in enger 33ruberliebe mit uns 
oerbunbenen ^attjoliken bes ©Ifaffes. (£ebrjafter Beifall.) 6ie bringen mit 
meiner 5Bal)l ber fiegreidjen kattjolifdjen fJatjne, mit bem 3)oppelkreug ge= 
fdjmückt, eine ^ulbigung bar, biefer fiegreidjen £?af)ne, bie id) bisher in aller 
33efd)eibenl)eit oorantragen burfte mit anberen meiner 5reunbe aus bem katt)o= 
lifdjen Q5olke. 3n biefem 6inne, meine oereljrten Ferren, im 6inne einer 
<£f)rung bes kaü>lifd)en Volkes aus Lothringen unb bem (£lfafj, netmte id) 
bie 3Bat)l oon gangem £ergen bankenb an, inbem id) um 3f)re 9Iad)fid)t 
bitte unb inbem id) auf bie gro&e £iebensroürbigkeit unferes (Srften ^}3räfi= 
benten redme. (6türmifd)er Beifall.) 

^räfibent 3ürft gu £ött>enftem: 

3d) bitte nun ben 5)errn ^räfibenten bes £okalkomitees, uns einen 
35orfd)lag gu madjen für bie $3al)l bes II. 35igepräfibenten. 



108 Verlauf ber ©eneraloerfammlung. 

<?3räfibent bes £okatkomitees ^rof. Einginget: 

SDTetne Ferren! Als IL SMgepräfibenten fdjlage id) 3f)nen einen £errn 
aus unferem 9tad)barlanb Q3aben oor, $errn 9ted)tsanroatt Srunk aus 
Karlsruhe (£ebfjafter Beifall), einen um bie katf)otifd)e 6ad)e in (einer £ei= 
matftabt foroof)! roie in feinem ^eimattanb rjodroerbienten 5)errn. (Stürmi* 
fdjer SBeifaU.) 

^räfibent S'ürft ju ßöioenftein : 

SDteine Ferren! Wuti) biefen $5orfd)lag fjaben 6ie burd) 31jren Beifall 
funktioniert. 3d) barf ben £erm 9Sed)tsanroatt Srunk fragen, ob er bie 
SQ3at)l annimmt. 

9ted)tsanroalt Srunft: 

5)od)roürbigfte Ferren! 5)ocr)anfeI)ntid)e 93erfammlung ! 3a) roeifj, bafj 
6ie mit ber SD3ar)l in bas ^räfibium bes 60. Katholikentages mir eine 
©fjrung bereiten motten, unb id) empfinbe es aua) als aufeerorbentlidje (£r)rung, 
insbefonbere in einem ^ßräfibium gu fifcen, bejfen (Srfter ^räfibent 6eine 
2)urd)laud)t Alois 5ürft ^u £öroenftein ift. (23raoo!) Aber tro^bem möchte 
id) bod) roenigftens anbeuten, bafj eigenttid) in meiner 33mft ein geroiffer 
^roteft gegen bie SÖ3ar)l oorfjanben ift, bie 6ie an meiner 'perfon oorge= 
nommen fjaben, unb gegen ben Beifall, mit bem Sie bie $Baf)t begleitet 
fjaben. 3d) fjabe mir nie eingebitbet, roürbig unb oerbienftooll genug im 
3)ienft für bie kattjotifdje 6acr)e gearbeitet gu fjaben, bafj id) roürbig roäre, 
im ^räfibium ber biamantenen ©eneraloerfammlung ber Katholiken 3)eutfay 
lanbs 3U fifcen. $Benn id) trofcbem ben ^roteft zurücktreten laffe unb 3t)rer 
$Baf)l folge unb anburcr) erkläre, id) füge mid) 3f)rer 5Dat)l, inbem id) fie 
annehme, fo tue id) es besrjatb, roeil id) roeifj, ba| bie katfjotifdjen Scanner 
nidjt nur im Kampfe für bie katfjolifdje 6ad)e, fonbern aud) im ©etjorfam 
geübt fein muffen. (SBraoo!) Unb aus biefem ©efüfjt bes ©efjorfams als 
Katfjolik heraus, trete id) in biefes ^räfibium ein, mit ber 93itte, aud) für 
midj 9tadjfid)t 3U fjaben. 

5Benn oorfjin gefagt roorben ift, id) fjätte in etwa ein S5erbienft in 
meiner 5)eimat mir erroorben, bann roill id) annehmen, bajj bas £okalkomitee, 
als es fjier in ber Stabt StKefc fid) konftituiert fjat, bamals, im Dezember 
1912, baj3 es bamals oon unferen Kämpfen gehört fjat, bie roir burdjäu* 
machen fjatten, gerabe brüben in 53aben, als es in ^for^ljeim unb Karls* 
rulje gegolten fjat, beutlid) bie Antroort auf bie (Entfdjliefjung bes 53unbes= 
rats 00m 28. 9Tooember 1912 unb auf bie roortroörtlidje Anroenbung biefer 
(Bntfdjlie&ung im £anbe $5aben, in ^for^eim brüben, gu geben. (33raoo!) 
^Damals r)abe idj als £aienrebner mit in ^o^eim ftetjen bürfen neben bem 
£errn ©eiftlidjen Wai ^Bäcker aus 3äl)ringen, unb bort fjabe id) erkannt, 
roas bie Katholiken burdjglütjt, roeld) ein 3euer in ifjnen rjerrfdjt, roenn es 
gilt, 33eroegungsfreif)cit gu forbern für bie katljolifdje Kirdje, für alle il)re 
©lieber, für ifjre oornefjmften Wiener unb für all iljre (Sinridjtungen. (£eb= 
Ijafter Beifall.) Unb oon bem Augenblick ab fjabe id) eingefetjen, bafj es 



©rfter '•ßerfcmtmlungstag. 109 



nid)t nur 'pflidjt ift, im ftampf unb auf ber 2Bad)e gu ftefjen für bie katfjo* 
lifdje Slirdje, fonbem bofe es unter Umftänben fogar ein ©enuß fein kann, 
im ftrengften, angeftrengteften Kampfe 3U ftetjen für bie katfjotifdje Slirdje, 
unb fdjon bamals fjabe id) mir bas ^ort roieberfjott gefagt unb eingeprägt, 
unb in bem 3Borte folge id) 3f)rer 3Baf)t: „Fortiter in re!" „Niemals 
gurück, immer oorroärts!" (33raoo!) 

^räfibent 3ürft ju ßöwenftein : 

SDteine Ferren! 3d) begrüße tjergüd) meine oerefjrten Ferren Kollegen 
im ^räfibium unb oerfpredje itjnen, ba)3 id) einen großen Seit ber Arbeit 
auf ifjre rcürbigen Sdjultem abtaben raerbe. (Heiterkeit.) 

3d) bitte nun ben 5)erm 'präfibenten bes £okatkomitees fortzufallen. 

^räfibent bes £okatkomitees ^)3rof. $ftnfctnger: 

SJteine Ferren! 33ei ben $5orfd)tägen, bie mir 3f)nen für bie Sd)rift= 
füfjrer gu madjen fjaben, fjaben mir bie iRunbe fo etwa um unfer engeres 
£eimattanb gemalt, unb mir fernlagen 31men als 1. Schriftführer £erm 
£anbtagsabgeorbneten Dr. £eß aus Stfjrroeiter oor (Beifall), als 2. 
Schriftführer £errn 9led)tsamoalt Dr. 33rüning am Srier, als 3. Sdjrift* 
füfjrer 3teil)erm 0. Sdjortemer aus ©runbtjof in £uyemburg, als 4. 
Schriftführer £erm ©eneralfekretär 5Benbmann aus Straßburg. (Beifall.) 

^räfibent £Fürft 51t £<ta>enftetn: 

SDteine Ferren! Sie finb mit biefen 35orfd)lägen einoerftanben, unb 
id) barf roofjt annehmen, ba$ bie oier Ferren aud) itjre ^nna^me erklären 
motten, roenn id) ifynen aud) nid)t ©elegenfjeit gebe, bies ausbrücklid) gu 
tun. 3)iefe oier Ferren finb alfo geroätjtt. 

5Bir kommen nunmefjr gur 5Bat)l ber 95orfifcenben ber ^usfdjüffe unb 
ifjrer Steltoertreter. 

3d) bitte ben £errn SSorfüjenben bes £okatkomitees, in feinen 55or* 
fd)lägen fortgufafjren. 

•präfibent bes £okatkomitees ^rof. Sftnfctnger: 

SDteine Ferren ! 9lls 1 . 93orfifcenben für ben I. ^lusfdmß fdjtagen mir 
3fmen oor : 5)errn 9Imtsgerid)tsbirektor © i e ß 1 e r aus SDtanntjeim (£ebf)after 
Beifall), als groeiten: $errn Staatsanraatt Bremer aus SDtontignn (£eb= 
tjafter Beifall); für ben II. ^tusfdjuß als 1. Q5orfi^enben 5)errn ©enerat* 
birektor Prälaten Dr. Pieper aus 9Jtünd)en=©labbad) (£ebf)after Beifall), 
als 2. 35orfhjenben £errn 5)ausgeiftlid)en Silin aus SDTetj (£ebt)after 
Beifall); für ben III. ^usfdjuß als 1. 35orfifcenben £errn Prälaten Dr. 
5Bertf)mann aus 3reiburg (£ebl)after Beifall), als 2. SSorfujenben £errn 
3)omkapitular Dr. (Srman aus SSTte^ (£ebf)after Beifall); für ben IV. 
9tusfd)uß als 1. 33orfi£enben £errn 9berlanbesgerid)tsrat SDTarr. aus 
3)üffelborf (£ebf)after Beifall) unb als 2. "Borfifcenben £erm Oberlehrer 
Dr. (Xunn aus 9Hontignn. (£ebf)after Beifall.) 



110 Verlauf ber ©eneratoerfammlung. 

^räfibent 3üx\t ju ßöroenftein: 

3d) frage bie Ferren, ob fie bie Waty annehmen, unb bitte fie, 
fid) 3m ^eftfteüung gu ergeben. 

3)ie Ferren nefnnen in bankensroerter 5Beife an, unb id) kann oielleidjt 
fct)on biefe Gelegenheit benufcen, um 6ie, oerefjrte Ferren, gu bitten, red)t 
fleißig ben öitjungen ber Ausfdjüffe beiauroofjnen unb fid) burd) SBort unb 
9Sat aud) an ben Berf)anbtungen ber Ausfdjüffe gu beteiligen; benn gerabe 
in biefen Ausfdjüffen roirb bie roidjtigfte Arbeit geleiftet. 3d) kann es 
3f)nen in 3f)rem eigenen 3ntereffe, oor allem aber im 3ntereffe ber Ber* 
fammlungen raten. 

9tun tjaben mir nod) gur Beroollftänbigung unferes Borftanbes groei 
Herren aufzunehmen, bie bas 3entralkomitee als feine Vertreter 311 uns 
flickt. 3)as 3entralkomitee f)at in feiner geftrigen öifcung bafür beftimmt : 
feinen 1 . Borfifcenben £errn ©rafen 2)rofte gu Bifdjering unb £errn Amts* 
geridjtsbirektor ©iefeler aus SDtannfjeim. (Beifall.) 

$)amit, meine Ferren, ift unfer Borftanb konftituiert. $3ir fjaben nun 
nod) einem alten unb guten Braud) ber ©eneratoerfammlung 3U folgen, näm* 
lief) gleid) beim erften 3ufammentreten unfere Blicke auf bie Autoritäten gu 
ridjten, roeldje uns in unferm geiftigen unb irbifdjen £eben leiten. 

SDteine Ferren! (£s ift bie ©eroof)nf)eit, gleid) am erften Sage bie 
©rüge ber ©eneratoerfammlung nad) <Rom an ben ^eiligen Bater unb an 
ben 3)eutfd)en $aifer gu flicken. 3d) fdjlage 31)nen oor, folgenbe beiben 
Seiegramme Ijeute abgufcrjicken : 

„Seiner Heiligkeit 'paoft <pius X., <Kom. 

3)ie in ifjrer 60. ©eneratoerfammlung in IKefc oereinten /ftatfjoliken 
3)eutfd)lanbs entbieten 3)ir, ^eiliger Bater, ben eljrerbietigften Aus» 
brück freubigen ©efjorfams, unroanbelbarer Sreue unb kinblidjer £iebe. 
SDtit banger 6orge fjaben fie bie Sage deiner Slrankljeit burdjlcbt 
unb banken nun ©ott, bajj 3)u, ber treue 5)üter ber SReinfjeit ber 
£efjre, ber unerfdjrockene Vorkämpfer für bie £freifjeit ber Slirdje, 
beiner £erbe erhalten bliebft. Erfüllt oon ber Erinnerung an $lon= 
ftantins glorreiche %at, melier ber ftirdje (Efjrifti bie 3reitjeit ber 
Entroicklung gab unb ber SDIenfdjljeit baburdj bie größte $Boljltat 
erroies, fpredjen bie ftattjoliken 3)eutfdjlanbs ben innigen $Bunfd) aus, 
bafj balb bie unroürbigen ^effeln fallen mögen, bie Ijeute fo oielfad) 
ber fjeiligen Slirdje auferlegt finb, unb erflehen für ben 6teltoertreter 
(Efjrifti auf Erben oolle £Freiljeit in Berroaltung feines fjeiligen unb 
fegenbringenben Amtes. (Sfjrerbietigft erbitten fie oon 3)ir ben Apo= 
ftolifdjen 6egen für iljre Beratungen." (Beifall). 

3d) fjabe 3fjnen, meine Ferren, bie beutfdje ttberfefcung bes Sejtes 
oorgelefen, ben jetjt nad) <Rom abaufdjicken id) 31)nen oorfdjlagen möchte. 
(Beifall.) 

6ie finb mit biefer 3affung einoerftanben. 



- 



(Srfter 'öerfammliingstag. 111 

2)ann ein groeites Seiegramm: 

„6einer SDt a j e f t ä t bem Kaifer, Homburg. 

^5iele Saufenbe kat!>olifd)cr Scanner, bic gur 60. ©enerafoerfammlung 
ber ^atfjoliken 3)eutfd)tanbs in SCKefc oerfammelt finb, bringen <£ro. 
#aifertid)en unb Königlidjen SDtajeftät ifjre ^ulbigung bar unb bas 
©elöbnis ber unoerbrüdjlidjen Sreue unb ^Int)änglicr)kcit gu $aifer 
unb Neid), dankbar freuen fie fid) bes £friebens, ben (Em. SUtajeftät 
burd) 25 3afjre mit ftarker unb roeifer £anb bem 3)eutfd)en 9^cid> 
erhalten fjaben. 6ie beten gu ©ott, bem König ber Könige, ba$ 
(Er (Em. SSKajeftät nod) niete 3afjre einer glücfelidjen unb fegensreidjen 
Regierung fdjenken möge gum 3Bof)le bes 95atertanbes." (Beifall.) 

^ud) mit biefer Raffung erklären 6ie fid) einoerftanben, unb id) merbe 
6orge tragen, ba% biefe beiben Seiegramme atsbalb abgefdn'dtt werben. 

Wad) unferer ©efdjäftsorbnung fjätten mir nun nod) entgegenzunehmen 
ben 53erid)t bes 95orfifcenben bes 3entralkomitees. 3d) möd)te 3f)nen aber 
oorfdjlagen, meine Ferren, biefen 53erid)t auf bie morgige gefdjloffene 33er* 
fammlung gu oerlegen. 3Bir fjaben fjeute nod) oiel gu tun, mir bürfen ins* 
befonbere nid)t bem großen 3eftgug 3eit roegneljmen. 

6omit finb mir bereits an ben 6d)tuß biefer unferer erften konftitu* 
ierenben 95erfammlung gelangt. 

3d) möd)te 6ie nun nod) aufforbern, meine Ferren, fjeute 91benb red)t 
gatjlrcid) bem 53egriißungsabenb beiguroofjnen in ber £?eftfjalle unb morgen 
ber groeiten gefdjloffenen 35erfammlung, bie roieber in biefem 6aale tagen 
roirb. i 

3d) fd)ließe bie erfte gefdjloffene 35erfammlung mit bem ©ruße: ©e* 
lobt fei 3efus (Efjriftus! ($)ie ^erfammlung : 3n (Ewigkeit, kirnen!) 

(6d)luß ber ^erfammlung 12 Uf)r 5 Minuten.) 



3)er Seftjug. 

Um 2 Utjr festen fid) bie Sittaffen bes S'eftguges in Bewegung. Um 
biefe 6tunbe mar es kaum nod) möglid), burd) bie engen 6traßen ber Stabt 
ober über bie (Efplanabe gur ^efttribüne gu gelangen. $5ie eine SDtauer 
ftanben bie Neugierigen aus Qtabt unb £anb, um bas großartige 6d)aufpiel 
bes ^eftguges mit angufefjen. 9luf ber 3 : efttribüne trafen mit ben ^rä* 
fibenten bes £okalkomitees unb ben <präfibenten bes Katholikentages bie 
^tfd)öfe oon Sttefc, Straßburg, 6pener, £u£emburg, Srier, ber 3Beif)bifd)of 
oon <ßaberborn unb ber 3ttiffionsbifd)of eigener ein. (Sine große ^ngatjl 
oon Parlamentariern befanben fid) auf ben 3 : efttribünen unb begleiteten 



112 Verlauf ber ©eneraloerfammlung. 

ben impofanten 3ug mit bem lebrjafteften 3ntereffe, befonbers gelungene ©rup* 
pen mit raufdjenbem Beifall. 3)rei ötunben lang gogen in fdjier enbiofer 
SReifje bie kattjolifdjen Vereine an ben 23ifd)öfen oorüber. 

3Bie immer in ben letjten 3afjren, eröffneten bie 3ugenboereine ben 3ug. 
Wie freubig unb glücklid) ftrarjlten bie klugen ber 93ifd)öfe oon SSHeö unb 
6traf$burg, als fooiel junge 33urfdjen mit ehrerbietigem ©ruße an ifjnen 
oorüberfdjritten ; benn in biefen 3ugenboereinen beruht bie Hoffnung unb 
3ukunft unferes katrjolifdjen Örganifationslebens. 2Beit über 30 000 Seil* 
neunter tjatten fid) im £?eftguge eingeorbnet, unb über 400 Vereine nannte 
bas Programm, Aus allen Seiten 6übbeutfd)lanbs kamen fie, fogar aus 
SKündjen unb Stuttgart. 3n ftarken Kolonnen fdjritt bie ftrjeinpfalg einher. 
Aus 'preufjen trafen natürlid) bie Vereine bes öaargebietes in befonbers 
ftarken 3ügen ein. Aber and) Srier unb bas SDtofeüanb unb nidjt gutefct 
bas SKfjeinlanb entfanbten ftattlidje ©ruppen. 3)ajj bie ©üffelborfer unb Kölner 
babei befonbers freubig unb taut begrüßt mürben, mod)te ein freunblidjer ©rüg 
ans SHrjeinlanb fein ober eine (Erjrung Kolpings, benn bie Kolpingsföfjne 
gogen unter ben klängen bes Kolpingsliebes an ber Sribüne oorbei. 5Bie 
fdjon im legten 3aljre in Aacr)en, fo roeckte aud) biesmal ber 95orbeimarfd) 
bes 9Kannt)eimer (Eifenbarmeroereins in Uniform bei ben 33ifd)öfen unb bei 
allen (Efjrengäften ber Sribüne befonbers freubigen Beifall. (Einen bebeut= 
famen Seil bes ^eftguges ftellten mehrere taufenb Seitnefjmer aus Luxemburg. 

3)a5 intereffantefte 6tück bes 3uges ftellte Lothringen felbft. (Es mar 
nid)t bie 3teube bloß an ben fdjmucken Uniformen, an ber froren SDtufik 
unb ben pradjtooüen 5af)nen, bie alle befeelte, fonbern mefjr nod) biS 53e= 
rounberung bafür, roas unter SMfdjof S3englers 5)ilfe unb 6d)u& in ber 9r* 
ganifation ber Katholiken Lothringens in roenigen 3ar)ren geleiftet roorben 
ift. Überall konnte man 5Borte ber freubigen Anerkennung fjören, bog Cott)= 
ringen fo ftattlidje Vereine in fo roofjl bisgiplinierter Orbnung jefct fdjon 
bem Katholikentage oorfüljren konnte. 3)er Stftgug fjat gegeigt unb be* 
roiefen, bafy ber katfjolifdje Organifationsgebanke and) in Lothringen lebenbig 
ift unb mäd)tig oorroärts fdjreitet. (Es gab Ortsoereine, in benen rootjl fo 
giemlid) ber lefcte 30?ann gum 3eftgug mit aufgeboten mar. $)ie Lon> 
ringer fjaben £?arbenfinn unb ©efdjmack, es fteckt 6d)ick in ben Uniformen 
ber 3ugenboereine unb 6d)neib in ben jungen 53urfcr)en, bie, meift roeife ge* 
kleibet, mit fjellblauen 6d)ärpen um bie Ruften unb mit ber kecken Basken* 
mütje auf bem Kopfe oorübergieljen. lieber anbere trugen karmoifinrote 
33askenmütjen mit Gebern unb rote 6d)ärpen. SDtandje barunter fjaben bie 
fd)roarg=roeifj=roten Farben in ber Uniform. 6ooiel farbig=fror)e, fdjmucke 
Silber fjat feiten nocf) ein 3eftgug gegeigt roie ber StKetjer; benn gu ben 
r)übfd)en Uniformen ber 3ugenboereine kommen nod) bie ber Knappenorgani* 
fationen unb bie Uniformen ber Bergleute. 

Auf ber (Ehrentribüne tjatten fid) aud) bie elfajHotf)ringifd)en Abge= 
orbneten galjlreid) eingefunben, unb ber $3ürgermeifter oon Slttetj foroie ber 
^räfibent bes Lokalkomitees ftellten fid) ben 53ifd)öfen als liebensroürbige 
3)olmetfdjer gur Verfügung. (Es geigte fid) aud), bafe bie Sribüne auf einem 



(Srfter ^erfammlungstag. 113 

äufjerft günftigen ^unkt angelegt mar. 33on allen 6eiten ber gegenüber 3 
liegenben fid) erroeiternben (Efolanabe mit itjren breiten Aufgängen konnten 
Saufenbe unb Saufenbe ben Ö5orbeimarfd) beobachten, unb ber SBlick aus 
ber Tribüne tjeraus anf bas malerifdje SJ3ilb biefer auf* unb abroogenben 
SQtenfdjenmengen roirb ben Slirdjenfürften unb allen ©äften eroig unoergefjlid) 
bleiben. 

S)rei $erolbe gu ^ferbe eröffneten ben impofanten £?eftgug, an beffen 
6pitje £err S) a m m a fcljritt, ber oor ber Tribüne an bie $od)roürbigften Ferren 
folgenbe ^Infpradje richtete: „(Es gereift mir gur r)ot)en (Eljre, 3lmen ben 
35orbeimarfd) oon über 30 000 SDtännern melben gu können, bereits gum 
groeiten SDtale innerhalb eines Segenniums fdjäfct fid) bas SOtofeltal glücklid), 
eine fold) geroaltige ftunbgebung katljolifdjen ©laubens entfalten gu können. 
In hoc signo vinces — biefes $Bort bes ftaifers ftonftantin tragen 
aud) roir fjeute auf unferer 33ruft. 3d) bitte 6ie, im Flamen oon 30 000 
S'eftgugsteilnefjmem bas ©elöbnis unferer unentwegten Sreue entgegennehmen 
gu roollen. 9)Iöge ber S'eftgug Ijeute in uns bas 33eroufjtfein ftärken: nur 
in biefem 3eid)en kannft bu fiegen!" 3)ie begeifterten QBorte roeckten fo* 
rootjl auf ber Sribüne als bei ber umfteljenben SDtenge lebhaften Beifall; 
bann fefcte fid) ber 5eftgug roieber in 33eroegung, unb in enblofer 9teil)e 
folgten fid) ©efellen*, 3ünglings=, Arbeiter* unb Surnoereine, bie burd) bie 
feftlid) gefdnnückten 6tragen, roo überall Saufenbe Spalier bilbeten, 9J?e£ 
burdjgogen, um fid) in 14 oerfdjiebene £okale gu oerteilen, roo £?eftoerfamm* 
lungen oeranftaltet rourben. 

9tad) bem Stftgug fanben für bie Arbeiter 

trfer$ef)tt sparattefoerfammlwtgett 

ftatt. (Es rourbe in allen bas Sljema befjanbett: 2)ie katfyolifdje 
5ßeltanfd)auung unb bie Teilung ber fogialen 6d)äben. 

$tts 9tebner roaren bafür geroonnen roorben: 

9lrbeiterfekretär ^Bäcker, 6ablon bei 9)tefc; 
Pfarrer 33lum, ©ernsljeim in Reffen; 
Dr. S^eifdjer, Berlin; 
^Irbeiterfekretär £olle, fünfter i. SB.; 
Pfarrer ftaftert, ftölmftalk ; 
©eneralfekretär Dr. 93t ack, Shujemburg; 
SKebakteur SETCarö, Strasburg; 
£)berlanbesgerid)tsrat SDtary, 3)üffelborf; 
Pfarrer Dr. 6d)lid), 6aarbrücken; 
Spitalpfarrer Silin, SDtetj; 
Slmtsridjter Dr. 323 err, SQtergig a. b. 6aar; 

unb für frangöfifdje Vorträge: 

^rof. Dr. SDteners, £uyemburg; 
'•Rebakteur SDtalou, Q3erbun; 
SRebakteur ftifc, SRefc. 



114 Verlauf bcr ©eneraloerfammlung. 

^rbettcroerfammlung in ber JeftljaUe. 

ftura cor 5 Ufjr konnte bie ^auptoerfammlung in ber ^eftfjalle 
eröffnet werben, 9Iuf ber (Ehrentribüne befanben fid) neben bem ^räfibenten 
bes 3entralkomitees ©rafen 3)rofte gu 33ifd)ering ber 'präfibent 9 ü r ft 
gu £öroenftein foroie ber erfte 33igepräfibent "iHbgeorbneter £oen. 

^räfibent bes £okatkomitees ^3rof. ^w^inger: 

3d) eröffne bie feurige ^Irbeiteroerfammlung mit bem katfjotifdjen ©rujje : 
©ott fegne bie d)riftiid)e Arbeit! 

(3)ie 35erfammtung : ©ott fegne fie!) 

Steine lieben Steunbe! 2Bas mar bas foeben für ein 6d)aufpiel, un= 
oergejjlid) für bas Sluge nnb eine $Bonne für jebes katfjolifdje i)erg, bie 
roogenben 6d)aren oon über 30 000 Arbeitern, roetdje bie paar 6tunben 
freier 3eit gerne opferten nnb keine SDIürje fdjeuten unb and) babei fein 
wollten fjeute in SÖ?e&, rao es gilt, 5arbe gu bekennen unb ein ©laubens* 
bekenntnis abgulegen. (£ebf)afte 33raoos.) 

SÖteine lieben £?reunbe! (Es tjaben bei biefem Meiterfeftgug auf (lud) 
gefdjaut unb es roaren ftotg auf (Eucfj unfere geliebten 53ifd)öfe unb £>ber= 
fjirten, aber aud) unfere £freunbe unb £ftif)rer im £aiengeroanbe. (Beifall.) 

9lber aud) ein anberer fjat auf (Eud) gefdjaut, berjenige, bem biefe 
^ulbigung unb ber 3efoua, f berjenige, bem bie gange ftatfjolikenoerfammlung 
gilt, unfer 5)err unb ^eilanb 3efus (Ef)riftus felbft. (Er f)at (Eud) alle ge= 
gäfjlt unb jeben einzelnen mit feiner Familie gefegnet. (2ebt)after Beifall.) 

(Er f)at (Eud) alle in fein 5)erg gefd)rieben, roeil er roeifj, ba$ biejenigen, 
bie fjeute biefes Opfer gebraut f)aben, aud) nid)t gurüdtfdjredien roerben, 
roenn es gilt unb roenn es einmal gelten follte, für unfern fjeitigen ©lauben 
nod) größere Opfer gu bringen. (6türmifd)er Beifall.) 

SUteine lieben 5reunbe! 3)er erfte Sag unferer ftatfjolikenoerfammlung 
gehört (Eud), (Eud) gehört aud) biefe fdjöne £alle, unb barum eradjte id) es 
als eine fetbftoerftänblidje ^flidjt, bafj mir aud) 511m ^orfitjenben biefer 
fdjönen 93erfammlung ben 93orfitjenben bes 3entralkomitees, unfern geliebten 
unb oeretjrten ©rafen 3)rofte gu 93ifd)ering ermäßen (Beifall), unb id) bitte 
(Sud) um Sure 3uftimmung. (£ebf)after Beifall.) 

SDteine lieben Scanner! $5or brei Sagen fjatte id) bie (Srjre unb bie 
3reube, bem 5)errn ©rafen bie ©lüdutmnfdje bes £okalkomitees 31t feinem 
81. ©eburtstage gu übermitteln. 3d) barf ifjm rool)l fjeute, roenn aud) mit 
brei Jagen 35erfpätung, (Euer aller ©lüdmninfdje uodjmals übermitteln. (2eb s 
fjafter Beifall.) 3d) oerbinbe mit biefem ©lüdmnmfd) bie 5)offnung, baß es 
il)m nod) lange 3af)re oergönnt fein möge, bie ©cfd)äfte unferer ©eneral= 
oerfammlungen gu leiten mit berfelben 3rifd)e, mit ber er es bis rjeute getan 
i)at. (93raoo!) 



(Srfter 33erfammtungstag. 115 



Unb nun bitte id) ben #erm ©rufen, ben Borfifc ber Berfammtung gu 
übernehmen. 

Borfi^enber ©raf 3)rofte gu SHfdjertng (mit tofenbem SBeifaU begrübt) : 

©ott fegne bie djriftlidje Arbeit! (2)ie Berfammtung: ©ott fegne fie!) 

5)od)anfef)nlid)e Berfammtung ! 6ie fjaben mir eine fjofje Efjre erroiefen, 
inbem 6ie bem Borfdjtag bes 'präfibenten bes fjiefigen £okatkomitees gu= 
geftimmt unb mid) an biefe Stelle berufen tjaben. 3d) neunte 3fjre Waty 
mit 2)ank an unb recrme es mir gur t)ot)en Eljre, biefes 9tmt f)ier ausfüllen 
311 können. 

SDTeine f)od)oeref)rte Berfammtung ! 3um erften SDtale tagt bie ©enerat* 
oerfammlung ber ftatfjoliken 3)eutfd)tanbs in S0?e£. ^us aüen ©auen unferes 
beutfdjen Batertanbes unb aus feinen 9?ad)barlänbem finb Sparen oon Sla* 
tfjoliken fn'erfjer nad) 9Hefc geeilt, um ifjren ©lauben öffentlid) gu bekennen, 
um fid) gu freuen, ba$ fie katfjolifd) finb, unb bie 3ntereffen ber rjeitigen 
$ird)e gu befjanbeln unb gu oertreten, unb enblid) um mit unferm ^eiligen 
Bater, bem Stelloertreter (Efjrifti, unb mit ber gangen katfjolifd)en 5Belt bas 
fedjgefjnfjunbertjäfyrige 3ubiläum gu feiern, in Erinnerung an bie große Sat 
bes römifdjen ftaifers ^onftantin, jene Sat, burd) roetdje bie fjeilige ftirdje 
bes Erjriftentums, bie fjeilige Religion befreit rourbe oon ber 3tffel bes 
^eibentums, raoburd) ber Sriumpf) ber Ijeiligen Slirdje angebahnt rourbe. 
(Beifall.) 

Steine Ferren! ipeute morgen ift burd) ben feierlichen ©ottesbienft in 
ber rounberfdjönen ftatrjebrate bie 60. ^attjolikenoerfammtung eingeleitet 
roorben. 6ie fjaben burd) 3f)ren 3tftgug, burd) biefen glängenben £Feftgug 
oon 30 000 5Jtann roieber bie ftatfjolikenoerfammtung in prächtiger 5I3eife 
begonnen. £>afür fagen roir 3f)nen ben beften 2)ank. Sie fjaben burd) 3b,re 
2eilnaf)me an biefem 3"eftgug roieberum öffentlid) oor aller SBeft 31)ren 
©lauben bekannt. Sie fjaben ber kirchlichen Autorität in ber 'perfon bes 
^odjroürbigften 5)erm SMögefanbifdjofs gefjulbigt unb bie übrigen 5)odjroür= 
bigften Ferren Bifdjöfe freubig begrüßt. 5Bir banken 31)nen für biefes fd)öne 
Beifpiel, bas Sie uns gegeben fjaben. 3Bir banken 31)nen für bie Begei* 
fterung, ber Sie ^usbruck gegeben fjaben, bie uns alle mit erfaßt fjat. 
(£ebljafter Beifall.) 

^Keine Ferren! 9er Aufruf bes l)iefigen £okalkomitees fagt fo fdjön, 
roas bie ftatfjolikenoerfammlungen motten. Er fagt: „3Bo bie ©taubensge* 
noffen gu Saufenben gufammenftrömen, um bie großen religiöfen unb fogialen 
3ragen ber 3eit gu ftubieren unb gu befpredjen, ba fdjöpfen roir SDtut unb 
Slraft, ba entbrennt in uns bie Begeiferung für unfere Religion unb unfere 
5Hrd)e. " Unb, meine Ferren, id) fe£e t)ingu : ba faffen roir oon neuem bm 
feften Entfdjluß, fooiel an uns liegt, bei allen Gelegenheiten, bie fid) uns 
bieten, eingutreten für bie 3reif)eit unferer fjeifigen Slirdje (Beifall), für un= 
fern Zeitigen ©lauben unb für unfer 9*ed)t, katfjolifd) gu leben unb nad) ben 
©runbfchjen unferer ^eiligen ftira> frei gu leben! (Stürmifd)er Beifall.) 

steine Ferren ! 3)er morgige Sag unb bie Berfammtung f)ier in biefer 
$alte finb Ijauptfädjlid) ber Sdjulfrage geroibmet, ber Sdjulfrage, bie ja oon 

8* 



116 Verlauf ber ©eneralocrfammlung. 

unenblictjer 25ebeutung ift für uns alle, gang befonbers für bie ©item, roel= 
cfjen ©ott ber £err ftinber gefdjenkt r)at. Steine Ferren! 5Bir fjaben bie 
(Ergiefjung unb ben Unterricht unferer Slinber fjier gu oertreten. 3Bir muffen 
oerlangen, bafj aüe 6d)ulen konfeffionell hattjolifd) Iroerben, finb unb bleiben. 
(£ebt)after Beifall.) (Es muß ber (Einfluß ber ftirdje gefidjert roerben in ^Be= 
gug auf bie Sdrale. kommen 6ie batjer, meine f)od)oeref)rten $lnroefenben, 
kommen 6ie red)t gaf)lreid) morgen in biefe 33erfammlung. 6ie finbet f)ier 
in ber 3*ftf)alle ftatt, um 9V 2 Ufjr, unb ber (Eintritt ift frei. 

Steine Ferren! W\x muffen ferner in biefen Sagen roiebertjolt unb 
immer raieber forbern unb oerlangen, ba$ bas ungerechte Slusnatjmegefeö, 
bas unfere Orben nocr) ferntjält com beutfdjen 33aterlanb, aufgehoben rcirb. 
(£ebt)after Beifall.) £odjanfef)nlid)e Q3erfammtung ! SBir raollen bie 3efuiten 
gurück rjaben (£ebfjafter Beifall) unb bie Orbensfrauen oom 5)eiligften bergen 
(Beifall) unb bie £agariften. (Beifall.) Sun mir, raas mir können, um enblid) 
biefes 3iet gu crreidjen. 

SDTeine Ferren ! Unfere Diesjährige ©eneratoerfammlung feiert aud) ben 
fyunbertften ©eburtstag bes großen ©efellenoaters 9lbolf Slolping, jenes großen 
SJtannes, ber ein SBerkgeug in ber S)anb ©ottes mar unb bem mir bafür 
3)ank unb 35erer)rung fdjulben, bafy er ben ©efeüenoerein ins £eben rief, 
jenen herein, ber, tjeute faft über alte £änber oerbreitet, reidjen 6egen ftiftet 
unb immer raieber ftiften rairb. (£ebf)after Beifall.) 3}iefe £?eier ger)t alfo 
gang befonbers bie lieben ©efellen an, unb foraeit fie f)ier anraefenb finb, 
bitte id) fie bringenb, biefer £Feier beigurooljnen unb immer treue Söt)ne 
ftolpings gu bleiben. (£ebl)after Beifall.) 

SOteine Ferren, raenn 6ie nun nidjt alle r)ier biefe Sage in 90tetj oer* 
bleiben können, raenn 6ie gurückgefjen in 3f)re Heimat, bann bitte id) 6ie, 
bod) an ben r)ier gehaltenen Vorträgen baburd) teilguner)men, ba$ 6ie bas 
£?eftblatt lefen mit 3f)ren $lnger)örigen unb fo Anteil tjaben an bem reidjen 
6egen, an all bem Sdjönen unb 9tüfclid)en, bas eine ftattjolikenoerfammlung 
ftets bietet. 

9Iun, meine Ferren, r)abe id) bas Vergnügen, 3r)nen mitguteilen, ba% 
roir gu unferer großen 5reube ben (Erften $errn ^räfibenten ber Slatfjoliken 5 
oerfammlung, 6eine 2)urd)laud)t ben dürften ^llois gu £öroenftein, rjier bei 
uns begrüßen bürfen. 3)er 3ürft gu Cöraenftein ift fn'er anraefenb, unb rair 
raollen iljm r)eute bas ^erfpredjen geben, baß roir ifmt in feinem 'präfibium 
keine 30?ür)e unb keine £aft bereiten roollen. 3Bir roollen aufmerkfam feinen 
^Borten laufdjen unb aud) bem 3eicr)en feiner ©locke. (Beifall.) W\x emp= 
fetjlen uns feiner ipulb unb ©nabe in biefen Sagen. 

6eine $)urd)laud)t 5ürft gu £öroenftein roirb bas SBort nehmen. 

5ürft gu Cöroenftein (mit lebhaftem Beifall begrüßt): 

ir)od)oerer)rte tarnen unb 5)erren! 3d) roill gar nidjt an bas 9*ebner= 
pult geljen, bamit 6ie gleicr) feljen, baß id) 31)nen keine 9*ebe Ijalten roill. 
6ie l)aben einen großen, anftrengenben Sag Ijinter fid), unb 6ie follen nod) 
eine fctjöne <Rebe l)ören, unb icr) roill Sie barum nidjt aufhalten. *iHber id) 



grfter 93erfammlimgstag. 117 

roollte 3l)nen im ^tarnen ber 60. ©eneraloerfammlung ber Slatfjotiken 2)eutfa> 
lanbs fagen, roie tief roir aüe ergriffen roaren oon bem Ijerrlidjen 33eifpiel 
bes ©laubensmutes unb bes Öpferfinnes, bas 6ie uns fjeute gegeben fjaben. 
6e!)en 6ie, bie Seilnefjmer an bem ^eftguge, bie fjaben auf ben $a= 
tf)olikentagen eine gang eigene ^Bebeutung; bie anberen alte, bie in bie 
35erfammlungen kommen, finb ba, tjören gu, unb laffen fid) begeiftern, aber 
6ie, bie 6ie am 6onntag ben großen 35orbeimarfd) oor bem 5)erm 33ifd)of 
DOÜaterjen, 6ie tun etwas, roas nieten 9*ebnem nid)t gelingt, roas gar 
mandjen nidjt gelingt: 6ie begeiftern uns aüe, unb barum roollte id) 3f)nen 
mit biefen raenigen Porten ben 2)ank ber 5latf)olikenoerfammlung aus* 
fpredjen für bas, roas 6ie für uns geteiftet fjaben, mas 6ie für bie 33e= 
geifterung bes gangen katljolifdjen 3)eutfd)tanbs getan fjaben, unb roollte id) 
6ie oon fersen begrüßen. ©Ott fegne bie djriftlidje Arbeit, unb id) füge 
fjingu, ®ott fegne bie treue katfjolifdje ^Irbeiterfdjaft ! (93raufenber Beifall.) 

^orfifcenber ©raf Srofte gu SMfdjenng: 

3d) erteile bas SBort £errn TOe Silin aus SDtefc. 

5)err %bbe Sitto: 

$)od)anfet)nlid)e ^rbeiteroerfammtung ! 

3ur 3eit einer (Efjriftenoerfolgung fat) man burd) eine 6traße oon 
5Iteranbrien eine SSKutter mit ifjrem kleinen $inbe auf bem %xme eiligen 
6d)rittes metjr laufen als gefjen. 9luf bie 3rage, marum fie benn fo eile, 
gab fie gur ^ntroort: „draußen oor ber 6tabt ftirbt man für (Efjriftus, 
unb ba roiü id) babei fein." (£ebtjafter Beifall.) SBeld) ein Heroismus ! 6d)ön 
ift es aber aud), für unferen Herrgott gu leben unb gu arbeiten. $)es= 
tjalb feib if)r kattjolifdjen SDIänner fo galjlreid) aus allen beutfdjen ©auen 
gur alten Sllemensftabt geeilt mit bem 9*ufe: „9ort in SDte^ rairb für 
(Eljriftus unb feine ^irdje gearbeitet, ba roiü id) babei fein." (£ebt)after 
Beifall.) Unbegrengte Eingabe an ©Ott unb unfere Slirdje, unroanbelbare 
Sreue gegen unferen ^eiligen 93ater, bas ift bie £ofung eines jeben katr)o= 
lifdjen SDtannes. (^raoo!) 

3Bar biefer ^eftgug oon Saufenben unb ^bertaufenben Arbeitern eine 
großartige SOtanifeftation katfjolifdjen Denkens unb ^anbelns, ja ein roafjrer 
konftantinifdjer Sriumof) ! (Beifall.) 3)as große 3iel unferer ftatfjolikentage 
ift ja, alle Völker unb Stationen tjingufüfjren unter bas iireug auf @olgatt)a, 
bas ber ftrafjlenbe SDtittelpunkt ber 3at)rt)unberte ift unb unfer Sriumnt) 
unb unfer 6ieg fein roirb in (Sroigkeit. (Beifall.) 

3n unferen Sagen ift es faft OTobe geroorben, bie katl)olifd)e $ird)e 
als eine ben Smtfdjritt tjemmenbe, unmoberne 3nftitution bjngufteüen, bie ka* 
th,olifd)e ^Beltanfdjauung für unfer roirtfdjaftliayfogiales £eben unbraudjbar, 
ja fd)äblid) gu erklären, ftattjotigismus unb roirtfdjaftlidjer ^tuffdpung 
fließen einanber aus. Solare unb äfjnlidje Carolen bringen tjeute an 
unfer Öljr. Überall tobt ber Slampf gegen bie katf)olifd)e ^Beltanfdjauung, 
hjer ftürmifa>r als bort, £?ür bie moberne ^Dreieinigkeit : bie Cogenbrüber, 



118 Verlauf ber ©eneralocrfammlung. 

bie liberalen unb bie Sogialbemokraten ift bic katfjolifdje 3Bettanfd)auung 
ber 6ünbenbodi, bem fic alle 6d)ulb aufbürben. ^uf ifjren SKuf : £os oon 
©ott, tos oon '•Rom! antroorten roir: 2reu gu ©Ott unb ftirdje! (Beifall.) 

^tuf einer alten SUofterkangel in Sirol fjabe id) bie $Borte gelefen: 
„SCRad) klar, roas roafjr, kefyr £eiben in 3reuben. £enk f)immelan ber 
Ätenfdjen 33afm!" 3)as ift bie Wirkung ber katfjolifdjen "JBeltanfdjaung. 
3)er ©eift roirb oerebelt, inbem roir ©Ott unb unfer £eben immer klarer 
erkennen; ber $Bilie roirb oerebelt, inbem roir gunerjmen an Sugenb unb 
road)fen in ber ©ottes* unb 9Täd)ftenliebe. 3)as gefeltfdjafttidje £eben roirb 
oerebelt burd) bie 53ruberliebe, unb bie (Erbe roirb ein ^arabies. 

Wq roirtfdjaftlidjen unb gefellfd)aftlid)en Übel finb entftanben burd) bie 
Übertretung ber djriftlidjen ©runbfäfce. (Sine 33efferung ber ^errjältniffe unb 
Rettung aus ber 9tot ber 3eit ift baljer nur mögtid), roenn bie djriftlidje 
5Deltanfd)auung roieber allgemein gur Anerkennung unb 3)urdpf)rung kommt. 
3)ie 6ogiaibemokratie getjt fef)t, roenn fie bie Urfadjen ber am SDtarke bes 
Volkes geijrenben SDTifeftänbe in ber tjeutigen ©efettfdjaftsorbnung fiefjt. 3)ie 
öogialbemokratie ift religionsfeinblid). 6ie fefct an bie ©teile bes 3enfeits= 
ftrebens unferer $Beltanfd)auung, an bie ©teile ber Unterorbnung bes 2)ies= 
feits unter bas 3enfeits, eine 3)iesfeitsreligion unb oerfpottet bas 3enfeits= 
ftreben. 3)arum appelliert fie an irbifdje 3ntereffen, tefjrt ben Sllaffenkampf 
als bas $ugenbibeat ber 'JHrbeiterroelt. 2)er / gefellfd)aftlid)e triebe ift ge= 
ftört, alle fogiale Arbeit oergiftet. $Bie roeit f)at es bie Sogialbemokratie 
mit itjren glaubenslofen ©runbfäfcen über bas 2>iesfeits ofjne bas 3enfeits 
gebracht? 9Tur auf ©elb, 93efüj unb SBofjlftanb ift iljr 33Iick geridjtet, um 
ben £immet kümmert fie fid) nid)t. 5)eijjt es bod): rr 6d)afft eud) bas 
£eben f)ier redjt fd)ön, kein 3enfeits gibts, kein $Bieberfef)n." $Bie muffen 
ba bie ©enoffen glücklid) fein! £eiber ift fogiale 9?ot bie ©rrungenfdjaft 
bes mobernen 3eitgeiftes, alfo ber förmliche bankerott jebroeber gottoer* 
neinenben SBeltanfdjauung. Srofcbem gefjen Millionen ins £ager bes Hn= 
glaubens fjinüber. 5Bir aber geljen nidjt. $Bir bleiben unferer katl)olifd)en 
Überzeugung treu. SOTit 'petrus fagen roir: „iperr, bu fjaft SBorte bes 
eroigen Gebens." 3Bir bleiben bei bir! „Sin £eben oljne ©lauben ift 
roie 9*eben ofme Srauben." 6tel)en roir alfo feft im katljoiifdjen ©lauben, 
feft auf bem unerfdjütterlidjen 3 : eifen ^etri! (Beifall.) 

3Bas ift für uns bie kattjolifdje SBeltanfdjauung ? 6ie ift für uns 
£id)t unb £eben. 6ie geigt bem armen SUtanne ben Weq, aus ber SBirk= 
lidjkeit bes Gebens, aus S0?ül)e, Arbeit, £eib unb $ob fid) ein inneres 
ipimmelreid) gu erbauen, d)arakterftark unb tugenbfjaft gu roerbcn unb ba= 
burd) in bas eroige ©ottesreid) ber ^ollenbung l)inein3uroad)fen. 6ie geigt 
uns unfer 3iel. 6ie belehrt uns über unfere 53eftimmung, fie klärt uns 
auf über Sinn unb $3ebeutung ber Reiben. 

(23ifa>f 53engler betritt, oon ber Q5erfammlung lebhaft begrübt, bie 
^räfibialtribüne.) 



Srfter ^erfammlungstag. 119 



SSorfifcenber ©raf 3)rofte $u SMfdjertng: 

3d) muß mir erlauben, ben 9*ebner gu unterbrechen unb ber 35erfamm= 
lung mitzuteilen, ba% 6eine S8ifd)öflid)en ©naben, ber £od)roürbigfte #err 
SBifdjof oon S0te£, ber ^erfammlung bie (£f)re erroiefen f)at, fjier gu er= 
fdjeinen. (£ebf)after Beifall.) SQtit 35eref)rung unb £iebe begrüßen mir ben 
^odnoürbigften £erm 2)iöaefanbifd)of in unferer SDTitte unb geloben üjm 
£reue unb ©efjorfam als ed)te Sl>atf)oliken ber ©iögefe SDIe^. SBir geben 
^lusbruck unferer 35eref)rung unb £iebe 51t unferem £odjroürbigften £erm 
2$ifd)of, unb id) bitte bie "Berfammlung, einguftimmen in ben 9Uif: 6eine 
33ifd)öflid)en ©naben, ber $od)roürbigfte 5)err ^Bifdjof oon SDtetj, lebe fjoct), 
f)od), j)ocl)! (3)ie 55erfammlung ftimmt begeiftert in bie £od)rufe ein.) 

S8ifd)of Renaler (mit lebhaftem Beifall begrüßt): 

^odjanfetjnlicrje ^erfammlung ! 3d) bitte redjt fefjr um Sntfdjulbigung, 
ba% id) ben '•Rebner unterbrechen muß. ^ber id) glaube, bie ©ebanken, bie 
id) anklingen raill, werben ungefähr biefelben fein roie jene, roeld)e ber £err 
9*ebner foeben betjanbelte. 

$Bir fteljen nod) unter bem gewaltigen (£inbrucke ber tjerrlidjen Slunb* 
gebung, bereu 3eugen mir foeben geroefen finb. 3a, meine lieben Ferren 
unb 3reunbe, 6ie tjaben öffentlid) 3eugnis ablegen motten für 3f)ren fjeiligen 
katfjotifdjen ©lauben. 2)aburd), bafy 6ie ben 5Mfd)öfen bie (Sfyre erroiefen, 
ifjnen gu ljulbigen, fjaben 6ie aufs neue 2reue gelobt ber fjeiligen katl)oli= 
fdjen ftirdje unb il)rem £>bert)irten. SDTeine lieben katl)olifd)en SÖtänner! 
SDtöge biefer Zeitige ©laubensmut 6ie ftets erfüllen, bann braucht uns nid)t 
3u bangen für bie 3ukunft; bann roerben 6ie in ber ftraft bes fjeiligen 
©laubens triumphieren über alle feinblidjen SQtädjte. 3)enn, roie ber fjeilige 
3ol)annes uns fagt: „3)as ift ber 6ieg, ber bie SQ5elt überroinbet, unfer 
©laube." (£s ift ein t)ot)es unb tjeiliges ©ut, unfer rjeiliger katfrotifdjer 
©laube, er allein kann uns gtücklid) madjen für 3eit unb (Sroigkeit. 

Unb roeil id) f)ier gumal gu Arbeitern foredje, möd)te id) barauf tn'n* 
roeifen, ba% unfer ©laube es ift, ber uns ^luffdjluß gibt über ben roafjren 
SBert unb bie Ijolje SMrbe ber d)riftlid)en Arbeit. ©Ott ber £err r)at bem 
Sttenfdjen bie Arbeit gur 'pflidjt gemadjt. (£r roollte, ba$ ber 9Kenfd) burd) 
bie Arbeit bem Sdjöpfer ätjnlid) roerbe. „9Kein S5ater", fpridjt ber göttlidje 
irjeilanb, „ift tätig bis jefct, unb and) id) bin tätig." 3a, ©ott ift tätig ge= 
roefen als Sdjöofer, unb er ift nod) fort unb fort tätig in ber (£rf)altung 
ber gefdjaffenen SBelt. 

6o follen aud) roir arbeiten, burd) bie Arbeit unfere Gräfte entfalten 
unb mefjr unb mefjr oeroollkommnen. 2)ie Erfüllung biefer <)3flid)t follte 
bem SKenfdjen leid)t unb angenehm fein. ^HUein bie 6ünbe trat ftörenb 
bagroifdjen. 3efct, naa) bem 6ünbenfalle, ift bie Arbeit für uns eine fdnoere 
93uße^geroorben. „3m 6d)roeiße beines Sfngefidjtes follft bu bein 33rot 
effen!" fo lautete bie göttliche Straffenteng über bie ungefjorfamen S5tenfd)en. 
§od) bie 93uße ift nid)t allein Strafe. 5)ie 93uße oerföfjnt ©ott unb giefjt 
©ottes 6egen auf uns fjerab. 3)amit ben 9Jtenfd)en bie ^Buße nid)t gu 



120 Verlauf ber ©eneratoerfammlung. 

fd)roer roerbe, roollte ©ottes eingeborener Sofjn felber biefe 53ufje mit uns 
teilen, ©ottes Soljn ift aud) ein Arbeiter geroorben. (£r fjat im Sdpeifje 
feines 9(ngefid)tes fein 23rot effen roollen. 9, roie fefyr ift burd) bas S8ei= 
fpiel 3efu (Efjrifti bie Arbeit geabeit unb geheiligt roorben! $Bie erfjebenb 
ift biefer ©ebanke, ba$ bie Arbeit, bie djrifttidje Arbeit eine 9Tad)afjmung 
ber Tätigkeit bes Sofjnes ©ottes felber ift ! SBie erfjebenb, roie tröftenb ift 
biefer ©ebanke! ©er katfjolifdje Arbeiter füf)lt fid) nidjt als Skiaoe, nein, 
als trüber 3efn (Efjrifti, als freies Slinb ©ottes. 2)arum ift aud) bie 3)e* 
rufe bes katrjotifdjen Arbeiters biefe: Ora et labora! $3ete unb arbeite! 
3)ie Arbeit unb bas ©ebet finb bie beiben Flügel, bie bie 6eele gum 
5)immel emportragen. 

60 roirb bie Arbeit gu einem roafjren 5)eitsmittel, gu einem SDTittel 
für uns, uns gu fjeiligen, uns ^erbienfte für bas eroige £eben gu erroerben. 

SDteine lieben katl)otifd)en SDtänner unb Arbeiter! SÜtöge biefe fjofje 
katfjotifdje ^uffaffung ber Arbeit ftets bie 3r)rige fein, bann roirb bie Arbeit 
6ie glüddid) madjen für biefes £eben unb fürs anbere. 3n biefem £eben 
roirb bie gottgeroollte Arbeit 3f)nen ben trieben ©ottes meljr unb mefjr 
ins £erg geben, fie roirb für 6ie gu einer Quelle reidjen 93erbienftes roerben. 
Unb im anberen £eben roirb bie für ©Ott geleiftete Arbeit 3tmen bie 
Sfrone ber 9Iuserroäf)lten fidjern. 

60 rufe id) benn ©ottes reichte ©nabenfülle rjerab auf bie katfjoiifdjen 
Arbeiter, auf bie d)rifttid)e Arbeit, unb in biefem 6inne roill id) 3f)nen 
allen oon bergen ben bifd)öflicr)en 6egen fpenben. (3)ie 35erfammlung emp= 
fängt knieenb ben bifd)öflidjen 6egen.) 

25orfifcenber ©raf S>rofte gu SMfdjertng : 

3d) bitte ben 5)errn <Rebner, feine SRebe roieber aufgunefjmen. 

2lbbe SEtttp (fortfafjrenb) : 

3)ie katfjoüfdje $3eltanfd)auung fagt bem armen Spanne, bafj bas 
£eben mit feiner ^3ein unb Qual nur eine 3)urd)gangsgeit ift für ein befferes 
3enfeits, bafj über bem SERenfdjenteben felbft bie 55orfel)ung eines barm= 
r)ergigen ©ottes, eines liebeoollen Katers roaltet. $25as ift bas für eine 
köfttidje 53otfd)aft ! 3Bir finb alle erfdjaffen für ben 5)immel. 3)as ift &a* 
tfjolifdje £ebensroeisf)eit, roeldje bie fogialbemokratifdje roeit überragt. $)od) 
jaudjgen auf alle ipergen. 6old) tröftlidje £et)re leudjtet roie eine Sonne 
hinein in bie mitternädjtlidje 3infternis, roeldje ofjne fie über ber SD?enfd)f)eit 
ruljt. (Erft biefe (£nbausfid)t gibt bem Arbeiter einen feften £alt unb 3n= 
fjalt. $Bas roäre ber SDTenfd) ofjne Unfterblidjkeit? (£in Sträfling, oer* 
urteilt gu fdjroerer 3roangsarbeit im 3ud)tf)aus ber (£rbe, auf ber er fid) 
abmüt)t unter Reiben, bis es mit il)m eben ausgebt. Unfer 3Beg burd) 
biefes £eben, roas ift es anberes als ein ftreugroeg, ber aber met)r als 
14 Stationen l)at, benn unfer £eben faßt fid) in bas 313ort gufammcn : 
„Reiben." 2)er ftaloarienberg ift für einen jeben. 9Tur gu roaljr ift bes 
3)id)ters 3Bort : „3)es Gebens ungemifdjte 3reube roarb keinem 3rbifd)en gu* 
teil." 5Bas aber ift es, bas in biefem 3uftanbe uns tröftet, bas im Sturm 



(£rfter 'Eerfammlungstag. 121 



ber Reiben uns aufrecht errjält? 3)er 33lick in bie (Einigkeit. Per crucem 
ad lucem. 3)urd) Slreug gur Herrlichkeit. „SBas ift bem ©otteskinb 
bas £eib? Sin ^fab, ber füfjrt gur eroigen Sreub." Unfer ©laube oer= 
fügt fogar ben 6d)merg, inbem er uns in ber 6tunbe ber Srübfat fjinfüfjrt 
unter bas Jlreug bes ©ottesformes, auf ba$ roir fjören unb befolgen fein 
SBort: „SBenn ifjr mit mir leibet, fo roerbet ifjr and) mit mir uert)errlid)t 
roerben." 3Beld) rjimmtifd)er 2roft, meld) ünbernber 93alfam! „Sursum 
corda! Sudjft bn ben Stieben, trage füll bein ftreug rjinieben." (Ein 
katrjolifcrjer Arbeiter, in bem ber ©taube tiefe SBurgetn gefaxt fjat, ift ein 
frörjtidjer, Weiterer, gufriebener unb glücklicher SDtann. Ricrjt mein* ift bas 
£eben ein ftetes Silagen unb Spurren über Arbeit unb £eib, es erfjätt bas 
£eben einen (Eroigkeitsroert. 

33orfifcenber ©raf ©rofte gu SMfdjering (unterbredjenb) : 

3d) bitte um etroas merjr Rufje. 3d) bitte, bie Suren gu fdjtießen. 

"Slbbe ZiUr) (fortfarjrenb) : 

„5Bas ift bem ©otteskinb ber Sdnnerg? ©in 35aterruf: Stiel)' an 
mein $erg." 3a, meine lieben Sreunbe, roo ber ©ottesgebanke lebenbig 
ift, ba leuchtet bie 6onne über bas £eben, unb bie 3Belt fjat ifjren 6d)recken 
oertoren trot) Arbeit, Zob unb ©rab; ift bod) ber 2ob nur ber Übergang 
gu einem eroigen £eben. „3Bas ift bem ©otteskinb ber Sob? 3n 6d)iff* 
brudjsnot ein Rettungsboot." 5)rum treu gu ©ott, treu gu feiner ^irdje; 
es fefjlt nid)t am £eib, aber ana) nid)t an Sreub'. 

SDtan jage nicfjt merjr, roas fjabe \d) oon ber Religion? 6ie gibt 
uns bod) bas richtige Regept, beffen ®ebxana) gur ©lückfeligkeit im 3en= 
feits füfjrt. Rein, fie mad)t uns fdjon fn'nieben gtücktid). 3n einem glücke 
lidjen £eben auf (Erben gehört and) ein geroiffer 3Bot)iftanb, benn roir finb 
SÖtenfdjen, nid)t nur Seelen, fonbern and) £eib, unb biefer roill leben. 5Ber aber 
gu etroas kommen roill, muß arbeiten. S)ie gebratenen Sauben fliegen keinem in 
ben SDtunb. „5)ilf bir felbft, fo fjifft bir ©Ott." 3)ie katf)olifd)e SBeltanfdjauung 
forbert ©otroertrauen, aber biefes ©ottoertrauen, fagt SBifdjof oon Saulfjaber, 
barf nid)t gum Ruhebett ber Saulfjeit roerben. 3)er nämtidje (Efjriftus, ber uns 
fagt: „6ud)et guerft bas Reid) ©ottes", f)at and) gefagt: „$Bas ftefjt tyr müßig 
ba, getjet and) 3t)r in meinen Weinberg." 91lfo arbeitenbes ©ottoertrauen \ 
3)arum ber golbene 6prud): Ora et labora! 33ete unb arbeite! 3)as ift 
ber Ruf (Efjrifti an bie gange SBelt. §as ift bie £ef)re ber katf)olifd)en 
5lird)e. „93eten tut es nid)t allein, Arbeit muß babei and) fein." (£ebf)after 
Beifall.) „Steig bringt 93rot, Saulfjeit Rot." „3Bie bie eonne auf bie 
Morgenröte, fo folgt bie SJBorjlfafjrt auf ben Steife." „5Bo bie Arbeit gierjt 
ins J)aus, läuft bie ^Irmut balb fjinaus, fd)läft bie Arbeit aber ein, guckt 
bie ^rmut gum Senfter fn'nein." Sreubige unb fleißige Arbeiter, gebulbige 
unb ausbauernbe Arbeiter kennt nur bas lebenbige (Efjriftentum. 3)as ift 
bie große 33otfd)aft, roeldje bie katfjolifdje Religion ber 5Kenfd)f)eit gebrad)t r 
ba$ bie Arbeit ben SKenfdjen abelt, ba% jebe Arbeit, geheiligt burd) bie 
gute Meinung, ©ott fo angenehm ift roie bas ®ebü, ba% fie ins ©rum> 



122 Verlauf bcr ©enerafoerfammlung. 

bud) ber (Einigkeit eingetragen unb bie 6abbatruf)e bes Fimmels uns bringen 
roirb. 2ut alle eure arbeiten gerne, roie roenn fie für ben 5)errn, nidjt 
für SETCenfdjen getan roären, ruft ber r)l. Paulus (Eud) gu. (Ein Arbeiter, 
ber fleißig unb gottergeben feine Arbeit oerridjtet, ift angefefjener bei ©Ott 
als ein SUtenfd), ber ba glaubt, roeit er ©elb unb 33efifc fjat, brauche er 
nidjt gu arbeiten, unb fo in SCTtüßigkeit fein £eben Einbringt, mögen nod) 
jo oiele golbene 9tinge an feinen Fingern glängen, mag bie $Belt nocf) fo 
Diel oor feinem ©elbfack fid) oerneigen unb ben $)u\ abgießen. ^Berufsarbeit 
ift bas (Eintrittsgelb in ben $)immel, bas je£t hinterlegt werben muß. 9llfo 
nid)t läljmenb roirkt ber ©ebanke ans 3enfeits, fonbern anfpornenb gur 
l)öd)ften Slraftleiftung. „Saftlos muß bu norroärts ftreben, nie ermübet 
ftille fter)en." Ora et labora. ,,6id) regen, bringt 6egen", aber „%n 
©ottes 6egen ift alles gelegen." (£ebr)after Beifall.) 

„9Tur einer kann bie Rettung bringen, 

9tur einer füllt bie große SHuft, 

35ergeblid) ift fonft alles fingen, 

3Benn nid)t bas £erg gum 5)immel ruft: 

©elobt fei 3efus (Efniftus." OBraoo!) 
9Iur bie katfjolifdje 5Beltanfd)auung rjebt ben SDtenfdjen aus feinem 
irbifdjen treiben empor, lenkt fein iperg unb ©emüt auf ©Ott rjin unb füijrt 
ifjn gu feinem roaljren ©lücke. „Unruhig ift unfer 5)erg", ruft ber r)l. 
^(uguftinus, „bis es rufjt in bir, ©Ott." ^ienieben ift unfer 5)immel 
nid)t, kann unb barf er nicfjt fein. 3Bir finb gu 5)öf)erem erfdjaffen ; unfere 
6eele ift ein ipimmelskinb. 3)er ipimmel, in bem (Eljriftus tjerrfcrjt, muß 
unfer eigen merben, um jeben 6dnr>eiß, um jeben 'preis. 5)er SüKenfd) finbet 
feine ©lückfeligkeit nur in ©Ott allein. Orjne ©Ott leben f)ier auf (Erben, 
jjeißt aud) olme ©ott leben in ber (Einigkeit; bas fjeißt oerloren fein auf 
einig. 3)as ift bas (Elenb jener Unglücklidjen, bie ifjren ©lauben über 
93orb geworfen tjaben. 

„ ©teil rjimmelroärts, ftell rjimmelroärts, 

2Bie eine 6onnenurjr, bein 5)erg; 

3)enn roo bas 5)erg auf ©ott geftellt, 

3)a gerjt es mit bem 6d)lag ; ba t)ält 

(Es jebe ^rob' in biefer 3eit, 

Unb tjält fie in ber (Eroigkeit." 

3)iefe 2er)re befolgen mir, inbem mir fudjen burd) beljarrlidjen 2ugenb= 
kämpf unfere 6eele immer fdjöner unb unferem Herrgott immer nr)nlicr)er 
gu madjen. 3)er katljolifdje ©laube erleudjtet bie ©eifter, aber er ftüfct unb 
ftärkt aud) bie bergen in ber fittlicfjen ^erfaljrenrjeit ber ©egenroart. (Er 
matjnt uns, baß roir's nid)t allgubunt treiben unb ©ottes ©ebote refpektieren, 
ba^ mir nidjt unter bas 2ier uns begrabieren. „Stege 3reub', eroiges 
£eib." Orjne bie innere Reform, otjne bie fittlidje 53efferung bes 3Utenfd)en 
nutjt alle £ofjnerrjöl)ung nidjts. (Ein berühmter 9tationalökonom Ijat einft 
gefagt: „$)as reidjfte ^5olk muß oerarmen, roenn es fittlid) oerfällt." (£eb= 
ijafter Beifall.) 



(£rftcr Berfammlungstctg. 123 



SBaljrljaftig ift bie katf)otifd)e 5Beltanfd)auung ein ftraf)lenbes £id)t im 
3)nnket bcr ©eifter, eine Slraft, eine unbefiegbare, göttliche Slraft im fingen 
bes SDtenfcfjentjergens nad) Sugenb unb fittlidjer Vollkommenheit, ©leid) bem 
3rül)lingsf)aud)e, ber bas (Eis bes Sinters bridjt nnb allmäfytid) ber (£rbe 
taufenbfadjen $eim frifdjen unb fröfjlidjen £ebens entlockt, fo bringt aua) 
bie katt)olifct)e $Bettanfd)auung überall, mo fie gur ©ettung kommt, 3teube 
in bas arme ^erg unb überfät bie SBelt mit einer Ungah,! ber fegensreicnjten 
Organifationen unb ben f)errtid)ften ^Inftalten ber £iebe. 3)ie katf)olifd)e 
3Beltanfd)auung ift aud) ein £ort bes 3riebens unb ber £iebe in ben fogia* 
len Beroegungen ber ©egenroart. 3Bir berounbern manchmal bie küfjnen 
Brückenbogen, meiere bie Ufer eines grojjen Muffes oerbinben ober über 
bie tiefen ^tbgrünbe einer ®ebirgsfd)lud)t führen. 5)ie SReifenben gefjen bar* 
über f)in unb begegnen fid) über bem *21bgrunb. ©röteres nod) fdjafft bie 
katfjolifdje 5Beltanfd)auung. ©in ^Ibgrunb liegt ^roifdjen i)od) unb niebrig, 
eine Slfuft gär)nt groifdjen arm unb reid), unb fie f)at eine Brücke barüber 
gebaut, inbem fie bie Ferren red)t befehlen unb bie Untergebenen red)t ge= 
Ijordjen iefjrt, bie Ernten teh,rt fie gottergeben iljre ^rmut tragen unb bie 
9*eid)en freigebig unb gerecht fein. 3)as finb bie Brücken, unb bie SDtenfdjen 
roanbeln barauf, begegnen fid) unb fjetfen fid) gegenfeitig. 6ie leben nid)t 
nur nebeneinander, fonbern für einanber. 3mmer ruft bie katljolifdje Slirdje, 
roie einft 3ot)annes ber Käufer bem ^erobes, ben Ungerechten unb ben 
$errfd)füd)tigen gu : Non licet ! (Es ift eud) nid)t erlaubt ! 60 bürft iljr 
nidjt eure SÖtitmenfdjen bel)anbeln. Bor ©ott feib il)r alle gleite 3Befen, 
^inber bes f)immlifd)en Baters, berufen, an ber eroigen ©lückfeligkeit bes 
Fimmels teilzunehmen. 3Bas md) allein SBert gibt, ift Sugenb unb £Fröm* 
migkeit. $)arum liebet eud) untereinanber. 3n einer 3eit roo bie "JBelt 
immer kälter, immer egoiftifdjer unb liebeleerer roirb, muß foldje £ef)re oer= 
följnenb roirken. "JBo alle insgefamt beten: Bater unfer, ber bu bift im 
Fimmel, kann bod) kein "ptafc mel)r fein für bie Unterbrückung ber 9Dtit= 
menfdjen, kein 'plafc für ben ^iaffenkampf, aber and) nid)t für bie 5)erren= 
moral, für bie brutale ©eroaltmoral, roetdje bem Slrbeiterftanbe bie ©teia> 
bered)tigung oerroeigert unb kurgerljanb erklärt: „525ir oert)anbeln nidjt." 
3)as ift nid)t bie 6prad)e oon Brübern. (Braoo !) SÖtögen jene r)artt)er3tgen 
Unternehmer an bas 5Bort 3efu benken: „SBas iljr ben ©eringften meiner 
Brüber getan, bas Ijabt il)r mir getan", unb roiffen, ba$ ber Arbeiter feines 
£of)nes roert ift (£ebl)after Beifall), ba% aud) fie einen £erm im £immel 
tjaben unb alfo um ©ottesroillen bie 30tenfd)enred)te ad)ten muffen. (£eb= 
Ijafter Beifall.) SDtögen jene, roeldje ben ©eift ber SReootution in bie *21r= 
beiterfdjaft hineintragen, ben f)immlifd)en Bater fjören, ber ba fagt: „SMefer", 
beffen Autorität bu nid)t anerkennen roillft, „ift mein oielgeliebter 6ofm." 
6eib in allem Untertan euren irbifdjen Ferren aus ©ottesfurdjt. $llte ol)ne 
Unterfdjieb bes langes unb 6tanbes netjmen an bemfelben 2ifd)e ^la^ 
unb näfjren fid) oon bem gleichen Brote, roetdjes ba ift ber £eib unferes 
£erm 3efu (Stjrifti. (Efjriftus, ber im 9*eidjen lebt, kann bod) nid)t gegen 
ben (Efjriftus im 'Slrmen fein, unb fomit ift ber 3riebe Ijergefteüt. (Er roill 
in beiben bas ©leidje, ©eredjtigkeit unb £iebe. (Braoo!) Bismarck tjat 



124 Verlauf ber ©encrafocrfammlung. 

einmal gefagt, unfere 3eit braudje bei ifjren fokalen Q5eri|öltniffen oor ollem 
praktifdjes £f)riftentum. 9tid)t, als ob fid) bamit Slirdje, £efjre, ©laube er* 
übrigten, nein, bie roafjre, felbftoerleugnenbe, opferwillige Siebe l)at iljren 
Quell nur in ber ftirdje unb bem ©tauben an (Erjriftus, ben bie Slirdje 
pflanzt unb pflegt. £)l)ne biefe Quellen raerben bie $Baffer ber Siebe balb 
oerfiegen, aber mo bie katf)olifd)e 3af)ne roefjt, roo Arbeitgeber unb Arbeiter 
katfjolifd) benken unb fjanbeln, bort ift 3teif)eit, ©leidjfjeit unb $3rüberlid)= 
keit. (33raoo!) 9a gibt es keinen unbarmherzigen SReidjtum unb keine 
oer^roeiflungsDolle Armut. 3)a f)errfd)t 6olibaritätsgefüf)l. „Alle für einen 
unb einer für alle." ($3raoo !) 3)a organifiert man fid), nid)t um fid) gegen* 
feitig gu bekämpfen. „(Einer trage bes anbern Saft", aber um als trüber 
friebiid) fid) gu oerftänbigen. „Vereinter Straft teidjt gelingt, mos einer nid)t 
3U 3Bege bringt." (Es blüf)t bort bas 33ereinsroefen nirfjt etroa btofj, um 
auf bem $Bege ber Caritas ber fogialen 9tot abhelfen, fonbern um ber 
fokalen 9Iot in ifjrer ^Bürget bei^ukommen. 3t)r feib nad) SDteö gekommen, 
um 3eugnis abzulegen für Suren katt)olifd)en ©lauben. 3)as befte 3eugnis 
aber ift, roie SReidjenfperger gefagt, „bie djriftlidje Zat". 2)arum tjelfet 
ber katfjotifdjen 5Bettanfdjauung neue 6eelen erobern, fjelfet biejenigen 9r= 
ganifationen ausbauen, roefdje ber Arbeiterroelt gum 9Tufcen gereichen. 3)a 
muffen 6ie alle mitmirken. (Es gelte bes 3)id)ters SBort: 

„6tell bid) in <Keif) unb ©lieb, 
3>as ©ange 311 oerftärken, 
SDtag and), raer's ©an^e fief)t, 
3)id) nid)t barin bemerken." (Beifall.) 

Unnüfc, all bie 3Borte 3efu angufü^ren, in bie er feinen fokalen SBeaV 
ruf gekleibet; es genügt, auf fein 53eifpiel tjinguroeifen. 31)n gilt es naa> 
3uafjmen, iljn, ber immer, roo menfd)tid)es (Elenb it)m entgegentrat, bie 
tjelfenbe 5)anb bargeboten tjat. ©ibt es ein fdjöneres ©leidjnis als bas com 
barmherzigen 6amariter mit ber Aufforberung : „©et) t)in unb tue bas ©leidje?" 
35on keinem katljolifdjen Arbeiter barf gelten bes 3)id)ters QBort: „3)enn 
gefühllos roie bas (Eifen roar bas £er3 in feiner Söruft. " Auf einen jeben 
oon (Eud) foll bas 3Bort Anroenbung finben, bas man bem unoerge&lidjen 
9Kallinckrobt auf fein ©rab fdjreiben roollte: „9tid)t Säten nur Ijaft bu bem 
5)errn gegeben, fonbern bid) felbft geopfert." 3)as oerlangt bas ©ebot ber 
ftirdje. 93etrad)ten roir es alfo als unfere Aufgabe, rüfjrig £anb anzulegen, 
um alles (Elenb aus ber menfdjlidjen ©efellfdjaft 311 oerbannen. Allüberall 
es zu befeitigen, bas prebigt bie katfjolifdje 'SBeltanfdjauung, einen ftreu&uig 
gegen alles Übel unb alles (Elenb, unter beffen 2)ruck bie 30Tenfd)l)eit feuf^t. 
3eber foll unb mufe nad) feinen Gräften mitarbeiten, fonft ift er kein roafyrer 
3ünger (Efjrifti, kein guter ftattjolik. (Sofenber Beifall.) ©Ott roill es ! 60= 
giale Arbeit ift Arbeit nad) bem iper^en 3efu. Allzuroaljr ift bas SBort, bas 
(Elemenceau einft gefprod)en: „5Denn alle, bie fid) katl)oliid) nennen, aud) 
im katl)olifd)en 6inne tätig roären, bann gäbe es keine fo^iale 3rage." 
(<Rufe : 6et)r rid)tig !) SBoburd) ift bas katl)olifd)e Mittelalter fo kräftig unb 
blürjenb geroorben? 6o3ialiftifd)e Autoritäten l)aben es offen anerkannt, ba$ 



(Erfter ^erfammhmgstag. 125 



bas SDtittelalter, bas „finftere" SDtitielalter, feine fokale 3rage getöft fjat. 
9er lebenfprubelnbe ©eift ber katfjolifdjen 3Beltanfd)auung fjatte bie gange 
©efellfd)aft burdjbrungen unb bie SDTenfdjen fo nafje aneinanber gebracht, ba$ 
bie oerfdjiebenen 53erufsftänbe nur einen einf)eitlid)en 53au bilbeten, auf beffen 
6puje fid) bas Kreug befanb. In hoc signo vinces. 9Iur roo bie katljo* 
lifdje $3eltanfdjauung gur ©ethmg kommt, blüt)t Sugenb unb ©eredjtigkeit, 
triebe unb (Einigkeit, ba blüljt bas ©tück bes einzelnen roie ber ©efamtljeit. 

Katljotifd)e trüber, bie fogiale Örbnung kann auf bie 5)auer im Kampf 
gegen ben Ümfturg nur aufregt erhalten raerben mit 5)ilfe ber religiöfen 
£ich> unb Kraftquellen, beren 35erroattung unferer rjt. Kirdje übergeben ift. 
(2ebt)after SBeifall.) 5Benn es Sud) atfo ernft ift, unferer 3eit gu Reifen, 
bann folget unferem ^eiligen 53ater 'papft ^ius X., ber oon ber fjofjen 
5Barte bes helfen ^etri in einer 3eit, mo bie d)riftticr)en 3beale oerblaffen, 
in feiner (Engnklika Singulari quadam bie katfjohfdjen Arbeiter aufforbert, 
ftets ber funbamentaiften 'pflidjt bes katfyotifdjen (Efjriften treu gu bleiben, 
alle irbifdjen 5)anblungen Ijingulenken auf bas eroige 3iel, unb lieber alles 
gu opfern, als ifjren fjeiligen ©tauben unb ifjr Seelenheil in ©efafjr 3U 
bringen. W\x können unferem 5)1. 93ater keine größere 5reube bereiten, als 
roenn roir ben 6crjrour erneuern, in nie roankenber Sreue feftgufjalten an bem 
^Banner ber katf)olifd)en Kirdje, bas er uns ooranträgt, unb bamit oerbinben 
ben Sreufdjrour katf)otifd)en ©laubens unb Cebens. (6türmifcr)er Beifall.) 
2reu gu 'papft unb Kirdje fei unfer 2ofungsroort ! (Beifall.) 3Bir rooüen aber 
aud) befjergigen bie SEKafjnung bes 5)1. Katers: „(Es ergebt fjiermit an alle 
gut gefinnten Katholiken unfere Reifung, oon nun an fid) jebes 6treites 
unter fid) über biefe 6ad)e gu enthalten. . . . (^Beifall.) 6ollte unter ifjnen 
nod) irgenb eine 6d)roierigkeit entftefjen, fo ift gu beren £öfung ber geroiefene 
SBeg folgenber: fie follen fid) an ifjre 33ifd)öfe roenben." (Cebfjafter Beifall.) 

SOteine lieben £?reunbe, oergeffet nid)t, bajj bie £iebe ein ©runbpfeiler 
unferer 1)1. Religion ift. Ut omnes unum sint, bafj fie alle eins feien. 
3)iefe fjerrtidjen SBorte aus (Efjrifti SDtunb roollen roir treu befolgen. (Eine 
roatjre katl)olifd)e Aktion oerleugnet nie bas 3Bort bes 9lpoftels : „Me eure 
3)inge laffet in £iebe gefdjefjen." Unfere ©egner follen fefjen, ba% nad) bie* 
fem Katholikentage bas beutfct)e katfjolifdje 35olk einig unb gefd)loffen ba* 
fteljen roirb, einig, roeil es ber 5)ergensrounfd) unferes 5)1. Katers ift, einig 
ber guten 6ad)e gu 9tufc' unb ben ©egnern gum Srufc. (6türmifd)er, lang* 
anl)altenber Beifall.) 

•31m ©eftabe bes aufgeregten £ebensmeeres ber ©egenroart t)at unfer 
5)1. 35ater "pius X. ein £Feuer angegünbet, ignis ardens, ein £Feuer, bas 
imftanbe ift, ber gangen SJtenfdjfjeit roieber bie ^Bafjnen gu geigen, bie gu 
iljrem 5)eife führen, bie fjeilige (Eudjariftie. Kefjren roir gurück gur göttlichen 
Sozialpolitik ber erften d)riftlid)en 3af)rf)unberte, oon benen bie 6d)rift fagt: 
„6ie oerfjarrten in ber ®emeinfd)aft bes 93rotbred)ens, fie roaren ein 5)erg 
unb eine Seele." 3Bas alle Sogialpolitiker nidjt fertig bringen, bas oermag 
ber eud)ariftifd)e 5)eilanb. Kein anberer 6d)lüffel öffnet bie Sore fdjönerer 
3ukunft als ber Sabernakelfdjlüffet. (Es get)t eine göttlidje Kraft aus biefem 



126 Verlauf ber ©eneraloerfammlung. 

Tabernakel. 3Ber in beffen 9täf)e kommt, auf ben fpringen iaufenb elektrifdje 
£?unken ber £iebe, ber oermag alles. 3Ber alfo ©rofjes leiften roill auf fo= 
gialem ©ebiete, ber gefje an bas £er«$ beffen, ber fein £eben unb 331ut für 
bas arme 95olk Eingegeben fjat, bann mirb aud) fein S)tx^ oon jener £iebe 
3um 'Eotke erfüllt, oon melier ber ^tpoftel fagt, fie überroinbe alles. 3)a 
mirb unfere 9fjnmad)t eine ©rofrotadji. 3)er £öroe oom Stamme 3uba, b. i. 
ßfjriftus ber £err, bifbet nid)t Scrnoadmaturen, fonbern Jörnen, bie mitten 
in Stürmen baftefjen als fefte (Etjaraktere, Sugenbfjetben, $Bettüberroinber. 
0, roenn einmal 1500 SDtiüionen tebenbige Tabernakel tagtäglid) ben (£rb* 
kreis erfüllen, roenn in jebem SDtenfdjen (Efjriftus lebt, bann ift bie ©efelU 
fdjaft gerettet, bie fokale 3tage gelöft. 3)as ift ja bas SQ3elt unb SBelt* 
gefdjicfjte umfpannenbe 9tiefenorogramm unferes $){. Katers: Omnia in- 
staurare in Christo. 3)as ift ber Sieg, ber bie 3Belt überroinbet, bie 
^eilige Kommunion. (Stürmifdjer Beifall.) 

$Benn Sie in biefen Sagen bie Sd)lad)tfelber oon SDte£ befudjen, fo 
benken Sie bei 33ionoille an ben berühmten Sobesritt bes erften ©arbebra= 
gonerregiments. 3)ie ©efd)id)te fagt uns, bafj nad) jenem benkroürbigen Sobes* 
ritt oom 16. ^luguft ber auf ben Sob oerrounbete Oberft oon ^uersroalbt 
bie roenigen krümmer ber tapferen Sdjar um fid) fammelte, mit fterben* 
ber Stimme ein 5)od) auf ben ^önig oon Preußen ausbrachte unb bann tot 
oom ^ferbe fank. Slatf)otifd)e Sölänner, roas f)ier für ben ftönig oon ^reufeen 
möglid) roar, bas mufj taufenbmal mefjr möglid) fein für ben ftönig aller 
Könige, für (Efjriftus unb feine $ird)e. SDTit bem berühmten fran^öfifdjen 
©rafen Sötontalembert rufen roir: „$Bir Söfjne ber Sfreuafarjrer fürdjten nidjt 
bie ^Infjänger Voltaires", bes bekannten (Gottesleugners. 9tein, roir roollen 
feftftefjen im fjeitigen ©tauben unb in ber £iebe gur fjeiligen SUrdje. 3)arum 
laffet uns jefct in biefer fjeiligen Stunbe bas feierliche ©etöbnis able= 
gen, ba$ roir für bie katfjolifdje ^Beltanfdjauung fteljen unb fterben roollen. 
ftatfjolifd) lebe unb fterbe id). 9tun rufe id) (£ud) allen, meine lieben 3reunbe, 
bas 3Bort au, bas bie päpftlidjen 3uaoen oon ftanaba als 3Baf)lfürud) auf 
ir)re £?af)ne gefdjrieben Ratten: En avant, sers Dieu, et va ton chemin. 
35oran im 3eid)en bes ^reu^es. 3n biefem 3eid)en, katfjolifdjes 33olk, follft 
unb roirft bu fiegen! (Stürmifdjer, langanfjaltenber Beifall.) 

93orfifcenber ©raf 3)rofte ju ^3if gering : 

ipodjoerefjrte ^nroefenbe ! Sie fjaben fdjon burd) 3f)ren reiben Beifall 
3f)rem 3)ank unb 3f)rer 53erounberung ^usbruck gegeben für bie Ijerrlidjcn 
ernften unb tiefen $Borte, bie roir foeben aus bem SDTunbe bes f)erm 5Ibbe 
Silin gehört fmben. 

3d) mödjte oon biefer Stelle aus meinerfeits nod) namens ber ganzen 
35erfammlung bem rjodjroürbigen 5)erru banken für bie $Borte, bie er an 
uns geridjtet f)at. 

SOteine 5)erren! (Es ift ein Seiegramm an biefe ^ßerfammlung eilige* 
laufen aus "iMadjen. 



(Erfter Verfaminlungstag. 127 



3)er Schriftführer lieft oor: 

„3)er 60. ©eneraloerfammlung ber S^atfjotiken 3)eutfd)tanbs 
roünfd)t ©ottes reichten 6cgen für ein erfpriepdies ^Birken, unb ben 
treuen ©efinmmgsgenoffen, bie am ^rbeiterfeftguge teilnahmen, fenbet 
fjerglidjen Vrubergrufc ber ^rbeiteroerein 6t. 3akob. 

Kaplan öberlänber, 'ißräfes. 
3ober, Vigepräfes. 
3ung, Schriftführer. 
Sdjneiber, ftaffierer. (Beifall.) 

Vorfifcenber ©raf ©rofte gu Vif gering: 

6ie werben mit mir einoerftanben fein, roenn mir bem Slrbeiteroerein 
'Sladjen für biefes Seiegramm banken. 3d) glaube in 3f)rem 6inne gu 
Rubeln, roenn mir ein 2)anktefegramm nad) 'iHadjen abgeben laffen. (3u= 
ftimmung.) 

OTeine Ferren! 5Dir kommen gum 6d)luffe unferer Verfammlung. 
£affen 6ie mid) nod) einmal ben SOtitgliebern unb Teilnehmern bes l)en> 
lidjen 3eftguges banken für itjre Vemüljungen unb ifjr ^usfjarren. Waffen 
6ie mid) banken ben iperren Syrern unb Veranftaltem bes £?eftgugeö. 
Sie können mit 3reube unb Stoig auf ben fjerrlidjen 3ug, ben mir gefefjen 
fjaben, zurückblicken; uns roirb berfelbe ftets in angenehmer Erinnerung 
bleiben. 

3d) möd)te aud) l)ier ben £>ank ausfpredjen ber fd)önen Stabt 9Hefc, 
iljrem Öberfjaupte unb il)ren Vertretern für bie fjerrlidje ^Dekoration ber 
Strafen, für ben freunblidjen unb gaftlidjen (Empfang, ben fie uns alle be= 
reitet fjaben. 

Unb nun, meine Ferren, folgen Sie mir in 3f)ren ©ebanken nad) '•Rom. 
Vor 1600 3a!)ren fjat ber grofce Slonftantin ber Ijeiligen 5lird)e unb bem 
(Efjriftentum bie 3reil)eit geroäfjrt, unb fyeute, meine Ferren, tjeute fefjen mir 
ben Statthalter Efjrifti, unfern l)odroeret)rten ^eiligen Vater, ber 3reif)eit be= 
raubt, feine SKedjte feljen mir oerte^t, feine Unabhängigkeit bebrol)t. SDTeine 
Ferren! Vitien mir gu ©ott mit ber gangen $ird)e, ba% enbtid) ber Sag 
erfd)eine, roo, roie bamals in TOailanb oor 1600 3af)ren, bie 3teif)eit ber 
ftirdje gemährt roerbe, bie 3reifjeit unb Unabhängigkeit ifjres Oberhauptes, 
unferes ^eiligen Vaters, geroäfjrleiftet mirb. SQteine Ferren! 9tod) oor 
kurgem tjaben mir gefeljen, roie ferner leibenb ber ^eilige Vater mar, unb 
roie bie gange Sliraje um il)n in Sorge geriet. 2)ie altmädjtige £anb ©ottes 
Ijat ben ^eiligen Vater errettet aus fdjroerer #rankt)eit. Vitien roir mit 
oerboppeltem Eifer bie göttlidje Vorfefjung, bm ^eiligen Vater gu fd)üfcen 
unb iljn nod) lange ber Slirdje gu erhalten. Unfere 5)ergen fdjlagen bem 
^eiligen Vater in £iebe unb Verehrung entgegen. Waffen Sie uns bem 
^eiligen Vater Sreue unb ©el)orfam geloben. £affen Sie uns benn einen 
lauten unb braufenben 3ubelruf unb ^ulbigungsruf nad) 9*om fenben! 



128 Verlauf ber ©eneraloerfammlung. 

SDIeine Ferren! $Bir roollen aud) bes erhabenen Prägers ber roelt= 
liefen ©eroalt gebenden, 6einer SDTajeftät bes Slaifers. Bor kurzem f)at 
gang Deutfdjlanb bas 25jät)rige SKegierungsjubilä'um bes $aifers in 3teube 
unb Dankbarkeit gefeiert, eingebend bes Dielen ©roßen nnb ©uten, bas ber 
Staifer für fein Bolk, für gang Deutfdjlanb geleiftet fjat. 3Bir banken bafür, 
bafy es bem Slaifer gelungen ift, uns mit feiner SBeisfjeit unb Umfielt ben 
trieben gu erhalten, roäfjrenb an Dielen anberen Orten bie Branbfacket bes 
Krieges am Horizonte erfdjien. SEReine Ferren! 3d) forbere 6ie auf, aud) 
6einer SÖTajeftät bem beutfdjen Kaifer 3t)re 5)ulbigung bar^ubringen, unb 
id) bitte 6ie, mit mir einstimmen in ben 9Uif: 6eine Heiligkeit, <}3apft 
^5ius X., unb 6eine Slaifertidje SDTajeftät, ber beutfct)e Slaifer, leben l)od), 
t)od) unb 3um britten SDIale rjod) ! (Die Berfammlung fällt begeiftert in bie 
i)od)rufe ein.) 

3d) fdjließe bie Berfammlung mit bem ©rüge: ©elobt fei 3e[us 
(Efjriftus. (Die Berfammlung: 3n (£roigkeit. ^men!) 
(6d)luß ber Berfammlung : 6 15 Uf)r.) 



^us ben übrigen 9lrbeiteroerfammlungen feien nod) folgenbe bifdjöflidje 
^nforadjen roiebergegeben : 

2lnfprad)e bes 33ifd)öfö Dr. tum £FauÜ)aber on bie in ber 
SunujaHe oerfommelten Arbeiter. 

SDteine lieben katfjolifdjen £?reunbe! 3d) h,abe 31)nen gu banken für 
all bas £errlid)e, roas roir fjeute erlebt fjaben, 31t banken unb 6ie gu be* 
grüßen aud) im tarnen meiner rjodjroürbigften ^Imtsbrüber. SDTorgen be= 
ginnen bie Sage, roo oon ber ^Rebnertribüne in ber Stftfjalle bie 9*ebner 
fpredjen roerben gum katfjolifdjen Bolke; fjeute fjat bas katfjolifdje Bolk 3U 
uns gefprodjen, fjaben 6ie alle aud) gu 3fjren Bifdjöfen geforodjen. ^Is 
id) biefe Bataillone ber SOTönnerfdjaren über bie 6traßen einrjeraiefjen fal), 
ba badjte id), bas ift ber 9Tad)f)alt ber Bataillone Slaifer ftonftantins, bie 
mit bröljnenben 6d)ritten über bie Bölkerftraßen einbogen nnb ifjren <£in* 
gug gelten in bie ^eilige 6tabt. Unb auf allen 31)ren ^afjnenfpifcen 
leudjtete bas gleidje 3eid)en auf, bas einftens bas 6iegesaeid)en ftonftantins 
geroefen ift. ^lls id) biefen ^eft^ug mit ben Saufenben unb ^Ibertattfenben 
gefefjen fjabe, ba kam mir ber brennenbe 3Bunfdj: SBenn bod) unfer 
S)\. Bater, ber 'papft, einmal 3euge eines foldjen 3eftauges unb eines 
beutfdjen Katholikentages fein könnte! SBeld) ein unbefdjreiblidjer 2roft 
mürbe bas feinem 5)er«$en fein, unb roie roürbe er fid) freuen über bie 3eftig= 
keit, $reue unb ©laubensbegeifterung biefer ungezählten Sftännerfdjaren ! 
(6türmifd)er Beifall.) 

Das, roas 6ie l)eute Ijier getan l)aben, meine 3reunbe, roar 6onntags= 
arbeit, fjeilige, große 6onntagsarbeit, eine 6onntagsarbeit, bereu £eud)ten 
l)ineingei)en muß in bie ^Berktagsarbeit. 6ie geljen nun balb roieber l)eim, 



(Srfter ^erfctmmlungstag. 129 



ober 6ie muffen oon tjier in 3f)re Familien unb in 3rjrc Vereine botjeim 
bas zurücktragen, roas 6ie tjier in fid) aufgenommen tjaben. 6ie muffen 
in ber £eimat ein ^Ipoftolai ausüben für ben ©tauben unb für bie ftirdje, 
beren tebenbige Kraft Sie tjeute f)ier gefdjürt fjaben. 2)as ift ja bas ©e* 
tjeinmis, bas uns alte trägt unb erfüllt, f)ier gefetjen gu Ijaben: mir finb 
nid)t allein! (Stürmifdjer Beifall.) £ier fte^en 2aufenbe unb 3et)ntaufenbe 
gufammen. 3)er einzelne ift im Kampf auf ber 3Bat)lftatt nur bann gu be= 
klagen, menn er fid) fagen muß: id) ftetje altein. 

^or einigen Satjren traf id) auf einer SHeife in Afrika einen 3temben= 
legionär, einen Kaufmannsfofjn, ber aus ber Sdmle feinen ©Item fortge* 
laufen mar unb nun fern ber Heimat ein roatjres SOTartrjrium erbulbet tjatte. 
€r bat uns, il)m gu geftatten, bis gur ^Ibfatjrt bes 3uges bei uns bleiben 
gu bürfen, bamit er, raie er fagte, ^eimatklänge oernetjmen könne, unb er 
blieb bei uns, unb als unfer 3ug fid) in ^eroegung fe^te unb uns oon 
bannen führte, lief er ben 3ug entlang unb grüßte uns nod) aus ber £?erne. 

^eimatklänge, meine Steunbe, Ijaben mir fjeute tjier oernommen, unb 
bas tut 3t)nen allen unenblid) rootjl in ber Seele; benn fo uielen SDtännern 
ber Arbeit oon fjeute ergefjt es in ben 5Berkftätten unb in ben Fabriken 
fd)limmer als bem Stembenlegionär in ber £?erne. Unb barum roollen mir 
©tauben unb Kirdje lieben als unfere Heimat. (Stürmifdjer Beifall.) 

So legt bie 5)änbe ineinanber, ^3riefter unb £aien unb bas kattjolifdje 
$5otk, unb bann roollen roir gemeinfam für unfern ©tauben unb unfere Kirdje 
kämpfen, unb bas fei bie 3ubiläumsgnabe biefes Katholikentages: 3m 
3eidjen bes Kreuges roollen roir roeiter kämpfen, im 3eid)en bes Kreuges 
muffen roir aud) fiegen! (Stürmifdjer, lang antjaltenber Beifall.) 

$err ^Irbeiterfekretär © i e s b e r t s (SDt.=©tabbad)) fprad) als Leiter ber 
33erjammlung bem ^odjroürbigften 5)errn ben 2)ank ber SDtännerfdjaren aus 
unb bat iljn, ber Q5erfammlung ben bifdjöflidjen Segen gu erteilen. ^Darauf 
oerliefj ber i^odjroürbigfte 5)err unter ftürmifctjen 5)odjrufen bie £alle. 

Slnfpradje bes SMfdjofs Dr. Äornm an bie in 6t. Clemens 
öerfammetten Arbeiter. 

SDteine lieben kattjolifdjen Arbeiter ! (£s roar mir eine £?reube unb ein 
Sroft, am heutigen 3ubettage fo oiele Trierer in SUtetj begrüben gu können. 
3n großen Sdjaren feib 3l)r an uns oorbeigegogen, unb 3f)r fjabt bamit 
bekunbet, bafy 3r)r innigen Anteil netjmet an ben 93eranftalhmgen ber Kirdje. 
Wn bem, roas 3tjr eben getjört, roerbet 3t)r nod) alle lange getjren muffen, 
bamit 3t)r austjarrt in ben (£ntfd)lüffen, bie 3t)r gefafjt fjabt. $Bir fjaben 
l)eute gleid)fam eine fid)tbare Offenbarung jenes innigen Seelenfriebens 
gehabt, oon bem ber "pfalmift fagt: „3Bie gut unb roie angenehm ift's, 
roenn trüber einträchtig gufammen roofmen". So ift es aud). 3Bir finb 
trüber, ob roir oon Süben, Sorben ober heften kommen. 3t)r fjabt ge= 
fetjen: überall roar es bie felbe freubige Eingabe unb £iebe. Unb fo 
mujj es bleiben. 3l)r katt)olifd)en Arbeiter müßt gufammenftetjen unb uns 



130 Verlauf ber ©enerafoerfammlung. 

Reifen im Kampfe, bamit roir bcn 6ieg ergingen. (Es gibt bagu nur einen 
3Beg, ben $Beg, ben ber ipeilanb geroanbelt ift, ben bes S^reu^es. ,,3d) 
bin ber 3Beg, bie 5J3ar)rr)eit unb bas £eben." liefen ^Borten bes 5)eilanbes 
muffen mir glauben unb auf biefelben bauen. (Es finb Diele ^Ipoftel, bie ben 
Arbeitern eine frofje 3ukunft oerfjeißen. 5)eute ift einer berfelben, ber leiber 
oerirrt mar, in ber Sdjroeia oerbrannt roorben. 3Bas J)at er ©utes geftiftet, 
roeldje SBunben fjat er geseilt, roeldje Hoffnungen r)at er feinen 9?ad)folgern 
gelaffen? (Er mußte geftefjen, bafy fein 3iel unerreichbar fei. 9Jlle, roeldje 
bie ©eroalt prebigen, mögen fie einen Flamen tragen, roie fie roollen, bie 
bie ©efellfcrjaft in Sdjerben fd)lagen roollen, bie betrügen Sud), führen (Eud) 
ins (Elenb. 91ls bie franaöfifdje SKeoolution losbrad), räumte fie mit allen 
©efefcen auf, bie ben Arbeiter festen. 3)ie bas taten, roaren bie QKänner 
ber blutigen ©eroalt, bie 3üt)m bes Volkes. 3)a baten bie 24 Getieften 
ber ^trbeiterfcfjaft um $Bieberf)erftetlung ber alten 3uftänbe. 3)ie ^ntroort 
roar il)r Sobesurteil. 9lm anberen Sage fielen bie 24 Slöpfe auf bem 
Scfjaffot. 3)as ift bie 51ntroort ber 9*eoolution geroefen, bie and) Ijeute bie 
Arbeiter gum Sturmbock machen roiü gegen bie befteljenbe Orbnung unb 
fie bann in noch, größeres (Elenb ftür^t. 6o roerbet 3f)r es oerfterjen, 
roarum ber ^eilige 93ater uns roarnt, ba$ roir nid)t bie ©eroalt als 5)eil= 
mittel anfetjen bürfen. 3Benn um 9*ed)te gekämpft roerben muß, bann nur 
auf bem 33oben ber ©efefcmäßigkeit, nid)t mit ben ^Baffen, bie ber ^Baljrfjeit 
unb £iebe roiberfpredjen. 3)er *?3t)itofopl) Cicero ftellte in ber 3eit bes alten 
Heibentums bie 3tage, ob unter bem ©eroanb eines Arbeiters eble ©e= 
finnung roofjnen, b. rj. ob unter bem Mittel eines Arbeiters ein ebles $)<zxfr 
fdjlagen könne. 2)as fragen roir nidjt; roir roiffen, roer uns ben %bz\ oer= 
liefen fjat. 2)as ift unfer 5)err unb ^eilanb, ber felbft ein Arbeiter unb 
eines Arbeiters 6ol)n roar. 3)ie $ird)e ©ottes rjat immer ben Arbeiter geehrt 
unb r)oct)gefcf)äöt. 6ie fudjt iljn nid)t gu oerfüljren, fonbern fagt ifjm: 3)u 
bift ein ©lieb oon ber ©efellfcrjaft (Etjrifti; bu barfft ftreben für bie, roeldje 
bir empfohlen roorben finb ; aber bu mußt aud) aufrieben fein mit bem, roas 
ber $err bir gefdjenkt l)at. 5Ber roirb fid) beklagen, ber roeiß, baß ber 
©ottesfoljn arbeitete, baß er feinen 6d)roeiß oergoß unb abenbs mübe roar? 
325er füt)lt fid) nid)t glücklid), feinem 5)errn un0 ©Ott Q^id) 3 U fein? 9tun, 
ich, roeiß, meine lieben Arbeiter finb keine 9*eoolutionäre ; id) roeiß, bai 
3rjr gerecht feib unb gerne Opfer bringt; id) roeiß, roeldjes treue Herj in 
€urer 93ruft fdjlägt. 3n ben 32 3arjren, bie id) (Euer SMfcrjof bin, rourben in 
meiner 5)iögefe 280 SUrdjen mit ^farrljäufem gebaut, unb gerabe bie Weiter* 
fdjaft l)at hierbei große Opfer gebracht. 3d) roerbe nie meiner 3eit fludjen unb 
etroas gegen meine Arbeiter fagen, benn bie rjabcn nod) bie l)ei(ige 33e* 
geifterung für irjren ©lauben. $Bir roollen, meine lieben ftinber, treu mit* 
einanber Bereinigt bleiben. 3)en 93orfaö roollen roir mit nad) 5)aufe ncfjmen, 
baß roir überall unfere "pflidjt tun als Sfatrjolikcn, baß roir als katf)olifd)e 
SDTänner oor allem ben SBeifungen bes ^eiligen Katers folgen. (Er, ber 
uns merjr liebt als alle anberen, er roirb uns nidjt betrügen. Solange bie 
Weh auf bie köpfte ijörte, roar fie glücklid). Solange ber S)a\\6) oom 
ftaloarienberg burd) bie SBelt ging, ba roar 3riebe unb (Eintrad)t. Partim 



Srftcr 93erfammtungstag. 131 



bleibt, roas 3f)r bis je£t geroefen feib. bleibt treu bem ^eiligen 93ater, 
treu (Eurem 53ifd)of. 

3d) fjabe mid) gerounbert, bajj 2tute fid) gefunben, bie es mir, als id) 
bamals Sud) gefdjrieben fjabe, roefjren roottten, bajj id) mir bie £fteir)eit l)eraus= 
nef)tne, meine Slinber gu roarnen. £abe id) nid)t bas SRcct)t roie onbere 
55äter? Soli id) Sud) barben taffen unb oerfüfjrt fefjen? Soll id) ba 
nid)t mehren, roenn 35erfüf)rer kommen? 3)ann märe id) kein 93ater, ber 
£iebe fjat 311 feinen ftinbern, id) märe ein Sötietting. (Eure Seetforger benken 
gerabe raie id). SBas motten mir benn? 3Bir motten Sud) fdjü&en unb 
bemalen oor gefät)rtid)en ^tusbrüdjen, gu benen Sud) onbere oerfüljren 
motten. 

Unb bann nod) eins: $3etet! SBctet mit Suem $inbem, für)rt fie oft 
gum Sifdje bes £errn! Ss fjat mid) fetjr gefreut, gu fjören, bog triele 
meiner Arbeiter jefct in ifjren Vereinen monattid) gur Zeitigen Kommunion 
getjen. 0! roenn bas roeiter um fid) griffe! SOTeine lieben ftinber, menn 
3f)r (Sud) fo oft im ©etjeimniffe ber £iebe ftärkt gegen bie Reiben unb 
Sorgen, bann roirb es anbers fein in Suern Familien, bann roirb aud) bie 
3ukunft fid) anbers geftatten. 3r)r fjabt mir fjeute große £?reube gemadjt; 
id) mar ftotg auf Sud), ba(5 3 In* fo gafjtreid) gekommen feib, um (Eueren 
guten ^Bitten gu bekunben, baj3 3f)r bleiben roollt auf ben 33af)nen, bie ber 
^eilige Q5ater Sud) gegeigt. £affet Sud) nid)t ein in einen Streit mit benen, 
bie 3roietrad)t fäen rootlen, fonbern fjöret auf feine Stimme, $3eftrebt Sud), 
aud) anbere gu erbauen! 2)ann fjabt 3r)r ben beften Seil erroäf)lt. ©Ott 
jegne (Eud)! (Er fürjre Sud) roof)tbef)alten nad) $aufe, beroarjre Sud) Suern 
Sifer, bamit mir uns alle roieberfinben bort broben bei ber eroigen ^arabe. 
©elobt fei 3efus Stjriftus! 

$)ie tiefergriffenen 3ut)örer antroorteten beroegt: ff 3n Sroigkeit. 9lmen!" 
Spontan erklang bas £ieb M ^eft foll mein Saufbunb immer ftefjen", rcomit 
bie impofante 93erfammtung ifjren ^bfcrjtujj fanb. 

SSegriigmtgsabettb. 

Sd)on lange oor beginn ber auf 8 Urjr abenbs anberaumten 53egrü= 
fjungsoerfammlung in ber 3tftf)atte mar ber roeite 9taum bidjt gefüllt. 2Tuf 
ber 'präfibialtribüne befanb fid) tjeute unb an ben folgenben Sagen eine 
reidje Sd)ar oon ©äften unb oon SDTitgliebern bes 3entralkomitees unb bes 
£okatkomitees. Sin oon ber "preffekommiffion herausgegebenes 35ergeid)nis 
enthielt folgenbe tarnen: 

$5on ben SDtitgliebern bes 3entralkomitees: 

®raf 3)rofte gu 95ifd)ering, Srbbrofte, 3)arfelb ; 5ürft ^lois gu £öroenftein, 
OK. b. <K., ftleinfjeubad) ; Verleger 3rang X. 93ad)em, ftöln ; Rektor 33rück, 
35orfi£enber bes SBeltoerbanbes ber Slatt)olifd)en £ef)reroereine, 33odmm; 
Dr. med. ^öurguburu, £anbesgefunbf)eitsinfpektor, Strasburg ; ftommergien* 
rat Sat)ensln, $äpftl. ©efjeimkämmerer, SO?, b. ^reujj. ^Tbgeorbnetenljaufes, 

9* 



132 Verlauf ber ©enerafoerfammlung. 

33orfit;enber bes SRapljaelsoereins, Limburg; (Erbkämmerer 3riebrid) ©raf 
oon ©alen, SDT. b. 9*., 5)aus *5Iffen ; $lmtsgerid)tsbirektor ©iefjler, 90?ann= 
fjeim ; £>berlanbesgerid)tsrat 9ttar|, SDt. b. SR. unb b. 'pr. Slbgeorbnetenfjaufes, 
S)üffelborf; ©eneralbirektor ^rälat Dr. Pieper, SDt. b. SK., SDt.=@labbad) ; 
©erjeimer 3uftiarat Dr. ^orfd), TOtglieb bes "^reujjifdjen $lbgeorbneten= 
Ijaufes, Breslau ; ©eneraloikar 6d)armer, ^elplin ; Suftigrot Dr. 6d)mitt, 
^rafibent ber 59. ©eneraloerfammlung, SDtaing; ©raf 3oad)im oon 6d)ön= 
berg=©laud)au, ©laudjau (6ad)fen); Prälat Dr. 5Bertl)mann, ^orfifcenber 
bes (Earitasoerbanbes, 3reiburg; Dr. med. SBinanbs, 'präfibent bes 
^adjener £okalkomitees, ^lacrjen ; $>omprebiger Dr. 2>onbers, ©eneralfekretär 
bes 3entralkomitees, SÜtünfter i. < 2B. 

95 o m $5 o r f t a n b bes £okalkomitees: 

'prof. ftinfcinger, Oberlehrer, SÖtitglieb bes ©emeinberats ; Dr. (Ernft, 
prakt. ^Irgt, SDtitglieb bes ©emeinberate ; 'Jllfons Stberfpil, SRegierungsrat ; 
Dr. (Eunn, Oberlehrer; Dr. Spontan, SHedjtsamoalt ; Dr. Sülg, Ober* 
leerer; (Ebuarb ©uenfer, Kaufmann; Viktor ^reoel, 93ankbirektor ; SKea> 
nungsrat Sutt, SRentmeifter ; £ouis 5Billeumier, $)ekan bes Domkapitels; 
Dr. (Erman, 2)omkapitular ; Dr. £ouis, $)omkapitular ; (Er^priefter Slman, 
6tablpfarrer ; (Ehjenbomrjerr (Ergpriefter Celles, Stabtpfarrer ; (El)renbomr)err 
(Ergpriefter Sütülier, 6tabtpfarrer ; Dr. ^elt, ^äpftliajer 5)ausprälat, ©ene= 
raloikar; "peter 53roid)mann, SRegierungs* unb 6dnürat; Dr. $3our, ^ro= 
feffor am ^riefterfeminar ; Nikolaus £)oupert, (Efjefrebakteur ; (Emil 53rueber, 
SRebakteur; (Eljrenbomrjerr $). 3). (Eottin; ©eorg Silin, 5)ausgeiftlid)er ; Slarl 
9teumont, Bankier ; albert (Er)arpantier=9D?oitrier, Fabrikant ; 53altf)ajar $on s 
ratt), Zentner, 33eigeorbneter ; (Ernft 53our, ^ol^ljänbler ; 2)ipl.=3ng. (Eollin, 
^rdjitekt ; albert 93ena, SRed)tsamoalt; ^ermann kernet, 6tabtard)itekt ; 51. W. 
^Bofjmann, ©ef). SRegierungs* unb ^orftrat ; Dr. 6d)toamm, prakt. %x$ ; (Ef)ren= 
bomtjerr 3ung, Direktor ber „£otf)ringer 95olksftimme" ; ^Ifons ipamma, 
^Be^irksoerroalter ber ©otfjaer Cebenr^erfidjerungsbank ; (Ebuarb 3)aefd)ler, 
Oberlehrer; 3tana £inck, ^oftbirektor ; QBttyebn (Euftobis, 33aurat; Dr. 
5laf)l, Oberforftmeifter ; ^nton Söifingcr, (Eljampagnerfabrikant ; (El)renboml)err 
Dr. 93enoit, 53ifd)öflid)er ©eneralfekretär ; "prof . Sleune, Direktor bes 6täbti= 
fdjen SDTufeums. 

93on SKitgliebern bes #o tfjroü'rbigften (Epifkopats: 

6eine 23ifd)öfl. ©naben SBillibrorb ^en^ler, 33ifd)of oon Sötefc, (Efjren* 
präfibent; 6eine 53ifd)öfl. ©naben (Emil Sluguft eigener, (E. 6. 6p., 
^tpoftol. 53ikar oon 6anfibar; 6eine S3ifd)öfl. ©naben Dr. S0tid)acl oon 
^aulljaber, ^ifdjof oon 6peper ; 6eine SBifdjöfl. ©naben Dr. ^Ibolf Mfcen, 
SBifdjof oon 6tragburg; 6eine 53ifd)öfl. ©naben Dr. ^aeljling oon £an= 
genauer, 5Deit)bifd)of oon ^aberborn ; 6eine 53ifd)öfl. ©naben 3ol)ann 3ofepl) 
Hoppes, ^8ifd)of oon 2it|emburg ; 6eine ^Bifdjöfl. ©naben Dr. SDtidjael 3elij 
^orum, 53i(d)of oon Srier. 



(Erfter ^erfammlungstag. 133 

93 on ^fjrcngäften: 

?ß. dicker, ^roomgiat ber ^3äter o. $1. ©eift, ^nerfjtfteben ; ©raf oon 
'Slnblau, ^Bürgermeifter, SOTitgl. b. (Erft. Äarnm. bes <Etf.=£otf)r. £anbtags, 
6tofci)eim ; 3xan$ SBad), 33ürgermeifter, 3nglingen, £otf)r. ; Dr. (E. 33ad)em, 
$ötn; ^eter 53ad)mann, Zentner, Strasburg ; Radier, Slrbeiterfekretär, 6a= 
blon bei 9Hefc ; 3anos 53artos, SEKitglieb bes Parlaments, S3ubapeft ; ©eorg 
53aumberger, (Efjefrebakteur ber „9?euen 3ürid)er 9tarfjricr)ten'\ 3ürid); Dr. 
3of). 93eü, SDtitglicb bes 3). <Keid)stags u. b. "preug. 'iHbgeorbnetenfjaufes, 
(Eff en=9*uf)r ; P. 3of. £eo SMenler, ^roDingial berrf)einifd)=roeftf&ifcrjenSl ) apu5iner= 
prooin<5, (Efjrenbreitftein ; Pfarrer 3ak. 3Mum, 2. 93orfi£enber bes £effifd)en 
33auernoereins, ©emsfjeim, Reffen ; P. TOk. $3Ium, S. V. D., ©eneralfuperior, 
6tenl; P. $3onaoentura, 0. Pr., Berlin; ©. SBourgeat, 2)omkapitular, SDTeö; 
3ot). 53raun, ©eneratfekretär bes ^Borromäusoereins, 23omt; Dr. 5)einrid) 
33rauns, Direktor bes 93olksoereins, 3Dtüncrjen=©labbact) ; 25ref)m, £anbes= 
oertreter bes 93otksoereins für 33anern, SDtündjen; StJtgr. ^Brenner, Rektor 
ber minima, 9tom ; Otto oon ^Brentano bi Sremeggo, Offenbad) a. SEK. ; ^a= 
nonikus 23rett, 6tabtpfarrer, ^Diögefanpräfes ber kattjolifdjen 3DIänner= unb 
3ünglingsoereine, (Erftein; $3rifaut, avocat ä la Cour d'appel, SOt. b. 
33elgifd)en Kammer, Trüffel; Dr. $3rockmann, <Red)tsamoalt, 30t. b. ^reufc. 
mgeorbnetent)., Düffelborf; Dr. ^Brom, m. b. (Elf.=£otf)r. £anbtags, SEJtül- 
fjaufen; %. (Efjriftianr), (Efyrenbomfjerr, (Ergpriefter, Pfarrer oon 6aargemünb ; 
Nikolaus (Eorbet, ©eneraloikar SDtetj ; ©uftao (Eourte, (Efjrenbomfjerr, Pfarrer 
oon 6t. SOtartin, Sötefc; Pfarrer Metfor, SEK. b. <K. unb bes (Elf.=£otf)r. 
£anbtags, SKartenfjeim, (Elfafc; ©efängnispfarrer Dr. 3)ibio, SDT. b. (Elf.= 
2otr)r. £anbtags, Strasburg ; Dr. £Fran3 Doroauy, (Efjrenbomljerr, 6uperior 
bes ^riefterfeminars, 3Jte^; (E. 2)upont, (Efyrenbomfjerr, (Ergpriefter, Pfarrer 
oon 6aarburg i. £ot(n\ ; P. SMonnfius Ortfioer, 0. F. M., $öln; 
Dr. 5). (Eifele, 9*ebakteur, Berlin; Direktor (Enget, SDT. b. (Elf . =£otf)r. £anb* 
tags, ©rofKütoneuore ; ferner ^teufter, SDt. b. 'preufj. 'iHbgeorbnetenfjaufes, 
^adjen ; Dr. 3 : oret, SBürgermeifter oon SDtefc ; Dr. 3gnag ^afjrner, ©eneral* 
oikar, 6tragburg i. (Elf. ; (Etjrenbomfjerr 'prof. Dr. £?ourer, ©nmnafiatbirek* 
tor, $3itfd) ; P. SranjU'skus, 0. F. M., ^rooingial ber ^rangiskanerprooina 
(Elfafj=£otf)ringen ; Dr. 3roberger, 23onn ; Sretyerr o. 3aid)s, SDT. b. SReidjsrats, 
Vertreter ber Slatfjoliken öfterreidjs, SBien ; ©egauff, ^Bürgermeifter, SDTitglieb 
ber (Erften Kammer bes (E(f.=£ott)r. £anbtags, 5Bittent)eim, ©IfaB; £iborius 
©erftenberger, 9K. b. 91., ^Büraburg; 3ot). ©iesberts, 9H. b. 9^., 9Künd)en= 
©iabbad); ^rälat ©ieferoein, 5)omt)err unb ^bgeorbneter, ^ubapeft; ^einr. 
©bring, SOt. b. 93aner. Canbtags, 3roeibrücken ; ©uir, SOt. b. (Erften Kammer 
bes (Elf.=£otf)r. £anbtags, (Ebiingen, £ott)r.; Pfarrer Dr. Couis ^ackfpiü, 
9K. b. (Eff.=£otf)r. £anbtags, Sautnn, £otfjr. ; (Ef)renbomf)err ^rof. ^amant, 
6uperior bes ftnabenfeminars, 9Hontignn; 3. 3. ^artarb, Pfarrer oon 
9Heö=£)ueuleu; €mit $affe, Oberftteutnant a. 9., ^ad)en; Unioerfitätspro= 
feffor Dr. Hauptmann, 9K. b. 'preugifdjen ^bgeorbnetenfjaufes, ©ro6^id)= 
terfelbe bei ^Berlin; S). $enri, 5)ekan bes Domkapitels, Vertreter bes 33ifd)ofs 
oon 9Iamur, 9tamur ; ^arl ^erolb, £anbesökonomierat, 9K. b. 9*. unb bes breiig. 



134 Verlauf ber ©eneratoerfammlung. 

'Slbgeorbnetenfjaufes, 5)aus £oeoelinkloe, £bkr. SDtünfter i. 523. ; Dr. 3. 5)e|3, 
Slreisfcfjulinfpektor, SDt. b. 'preufj. Slbgeorbnetenfjaufes, Slljrroeiter ; ^effemann, 
Zentner, SDt. b. (Slf.=£otf)r. £anbtags, SKorjrbad) i. £otfn\; Dr. ftarl £oeber, 
6eminarbirektor a. 5)., ftöln; 5)oen, SDtüfjlenbefifcer, 9H. b. (£lf.=£ot!)r. 
£anbtags, ©rojjblittersborf, £otf)r. ; £olle, Slrbeiterfekretär, SDtünfter i. 513.; 
3. ■£. 3smert, 3)omkapitular, SDtefc ; P. 3of. 3ane, S. J., ^roDingial ber 
beutfcfjen Orbensprootnä, 53alkenburg ; £>oib 3eunf)omme, 3)omkapitular, 
SJtefc; 3of). 3örgenfen, 6d)riftftetler, <£f)ariottenlunb, Dänemark; P. 3onk= 
mann, •proüingial ber ^riefter t>. bergen 3efu, 6ittarb; 3ofepf) 3oos, 
(Sfjefrebakteur ber SBeftbeutfdjen ^Irbeitergeitung, SDtünctjen = ©labbad) ; 3ung, 
^Beigeorbneter ber 6tobt SDtefc, 9K. b. (£lf . = £otfjr. £anbtags, Sttefc; 
ftaftert, Pfarrer, Slöln=tfalk; Dr. 3t. Kaufmann, 6tiftspropft, SDt. b. 
^reujj. Slbgeorbnetenl)., Staaten; 'peter Sllemang, Pfarrer oon St. 6imon, 
9)tefc; ftnoepffler, 23ürgermeifter, SDt. b. (£lf.=£otf)r. £anbtags, 3abern; 
^Bartholomäus ftofjmann, 30t. b. 9*., 9teunkird)en q. b. 6aar; £. £enfing, 
Verleger, 33orfifcenber bes SluguftinusDereins, 3)ortmunb ; £eonarb, Zentner, 
$3eigeorbneter ber 6tabt 3Dte£; Lanier £en, SDT. b. <£rften Sommer bes 
(£lf.=£otf)r. £anbtags, 9*appoltsroeiler ; Dr. 5ritj SDtack, ©eneralfekretär bes 
£u|emburgifd)en kotr)olifcr)en 33olksöereins, £ujemburg; 3. 23. SDtanges, 
2)omkapitular, SDtefc; SKarfc, SDt. b. (Slf.=£otljr. £anbtags, Strafeburg; 
Dr. SDtan, SETI. b. £otfjr. 23egirkstags, SDtördjingen ; Dr. $3. 9)tan erlauf* 
beuren, SDtitgl. b. 3). ftetdjstags, £effn; SDtelot, SDt. b. SBelgifdjen 
Kammer, 9tamur; £ouis SDtener, SDt. b. eif.=£oti)r. £anbtags, SBalfdjeib t. £.; 
Dr. 3akob SDteners, 'profeffor am Sltrjenäum, £u£emburg; ^ommergienrat 
3of. SDtoltfjan, £anbtagsabgeorbneter u. ötabtnerorbneter, SDtaina; Slmts* 
geridjtsrat SDtülter, SDt. b. ^reufe. 51bgeorbnetenf)aufes, 'priim; Dr. med. 
SHtüUer, SDt. b. (£lf.=£otr)r. £anbtags, öaarburg i. £. ; Dr. (Sugen SSKüücr, 
Unioerfitätsprofeffor, SDt. b. (£lf.=£otr)r. £anbtags, Strasburg; (Efjrenbomrjerr 
£ouis SDtüüer, 6uperior o. 6t. Siemens, SDtefc; Prälat Dr. 3Dtüller*6imo= 
nis, Kanonikus, 6tragburg; Oberle, ©eneralfekretär bes (Earitasnerbanbes 
für Strasburg, 6traj3burg i. (£lf. ; 511ois Öfter, Direktor bes Werkes ber 
1)1. ftinbfjeit, 9fad)en; Dr. Pfeiffer, ©eneraloikar u. Gräfes bes ^riefter* 
feminars, £ujemburg ; 3. 23. ^erquin, Pfarrer oon 6t. SDtarjmin, SDtefc ; 
Dr. ^5flcger f SDt. b. (Slf.=£otf)r. £anbtages, Sürkljeim ; Quabflieg, 53orfitjen= 
ber bes katf). £er)reroerbanbes, Sladjen; Dr. 3of. 9*ed), ©nmnafialbirektor 
u. ^Bürgermeifter, SDt. b. (£rften Kammer b. ©lf.*£otl)r. £anbtags, 6ablon b. SDteö ; 
Dr. 9*id*lin, ^räfibent ber 3roeiten Kammer bes di\.'2ott)t. £anbtags, Sars= 
paa>6onnenberg ; 51mebeus 6aget, £anbesoertreter bes $5olksDereins für $?otI)= 
ringen, SDtefc ; Dr. Ä'arl o. 6aoignn, ©el). 9tegierungsrat, SDt. b. 9*. u. b. ^reufe. 
51bgeorbnetenl)aufes, ^Berlin ; Dr. 6d)a^, SDt. b. SR., 6aargemünb ; Dr. 6d)lid), 
6tabtpfarrer, 6aarbrüdien; 3 : reil)err o. 6d)orlemer, ©runbljof, 2ujemburg; 
K'arl 3 : riebrid) 3reif)err o. 6a^orlemer, ^Burg 5I3olperl)aufen b. ftöln; 6a= 
nitätsrat Dr. 6d)ott, SDtitglieb b. eif.=eot()r. $?anbtags, 6d)lettftabt ; SDtgr. 
ödjroei^er, ©eneralpräfes ber katfjolifdjen ©efellenoereine, Slöln; Dr. 6ee= 
lifa^, Direktor bes ^aiferl. En^eums, SDteö ; 3of. 6oiffong, Pfarrer in SDtetj' 
^Deoant^les^onts ; 6tegent>alb, ©eneralfekretär ber djriftl. ©emerkfdjaften, 



@rfter ^erfammlungstag. 135 



ftöln a. 9tf). ; Kanonikus Stein, Srier; 5)einrid) 3teif)err o. Steinaecker, 
©eneralleutnant 3. $)., 9H. b. "preujj. Abgeorbnetenf)., Berlin 5< 3Bitmersborf; 
6einc ©naben P. Strunk, O. Cist. ref ., ehemaliger Abt oon Oelenberg ; 
Seitgen, (Sljefrebakteur, Fennes, £?rankreid); 3uftigrat ^ari Srimbom, 9R. 
bes 9t. u. b. 'preufe. Abgeorbnetenfjaufes, Slöln ; 3. ^. Wagner, (£f)renbomf)err, 
Geriefter, Pfarrer oon 3)iebenfjofen ; <£mile 55er £ees, Direktor im SDti= 
nifterium für 3nbuftrie, Trüffel; £amoral ©raf o. Billers, Öberft a. 3)., 
Beaufort, £ujemburg; P. Fölling, 0. F. M., Apoftolifdjer 9Hiffionar, 
9torb=Scf)antung ; Seine ©naben Petrus 325acker, 0. Cist. ref., Abt 0. ölen= 
berg, Gslfajj ; Abolf 3Back, Pfarrer oon St. (£ud)arius, 9Jtefc ; Stomas SBagner, 
©eneraloikar, 3)omkapitular, Sütefc ; £b. SBatter, Bürgermeifter, 9Jt. b. £otfjr. 
Bezirkstags, ©oefcenbrück ; Superior P. 3gnatius SBatterott, 0. M. I., 
Kapellen; (£. 3Bebanck, (Eljrenbomfjerr, (£rapriefter, Pfarrer oon (Ef)äteau= 
Salins; Vieris SBeber, SD?, b. (£lf.=£otf)r. £anbtags, Boldjen; Amtsrichter 
Dr. SBerr, SEH. b. 9t., SÖteraig a. b. Saar; 2Bieganb, 9H. bes £eff. £anbtags, 
^eppenfjeim a. b. Bergftrafje ; 'prof. Dr. 3Bilbermann, SEK. b. 'preufc. Abgeorb* 
netenfjaufes, SRecklingt)aufen ; Auguft Einbeck, Bürgermeifter, 9K. b. 9t., 
^aningen ; P. 3artmann, S. J., Superior ber brafilian. Orbensprooina ; Dr. 
Stefan 0. 3femberg, Biaepräfibent bes £anbesoerbanbes ber Slatfjoliken Un* 
garns, Bubapeft ; 3oltan 0. Sf)ubn, Direktor bes £anbesoerbanbes ber ^att)o* 
liken Ungarns, Bubapeft. 

3naroifd)en forgte bis aum Beginn bes Begrüfjungsabenbs bie Kapelle 
bes 4. banerifdjen 3nfanterieregiments unter Leitung bes Obermufikmeifters 
ftürmener für bie Unterhaltung ber aaf)lreicf)en £?eftoerfammlung. 2)as rnufi* 
kalifdje Programm für ben Begrügungsabenb in ber £Feftf)alle beftanb aus 
folgenben 9tummern : Slrönungsmarfd) aus ben „Stilkungern", oon ^retfdjmer; 
Borfpiet aus „'parcioal", oon 9t. SBagner; Begrüfjungsdjor, Sejt oon Se* 
minarobertefjrer SBilmoutf), komponiert oon Seminarmufiktefjrer 9tein= 
fjarbt; ©rabuale (adjtftimmiger 9Kännerd)or), oon ©reit; Tu es Petrus, 
9Kotette für oierftimmigen 9ftännerd)or mit i)armonium= unb 3nftrumental= 
begteitung, oon Malier; <Prieftermarfd) aus „Atfjalia", oon SÖtenbelsfofjn. 
3)ie einzelnen Stücke mürben meiftedjaft ausgeführt unb fanben braufenben 
Beifall. 

•präfibent bes Cokalkomitees 'prof. Äin^inger: 

^oduoürbigfte Ferren! 
i)od)anfelmlid)e 3 : eftoerfammlung ! 
©elobt fei 3efus Otyriftus ! (2)ie Berfammlung: 3n ©roigkeit. Amen!) 
9J?it jubetnbem bergen unb mit einem ©lücks* unb 3)ankesgefül)l, roie 
es nur aus bem Beroufjtfein fjeraus, ein katljolifcfjer (Efjrift gu fein, geboren 
rcerben kann, rufe id) 3fjnen biefen Zeitigen, altefjrroürbigen ©rufe 3U gur 
Eröffnung ber 60. ©eneraloerfammlung ber ftatfjoliken 2)eutjd)lanbs. <Ss 
ift ber ©rüg, ber für ben ftatfjotiken eigentlich fein ganaes Programm be- 
beutet, bies Programm, für bas oor faft 2000 3at)ren unaäfjlige SDtärtnrer 
if)r blutiges Bekenntnis abgelegt unb feitfjer im £aufe ber 3af)rl)unberte 



136 Verlauf ber ©cneraloerfammlung. 

Saufenbe freubig in ben 2ob gegangen finb. (Es ift ber ©rufe, ben uns 
fdjon bie fromme SETCutter auf bem 6d)oße oorgebetet, als mir kaum lallen 
konnten. ^Damals fjaben mir if)n ber SDtutter nadjgefprodjen, roeil fie ifjn 
oorgefprodjen fjat. 5)eute aber rufen mir biefen ©rufj, in ben 6ie alle fo freu= 
big unb kräftig eingeftimmt Ijaben, hinaus im Botlberoufjtfein feiner Bebeu= 
tung, aus tieffter Uebergeugung, unb roünfdjen, baf3 er fid) fortpflanzen 
mög: roie "pofaunenton unb 3)onnerf)all, burd) alle £änber unb SDteere ber (Erbe, 
unb bafj er mit miltionenfadjem (Ed)o toieberkefjre. (Er möge empor* 
fteigen gum Sfjrone ©ottes als unfer ^etbgefdjrei fjienieben im Kampfe mit 
ben £?einben feines ^eiligen 9Tamens, als unfere 5)ulbigung, bie mir öffent= 
lid) feinem tarnen, bem allein (Sfjre gebüfjrt, barbringen, als unfer 2reue= 
fdnour, bajj mir als katfyolifdje (Eljriften leben unb fterben raollen. (£ebf)after 
Söeifaü.) 

Unb es mögen fid) mit unferer ^ulbigung oereinen bie oerklärten 
6eelen berer, bie oor 1600 3af)ren burd) bas (Ebikt oon 3D?ailanb gum 
erften SDtale biefen fjeiligen ©rüg öffentlid) ausfpredjen burften, ofjne bafür bie 
Prallen ber Raubtiere ober bie raffinierteften Startern fürchten gu muffen. 3n ben 
3ubelton bes Christus vincit, Christus regnat, Christus imperat, 
ber bamals bie ©aue bes K'onftantinifdjen ^Keidjes burdjflutete, ftimmen 
mir aud) fjeute mit ber gleidjen Begeiferung ein unb bekennen bamit laut 
unb öffentlid) unfern ©tauben an (Efjriftus, ben 6ot)n ber 3ungfrau SDtaria, 
gleichen ©ott mit bem Bater unb bem ^eiligen ©eifte. (Beifall.) 

3f)nen allen, unferen lieben, teueren ©äften, bie 6ie als Vertreter aller 
6tänbe unb Berufskiaffen herbeigeeilt finb gur großen #eerfd)au bes 3im= 
mermannsfofjnes oon Dtagaretf), nid)t nur aus allen Groningen bes 3)eutfd)en 
"iReidjes, fonbern aud) aus ben '•Kadjbarlänbern, ja fogar oon jenfeits bes 
SDteeres, unfern geliebten Obert)irten, ben Bifdjöfen, bebten, Prälaten unb 
*5prieftern forool)! roie ben treuen (Efjriftusbienern im roettlidjen ©etoanbe, 
31)nen allen, tarnen unb Ferren, rufe id) als einziges 3Biltkommen biefen 
unfern heiligen, katr)oItfct)en ©ruß gu. 5Biffen mir bod) alle, ba$ ba, rao 
uns biefer ©rufe entgegenfdjallt, mir uns als Brüber unter Brübern finben. 

3)aj3 ber alten Bifdjofsftabt bes 1)1. Clemens bie t)or)e (Efjre unb 3reube 
gemorben, bie 60. ©eneraloerfammlung ber ftatljoliken 3)eutfd)lanbs in ifjren 
SDTauern abgalten gu bürfen, fdnoellt mit mächtigem 3)ankesgefül)t unfere 
Bruft. 5)erglid)en 3)ank barum all benen, bie uns gu biefer (Efjre oer= 
tjolfen, insbefonbere ben Ferren oom 3entralkomitee unb oor allem bem 
um bie ftatfjotikenoerfammlungen fo t)od)oerbienten Borfifcenben bes 3entral= 
komitees, bem $errn ©rafen 3)rofte gu Bifdjering (£ebf)after Beifall), 
unferm ©rafen, roie er fo treffenb im oorigen 3al)re in "iHadjen genannt 
rourbe, ber troö feiner 81 3ah,re mit beraunberungsraürbiger £?rifd)e bie 
©efdjäfte leitet unb uns in unferen Borarbeiten fo tatkräftig unterftütjt l)at. 

ir)erglid)en 3)ank aber aud) 3f)nen, meinen treuen SDIitarbeitem aus bem 
£okatkomitee, bie 6ie gur Borbereitung biefer koftbaren Tagung mitge= 
fjolfen fjaben in unermüblidjem, fclbftlofem 6d)affen, gur (Efjre ©ottes unb 
gum Sriumpfje feines fjeiligen Samens. 



(Erfter 'Cerfammlunqstag. 137 



3)en eigentlichen 3)ank aber, auf ben 6ie burd) 3f)re treue TOtarbeit 
eine ^nroartfcfjaft fjaben, ben roirb 3f)nen berjenige geben, ber keinen Srunk 
Gaffers, einem dürftigen gereicht, unbetont lägt. 

(Einen gang bejonberen ©rüg unb gang befonberen 2>ank fd)ulbe id) 
unb fpredje id) gern aus unferem oeretjrten 5)errn 33ürgermeifter Dr. 3t>ret 
(£ebl)after Beifall), foroofjt für feine 33emüf)ungen um ha* 3uftanbekommen 
biefer Sagung in SDte^ als aud) für bie materielle Unterftü^ung, bie uns 
feitens ber 6tabt gerocfyrt roorben ift. Unb biefen unfern 2)ank bitte id) 
ben £erm $5ürgermeifter aud) bem ©emeinberat (£ebtjafter Beifall) ber 6tabt 
übermitteln gu roollen für bie fjocfjljeräige 3Beife, in roeldjer berfelbe unferen 
Anträgen feine 3uftimmung erteilt f)at. (Beifall.) 

51ud) ben ftaattidjen 33el)örben, bem ftaiferlidjen ^egirkspräfibium, ber 
ftaiferiidjen ^oligeibirektion, ber ^oft*, (Eifenbafjn* unb SJIititärnerroaltung 
finb mir ben roärmften 5)ank fdjulbig (Beifall), unb id) fprecfje namens bes 
£okalkomitees ifjn hiermit öffentlid) aus. Überall fjaben mir baz größte 
(Entgegenkommen unb bas größte 3I5ot)lroollen gefunben bei unferen 93orbe= 
reitungsarbeiten. 

Un salut cordial aussi ä vous tous, catholiques de langue 
francaise, qui etes venus assister ä cette magnifique et solen- 
nelle demonstration de foi catholique. Vous etes venus, animes 
d'un meme sentiment d'amour, d'un meme sentiment de de- 
vouement et d'un meme sentiment d'enthousiasme pour notre 
cause catholique. Vous avez compris que, quelle que soit la 
langue que nous parlions, comme catholiques nous devons 
nous tendre la main. Nous avons tous la meme mere, notre 
sainte Eglise catholique, ä aimer, la meme religion ä pratiquer 
et ä defendre, les memes ennemis ä combattre et les memes 
armes ä employer. 

Du plus profond de mon cceur je remercie ces genereux 
collaborateurs de langue francaise de notre ville de Metz, qui 
ont travaille avec tant de zele et tant d'ardeur ä la prepa- 
ration parfois dure et penible de ce magnifique Congres, oü 
les catholiques d'Allemagne donnent pour la 60* me fois au 
monde entier ce sublime exemple d'une foi inebranlable et d'un 
amour humble et devoue* pour l'Homme-Dieu et pour sa sainte 
Eglise. Ils ont reconnu l'importance de l'ceuvre ä preparer et 
la necessite de l'union de tous les catholiques de notre chere 
ville de Metz, en vue des dangers qui nous menacent de 
toutes parts. 

Ne semble-t-il pas que ces vaillants catholiques d'il y a 
1600 ans, qui n'ont cesse de combattre, jusqu'ä ce que par 
l'edit de Milan ils aient acquis leur liberte complete et absolue, 
ne semble-t-il pas qu'ils nous crient de latombe: „Catholiques 



138 Verlauf ber ©eneratoerfammlung. 

du 20* me siecle, suivez notre exemple et sans crainte et sans 
respect humain combattez ce paganisme moderne qui menace 
aujourd'hui le monde chretien, afin de faire revivre les prin- 
cipes catholiques dans la famille comme dans la vie publique?" 

Catholiques de Metz et de Lorraine, tendons nous la main 
dans ce combat, et que le travail preparatoire pour ce Congres, 
qui s'est accompli dans une union si parfaite, soit la base et 
le modele de toute action catholique dans l'avenir, pour le 
plus grand bien de notre religion et de notre chere Lorraine ! 
Que ce soit lä le premier et le plus beau fruit de ce Congres. 
(6türmifd)er SBeifaü.) 

2)ie ©efdjidjte bcr beutfdjen Katholikentage ift eine glorreidje. 3n 
engem unb befdjeibenem SKafjmen fjaben fie begonnen, aber oon 3af)r gu 
3af)r fjaben fie an 9lusbef)mmg unb 53ebeutung gugenommen, unb in ben 
legten 3af)rgefjnten finb fie gu augerorbentlid) grogartigen unb imoofanten 
Kunbgebungen katfjotifdjen ©laubenstebens ausgeroad)fen. SDtit einer geroiffen 
23eforgnis möchte man faft biefer ^lusbetjnung gufef)en, ba es immer fernerer 
roirb, bie TOume fjerguftetten, bie bie SDtenge faffen, unb bie SRebner gu 
finben, beren 6timme ben SRaum ber)errfct)en kann. 

^n 91nfeinbungen fjat es ben beutfdjen Katholikentagen nid)t gefehlt. 
3)ie fjat man aud) ber biesjäfjrigen Tagung in bie 3Biege gelegt, nod) cr)c 
fie geboren mar. Unb gang befonbers erleuchtete ©eifter tjaben fd)on oor 
3Bod)en orakelt, roas bie 3Bett ba alles an greulicher 6etbftgerfleifd)ung er= 
leben mürbe. (Heiterkeit.) 3Bir finb feft überzeugt, bafj nur bie liebeoolle 
6orge um uns unb bas ©ebeifjen unferer arbeiten bas alles infpirierte 
(Heiterkeit), nicf)t etma, bafj ber 3Bunfd) ber $5ater bes ©ebankens ge* 
roefen märe. 

$5on erjrlidjen ©egnern ift ber oornefjme £on, ber auf allen Katf)0= 
likentagen I)errfd)t unb ber ben $lnbersbenkenben unb 'Slnbersgtäubigen in 
feinen ©efüfjlen nie oerle^t, fomie bie müfjeoolte Arbeit, bie nur bem eignen 
dicker gilt, jebergeit rückhaltlos anerkannt roorben. (2ebr)after SBeifaü.) Ofjne 
^ßrocljetengabe kann id) fjeute fdjon oorfjerfagen, bafj mir aud) in SDIetj 
biefer oornefjmen Srabttion treu bleiben raerben. (Stürmifdjer Beifall.) 

3)er 6egen aber, ber im £aufe ber 3ar)rgef)nte oon biefen 95crfamm* 
lungen ausgegangen ift unb ber als roerbenbe Kraft bas ©laubensleben in 
ben H er S en oer ^ingelnen foroorjl rcie in ben S^milien unb im öffentlidjcn 
£eben errcärmt unb gekräftigt fjat, ber ftefjt im 23ud)e ber (Eroigkeit oer* 
geidjnet. 5ßas roaren bas aber aud) für Scanner, bie an itjrer $Biege ge* 
ftanben unb bie burd) all bie 3af)re Ijinburd) itjr ganges Riffen unb Können 
in itjren $)ienft geftellt fjaben? SJtänner, gange SRänner roaren es, bie nid)t 
nur oor il)rem eigenen 5orum unb im engen Kreife ir)rer 3 : amilie katljolifd) 
roaren, fonbern iljren ©lauben, ifjr koftbarftes ©ut auf (£rben, in fdjroeren 
3eiten aud) furdjtlos oerteibigten unb nid)t feiten SKang unb Stellung für 
itjn gum Opfer brachten. SDteine 2)amen unb Herren! SCKan r)at Lorbeeren 



(£r[ter Verfammtungstag. 139 



um bie Sdjläfen oon mandjen gelben gerounben, meldje an bic ©röße biefer 
Scanner nirf)t fjeranreidjen. (Sefjr richtig!) ^luf fie paßte fo red)t bas 
SBort, bas mit einem Sdjlage ben gangen SDtann geidmet: Vor ©ort ein 
3Burm, oor ben SDtenfdjen ein 9lbler. (£s foü ja in ber QBelt manchmal 
bas Umgekehrte ber 3^11 fein. 

5)ie Stürme, in benen jene SDtänner iljre Slraft erprobten, fjaben nid)t 
gu toben aufgehört. (£s ergäbt bie Sage, ba$ ber fjeilige Clemens, ber 
erfte Vifdjof oon SDteö, ein gefdjroängtes Ungeheuer, ben ©rauli, roeldjes 
tjier fein Umoefen trieb unb bem jäfjrlid) 3ünglinge unb 3ungfrauen gum 
Opfer gebracht werben mußten, mit bem Slreuge in ber 5)anb bedungen 
fjat. (£s liegt ein tiefer 6inn in biefer 6age. Seit bes ^eiligen Clemens 
3eiten fjat mit bem ©rauli bes Unglaubens unb ber ©ottesfeinbfdjaft nod) 
mandjer fjeiße K'ampf getobt unb fid) bis in unfere Sage hineingetragen. 
3)ie ipnbranatur biefes Ungeheuers läßt es immer roieber an anberer Stelle 
aufleben, toenn iljm an ber erften bie Cebensbebingungen entzogen unb bie 
$öpfe abgehauen mürben, 91uf bem £Felbe aber, roo geringe 3Bad)famkeit 
unb forglofe 9*ul)e es fjat eingießen laffen, ba muß oon neuem ein erbitterter 
Slampf mit itjm geführt merben. 

3Bas finb alle jene Prüfungen, roeldje unfere Slirdje fjeimgefudjt fjaben, 
angefangen mit ben fdjroeren 2)rangfalen bes ^poftolifdjen 3eitalters, burd) 
bie blutigen 3afjrf)unberte ber (£f)riftenoerfotgung f)inburd), bis auf bie un= 
roürbige £age, bie man unferem geliebten 5)1. Vater gefdjaffen, bie fdmtät)* 
lidje Knebelung ber ^irdje in 3rankreid) unb in ber Sdjanbrepublik ^)5or= 
tugal, bie nid)tsroürbige Verbädjtigung unb Verteumbung unferer SUrdje, 
ifjrer £ef)ren unb it)rer 'priefter in unferen Sagen, bie jeber ©eredjtigkeit 
£>of)n fpredjenbe Vefjanblung unferer Orbensleute, bie offene unb oerfteckte 
6ud)t, (Sfjriftus aus ben Sd)ulen <m oerbannen, mit einem 3Borte, alle bie 
gewaltigen Stürme, roeldje burd) ben Lebensbaum ber katr)oüfct)en Slirdje 
fauften, aber nur bürre #fte abfegten, roas finb fie anbers als Sdnoang* 
fdjtäge biefes Ungeheuers, bas bie ©iftgäfjne feines ^öllenradjens in bas 
5Kark ber katfjolifdjen ^irdje einfe^en mödjte? (Setjr ridjtig!) 

3a, aud) fjeute nod) umkreift ber ©rauli bes ©ottesfjaffes bas Sdjiff* 
lein ^3etri unb peitfdjt bie ^Bellen turmljocf), fobaß ^etrusnaturen im Sdjiffe 
manchmal bange merben mödjten. Slber, meine tarnen unb Ferren, mir 
kennen keine 3urd)t. SBir fjaben (Efjriftus bei uns im Sdn'ffe. (£ebf)after 
Beifall.) 3)ie Sonne, bie in ber Vergangenheit bem Ungeheuer nur feine 
9tieberlagen befdjienen fjat, roirb iljm audj bis gum (Snbe ber 3eiten keinen 
enbgültigen Sieg beleuchten. Unb mag es alle Gräfte, bie fid) in trauriger 
Verbtenbung in feinen 2)ienft ftellen, gu £ilfe nehmen, es mirb bas Sd)iff= 
lein ^3etri audj nid)t um Cinienbreite oon feinem $urfe nadj ber eroigen 
£eimat ablenken können. (Cebfjafter Beifall.) 

3)afür bürgt uns bes göttlichen SDteifters Verheißung, ba^ bie Pforten 
ber £ölle ben 3tlfen ^etri nidjt ins ^Banken bringen merben. $3äre aber 
biefe befeligenbe Verheißung bie £ofung gu bequemer SRufje unb tatenlofem 
3ufd)auen, fo bebeutete bies einen oerl)ängnisoollen 3rrtum. (£s ift ©ottes 



140 Verlauf ber ©eneralocrfammlung. 

5Bitle, ba% roir im Kampfe unfere Kraft erproben, unb ba$ bie Sieges* 
palme nur bem guteil roirb, ber alle feine Gräfte baran gefetjt t)at, fie fid) 
in efjrtidjem 6d)affen fjinieben gu erringen. 

3)as $Bort bes großen 3)id)ters: „'SBas bu ererbt oon beinen Tätern 
fjaft, crroirb es, um es gu befüjen", enthält unfere gange Aufgabe gegen* 
über bem Koftbarften, roas mir befifcen, gegenüber unferem ©lauben unb 
bem £eben nad) biefem ©tauben. (£ebl)after Beifall.) 3)arum auf gur %x= 
beit! ^Birken mir, folange es Sag ift. 9Tid)t fd)roäd)lid)es klagen unb 
lieblofes bekritteln, nidjt feiges Sicrjabfdjließen, fonbern £anb ans ^erk 
unb mitarbeiten, jeber an bem "pla^ unb in bem Q3eruf, in ben ifjn ©ott 
gefegt Ijat. SDtiteinanber unb füreinanber, alle aber unb alles gur größeren 
(Erjre ©ottes, in engem Slnfdjfoffe an unfere oon ©Ott gefegten 5üf)rer, 
unfere SBifdjöfe unb ^5riefter. (Cebtjafter Beifall.) 

3)arum forbere id) Sie alle auf, morgen in bem 'pontifikalamt, meines 
gur (Efyren ber alterfetigften 3ungfrau, ber Sdjufcpatronin ber ©eneraloer= 
fammlungen, gehalten roirb, fie l)erglid)ft um ifjre Fürbitte anguflefjen, baß 
ber Katholikentag einen Strom oon ©naben in bie bergen tragen möge, 
bamit mir erkennen bie 3eid)en ber 3eit, ben Sdjroadjen gur Stärkung, ben 
£auen gum Sporn, ben Kalten gum 9Haf)nruf, ben freuen gur 3teube unb 
als antrieb gu nod) freubigerer Arbeit im Weinberg bes £errn. (£ebf)after 
Söcifaü.) 

Unb nun gum Sdjluß! 9lls treue Untertanen unb als treue Söfjne 
ber kattjotifdjen Kirdje gebenken mir in biefer feftlidjen Stunbe mit freubi= 
gern unb bankbarem 5)ergen ber Präger ber beiben oberften ©eroalten auf 
(Erben, unferes S)\. Katers, bes 3riebensfürften im eroigen 9*om, unb an- 
feres erhabenen Kaifers, bes mächtigen Sd)irml)errn unferes geliebten 93ater* 
lanbes. Unb um biefen ©efütjlen treuer (Ergebenheit ^lusbruck gu oerleiljen, 
forbere id) Sie auf, fid) oon 3f)ren Sujen gu ergeben unb mit mir eingu* 
ftimmen in ben <Ruf: Seine 9Jtajeftät Kaifer SBilrjelm IL unb Seine £ei= 
ligkeit <£apft ^ius X., fie leben tjod) ! fjod)! l)od) ! 

2)ie ^erfammlung ftimmt begeiftert in bie ^odjrufe ein. Stürmifd)er 
Beifall. $)ie 25er[ammlung fingt hierauf bie 9Iationalh,nmne. 

^räfibent bes £okalkomitees 'prof. ^tnöinger: 
3)as SBort fjat Seine 3)urd)laud)t 3ürft gu Cöroenftein gu einer 
kleinen SOTitteilung. 

^räfibent 3ürft gu Cöroenftetn: 

SOteine Ferren! 3Bir Ijaben Ijeute frül) ein Telegramm an Seine 3Dta= 
jeftät ben Kaifer abgefdjickt. 2)ie 'iHntroort ift bereits eingelaufen ; id) möd)te 
fie 3ljnen gleid) oorlefen (3)ie 55er,ammlung ergebt fid) oon ben Si^cn): 

53ab 5)omburg o. b. £öl)e. 
3a) erfud)e (Euere 3)urd)laud)t, ber unter 3i)rem 'präfibium tagenben 
©eneraloerfammlung ber Katfjoliken 3)eutfd)lanbs für ben Slusbruck 



©rfter 33er)ammlimgstag. 141 

treuer $ln()änglicf)keit on Slaifer unb 9^eid) unb bie mir geroibmeten 
freunblidjen 3Bünfd)e meinen 2)ank ausgufpredjen. 

SBiHjelm I. R. 
(6türmifd)er Beifall.) 

^räfibent bes £okalkomitees $rof. &itt$tnger: 

3d) erteile nunmehr bas $3ort bem $errn 33ürgermeifter ber 6tabt 
Sttefc, £errn Dr. £?oret. 

33ürgermeifter Dr. Störet: 

£od)cmfet)nlid)e ^eftoerfammtung! SDtit tiefempfunbener (Genugtuung 
begrübe id) Ijeute abenb im tarnen ber 6tabt SDTe^ bie 60. ©eneratoer* 
fammlung ber ^attjolikcn §eutfd)tanbs. 3d) glaube mid) mit ber übermal 5 
tigenben 2J?el)rl)eit ber 33eoölkerung/ unferer 6tabt einig, menn id) 31)nen 
oerfidjere, ba$ fie 3l)ren 33eftf)lu(3, 3l)re biesjctyrige Tagung in 9Jte£ ab' 
guljalten, bankbar unb freubig aufgenommen l)at, unb bafj mmmefjr alle 
i)ergen ben Saufenben oon ©äften oon naf) unb fern, aus bem <Reid) unb 
oon ben 9tad)barlänbern, mit 3ubel entgegenfdjlagen. (33raoo!) 3)aj3 oiele 
5)än e fleißig fid) geregt fjaben, ber 6tabt ein roürbiges 3 : eftkleib gu geben, 
l)aben fie fdjon (Gelegenheit gehabt, gu beobachten. (Beifall.) 

6ie rcerben auf 31)rer 9Hefcer Sagung oiele roidjtige Probleme be= 
raten, roeld)e bie Slatljotiken 3)eutfd)lanbs befdjäftigen, ja id) möd)te fagen, 
Probleme, roeldje bie gemeinfame 6orge ber gefamten kaü>lifd)en $Beit 
bilben. (Beifall.) 3d) groeifle nid)t baran, bog 6ie biefelben mit jener 
g ünblidjen Sachkenntnis unb jener ^lugljeit betjanbeln roerben, bie auf bie 
Sippen eines 'Sluslänbers ben ^lusfprud) gepreßt Ijaben : Germania docet. 
(Beifall.) SDTeine engeren £anbsleute merben mit 3t)nen ir)anb in 5)anb, 
i)erg an £erg mitarbeiten. (£ebljafter Beifall.) SÖtöge biefe gemeinfame 
Arbeit bie 3 : rüd)te bes £?riebens, ber (Eintragt, bes fokalen unb moralifdjen 
3 : ortfd)ritt5 zeitigen, roeldje 6ie alle mit 9*ed)t enoarten! (Beifall.) Slatfjo* 
liken beutfdjer 3unge, $atf)oliken frangöfifdjer 3unge, geeinigt burd) bas 
Sanb bes gemeinfamen (Glaubens, fie roerben an biefem 3ungborn ber 
Völker bie Straft fdjöpfen, unermüblid) unb furdjtlos ben SBeg ber ©ered)* 
tigkeit unb ber djrifttidjen 53rüberlid)keit gu roanbeln. (£ebf)after Beifall.) 
2)ie SBanbe ber ^reunbfdjaft in ©ort roerben bie 53anbe ber nationalen 
3ufammenget)örigkeit feftigen (Beifall) unb beffer als 3roang unb 23ebrückung 
alle (Slfaf3=£otf)ringer mit iljren £anbsleuten aus bem '•Keidje gufammen= 
fd)lie&en in ber fct)önen $3egeidjnung : Sin einig SSolk oon trübem. (Stürmi* 
fd)er Beifall.) 60 roerben 3l)re arbeiten nidjt nur ©ott gur (£f)r', fonbern 
quo) bem £anbe unb bem SKetcfje gum heften gereidjen. (Beifall.) 

SKeine feljr oereljrten Ferren, laffen 6ie mid) enbigen mit bem 9*uf: 
Verglich, roillkommen in 2Ketj! (£ebl)after Beifall.) 

SMefelbe 9*ebe t)ält £err 33ürgermeifter Dr. 3wet in frangöfifdjer 
Spradje. 

2)er (Efjor trägt bm 53egrüf3ungsd)or oor. tiefer unb bie fpäteren 
©efänge roerben oon £errn 2efd)ke birigiert. 



142 Verlauf ber ©eneraloerfammlung. 

^räfibent bes £okalkomitees 'prof. tftnfcmger: 

3)as 5Bort fjat ber Vertreter bes 3entralausfd)uffes ber Katfjolifdjen 
Union für öfterreicr), 5reif)err oon :3ud)s aus 5Bien. (Söeifaü.) 

5reif)err oon 3iidjs 

£odjroürbigfte unb r)od)anfer)ntid)e 35erfammtung ! Als Sötitglieb bes 
3entrafausfd)uffes ber Katrjolifdjen Union für öfterreicr) fjabe icr) bie (Sljre, 
bie 60. ©eneraloerfammlung ber Katfjoliken $)eutfd)tanbs namens ber ka* 
tranken oon gong öfterreicr) auf bas roärmfte unb rjerglicrjfte gu begrüßen, 
doppelt freubig r)at bie Katr)olifd)e Union für Öfterreid), ber an fie ergan* 
genen er)renoollen (Einlabung ££otge leiftenb, einen delegierten in bie alterjr* 
roürbige SMfdjofsftabt Sötefc entfanbt, ba biefe Qtabt bie ^erle jenes £anbes 
ift, mit bem bie erlaubte ©nnaftie, roeldje öfterreicr), regiert, bie $)rjnaftie 
ber Habsburger, ftamm= unb blutsoenoanbt ift. (33raoo !) 

$od)anfef)nlid)e 95erfammtung ! (Es entfpridjt einer alten beiberfeits mit 
£iebe gepflegten Srabition, bajj 2)eutfcr)lanbs Katholiken jemeils ben öfter* 
reidn'fcrjen Katholikentagen unb bafj £>fterreid)s Katholiken jemeils ben ©e= 
neraloerfammlungen ber Katholiken 3)eutfd)lanbs burd) (Sntfenbung eines fpe* 
gietlen ^Delegierten ifjre befonberen önmpatrjien unb ifjre innigfte Anteilnahme 
ausbrühen. 3)iefe fdjöne 6itte bebeutet, id) glaube es rutjtg für beibe Seile 
behaupten gu bürfen, nid)t bloß einen Akt freunbnacr)barlid)er 5)öflid)keit, nein r 
irjre Gurgeln liegen tiefer, fie entfpringt einem beiberfeitigen ipergensbebürfnis, 
einer inneren 9?otroenbigkeit. (53raoo !) S)iefe Slrabition foll ber großen $Belt 
bes Unglaubens ein Dokument fein, ba% bas Kenngeidjen, roeldjes ber (Soan* 
gelift 3of)annes für bie roafjren 3ünger (Erjrifti aufftellt, bei uns gutrifft, bas 
3Bort nämlid): „6ef)et, rcie fie einanber lieben!" (33raoo!) 

95erer)rte 33erfammette ! 3cr) gehöre nid)t gu jenen, roeldje glauben, ba$ 
bie heutige 3eit in religiöfer 33egief)ung eine befonbers fd)led)te genannt gu 
roerben oerbient. 3m ©egenteil! 5Bäre bies nidjt ein grober Unbank gegen 
ben (Sudjariftifdjen £eilanb, ber Sag für Sag, leudjtenb mie bie 6onne, 
feinen Sriumpfjgug fjält über bie gange SBett, fegenfpenbenb, tröftenb unb 
ftärkenb! $Benn aud) oiel Unkraut in bie 5)alme gefdjoffen ift, and) ber 
^Beigen bes iperm reift unter biefer Sonne golben fjeran, befonbers aber 
jener ^Beigen, jenes 53rot, bas mie ber 6aft ber Staube uns Katfjoliken 
gum Abenbmafjt geroorben ift, novi, unb mie bie tröftlidje 93err)eißung klar 
lautet, et aeterni Testamenti (53raoo!); gum Abenbmaljle, gu bem uns 
ber jefct regierenbe große ^apft fo einbringlid) eingelaben tjat, baß bie 3ci= 
ten ber £iebesmaf)le ber erften (Efjriften fid) ^u erneuern fdjeinen, nacrj bem 
Auftrage bes 'papftes: Omnia instaurare in Christo! (23raoo!) 

Aber, ijocfjoereljrte ^erfammelte, überfeljen mir babei nidjt bie großen 
Sdjäben, bie 3eid)en unferer 3eit: bie immer f)bf)er gefdjraubten materiellen 
Anfprüdje unb bie fjeroftratifdje 23eget)rlid)keit eines ©utteiles ber großen 
Stoffen; bas golbene Kalb, roeldjes neben bem Sempcl ©ottes crricrjtet ift, 
bas gnm SQtolod) mürbe; ben ©ötjen bes 5)npernationalismus, ber Ijeimlicf) 
ber roten 3ntemationale bie unfreie $)anb reidjt, mie einft aud) Pilatus unb 



(Srfter Berfcmtmlungstag. 143 



5)erobes £?reunbe würben ; bic fittenlofc Literatur unb treffe, rocldje bie uns 
<Deutfd)en befonbers fjeilige £?reitjeit zum Deckblatt mifjbraudjt für bic 3ü* 
gellofigkeit eines ^einzeiligen Sansculottentums ; bie SDtiüionen Bajonette, 
3roifd)en roeldjen bie Mebensgöttin kaum mefjr eine ©äffe fid) bafjnen kann ; 
unb fd)liepd) bie rote 3nternationale, ber 3U £iebe fidt) felbft bie 9tikobe= 
mus=9taturen unter ben Eljriftusgegnem mit einem roten Wappen brapieren, 
nidjt erkennenb, bafs biefe groar weniger ifjre ^arteikaffen als ifjr Programm 
fo lange reoibiert fjat, bis nur mefjr bie rote 3akobinermü£e übrig blieb, 
bie fid) — graufames SBiberfpiel — oor Königsthronen neigt, bamit ein* 
gelne itjrer 3üf)rer bas £ieb ber Arbeit unb groar ber gutbezahlten Arbeit 
anftimmen können. 

6el)r geehrte Ferren! 3Benn fdjon bie £)ppofition, roeldje kompakter 
3U fein pflegt als bie Majorität, in notier ^uflöfung begriffen ift, gibt bas 
ntcfjt 3U benken?! 

Unfer Herrgott allein roeifj, ob bie SERenfd)l)eit oor einer neuen (Spodje 
fogenannter Entwicklung ftet)t, ob mir oielleidjt roirklid) einer religio depo- 
pulata gufteuern. ^ber eines ift geraig: ber Katfjoligismus allein nermag 
es, ben guten Säften ber SDtenfd)t)eit bie Oberfjanb über bie fdjledjten gu 
geben, unb baoon tjängen Orbnung unb 6itte, 3Bol)lftanb unb Kul* 
tur ab! 

3)arum erfdjallt in unferen Sagen, in bem anfjebenben 3at)rf)unbert bes 
^Iffo^iationsgebanken, bringlidjer als je ber 9*uf nad) Sammlung unb innerer 
(Sinkefjr. 

3Benn id) 3t)nen, oerefjrte Berfammlung, biefem <Rufe folgenb, bie be* 
geifterten ©rüge ber Katholiken £)fterreid)s überbringe, raenn Sie in bie 
Bruberfjanb einfdjlagen, bie Öfterreidjs Katfjoliken 3t)nen entgegenftrecken, 
bann bürfen roir mit 3)ank gegen ©Ott konftatieren, ba$ rair einen jener 
©ranitblöcke bilben, auf benen bie Kirdje ©ottes unbezwingbar rufjt. (£eb* 
tjafter Beifall.) 

3)arum aber oergeffen Sie nid)t, fo roie roir öfterreidjifdjen Katholiken 
bie 3ielberougtl)eit unb opferfreubige, mannhafte Eingabe ber Katholiken 
2)eutfd)lanbs an ifyren ©lauben als leudjtenbes Beifpiel berounbernb oor 
^ugen tragen, oergeffen Sie aud) unfere Kämpfe unb 9töte nidjt in 3f)ren 
©ebeten. 

Es biene 3t)nen gum Srofte unb zur Beruhigung, bajs bie Kattjolifdje 
Union für öfterreid) unter 3üt)rung bes tjodjroürbigften Epifkopates nun* 
mefjr in freier, felbftgeroollter Einigung bie Katholiken bes national fo ge= 
mifdjten öfterreidjs 3U taktifdjen 3roecken geeint f)at. Sie fjaben ja felbft 
bie Berichte über bm fo überaus glangooll oerlaufenen erften beutfa>n Ka- 
tholikentag in £ina gelefen, an bem fämtlidje Nationen fid) beteiligt fjaben. 
2>ie 3ungen rebeten beutfd), bie 5)eraen aber fd)lugen katljolifd)! (2ebt)after 
Beifall.) 3ürroaf)r, ein ^fingftfonntag nad) bem (Sud)ariftifd)en 3Belt=3 : ron- 
leidjnamsfefte, bas SBien im oerfloffenen iperbfte feiern gu bürfen bas ©lück 
fjatte ! 



144 Verlauf ber ©eneratoerfammlung. 

TOt ©ottoertrauen roollen batjer audj 6ie, oerefjrte Verfammette, an 
31jre ernften arbeiten fdjreiten, für bie idj 3fjnen roofjl nidjt erft ©lück 311 
roünfdjen brause; bcnn imfer i)errgott felbft Ijat biefen mit leudjtenbem 
^immetsgeidjen bas ^orofkop geftetlt: In hoc signo vinces. (£ebljafter 
Beifall.) 

'präfibent bes Maikomitees ^rof. S^infctnger: 

SDteine fefjr oerefjrten tarnen unb Ferren! 3dj banke bcm 5)errn 
Vorrebner für bie ©rufte, bie er uns aus feiner £eimat überbradjt Ijat, unb 
freue midj, feftftellen gu können, bog fie uns gerabe am Vorabenb bes ©e= 
burtstages bes greifen öfterreidjifdjen Kaifers non ifjm überbrad)t roorben 
finb. (Söetfall.) 3Bir benken nod) mit 3reuben baran, rcie ber greife Kaifer 
baftü beigetragen Ijat, ben oorjäfjrigen (Eudjariftifdjen Kongreß in 3Bien in 
fo glangooller $3eife gu feiern. (Beifall.) Unb mir roünfdjen ifjm ein langes 
unb gefegnetes ©reifenalter. (£ebljafter Beifall.) 

3)as SBort Ijat ber Vertreter bes 3entraIkomitees bes Sdjroeiäerifdjen 
katfjolifdjen Volksoereins, 5)err Vaumberger aus 3ürid). 

(Efjefrebakteur ^nürnberger (mit ftürmifdjem SBctfaü begrüfjt): 

5)odjroürbigfte Ferren! ©näbige Ferren! 5)odjroürbige Ferren! £odj= 
oerefjrte Verfammlung ! 3m 9tamen bes 3entratkomitees bes 6djroeigerifcr)en 
katfjolifdjen Volksoereins fjabe id) 31jnen ©ruß unb ©tückrounfdj gum 60. 
beutfdjen Katholikentag in SÖTefc 5U entbieten. (53eifaü.) 3dj barf biefen 
©rufe, biefen ©lückrounfdj im ^tarnen bes gangen katljolifdjen edjroeiger 
Volkes ausfpredjen. (Beifall.) 

©lückrounfd) (Eudj, 5)odjroürbigfte Vifdjöfe unb Prälaten, bie 3fjr bie 
unoerrückbaren Pfeiler ber katljolifdjen Kirdje im 3)eutfdjen 9*eidje feib. 
(Beifall.) ©lückrounfdj unb ©rufe 3)ir, erprobter, Ijingebenber beutfdjer 
Orbens= unb 2Beltklerus. (SKufc : 33rat>o!) 6djroei3ergruf3 oor allem 3)ir 
audj, liebes, teures, katljolifdjes beutfdjes Volk (Cebtjafter Beifall), 3)ir, 
katfjolifdjes Volk, unb ©einen tapferen, kampferprobten 3üfjrern! (Beifall.) 

(Es ift für einen 6djroeiaer Ijeute eine befonbere 3reube, ©rüge bringen 
3U können in beutfdje £anbe. 6eit bem legten beutfdjen Katholikentag Ijat 
fidj ein (Ereignis oollgogen, bas unauslöfdjbar in ben ipergen bes Sdjroeiger 
Volkes eingegraben ift. 3dj meine ben Vefudj 6einer 9Kajeftät bes beutfdjen 
Kaifers, SBilljelms II., im SJtonat 6eptember bes legten 3aljres in ber 
6djroeig. (Beifall.) Unfer nüdjternes unb gurückljaltenbes ^3olk tjat, tjin* 
geriffen oon ber SUtadjt ber ^ßerfönlidjkeit, 6einer SDtajeftät gugejubelt raie 
einem beften 3reunbe. (£ebfjafter Beifall.) Unb als befter 3reunb Ijat ber 
Kaifer gefprodjen in feinem irinkfprudj 311 Vern oor ben Vertretern bes 
6djroeiger Volkes unb ben ©efanbten ber SOTädjte, baerfagte: „9tadj bem 
Tillen ber Vorfeljung rjat fidj inmitten ber oier benachbarten ©roftmädjte 
bie 6djroeigerifdje (Sibgenoffenfdjaft als rooljlgeorbneter, allen frieblidjen Ve* 
ftrebungen gugeroanbter, auf feine Unabljängigkeit ftolger neutraler Vunbesftaat 
entmickelt. *2Xuf militari fdjen, miffenfdjaftlidjen, künftlerifdjen, iubuftriellen, 



(Erfter Berfammlungetag. 145 



Iccfjnifdjen unb roirtfdjafttidjen ©ebieten fleißig üorroärtsftrebenb, fjat ber 
mitten in (Europa gelegene fdpeigerifdje Staat alle Adjtung unb Anerkennung 
fid) erroorben." S)ank für biefe Kaiferroorte auf beutfdjem Boben, 9ank 
bafür am beutfdjen Katholikentag aus Sdjroeigermunb ! (Stürmifdjer Beifall.) 
Haben rjier ©efüljle ber £?reube uns näfjer gebraut ober nod) näfjer ge= 
bracht, fo anbererfeits rcieber ©efüljle ber #ngfte unb ber Sorgen. 9tod) 
finb roenig SDTonbe oerfloffen, ba mar es broljenb finfter am ^orisont 
(Europas. 3Bilbe 38etterroolken guckten, unb keinen Augenblick mar man 
fidjer, mann bas Unroetter losbreche. 9a fjaben mir Sdjroeiger r)inübergc= 
fdjaut über ben SRr)ein nad) ber beutfdjen Station, nad) bem 3)eutfd)en 9teid), 
unb mir finb in unferen Hoffnungen nid)t enttäufdjt roorben. (Beifall.) 
Unter ber überlegenen £Füfjrung bes Kaifers ift ber 3Belt triebe geroorben. 
(Ein 3tiebenskaifer unb Ijinter ifjm roie eine SQtauer ein £?riebensoolk ! 
(Stürmifdjer, langanbauernber Beifall.) 

(Es ift uns babei nict)i entgangen, raie reblid) gerabe bie katt)olifd)en 
Politiker bes 9^eid)es, mie feine katfjotifdje treffe, raie bas katljolifcrje Bolk 
2)eutfd)lanbs biefe Stiebensarbeit unterftütjt unb geförbert fjat. (Es raar ge= 
fegnete Arbeit für ©egenraart unb 3ukunft. 3)enn einmal muft es foraeit 
kommen, baß katljolifd) fein aud) in fid) fdjliefct erleuchtetes fingen gegen 
bie Bölkerfjetje, ftetige erleuchtete Arbeit für einen ehrenhaften, gefiederten 
SBeltfrieben. (Cebfjafter Beifall.) 

Unb in einem finb Sie katfjolifdje 3)eutfd)e unb roir katfjolifdje Sdjroeiger 
oollenbs eines £Füf)lens unb eines Beroufjtfeins geraefen in oerfloffenen 
Sagen: im Berou&tfein, raie fidjer es fid) gerabe in folgen böfen 3eiten auf 
bem Sdjiffe ^etri fctyrt. (Beifall.) 3ornig branbeten bie 3Bogen bes 
Bölkero^eans, railbes 3Bettergeroötk entzog £anb unb ^ort ben Augen, bie 
geängftigt bie Ufer bes Sriebens fugten. 9Suf)ig unb fidjer fteuerte ^5etri 
Sdn'ff aud) burd) biefe Branbung, unb bie auf ifjm roeilten, füllten fid) ge= 
borgen, komme roas ba raolle. Sie faljen troö ©eraölk unb Sturmgebraus 
£anb, fjeiliges £anb. 3)enn auf bem Sdjiffe ^etri fiefjt man immer £anb 
unb immer ^ort, fiefjt man immer einen leudjtenben Stern als Kompafj 
am ^immel. 

Sage raie bie oergangenen raaren aud) raieber (Ejeraitientage, bie uns 
fo red)t lebenbig gum Berou&tfein brachten, roas einzig ©ro&es, roas göttlid) 
£?riebenbes, roas an $)ni roir Katholiken gerabe in ernfteften 3eiten, in 
3eitenber Bölkerroirrfal unb fdjeinbarer Kompa&lofigkeit an unferer Kirdje, 
an unferem ^eiligen ©lauben fjaben, roie reid) roir finb im Bergleid) gu 
oielen anberen. 

Sie Ijaben uns aber aud) gegeigt, roie klein roir nod) finb, roie feljr 
roir nod) 3U arbeiten fjaben. Bei uns Sdjroeiger Katholiken ift nid)t alles 
oollkommen, unb roie man fo l)ört, ift es aud) bei ben beutfdjen nid)t ber 
£M. (Heiterkeit.) Aber, meine oerefjrten fymm, roie klein ift bas alles 
gegen ben geroaltigen großen Segen, ben roir in unferer Kirdje befüjen, unb 
gegen bas, roas roir oon biefer Kirdje gerabe in ben legten SOtonaten roieber 
erfahren fjaben. (3uruf: Sef)r ridjtig!) Unb ba roollen roir bod) fagen: 

10 



146 Verlauf ber ©eneraloerfammlung. 

(£in roenig 'plage mufc im £eben fein, unb bic 'plage roollen roir ertragen. 
(£s finb ja keine ägnptifdjen plagen, aber biejenigen unferer ©egner, bie ba 
meinen, fie kämen babei auf ifyre 9tedmung, bie täufdjen ficf». (Beifall.) 
SJBir Katfjoliken, mir bleiben einig! (53raufenber, langanfjaltenber Beifall.) 
5)as f)at ber prächtige fdjroeigerifcfye Katholikentag in 6t. ©allen im Anfang 
biefes SÖtonats gegeigt, unb bas ©leicfye roirb geigen 3t)r beutfd)er Katfjoliken* 
tag in m^. (Söeifaü.) 

6o liegen benn Sage ber £Freube unb Sage ber 6orge tjinter uns, 
beibe fjaben uns geftärkt. (£s roirb fid) geigen, baß roir Katholiken oon 
einanber nict)t abrücken können, fonbern ba% roir enger gufammenfteljen als 
je, roie es ber SBille unferes ^eiligen 35aters r bes oielgeliebten 'papftes 
"pius X., ift. (£ebl)after SBeifaü.) 

Unb nun nod) eines: Des salutations toutes speciales ävous, 
chers Messieurs de la Lorraine, au nom de nos chers Confe- 
deres catholiques de la Suisse romande. La Lorraine et la 
Suisse francaise, voilä deux pays qui montrent que le culte 
de la foi, que le culte de la patrie sont au-dessus du culte de 
la langue. 

Unb gum 6d)luJ3: 95il tufig Sd)ror)ger=®riif3 beguä. '6 fjergtidjs ©rüeg 
©ott oo be ödmroger Katljolike a bi' bütfdje 3rünb, oom 3!Jtatterf)om bis 
gum 9lanbe, oom ©enferfee bis gum 3$obenfee. 3Öt'r tjenb VLeü) gärn unb 
genb Ued) b'^anb. (53raufenber ^Beifall.) 

'präfibent bes £okalkomitees "prof. &nfcmger 

3d) erteile bas Wort $)mn 'profeffor Dr. SDterjers aus Cujemburg. 

'profeffor Dr. ^Dieners: 

£od)anfel)nlid)e ^eftoerfammlung ! 

%üs kleinem £anbe bringe id) 3t)nen einen großen ©rüg ! (£ebl)after Beifall.) 

3)enn mit bem 6ingen unb 3ubeln meiner eigenen 6eele möctjte id) 
erklingen laffen tiefen SHuf ber treuen ©efinnung oon ben naljegu 3000 
£ujemburgem, bie fjeute tjierfjer gekommen finb, um ifjre £Faf)nen gu fenken 
oor bem katljolifdjen 3)eutfd)lanb. (£ebt)after Beifall.) 

6ie fjaben mir ben Auftrag gegeben, ben Katholiken 2)eutfd)tanbs 
ben grofjen ©rüg ber Sreue, ber £iebe unb 35eref)rung am tjeutigen Slbenb 
t)ier ausguforedjen. (Beifall.) 

6ie fjaben mir gefagt: 3n fdnoeren, fturmberoegten 3eiten flauen bie 
Katholiken bes kleinen £anbes f)in auf bie ^Bannerträger bes katljolifdjen 
3)eutfd)[anbs ; in £iebe unb 35eref)rung begrüben fie ben 60. Katholikentag 
als bie groeite ipeimat iljrer 6eelen. (2ebl)after Beifall.) 

SDTeinc 5)erren ! 9Dte& ift eine £eimat großer @efd)icke. Q5on ben Sagen 
bes finkenben 5)eibentums, oon ber jungen Kirdje über bie 3ubelrufe ber 
Kreugfaljrer bis gu ben ^Denbepunkten ber neugeitlid)en 35ölfcergefd)id)te, in 
6turmesnot unb bei 3reubenfeuer, getjt ein groger 3ug burd) bie Kultur 



(Erfter ^erfammlurtgstag. 147 



unb bie ©efd)id)te ber alten 9)tofelfefte, ber £auptftabt bes £otf)ringer £anbes. 
Slber Ijier roirb mir roofjl nicmonb roiberfpredjen, roenn id) fage, baß bie 
Kultur unb bie ©efdjidjte bes £otl)ringer £anbes unb biefer alteljrroürbigen 
SÖtofelftabt groß geworben finb unter beut Banner bes Kreuges. (£eb= 
fjafter Beifall.) Unb roenn oon ben 3innen unb SCRonumenten ba broben 
fjerab ber ©lang unb bie ©lorie bes £otr)ringer £anbes grüßen, bann finb 
barin bie ©efd)id)te bes Kreuges unb bie ®efd)id)te ber djriftlidjen Kultur 
oerrooben, unb 6ie bürfen fagen: Et documenta damus quasi ori- 
gine nati. 

9luf beut Boben biefer roeltl)iftorifd)en 6tabt unb biefes roeltf)iftorifd)en 
£anbes roirb es mir nidjt fdnoer, ben Blick gu raeiten unb ber 60. 8a= 
tljolikenoerfammlung 3)eutfd)lanbs aus kleinem £anbe ben großen ©ruß gu 
bringen. 

3d) grüße, meine Ferren, ben 60. Katholikentag als ben rettenben 
(Engel ber 3eit an biefer 6telle. 60 3aljre bes Kampfes unb berSÖtüfjen 
um bie tjeiligften SKecr)te ©ottes fjaben itm gegeitigt, aus Kampf unb SOtütje 
ift er fjeruorgegangen. 3)ie Bannerträger, bie ©rünber unb 3üf)rer finb längft 
ins ©rab gefunken. $)a braußen ift bie 3Belt neu oerteilt roorben, neue 
Völker finb auf ben 'plan gerückt, alte Bölker finb oon itjrem alten 5Beg 
zurückgetreten. (Eines ift geblieben : roas oor 60 3af)ren treue ftarke Scanner 
in bie 3imbamente fjineingelegt fyaben als 9lettungsarbeit, bas ftetjt and) 
bem jungen Katholikentage oon 9tte£ im 3al)re 1913 als fjerrlidje 3ugenb= 
aufgäbe beoor. 3d) grüße ben rettenben (Engel, ben Schwengel, ber fcfyroebt 
über ber 'Religion unb bem Baterlanb, ben rettenben (Engel, meine Ferren, 
ber aus bem Berfinken in bas SÖtaterielle, aus ber ©ottentfrembung, aus 
ber ©ottoergeffentjeit biefer neuen 3eit retten foH. 3)enn mas einft oor 60 
3ai)ren geklungen fjat in ben erften arbeiten ber ©rünber ber Katholiken* 
tage, bas klingt and) fjeute nod). 

Unb toiffen 6ie, roie es laukt, meine Ferren? (Erft ba, mo bie SDten= 
fdjen fid) über bas (Einige oerftänbigt tjaben, können fie aud) über bas (Enb* 
lidje miteinanber reben. (Beifall.) Unb ©ottesleugnung ift ©eiftesoerkrüppe* 
lung, unb roas ber große Staatsmann unb Praktiker 3Baff)ington gefagt 
l)at, bas grüßt aud) ben 60. Katholikentag 3)eutfd)lanbs in frofjer Arbeit: 
„Kein Bolk roirb blüljen unb gebeten, roenn es fid) in ben 3)ienft bes 
SDtammons unb in ben 3)ienft bes alltags geftellt r)at ; bas ift kein 3teunb 
bes Baterlanbes, ber bie '•Religion nid)t als erfte große nationale (Eigen* 
fdjaft unb nationalen 9*eid)tum feftljält." Unb bas ift bas 3Bort, bas einer 
3ljrer großen 2)id)ter auf einem biefer Katholikentage ausgefprodjen t)at: 
„3)as erfte 9*ed)t, ift bas <Ked)t gu beten, unb bas kann kein König roef)* 
ren." (Beifall.) 

steine Ferren! 3d) grüße ben rettenben Sdju^engel nid)t allein 3)eutfd)* 
lanbs, fonbern aud) ber neuen 3eit. 3d) grüße aud) ben 60. Katholikentag 
an groeiter Stelle als ben bauenben SOteifter, als ben kütmen SDteifter, 
ber auf ben 3imbamenten ber ©ottesfurdn" bas katfjolifdje 3)eutfd)lanb fo 
l)od) unb fo küljn gebaut t)at, ba^ barin aud) für uns anbere ^lafc genug 



148 Verlauf ber ©encralocrfammlung. 

ift mit all unferer Ciebe unb Beretyrung unb mit all unferer treuen 3Dtannes= 
arbeit. (Beifall.) 

6ie fjaben gearbeitet mit ber SMle in ber 5)anb unb mit bem Sdjraert 
an ber Seite, rettenb unb bauenb. Unb raie fcfjön rjaben 6ie es gebaut im 
Slamof um Religion, um bie ibealen ©üter in 3Biffenfd)aft unb Slunft unb 
Literatur! Unb raie grüßen rair bas katf)olifd)e 3)eutfd)tano als bie klaffifdje 
Stätte, als bie ^Ikabemie ber Bauarbeiten gu ©ottes (£f)re, gur rjeiligen 
3)ombauf)ütte, bie biefer 3eit fdjönfte Arbeit fein fotl! 5Bie fd)ön fjat bod) 
unfer fjocfraererjrter Herr Bifdjof oon Spener in fein Bifdjofsraappen f)inein= 
gefcfjrieben: Vox temporis, vox DeÜ, raas bie Aufgabe ber 3eit 
bitbet, bas ift ©ottes Arbeit, bas ift ©ottes Bau. 60 raoüen rair es 
fn'er tun. 

Unb id) grüße an fester 6teüe ben 60. $atf)otikentag neben bem ret= 
tenben Sdjutjengel, neben bem bauenben SDIeiftcr als ben Hebet) ollen 
Bater, als ben forglidjen Bater, ber ©erecfjtigkeit unb £iebe in ben ©e= 
fdjicken biefes £anbes, biefer großen Station, fo rjerrlid) uns geigt unb pre= 
bigt, ba% rair in (Et)rfurd)t unfer Haupt entblößen oor ber küfjnen Bater= 
arbeit, oor ber liebeooüen Sorglicfjkeit, bie ©eutfdjlanbs ftatrjoliken uns 
geigen, unb barum grüße id) nod) — nur eine SDIinute nod), meine Ferren — 
ben 60. ftatrjolikentag als bie frofje 3u)ammenkunft, bie r)eilige 6tätte ber 
3teunbfd)aft, roo rair uns jebes 3af)r, in biefem 3arjr befonbers, in aller 
Einigkeit unb £iebe unb Sreue gufammenfinben raollen. (Beifall.) 

323ie raorjltuenb ift es, unb raie raar es aud) fo errjebenb für uns alle 
rjeute, bie lieben 3teunbesf)änbe brücken gu bürfen allen benen, bie aus 
allen möglichen Sd)id)ten tjeraus fn'er jwfammen gekommen finb, geeinigt 
in einem ©lauben, gehoben unb getragen oon einer Hoffnung unb £iebe, 
oon einer einzigen großen fc eiligen 3reunbfd)aft. 

£affen 6ie mid) fcfjließen, oeretjrte 5)erren, mit einer perfönlidjen (Srin= 
nerung. 3cf) bin in biefem testen hinter einmal in fpäter STCadjtftunbe irgenbrao 
in einen großen beutfdjen ©ifenbaljnäug eingeftiegen. 3)a trat ber Schaffner 311 
mir tjeran unb fagte: ,,3d) kenne 6ie, id) tjabe 6ie bei ben großen 3ufam= 
menkünften ber beutfdjen Slatr)oliken kennen gelernt. 9tun ift mir fo traurig 
ums H er 3» benn meine 3tau ift mir geftorben, unb fo raar am SDTorgen 
ober in biefer SXtadjt niemanb ba, um mir bas roarme ftleib umzulegen für 
bie SKeife. $lber raie freue id) mid), mag es nod) fo einfam fein, raenn 
fie im nädjften iperbft gu SDteij gufammenkommen. 3)ann rcill id) aud) l)in= 
gefjen unb gu biefer 3eit meinen Urlaub begefjren, unb raenn bann oon ber 
alten ftatfjebrale bie Sotengloeke läutet für bie lieben Heimgegangenen, bann 
roerbe id) mid) in bie SReifjen ber 3reunbe rjineinfe^en, unb raenn Sie ba 
finb, Herr ^rofeffor, erlauben Sie, ba^ id) meine H ano m oic 3*) re Ic 9°-" 
3d) roeiß nid)t, ob er fjeute 91benb l)ier ift. *iMber raenn er ba ift, bann 
rooi)t, bu lieber 3reunb unb Bolksgenoffe, rjier meine ftarke treue ^riefter= 
rjanb, id) raiü fie in bie beinige legen. (Stürmifcfjer Beifall.) Unb raenn in 
biefen Sagen bie Sobesglocke läuten rairb, bann rairb es keine ©locke ber 
Soten fein, bann raerben rair nad) bem SBort bes 3)id)ters gebenken ber 
teuren Soten, bie gu uns tjerüber roetjen, bie 311 uns herüber rainken, bann 



(Erfter "Cerfammlungstag. 149 



fei ba, bu lieber Sreunb, unb mit bir bas gange katfjotifdje 93olk, bamit 
roir ben 60. Katholikentag begrüben können als eine Steunbfdjaft auf Leben 
unb Sterben, für Sote unb Lebenbe. (Lebhafter Beifall.) 

^räfibent bes Lokalkomitees 'prof. Ämfcinger: 

3)as $Bort fjat je£t ber Vertreter unferer Sdjroefterftabt Strasburg, 
5)err ©efängnispfarrer Dr. 2)ibio. 

©efängnispfarrer Dr. ©ibio (mit lebhaftem Beifall begrübt): 

5)od)anfef)ntid)e 93erfammtung ! 3m tarnen oon Strasburgs Katljo* 
liken unb ber Katholiken bes ©Ifaffes bringe \a) 3fjnen bie fjerglidjften ©rüge 
unb erfolgefidjere Segensroünfdje. 3Benn aus bem ganzen §>eutfd)en SReid) 
bie Katholiken in fjelter 33egeifterung t)iert)ergeftrömt finb, bann mar es für 
uns (Slfäffer eine fetbfroerftänbtidja unb gern übernommene 'pftidjt, in unfere 
Sdjroefterftabt 9)te£, in unfer 33ruberlanb Lothringen gu kommen. (Leb= 
fjafter Beifall.) SDTeine Ferren ! ©emeinfame Kämpfe, gemeinfame Reiben unb 
gemeinfame 6iege tjaben bie beutfdjen Katholiken 3U ber (Einheit gebraut, 
bie bie 33erounberung ber < 2Bett ^erausforbert. 3n ben fdjroierigften 6tunben 
ber nationalen Krifis finb Lothringen unb bas (Slfafj gufammengekommen 
unb feitljer burd) gemeinfame arbeiten, gemeinfame Kämpfe unb gemeinfame 
Reiben, aber aud) burd) gemeinfame Siege fo feft gufammengefdjmiebet, bafj 
fie ein 55olk oon trübem geworben finb. (Lebhafter Beifall.) 3Bir (Slfäffer Ra* 
tfyoliken, bk unter (duneren konfeffionellen $5erf)ältniffen bie katfyotifdjen 3beale 
oertreten muffen, finb es fdjon längft geroofjnt, bie gefd)loffene (£inf)eit ber 8a* 
tljoliken Lothringens mit in ^Kedjnung au fefcen ; mir fwben uns babei bisfjer 
nidjt oerred)net, unb ber Diesjährige Katholikentag roirb ba$ü beitragen, ba$ roir 
uns in biefer Söegiefjung and) in 3ukunft nidjt oerred)nen. (Lebhafter Beifall.) 

3)ie ®efd)id)te fjat bie beiben Bistümer oielfad) eine oerfd)iebene (£nt= 
roicklung gefjen laffen. 6ie f)at uns aber aud) berichtet, ba$ roir Katfjo* 
liken bes (Slfaffes bem ^Bistum Söte£ unb Lothringen fet)r oiel oerbanken 
aus ber älteften 3eit. ^Ils bie t)eibnifd)en germanifdjen Völker bie blütjenbe 
(Eljriftengemeinbe unb bie Kirdjenorganifation bes (Elfaffes bei ber Völker* 
roanberung gerftörten unb bie ©laubensgenoffen in bie 93ogefentäler fjinein* 
trieben, ba rourben fie paftoriert unb ber Kirdje erhalten burd) bie SDtefcer 
Obertjirten. Unb beffen gebenken roir bankbar nod) tjeute. (Lebhafter Beifall.) 
•211s fpäter bie Deformation im (£lfaj3 ber Kirdje roeite ©ebiete t)inroeg= 
geriffen t)at, finb 6ie in Lothringen beffer nerfd)ont geblieben. Unb als nun 
bie neue ^olksgemeinfdjaft nor mefjr als 40 3al)ren gegrünbet rourbe, ba 
fjaben 6ie ben gefdjloffenen katljotifdjen 35otksteit gebracht, ber für unfere 
katljolifdje 3nknn^t gerabegu unentbefjrlid) ift. (Lebhafter Beifall.) 

$eute ijat uns auf ben neuen elfajHotl)ringifd)en 3 : al)nen bas lotl)= 
ringifdje Kreug entgegengeteudjtet. (£s ift bas ein Snmbol ber ^Bebeutung 
ber 5)erren aus Lothringen für bie katljolifdje 3ukunft bes Deidjslanbes. 
6ie fjaben bas Kreug auf b ; e 3 : al)ne gebracht; fie follen aud) bagu bei* 
tragen, ba$ ber Katfjoliäismus im Lanbe erhalten bleibt. (6türmifd)er Beifall.) 



150 Verlauf ber ©cneratoerfammlung. 

5)od)anfer)nlicr)e Rerfammlung ! 3)er Erfolg bes Katholikentages gilt 
bem gejamten 3)eutfd)en SReid). ©in 6trom ber Regeifterung foll t)inaus 5 
geljen, benn roir arbeiten ja fn'er gufammen 5)anb in 5)anb, bie 93ruber= 
fjanb in ber 53ruberl)anb, mit einmütigem £ergensfd)lag, an aü ben katt)O e 
lifctjen 3bealen, bie unfer ganges ©emüt beljerrfdjen. ^Iber ber größte (£r= 
folg gilt bod) ftets bem 5)eimatftaat unb bem ^eimatlanb bes Katholiken* 
tages, unb neiblos roünfdjen mir, ba$ ber SDtetjer Katholikentag ben 6traß= 
burger überftrarjle, nierjt nur, roeil es im 3ntereffe ber katrjolifdjen Religion 
liegt, fonbern roeil 3f)r (Srfolg aud) unfer (Erfolg fein roirb unb meil ber 
6egen, ber oon tn'er ausgebt, über bie Q5ogefen fjinüberbraufen unb bie 
6aat neu befolgten foll, bie ber Katholikentag bes 3arjres 1 905 gelegt fjatte. 

©esroegen im tarnen ber 6traßburger unb ber elfäffifdjen Katholiken 
nodjmals unferen fjerglicfjften ©lückrounfd), unfere innigften 6egensroünfa> ! 
SDtöge ber SEKefcer Katholikentag alle übrigen Katholikentage überftrafjlen, unb 
mögen beffen 3rüd)te uns allen guteil roerben! (6türmifd)er Beifall.) 

(5s folgt barauf ber Vortrag bes adjtftimmigen ©rabuale oon ©rell. 

^räfibent bes £okalkomitees ^rof. ^in^inger: 3d) erteile nunmehr 
bas $5ort £errn Dr. SBinanbs aus ^acfjen. 

Dr. SBtnonbs (mit Beifall begrüßt) : 

3d) bringe tjerglicrje ©rüge unb ebenfo f)erglid)e ©lückroünfcfje aus ber 
alten Kaiferftabt ^adjen, aus bem Tagungsort ber oorigjälnigen Katt)oliken= 
oerfammlung. 5Bir Sladjener rjaben fjier gu unferer fjorjen Refriebigung 
geferjen, ba% 6ie, meine Ferren oom SDTefcer 2okalkomitee, bie alten guten 
Srabitionen ber Katrjolikenoerfammlungen treu oon uns rjerübergenommen 
unb in unferem 6inne gearbeitet rjaben, roie mir bas nid)t anbers ooraus= 
gefegt rjatten, feitbem mir einige ber füljrenben Ferren bes £okalkomitees 
in ^ladjen begrüßen konnten, ©in 3afjr ift oerfloffen feit ber ^adjener 
Sagung. ^Iber 3t)nen, meine feljr oeretjrten Ferren, mirb es gefjen, roie 
es uns in 'iHadjen gegangen ift: trofc aller SDtülje unb Arbeit ber 33orbe= 
reitung roirb bas ^nbenken an biefe Sage bei 3l)nen ein in keiner 5)infid)t ge= 
trübtes fein, es roirb fein ein reines, ein freubiges ^Mnbenken, ein 'iMnbenken, 
bas 6ie in 3l)rem innerften 5)ergen begleiten roirb alle Sage 3f)res Gebens, 
roeil 6ie bie Arbeit getragen rjaben aus £iebe gu unferer ^eiligen Kirdje, 
im engften ^nfctjluß an 6eine Heiligkeit unb an bie £od)roürbigften $3ifd)öfe. 

TOr ^adjener finb redjt gerne nad) SDtefc gekommen, fdjon besrjalb, 
roeil SÖtet; unb 'Slacfjen namentlich im SDTittelalter fo oielfadje Regierungen 
gueinanber Ratten. £ieft man bod) in ber ^adjener £okalgefd)id)te, roie fo 
oft bie SERetjer Bürger nad) ^ladjen rjcrübergeeilt finb gu unferer großen 
^eiligtumsfaljrt, um bie großen Reliquien gu oerefjren, ©Ott unb feinen 
i)etligen bie (Efjre ^u geben. Karl ber ©roße, unfer Karl, ließ in ber 
Kirdje bes ^eiligen Arnulf in SDtefc, bie allerbings längft gerftört ift, in ber 
Kirdje feines großen 'iHfjnijerrn Arnulf, bie ©ebeine feiner ©emal)lin 5)ilbe= 
garb beifefcen, unb bie £okalgefdjid)te ber 6tabt SEKefc beridjtet uns, roie 



(Srfter 33erfammtungstag. 151 



bie 6tabt burd) bas gange TOttetalter f)inburd) bis in bic 9Ieuäcit hinein 
bas ^nbenken an ben grofjen ftarl redjt eifrig gepflegt fjat. 

£affen 6ie uns, meine feljr oerefjrten Ferren aus 9Ke&, bie alten ^Bc* 
gieljungen groifdjen 3f)rer ~6tabt unb 9laa>n erneuern! (Beifall.) 3m nädjften 
3af)re feiern mir in ^ladjen bas elff)unbertjäf)rige ^Inbenken an ben Sobes* 
tag ftarts bes ©ro&en in gang befonbers feierlicher ^Beife. SBir laben 6ie 
ein, bann nad) ^Had)en gu kommen unb gu fefjen, roie fjerrlid) fd)ön unfere 
Qtabt ift unb ifjre Umgebung, unb um gu fefjen, roie unfer 3)om nad) feiner 
£Fertigftetlung im 3nnern ein fo fjerrtidjes Sdjaökäfttein geroorben ift, eines 
ber fjerrlidjften auf beutfdjer (Erbe. 3Bir roerben 31men bann in ^adjen 
— bas oerfored)e id) 3tjnen — bie ©aftfreunbfdjaft, bie roir 9lad)ener f)ier 
gefunben fjaben, einigermaßen gu oergelten fudjen. (£ebfjafter 53eifaü.) 

^3räfibent bes £okalkomitees ^rof. ,fttn&mger: 

3d) erteile bas SBort £errn ©rafen ©aten oon H ous Riffen. 

5riebrid) ©raf oon (Solen: 

Hodjoerefjrte £?eftoerfammlung ! ©er $)m ^3räfibent bes £okatkomitees 
ift ein guter SDtann. (Heiterkeit.) (Er fjat ben ©roßen bas $3ort geftattet, 
er geftattet aaa) ben kleinen bas QBort. (Heiterkeit.) 

34 foll ©rüge bringen oon einem Cänbdjen, oon bem manage oon 
3fjnen oielleidjt nod) nid)t jetjr oiel gehört fjaben, aus bem Otbenburger 
SÖtünftertanbe, oon meinen bortigen lieben 3Bäf)tern unb £anbsleuten. (33raoo!) 
^ud) bort fdjlägt ein katfjotifdjes $)ex$, unb aua) bort gebenkt man in biefen 
Sagen ber SDte^er ftatfjolikenoerfammtung. (53raoo!) 

2)ann aber, meine fjodroerefjrten Herren, foll id) ©rüge bringen aus 
meiner 35aterftabt DKünfter. (Beifall.) 6ie können fid), glaube id), fd)on 
benken unb roerben einen Hwtergebanken tjaben (Heiterkeit), roas bas eigene 
lieb, foll. (Es ift ja merkroürbig: 6tragburg unb ^adjen Ratten gang oer= 
briefte <Red)te, f)ier gu foredjen ; aber roie kommt SDtünfter bagu, fjeute abenb 
gang befonbers einen ©rüg gu fenben? 3d) glaube, es ift fd)on burdjge* 
brungen, roas roir eigentlich oon 31)nen roolten unb roesfjatb roir fo freunb* 
lid) finb. (Heiterkeit.) 5Bir bitten um SBotjlroollen, id) roill es nur gerabe 
fjeraus fagen, benn 6ie fjaben fdjon in ben 3eitungen gelefen, roas unfere 
gute ^bfidjt ift. (Es foll f)ier oon SDTc^ beftimmt roerben, ba|3 im näd)ften 
3al)r bie ftatfjotikenoerfammlung in fünfter ift. (6türmifd)er Beifall.) 
steine oereljrten $)mt\[, kommen 6ie alle in bie gefdjloffene ^erfammlung, 
bann fjaben roir geroonnen! 3)ann bin id) gar nid)t mefjr bange um unfern 
Antrag (Heiterkeit unb Beifall), nad) bem Beifall, ben fie uns gefoenbet 
fjaben. 

OTeine Herren, 6ie roiffen, audj ftöln fjat bie ©eneraloerfammlung ein* 
gelaben. (33raoo!) (Einen Kölner 3)om fjaben roir in fünfter nidjt, einen 
SRfjeinftrom l)aben roir in SDtünfter nidjt, aud) keine SOtojel. SDleine fymm ! 
$Bir Ijaben in fünfter fefjr Zieles unb fefjr 6d)önes, aber id) fage es 
31)nen nid)t; kommen 6ie t)in unb fefjen 6ie fid)'s an. (Heiterkeit unb 
Beifall.) (Eins aber fage id) 3fjnen — barin rioalifieren roir mit ftöfn — : 



152 Verlauf ber ©enerafocrfammhmg. 

mir fjaben ein ea)t katfjolifdjes $)tx% ($3raoo!), unb toenn 6ie im näd)ften 
3af)re nacf) SDtünfter kommen, fo finben 6ie ed)t katl)olifd)e 53rüber, ed)t 
katfjolifdje Aufnahme. Unb besroegen grüße id) aus Sötünfter unb bitte um 
$Bof)hootlen für fünfter. (6türmifdjer Beifall.) 

^räfibent bes £okatkomitees ^rof. ^inginger: 

Sdj erteile bas 5Bort bem Vertreter Belgiens, 5)errn SÖtinifterialbirektor 
55er 5)ees. 

Mnifterialbirektor 53er #ees aus Trüffel begrüßt kur# bie 55erfamm= 
lung in beutfdjer 6pradje unb fäfyrt bann in frangöfifdjer Spradje fort. (Er 
überbringt ben 23rubergruf$ ber Katholiken Belgiens, bas eine boppelfpracrjige 
23eoölkerung aufroeift, roie £otf)ringen, mit bem es gefd)id)ttid)e Erinnerungen 
oerknüpfen. 6eit 1500 3af)ren bilben Flamen unb Ballonen ben S8erür)= 
rungspunkt groeier Kulturen. 2)ie alten germanifdjen £Freif)eiten fjaben bie 
Belgier beibehalten. Ofjne oiel oon £^reir)eit gu reben, rjanbetn fie im ©eifte 
ber £Freifjeit. 6ie wollen ifjre Angelegenheiten felbft orbnen unb bies nidjt 
ber $3ureaukratie überlaffen. 3n biefem 'punkte finb fid) Flamen unb 
^Ballonen einig. 6ie aalten bie £Freif)eit jeber ^roüing unb jebes Bürgers. 
(Es kann besljalb aud) oon Srennungsgetüften keine 9*ebe fein. 53eibe 
35otksftämme oerknüpft ber eine katfjolifcfje ©taube, unb fo rcerben fie einig 
bleiben trot; aller feinbticfjen 33eftrebungen anberer. 3um 6d)tuf3 toünfdjt 
ber SRebner ber ©eneraloerfammlung reidjen (Erfolg. (£ebr)aftcr Beifall.) 

^5räfibent bes £okalkomitees ^3rof. &n&tnger: 

6d)riftfüf)rer £freif)err oon 6d)orlemer roirb bie £Freunblid)keit fjaben, 
einige ingtoifdjen eingelaufene Seiegramme gu oerlefen. 

6d)riftfüfjrer 5reif)err oon Sdjorlemer: 

Aus ber Kanonenftabt (Effen ein bonnernbes ©lückauf bem 60. 
beutfcrjen Katholikentag! 

3)ie aum 24. 6tiftungsfeft oerfammelten 3Jtitglieber bes 
katfjotifdjen Slrbeiteroereins (Effen^ttenborf. 

SReinarg, Gräfes. (£ebf)after Beifall.) 

^eralidje 6egensroünfd)e gur gebeifjlidjen Sagung fenbet beutfdje 
Ciebfrauenmiffion ^3aris. 

6tuber, Kaplan. (2cbr)after Beifall.) 

3)er 60. ©eneraloerfammlung ber Katholiken 3)eutfd)lanbs roünfdjt 
©ottes reidjften 6egen für ein erfpriefelidjes ^Birken, unb ben treuen 
©efinnungsgenoffen, bie am Arbeiterfeftguge teilnahmen, fenbet tjerg* 
licfjen 33rubergruß ber Arbeitenderem Aaa>n*6t. Sakob. 

Kaplan Oberlänber, Gräfes. 

S^ber, 93iaepräfes. 

3ung, 6d)riftfül)rer. 

6dmeiber, Kaffierer. (2ebl)after Beifall.) 



©rfter Verfammlungstag. 153 



3)ie fjerglidjften ©rüge unb 3Bünfd)e! 

Katfjolifdjer Sttänneroerein £eppenf)eim=33ergftraj3e. pßraoo!) 

3d) fenbe meine innigften 3Mnfd)e gum erfprießtidjen Verlauf bes 
Katholikentages unb bebaure fef)r, nidjt teilnehmen gu können. 
Otto ©raf 9ted)berg=3)on5borf. (33raoo!) 

^ergtidjfte ©tückmünfdje fenbet ber 60. ©eneratoerfammlung ber 
Katholiken 2)eutfd)tanbs 

Kammerpräfibent oon Orterer. (Beifall.) 

^5räfibent bes £okalkomitees ^rof. ^infcmger: 

SDteine fefjr oerefjrten S)amen nnb Ferren! 3Bir fjaben bie (Efjre nnb 
bie 3reube, f)eute in unferer 9Kitte einen apoftolifdjen SQtiffionar aus (Efjina 
begrüben gu können. (£ebf)after Beifall.) 3d) bitte ben 5)erm ^ßater Fölling 
aus 6djantung, einige 5Borte an bie Verfammlung ridjten gu wollen. 

^ater SSöuutg, 9Hiffionar aus bem ^rangiskanerorben (mit ftürmifa>m 
Beifall begrüßt): 

^odwereljrte Stftoerfammlung ! %m bem fernen Often, aus bem 9*eid) 
ber SDTitte bin id) f)ierl)ergeeilt, um 3t)nen bie ©lückmünfdje unb bie ©rüge 
unferer djinefifdjen Katfjotiken gu bringen. 2)ie katfjotifdje Religion ift in 
(Efjina oertreten burd) gwei DKillionen Katfjotiken, burd) 2500 ^riefter unb 
50 23ifd)öfe, oon benen 10 bem £ftangiskanerorben angehören. (£ebljafter 
Beifall.) 3ft bie 3at)l ber Katholiken and) nod) gering, fo erfe&t bies jebod) 
if)re Qualität, ifjre ©taubenstreue, bie fie in oielen fjunbert 3al)ren — es 
finb 500 3afjre, ba$ bie Verfolgung ber Katholiken in (Efjina gebauert fjat 
— bie ©taubenstreue, bie fie in biefen 3af)rfjunberten an ben Sag gelegt 
fjaben. 

£odweref)rte Verfammlung! 3)as SBlut ber (Sfjriften ift gunr6amen 
neuer Triften geworben. 9Iun ftefjen 400 Millionen Reiben in (£f)ina be= 
reit, bie £eibentempet gu oertaffen unb, roie id) ijoffe, in bie djriftlidje Kirche 
eingutreten. (£ebf)after Beifall.) SBir fdjenken ifjnen unfer ©ebet, mir fdjen* 
ken ifjnen unfere 9I(mofen, mir fdjenken ifjnen unfere SÖtiffionare, aber oiet* 
leicht ift bas, mos mir oon ifjnen empfangen werben, nod) größer, nämlid) 
bann, roenn mir ben kattjolifdjen ©lauben, ben mir als Unterpfanb oon ber 
göttlichen ©üte empfangen fjaben, fruchtbar machen, wenn mir biefes Kapital 
zinsbar anlegen, inbem mir biefen ©lauben hineintragen in ben fernen Often. 
3)ann werben wir reid)lid)e 3infen baoon empfangen. 6d)on je£t trägt biefes 
Kapital reid)lid)e 3infen. ^lljäfjrfid) taufen wir, alle SÖtiffionare in 
(Efjina, gufammen 75 000 (£rmad)fene. (£ebf)after Beifall.) Unb bamit emp= 
fängt bie katfjolifdje Kirdje reidjlidjen (£rfafc für fo oiele nadjläffige unb 
laue Katholiken, bie fjier burd) TOfdjefjen unb burd) ben Verkehr mit 
fd)led)ten Sötenfdjen bem 1)1. ©lauben oerloren getjen. 3Benn wir and) fern 
oon einanber mofjnen, fo finb wir bod) einig als SDtitgfieber ber großen 
SBeltreligion, als Kinber ber einen katfjolifdjen Kirdje, unb als trüber, bie 
fid) l)ier einträchtig gufammen treffen, unb fo bringe id) 3f)nen bie ©rüge 



154 Verlauf ber ©cneratoerfammlung. 

unb bie $3ünfd)e unferer d)inefifdjen Slatfjoliken. (Eintrad)t unb Siebe, ©e* 
meinfamkeit ber Arbeit unb reidje (Erfolge, bas finb bie $Bünfd)e, in roel* 
d)en bie cfjinefifdjen ftaüpliken fid) mit uns oereinen. (SRaufdjenber Beifall.) 

Sßräfibent bes £okalkomitees Sßrof. Sftnfctnger: 

2)as 3Bort t)at ber Vertreter für Ungarn, 5)err ^rälat Dr. ©ieferoein. 

Prälat Dr. ©te&roetn (mit lebhaftem SBeifall begrüßt) : 

^odjanfeljnlidje 93erfammlung ! SBenn and) nid)t aus bem fernen öften, 
roie mein ^orrebner, fo komme id) bennod) aus einem £anbe bes öftens, 
aus einem £anbe, roo roeber eine germanifd)e nod) eine lateinifdje 6prad)e 
gefprodjen mirb, fonbern eine öpradje, bie einem gang fremben 6prad)ftamm 
angehört. ^Iber and) bort lebt ein katljolifdjer ©laube, and) bort fd)lagen 
fcatrjolifdje 5)ergen, unb bie ©rüge unferer kattjolifdjen bergen überbringe id) 
31)nen oom 2)onauftranb, nom Ungarlanb f)ier an ben 6tranb ber SDtofel. 
(Stürmifdjer Beifall.) 3Bir begeben bei biefer Q3erfammlung ein 3ubeljal)r, 
ein boppeltes, roie es fd)on mer)rfad) t>on ben ^Kebnern angebeutet rourbe. 
3d) roill aber an eine fpegielle Seite bes fjeiligen 3ubiläums anknüpfen. 3enes 
fed)gef)nf)unbertjäf)rige 3ubiläum tjat nämlid) nod) eine ^Bebeutung, inbem 
burd) bas (£bikt Slonftantins eine neue, bisher unbekannte 3bee gezeitigt 
rourbe, bie 3bee bes d)riftlid)en Staates, jenes Staates, ber bas ©eiftige 
unb 3rbifd)e in innige 23egiel)ung bringt, otjne fie gu oermifdjen unb gu 
oermengen, roie es ber alttjeibnifdje 6taat getan rjatte, aber and), orjne fie 
non einanber gu trennen, roie es ber neutjeibnifcrje 6taat madjt. 9er d)rift= 
lidje 6taat fjeiligt unb oerefjrt bas 3rbifd)e burd) bas (Eroige unb ir>imm* 
lifcrje, unb überall, roo katl)olifd)e (Efjriften beifammen finb, bort roirb biefe 
3bee bes djriftlidjen Staates erneuert unb geftärkt. Unb barum Ijaben, fo 
roie im ^Mittelalter, in alten 3eiten bie ftongilien, bie SKationalkongilien, 
roeldje bie Uroäter unferer mobernen Parlamente finb, barum Ijaben, roie 
biefe Slongilien feinergeit eine kulturfjiftorifdje 53ebeutung tjatten, nid)t nur 
eine nationale, fonbern eine internationale für (Entroidtlung unb Kultur ber 
gangen djriftlidjen SBelt, barum rjaben and) biefe 35erfammlungen ber $a* 
tfjoliken, roie roir fie l)eute roieber feiern, gugleid) einen internationalen 
Charakter. 6ie beftärken bie d)riftlid)e ©efinnung in allen £änbern. Unb 
barum bringen roir biefer fdjönen Ijerrlidjen 95erfammlung unferen brüberlidjen 
©ruß bar oom 2)onauftranbe. (£ebl)after Beifall.) ©ottes 6egen gebe, bog 
bie "Berfjanblungen biefer $5erfammlung bie 3bee ber djriftlicrjen ©efellfdjaft 
unb bes djriftlidjen Staates ftärken, nidjt nur fjier, fonbern in ber gangen 
5Delt, überall, unb barum ift eine foldje 35erfammlung ein 3eft ber Völker* 
oerbrüberung, unb fo Ijabe id) bie (Sljre, Diesmal 3t)nen bie ©rüge ber 
ungarifdjen Vorüber bargubringen. (SBeifall.) 

Mesdames et messieurs! Je viens des rives du Danube, 
de la Hongrie, et ici aux rives de la Moselle je vois un Sou- 
venir de ma patrie : c'est la double croix de la Lorraine, qui 
est aussi la croix de la Hongrie. (£ebl)after Beifall.) 



(Erfter "Eerfammlungstag. 155 



Cette double croix, nous la portons sur nos emblemes et 
eile nous parle du triomphe de la croix, et eile nous dit que 
par ce triomphe nous arriverons ä la paix et ä la fraternite. 
Puisse ce splendide Congres nous conduire vers l'union, vers 
un congres de tous les peuples catholiques ! (Stürmifdjer ^Beifall.) 

9er (£f)or trägt unter Harmonium* unb 3nftrumentalbegteitung bie oier* 
ftimmige Motette Tu es Petrus oon Wolter t>or. 

SJ3räfibent bes £okalkomitees ^3rof. ^in^inger: 

3d) erteile bas 3Bort bem £errn Dr. med. 6 d) latter aus 6anta 
Catfjarina ha- £?elij, 33rafilien. 

Dr. Sdjfotter: 

^)od)onfer)nlicr)c 93erfammlung ! 3Keine groei $erren 93orrebner kamen 
aus bem fernen Often. 3d) komme aus bem fernen Sübroeften. (£s ge* 
reidjt mir gur nid)t geringen (£f)re unb £?reube, ber fjofyen Stftoerfammlung 
namens ber brafitianifdjen ©efinnungsgenoffen, befonbers ber fo gafjlreidjen 
3)eutfd)en in unferem Staate 9tio ©ranbe bo Sul, bie tjergtidjften Vorüber* 
grüfje entbieten gu bürfen. SKedjt großes 3ntereffe bringen mir ben treffe 
liefen Örganifationen ber beutfdjen Katholiken unb gang befonbers ben all* 
jäfjrlid) ftattfinbenben grogartigen Katfjolikenoerfammlungen entgegen. £e£tere 
ijaben besroegen and) bei uns im fernen 53rafilien 9tad)al)mung gefunben. 
2)enn and) bei uns mürben biefe Q3erfammlungen gur 3Baf)rung unb £För= 
berung unferer katfjotifdjen 3beale notroenbig. 

<£s fjaben benn aud) bei uns fdjon fotdje 93erfammtungen ftattfinben 
können, natürlid) in kleinerem SUtafjftabe, 95erfammlungen, bie oon Erfolg 
gekrönt finb. Um roie oiel größeren 6egen roerben bie r)ter ftattfinbenben 
^erfammlungen bringen. 3d) bin übergeugt, ba$ bie 3xnd)U biefer tjier 
ftattfinbenben ©eneratoerfammlung and) ben überfeeifd)en Katholiken gugute 
kommen roerben. Unb fo roünfdje \d) benn ben ernften arbeiten oolten 
(Erfolg unb ©ottes reidjften 6egen. (£ebr)after Beifall.) 

^räfibent bes £okatkomitees 'prof. &nfcmger: 

Als lefcter SRebner bes heutigen Abenbs roirb ber Vertreter aus Ra* 
lifornien, £err 6tromberg aus 6an Francisco, foredjen. 

£err Stromberg: 

5)od)geef)rte ^erfammtung ! 3)ie Amerikaner tun geroöfjnlid) alles fefjr 
fdmell, unb fo roerbe and) \d) balb fertig fein. 3d) bringe ©rüge unb 
Segensroünfdje oon bem 6taatsoerbanbe oon Kalifornien. 3Bir fjaben in ben 
bereinigten Staaten oon 9Torb=Amerika aud) Vereine unb 35erbinbungen, 
aber 6ie in $)entfd)lanb finb uns Ijierin an 3af)l, an Kraft unb Zat roeit 
überlegen. 3)est)alb kommen roir mitunter f)ier fjerüber, unb fo bin and) 
\d) hergekommen als Vertreter bes 6taatsoerbanbes oon Kalifornien, um 
au fefjen, um gu fjören, um gu lernen. So fafjrt benn fort in (Euerm 
Unternehmen. SBir finb immer bereit, <£nd) gu folgen. (Cebfjafter Beifall.) 



156 Verlauf ber ©eneratoerfammlung. 

^räfibent bes £okalkomitees 'prof. $ftnfcinQer: 

SEReine tarnen unb Ferren! 3Bir finb am Sd)luffe biefes frönen 
Änbs, unb efje id) fdjliefce, Ijabe id) bas 33ebürfnis, ber SDtufik unb unfern 
lieben 6ängern, bie fjeute SCRorgen fd)on in ber ftatrjebrale unb t)eute ^Ibenb 
roieber gur 35erfd)önerung unferes £Feftes in fo fjorjem SDIajse beigetragen 
fjaben, fjerglid) gu banken. (£ebr)afler Beifall.) 

3d) banke 3f)nen allen, meine Tanten unb Ferren, bafj 6ie fo lange 
ausgemalten Ijaben, unb fdjliefje bie 95erfammlung mit bem ©rüge: ©elobt 
fei 3efus (Efjriftus! (3)ie 93erfammlung : 3n ©roigkeit. ^men!) 

6d)lufj ber 35erfammtung : 10 Ufjr 30 SDtinuten. 



3roeiter ^erfctmmlungetag. 157 



3tDCttcr Sterfammlungstag. 

SKotttag, beit 18. $uguft. 



3)as ^mtttfikatamt. 

2)ie 3Bod)e ber ernften Arbeit begann. 3)a war es gut, bajj man fie 
non oomefjerein unter benödunj ber Patronin ber ©enerafoerfammlungen [teilte. 
5)a5 spontififtalamt gu <£fjren ber atlerfeligften 3ungfrau OTaria 
mürbe getebriert burd) ben $od)würbigften 5)erm Hoppes, 53ifd)of non 
£ujemburg, bem bie 5)erren S)omf)erren 3smert unb Stiren affiftierten. 3)ie 
Beteiligung mar eine äufcerft groge. 3)ie Seminariften bes 'priefterfeminars 
fangen bie SÖtuttergottesmeffe. 3)ie groei großen Stubentennerbänbe, ber C. V. 
unb ber K. V., fjatten in oottem $Bid)s mit iljren S'afjnen im weiten 93ord)or 
^luffteltung genommen unb fjoben fid) in ber Ijerrtidjen Sltotfjebrale nradjt* 
ooü ab. 

3it>eite gefcfyloffette 2$erfammfang. 

'präfibent Surft gu ßöwenftetn: 

©etobt fei 3efus ßfjriftus! (^erfammtung : 3n (Ewigkeit. %nen!) 

Steine Ferren ! 3d) glaube, menn ber <präfibent aud) keine ©locke gur 
Verfügung l)at, werben 6ie bod) fo oiel Orbnung galten unb ben Vorträgen 
3t)re ^ufmerkfamkeit fo roibmen, ba% mir bie Berfammlung aud) ofjne ©locke 
beginnen können. (Heiterkeit.) 

SDTeine Ferren! ©eftern fjaben bie 3eitungen bie 9Iad)rid)t gebracht, 
bog ber Primas bes 33enebiktinerorbens, ber %bt ^ilbebranb non ^emn* 
tinne, nad) peinoollem Siechtum an einer kurzen akuten Sfrankfjeit in ber 
Slbtei Neuron geftorben ift. 3n bem ^rimas oerliert ber Orben ber $3ene= 
biktiner eines feiner fjeroorragenbften TOtglieber unb 38ürbenträger, einen 
2)tann non eminentem ©eift unb fjeiligem £ebensmanbel. 6ein £ob ift ein 
fdjwerer 33erluft für ben SDrben bes Zeitigen 53enebiktus unb für bie gange 
kattjolifdje ^irdje. 3u feinem 9tad)folger roirb jefct ber wenige SDtonate oor* 
l)er gu feinem ftoabjutor ernannte %bt Sibelis non Sto&ingen, bisher VLbt 
oon 30?aria=£aad), ein 6nroj3 aus alter fübbeutfdjer 3 : amilie ernannt. 3d) 
wollte biefes fn'er mitteilen, um unferm Sdjmerg unb bem Sdmterg ber $a= 
Koliken 3)eutfd)lanbs ^usbruck gu geben über ben 33erluft, ben ber 33ene* 
biktinerorben gehabt t)at, anberfeits aber aud) ber Steube, bafj wir einen 



158 Verlauf ber ©eneratoerfammlung. 

£anbsmann auf biefen fo überaus roidjtigen unb fdjroeren Soften bes ^ri* 
mals fefjen, unb um bem 5)od)roürbigften Abt^rimas oon Sto&ingen unfere 
Ijerglid)ften ©lüaV unb Segensroünfdje ausgufpredjen. (£ebf)after Beifall.) 

3d) roolite bies aber gang befonbers and} besfjatb tun, bamit 3t)r 5)oa> 
roürbigfter iperr 23ifd)of, ber felbft bem Orben bes ^eiligen 53enebiktus an* 
gehört, roieber einmal bas 3eugnis erhält, roie fefyr 2)eutfd)lanbs ftatfjoliken 
in bankbarer 93eref)rung £eib unb 5reub teilen mit bem altefjrroürbigen Ör* 
ben bes fjeiligen 33enebiktus, bem 3)eutfd)tanbs ältefte Kultur, mir können 
faft fagen, alles oerbankt. (Beifall.) 

5Bir treten nun ein in unfere Sagesorbnung. 

3d) gebe bas 3Bort gum 33erid)t bes 3entralkomitees feinem 35orfit;en* 
ben, bem £errn ©rafen 3)rofte gu $5ifd)ering. 

©raf ©rofte gu Q3tfc^cring : 

3)ie Einlabung, raetdje uns im oorigen 3af)re in Aadjen guteil rourbe, 
gum erften SDTal in ber ^auptftabt £otf)ringens eine ©eneralnerfammlung ber 
Slattjoliken S)eutfd)lanbs abgufjalten, fjaben mir mit ber größten ^reube an* 
genommen, unb fjeute ift es meine erfte unb angenefjmfte "pflidjt, für biefe 
Einlabung ben 3)ank bes 3entralkomitees unb ber gangen ©eneraloerfamm* 
lung ausgufpredjen. 6d)on bie Erinnerung an ben überaus glängenb oerlau* 
fenen Eudjariftifdjen Kongreß in SÖtet; 1907 mar uns eine fidjere ©eroäf)r, 
baß aud) unfere ©enerafoerfammlung tn'er auf bas fdjönfte unb befte mürbe 
aufgenommen merben. 

Äs, mas mir bis jefct fdjon gefefjen unb erlebt fjaben, beftätigt uns, 
bafj mir uns nid)t getäufdjt fjaben, ba$ oielmefjr unfere Hoffnungen unb 
Ermartungen übertroffen roorben finb. (Beifall.) 

2Benn id) nun gunäd)ft einen SHüdkblidk auf bie giangöolle t)orjär)rtgc 
59. ©enerafoerfammlung in Aadjen raerfe, fo läßt fid) mit gang befonberer 
3reube feftftellen, bafj bie roeiteften Streife bes katfjotifdjen Volkes im gan= 
gen £anbe es fid) fjaben angelegen fein laffen, bie roidjtigften $3efd)lüffe ber 
Aadjener 33erfammlung ausgufüfjren unb itjren Anregungen nadjgukommen. 
2)af)in gehört gunädjft bie SKefolution begüglid) bes3efuitengefe£es. 3n 
gatjllofen 33erfammlungen allenthalben t>at man bie 0orberung ber ©eredjtig* 
keit für bie oerbannten Orbensleute erhoben; in gafjllofen ^Kefolutionen kam 
bie Stimmung bes katljolifdjen Volkes in biefer feiner £ergensfaa> gum 
lebenbigen Ausbruck. Leiber mar uns bis fjeute nod) kein Erfolg barin be= 
fdn'eben, unb mir finb bafjer genötigt, aud) in biefem 3at)re abermals in 
einer neuen unfere 5orberungen barlegenben SHefolution Stellung bagu ^n 
netjmen. (£ebfjafter Beifall.) 6ie merben aud) nid)t efjer oerftummen unb 
aufhören bürfen, als bis aud) ber lefcte SHeft biefes ungered)ten Ausnahme* 
gefetjes roeggeräumt fein roirb. (£ebf)after Beifall.) Wo immer ftatljoliken 
fid) in ^erfammlungen gufammenfinben, muffen fie immer lauter unb ein* 
bringlidjer nad) ifjrem <Red)t unb ber oollen ©eredjtigkeit für alle, aud) für 
unfere Drbensleute, rufen. (23raoo!) 

3)er 23efd)lufi, für bie Reiben miffion in erl)öl)tem Eifer gu forgen, 
rjat fid) in fjeroorragenber 5Beife bei ©elegenrjeit ber 9Tationalfpenbe 



3roeiter Berfammlungstag. 159 



bes beutfdjen Volkes gum 25. 9*egierungsjubitäum 6r. Sötajeftät bes ftaifers 
gezeigt, bei meldjem ber Öpferfinn bes katfjolifdjen Botkstetls unb feine Be= 
geifterung für bie Sötiffionen fid) mieberum aufs glängenbfte bemäfjrt fjaben. 
(£rfreulid) ift babei, bafj trot; biefer großen Opfergabe and) bie 6orge für 
unfere ©laubensbrüber im eigenen £anbe nidjt nadjläßt unb and) ber Bo* 
nifatiusoerein nad) Gräften weiter geförbert wirb. 3n mannen Stäbten t)at 
man mefjr nod) als früher mäfyrenb bes legten 3afjres Bonifatiusoerfammlungen 
abgehalten unb ben Bonifatiusoerein bei biefer Gelegenheit in ber betreffen* 
ben ©emeinbe ftraffer organifiert. 3)as oerbient märmfte (Empfehlung unb 
roirb ben Slatljotiken in ber weiten SMafpora gu gute kommen. 

SÖtit Steuben begrüßen mir and) bas ftete 3Bad)fen unb (Erftarken ber 
SDtänneroereine gur Bekämpfung ber öffentlichen Hnfittlia> 
keit. (£ebljafter Beifall.) 6ie fjaben gerabe in ben Sagen ber ©egenmart 
große Aufgaben unb einen überaus garten 6tanb. 3)ie wadjfenbe öffentliche 
6ittenlofigkeit mad)t es allen ftatfjotiken gur fjeiligen 'pflicrjt, biefe Bereine 
befonbers gu unterftü^en unb and) im ^rioatleben bie gleiten fjofjen Auf* 
gaben nad) Gräften gu erfüllen, beren £öfung biefe Bereine fid) gum 3iet 
gefegt fjaben. 

Steine 5)erren! 2)as 3entralkomitee r)at leiber in biefem Safjre ben 
Berluft gmeier fjeroorragenber SÖtitglieber gu beklagen, bie allgufrül) aus 
feinen ^Keiljen burd) ben Sob entriffen morben finb. %m 20. Oktober 1912 
oerfdn'eb gu $)üffelborf Dr. (Ebuarb ipüsgen, unb am 15. Februar biefes 
3af)res gu Bamberg Prälat Dr. 6d)äbter. Beibe roaren feit oielen 3al)ren 
treue Befudjer unb SDtitarbeiter unferer ©enerawerfammlungen. ^err Prälat 
6d)äbter l)at oftmals bie Saufenbe burd) madjroolles ^Bort aufs l)öd)fte be= 
geiftert unb erhoben. (£ebfjafter Beifall.) (El)re ifjrem Anbenken ! $Bir wollen 
ifjrer 6eelenrurje in unferen ©ebeten eingebenk bleiben. (£ebl)after Beifall.) 

Safcungsgemäß fdjeibet in biefem 3at)re aus bem 3entralkomitee 
ber ^räfibent bes £okatkomitees ber Augsburger Slatfjolikenoerfammtung 
oon 1910, £err 3uftigrat Seifert, aus. 3)afür tritt ber 'präfibent bes 9Jtefcer 
£okalkomitees, £err ^rofeffor SUnfcinger, neu in bas 3entralkomitee ein. 
3)er geftern gewählte ^räfibent ber 60. ©enerawerfammlung, 6e. 2)ura> 
laudjt Alois 3mft gu £ömenftein, gehört bem 3entralkomitee feit feinem 
Beftefjen an. 

3n brei Sifcungen fjat bas 3entralkomitee wäfjrenb bes laufenben 
3al)res feine arbeiten gu erlebigen gefudjt, insbefonbere ben Abfdjluß ber 

59. ©enerawerfammlung gu Aadjen unb bie Borbereitung ber gegenwärtigen 

60. ©enerawerfammlung lu'er in SDtet;. 

$Beil bie (Erbauung einer 3 : eftl)alle für unfere öffentlichen Berfamm* 
lungen alljäfjrlid) uns große Soften unb SDtüfjen oerurfad)t, ift man bem 
©ebanken näfjer getreten, gu unterfudjen, ob es möglid) fein würbe, eine 
ftänbige transportable S)aik für bie ©eneraloerfammlungen überhaupt gu 
fdjaffen. ^eroorragenbe Architekten arbeiten an biefem Projekt. <Die Bor* 
beratungen unb Bertjanblungen hierüber aber finb nod) im ©ange. (Es fte* 
l)en bem Borfjaben allerbings eine SUtenge ber allergrößten Schwierigkeiten 



160 Verlauf ber ©enerafoerfammlung. 

entgegen, bie roegen ber gang ungeroöh,nlid) t)or)en Soften l)öcr)ftroaf)rfd)einlid) 
ben 'plan werben fdjcitern laffen. 

(Sine erneute 53itte muß id) aud) in biefem 3ar)re roieber über bie 
bringenb notroenbige genaue 'Übreffenangabe ober Angabe oon treffen* 
oeränberungen feitens ber „Stänbigen 9D?itglieber" unferer ©enerat* 
oerfammlungen r)ier ausfpred)en. (Es gefd)ief)t faft niemals, bajj bie „Stän* 
bigen SDtitglieber" eine treffen* ober Sitetänberung angeben, roorjl aber 
befdjroeren fie ficf) r)ernad), roenn bie treffen unrichtig finb. Unter biefen 
Umftänben ift es unmöglid), bie Giften genau zu füfjren unb in ber er* 
roünfdjten örbnung z u fjatten. 60 kommt es benn and), bajj 3. 53. bie 
Vorarbeiten ber SDtefcer ^inangkommiffion, beren SDtürjen £err Bankier 
9teumont mit einer unoerzagten ^Irbeitsfrifdje übernommen unb burd)get)atten 
r)at, auf bas äußerfte erfdjroert raaren, roeil gu ^unberten faifdje treffen 
ficf) oorfanben. 3)af)er ridjte id) oon biefer ©teile aus im eigensten 3ntereffe 
unferer „6tänbigen SDtitgtieber" an biefe bie bringenbe $3itte, bie #nberung 
oon treffen ober Titeln bem 5)errn ©eneratfekretär bes Zentralkomitees 
Dr. 3)onbers=9D?ünfter i. 5Beftf. beutlid) gufenben z u mollen. 9tur fo ift 
eine rechtzeitige 53ebienung mögtid). ©teidjzeitig roeife id) babei auf ben § 7 
unferer 6atumg f)in, ber ba fagt: „6tänbige SDtitglieber, roetdje ficf) nicfjt 
bis (Enbe SDTärg beim 3entralkomitee abgemelbet fjaben, roerben im ^Ipril 
00m £okalkomitee zur 3af)lung ifjres Beitrages auf gefordert. " 9Iur fo ift 
ber genaue Verfanb ber TOtgliebskarten möglich,. 

3)ie 3al)l ber Stänbigen SDtitglieber beträgt gur 3eit 5700 nad) £er= 
ftellung ber neuen £iften, für bie mit größter SDTürje roegen ber oielen als 
„unbeftettbar" zurückgekommenen harten 9tad)forfcr)ungen angeftellt roer* 
ben mußten. 

3)ie lebenslängliche SDtitgliebfdjaft, nad) ber bes öfteren ge= 
fragt roirb, können (Einzetperfonen gegen einmalige an bas 3entralkomitee 
•ju leiftenbe 3al)lung oon breifjunbert SOtark erroerben. 

SOteine Ferren! 3)ie 3af)resred)nung über ben Verroaltungsfonbs 
ber ©eneraloerfammlungen l)at aud) biesmal ber oerbiente ödjafcmeifter bes 
3entralkomitees £err ftommergienrat (Earjensln aus £imburg aufgeftellt. Sie 
rourbe geprüft unb als ridjtig befunben. 6eine große 9Dtül)e unb Arbeit 
oerbient unferen befonberen 3)ank (£ebf)after Beifall), ben id) bem fjodroer* 
efjrten £errn ganz ergebenft namens ber ganzen ©eneraloerfammlung auf 
bas roärmfte abguftatten mir erlaube. (£ebr)after Beifall.) 

Steine Ferren! 3)as 3entralkomitee konnte im oorigen 3at)re ben 
erften 33anb ber oon £errn Dr. ft i ß l i n g oerfaßten „ © e f d) i d) t e bes 
Kulturkampfes" fjerausgeben. (2ebf)after Beifall.) 3n kür^efter 3eit roirb 
nunmefjr bereits ber groeite 23anb biefes Werkes erfdjeinen (£ebf)after 53ci= 
fall), unb es ftefjt gu erhoffen, ba^ il)m bie gleidje fjocfjanerkennenbe Sluf* 
nafjme 311 teil roerben roirb, roie fie in oielen ausgezeichneten 9tezenfionen 
unb (Empfehlungen bem erften 53anbe zuerkannt roorben ift. 

3)as gange SBerk erfd)eint bei 5)erber in 3reiburg in 3 $3änben unb 
fei hiermit auf bas nadjbrücklidjfte ben Katholiken $)eutfd)lanbs empfohlen. 



3roeiter Verfammtungstag. 161 

(£ebr)after Beifall.) 2)ie Erinnerung an jene große unb fdjroere 3eit barf im 
katfjolifdjen Volke niemals erlöfdjen (6ef)r richtig !) ober and) nur nachäffen. 
(£ebrjafter Beifall.) 2)iefes uerbienftoolle Vud) eines bebeuienben ©efdjidus* 
forfdjers rairb bagu beitragen, fie bei uns tebenbig gu erfjatten. 

2)ie Vorarbeiten ber biesjäfjrigen 60. ®eneratoerfamm= 
1 u n g, bie uns je£t f)ier uereint, mürben in ber £auptftabt Lothringens mit 
fjofjem (Eifer begonnen unb fortgeführt. 

anfangs ©egember bitbete fid) auf ben 9*uf 6r. Vifd)öflid)en ©naben, 
bes 5)od)roürbigften $errn Vifdjofs oon 9)Te&, ein ebenfo ftarkes raie arbeits* 
freubiges unb ooferroittiges Cokalkomitee, bas feitbem mit nie ertafymenber 
3rifd)e unb unoerbroffenem ^rbeitsmut bie roarjrlid) überaus reiben SDTütjen 
ber Vorbereitung biefes ftaifjolikentages in bie ipanb nafjm. Unb biefe 
Sttüfjen roaren fn'er in SERe£ ja nod) bebeutenber als in fonftigen Stäbten, 
roeit es galt, ber boopetten 6prad)e entfpredjenb, aud) eine ^ngarjt Ver= 
fammlungen unb Vorträge in franaöfifdjer 6prad)e oorgubereiten, roie es aud) 
gefd)er)en ift. 

S)as roackere £okatkomitee fjat unter 3üf)rung feines raftlos tätigen 
^räfibenten, bes £erm ^3rofeffors ftinfcinger, feines eifrigen Vorftanbes unb 
feiner 500 für bie ©eneratoerfammlung eifrig begeifterten SDtitgtieber bas 
3Dtenfd)enmöglid)e geteiftet unb roärjrenb langer SDtonate nidjts an arbeiten 
gefdjeut, um fjeute uns einen fo glän^enben Empfang bereiten gu können. 
(Stürmifdjer Veifati.) 

©eftern bereits mar uns Gelegenheit gegeben, in bie 3ütte ber %x* 
beiten ber SDtefcer Ferren einen tieferen (Einblick gu tun, unb mir werben 
bagu im Lauf unferer Sagung nod) oielfad) Gelegenheit fjaben. Unb r)eute, 
ba mir bereits mitten im ©ang ber Verfjanbtungen ber 60. ©eneraloerfamm* 
lung ftefjen, ift es uns eine ebenfo angenehme unb liebe ^flidjt, mie eine 
3t>rberung ber ©eredjtigkeit, bem gefamten SDtetjer Lokatkomitee, oon feinem 
(Erften ^räfibenten angefangen, mit bem ©efamtoorftanb, burd) alle SReifjen 
feiner SDtitglieber fjinburd), aud) jebem einzelnen ben 3)ank unb bie r)or)e 
Anerkennung aussprechen (Lebhafter Veifatl) namens ber gangen ©eneral* 
oerfammlung für alles bas, mos fie fjier geleiftet unb uns geboten rjaben. 
3d) bin feft überzeugt, meine Ferren, ba% icr) ba aus 3t)rer aller bergen 
fpredje. (Lebhafte 3uftimmung.) 

SDTein S)ankesroort richtet fid) fobann aud) an bie gaftlidje 6tabt 93tetj 
unb an ir)ren oerefjrten iperrn Vürgermeifter (Lebhafter Veifall), ber uns 
geftern abenb in fold) tjerglictjer 3Beife begrüßt unb bewillkommnet fjat. 
(Vraoo !) 

3n biefen 2)ankesgruf3 fdjließe id) ferner ben r)or)en ©emeinberat oon 
9)tefc ein (Vraoo !), ber bie Vorarbeiten burd) rjodjfjergige Vereinigung einer 
großen ©elbfumme erleichtert Ijat (Lebhafter Veifall); fobann bie ftäbtifdjen 
Veijörben attefamt, bie rjoljen 6taatsbet)örben, bie Sötilitärbefjörben, bie alle 
auf bas bereitroiliigfte unb freunblidjfte ben ^Bünfdjen bes SOte^er Lokal* 
komitees entgegengekommen finb ; ebenfo bie ^oft* unb (Eifenbafjnüerroaltung, 
beren lefctere am geftrigen Sage fid) t)ot)e Verbienfte um bie Veförberung 
fo oieler Saufenbe erroorben fjat. (Veifall.) 

11 



162 Verlauf ber ©eneraloerfammlung. 

SBeiterfjin mujj id) bem 6ängcrd)or bes geftrigen Begrüfmngsabenbs 
ein roarmes $Bort ber Anerkennung gölten unb ifjm mit feinem $errn Si* 
rigenten Sank fagen für bas 6d)öne, roas fie uns geboten fjaben (Beifall), 
unb id) möchte nod) roeiter Sank fagen bem rounberootlen Somd)or, ber am 
geftrigen SDtorgen uns biefe erhabenen ©efänge oorgetragen rjat. (£ebf)afte 
3uftimmung.) 

Unb enbtid) gebüfjrt unfer Sank ber gefamten Bürgerfdjaft biefer gaft* 
lidjen, fjerrtidjen Qtabt, bie uns allen eine fefjr rjerglidje Aufnahme bereitet 
unb ifjre 6traj3en fo freunbtid) gu unferem (Empfange gefdjmückt Ijat. (£eb= 
fjafter SBcifaü.) 

9tod) niemals ift eine ©eneraloerfammlung mit einer folcr) fjerrtidjen 
£?eftfd)rift über bie 6tabt ber Sagung unb bas gange £anb beraillkommnet 
roorben, roie fie uns f)ier überreicht mürbe. (3uftimmung.) Aud) bafür 
ftattet bie ©eneraloerfammlung it)ren gang befonberen Sank ab. (£ebl)after 
Beifall.) 

(Einen tiefgefühlten unb efjrfurdjtso ollen Sank aber Ijabe id) im 9tamen 
ber gangen ©eneraloerfammlung 6einer Bifd)öflid)en ©naben bem $>oa> 
roürbigften £erm SBifd)of oon SDte^ abguftatten für alles bas, raas ber i)oa> 
roürbigfte 5)err gu iljrem ©elingen getan t)at. (6türmifd)er Beifall.) 

Als bas £okalkomitee im Segember oorigen 3at)res hjer gufammentrat, 
fjat ber £od)roürbigfte 5)err SBifdjof in ber altefjrroürbigen 30?e£er Slatljebrale 
es gu einer Abenbanbadjt oerfammelt, um ©ottes 6egen fjerabgufterjen, unb 
babei in feurigen ^Borten auf alles bas fjingeroiefen, roas an Arbeit gu 
leiften unb roas an Stufen für 6tabt unb £anb gu erroarten fei. Am 
geftrigen Sage Ijaben 6eine SBifd)öflid)en ©naben im ^ontifikalamt in ber 
gleiten Slattjebrale ben 6d)ufc ©ottes auf unfere ©eneraloerfammlung fjerab* 
gerufen. 

3Bät)renb ber gangen langen 3eit, oon bem Anfang jener Arbeiten bis 
gu iljrem (Enbe, Ijat ber £od)roürbigfte 5)err SBifdjof bem gefamten £okal= 
komitee ratenb unb förbernb gur 6eite geftanben unb eine beftänbige größte 
Anteilnahme beroiefen an bem ©elingen bes Werkes, allen SDTitgliebern bes 
£okalkomitees ein Anfporn gur treueften Pflichterfüllung. (£ebt)after Beifall.) 

SÖtit bem 6egen bes Fimmels, ben 6eine Bifdjöflidjen ©naben uns 
erfletjt fjat, mit bem 6egen unferes geliebten ^eiligen Katers ^3ius X. f ben 
6eine Heiligkeit uns rjulbreid) f)at fenben roollen, fjaben roir nun unfere 
Beratungen begonnen. Siefer Segen möge uns bas Unterpfanb eines glück' 
liefen (Erfolges roerben, gum £eil für alle il)re Befudjer, für bie ftatljoliken 
ber gangen 6tabt unb Siögefe SEKefc, für bie rjeilige ^iretje unb für unfer 
Baterlanb. (6türmifd)er Beifall.) 

^räfibent 5ürft gu ßöroenftein: 

SETCeine Ferren! 3d) rjabe geftern mit bem £erm ©rafen Srofte bie 
3rage befprodjen, ob es fid) empfefjle, ben eingelnen SRebnern nad) iljren 
SReben Sank ausgufpredjen, babei oielleidjt auch, etroas auf irjre fonftigen 
Berbienfte gu fpredjen gu kommen, ©raf Srofte t)at mir baoon abgeraten 



3roeiter Verfmnmlungstag. 163 



unb f)at rjingugefügt : „Unb id) verbiete 3f)nen ausbrücklid), bajj, roenn id) 
morgen meinen $3erid)t bes 3entratkomitees oerlefen rjabe, 6ie mir etma 
ba 2ob fnenben!" (Heiterkeit.) 9tun, meine Herren, bem ^räfibenten ber 
©eneraloerfammtung f)at ber H err ©raf 3)rofte nichts gu befehlen (Reiter* 
keit), aber id) muß bebenden, bafj bie 3eit meiner ©lorie fefjr batb oorbei- 
gefjt ; in rcenigen Sagen ftefje id) roieber als einfaches Sötitglieb bes 3entrat= 
Komitees unter bem 3epter feines 'präfibenten, unb nur aus biefem ©runb 
befdjäftige id) mid) je£t nidjt raeiter mit bem oereljrten ©rafen 3)rofte gu 
Vifdjering. (©rofee Heiterkeit unb lebhafter Beifall.) 

5Dir fdjreiten nun meiter in ber (Ertebigung unferer Sagesorbmmg. 
Wad) § 19 unferer Sa^ung können Anträge, roeldje in einem ber fünf legten 
3afjre auf ben ©enerafoerfammtungen ungefähr mit bem gleichen 3nt)alt be= 
grünbet unb befdjloffen mürben, ofme 35erroeifung an ben Ausfdjuf} birekt 
in ber gefd)loffenen Verfammlung befjanbelt merben. 3)ie H erren fjaben ja 
rooljt alle bie gebruckten Anträge oor fid), unb mir fdjtagen 3f)nen oor, bie 
folgenben Anträge in biefer 5Beife gu ertebigen — es finb bie Anträge, 
roeldje mit „Ausfdmjs I" begeidmet finb: Antrag I, 9tömifd)e £?rage; An* 
trag II, 3efuitenorben ; Antrag IV, St. ftapfjaetsoerein ; Antrag V, SÖtif* 
fionen; Antrag VI, 3)eutfd)er herein oom H e Wö en Sanbe. 3)ie anberen 
Anträge mürben, gum Seit auf befonberen 38unfd) itjrer Antragsteller, an 
ben Ausfdjuß oerroiefen. 

5Benn bie Verfammtung bamit einoerftanben ift, fo merben mir fo 
nerfafjren. 

2)as ift ber Sali. 

3d) gebe nun gur 53egrünbung bes erften Antrages, „TOmifdje Srage", 
bas 'JBort meinem unmittelbaren Vorgänger auf bem ^räfibentenftuljle, bem 
Herrn 3uftigrat Dr. Sdjmitt aus SDtaing. 

3uftigrat Dr. Sdmrttt: 

5)as 3entratkomitee ftellt folgenben Antrag: 

Sie 60. ©enerafoerfammlung ber Slattjoliken 2)eutfd)lanbs gu SQtet} 
bringt bem erhabenen Obertjaupte ber Zeitigen Slird)e, bem ^eiligen 
Vater 'papft ^ßius X., ifjre erjrfurdjtooUftc Hulbigung unb bas ®e* 
löbnis treueften, unnerbrüd)lid)en ©efjorfams bar. 

3n ben fdmterglicrjen Sagen ber ^rankfjeit ifjres geliebten HeWaM 
Katers rjaben bie ftatfjotiken 3)eutfd)lanbs mit allen iljren ©laubens* 
brübern auf bem raeiten (Erbenrunb unabläffig gu ©ort um feine ©e= 
nefung gefleht. Umfo größere 3teube erfüllt nun alle Hergen, ba 
©Ott ber $)m unfere ®ebek errjört Ijat unb ben geliebten Vater ber 
(Eljriftenfjeit oon {dunerer Slrankrjeit glücktid) genefen ließ. 

2)iefe 3reube rcirb im gegenroärtigen 3ubiläums* unb ©naben* 
jaljr nod) erl)öl)t burd) bas Anbenken an bie Befreiung ber ftirdje 
nad) heftigen Verfolgungen, als Gaffer ftonftantin ber ©rofje oor 
1600 3at)ren ifjre 3 : effeln löfte unb fie baburd) in bm 6tanb fe^te, 
iljre l)ol)e Aufgabe gu erfüllen, bie Ijeibnifdje $5elt in eine djriftlidje 
umgugeftalten. 

11* 



164 Verlauf ber ©eneratoerfammlung. 

3n ber (Erinnerung an biefe ©rojjtat bes <£bikts oon SOtailanb, 
bas roir in biefem 3af)re freubig feiern, füllen roir aber umfo tiefer 
ben 6d)merg um bie bebrängte £age ber fjeiligen ^irdje in ber 3etjt= 
gcit unb proteftieren gegen bie fortbauernbe Beeinträchtigung ber 3rei= 
fjeit ifjres Oberhauptes. 

2)al)er forbert bie 60. ©eneraloerfammlung ber Slatfjoliken 3)eutfa> 
lanbs aufs neue, bafj ber 'papft als bas Oberhaupt ber katfjolifdjen 
SUrdje eine oolle unb roirklidje 5reif)eit in ber Ausübung feines oberften 
^irtenamtes genieße, roeldjc bie unerläßliche Borbebingung für bie 
£?reil)eit unb Unabhängigkeit ber gangen katr)olifd)en Slird)e bilbet. 

3um erneuten Sroft in feiner bebrängten £age fenbet fie bem 
geliebten ^eiligen Bater bas ©elbbnis itjres treueften ©eljorfams unb 
irjrer unoerbrüd)lid)en $lnf)änglid)keit an ben Zeitigen 6turjl als ben 
gottgeroollten SKittelpunkt ber kattjolifdjen ftirdje, unb oerfpridjt, in 
unabläßlidjem ®ebeU gu flefjen, ba$ ©ort bie Sage ber Prüfung feines 
6telroertreters auf (Erben abkürzen roolle. 

6ie forbert enblid) alle Slatfjoliken 3)eutfd)tanbs auf, fortgufaljren 
in ber Sammlung unb Unterftüfcung bes ^eterspfennigs unb aud) 
baburd) bem ^eiligen Bater einen Beroeis ir)rer kinblid)en £iebe unb 
treuen 9lnl)änglid)keit an ber ^eiligen #ird)e gu geben. (£ebrjafter 
SBeifaü.) 

£odroeref)rter 5)err 'präfibent, 6ie Ijaben mir befohlen, fjierfjer gu 
kommen unb biefen Eintrag gu begrünben. ^Keiner Meinung nad) ift l)ier 
gar nidjts mein* gu begrünben. (Braoo!) 2)er Antrag begrünbet fid) felbft. 
3eber einzelne 6afc, ber barniebergefdnieben ift unb ben id) 31men oerlefen 
tjabe, entfpridjt ja fo bem gangen denken unb 3üf)len bes katljolifdjen 
SDtannes unb ift fo aus bem oollen 5)ergen jebes kattjoliken tjerausge* 
fdnieben, baß es nur gu natürlid) mar, baß fofort mit ber Beriefung bes 
Antrages aud) bie 3uftimmung fid) kraftooll burdjgebrängt fjat; unb bes* 
roegen ift eine befonbere Begrünbung nid)t meljr notroenbig. (Braoo!) 

$lber geftatten 6ie mir bod), nur gmei Bemerkungen anguknüpfen. SDtan 
r)at uns oorgeroorfen, roesljalb roir benn eigentlid) in ben Ä'atrjolikenoer» 
fammlungen immer unb immer roieber kämen unb mit benfelben Beteuerungen 
benfelben ©ebanken ausfprädjen. $ld), meine 5)erren, bie uns bas fagen, 
roas Ijaben bie neben bie 6d)eibe gefdjoffen! 5)aben 6ie fdjon einmal 
einen Bater ober eine SDtutter gehört, bie fid) barüber beklagt fjat, baß iljr 
6ot)n ober iljre Sodjter il)nen gu oft unb immer roieber gefagt Ijaben, roie 
fie fie fo gern Ijaben? ipaben 6ie es fdjon einmal gehört, ba$ etroa Stinber 
fid) gefdjeut Ijaben, itjrem lieben Bater ober iljrer lieben SDtutter immer 
roieber gu fagen, roie gerne fie fie Ijaben? Stein, meine iperren, je lieber 
man jemanb tjat, umfo öfter jagt man es iljm, baß man itjn gern Ijat. 
(©roßer Beifall.) 

Unb roir beutfdje ftatfjoliken, meine 5)erren, roir Ijaben unfern ipeiligen 
Bater oon gangem 5)ergen gern (6türmifd)er Beifall), unb besljalb benugen 
roir jebe ©elegenljeit, bie fid) uns bietet, il)m ^u fagen, roie roir it)n lieben, 



3roeiter ^erfammlungstag. 165 



ifym gu fagen, roie roir ifm oerefjren, ifjm immer roieber oon neuem Sreue 
311 geloben unb ifjm hinüber nad) '•Rom gu rufen, bafj er jebergeit unferes 
freubigen ©efjorfams fidjer fein kann, (©rojjer Beifall.) 3Bir tun bas, 
roeit mir roiffen, bog mir unferm ^eiligen 35ater bamit eine grofje 3reube 
madjen unb roeit es uns ein roafjres ^ergensbebürfnis ift, ifjm biefe 5reube 
gu machen. (£ebf)after Beifall.) 

Unb nun nod) eine groeite Bemerkung. 3n früheren 3afjren fjoben 
mir bie Behauptung oft erlebt — feit einer gangen SKeit)e oon 3afjren mar 
fie aber nid)t mefjr im Btätterroalb erfdjienen — im oorigen 3afjre rjabe 
id) fie gum erften 9Jlale roieber entbeckt; es ift bie Behauptung, baß mir 
burd) unfere energifdje £?orberung ber 3teif)eit unb Unabhängigkeit für unfern 
^eiligen 93atcr, ba% mir ba unter Umftänben legten <£nbes eine Sdjäbigung 
unferes Batertanbes, unferes beutfdjen Batertanbes rjerbeifüfyren könnten. 

3d) geftel)e, meine Ferren, id) oerftefje fo etmas nid)t, bas kann id) 
einfad) nidjt begreifen! Sollen mir benn oieüeid)t fjier auf ber ©eneral* 
oerfammlung ber Statistiken 3)eutfd)lanbs nidjt merjr fagen bürfen, raenn 
jemanb Unredjt getan fjat, bog er bann bas begangene Unredjt roieber gut 
madjen mujj? (©rofcer Beifall.) SDteine Ferren, um bas 5Bie, roie bas 
begangene Unredjt roieber gut gemadjt roerben foü, barüber fjaben roir uns 
nid)t bie Slöpfe gu gerbredjen. 3)as ift 6ad)e besjenigen, ber bas Unredjt 
begangen tjat ! SBir, meine 5)erren, roir greifen in ben ©ang ber (Sreigniffe 
nur ein mit einer 5Baffe, bie uns niemanb in ber 3Belt nehmen kann, mit 
einer 2Baffe, auf bie man oon oielen Seiten mit einem mitleibigen %d)\eU 
gucken fjerabfdjaut, id) fage mit ber 3Baffe bes ©ebetes, bafy ©Ott bie 3eit 
ber Prüfung für feine 6telloertreter möglidjft abkürgen möge. (Braoo!) 
3lber oon biefer SÖtacfjt bes ©ebetes, ba fjaben roir Slatfjoliken eben eine 
gang anbere ^luffaffung als biejenigen, bie id) foeben gekenngeicrjnet r)abe. 
3d) fpredje es als meine felfenfefte Übergeugung aus: roenn bie ftatfjoliken 
bes gangen (£rbkreifes ebenfo eifrig unb ebenfo gut für bie £fteif)eit un= 
feres ^eiligen Katers unb für bie ^reifjeit unferer Slirdje beten, roie es bie 
Triften ber erften 3af)rf)unberte getan Ijaben, bann roirb aud) bie 3eit 
kommen, in ber ein neues (Ebikt oon Stftailanb ober ein neues (Ebikt oon 
SKom ergeben roirb, auf ©runb beffen bann unfer ^eiliger Q3atcr frei unb 
ungeljinbert fjeroorgef)t aus bem Vatikan unb feine ^irdje fo frei unb un= 
befdjränkt regiert, roie es im 6inne ifyres göttlichen Stifters ift. (£ebfjaftes 
Braoo !) 

SJteine Ferren, roann biefe 3eit kommen roirb, bas roiffen roir nid)t, 
bas roeifj nur ©ott allein. 3d) möd)te aber bod) and) bie 3eit mit einem 
eingigen Safce näl)er begeidmen. 3)ie 3eit roirb kommen, roenn bie 3ÖTäa> 
tigen biefer (£rbe oor ben ©ntfdjeibungskampf geftetlt roerben gegenüber hm 
unheimlichen ©eroalten bes ftaatlidjen unb gefellfd)aftlid)en Umfturges. (£eb= 
fjafter Beifall.) 3)ann roerben aud) fie bie 'Slugen fylfefucfjenb gum £immet 
ergeben unb einfefjen, bafe bas t)immlifd)e 3Bort, bas feiner 3eit birekt an 
ben ftaifer Slonftantin gerichtet roar, feine 3Baf)rf)eit befjält für alle 3eiten, 
für alle ftaifer unb Könige unb Surften. (£eb()after Beifall.) 2)as, meine 
Ferren, follen nur bie beiben Bemerkungen fein, bie id) gu bem Antrag, 



166 Verlauf ber ©eneratoerfammlung. 

ben id) oedefen tyabe, au madjen rjabe. Unb nun, meine Ferren, eine 
SMtte ! £affen 6ie jefct bie 3üget, bie 6ie 3f)ren ©efüfjien oielleicrjt feiler 
angelegt fyaben, locker unb ftimmen 6ie mit Begeiferung unb 3ubel bem 
Antrag bei, ber 31jnen oom 3entralkomitee oorgefd)lagen roirb, unb groar 
freubig, begeiftert unb einftimmig. (6türmifd)er, immer fid) roieber erneu* 
ernber SBeifall.) 

^räfibent £?ürft gu ßöroenftetn: 

Söteine Ferren! 2)as ift bas, was ber SDtann mit bem elektrifa>n 
3)ruckknopf groei ^Bemerkungen nennt, (©rofce Heiterkeit). 3d) glaube, bie 
SBegrünbung, bie uns iperr 3uftigrat ödjmitt gegeben fjat, mürbe genügen, 
ba ja fdjon ber 3nt)alt bes Eintrags uns aüe überzeugt rjat. Unfere 6ta= 
tuten fetjen aud) oor, bajj für biefe ofjne ^usfdjufjberatung gu erlebigenben 
Anträge bem ^(ntragfteUer fn'erbei gu einer kurgen ©mpferjlung bas 5Bort 
geftattet roirb. Unfere 'prarte ift aber in ben legten 3afjren etwas lajer 
geroorben, unb id) muß barum fragen, ob jemanb oon 3fmen gu biefem 
Eintrag bas SBort nehmen roill. 

(ftufe: 9tein! 9Iein! — ^aufe.) 

(Ss ift nid)t ber Sali. 

3d) fdjliefje bie ©iskuffion unb kann roofjl feftftellen, bafj 6ie in 
überroältigenberer $Beife, als Sie es rjätten madjen können, roenn jeber ein* 
gelne oon 3f)nen gefprodjen tjätte, burd) 3f)ren jubetnben Beifall biefen 
Antrag gum Sßefdjlufe erhoben fjaben. (£ebf)after Beifall.) SDteine Ferren! 
3d) konftatiere bas. 

$Bir geljen nun roeiter in ber (£rlebigung unferer Sagesorbnung unb 
kommen gu bem Antrag II: ,,3efuitenorben." 

3ur S3egrünbung gebe id) bas SBort bem 5)erm 'itatsgeridjtsbirektor 
©ie&ler, bem $3orfifcenben bes I. Slusfdjuffes. 

'Slmtsgeridjtsbirektor ©iefcler : 
£od)roürbigfte Ferren! 6et)r oerefjrte Ferren! 
3)as 3entralkomitee fteüt in biefem 3at)re folgenben Antrag begüglid) 
ber 3efuitenfrage. 

3)ie 60. ©eneraloerfammlung ber Katholiken 2)eutfd)lanbs er* 
bückt in bem 9*eid)sgefeö oom 4. 3uli 1872 gegen bie ©efellfdjaft 
3efu unb bie mit itjr angeblid) oerroanbten Orben unb orbensäfjnlidjcn 
Kongregationen bie beklagensroerte Entrechtung einer gangen Klaffe 
unbefdjoltener beutfdjer Männer unb brauen, bie oljne jebes ^er* 
fdjulben iljrerfeits unter ein gef)äffiges ^usnaljmegefefc geftellt rourbcn, 
unb im legten ©runbe eine fdjroere ^erlefcung ber ben Katholiken 
2)eutfd)lanbs grunbfäfclid) geroäljrleifteten 3reil)eit ber '•Keligionsübung 
foroie ber ftaatlidjen ©leid)bered)tigung bes katfjolifdjen ©laubens= 
bekenntniffes. 



3roeiter Verfammlungstag. 167 



Es erfüllt bie Slatfjoliken mit mad)fenber 6orge, wenn fie es 
feljen muffen, roie ber ©eift ber Unbulbfamkeit, ber biejes ©efefe ge= 
fajaffen tjat, aud) tjeute am ^erke ift, um feinen Vollgug fogar nod) 
über ben 3nf)alt bes ©efefces felbft f)inaus gu oerfcrjärfen, toctyrenb 
gleicrjgeitig ben Reiften unb ^nardjiften aller %t in unbegrengtem 
SJtafje bie £?reil)eit gelaffen wirb, bie £ftmbamente ber djriftlidjen 6taats* 
unb ©efellfdjaftsorbnung gu untergraben. 

3)at)er etadjtet bie 60. ©eneraloerfammlung ber Slatfjoliken 
3)eutfd)lanbs in SDtefc gleid) iljren Vorgängerinnen es als itjre rjeitige 
•pflidjt, ntit allem 9Tad)bruck bie alsbalbige, oollftänbige unb oorbefjalt* 
lofe ^lufljebung bes <Reidjsgefeöes gegen bie 3efuiten unb bie irjnen 
oerroanbten Orben gu oerlangen. (£ebfjafter Beifall.) 

Steine Ferren! 6ie fjaben Vraoo gerufen, unb id) fjoffe, ba% 6ie 
ebenfo einftimmig otjne Debatte biefen Antrag annehmen werben mie ben 
oorfjergefjenben. (Cebfjafter Veifall.) 3)as 3ubeljal)r bes ©ebädjtniffes bes 
Ebiktes oon SEKailanb erinnert uns baran, bajj ber katrjolifdjen ftircrje bie 
5reif)eit gegeben raurbe, bamit fie ifjre Tätigkeit in allen ^ulturlänbem ent= 
falten könne, unb in biefer Erinnerung oerlangen mir aud) — unb mir ergeben 
bafür unfere 6timme — bie 3reitjeit für unferen ^eiligen Vater. 2Dir 
fjaben bas eben in ber erften SRcfolution getan. 5Bir oerlangen Steifjeit 
für bie Einridjtungen ber katljolifdjen Slirdje, 5reif)eit insbefonbere aud^ für 
iijre Drben. Unb mir in £>eutfd)lanb fjaben alle Veranlaffung, bafj mir 
ein nod) beftefjenbes 3lusnaf)megefe$ gegen einen Orben unferer kattjolifdjen 
^irdje aufgehoben gu fet)en roünfdjen. 3)esljalb, in Erinnerung bes 3ubel* 
jafjres, ftellen mir biefen Antrag, inbem mir bie 3teif)eit unferer Slirdje, 
iljrer Einrichtungen unb itjrer £)rben roünfcfjen unb oerlangen. tiefes 'Slusnatjme* 
gefefc ift gerichtet gegen Männer unb brauen, bie bod) roal)rl)aftig bas 
^ödjfte unb 6d)önfte für bie menfdjlidje ©efellfdjaft geleiftet ijaben. Unb 
mir katljoliken laffen uns oon biefem Orben ber 3efuiten nid)t trennen. 
(£ebt)after Veifall.) SDteine Ferren! 3)ie Vorwürfe, bie Vorurteile, roeldje 
man gegen biefe fjodjoerbienten Sötänner rjat, gelten im legten ©runb ber 
kaüplifcrjen ftirdje, im legten ©runb uns Slatfjoliken felber. (£ebf)after Vei= 
fall.) ©esljalb empfinben mir fo tief, ba$ biefer ^usnaljmeguftanb kein 
Enbe nehmen roill, bog bas oiergigjärjrige Unredjt, bas uns felber zugefügt 
roorben ift, nid)t enblid) einmal gut gemacht werben foll. (Veifall.) 

3n ber lefctjäljrigen ©eneraloerfammlung ift ber Antrag, ber bamals 
oorgefd)lagen rourbe, mit unenblidjer Vegeifterung aufgenommen morben, 
unb bas SBort bes ^räfibenten ift in Erfüllung gegangen. 3n taufenb 
unb abertaufenb Verfammlungen rjat bas katfjolifdje Volk gegeigt, bafj bie 
©eneraloerfammlung bamals aus bem katt)olifd)en Volksempfinben fjeraus 
bas redjte Wort gefprodjen l)at. ©er gefamte Eoifkopat, ber Klerus unb 
bas Volk finb einig barin, bafj mir bie 3efuiten unb bie itjnen „oerroanb* 
ten" ©efellfcrjaften raieber unter uns fjaben wollen. 3Bir l)aben in Petitionen, 
in 9*eben unb Verfammlungen unferer Verehrung unb £iebe gu biefem Orben 
^usbruck gegeben. SQ3ir lebten ber Hoffnung, baß wenigftens bas Volks* 



168 Verlauf ber ©eneraloerfammlung. 

empfinben, rote es ba klar imb beuttid), roenn aud) nid)t turbulent, ober 
mit Dollem (£rnfte gum 9lusbruck kam unb in burdjaus oaterlänbifdjem (£m= 
pfinben gehalten mar, ba& biefes 95olksempfinben irgenbroeldje ^erückfict)= 
tigung finben roerbe. Umfo met)r fjaben roir es als tiefoertetjenb empfunben, 
als ber 53efd)lufj bes 33unbesrats oom 28. 9tooember oorigen 3af)res be= 
könnt rourbe, beffen 3nf)alt, fagen roir es offen, ein 6d)lag ins ©efid)t ber 
katljolifdjen 53eüötkerung roor. (Sefjr richtig.) Unb biefem oerletjten ®e= 
füljl roollen unb muffen roir Ijeute ^lusbruck geben. 5Benn man ben 3e= 
fuiten oorroerfen roill, fie oerbreiteten unb lehrten Unmoral unb Unfittlid)keit, 
fo rufen roir entgegen, fie lefjren nur bas, roas unfere Ijeilige katljolifcfje 
Slirdje unb ber, roeldjer ber oberfte Celjrer unb ber oberfte 9tfd)ter ift oller 
S^atfjoliken, olfo oud) ber Sefuiten, unfer ^eiliger 35ater in 9tom, in ©lau* 
bens* unb Sittenlehre uns ollen oorfdjreibt. 5Benn man biefen 35orrourf ben 
3efuiten modjt, fo ergebt man aud) bomit einen Q3orrourf gegen ben ^eiligen 
Skter, ben ^apft, unb besfjatb roeifen roir mit tieffter (Sntrüftung biefen 
^orrourf gurück. (2ebl)ofter Beifall.) 

3Jton fagt, bie 3efuiten feien nidjt ooterlänbifd) gefinnt, fonbern inter* 
national. (Sein* ridjtig.) (£s ift bod) bie Aufgabe ber katljolifdjen ftirdje, 
für alle Völker gu roirken, unb roir füllen uns gu ollen Völkern, bie 
(Eljriftum bekennen, als trüber unb Sdjroeftem. 3)as fjat uns niemals ab' 
gehalten, oud) ooterlänbifd) gu füllen, unb in bemfelben 6inne finb aud) 
bie 3efuiten ooterlänbifd), unb bas ijaben fie meljr als anbere burd) bie 
Zat gegeigt, felbft als fie aus bem 93atertanb oerbannt rourben, roomit man 
tynen bas Sdjroerfte angetan tjat, roas einem Bürger guftofjen kann. 3)a, 
meine Ferren, Ijoben fie nid)t gegen bas 35aterlanb geroirkt, fonbern fie 
fjaben im 9luslanb für bas ^infeljen unb bie ©röjje bes 3)eutfd)en SReidjes 
geroirkt. 2)os 3eugnis muß iljnen felbft oon ber Regierung ausgeftellt 
roerben. Unb fie fjaben für bas ©eutfduum im 9luslanb, in ben Kolonien, 
meljr getan als irgenb einer iljrer ©egner. (6türmifd)er Beifall.) 

SDtan fagt, fie ftören ben konfeffionellen 3rieben. 9Id), roenn nur keine 
onberen ba roören als bie 3efuiten, bie ben konfeffionellen trieben ftören! 
(6türmifd)er Beifall.) 3Bir Slatljoliken t)aben immer betont, bafj roir ben 
trieben roaljren roollen im 3ntereffe ber 2Illgemeinl)nt, im 3ntereffe bes 
^Keidjes. Unb in bemfelben 6inne Ijaben aud) bie 3efuiten geroirkt, roenn 
fie bei uns einmal Vorträge, religiöfe ober anbere, gehalten fjaben (6el)r 
ridjtig!), unb in bemfelben Sinne fjätte aud) ber 3efuitenpoter am Slaifer* 
tage geprebigt. £eiber ift es it)m bamals oerboten roerben. (5)ört! 5)ört!) 

Wv Ijaben gang anbere £eute im 3)eutfdjen 9*eid), bie an ben QBur* 
geln ber ©efellfdjaftsorbnung iljre unfelige Tätigkeit ausüben. 2)en 'iHnar* 
duften, Reiften, SDToniften, 3reibenkern unb roie fie alle fjeifcen, gibt man 
bie oolle £?reil)eit; aber benjenigen, roeldje für bie Autorität, roeldje für bie 
©runblage bes Staates unb ber menfdjlidjen ©efellfdjaft eintreten, roill man 
bie £?reif)eit nidjt geben. 3ft bas nid)t ein 3uftanb, ber nid)t länger cr= 
tragen roerben kann? (Seljr rid)tig!) SOteine Ferren! 3Benn man 3reif)eit 



3roeiter Berfammlungstng. 169 



gibt, fo foü man allen bie 3teil)eit geben, allen, alfo aua) ben 3efuiten. 
(ßebfjafter Beifall.) 

2)esroegen oerlangen roir, eben im 3ntereffe ber ©ered)tigkeit, im 3n= 
tereffe bes SKedjtes, im 3ntereffe ber ©leid)bered)tigung, aber aud) im 3n= 
terefje bes :3riebens im Baterlanbe, im 3ntereffe ber Kultur unferes Bater* 
lanbes: 5)inroeg mit bem 3efuitengefe£ ! 5)inroeg mit bem Bunbesratsbe* 
fd)luß! herein mit ben 3efuiten ins §>eutfd)e 9*eid), bamit fie iljre oolle 
grünblidjc Tätigkeit bei uns entfalten können, gum 6egen für uns — benn 
für anbere oerlangen mir es nid)t — gum 6egen aber aua) für bas ganje 
Baterlanb! (6türmifd)er Beifall.) 

^räfibent 3rirft %u ßötoenftein: 

SDteine Ferren! 3d) eröffne bie $)iskuffion. 

(Es melbet fid) niemanb gum Wort, unb fo kann id) roieber konfta* 
tieren, ba$ 6ie mit Begeiferung aua) biefen Antrag angenommen fjaben. 
(6türmifd)er Beifall.) 

2J?eine Ferren ! S)a eine geroiffe Unrufje unter 3f)nen einzureiben fd)eint r 
fo mödjte id) jefct oorroeg groei Bemerkungen madjen. 

(Erftens: ber 'Slusfdjuß II unb ber 'Slusfdmß III, bie ^usfdjüffe für 
fogiale fragen unb für d)rifttid)e Caritas, tagen fjeute nadjmittag um 2 1 / 2 
Uljr gemeinfam im unteren 6aale bes ^usfdjuffes II gur gemeinfamen Be* 
ratung ber Anträge beiber "Slusfdjüffe, alfo l)ier unten in biefem £aufe. 
$fud) ber I. ^lusfdmß roirb r)eutc in bem if)tn gugeroiefenen lokale tagen. 

$)ann, meine Ferren, mödjte id) nod) etroas fagen. Bisfjer, geftern 
unb Ijeute, Ijaben unfere Berfammlungen alle mit groger Berfoätung an* 
gefangen. (Es roaren oerfdjiebene Urfadjen bafür oorfjanben. 3d) mödjte 
6ie bringenb bitten, in 3ukunft immer oünktiid) gur angefefcten 6tunbe ba 
gu fein. (£ebfjafter Beifall.) 3Bir roerben fonft mit unferen arbeiten nidjr 
fertig. 3d) empfehle 3tjnen biefes befonbers für fjeute 9tad)tnittag, unb 
id) bitte biejenigen Ferren, roeldje r)eute 9Tad)mittag um 3 Ufjr ber fran3Ö* 
fifd)en Berfammlung beirooljnen roollen, fid) größter Pünktlichkeit gu befleißigen, 
roeil ber 5)od)roürbigfte 5)err Bifdjof oon Srier, ber bie erfte SRebe fjalten 
roirb, fcrjon um 4.11 Uljr abreift. 6ie roürben es if)m alfo unmöglid) 
madjen, gu fpredjen, unb fid) einen großen ©enuß rauben, roenn 6ie nid)t 
pünktlich, kämen. (Braoo !) 

3Bir kommen nun gu Antrag IV: 6t. 9*ap fjaelsoerein. £)as 
SBort gebe id) feinem ^räfibenten, £errn ftommergienrat (Eafjensln. 

ftommergienrat <Saf)enslt) : 

^odjroürbigfter £err Bifdrof! £od)anfef)nlid)e Berfammlung! 2)ie 9*e= 
folution, roeld)e ber 9*apf)aelsüerein 31)nen oorfd)ägt, iaukt roie folgt: 

Unter 5)inroeis auf bie Satfadje, ba$ bie (Einroanberung r\aa) 
ben Bereinigten 6taaten oon 9torbamerika im 3af)re 1912 roieberum 
eine geroalrige Steigerung, erfahren l)at, fo ba% bie 3at)t ber über* 
feeifdjen Slusroanberer eine SDtitlion überftieg, oon benen meljr als bie 



170 Verlauf ber ©enerafoerfammlung. 

^älfte ber römifd) 5 katf)olifd)en Slirdje angehören, fjebt bie 60. ®eneral= 
oerfammfung ber Slatfjotiken 3)eutfd)lanbs gleich if)ren Vorgängerinnen 
mit befonberem 9tad)brudt bie große Vebeutung bes 6t. SKapfjaels* 
oereins fjeroor. 

2)ie ©eneraloerfammtung fpridjt bem Verein für bie feit mefjr 
als oiergig 3af)ren nid)t nur an katfjolifdjen beutfdjen Ausroanberern, 
fonbern and) an £unberttaufenben oon ©taubensbrübern anberer, ins* 
befonbere flaroifdjer Nationalität geübte uneigennüfcige 9Iäd)ftenliebe 
ifjre oolle Anerkennung aus unb bittet alle ftatfjoliken, bie Aus= 
toanberer auf biefen für fie fo nütjlidjen Verein aufmerkfam gu madjen, 
roie aud) beffen beroäfjrte Tätigkeit burd) ein 6d)erftein gu unterftüfcen, 
2)as riefenfjafte Anfdnoellen ber Ausroanberung in ben legten 
3afjrgef)nten l)at ber katljolifcrjen Stirdje begüglid) ber religiöfen Ver* 
forgung ber oon ber 5)eimat tosgeriffenen unb über bie gange 3Belt 
gerftreuten Ausroanberermaffe gang neue unb außergeroöfjnlid) fdnoierige 
Aufgaben geftelit. 

2)ie 60. ©eneratoerfammlung ber $atf)oliken S)eutfd)tanbs begrüßt 
besfjatb mit efjrfurdjtsootlem 2)anke bie burd) bas Motu proprio 
6einer Heiligkeit 'papft 'pius X. oom 15. Auguft oorigen 3af)res 
eingelegte 6ektion ber ftonfiftorialkongregation für bie Orbnung ber 
religiöfen Verfjältniffe ber katf)otifd)en Ausroanberer unb erfjofft oon 
biefer (£inrid)tung reidjften 6egen für bas 6eelenf)eil oon SüJtillionen 
oerlaffener katfjolifdjer SDTitbrüber unb für bie mannigfaltigften Aus* 
manberer^ürforgebeftrebungen nad)brücklid)e Unterftüfcung unb eintjeit* 
lidjes fjarmonifdjes 3ufammemoirken unter Leitung ber oberften kira> 
lidjen Autorität. 

3)er Napfjaefsoerein gum 6d)utje katljolifdjer Ausroanberer befcfjäftigt 
faft fünf 3afjrgef)nte bie ©eneraloerfammlungen. 3)ie Tätigkeit besfelben 
beftefjt in ber i)auptfad)e barin, bafj er in ben 5)aupteinfd)iffungsf)äfen 
Vremen, Hamburg, Antroerpen, 9totterbam unb £e £aore Vertrauensmänner 
ernannt fjat, roeidje ben Ausroanberern bie mannigfaltigfte 5)iife, insbefonbere 
religiöfen Veiftanb, guteil werben laffen. Aud) raerben Diejenigen, roetdje 
nod) keinen feften (£ntfd)luß gum Ausroanbern gefaßt tjaben, burd) bie Ver* 
trauensmänner beraten, fo baß fdjon oiele Ausroanberungsluftige burd) bereu 
Veranlaffung in ber Heimat gurüdtgefjalten roorben finb. 

Vor Abfahrt eines jeben 6d)iffes finbet befonberer ©ottesbienft für bie 
Ausraanberer ftatt, unb es werben biefelben in einbringlidjer SBeife aufge* 
forbert, oor ifjrer Sinfdjiffung bie fjeitigen 6akramente gu empfangen. 3)ie 
Tätigkeit unferer geiftlidjen Vertrauensmänner ift oon redjt fdumen SKe* 
fultaten begleitet geroefen. 

3m oergangenen 3af)re fjaben 134 900 katl)olifd)e Ausmanberer bie 
3)ienfte unferer Vertrauensmänner in Anfprud) genommen, unb es tjaben 
rneroon 28 246 bie Ijeiligen 6akramente empfangen. 

6eit Veginn ber Vereinstätigkeit bis gum (Enbe bes 3atjres 1912 
Ratten mir 2 084 941 6d)üpnge, roooon 370 038 bie tjeiligen Sakramente 



3roeiter Verfammtungstag. 171 



empfingen. 9er überroadjte begro. beforgte ©elboerkefn* ber Ausroanberer 
unb ber Orbensperfonen belauft fid) auf 20 408 778 9Kk. unb bie 3af)l 
ber eriebigten Briefe auf 150 860. 

3)ie Ausroanberung tjat aber im laufenben 3af)re fo gewaltige 3)imen= 
fionen angenommen, ba$ nid)t 6d)iffe genug oorfjanben waren, um bie £eute 
^u beförbem. Aud) mar ber Ausmanberergottesbienft aufjerorbenttid) ftark 
befudjt. Es fjaben unfere geiftlidjen Vertrauensmänner in Bremen, £am= 
bürg unb Antroerpen im erften 6emefter 1913 305 mal Ausroanberer* 
gottesbienfte abgehalten, benen 82 855 Anbädjtige beiroofjntcn, oon melden 
12 190 bie fjeiligen 6akramente empfingen. 

3d) roünfdjte, 6ie könnten einmal einem Ausroanberergottesbienft bei* 
roofmen. Es ift roirktid) ein erbaulidjes 6d)aufpiet, mie bie Ausroanberer 
ftunbenlang auf ben $nien liegen unb ©Ott um eine ghMlidje <Keife an* 
flehen. Es ift geroijj ein füger Sroft für fie, einer ungeroiffen 3ukunft ent* 
gegengefjenb, tjier in ber fremben ^afenftabt SBorte ber Ermunterung unb 
bes Sroftes äu oernefjmen. 

2)ie beutfdje Ausroanberung fjat in ben legten 3afjren erfreulicher* 
raeife roefenttid) abgenommen; fie belief fid) jäfjrlid) auf 18—25 000. 3)od) 
ift fie roieber im 3unef)tnen begriffen; im erften 6emefter bes 3af)res 1913 
betrug fie über bie beutfdjen £äfen 40 ^rogent mefjr als im gleichen 3eit* 
räum bes 3al)res 1912. 

Eine geroaltige 3unaf)me f)at bie Einroanberung in bie Vereinigten 
6taaten aus bem 6üben Europas erfahren, kluger ben 3talienern finb es 
"polen, Litauer, <Kutl)enen, SDtäfjren, Sfdjedjen, 6toroenen, Ungaren, Sto* 
matten unb Kroaten. 3)er 6t. 9tapf)aetsoerein f)at es für feine 'pftidjt ge* 
fjalten, allen biefen £Fort3üglem 'priefter itjrer 6prad)e gur Verfügung gu 
ftellen unb ifjnen beim Übergange oon ber eilten gur bleuen 3Bett bas 5Bort 
©ottes in i^rer SDtutterfpradje gu oerkünben unb fie aufguforbern, aud) jen* 
feits bes Ögeans ifjrem fjeitigen katfjolifdjen ©tauben treu gu bleiben. 

3)ie Einroanberung in bie Vereinigten 6taaten 9Torbamerikas belief 
fid) 1912 auf über 1 Million, augerbem gingen aber 402 000 'perfonen 
nad) danaba, 180 000 nad) Vrafilien unb 323 000 nad) Argentinien, fo 
bafj bie ©efamteinroanberung aus Europa nad) bem amerikanifdjen Slon* 
tinent im oergangenen 3at)re natjegu 2 Millionen betragen roirb. 

S)as 3at)r 1912 roirb mit golbenen Vettern in ber ©efdn'djte ber Aus* 
raanbererfürforge oergeidmet fein. Auf ber legten ftatfjolikenoerfammtung in 
Aadjen ift bie Ausroanbererfürforge ausführlich, befjanbelt morben. Es rourbe 
bort ber Vefdjtuß gefaxt, bie Vitte an bie Sd)iffaf)rtsgefellfd)aften gu richten, 
bie 3 : eier bes ©ottesbienftes unb insbefonbere bie 2)arbringung bes 1)1. 
9TCe(3opfers auf allen ^affagierbampfem gu ermöglichen. Eine ©efetlfd>aft 
lehnte ben Antrag runbroeg ab; einige fjaben nid)t geantraortet, roäfjrenb 
ber weitaus größere Seit fid) fetjr entgegenkommenb gegeigt rjat. Vefonbers 
mar bies ber 3tttt oon feiten bes 9torbbeutfd)en £tonb, ber in einem Vrief 
oom 10. September 1912 fdjrieb: „Es bebarf mol)l kaum einer befonberen 
Ermahnung, bog mir nad) mie oor bemüht fein werben, an Vorb unferer 



172 Verlauf ber ©enerafoerfammlung. 

Dampfer ben religiöfen SBebürfniffcn katljolifdjer ^affagiere möglidjft SRed)= 
nung gu tragen." (33raoo!) 

(£s roirb 6ie geroig intereffieren, ben 53erid)t oon ^rieftern über ifjre 
feelforgltcfje Tätigkeit auf 6d)iffen bes 9torbbeutfd)en £lonb 3U oernefjmen. 

60 fjeifct es in einem Briefe: „SDteine Tätigkeit gemattete fid) zu einer 
roirktidjen SDIiffion. Säglid) zweimal oerfammelte fid) bas Bolk oom 3roifd)en= 
beck in bem für unferen ©ottesbienft beftimmten Raunte, morgens, um ber 
1)1. SDteffe beizuroofynen, unb nachmittags, um bas 6akrament ber 33ufee 
3U empfangen. 3m gangen kamen 113 'pönitenten, unb ©ort fei 2)ank, 
id) roill hoffen, bafj es ^3önitenten roaren, bie nad) 3af)ren ©ottes ©nabe 
roieber gefunben Ijaben." Sin anberer berietet: „$Beld)es ©lück für mid)! 
5Beld)e 3teube aber aud) für bie katljolifdjen ^3affagiere, keinen Sag bie 
1)1. 3!)teffe entbehren gu muffen, ja felbft ©etegenfjeit zum (Smpfang ber 1)1. 
6akramente gu finben." „Srbaulid) roar es, bie tiefe Ergriffenheit biefer 
armen ^affagiere, meiftens ^olen unb Slowenen, ca. 1500 an ber 3af)l, 
3U fdjauen, bie mit fidjtlidjer 9lnbad)t ber 1)1. SDteffe folgten unb bei bem 
tröftenben unb ermunternben 3ufprud), ben ber Ijodjro. Jrjerr an fie richtete, 
in reid)lid)e Sränen ausbrachen." 

Sine roeitere Srrungenfdjaft auf bem ©ebiete ber Caritas mödjte id) 
nod) anführen, nämlid), baf$ ber 9torbbeutfd)e £lonb oom iRapfjaelsoerein 
barmherzige 6dnoeftern oerlangt fjat für ben 3)ienft ber tranken auf bem 
3roifd)enbeck. (Beifall.) Unb fo finb auf groei feiner Kämpfer je groei 
barmherzige 6d)toeftern aus 3Bien, roeldje ber flaroifdjen Sprache mädjtig 
finb, als Sfrankemoärterinnen angeftellt. 3)ie Kapitäne finb ooll bes £obes 
über bie ausgezeichneten opferroilligen SMenfte, meiere bie 6dnoeftern ben 
erkrankten Stauen unb ben galjlreidjen Slinbern Ijaben zuteil roerben laffen. 
(33raoo !) 

3n öfterreid) f)ctt ber 6t. SRapfjaelsoerein im oergangenen 3al)re fid) 
rceiter ausgebreitet, inbem ein böfjmifdjer, ein ftoroenifdjer unb ein rutfjenifdjer 
9^apl)aels=3roeigoerein ins £eben gerufen rourbe. 93ei ©elegenfjeit bes 3n= 
ternationalen (Eudjariftifdjen ^ongreffes raurbe am 11. 6eptember 1912 in 
3Bien bie oierte internationale Konferenz für ^usroanbererroefen unter großer 
Beteiligung abgehalten. $)ie gro&e 53ebeutung ber ^usroanberung aus 
öfterreid) unb Ungarn — über 700 000 in ben legten oier 3af)ren — 
raurbe oon oerfdn'ebenen SRebnern in ausführlicher 5Beife bargelegt, unb es 
raurbe einftimmig eine SKefolution angenommen, roeldje in kinblidjer (Ef)rer= 
bietung 6r. Heiligkeit ^3ius X. aufridjtigften unb efjrfurdjtsoollften 3)ank 
für bas Motu proprio 00m 15. ^luguft z« ©unften ber nad) fremben 
£änbern ausroanbernben ^atr)oliken ausfpridjt. 3)ie Konferenz erhofft oon 
biefem Motu proprio bie fegensreidjften Srüdjte für bas 6eelenf)eil oon 
SDTillionen oon ^usroanberern unb beauftragte bas ^ßräfibium, ben 'iMusbruck 
bes 3)ankes bem 5)1. ^atcr burd) eine befonbere SJborbnung ^w 3ü&en z u 
legen. 3d) felbft fjatte bie l)ol)e (£f)re, biefe Sötiffion z" übernehmen, unb 
fjatte ben Vorzug, 00m S)\. Ö5atet in SRom in längerer ^rioataubienz emp s 
fangen z u werben. 3d) fjabe 3iinäcf)ft ben kinblidjen 3)ank ber intematio* 
nalen Konferenz für bie im Motu proprio 00m 15. Suiguft 1912 an* 



3roeiter Verfammlungstag. 173 

gekünbigte (Errichtung einer Sektion ber ^onfiftorialkongregation gur geift= 
liefen 3ürforge für bie Ausroanberer ausgeforodjen ; bamit fei ein fer)nlid)er 
'SBunfd) aller berer erfüllt, bie bie Vebeutung unb ben Umfang bes %m* 
roanbererproblems kennten unb benen bas Seelenheil ber Ausroanberer am 
bergen liege. 3)er ^eilige Vater natjm lebhaft guftimmenb meine £)ar= 
legungen mit groger Siebe entgegen, fegnete in ergreifenber 9lüt)rung bie 
SDtitglieber ber St. 9*aol)aetsüereine foraie bie Veftrebungen ber internationalen 
Ausroanbererkonfereng. 

3)er größte Seit ber (Einroanberer nad) ben bereinigten Staaten bleibt 
in ben ©roßftäbten, oermefjrt bafelbft bas Arbeiterproletariat unb get)t triel* 
fad) fittlid) unb religiös gu ©runbe. 9tunmel)r t)at fid) aber eine katfjolifd)e 
$olonifationsgefellfd)aft in ben bereinigten Staaten gebilbet, roetdje fid) bie 
Aufgabe ftellt, bie katijotifdjen Arbeiter nad) foldjen ©egenben gu raeifen, 
roo fid) ^Priefter unb $ird)en if)rer 9?ationalität finben, bamit bie 9lnge= 
fjörigen ber einen unb berfelben Station fid) in einer beftimmten ©egenb 
nieberlaffen. Wxx begrüßen biefe grogartige ©rünbung, bie unter bem 'pro* 
tektorat ber 5)odjroürbigften Ferren Vijdjöfe ftel)t, mit befonberer 3reube 
unb leben ber Übergeugung, ba$ bei ber richtigen Ausführung biefer ©rün= 
bung ben großen Verluften, bie bie katfjolifdje $ird)e in früheren 3at)ren 
erlitten l)at, mit (Erfolg entgegengearbeitet roirb. 

9tad)bem id) 3f)nen über unfere Vereinstätigkeit unter ben Ausroan* 
berern Mitteilungen gemadjt Ijabe, erlaube id) mir nod), bie QBerke gu 
nennen, roeldje ber St. 9*apj)aelsüerein außerbem in ben Vereid) feiner 2ätig~ 
keit gegogen fjat. Vor allem ermähne id) t)ier bie ©rünbung bes erften 
katt)olifd)en beutfdjen Seemannsljeims in Vremerfjaoen, genannt „SÖteeres* 
ftern". (Vraoo!) (Es rourbe im Oktober 1911 eröffnet. Vis gum 31. 3)e= 
gember 1912 oerkefjrten bort 14122 Seeleute, oon benen 2605 — gum 
guten Seil ftatljoliken (Lorano!) — übernad)teten. 

ferner l)aben mir Mittel bewilligt, um bie 'paftoration ber in 2)eutfd)= 
lanb fo gat)lreid) arbeitenben 3taliener gu ermöglichen. 

"Huf bem gu Anfang 3uli b. 3s. in Conbon abgehaltenen Kongreß gur 
internationalen Bekämpfung bes SÖtäbdjenljanbels, an bem id) teilgenommen 
fjabe, rourbe aud) ber Sdjufc ber roeiblidjen ^affagiere auf ben Ausroanberer* 
fdjiffen — ber nod) fefjr oiel gu roünfdjen übrig läßt — beljanbelt. (Es 
rourbe eine ftommiffion gum Stubium biefer £?rage eingefe^t. 3)er St. 
9^apl)aelsoerein t)at bie in ben oerfd)iebenen Seilen ber 3Belt ernannten Ver= 
trauensmänner, bereu 3at)l über 60 beträgt, bem SDtarianifdjen 9ttäbd)em 
fdjuöoerein gur Verfügung geftellt. Unfern Vertrauensmännern, befonbers 
benen in 9*otterbam unb Hamburg, ift es roieberfjolt gelungen, irregeleitete 
junge 9Käbd)en itjren Ausbeutern gu entreißen unb auf Soften bes Vereins 
in ifjre 5)eimat gu beförbern. (Vraoo!) 

SDteine Ferren ! SBir bebürfen gur Vefolbung unferer Vertrauensmänner 
unb gur Unterhaltung bes Seemannstjeims in Vremertjaoen etroa 25 000 9Kk. 
jäfjrlid). (Es ift nid)t leidjt, eine fold)e Summe gufammengubringen. Wix 
oerbanken bie SDtöglid)keit ben Beiträgen unferer Vereinsmitglieber unb ben 



174 Verlauf ber ©eneraloerfammuing. 



ftirdjenkollekten, roeldje eingelne ber 5)od)roürbigften Ferren Vifd)öfe uns be= 
roitligt rjaben. 3d) erlaube mir, für biefe tatkräftige Unterftütmng oerbinb* 
lidjften 3)ank ausgufpredjen. 

9Tunmef)r bitte id) 6ie, unferen Antrag einmütig angunerjmen. (£eb* 
fjafter Söeifaü.) 

<)3räfibent Surft m Cöroenftein: 

SDteine Ferren! 3d) eröffne bie 2)iskuffion. 
3um SBort r)at fid) gemelbet £err ^ater Antoine 5Bunfd), geift* 
lidjer Vertrauensmann bes SRapfjaelsoereins gu Antwerpen. 

^5ater Antotne SBmtfdj, Antwerpen: 

ipodjanfefjnlidje Stftoerfammlung ! 3u ben Ausführungen unferes ^3rä* 
fibenten bes 6t. ftaptjaelsoereins bleibt mir roenig 51t fagen übrig. 3Begen 
ber oorgerückteu 6tunbe mill id) mid) fel)r kurg faffen unb 3rjnen nur in 
einigen Porten fdjilbern, roieoiel ©utes ber 6t. SKapfjaelsoerein überall roirkt, 
nid)t allein in Suropa, fonbern and) in anberen überfeeifdjen £änbern. 

Vor allem mödjte id) in einigen kurzen QBorten über bie Tätigkeit bes 
<Kapf)aelsoereins in Antwerpen fpredjen. 3eben Sag können 6ie, einer 
Völkerroanberung gleid), 2euU burd) bie engen ötrajjen Antwerpens gießen 
feljen, bie bie Vertrauensmänner nad) ber 6t. 3gnatiuskird)e bringen. Unter 
ben Ausroanberern gibt es tjeutgutage roenig beutfdje, aber anbere Sltotfjo 5 
liken, nämlid) ^3olen, 61aoen, Ungarn, Sfdjecrjen unb roie fie alle feigen, 
bie fid) nad) ben überfeeifdjen £änbem begeben. Alle finb bod) Slinber ber 
fjeiligen ^irdje, alle finb ^attjoliken, alle tjaben eine unfterblidje 6eele, unb 
es ift ber SRuljm ber ftatfjolikenoerfammlung, bajj fie ben '•Rapfjaelsoerein 
gegrünbet fjat, ber aud) fjeute nod) berufen ift, überall ©utes gu roirken. 
2)esf)alb, r)ocr)anfer)nlicr)e Verfammlung, möd)te id) 3f)nen biefes $Berk an* 
gelegentlid) empfehlen. $3enn roir bebenken, ba$ in Amerika nad) ben 
6tatiftiken roenigftens 1 5 SOtillionen ^atljoliken gu roenig finb, 1 5 SDMionen 
^atljoliken, bie im porigen 3af)rljunbert unb in biefem 3al)rl)unbert ifjren 
©lauben oerloren Ijaben, roeil nidjt genug ^riefter ba roaren, roeil nid)t genug 
Sürforge für fie geübt roorben ift, fo können roir burd) ben 9*apf)aelsoerein 
roenigftens etroas tun. (£s bleibt nod) oiel gu tun übrig, unb bie Aus* 
roanberungsfrage, glaube id) nad) meinem befdjeibenem ßrmeffen, ift jefct erft 
im Veginn ; fpäter roerben bie Slattjoliken ernfter an biefe Srage herantreten 
muffen, um bie 6eelen in Amerika nid)t gu oerlieren. 

Unfer ^eiliger Vater ^5ius X. tjat burd) ein Motu proprio biefes 
3Berk befonbers empfohlen. $)esf)alb mödjte id) aua) l)ier roieber bie $atl)o= 
liken ber ©eneraloerfammlung bitten, bem 3Berke mit aller ftraft beigufteljen, 
unb befonbers erlaube id) mir, eine (£mpfef)lung an bie iperren Pfarrer, an 
bie Ferren Vikare unb 6eelforger in ber $Beife gu richten, bafj, roenn Aus* 
roanberer aus il)ren Orten fid) nad) einem anberen £anbe begeben, fie bie 
Vertrauensmänner bes betreffenben 5)afens geitig benad)iid)tigen, bamit bort 
nod) alle Sürforge getroffen roirb. 3Kit biefen ^Borten kann id) fdjliejjen 
unb 3rjnen bas 5Berk auf bas angelegentlidjfte empfehlen. (£ebf)after Veifall.) 



3roeiter Verfammlungstctg. 175 



spräfibcnt 3ürft $u ßöiocnftcin: 

SDteine Ferren! SDtelbet fid) nod) jemonb pm 5Bort? — 3)as ift mctjt 
ber 3atl. £)ann fdjtiefte id) bie 3)iskuffion unb barf roof)t annehmen, ba$ 
6ie bcm Antrag auftimmen. (£ebf)after Beifall.) 3d) konftatiere bas. 

SDteine Ferren! 3d) toottte nun fjeute nod) ben SDtiffionsantrag er= 
lebigen. Slber bas f)of)e £aus Ijat fid) fo gelittet, bog id) glaube, es ift 
beffer, mir märten bis morgen. (Beifall.) 

3d) bitte 6ie alfo, gur Stotfe^ung ber heutigen Sagesorbnung morgen 
fefjr pünkttid) roieber 3U erfdjeinen ; id) oerfored)e 3f)nen, bog ber "präfibent 
and) fefjr oünktlid) fein roirb. 

3d) fdjliege bie 6ifcung mit bem ©rüge: ©elobt fei 3efus (Etyriftusl 
(3)ie Berfammlung : 3n (£roigkeir. kirnen!) 

6d)lug ber Berfammtung : 12V2 Uf>r. 



<£rfte öffentliche SSerfammlwtg in fron^öfifdier Spradje.*) 

©er roeite Serminusfaat mar kaum groß genug, um bie Dielen 3>il= 
nefjmer, bie aus bem frangöfifd) fpredjenben £otr)ringen unb (£lfaj3, aus 
Belgien, £ujemburg unb Srankreid) herbeigeeilt moren, gu faffen. 2)iefe 
glängenbe Beteiligung fjat alle (£rroartungen übertroffen. 

^räfibent 3üx\t m Eöroenjtetn eröffnete bie Berfammlung kurg nacf) 
3 Utjr mit bem katfjolifdjen ©rufte : ©elobt fei 3efus <£f)riftus ! unb erteilte 
bann bas $Bort bem ^odjroürbigften £erm B i f d) f ^orum n Z r i e r r 
beffen (Erfdjeinen mit einer roaljren Begeifterung aufgenommen rourbe. 3n 
feiner 9*ebe beleuchtete er bie 3eitumftänbe, unter benen ber ^riebens* 
fürft Slonft antin bie $ird)e oon bem fcfjmät)lid)en 3uftanb ber Beraa> 
tung, Verfolgung unb #d)tung burd) feine magna Charta libertatis, bas 
weltberühmte (£bikt oon SQtailanb, im 3al)re 313 befreite. 3nsbefonbere 
oerrceilte ber r)ot)c SRebner bei ber munberbaren (£rfd)eimmg bes ftreuges 
mit bem bekannten In hoc vinces, in biefem 3eid)en wirft bu fiegenl 
(£r mies an ber £>anb einer 3ülle glaubroürbiger 3eugniffe nad), ba$ bie 
Statur biefer (Erlernung nur im 6inne eines übernatürlichen Eingreifens 
oon feiten ©ottes erklärt toerben könne unb ba$ es bemnad) oon einer 
lächerlichen Voreingenommenheit jener felbftljerrlidjen fogenannten „ooraus* 
fefcungslofen" fjiftorifdjen 6d)ule geuge, roenn man oor lauter Bäumen bm 
$3alb nid)t met)r fel)e. 3:erte aus (£ufebius, ber ein 3af)r nad) Slonftantins 
£ob feine 5lird)engefd)id)te fcrjrieb, belehren uns oon ber großartigen 38ir= 



*) ^Bir bringen fjier nur einen kurgen Überblick über bie Verfammlungen in 
franjöfifcljer 6prad)e. 6ie erfd)einen ausfürjrltd) im franäöfifrfjen 3 : eftber?d)t 
(Soixantieme Congres des Catholiques d'Allemagne). 3u begteljen burd) bie 
Vifdjöflidje Bucrjrjcmblung 9t. £oupert, 2Re£, ^riefterftrafee 14. 



176 Verlauf ber ©enerafoerfammlung. 

kung ber ftonftantinifdjen (Ertöfungstat. Sie geächtete Braut (Efjrifti konnte 
nun offen unb frei ben Völkern (Europas bie Sdjätje ir)res göttlidjen Stifters 
oerteiten. $)er Siegesgug, ben bie Slircrje unternahm, beftätigte oollauf jenes 
bekannte 3Bort bes $ird)enlef)rers oon (Eanterburn : ®ott liebt in biefer 
2Belt nidjts mefjr als bie Steifheit feiner Slirdje. 3)iefe 3reifjeit, bie fjeute 
roieber mefjr als je oon ben bunklen SQtädjten bes Unglaubens angefochten 
roirb, gu oerteibigen burd) Sdjrift unb 3Bort, burd) Säten unb Opfer, burd) 
unfer Blut, roenn es fein muß, bas ift bie große £ef)re, bie unfere Bäter 
im ©tauben unb bas (Ebikt oon SDtailanb uns lehren. 60 roerben audj 
roir roie unfere Borfafjren ben Sieg baoontragen. 3m 3eid)en bes Zeuges 
roerben mir fiegen. Stürmifdjer Beifall folgte biefen roarmen Ausführungen. 

darauf fjielt ber (Erfte "präfibent ber ©eneratoerfammlung eine kurge 
Begrüjjungsrebe, in ber er bie 5)auptgebanken feiner Begrüfjungsrebe in 
ber erften öffentlichen Berfammlung roiebergab, oon braufenbem Beifall aller 
3uf)örer ftänbig unterbrochen. Wad) ifjm fjiefc Bifdjof Bengier alle tjerg' 
lief) miükommen: bie £ujemburger, bie Belgier, bie (Etfäffer unb feine 2)iö= 
gefanen. 3)ann übernahm ber Bigepräfibent, Abg. 5)oen, bas ^räfibium, 
ber ben konferoatio*katf)olifd)en Sinn ber £otfjringer ftatfjotiken preift: oon 
ifjnen fjeifjt es rcie oon ben 3efuiten: sint ut sunt, aut non sint! 

Als groeiter SRebner ber frangöfifdjen Berfammlung oerbreitete fid) £err 
5DteIot, SDtitglieb ber Belgifdjen Kammer (9tamur), über bie ^flicfjten 
bes Spätgotiken im öffentlichen £eben. 2)iefe ^flidjten finb oer* 
fdjieben nadj £änbem, nad) ©egenben. SRebner gibt ein Bilb über ben 
5latr)oligismus in feiner ^eimat Belgien. 3)ie allgemeinen Anfidjten über 
bie "ißflidjten bes £aien im öffentlichen £eben gefjen fet>r auseinander. 3)ie 
einen finb gu feljr bem 3nbioibualismus ergeben, mit fid) gufrieben, auf iljre 
Bereicherung bebatyt, fragen nidjt oiel nad) bem, raas um fie Ijer oorgefjt. 
Anbere finb allen mobernen 3been abfjolb, ben fd)led)ten fidjer, aber aud) 
ben guten unb fogar ben beften. 

traurige 3eitumftänbe brachten bie ftatfjoliken gum (Erroadjen. 5)ie 
Ungläubigen erhoben fid), roaren gerüftet gum Kampfe. 3)er erfte Angriff 
erfolgte auf bie Bolksfdmle: alle ©eiftlidjen follten aus ber Sdjule oer* 
bannt roerben, alle SÖtittel rourben angeroanbt, unb ber (Erfolg blieb aud) 
nid)t aus. 3)ie fdjlimmen folgen ber religionslofen Sdjule finb bekannt. 

$Bie roefjrten fid) bie Slatfjoliken ? Bei ben 3Bal)ten rourbe ben 8an* 
bibaten ftets Bemühung für bie gute Sadje als Bebingung gefteüt. 3Benn 
er fid) itjrer nid)t annahm, rourbe er ftets bekämpft. 2)as roar praktifdje 
Arbeit. Unb ber (Erfolg blieb nid)t aus: 1884 tjaben bie ftattjoliken ge= 
fiegt unb bie 3teif)eit roiebererrungen. Aber jefct erfolgte unter ben Rattyo* 
liken keine (Erfdjlaffung. 3n Bereinen fcfjloffen fie fid) gum Kampfe gu* 
fammen, benn neutral bürfen unb können fie nid)t bleiben; bie ©egner 
kämpfen, greifen an, ber kämpf ift unoermeiblid). 3)er Religion ©ottes 
fjat man eine anbere entgegengeftellt, bie Religion bes SEKenfdjen. 

Alles greift man an, felbft ben Heroismus ber SDtiffionare, alles ^eilige. 
2)a können bie Slatljoliken nid)t untätig bleiben. 



3roeiter SSerfammlungstag. 177 



3ft ber $atl)otik ein Mnb bes 93aterianbes ? SDTan fagt es. ^ber 
mer kann bem 35atertanb beffer ergeben (ein als ber ©laubige? $eutfa> 
ianb ift grofc, es t)at ©runb, ftolg barauf gu fein. 3Bas märe es aber 
ofjne einen 5Binbtf)orft, ofjne einen ftetteter? 

9tad) ber mit ftarkem Beifall aufgenommenen SRebe fprad) 5)err (Eljren* 
bomfjerr So Hin f)erriid)e 6d)lu)3roorte. 



^?urg nad) fünf Uljr begann bei ftarkem 33efud) 

2)te erfte öffentliche 35erfammlmtg. 
^räfibent 5ürft 3U ßöroenftein (mit Beifall begrübt) : 

©elobt fei 3efus (Efjriftus! 

(Sie ^erfammtung : 3n (Ewigkeit, kirnen!) 

£)od)roürbigfte SBifd)öfe ! 6ef)r oerefjrte Samen unb Ferren! "211s id) 
SDtitte ber adliger 3aljre im 3efuitenkotleg gu £?elbkird) in Vorarlberg meine 
©nmnafialftubien machte, ba ftanb an ber Spifce bes ausgeäeidjneten 6d)üter= 
ora>fters, bem aud) id) angehörte, ein genialer Slünftler, ^ater Sfjeobor 
6djmitt, ©Ott tjab' iljn feiig. 5Benn mir nun an einem großen ^efttag ein 
SDtufikmerk aufführten, unb ber erfte ©eigenftrid) follte fdjon beginnen, bann 
klopfte 'pater 6djmitt auf fein "pult, unb ooll tiefer innerer (Erregung fagte 
er: In nomine Domini! unb bann erft fdjlug er ben Auftakt. £ier ftefje 
id) cor bem glän^enbften Ora>fter unb füfjle fo red)t meine 6d)raad)f)eit, es 
aus eigener Straft führen 31t können, unb fo fpredje benn aud) id) aus tief* 
ftem ^ergensgrunbe : In nomine Domini! (53raoo! £ebt)after Beifall.) 

3um groeitenmal nimmt jefct bas ^Keidjslanb bie ©enerafoerfammtung 
ber Slatfjotiken Seutfdjlanbs gaftlid) auf. 1905 tagte fie in 6trafjburg im 
(Elfaf), unb t)eute empfängt uns bas fdjöne £otf)ringen in feiner alten 33i* 
fdjofftabt. (Es mar kein kleines Wagnis, bas bie Slatfjoiiken oon 9Hefc un* 
ternafjmen, als fie mit it)rem 53ifa>f an ber 6pi£e bie 60. ©eneraloer* 
fammlung gu fid) einluben. SETCandjertei 6d)roierigkeiten maren oorausgufeljen. 
3Bir im 3entralkomitee fal)en beren fo oiele, bajj mir uns oon ber 'Sladjener 
©eneraloerfammlung ermächtigen ließen, einen anberen Ort ber Sagung gu 
roäljlen, roenn bie 6d)roierigkeiten fid) als unüberfteigbar erroeifen follten. 
Unb nun fjat bas eble ©ottoertrauen unb ber fror)e Opferfinn ber 9J?e^er 
Ferren alle 5)inberniffe überrounben. (Es roirb gut geljen, bas können mir 
fdjon r)eute fagen. (53raoo!) 

freilief) l)at es im £aufe biefes 3al)res bange Sage gegeben, an benen 
mir uns fragen mochten, ob bas 3al)r 1913 überhaupt eine ©enerafoer* 
fammlung ber $atl)oliken Seutfdjtanbs fefjen mürbe. Sie ftriegsfurie, bie 
brunten im Balkan tobte, broljte mefjr als einmal (Europa in 53ranb gu 
ftecken, unb bann l)ätte bie 3riebensarbeit unferer Sagung bem blutigen (Ernft 
bes Krieges rceidjen muffen, ©ott bem $ltlmäd)tigen fei Sank, bafj er uns 
baoor bercafjrt l)at! (33raoo!) 

12 



178 Verlauf ber ©enerafoerfammtung. 

Kriegerifdje 3eiten finb es, bie fjinter uns liegen, unb kriegerifdje Er* 
innenmgen finb oon bem Orte nid)t gu trennen, auf bem roir ftefjen. 3d) 
glaube, bafy 6ie alle mir guftimmen werben, roenn id) fage : fronen roir in 
biefen Sagen ©efüfjte, bie jeber ebetbenkenbe SÖIenfd) oerftefjen unb achten 
muß. (^raoo!) 3n einer ^ergensregung können fid) alle treffen, bie gum 
Katholikentag in SOtefc gufammengekommen finb: in ritterlicher ipodjadnung 
für bie gelben, bie auf £otf)ringens Boben gefallen finb, unb in einem in* 
nigen (S^bet für itjrer Seelen SRutje. 

$Bir leben im 3eitalter groger Erinnerungen. Bor groei 3af)ren, ba 
feierten roir in SERaing ben fjunbertften ©ebenktag ber ©eburt 5Bilf)etm 
Emanuels oon Ketteier, bes großen fogiaten Bifdjofs. 3m oorigen 3af)re, 
in 'Sladjen, konnten roir in äfjnlidjer 3Beife 3Binbtf)orfts gebenken, bes un* 
oergeßlidjen. Unb gar 1913 — es fjäufen fid) bie Erinnerungen. Sie ©e= 
neraloerfammlung ber Katfjoliken feiert ifjre 60., ifjre biamantene $Bieberkef)r. 
QBeldje Summe oon grunblegenber unb aufbauenber Arbeit, oon pulfierenbem 
£eben, oon roaf)rl)aft großen Erfolgen rufjt in biefen 60 Berfammlungen. 
Sie Entroicklung bes katfjolifdjen 3)eutfd)lanbs feit 1848 ift mit ber ©e= 
fd)id)te ber Katrjolikenoerfammtungen aufs engfte oerbunben, fjat aus ifjr bie 
roertoollften 3moutfe erhalten. 3d) bin kein redjter 3reunb oom 3ubilieren, 
id) meine bafjer, roir follten aud) um bas biamantene 3ubiläum unferer ®e= 
neraloerfammlungen nidjt allguoiel Brimborium madjen. $lber bagu mag uns 
biefe Stunbe 'Maß geben, ba% roir in roafjrer ^ergensbankbarkeit ber großen 
Sdjar ebler SDtänner gebenken, bie biefen Berfammlungen itjre befte Kraft ge* 
roeifjt fjaben, unb ba$ roir iljnen geloben, mit allen Kräften bas $I5erk fort* 
gufüfjren, bas fie gefdjaffen unb gepflegt fjaben. (Braoo!) 

SÖtit ber ©efamtfjeit ber Ijeiligen Kirdje feiern roir bie Erinnerung an 
ifjre Befreiung oor 1600 3af)ren burd) ben großen Kaifer Konftantin. S)as 
katrjolifdje 3)eutfd)tanb freut fid) bes fjunbertften ©eburtstages bes ©efellen* 
oaters 31botf Kolping. Beiben Ereigniffen roerben eigene 3 : eftreben geroibmet 
fein. 3d) mödjte gunädjft ben 3ubiläen keine ^lufmerkfamkeit mefjr fdjenken, 
beim eine anbere Aufgabe liegt mir näfjer. 3d) mödjte auf ein fd)lid)tes, 
kurges 3afjr einen Blick gurückroerfen, 1912 bis 1913, ^adjen bis 
OJteö. 

3d) l)abe bie Befdjlüffe ber ^laa^ener Kattjoiikenoerfammlung bura> 
blättert, bin babei mandjem lieben alten Bekannten begegnet, mit jungem, 
roeil oon fonberlidjen Erfolgen nid)t burd)furd)tem ^Ingefidjt, anberen fjodjak* 
tuellen, roidjtigen unb nüfclicfjen Befdjtüffen. 

Ein Befdjluß muß jebem auffallen, ber auf unferen ©eneraloerfamm* 
lungen fjeimifd) ift, benn in biefer 3orm roenigftens roar er neu. Es roar 
ein umfangreicher Befdjluß, oon bem id) 3tjnen nur ben legten ^bfdjnitt 
oorlefen roill: „3)ie 59. ©eneraloerfammlung ber Katholiken 2)eutfd)lanbs 
— l)ieß es bort — eradjtet es als ifjre ^flidjt, mit allem 9tad)bruck bie 
^uffjebung bes 9*eid)sgefefces oom 4. 3uli 1872 gu oerlangen, unb bcauf* 
tragt bas 'präfibium, eine bem Entfdjluß entforedjenbe Eingabe an ben £>erm 
9teid)skangler gu ridjten." (£ebf)after Beifall.) 2)iefe Eingabe ift abgegangen, 



3roeiter SSerfammlungstag. 179 



fie f)at roofji and) iljre ^breffe erreicht. 6ie betraf bie 'Slufljebung bes 3e= 
fuitengefe^es. (Beifall.) 

SDteine oereljrten tarnen unb Ferren ! SQ3cr tron 3f)nen in ^adjen ba= 
bei roar, als ber ^räfibent ber ©eneraloerfammlung bic <Kefolution gur 'Sluf* 
Ijebung bes 3efuitengefe£es in öffentlicher 93erfammlung gur ^bftimmung 
bradjte, ber roirb bas jubelnbe 6turmesbraufen bes Beifalls nimmer oer* 
geffen, mit bem bie SRiefennerfammlung ben Eintrag gum ^öefdjtug erfjob. 
(£ebf)afte 3uftimmung unb Beifall.) Unb babei fjatte ber liebe "präfibent 
6d)mitt nod) nidjt einmal auf ben elektrifdjen Knopf gebrückt (Heiterkeit 
unb ftürmifdjer Beifall), brauchte er aud) gar nidjt! 3)ie ^adjener ©eneral* 
oerfammtung l)at fpontan bie benkbar grofeartigfte Kunbgebung getan gu 
©unften ber oerbannten 3efuiten, bie, je mefjr unb je perfiber fie oerfolgt 
mürben, befto mef)r bie Lieblinge bes katfjolifdjen Volkes geroorben finb. 
(Stürmifdjer, langanljattenber 33eifall.) 

25on %aa)m raurbe fo bas 5Bort ausgegeben, unb überall im katfjo* 
lifdjen S)eutfd)tanb fjat es gegünbet. Überall fanben begeifterte 93erfammiun= 
gen ftatt, tron allen Seilen bes <Keid)s ftrömten Eingaben an $3unbesrat 
unb 9*eid)stag: $ebt bas 3efuitengefefc auf! (Es roar ein 'plebisgit bes 
katf)olifd)en Volkes, roenn es je ein ^lebisgit gegeben tyaü (£ebf)after 33ei= 
fall.) 6d)on oorfjer fjatten bie berufenen geiftlidjen 3iif)rer bes katfjolifdjen 
Volkes, bie 33ifd)öfe, in tiefbegrünbeten (Eingaben an ben ^Bunbesrat um 
^luffjebung biefes 'Jlusnaljmegefetjes gegen bie katfjotifdje Kirdje gebeten. 
SÖtufjte all bas nicfjt enblid) roirken? 9tun, es roaren mandje unter uns Ka= 
tfjotiken, befonbers unter ben burd) reidje Erfahrungen ernüchterten ^arla* 
mentariern, bie an einen trollen Erfolg nidjt rect)t glauben rootlten. 3)a|3 gar 
nichts, nid)t einmal bie i)efd)eibenfte TOlberung bes geltenben 3uftanbes 
kommen roerbe, bas Ijat rooljt niemanb geglaubt. Unb es ift bod) etroas ge= 
kommen: ber 33unbesratsbefd)luf$ trom 28. %roember 1912 fjat nid)t nur 
bie priefterlidje, fonbern and) jebe nid)tpriefterlid)e religiöfe Tätigkeit tron 
3efuiten als oerbotene Orbenstätigkeit im 6inne bes ©efetjes oon 1872 
erklärt. (<Rufe: ipört! £ört! Pfuirufe.) 9ltfo, als einzige ^ntroort auf 
bie gerechte SBitte bes katljolifdjen Volkes um 9luff)ebung bes ©efefces 
eine $5erjd)ärfung, an bie felbft in ben tjeifeen 3eiten bes Kulturkampfes 
niemanb gebadjt fjatte. (£ebfjafte Pfuirufe.) ^llerbings ift trom SKegic* 
rungstifd) roiebertjolt bie beftimmte unb glaubroürbige (Erklärung abgegeben 
roorben, ba% ber 53unbesrat mit feinem 33efd)luj3 keine 35erfd)ärfung ber 
bisherigen ^rajis fjabe befdjliegen roollen. 9Iun gut, ber 53unbesrat fjat 
nid)t oerfdjärfen roollen. 91ber bie Vorgänge in 3teiburg, roo man 'pater 
(Eoljausg, ber in ^ladjen bie fjerrlidje ftebe gur 33erteibigung ber Sfjrone 
gehalten fjat (£ebljaftes 6efjr richtig! Sofenber, immer roieber oon 
neuem einfe^enber Beifall), unb in 'pforgfjeim, unb jüngft in (Eoesfelb, roo 
man bem 3efuitenpater nerboten fjat, bie ^eftrebe gum Kaiferjubiläum gu 
galten (<Rufe: ^3fui!) — adj, meine Ferren, entrüften 6ie fid) nid)t, id) 
finbe es tnelmeljr lädjerlidj (3uftimmung) — alfo id) fage, tiefe Vorgänge, 
bie fjaben bie gute ^bfidjt bes 53unbesrats gu fdjanben gemadjt. 3)enn in 
biefen 3ällen Ijaben bie ^8el)örben gang brao nadj bem Wortlaute bes 53un= 

12* 



180 Verlauf ber ©enerafoerfammlung. 

besratsbefdjluffes entfdjieben, unb mußten bod) barnad) oerbieten, roas bis 
baf)in roenigftens gebulbet roar. Unb roenn es roirklid) keine Verfdjärfung 
roäre, bamit ift bem katrjolifdjen Volke bod) nid)t gebient, baf$ bie 5)anb= 
fjabung bes ungerechten ©efefces nid)t nod) oerfcfjärft roerbe. SBefeitigt 
muß bas ©efefc werben. (Stürmifdjer, ianganfjattenber Veifall.) 5)as forbert 
bas 9^ed)t biefer tabetlofen SDtänner, bie in ber Verbannung leben muffen, 
bas forbert bie garantierte 3teif)eit ber katf)otifd)en ftirdje, unb, meine Ferren, 
bas forbert bas 3Bof)t bes 3)eutfd)en Reiches, oon bem raie oon jebem an= 
beren SHeict) bas ernfte SQ3ort gilt: Justitia fundamentum regnorum! 
(Sofenber Veifall.) 

1912 bis 1913, Aadjen bis StJtefc! 3Bir fjaben bisher einen oollen 
SDtifjerfotg gu oergeidjnen, an ben in biefem Umfange oor 3ar)resfrift niemanb 
geglaubt r)ätte. fJreilid) bie berufene Vertretung bes beutfdjen Volkes, ber 
Reichstag, ift auf unfere Seite getreten. Aber ber Vefdjtug bes Reichstages 
auf Aufhebung bes 3efuitengefefces fjat bisher im Vunbesrat nod) keine (Er= 
lebigung gefunben. Run bitte id) Sie, meine Ferren, biefer betrübenben 
Satfadje gegenüber tjeute oolle SDtäfngung beroafjren gu motten. $Bir molien 
trofc allem bas Vertrauen in ben ©eredjtigkeitsfinn oon 3)eutfd)lanbs dürften 
unb Regierungen nid)t oerlieren. $Bir können nid)t glauben, bafj unbe* 
grünbete Vorurteile in 3)eutfd)tanb bauernb bie Sütac^t fjaben fotlen, unbe= 
fdjoltene 'priefter oon ber Ausübung ifjres Zeitigen Verufes ferngufjalten. 
(Veifall.) Aber bas barf id) im Flamen ber 60. ©eneraloerfammtung ber 
Slatfjoliken 2)eutfd)tanbs fagen : SBir beutfdje ftatfjotiken erraarten oom Vunbes= 
rat, bafj er mie ein guter Ridjter in ftrengfter ©eroiffenfjaftigkeit prüfe, ob 
bas 3efuitengefe£ geredjt fei ober nid)t, ofjne Rückfidjt auf bie, roetcrje es 
fo ferner bebrückt, meinetmegen, aber bann and) ofjne Rückfidjt auf bie, 
roeldje fid) biefes ©efefces als einer SBaffe freuen, unbeeinflußt oor allem 
— mie gute Rid)ter — oon all bem 5)aj$ unb bem Unoerftanb, bie bas 
©efet) geboren unb bis r)eute erhalten rjaben, unb ba$ er bann enblid) Redit 
fpredje in unferem beutfdjen Vaterlanbe. (Stürmifdjer, langanrjattenber Vei* 
fall.) SDTöge ber ^räfibent ber näd)ftjäf)rigen ©eneraloerfammlung bankbar 
anerkennen können, bafy bas ftonftantinifdje 3ubeljat)r and) in ber Reid)s= 
regierung ein 5ünkd)en $onftantinifd)en ©eiftes geroeckt Ijabe. 

Run roitl id) mid) nod) einer Angelegenheit guroenben, beren (Erörterung 
gleid) am erften Sage unferer öffentlichen Verfjanblungen f)ier geboten fcfjeint. 
3>ie Slattjoliken 3)eutfd)tanbs erroarten oom Sftefcer Slatfjolikentag, ba$ er 
gu einer 3tage Stellung nefjme, bie roeite Greife befd)äftigt unb beren fjofje 
Vebeutung feit bem oorigen 3ar)re in ftarke Veleudnung baburd) gerückt 
rourbe, baß bas Oberhaupt ber ftirdje fie in einem eigenen $irtenfd)reiben 
berjanbette. 3d) meine ben Streit groifdjen ben Anhängern ber d)rift = 
lidjen ©eroerkfdjaften unb benen bes Verbanbes katfjolifdjer Arbeiter- 
o ereine, roeldjer feinen Sifc in Verlin fjat. 3)er Streit brofjte gu einer 
ernften ©efafjr für bie (Einigkeit ber beutfdjen ftatfjoliken gu roerben. 3)a 
erfdjien bie päpftlid)e (Engnktika Singulari quadam oom 24. September 
1912, roeldje in autr)entifd)er beutfdjer Überfefcung mit einem Vegleitfdjreibcn 
ber £od)roürbigften Vifdjöfe oon 5ulba Anfang Rooember oeröffentlidjt rourbe. 



3roeiter Rerfammlungstag. 181 



(£s kann nidjt meine Aufgabe fein, eine (Eyegefe ber Sngnklika geben 
gu roollen. 2)ie i)auotmomente aber tjeben fid) klar Ijeraus. 3)er ^eilige 
Rater t)at bie Streitfrage über bie Arbeiteroereinigungen mit größter Auf* 
merkfamkeit geprüft, urteilsfähige SDtänner beiber Wartungen, roie er felbft 
fagt, gehört, unb bann erft fein Urteil gefällt. Als ©runb feines Eingreifens 
bezeichnete er, ba$ bie fogiale £?rage unb bie mit if)r gufammenljängenben 
Streitfragen in oielen Regierungen bas religiöfe ©ebiet berühren, nid)t rein 
roirtfdjaftlidjer Statur feien, unb ba$ fie baljer nid)t mit ^intanfefcung ber 
kirdjlidjen Autorität gelöft merben können, Aus biefem ©runb lobt unb 
empfiehlt er an erfter Stelle bie auf ber ©runblage ber katfjolifcrjen Religion 
aufgebauten Arbeiteroereinigungen, anberfeits roill er nidjt bas SRecf)t ber 
kattjolifdjen Arbeiter leugnen, unter geroiffen Rorausfefcungen gur Rerbeffe* 
rung itjrer roirtfd)aftlid)en £age mit 9tid)tkatl)oliken gufammenguarbeiten. £>b= 
rootjl ber 'paoft für biefes 3ufammenarbeiten bie 5orm bes Kartells oor= 
gießen mürbe, gibt er bod) auf Ritten oon nid)t roenigen ber beutfdjen 
Rifdjöfe unb mit 'Rückficfyt auf bie befonbere £age ber kattjolifdjen Sadje 
in 3)eutfd)lanb bie Erlaubnis, ba$ aud) ber Reitritt katljolifdjer Arbeiter gu 
ben djriftlidjen ©eroerkfdjaften unter bestimmten Rorfidjtsmafjregeln gebulbet 
roerbe. 

Unb nun kommt bie Schlußfolgerung, bie ber ^eilige Rater aus biefen 
feinen £el)ren giel)t für bie Stellung ber bisher ftreitenben Parteien gu* 
einanber. 3d) roill fie roörttid) oertefen: 

„3Beil roir nun aber biefe Angelegenheit an Uns gebogen fjaben 
unb bas Urteil über fie nad) Anhörung ber Rifdjöfe Uns gufteljen 
muß, fo ergebt tjiermit an alle gut gefinnten Slatfjoliken Unfere $3ei= 
fung, oon nun an fid) jeben Streites unter fid) über biefe Sadje gu 
enthalten, unb $Bir fjegen bas Rertrauen, ba% fie burdj brüberlidje 
£iebe unb oollkommenen ©eljorfam gegen Uns unb gegen iljre Ober= 
Ijirten oollftänbig unb freubig bas ausführen, roas W\x befehlen. Sollte 
unter iljnen nod) eine Sdnoierigkeit entftetjen, fo ift gu iljrer £öfung 
ber geroiefene 3Beg folgenber : fie follen fid) an iljre Rifdjöfe um Rat 
roenben, unb biefe roerben bie Sadje an ben Aooftolifdjen Stuljl be= 
ricfjten, oon roeldjem fie entfdjieben roirb." 

Unb bamit ja ber Sdjlufj nidjt überfein roerbe, ben 3)eutfdjlanbs ftatljo* 
liken aus ben £eljren ber (Sngrjklika notroenbig gießen muffen, fügt ber ^eilige 
Rater bie ernfte SDtafjnung ijingu, bajj es oon jefct ab fjödjft oerroerflid) 
fei, bie rein katljolifdjen (Sinridjtungen feinbfelig gu befeljben, biefe feien im 
©egenteil auf jebe $Beife gu unterftüfcen unb gu förbern, unb ba% es anber* 
feits aud) niemanb oerftattet fei, 

„eines oerbädjtigen ©taubens bie gu begidjtigen unb unter fot= 
djem Rorgel)en biejenigen angufeinben, bie ftanbt)aft bie £el)ren unb 
'•Recfyte ber $irdje oerteibigen, jebod) aus gutem ©runbe ben gemifd)* 
ten ©eroerkfdjaften bort beigetreten finb ober beitreten roollen, roo in 
Anbetracht ber örtlichen Rerljättmffe bie kird)lid)e Obrigkeit es für 



182 Verlauf ber ©eneraloerfammlung. 

gut befunben f)at, fotdje ©eroerkfdjaften unter geroiffen 35orfid)tsmaf3 5 
regeln äugulaffen." 

$)as ift im roefentlidjen, in knappfter £?orm roiebergegeben, bas Urteil 
bes ^eiligen Katers in ber Streitfrage, roeldjen Organifationen bie katf)o= 
lifdjen Arbeiter angehören bürfen. Es roar 3fmen alles fdjon bekannt, unb 
id) fjatte aud) burdjaus nid)t bie Abfid)t, 3f)nen bamit etroas 9teues gu 
fagen. Was id) konftatieren roollte, unb roesljalb id) es für geboten fjielt, 
auf ber erften ©eneraloerfammlung nad) Ertafc ber Engnklika barüber gu 
fpredjen, bas ift bies : ber 6treit ift für uns beutfdje $atf)oliken entfdjieben 
unb mufc nun rufjen. (Atifeitiger braufenber Beifall.) 

STtidjt als ob es je£t in jebem einzelnen 3alle im ooraus beftimmt 
märe, ob für ben katf)olifd)en Arbeiter einer ©egenb bie eine ober bie 
anbere £)rganifation angezeigt fei, fonbern roeil es ben Heerführern ber beiben 
£ager nid)t meljr guftetjt, bie Organifation ber ©egenfeite als untauglid) 
ober unerlaubt gu oerurteilen. (£ebt)after Beifall.) 

SQteine Ferren! 2)ie grofje Stenge bes katljolifdjen Volkes f)at in 
ben legten 3af)ren mit fteigenber Betrübnis, id) kann roof)l fagen mit SOtifc 
ftimmung, gefefjen, roie ber 6treit groifdjen ben beiben Wartungen ber Ar* 
beiterorganifationen fict» oerfdjärfte, mie er tüdjtige Gräfte im katrjolifdjen 
£ager, berufen miteinanber ben gemeinfamen 3einb gu bekämpfen, in frud)t= 
lofem Kampfe gegeneinanber aufrieb, roie allmäf)lid) über biefe Greife hjnaus 
bas ©ift ber gegenfeitigen 35erbäd)tigung fid) oerbreitete. 9tun ift oon ber 
©teile aus, bie mit oäterlidjer Unparteilichkeit über bie (Einigkeit ber großen 
katfjolifdjen Familie tvadjt, bem Kampfe (Einfalt geboten. 3efct ift aud) 
ber Moment gekommen, roo bie ©eneraloerfammlung ber ftatfjoüken 3)eutfa> 
lanbs itjre Autorität einfetjen barf. 

9tid)t als ob bie ©eneraloerfammlung eine 3nterpretation ber Enjjnklika 
geben roollte, bas ftetjt ifjr nid)t gu, aud) nidjt als ob oor ifjrem 3orum 
nun ber Streit ausgefodjten roerben follte. 3)amit roürben roir bem ftrengen 
33efef)l bes ^apftes birekt ungefjorfam roerben, roir follen uns ja jeben 
Streites unter uns über biefe Sacfje enthalten. $Bir ridjten aua) nid)t über 
$Borte unb Säten, bie biefer traurige Streit gezeitigt rjat. 5Bir roiffen, 
bafj auf beiben Seiten bie Überzeugung oom eigenen Redit bie Streiter 
antrieb. Aber besfjalb kann bie ©eneraloerfammlung jetjt fpredjen, roeil 
fie ben SBunfd) bes ^eiligen Katers unterftüfct, roenn fie fagt, unb bestjalb 
ift bie Erörterung biefer ernften Angelegenheit bem ^räfibenten oorberjalten 
roorben, bamit er es in 3t)rer aller 9tamen fagen könne: ber Streit über 
bie 3uläffigkeit ber Organifationen ift entfdjieben, unb nun oerlangen roir 
ftatfjoliken 2)eutfd)lanbs, bafj er rulje. (Stürmifdjer Beifall.) 

Steine Ferren! 2)ie 53ebeutung ber Organifationen ber treukatrjolifdjen 
Arbeiteroereinigungen ift für biefe unb für unfer 93aterlanb oiel -m grofj, 
als ba& bie Arbeiter roeiter burd) Streitigkeiten beunruhigt roerben bürften. 
3)ie Einigkeit ber beutfdjen $atf)oliken aber ift ein fjeiliges ©ut unb bie 
unentbehrliche ©runblage für bie 35erteibigung unb SBaljrung ber ©laubens* 
unb ftulturintereffen ber kattjolifdjen ftirdje in 5)eutfd)lanb. 3)arum roollen 
roir nidjt bulben, bafj fie fernerhin bebrot)t roerbe. (Stürmifdjer Beifall.) 



3roeiter ^erfammlungstag. 183 



3nsbefonbere roenbe id) mid) an bie treffe, roeldje bie beibcn ©nippen 
unferer Arbeiterorganifationen üertritt, mit ber inftänbigen SBittc : M Soffen 6ie 
bie £Fef)be!" (6türmijd)er Beifall.) Otatürlid) roirb nad) roie oor jebe Seite 
übergeugt fein, baß fie bie beffere 6ad)e üertritt. Aber geben 6ie frudjt* 
lofe 95erfud)e auf, fid) gegenfeitig gu bekehren, unb achten 6ie im an* 
beren bie Überzeugung, bie 6ie in fid) felbft geartet roiffen 
motten! (SBeifaü.) 33eroeifen 6ie in oerbienftooller Arbeit für bas grofce 
Werk, bem 6ie bienen, baj3 ber 'präfibent ber oorjätjrigen Katfjolikenoer* 
fammtung red)t fjatte, als er ausrief: ,,9b oon Berlin ober Köln, ob oon 
Srier ober ©labbad), alte Sn3cgc fütjren nad) %)tn!" (Stünnifdjer Beifall.) 
Unb gu ben ^Borten bes oorjäfjrigen ^räfibenten möchte id) fjuijMfügen: 
„Unb alle biefe arbeiten bienen bann and) ber fegensreidjen ©ntroiddung 
bes 2)eutfd)en iKeidjs." (Beifall.) Sötöge oon ber 60. ©eneraloerfammlung 
ber Katholiken 2)eutfd)lanbs gefagt roerben, bafi fie bem unfeligen ©eroerk* 
fdjaftsftreit ein für allemal ein (£nbe gemalt tjat. 2)as märe 31t bem 
biamantenen 3ubiläum ber ©eneraloerfammlung bie t)errlid)fte Krönung. 
Unb in ber ©efd)id)te bes beutfdjen Volkes mü&te ifjm bann ein Denkmal 
gefegt roerben: „3)em trieben oon SDtefc". (Stürmifdjer Beifall.) 

3d) kann meine Ausführungen nid)t fdjliefcen, otjne bem ^eiligen 93ater 
nad) 9tom fjinüber ben $)ank bes katfjolifdjen 3)eutfd)lanbs gugurufen für 
biefe 2at apoftolifdjer $3eisf)eit. 5Bie oft ift biefer ^apft fdjon unfer 5Bof)l= 
täter geroorben, and) roenn, geftefjen roir es offen, feine ipanblungen anfangs 
ängftlidjer Kleingläubigkeit begegneten. 60 roar es bei bem 9lunbfd)reiben 
über ben SOtobernismus, bas bod) fo oiele Klarheit gebracht f)at in fragen, 
bie nur im £id)te grellfter Klarheit ifjre £öfung finben können. 60 bei ben 
Anorbnungen über bie früfje Kommunion ber Kinber, benen 'pius X. ben 
Quell altes 5)eils fd)on in ben jüngften £ebensjaf)ren eröffnen roollte. 60 
bei ben (£rmaf)nungen in häufiger, ja täglicher Kommunion ber (£rroad)fenen. 
Unb ebenfo roar es biesmal roieber. ©ar mandjer unter uns mag erfdjrocken 
fein über bie Küfmfjeit, mit ber ber ^eilige 35ater in fo fjeikle 95ert)ält* 
niffe hineingegriffen fjat. Unb bod) mad)t fid) je£t fdjon ber Erfolg fühlbar, 
diejenigen unter 3t)nen, meine Ferren, bie fjeute nod) nidjt erkennen, ba$ 
bie ©nänklika Singulari quadam ein 6egen für bie katfjolifdje Sadje 
unb für 3)eutfd)lanb roirb, Sie mögen es aus ben früheren Erfahrungen 
fdjliefcen. (Beifall.) 

3Btr banken 3)ir, ^eiliger 35ater, für biefe 38orte pr regten 3eit unb 
rooüen fie befolgen. (Beifall.) 3Bir bitten $)ir ab allen Kummer, ben mir 
2)ir, gang otjne es gu roollen, bereitet fjaben mögen, unb oerfpredjen 2)ir, 
2)id) in fduoeren 3eiten gu tröften bnxd) freubigen ©etjorfam gegen 3)eine 
oäterlidjen (£rmat)nungen. (Stürmifdjer Beifall.) 9)tit biefem $5orfa£ roollen 
roir in unfere $5erf)anblungen eintreten. 

Unb nun [teilen roir bie 60. ©eneraloerfammlung ber Katholiken 2)eutfa> 
lanbs unter ben Sdjufc bes allmächtigen ©ottes unb 9Kariä, ber ©ottes* 
mutter, unb ber fjeiligen 33ifd)öfe oon SDtefc. Unb nochmals fage id): In 
nomine Domini! (Stürmifdjer, langanfjaltenber Beifall.) 



184 Verlauf ber ©eneraloerfammlung. 






SCReine tarnen unb Ferren! 53eoor id) bem nädjften 9*ebner bas SJBort 

gebe, roill id) gunädjft eine Bemerkung machen. SDTandjer meiner Vorgänger 

auf biefem (Efjrenplafc fjat nad) jeber SRebe bem SRebner ben 3)ank ber 

33erfammlung eigens ausgefprodjen. 3d) meine, id) breche mit bie(er Übung. 

(£s I)ält ein roenig bie 33erfammtung auf, unb bann ift es nidjt 6ad)e 

bes ^räfibenten, 3enfuren auszuteilen, jonbern 3I)re Sadje. 3Benn 3f)nen 

bie SHebe gefällt, ktatfdjen 6ie Beifall, roenn nicrjt, muß fid) ber SKebner 

für bas nädjfte SDtat feine 9tebe beffer überlegen. (Beifall.) 

SOteine tarnen unb Ferren! ©eftem abenb in ber 53egrüßungsoer= 

fammlung konnte id) fdjon bie eingetroffene Slntroort Seiner SDtajeftät bes 

ftaifers auf unfer £ulbigungstelegramm mitteilen. 3)a bie fjeutige 55er* 

fammlung roofjl eine mefentlid) anbere 3ufammenfefcung l)at, fo mödjte id) 

bas ^ntroortfdjreiben nod) einmal oerkünben. 3)as Seiegramm lautet: 

,,3d) erfudje Sure 3)urd)laud)t, ber unter 3f)rem ^ßräfibium 

tagenben ©eneraloerfammlung ber ftatfjoliken 2)eutfd)tanbs für ben %m* 

brück it)rer 31nl)änglicf)keit an Kaifer unb SReid) unb bie mir geioib* 

meten freunblidjen 5Mnfd)e meinen 3)ank ausguforedjen. 

WWrfm I. R." 

(6türmifd)er Söeifaü.) 

©in groeites Telegramm ift eben eingelaufen: 

„Filiale ac devotum fidei, oboedientiae, amoris spe- 

cimen, quod per te catholici Germaniae ad conventum 

generalem sexagesimum habendum istic congregati uno 

animo reverenter exhibuerunt, Beatissimus Pater summa 

benignitate excepit et gratias quam plurimas agit, vota 

promens, ut labores eiusdem congressus magnos utilesque 

fructus in bonum ecclesiae animarumque adferant opitu- 

lante Deo et auspice Apostolica benedictione, quam au- 

gustus Pontifex omnibus et singulis congressui interes- 

sentibus iterum effuso animo impertitur. 

Card. Merry del Val." 
3n beutfdjer Überfettung: 

„3)er ^eilige 55ater fjat mit bem größten ^Borjlroollen bie kinb* 

lidje unb ehrerbietige 55erfid)erung ber Sreue, bes ©ef)orfams unb ber 

£iebe entgegengenommen, roeldje bie gur 60. ©eneraloerfammlung ber 

ftatfjoliken 2)eutfd)lanbs bort 35erfammelten burd) 3>id) einmütig unb 

efjrerbietig ifjm gum ^lusbruck gebracht rjaben. (£r bankt $)ir bafür 

oon gangem 5)ergen. (£r fjegt ben innigen 3l5unfd), bafj bie arbeiten 

(£ures ftongreffes große unb fegensreidje 5rüd)te bringen mögen, gum 

5)eile ber Jlirdje unb ber Seelen, mit ber £ilfe ©ottes unb unter 

bem Sdjutje bes ^poftolifdjen Segens, ben Seine Heiligkeit ber ^apft 

allen Kongreßteilnehmern insgefamt unb jebem eingelnen insbefonbere 

oon neuem aus ber £Fülle feines 5)ergens erteilt. 

flarbinal SKerrn bei "Bai" 

(Stürmifdjer Beifall.) 



3rociter 'öerfammlimgstag. 185 



£od)anfef)nlid)e ^erfammlung ! 3d) roeiß, ba$ es 3f)nen ein SBebürfnis 
ift, bem ©efüfyle bes Zankes für biefe beiben fjulbreidjen ftunbgebungen unb 
3f)rer tiefbegrünbeten treuen 9lnf)änglid)keit an unfern ^eiligen 25ater unb 
an unfern Slaifer baburd) ^lusbruck gu geben, ba% 6ie rufen: 

6eine Heiligkeit <ßapft tyim X. unb 6eine 90tajeftät ftaifer SBilfjelm IL 
leben r)ocr), ijod), fjod)! 

(3)ie 93erfammlung ftimmt begeiftert in ben SHuf ein.) 

9tunmel)r bitte id) in 3f)rer aller tarnen efjrerbietigft 6eine $3ifd)öflid)en 
©naben, ben r)ocr)n)ürbigften 93ifd)of oon 5)teö, einige SBorte an uns richten 
unb uns feinen bifd)öflidjen 6egen geben gu roollen. 

53ifdjof Neugier (mit ftürmifdjem ^Beifall begrübt) : 

£od)roürbigfte Ferren SBifdjöfe ! £od)anfef)nlid)e 35erfammlung ! SQtit 
f)ofjer 3reube rut)t mein Sluge auf biefer impofanten Q3erfammlung. 93on nah, 
unb fern finb bie lieben ©äfte herbeigeeilt gum gemeinfamen ^Bekenntnis 
unferes ©laubens, um I)ier in ber ©efetlfdjaft oon fo oielen treuen ©lau* 
bensgenoffen neuen SDtut unb neue Begeiferung gu fdjöpfen für unfere 
3beale. 3d) Ijeiße 6ie alle, alle f)erglid)ft willkommen (£ebl)after ^Beifall) in 
meinem Tanten unb im 9Tamen ber gangen katfjolifdjen ^Beoölkerung ber 
6tabt SDtefc unb oon gang £otf)ringen. (£ebf)after ^Beifall.) 

3)ie 6tabt 9Dtet} füfjlt fid) überaus geefjrt, bie 60. 35erfammlung ber 
ftatfjoliken 3)eutfd)tanbs in ifjren SDtauern beherbergen gu bürfen. ^Ils guerft 
ber ©ebanke laut mürbe, bie Diesjährige Tagung ber ftatfjotiken 3)eutfd)tanbs 
in SDte§ gu begeben, ba rourbe biefer ©ebanke fogleid) oon ber gangen 
katljolifdjen ^Beoölkerung mit größter £?reube aufgenommen. 3)ie 35orberei* 
tungsarbeiten, an roetdjen man fid) allfeitig beteiligt fjat, oerliefen in fdjönfter 
(£intrad)t unb Harmonie. 3)a, roo es fid) um bie 3ntereffen unferes fjeiligen 
©laubens fjanbelt, kennen mir keine 6paltung unb keine Trennung. (6tür* 
mifdjer ^Beifall.) 

5Bie es uns fdjon Ijeute morgen gu Anfang ber erften gefdjtoffenen 
93erfammlung gefagt roorben ift : bie heutige Tagung ftefjt unter bem 3eidjen 
bes tjeiligen Slreuges, fie ift eine 3ubelfeier bes großen epod)emad)enben 
Slktes bes ftaifers Slonftantin, burd) roeldjen er ber ftirdje ©ottes bie 
£*reif)eit gegeben f)at. 3)as (£bikt oon SDtailanb bebeutet ben 6ieg bes fjei* 
ligen Slreuges über bas ^eibentum. Wad) breifjunbertjäfjrigem blutigen fingen 
triumphierte bas $reug. 

£od)anfef)nlid)e 35erfammlung ! %ud) in unferen Sagen fjat bas ftreuj 
bes 5)eitanbes nod) nid)ts eingebüßt oon feiner fiegfjaften 9J?ad)t. %ü<$) mir 
merben fiegen in ber Slraft bes Zeitigen ^reuges. 9lber mie bamals ber 6ieg 
über bas alte ^eibentum nur errungen rourbe burd) treue, opferwillige 3Kit= 
roirkung ber erften (Sfjriften, fo roerben and) roir nur bann fiegen in ber 
Slraft bes ^eiligen ftreuges, roenn roir Ijodjgemut unfere ^flicfyt erfüllen. 
^lad) bem ^eiligen ftirdjenleljrer ^Bonaoentura Ijaben bie (Efjriften bem fjei* 
ligen ftreuge gegenüber eine breifaa> ^5flid)t gu erfüllen: Fides devota, 
Caritas firma, vita christiana. 3Bir follen es efjren burd) opferroilligen. 



186 Verlauf ber ©eneratoerfammlung. 

rjingebungsootlen ©lauben, burd) ftarke £iebe unb burd) ein d>ri[tlic±»es £e= 
ben. 3n biefcr breifadjen £ulbigung an bas fjeiligc Slreug finb aber aud) 
bie 3Bünfd)e enthalten, beren (Erfüllung roir oon ber Diesjährigen Sagung 
ber Slatljoliken 3)eutfd)lanbs erroarten: Belebung bes ©laubens, 6tärkung 
ber £iebe, ^örberung bes d)riftlid)en £ebens. 

Unfere erfte 'pflidjt gegen bas fjeilige ftreug ift ber fjingebungsoolle 
©laube: fides devota. 3)er ©laube ift bie Gurgel bes d)riftlid)en £ebens, 
bie ©runblage, auf ber bas gange ©ebäube djriftlidjer Sugenben fid) ergebt. 
3)er ©laube, ber feinen 6i& im 95erftanbe f)at, gebietet oon bort aus ben 
SBillen unb berjerrfdjt fo bas gange £eben. $)amit aber ber ©laube biefe 
in ifjm ruljenbc ©otteskraft entfalten könne, ift als erftes 2$ebingnis erfor* 
berlid), bafy man ben ©lauben kennt, bajj man unterrichtet ift in ben 3Bafjr* 
Reiten, bie (Etjriftus ber £err uns geoffenbart !)at. 3)er 5Mle an unb für 
fid) ift eine blinbe ftraft, er mufs oom 95erftanbe geleitet roerben. 3e geller 
bas £id)t ber (Erkenntnis, um fo kräftiger ber antrieb bes Willens. 3e 
klarer alfo bie ©laubenserkenntnis uns leuchtet, um fo gröfjer roirb aua) 
ber (Einfluß fein, ben ber ©laube über unfern Tillen unb über fein ^Birken 
geraumen mujj. 

S)as religiöfe £eben ftefjt in 2)eutfd)lanb bei ben ftatfjoliken — mit 
ber größten £?reube muffen roir es konftatieren — in fdjönfter 53lüte. 3)iefe 
freubige Satfaa^e oerbanken roir oor allem bem (Eifer unferes Klerus, ber 
nid)t mübe roirb, in ^rebigt unb $ated)efe bas gläubige 35olk im ©lauben 
gu unterrichten. 3ft baneben in geroiffen Greifen eine (Erkältung im kirchlichen 
£eben gu bemerken, eine (Entfrembung oon ber ^eiligen 5Hrd)e, fo bürfen 
roir fidjer fein, ba$ biefe betrübenbe (Erfdjeinung mit iljre Urfadje fjat in ber 
Unkenntnis ber 3Baljrf)eiten unferes ^eiligen ©laubens. (Es gibt roeite Greife, 
bie über eine fjolje ^llgemeinbilbung oerfügen, bie überaus grünblidje 3aa)* 
kenntniffe befitjen, unb bie bod) in einer 5Biffenfd)aft, in ber erften unb 
ebelften oon allen, in ber 3Biffenfd)aft bes feiles, in ber Kenntnis iijrer 
fjeiligen Religion gurückgeblieben finb. 3)a könnte ein Slinb, bas feinen Ra* 
tedjismus roeifj, fie befdjämen. (Es befteljt bei fo mandjen ©ebilbeten ein 
SDtifeoerljältniö groifdjen bem profanen unb bem religiöfen $Z5iffen, unb in 
biefem TOßoerfjältniffe fdjeint mir ber ©runb gu liegen, roarum fo mandje 
©ebilbete ben d)riftlid)en £el)ren entfrembet roerben, gleichgültig ber Religion 
gegenüberfteljen. Unfere ©ebilbeten bürfen eine foldje £ücke in iljrem Riffen 
unb iljrer 33ilbung nidjt aufkommen laffen, fie muffen bafür 6orge tragen, 
baß bas religiöfe SBiffen bei ifjnen auf ber gleichen 6tufe, auf ber 5)öf)e 
iljrer übrigen SMlbung, iljres übrigen Kiffens ftetjt. 

3)a möchte id) mir ein Wort erlauben an bie 6tubierenben unferer 
ipodjfdmlen unb es irjnen redjt ans 5)erg legen, neben bem übrigen Riffen, 
bas fie fid) aneignen muffen, aud) 6orge gu tragen, bafj fie fid) grünblid)e 
kenntniffe in ber d)riftlid)en •pfjilofooljie aneignen. 3)enn bie djriftlidje ^3l)i s 
lofoprjie, bie Philosophia perennis, roie fie oon 'iHriftoteles burd) Stomas 
oon Slquin auf uns gekommen, fie ift bie folibe, natürliche ©runblage für 
unfere ©laubenserkennlnis. Oljne grünblidje Kenntnis in ber ^tjilofooljie 
roirb es niemals möglid) fein, fo oiele glaubensfeinblidje 6nfteme roirkfam 



3roeiter Berfmnmlungstag. 187 



3U bekämpfen. £)t)ne grünblidje Kenntnis in ber ^3l)ilofopI)ie ift es aber aud) 
nidjt möglid), bie SQ3at)rt)eiten unferes ^eiligen ©laubens riefer gu erfaffen. 
Ignoti nulla cupido. Solange bie ©laubensroal)rl)eiten mir nidjts ober faft 
nidjts befagen, laffen fie mid) kalt unb gleichgültig. 3Benn id) aber einen (Einblick 
geroinne in iljre erhabene Sd)önf)eit, roenn ifjre mnnberbare Harmonie in mir 
aufleuchtet, 0, bann roirb es mir raarm ums $erg, bann giet)t Ijeilige 5reube, 
Begeifterung in bie Seele, ber kird)lid)e 3nbifferentismus oerfdmrinbet. 

Die anbere 'pflidjt, roeldje mir gegen bas tjeilige ftreug gu erfüllen 
fyaben, ift bie einer ftarken Siebe: Caritas firma. Die Siebe au ©ott unb 
^u ben SQtitmenfdjen ift bas SDtark, bas Sebenselement bes (Eljriftentums. 
$Bie l)aben biefe Siebe bie erften (Sfjriften geübt? „Sefjet ba, roie fie ein* 
anber lieben ! " mußten bie Reiben erftaunt ausrufen. 3a, biefe Siebe raolten 
aua) mir üben unb pflegen. Die Siebe oereint, fie mad)t uns eins mit ©ett, 
fie mad)t uns eins untereinanber, fie fdjliejjt jeben $aber unb 6treit aus. 
$3as aber gegen bie Siebe ift, bas ift aud) gegen ©Ott, unb barum kann 
bort bie $Baljrt)eit nid)t fein, roo bie Siebe nid)t ift. Ubi non est Caritas, 
ibi non est veritas. Unfere SOtajime foll bas 3Bort bes $lpoftels fein: 
Omnia vestra in caritate fiant. Dilles in Siebe! ^eut^utage eröffnet 
fid) ber d)riftlid)en Siebe ein fogufagen unermepdjes £?elb. (Es ift bas 5elb 
ber fogialen Betätigung. Die ^atijoliken Deutfdjlanbs fjaben auf biefem ©e= 
biete ©rofces geleiftet. SDIögen fie biefe il)re Begebungen fortfefcen unb fie 
immer mein* mit bem edjten ©eifte d)riftlid)er Siebe burdjbringen. ja, für 
uns ift bas arbeiten auf biefem ©ebiet nid)t ein fokaler Sport, fonbern 
ed)ter ©ottes* unb 5lned)tesbienft. Merbings, eine Caritas firma roirb l)ier 
erforbert, eine Siebe, bie ftanbtjält, bie ausbauert trog aller Sdnoierigkeiten, 
trofc allen Unbankes, ben man oietleidjt erntet, trot} aller fdjlimmen (Erfal)* 
rungen. Die Siebe eben, fie ift ftark, fie ift ftark roie ber Sob unb über- 
roinbet barum alle Sdmrierigkeiten unb ipinberniffe. 

Die fdjönfte unb f)errlid)fte 5)ulbigung aber, bie roir bem Slreug bar- 
bringen follen, ift bie eines ed)t djriftlidjen Sebens: vita christiana. 9, 
roie Ijaben in biefer Begietjung roieber unfere Brüber ber erften 3af)rf)unberte 
uns ein fjerrlicfyes Beifpiel gegeben! 6ie richteten ifjr Seben ein nad) ben 
©runbfätjen unferes Ijeiligen ©laubens, fie roidjen non biefen ©runbfä^en 
nidjt ab, fie opferten lieber iljr Seben, als oon iljnen abgulaffen. Unb roo 
fd)öpften bie erften (Etjriften bie Slraft gu einem foldjen ftreugesleben? bie 
i^raft gu einem ed)t d)riftlid)en Sugenbleben inmitten ber fjeibnifdjen Ber* 
kommenljeit? Bei (Etjriftus bem ©ekreugigten felber! 6ie fjatten bas 
3Bort bes ^poftels oerftanben: Mihi vivere Christus est: „SEKir ift 
Gfjriftus Seben", unb bie SBorte bes göttlichen ^eilanbes felber: Ego 
sum vita: ,,3d) bin bas Seben"; Ego sum panis vivus: ,,3d) bin 
bas lebenbige Brot, bas 00m 5)immel fjerabgeftiegen ift". 3a, in ber 
fjeiligen Kommunion, in ber täglichen Kommunion fanben fie Slraft gu einem 
foldjen djriftlidjen Sugenbleben, ftraft gum 9Jtartnrium. ^odjanfefjnlidje Ber* 
fammlung, fudjen aud) roir unfere Straft bort, roo fie gu finben ift, bei 
(Eljriftus bem ®ekreu«u'gten. ^Bollen roir in bem furchtbaren Kampfe ber 
©egenroart gegen bie SDTädjte ber 3infternis fiegen unb nid)t unterliegen, 



188 Verlauf ber ©eneratoerfammlung. 

bann geniegen roir oftmals bas 53rot ber 6tarken! 5Bir leben im 3eit= 
alter ber fjeiligen (£udjariftie. 3)ie fjäufige unb bie tägliche Kommunion ift 
nidjt mefjr ein ^rioileg einiger beoorgugter 6eelen; burdj unfern ^eiligen 
Q5ater ^ius X. ift fie raieber bas ©emeingut ber gangen (Etjriftenljeit ge= 
roorben. 3a, unfer glorreid) regierenber ^eiliger 93ater, er tjat bie Triften 
raieber beten gelehrt ums täglidje eudjariftifdje 33rot: „Unfer täglidj 53rot 
gib uns fjeute!" Unb nid)t nur bie ©rroadjfenen, fonbern audj bie Slinber, 
unb groar fdjon im garteften 'Jllter, follen oftmals biefes tjimmlifdje 53rot 
genießen unb baburdj bas Heilmittel, bas einige unb roirkfame Heilmittel, 
finben gum 6crunje bes heften unb Sloftbarften, raas fie fjaben, ir)rer Un= 
fdjufb. Söteine oerefjrten ©amen unb 5)erren ! 3e mefjr unb je beffer roir 
bie ftommunionbekrete unferes ^eiligen Katers oerfteljen unb fie in ^n* 
roenbung bringen, umfomefjr mirb audj bas £eben ber ftatfjoliken roirklidj 
3U einer vita christiana roerben, gu einem £eben in (Eljriftus, mit (Eljriftus 
unb für (Efjriftus ; umfo fjerrlidjer unb fdjöner mirb aber audj bie ^ulbigung 
fein, roeldje bie (Etjriftenfjeit bem Slreug unferes ir)erm barbringt. 

^)oct)anfer)nlid)e 35erfammlung ! 5Bir alle finb ftolg barauf, bas 3eidjen 
bes fjeiligen ftreuges an unferer 6tirne gu tragen. Sdjon bei ber fjeiligen 
Saufe Ijat bie ^irdje es uns aufgebrüdtt mit ber Söittc gu ©Ott: 6atan 
möge niemals es roagen, biefes fjeitige 3eidjen 3U oerletjen. 

3n biefen Sagen mollen mir bem ftreuge bes 5)erm aufs neue Sreue 
fdjroören. 5l5ir mollen es efjren burd) unferen ©lauben, burd) unfere Siebe, 
burd) unfer £eben. 3)as ^eilige $reu<$ foll bie Stifjne fein, bie uns ooraus* 
giefjt in btn Stampf ber ©egenroart. 3)as fjeitige ftreug mollen roir auf* 
pflanzen gunädjft in unferem eigenen bergen unb unferer Familie unb un= 
ferer Sdjute, im ganzen öffentlichen £eben. (Sfjriftus ber iperr fjat gefiegt 
burd) bas $reug: audj roir roerben fiegen in bemfelben fjeiligen 3eidjen. 
Unb roenn bann ber ^bfdjlufj ber gangen 3Beltgefdjidjte gekommen fein roirb, 
roenn all bie (Erbenkämpfe ausgerungen finb, bann roirb bas $reug als bas 
6iegesgeidjen am £immel erfdjeinen. 3)ann roerben alle roafjren 3teunbe 
bes S^reuges freubig it)r 5)aupt ergeben, roiffenb, bafj it)re (Erlöfung nar)t. 
3)ann roirb ber Sriumpfj £fjrifti oollftänbig fein, bann roerben alle 'Slus* 
erroäljlten berufen roerben, an bemfelben teilzunehmen. 0, bafj aisbann roir 
alle gu biefen ©lücklidjen gehören mögen, bog aisbann niemanb oon uns 
fefjle bei biefem (Enbtriumplj bes fjeiligen Slreuges ! 3)as ift mein inbrünftiges 
©ebet, mein Reißer 3Bunfdj für 6ie alle. Unb bamit ber £err biefen 'SBunfdj 
unb biefes <5tbti erfjöre, bitte \d) bie fjodjroürbigften Ferren 53ifdjöfe, gu* 
gleidj mit mir ber 35erfammtung ben bifdjöftidjen 6egen fpenben gu roollen. 

(3)ie Q5erfammlung empfängt knieenb ben bifdjöflidjen 6egen. 3)ann 
lebhafter Beifall.) 

^räfibent 3 : ürft gu £öroenftetn: 

5)odjanfefjnlidje 93erfammlung ! 9Iidjt um bem 9fobner gu banken — 
benn eben fjabe irfj gefagt, bas roürbe \d) nidjt tun — aber um 3ljrem ge* 
liebten Oberfjirten unb bem oon uns allen fo fjodj unb innig oererjrten 



3roeiter 55cr[ammlungstag. 189 



Bifdjof Don SÖte^ gu banken für alle ©üte unb alle £iebe, mit bcr er uns 
Ijier aufgenommen fjat, unb für bie £eralid)keit, bie aud) eben aus feinen 
^Borten fprad), unb gu banken für ben bifd)öflid)en Segen, ben er uns ge= 
fpenbet fjat, bitte id) Sie, mit mir einstimmen in ben SRuf : 6eine 
Bifdjöflidjen ©naben ber Ijodmmrbigfte SBifdjof Bengler oon SDtefc, er lebe 
f)od), ijod), fjod)! (Die Berfammhmg ftimmt lebhaft ein.) 

Unb nunmefjr erteile id) bas Wort gu einer <Kebe über bas Sljema: 
„3)as aJtailänber <£Mkt unb bie 3reU)eit ber &rd)e" 
bem fjodnoürbigften Bifdjof oon Spener, £erm Dr. non ^autfjaber. 

Bifdjof Dr. oon ^aul^aber (ftürmifd) begrübt): 

£od)anfef)ntid)e Berfammlung! Slm 28. Oktober 312 kämpften an 
ber überbrücke im Sorben oon <Kom groei Kaifer um bie $Bettf)errfd)aft, 
Konftantin unb 9Hajentius. 3roei Kaifer unb groei 3Beltreligionen ! Denn 
fjinter ben £egionsabtern bes SDtajentius ftanb bas ^eibentum, bas mit ber 
TOtd) ber römifdjen Wölfin gefäugte 5)eibentum, unb fjinter ber (Eljriftus* 
ftanbarte Konftantins ftanb bas (Efjriftentum, bas mit bem Glitte bes Lammes 
genährte (Eljriftentum. $lls ber Lorbeer bes Sages auf bie (Efyriftusftanbarte 
fiel, erblickte Kaifer Konftantin barin ein ©ottesebikt gu gunften bes (Efjriften* 
tums, unb als SJBiberfjall jenes ©ottesebiktes erging wenige SUtonate fpäter, 
im 3at)re bes ^errn 313, ein kaifertid)er (Srlafs, fpäter gu einem (Sbikt 
erroeitert, roorin bas bis bafn'n geknechtete unb geädjtete (Efyriftentum gu 
einem ftaattid) anerkannten Bekenntnis erhoben mürbe. Das mar bie golbene 
Bulle ber djriftlidjen £?reifjeit. 

Diefe Säkutartatfadje aus bem 3af)re 313, im 3afjre 1913 oom ^tuf= 
gange ber Sonne bis gum 9Tiebergange mit jubelnben Warfen gefeiert, foll 
aud) bem Diesjährigen Katholikentag bie Sagesfarbe geben. ^Is Bifdjof 
ber 9tad)barbiögefe foll id) ben Sag oon SDlailanb unb ben Sag oon 9Ke£, 
bie 3afjre 313 unb 1913 miteinanber in Berbinbung fe^en burd) bas 
Sfjema: „Das SDTailänber (Ebikt unb bie £Freil)eit ber Kirdje". Sin f djöneres 
Sfjema gibt es nidjt für einen katfjotifdjen Bifcfyof, als bie 3teil)eit feiner 
Kirdje. (£ebf)after Beifall.) 3Bir löfen bamit bas SERaljmoort an bie 
beutfdjen Bifd)öfe in £ftitba ein: „Wxx roünfdjen bringlid), bafj bie Konftantin* 
fefte ben Sinn aller Katholiken auf bie £Freifjeit ber Kirdje tjinlenken". 

Steine lieben ©taubensbrüber ! 3uerft klare Begriffe ! SBas ift £?rei= 
tjeit ? 0reif)eit ift ein 3Bort in allen 5Börterbüd)ern, ein £ieb in allen 
Kommersbüchern, ein Banb in allen Bereinsfaljnen, eine 'pfjrafe an allen 
©uitlotinen, ein Sraum bei allen Bötkern, ein £ieb auf allen Orgeln ber 
Kirdjen unb allen Drefjorgetn ber ©äffe. 3teif)eit ift bas gebulbigfte unb 
oielbeutigfte ^Bort ber menfd)lid)en Sprache. (Braoo ! unb lebhafter Beifall.) 
Sreifjeit ift folange nur etroas QBefentofes, raas Ja) meine", folange leerer 
Sdjall ofjne 3nl)alt, bis man ba^u fagt, mooon man frei ift, ob frei oon 
£üge ober frei oon 5Bai)d)eit, frei oon Sdjulb ober frei oon ilnfdmlb, frei 
oon Denkfaulheit ober frei oom Denken, frei oon ^etigionsfjafj ober frei 
oon Religion, frei oon Ketten ober frei oon 3teif)eit. (Sein* gut! £eb* 



190 Verlauf ber ©enerafocrfammlung. 



Ijafter SBeifall.) 2Bir muffen guerft unterfdjeiben gtüifcfjcn bcr fittlidjen 
£fteif)eit im Seelenleben unb ber bürgerlichen £Freif)eit in ber äußeren 
Lebenslage. 3)ie feelifdje, fittlid)e 3reil)eit befielt in bem 3teifein oon SBafjn* 
ibeen, Vorurteilen, £eibenfd)aften unb onberen 5)emmniffen bes perfönlidjen 
3nnenlebens. 5)ie bürgerliche 3reif)eit beftefjt barin, ba$ bie einzelnen ober 
iljre gefellfdjaftlicfjen Verbänbe im Umkreis ifjrer rechtmäßigen 3ntereffcn= 
unb ^rbeitsfpfjäre nidjt burd) unrechtmäßige (Singriffe oon ^ußenfteljenben 
befcfjränkt roerben. Vei unferem Sfjema „3reit)eit ber SUrdje" r)anbelt es 
fid) gunädjft um bie bürgerliche £?reit)eit auf einem boooelten 9fad)ts* 
gebiet. 5Bir fpredjen oon 3teif)eit ber $ird)e im inner kircrjlidjen £eben, 
roenn bie Autonomie ber Slirdje geroaljrt ift auf ben rein kirdjlidjen '•Rectjts* 
gebieten, g. V. in ber Verwaltung ber ^eiligen Sakramente; mir foredjen 
oon 3teil)eit im kirdjenoolitifdjen £eben, menn auf ben mit bem Staate 
gemeinfamen SRetfjts gebieten bie ftirdje oon befpotifdjem drucke äußerer ©e= 
malten oerfdjont bleibt. 

Unfere ftirdje ift eine freie, rechtsfähige ©efellfcfjaft mit gottgegebenen 
'•Kedjten, bie in Ausübung iljrer SDtiffion fid) frei entfalten unb f)ierin oon 
keiner 9Dtad)t ber (£rbe tnrannifiert roerben barf. (Vraoo!) ^onftantin gab 
ber ftirdje bie Sreifjeit; aber bas 9ted)t auf 5retf)eit ift nidjt erft oon 
Slonftantins ©naben unb barum aud) nid)t oon dürften Ungnaben gu roiber* 
rufen. (Lebhafter Veifall.) 2)as <Ked)t ber Slirdje auf £?reir)eit ift im 
(£oangelium beurkunbet, in ben ^Ipoftelbriefen oerbrieft, in ber 3Beltgefd)id)te 
befiegelt. %üd) rein gefd)id)tlid) betrachtet l)at bie ftircr)e als Senior ber 
Äulturftaaten neben ben angeborenen aud) erroorbene Refyk im 9Sate ber 
Völker. 3d) gebe guerft 

I. 

3)as gefd)id)tlid)e Vilb ber kirchlichen 5reif)eit im Spiegel 
bes ftonftantinifdjen SReligionsebiktes. 

3)ie 5lernfät)e bes SDtailänber (Sbiktes lauten: „3eber, ber fid) gur 
d)riftlid)en Religion bekennen roitl, muß bas frei unb offen unb ob,ne jebe 
Veläftigung tun bürfen. $Btr rjaben ben (Etjriften freie unb uneingefd)ränkte 
Vollmacht gur Ausübung if)res Kultus gegeben." 3)as roaren Säfce, bie 
roie 'pofaunenftöße bes ©ericfjts ben ^Römern oon bamals in bie £)f)ren 
gellen mußten. "3luf bem blutroten ^intergrunb bes 3)iokletianifd)en Vlut> 
ebikts, bas neun 3af)re oorljer bie 3ünger bes breiiges bem Sobc gemeint 
fjatte, erfdjeint biefes (£bikt ber 3teil)eit unb gibt ben (Ef)riften ©leicfjbe* 
redjtigung neben ber bisherigen Staatsreligion, einen 'platj an ber Sonne. 
3)as roar bie (£ntbeckung eines neuen SRegierungsfnftems unb bamit bie 
ßntbedumg einer neuen QBelt unb einer neuen 3eit. ftonftantin fyattc mit 
eigenen klugen beobachtet, roie t)elbenr)aft bie (Efjriften bie Letten ber Ver* 
folgung getragen Ijatten, ofjne auf bem "SBeg ber 9\eoolution jene Sage ber 
5)eimfud)ung abgukürgen. (Sr Ijatte beobachtet, roie bie d)riftlid)e Religion 
als £amm an ber Sd)lad)tbank mel)r roelterobernbe unb ftaatsbejafjenbe ftraft 
entroickelt Ijatte, als bie Ijeibnifdje Religion im Vefitje ber ftaatlid)en W* 



3roeiter Verfammtungstag. 191 



gtroalt. 5l?onftantin, einer jener fettenen Staatsmänner, bie aus ber ©efdn'djte 
ber ftirdje gelernt rjaben (£ebt)after Beifall), fjatte ben SOtut, baraus bie 
Slonfequeng 511 gießen: roenn bie djriftiidje ftirdje mit gefef fette n 5)änben 
bie 3Belt fo reid) gefegnet, roie rairb fie erft otjne Letten einen $Beltfegen 
über bas 9*eid) fpredjen, einen SBaffenfegen über bie Smppen unb einen 
5)ausfegen über bas Slaiferfjaus ; fo fei fie frei, um bie $Belt gu fegnen! 
Das mar bie ^fndjologie bes SETCaitänber (Ebiktes ! (Sofenber, immer mieber 
oon neuem einfefcenber Beifall.) 

Die 3af)rf)unberte nad) ftonftantin tjätten nun ben (Efjriftusnamen, ber 
nur mit ben ^nfangsbudjftaben in ber £?af)ne ftanb, oott ausfdjreiben muffen. 
Leiber tjat bie ^olge^eit eine gerablinige Vorroärtsentroick* 
lung ber kirchlichen ^reitjeitsibee nidjt aufgumeifen. £eib* 
nifdje Staatslehren fterben nid)t fo fdjnett mie 9Öta£entius im Siberftrom. 
3roei (£ntroicklungslinien führen burd) bie folgenbe 3eit. Die eine 
fütjrt burd) bas germanifdje SDtittelalter. (£s l)at and} ba nidjt an potitifdjen 
Übergriffen in bie kird)lid)e 9ted)tsfpf)äre gefefjtt. Die (Efjronik ber Stabr 
We^ unter ben fränkifdjen Königen kann ein £ieb baoon fingen unb als 
Slteinbitb bes Mittelalters uns fagen, ba$ 3teif)eit unb trieben gu jenen 
Sbealen bes ©ottesreicrjes auf (£rben gehören, bie ber Slirdje §u keiner 3eit 
in ruhigem Votlbefuj befdjieben finb. $lber trofc allebem mar bie GlmtroiaV 
lungslinie burd) bas ©ermanentum eine aufwärts füfyrenbe unb kirdjenfreunb* 
lid)e, oon ber ®teid)bered)tigung im 6inne ^onftantins bis gur $ltleinberea> 
tigung im 6inne 53onifag VIII. Die groeite (Sntroicklungslinie füljrt oom 
90tailänber (£bikt als abwärts gielenbe kird)enfeinblid)e nacr) Often unb münbet 
im 53r)äantinifd)en Staatskirdjentum. Das SÖtorgentanb, bas SDTutterlanb bes 
Defpotismus, mar nid)t reif, ben ©ebanken einer freien ftirdje gu faffen. 
2ragifd) mar babei, bafs ber nämtidje Slonftantin, ber $erolb ber kirchlichen 
3teil)eit, feiber ben erften Spatenftid) gum ®rab ber kirchlichen 3reif)eit tat 
burd) bie laienpäpftlicfye %)lle, bie er in gutgemeintem Übereifer auf bem 
Slongil oon TOcäa unb in anberen reinkird)lid)en fragen fpielte. SÖteine 
Ferren! Die blutige Verfolgung eines Diokletian rjat ber ^ird)e keine tie= 
feren 5Bunben gefdjlagen, als bie ftirdjenpolitik eines 3uftinian, ber im 
fedjften 3at)rf)unbert ben $ird)enfürften im neurömifdjen Often fpielte. Der 
ejtrem freunblidje 6taat, ber bie Slirdje roie ein SDtünbel bes Staates be* 
oormunben roill, kann ber 3teil)eit ber $ird)e gefährlicher roerben als ber 
kira^enfeinblidje Staat. (SKufe : Sefyr richtig!) Da gilt ber Slircrje bas 3ere= 
miasroort: „Letten aus £olg l)aft Du gerbrodjen, aber Letten aus (£ifen 
bafür eingetaufdjt. " Diefes 6taatskird)entum bngantinitcrjer 3mbe l)at aud) 
über ben europäifdjen heften feine Schatten geworfen unb befonbers im 
3ofept)inismus fid) roeltgefd)id)tlid) ausgeprägt, als 3ofept) II. mit Stiefeln 
unb Sporen ins Heiligtum ftürmte, bas Slirdjengut fäkularifierte unb unter 
ftaatlid)e ^uffidjt ftellte, ben Verkehr ber 53ifd)öfe mit 9tom befdjränkte unb 
babei nod) glaubte, ber K?irct)e einen Dienft gu erraeifen. Unb kein ^Imbrofius 
ftanb am portal ber 5lird)e, ber mit oorgel)altenem ipirtenftab bem Soljne 
ber großen SDtaria Stjerefia gefagt l)ätte : Du bift ber Totengräber ber kira> 
lid)en Steitjeit. (£ebt)afte 3uftimmung.) 



192 Verlauf ber ©eneraloerfammlung. 

3)ie neuefte 3eit fjat in ber SReootution Freifjeitsbäume gepflanzt 
^um Seit an ©teile umgeroorfener ^rugifije. 3)ie neuefte 3eit fjat bas 5ßort 
Freiheit auf ade Soren unb SDTauern gefcrjrieben, n)ie einft bie Bürger ber 
6tabt Lucca. Aber gerabe in ber neueften 3eit fjat bas 5Bort „£?reil)eit" 
einen antikirdjlidjen Unterton erhalten. (Es t)at guroeilen ben Anfdjein, als 
ob ber Liberalismus oon fjeute, roenn es fid) um bie Slirdje unb bie SReli= 
gion fjanbett, bie begriffe „Freiheit" unb „ftnedjtfcrjaft" oenoedjffe unb 
ben ftonftantin nid)t oom SDtajentius unterfcrjeiben könne. (Heiterkeit unb 
ftürmifdjer Beifall.) (£s klingt raie eine Silage aus bem ©rabe bes fjeiligen 
$3onifatius, roenn bie Fulbaer ^öifdjofskonfereng bas 16. 3ar)rr)unbert= 
gebäd)tnis bes SDtailänber Freibriefs mit ben ^Borten einleitet : „Slaum nod) 
ein Lanb fjeute, roo bie Slirdje jenes 9DIajj oon Freiheit geniest, bas $on= 
ftantin ifjr oertief) ; ftatt beffen in fo oielen Länbern unfjeitootle 23eftrebungen, 
bie (Entroicklungsfreirjeit ber $ird)e einzuengen, bie Slirdje aus ber 6d)ule, 
aus ber ©efefcgebung, aus bem öffentlichen Leben ausgufdjalten unb alle irjre 
Lebensregungen argroörjnifd) gu beauffidjtigen." SDtein ^lagelieb ift alfo bas 
$lagelieb ber beutfdjen 33ifd)öfe. 

Leiber fjat and) bie beutfdje ©efd)id)te ber legten 3af)r3ef)nte, im Völker* 
fpieget bes Stonftantinifdjen (Ebiktes betrachtet, einige 3errbilber kirchlicher 
Freiheit aufguroeifen. 5Bas id) jetjt fage, bas ift nid)t Politik, fonbern 
9teligionsgefd)id)te im SRarjmen meines Sfjemas. (Heiterkeit. £ebr)after Söei* 
fall.) Auf ber Frankfurter 9Tationaloerfammlung im 3af)re 1848 raurbe 
ber Antrag geftetlt: „3ebe SReligionsgefetlfdjaft orbnet unb oerraaitet ifjre 
Angelegenheiten felbftänbig." 3n ber preufn'fdjen 35erfaffungsurkunbe oon 
1850 kefjrt ber gleite ©runbfafc in gleichem Wortlaut rcieber. tiefer 
golbene 6afc oon ber 6elbftänbigkeit ber religiöfen ©efellfdjaften, ©eiftoon 
.ftonftantinifdjem Freifjeitsgeift, fjatte aber nod) nidjt fein filbernes 3ubiläum 
gefeiert, ba kamen bie fiebriger 3af)re mit ben ^ulturkampfgefe^en, eines 
tnrannifdjer als bas anbere, ©eift 00m 2)ioktetianifd)en SSerfolgungsgeift, 
unb räumten mit jenem freiheitlichen 6afce ber preufjifdjen 93erfaffung roieber 
auf. $Bir lieben unfer beutfdjes ^aterlanb mit tjeiliger ©lut, aber biefe 
Liebe madn* uns nidjt blinb für bie Satfadje, bog bie beutfdjen $3ifd)öfe 
unb 'priefter in ben fiebriger 3af)ren bes 19. 3afjrf)unberts nidjt fo oiel 
Luft unb Licfjt fjatten roie iljre Amtsbrüber im 4. 3af)rf)unbert, im ©eburts= 
jaljrljunbert bes SUtailänber (Ebiktes. (Lebhafter Beifall.) 

Am 25. 3uli 1900 fjat ein SReidjsgefefc für bie beutfdjen 6d)u£gebiete ©e= 
roiffensfreirjeit unb religiöfe 3)ulbung geroäljrleiftet, unb bie 3nfeln bes 3Belt= 
meeres fangen ein Alteluja ber 3teir)eit. Als aber im gleichen 3at)re ber 
fogen. Soleranaantrag bie ftaatsooligeilidjen 6d)ranken nieberlegen roollte, 
roeldje in einzelnen 53unbesftaaten bas religiöfe Leben in Feffeln fd)lagen, 
erlebte bie ftuiturgefcrjicrjte bas Srauerfpiel, bajj im 3al)re 1900 nidjt ein* 
mal jenes 9)?a6 oon religiöfer Freiheit erreidjt rourbe, bas oor 1600 3af)ren 
im Joleran^ebikt oon 5J?ailanb geroätjrt mar. (6ef)r ridjtig!) 3n einzelnen 
^unbesftaaten ift bas Slonftantinifdje (Ebikt l)eute nod) nid)t publiziert. 
(Heiterkeit. Lebhafter 53eifall.) A3äl)renb fonft bas fangesfrofje beutfd)e 
93olk am lauteften bie Harfen ftimmt, toenn es gilt, ein Lieb auf bie 3rei* 



3roetter Verfammlungstag. 193 



fjeit 3U fingen, oerftummen im 3af)re 1913 bie beutfdjen Warfen gum 6ieges* 
Jubiläum bes Slreuges, gum 3ubiläum ber religiöfen Steiljeit. (6ef)r richtig !) 
Ar felbft auf bie ©efafjr In'n, baß je£t ein Rebner in SQte^ 3 u beutfd) 
rebet (©roße Heiterkeit) unb felber ein SDTarrnrer ber kirchlichen £?reit)eit 
roirb, muß id) nod) eine britte retigionsgefd)id)tlid)e Satfadje ermahnen, bie 
fo gebieterifd) auf ber £inie meines Sfjemas liegt unb roieber Religions* 
gefdu'djte, nid)t Politik für uns ift, ba$ es £?eigf)eit märe, baran oorbei= 
guge^en. ^m 28. %roember 1912 fjat uns ber Vunbesrat eine neue 91us* 
legung gum 3efuitengefeö gegeben, juft am Vorabenb bes ftonftantinifdjen 
3ubetjaf)res, bamit bie beutfdjen Katholiken im 3ah,re 1913 bas Soterang* 
ebikt oon Slttailanb unb bas 3ntoteran3ebikt oon Verlin gufammen feiern 
können. (Vraufenbe 3uftimmung.) SÖteine ©taubensbrüber ! W\x bürfen 
über lauter 3efuitenbebatte unfere Ijodroerbienten anberen Orben nidjt oer= 
geffen, unfere unermübtidjen treuen TOtarbeiter im Weinberg, aber bie an* 
beren Orben roiffen, ba% ber SKuf nad) 3reiljeit für bie 3efuiten ein 
SKuf nad) 3reif)eit für alle kirdjlidjen Orben, ein SKuf nad) £fteiljeit 
für bie gange Kirdje ift. (£ebfjafter Beifall.) Konftantin Ijatte es auch, 
mit einer ©efetlfdjaft 3efu gu tun. Konftantin mußte feljr gut, ba$ bas 
f)eibnifd)e Volksemofinben bie Triften oor bie £öroen forberte, aber 
Konftantin, oor 1600 3al)ren, mar gu groß, um bie Rechtsfrage, ob 
einem ot)ne 6d)ulbberoeis Verurteilten ber Sfltamertinifdje Kerker ober 
bie £?reitjeit gefjöre, bem Volksemofinben gu überlaffen. (£ebljafter Vei= 
fall.) (£s ift für uns Katholiken ein unerträglicher ©ebanke, unter einem 
^usnafjmegefeö gu fielen, bas oon irgenb einer ^oligeiinftang fjeute gnäbig 
unb morgen fdjikanös ausgelegt roerben kann. (3uftimmung.) Unb fdjließ* 
lid) foll ein ^oligeimann entfdjeiben, ob ber Vortrag eines SDtiffionars mefjr 
bas religiöfe ober bas retigionsroiffenfdjaftlidje ©ebiet berührt. (Veifatt.) 
©nabe oor Vitdjt ift ebenfo unerträglich mie Wafyt oor Redjt. bürgerliche 
£Freit)eit ift kein ©nabenatmofen, bürgerliche 3 : reil)eit ift eine Redjtsforberung, 
ein Suum cuique. 3Bir merben es bem ^ringen ©eorg oon Vanem 
nidjt oergeffen, bog er in ber Kammer ber Reidjsräte in dauern am ,31. 
3uli 1912 mit oornefjmer Veftimmtfjeit für bie Sluffjebung bes 3efuiten* 
gefe^es eintrat. (Veifatt.) %ud) mir galten bie 6törung bes konfeffionelien 
£?riebens für ein ftrafrcürbiges Verbrechen am Vatertanb; aber biefes Ver* 
bredjen muß erft begangen unb beroiefen merben, beoor es mit Verbannung 
beftraft mirb. ©erabe in bem 3ubeljaf)re unferes in (£f)rfurd)t gegrüßten 
Kaifers, in bem 3at)re, roo es ©naben regnet auf fdjutbig Verurteilte, 
ba empfinben mir bas 3efuitengefe$, bas graufame Urteil über u n f d) u 1 b i g e 
Örbensleute als eine £ärte, als eine Redjtskarikatur, bie bes beutfdjen 
Samens unb ber beutfdjen £?ül)rerftellung im Kulturleben nid)t roürbig ift. 
(Vraufenber Veifatt.) 6agen 6ie meinetroegen, ber Vifa>f oon Soener ift 
ein unoerbefferlidjer Öotimift (Heiterkeit), ber Vifdjof oon 6pener fjat bie 
Überzeugung, ba% unfer 3ubelkaifer gur größten 2at feiner tatenreidjen Re* 
gierung — triebe ben Völkern — balb eine neue ©roßtat, eine Konftantin* 
tat fügen roirb: 3 : reil)eit ben beutfdjen Katholiken in jebem Kteib! 
(£ebf)after Veifatt.) 

13 



194 Verlauf ber ©encraloerfammlung. 

IL 

$)amit fielen roir auf bem Boben her ©egenroart. Beoor id) aber 
bas reale ©egenroartsbilb ber kirdjlidjen £?reit)cit oon fjeute gebe, gebe id) 

bas ibeale Bilb ber kirchlichen O'reiljeit im Spiegel bes 
kirdjlidjen 9*ed)ts. 

3)ie 9Utnbfd)reiben ber legten ^äpfte, befonbers ber Sntlabus bes 
neunten ^3ius, Ijaben uns biefes ibeale SBilb ber kirchlichen £Freif)eit mit fou* 
oeränen Striaen entworfen, roäfjrenb bie ftonkorbate bie reale 9*ed)tslage 
mit einigen 9lbftrid)en oon jenem 3beal, mit einigen 3ugeftänbniffen feitens 
ber ftirdje an bie reale Weltlage fcfyufen. 2)urd) bie Liturgie ber ftirdje gierjt 
fid) bas (Sehet um Steiljeit unb (Erf)öl)ung unferer fjeiligen SÖtutter ber 
$ird)e. Unb in ben 9tunbfdjreiben ber beiben legten köpfte ift es ein be= 
ftänbiges Srjema: $3o ber ©eift bes $)errn ift, ba ift £Freiljeit. 

3)iefes ibeale Bilb oon ber kirchlichen Steifheit umfaßt erftens bas 
2)afeinsred)t unb bie (Entroickluitgsfreifjeit ber ftirdje. (Es ift 
bie elementarfte ^orberung ber £ebenben, leben bürfen, bas fein bürfen, toas 
man ift. Bor Slonftantin fjaben bie (Eljriften für ir)ren ©lauben fterben 
bürfen, feit 313 bürfen fie and) bafür leben. Unb toas lebt, fjat bas 9*ed)t, 
im 9*at)men bes ©emeinroorjls feine Lebenskräfte 511 entfalten. 9tun aber 
rurjen im Sdjojje ber $ird)e ©ottesroerte oon unenblidjer (Erlöfungskraft, bie 
burd) äußere unb innere SDTiffion in Umlauf gefegt werben follen. £)a barf 
keine SDIad)t ber (Erbe ber SDtiffionsarbeit bie Baljn oerfperren unb bem 
Siegeslauf bes (Eoangeliums ein $)a\i entgegenrufen, fteine SDTadjt ber (Erbe 
kann ber Slirdje fagen: „'packe bein 3elt gufammen, bu barfft bas 9Inge* 
fid)t ber (Erbe nidjt meljr erneuern!" (Entroicktungsfreifjeit ! 

„(Entroicklungsfreifjeit unferer kattjolifdjen (Eigenart!" 
3ebe ftonfeffion muß inbioibuell an ifjretn eigenen SÖtafjftab, nid)t fdjablonen* 
Ijaft am (Ellenmafj einer anbem ftonfeffion gemeffen roerben. (Beifall.) (Es 
ift alfo keine Störung bes konfeffionellen Sriebens, menn bie ftatfjoliken fo 
frei finb, katfjolifd) gu fein. (Beifall.) 3eber Beamte bes Staates, ber 
oon Berufs roegen mit katljolifd)en fingen gu tun fjat, follte bie SDtüfje 
nidjt fdjeuen, einmal ben katrjolifdjen ftatecrjismus burdföulefen, um ein klein 
roenig in bie katfjolifdje 'pfndje fid) eingufütjlen unb uns nad) unferem SBir, 
nad) unferer (Eigenart beurteilen gu können. (Seb,r richtig!) 

SHrd)lid)e 3reit)eit ibealen Sinnes umfajjt groeitens Bekenntnis 3 
frei f) et t unb £efjrfreif)eit. 3efte Bekenntnisformeln oerroerfen tjeijjt 
bie Stauern bes ©ottesfjaufes nieberlegen unb bem ©laubensnil)ilistnus bie 
£ore öffnen. 2)ie Bekenntnisfreiljeit barf aud) baburd) nid)t eingefdjränkt 
roerben, bajj bem bekenntnismutigen, perfönlid) tüchtigen jungen Spanne ber 
$Deg gutn SKeferoeoffigier, gur prjilofopfjifdjen 'profeffur, au anberen Ämtern 
oerbaut roirb. (Beifall.) (Er barf nid)t oor eine Sure kommen mit b<» r 
2luf)d)rift: (Eingang ben ftatfjoliken oerboten. (Beifall.) $)ie £ef)rfrei* 
I) e i t erprobt fid) im mobertten Staatsiebett gumeift an ber SQTitarbett in ber 
Sdjule. ©ei)t in bie $3elt unb leljret bie Bölker! $as ift ©ottes ^Xuf- 



3roeiter ^erfammlimgstag. 195 

trog. 3)er Qtaat mug alfo bie Slirdje gefjen unb bic Völker lefjrcn taffen. 
3Bas bie Slirdje tun mug, bas muß fie tun bürfen, ofme erft bei Pontius 
unb flatus bas ^lacet einloten. (Beifall.) ©ottes $Bort lägt fid) nid)t 
on bie ^ette legen. SDTan kann feine Senbboten einkerkern, aber gerobe 
aus einem foldjen ^Ipoftelkerker flammt bas 5Bort: Verbum Dei non 
est alligatum, ©ottes $Bort lägt fid) nidjt burd) ^angelparograp^en unb 
Sdjulfperrgefe^e in ben Kerker fperren. £eo XIII. f)at einmal barauf f)in= 
geroiefen, bag in einer 3eit gügellofer "preg* unb SRebefreifjeit es boppett 
roiberfinnig fei, bie Lehrtätigkeit ber $ird)e beftfjränken gu mollen. (6et)r 
richtig !) Unferen ©laubensbrübern jenfeits ber 93ogefen gilt bie £ef)rfreil)eit 
nad) bem alten 3beat ber ecole libre als ein fo großes ©ut, bag fie 
neben ben ftaatlidjen £aienfdjuten eigene 6d)ulen errichteten unter finanziellen 
Opfern, non benen mir in 2)eutfd)lanb keine ^fjmtng fjaben. (Sein* ridjtig!) 

Sagen mir es ftolg fjeraus : 58enn aud) bie eingelftaatiidje ©efe^gebung 
in 2)eutfd)lanb mancherorts bie katfjolifcfye (Ergiefjung ber Slinber erfdjroert, 
im allgemeinen rairb bod) bei uns ber $ird)e Freiheit inbegug auf ben 9*e= 
ligionsunterridjt in ber Sdjule gelaffen. (Beifall.) 

3beale 3reit)eit ift brittens 35erfaffungs = unb 35erroattungs= 
freitjeit. 5)ie 93erfaffung, bas Noli me tangere bes mobernen Staates, 
ift aud) bas unantaftbare Heiligtum ber Slirdje, gumal an ifjrer 35erfaffungs= 
urkunbe ein göttliches Siegel leuchtet. 33erfaffungsgemäg ein roeltmeiter 
3entralbau, lägt fie fid) ofjne 35erfaffungsbrud) nid)t begentralifieren unb in 
ein ^aoitlonfnftem non 91ationalkird)en auflöfen. 35erfaffungsgemäg ein 
t)ierard)ifd)er (Einfyeitsbau, in bem bie Fülle ber SRegierungsgeroalt auf ben 
(Erben ber ^etrusfdjlüffel in ^Kom fid) vereinigt, r)ot fie keine Hintertüren 
für eine SDtitregierung in bemokratifdjem Sinne — frei unb fouoerän aud) 
in bem Sinne, bag fie fid) non 53ölkerlaunen unb 3eitmoben nid)t be= 
r)errfd)en lägt. 3m ©eifte ber kirchlichen 95erfaffung ift aud) bas Orbens* 
raefen eine ^flangung, bie ber 5)err gepftangt, keine Fehlentwicklung bes 
(Eoangeliums. 

3m Flamen ber 93erfaffungsfreil)eit forbert bie Slirdje aud) bie fou* 
neräne Unabhängigkeit iljres Oberhauptes, ©erabe im $onftan= 
tinifdjen 3ubeljaf)r, im ©ebenken ber Satfadje, bag ^onftantin feine ftefibeng 
non 9Som raegoerlegte unb bamit bem 3mitterkönigtum in ber (Eroigen Stabt 
unb bem Konflikt ber beiben ©eroalten oorbeugte, erfdjeint bie 5Degnat)me 
bes ftirdjenftaates als ein Attentat auf bie kirdjtidje Freiheit. 35olle Freiheit 
ber Ä?irct)e gibt es nidjt ofjne Freiheit bes ^ßapftes. Soll bie $ird)e auf 
unoer^äunten SBegen mit ungebunbenen Rauben iljre SBettmiffion erfüllen, 
mug if)r Oberhaupt fouoeräne Freiheit geniegen. (Beifall. 9*ufe: Sefjr 
richtig!) 

^uf bem ©ebiete ber 93erroaltung erfjebt bie $ird)e ben ibealen 
^nfprud), in einer Form, bie aud) „auf (Erben binbet", im Umkreis bes kira> 
lidjen ^Kedjtsgebietes fid) gefefcgeberifd) gu betätigen, ben Stubiengang it)rer 
^riefteramtskanbibaten gu leiten, bie kirchlichen 2tmter freiljänbig gu befefcen, 
foroeit fie nid)t in Slonkorbaten mit ber roettlidjen Obrigkeit anbers oerein= 
bart tjat. %u<$) in ber ^ermögensoerroaltung leljnt bie $ird)e, foroeit nid)t 

13* 



196 Verlauf ber ©eneraloerfammlung. 

ein Slonkorbat anbers beftimmt, bie Vormunbfdjaft ab, roeil fte roeber minber* 
jäfjrig nod) altersfdjtDad) ift. 3m frangöfifdjen Kulturkampf l)at fie lieber 
bas Vermögen als bas 'pringip ber freien Vermögensoerroaltung geopfert. 
(Beifall.) 

3ur ibealbilblicrjen £freirjeit gehört oiertens bie $ultusfreif)eit. 
Slultusfreirjeit ift bas ureigenfte 9*ed)t ber ftirdje, if)ren ©ottesbienft nad) 
irjrer ^Irt gu galten, bie Sakramente gu fpenben, ben Feiertagen bes ftircrjen* 
jafjres unb ben Stierftunben bes SD?enfd)eniebens eine befonbere titurgifdje 
^Bcifje gu geben. 3m allgemeinen fjat ber moberne Staat bas Slultusgebiet 
als rein m'rdjlicrje Fontane freigegeben. £eiber mit einigen 3nkonfequengen. 
•21501)1 mirb fjeute nid)t mef)r roie unter 3ofepl) IL bie 3af)l ber bergen am 
"Jlltar nadjgegärjit (Heiterkeit), nid)t metjr mit bem (Ellenmafj bes rjeiiigen 
33ureaukratius bas 33ruberfdjaftsgebet nacrjgemeffen. (©rojje Heiterkeit.) (£s 
kommt aber bod) mancherorts 51t einer eigenen 9*egierungsentfd)liej$ung, roenn 
ein Orbensbruber aufgenommen raerben foll. (Hört! Hört! Heiterkeit.) 3n 
SDtefc ift burd) bas Verbot ber ^ronleicfjnamsprogeffion eine 53refd)e in bie 
Kultusfreirjeit gelegt. $Benn bie £Feftungsroerke oon SDTeö nicfjt einfallen bei 
ben Umgügen ber Surner unb anberer Vereine, bie allfonntäglid) auf ben 
SOIefcer Straßen gehalten roerben, mürben fie aud) nid)t einfallen, roenn bie 
£Fronleidmamspro3effion geljalten roürbe. (Stürmifdjer Beifall.) SOlit Kirnen* 
fafjnenftangen finb nod) niemals ftanonenadjfen oerbogen roorben. (©rojje 
Heiterkeit.) Stonftantin füfjrt ben Beinamen eines ©rofcen, nidjt bloß, roeil 
er ben (Eckpfeiler einer neuen Staats* unb ©efettfcrjaftsorbnung einfenkte, 
merjr nod), roeil er als (£rfter unter ben 3äfaren ben ©ebanken fajjte, bog 
eine Religion oon göttlichem 5Dar)rr)eitöger)alt mit polizeilichen SQtafenaljmen 
nicfjt unterbrückt roerben kann. (£ebrjafter Beifall.) 

III. 

3)a id) aber nidjt für bas 3arjr 313, fonbern für 1913, nidjt für bie 
ibeale, fonbern für bie reale 3Belt rebe, mufs id) bem gefd)id)tlid)en Vilb ber 
kircrjlidjen 5reif)eit unb bem ibealen Söilb nod) 

bas reale 53 i I b im Spiegel bes 20. 3arjrf)unberts 

anfügen. 5)as ftonftantinifd)e ^reiljeitsjubiläum f)at mefjr als ard)äologifd)e, 
es t)at roudjtige ©egenroartsbebeutung. 9lud) im ©egenroartsleben fällt bie 
3tage nad) ber kird)lid)en £?reifjeit gufammen mit ber £?rage nad) bem 
Verhältnis groifdjen Slirdje unb 6taat. 5)iefes Verhältnis fjat im 
Völkerleben ber ©egenroart in breiSnpenfid) ausgeprägt: ftnedjtung 
ber ftircfje nad) frangöfifctjem SUtufter, Trennung oon ber stirdje nad) ameri* 
kanifd)em SOtufter, Verbinbung mit ber 5lird)e nad) beutfdjem SEJtufter. 

ftnecrjtung ber ftirdje nad) f rangöfifdjem SDtufter! 6ie 
kennen alle bie Wirkungen bes frangöfifdjen Srennungsgefetjes oon 1905. 
3)ie logifdje Konfequeng roäre geroefen: laisser aller, laisser faire. 
Statt einer frieblidjen Trennung begann eine brutale Verfolgung : bie Örbcn 
rourben ausgeraubt unb geästet, bie ftruaifije aus ben 6d)ulen unb ©e* 



3roeiter 55crfammlungstag. 197 



ridjtsfäten geworfen, bie Steine bes Heiligtums auf ben ©äffen gerftreut. 
2)ie 3reil)eit mürbe gur <pi)rafe, bie Unfreiheit gum ©efe&. 3)ie $ird)e, bie 
2lfjnfrau ber frangöfifdjen Kultur, rourbe im 3nnerften if)res Heiligtums ge= 
knechtet. 9tero unb SDtajentius kamen aus ben ©räbem unb beftiegen ben 
Sfjron bes fjeiiigen Cubroig. Unb niemanb kann fagen, roie roeit es in ber 
<Xaa)t ift. 

3)er groeite Stjpus: Trennung oon ber Slirdje nad) ameri* 
kanifdjem 30tufter! 3mifd)en bem fran^öfifdjen unb bem amerikanifdjen 
Softem liegt ein Ögean oon Unterfdjieb. £?rankreid) fjat in ausgefprodjen 
kirdjenfeinbtidjer ^rt bie ftirdje befefjbet, bie bereinigten Staaten bagegen 
rooüten in kirdjenfreunbtidjem ober roenigftens in religionsfreunbtidjem ©eifte 
ben religiöfen (Efjaraktergug im öffentlichen £eben nicr)t oerroifdjen. 3enfeits 
bes 9geans eine freie $ird)e, menigftens bis fjeute nod) ! 3enfeits ber 95o= 
gefen eine geknechtete $ird)e. 9lud) in unferen SKeit)en rotrb ber Sraum 
roeitergeträumt, eine Trennung oon Staat unb ftirdje nad) amerikanifdjem 
SUtufter bringe bas golbene 3eitalter kird)lid)er £?reif)eit. 3)enkt &ud), jagen 
uns bie 58ortfüf)rer biefes $Binbtf)orftgebankens, bann könnten mir mit ein* 
geftemmten (Ellenbogen reftlos bie <iRed)te ber Slirdje gurückforbem ot)ne 
Slonkorbatsabftridje, bann könnten mir mit allen ©locken gu einer SDtiffion 
gufammentäuten, ofjne erft auf einem eingeknickten 33ogen anfragen gu muffen 
(große Heiterkeit); bann mürbe unfer Klerus nie in bie ©efafjr kommen, 
beffen £ieb gu fingen, beffen 53rot er ijjt. 2)enkt (Eud), fagen fie uns, ber 
Staat fjat ja fcfjon bie Trennung oon feiner Seite fjalb oollgogen burd) Sin* 
füfjrung ber 3iüitet)e, ber Simultanfdjule, ber freireligiöfen Sdjule unb ber 
3euerbeftattung. Steg, bie Trennung oom Staate nad) amerikanifdjem SQtufter 
fei ber 5Beg ins gelobte £anb ber kirchlichen Steifjeit. 'Slber, meine 93er= 
efjrten, man barf nidjt oergeffen : roenn bie Trennung bei uns kommt, bann 
kommt fie nidjt nad) amerikanifdjem, fonbern nad) frangöfifdjem SDtufter 
(Stürmifdjer Beifall), nid)t als ^lufftieg gur ^reifjeit, fonbern als 9lbroeg gur 
$ned)tfd)aft, nidjt nad) bem patriardjalifdjen £?riebensregept : ©efjft bu gur 
9Sed)ten, fo gel)' id) gur Linken, fonbern nad) ber SDtoral bes 9*inalbo 9ti* 
nalbini: 3ür bie Slirdje ift es 3"r eit) ei t genug, oogelfrei gu fein. 
3)ie SDtänner, bie bie Trennung im Programm fjaben, bieten uns keine ©e* 
roäfjrfdjaft bafür, ba& es iljnen um bie 3reifjeit ber Slirdje gu tun ift. (Sefjr 
richtig!) 

Wotyi gibt es unter ber Sonne kein groeites 9tetigionsfnftem, bem eine 
Trennung oom Staate fo roenig ben £ebensnero burd)fd)neiben mürbe, mie 
ber kattjolifdjen ftirdje. (Seljr richtig!) SWf 3afjrljunberte oor ftonftantin 
fjaben ben blutfdjriftlidjen Säkularbemeis erbracht, bafj unfere $irdje aud) 
ofjne Staatsgunft lebensfähig bleibt. (Beifall.) Slber aud) ba bürfen mir nidjt 
oergeffen : bie Trennung oon Staat unb ftirdje märe nur bas 93orfpiel au bem 
9tadjfpiel: Trennung bes Staates oon jeber pofitioen Religion. Unb bann 
ftet)en für bas gemeinfame 35aterlanb gu Ijofje ©üter auf bem Spiel, als ba& 
mir bie Trennung roünfdjen möchten, um bie ftonfeffionen oor eine $raft= 
probe auf £eben unb 2ob gu ftellen. (Sefjr roafjr!) 9*edjnen mir bagu bie 
toeiteren 9tafj= unb 3ernroirkungen einer Trennung — bie $oü)\ä)uUn ofjne 



198 Verlauf bcr ©enerafoerfammlung. 

tf>cologifd)e Fakultäten, SOTilitär unb Staatsanftalten jebcr %xt ofme Seel= 
forge, 6onntag orjne ftaatüdjen Sdjut; — bann oerftefjen mir, roarum bie 
^äpfte bes legten 3arjrf)unberts trotj bcr frohgemuten (gingelftimmen fid) be= 
tjarrlid) gegen bie Trennung ausgefprodjen rjaben unb ber Sntlabus bie 
ärennungstrjeorie oerroorfen f)at. 

9er brüte, ber ibeale Snpus ift bie 33erbinbung oon 6taat 
unb Slirdje nod) beutfdjem SDtufter. 35on ben obengenannten 'SBunben 
abgefefjen, ift biefe 35erbinbung auf ber oötkerredjtlicrjen ©runbtage ber $on= 
korbate unb Slonoentionen bie SRednstage nad) bem ^ergen £eos XIII, unb 
^3ius X. Unfere 3eit ift groß im 3erkleinern, im Spegialforfcrjen, im ^Iuf= 
teilen in Strome; eine foldje 3eit braudjt große Snntfjefen, unb eine ber 
größten tautet : 93erbinbung oon 6taat unb Slirdje, getragen oon ben fittlidjen 
©roßmäcrjten Vertrauen unb Sreue. (£ebf)after Beifall.) %n meiten 9*ed)ts= 
gebieten, roie am (Stjeredjt, 6d)ulred)t, $Irmenred)t, rjaben 6taat unb SUrdje 
gemeinfames 3ntereffe; gegenfeitiges Vertrauen ift fjier um fo notraenbiger, 
ba bie ©renglinien auf biefen SRedjtsgebieten nidjt überall fo klar finb roie 
gmiferjen SCKeer unb 3 : eftfanb. 

3n biefer 95erbinbung ift ber 6taat ein 5B o 1) 1 1 ä t e r ber $ i r d) e 
burefj feinen Scrjufc. ^Bir rjaben Sdjufcparagraprjen im Strafgefe^bud), bie 
über ftultusorte, SMtusperfonen unb Slultusleben ben 6d)ilb galten, roenn 
aud) unfere Ferren Staatsanwälte manchmal eine etroas ftärkere ^Brille rjaben 
bürften. (Heiterkeit.) §>ie materielle 53eif)ilfe bes Staates ermöglicht ben 
SDtiniftern ber ftirdje, fid) gang ifjrer geiftu'djen SDTiffion gu roibmen unb 
333erke größeren Stils gu fdjaffen, bie bei ber heutigen Finai^kraft unferes 
Volkes otjne Staatsbeirjiife nid)t erftünben. Unb felbft bie Staatsaufficrjt über 
Slircrjenoermögen unb ^irdjenbauten, bie ben 5ernerfter)enben ber größte 6tein 
bes ^tnftoßes ift, fjat aud) irjr ©utes erjrlid) anerkannt. SBenn mir aua) gut 
or)ne Staatsaufficrjt feiig roerben können, fo r)at bie SDtitarbeit bes Staates 
bod) if)r ©utes für bie ted)nifd)e ©üte ber kird)lid)en bauten, für bie kira> 
lidje Denkmalspflege unb für bie formal georbnete 35erroattung bes ftirdjen* 
oermögens. (Beifall.) 

3n ber 55erbinbung oon 6taat unb Äirdje ift aber and) bie ftirdje 
eine $Dorjttäterin bes Staates burd) il)re religiös=fittlid)e, irjre fokale, 
irjre nationale SUtiffion. 9teligiöfe Verarmung gef)t mit ber fokalen 33erroil 5 
berung 5)anb in ipanb, 2Bad)stum ber Religion ift SBacrjstum ber "Bolkskraft. 
3)er moralifd)e bankerott eines Volkes ift ber Sdnittmadjer bes politifdjen 
3ufammenbrud)s. 3)ie religiös=fittlid)e SDIiffion ber ^irdje ift alfo <$ugleid) eine 
oaterlänbifdje kat. 3)urd) il)re $?er)re oon Autorität, oon Eigentum unb ßfje 
fpridjt bie Äirdje gugleid) irjren Segen über bie Sragpfeiler ber fokalen 
Örbnung. (23raoo.) ©erabe auf ben 3arjnen K'onftantins fteljt gefd)riebcn: 
2)as Slreua füfjrt aua) 3U nationalen Sriumpfjen. ftulturkämpfcrifcrje Sdjroff* 
fjeit gegen bie SUrdje entroertet ftaatserrjaltenbe $Berte unb entmur^elt ftarke 
^Bur^eln nationaler ftraft. (33raoo.) 

£od)anferjnlicrje ^Berfammiung ! 9Tad) ber Sd)lad)t an ber Siberbrücke 
rjielt ftonftantin feinen (Einzug in <Kom. (£ine neue 3eit podjte an bie 



3roeiter ^erfammlungstag. 199 

£ore ber Eroigen 61abt: „2ut eud) auf, if)r eroigen Sore, bcr König ber 
Herrlichkeit f)ätt feinen Einzug." Roma, Christus ad portas! 3um erften* 
mal ragte fjod) über ben £egionsabtem bie 6tanbarte mit bem Ef)riftus= 
namen auf ber 33ötkerftraße, unb als bie Legionen burd) ben Konftantin* 
bogen sogen, ba begannen nebenan im Kotoffeum, roo bie SDtärrnrer bes 
dnifttidjen Samens oerb tutet roaren, bie 6teine gu reben: „Heil ©ir, Kaifer, 
bie Soten grüben ©id)!" (£ebf)after Beifall.) damals J)at bas Kreug, bie 
Kaiferftanbarte ber größten 3eiten, bie Oriftamme ber größten Sriumpfje, 
bas ftedjt erobert, im öffentlichen £eben mit Efjren fid) fefjen au laffen. damals 
Ijat auf ber Utjr ber $Beltgefd)id)te bie ©amaskusftunbe ber Erkenntnis ge= 
fdjtagen, ba$ bie geiftigen unb göttlichen Gräfte in unferer ^eiligen Kirdje 
mit militärifdjer Übermalt fid) nid)t gu $3oben fd)lagen laffen. ©arum fei 
es bie 3ubiläumsgnabe bes Konftantinifdjen 3af)res, ein flammenbes ©elöb* 
nis auf bie Kreugftanbarte Konftantins : Kirdje ©ottes, freigeborene Königs* 
braut bes Kreuges, 3ubitarin ofjne gleichen in ber $3eltgefd)i d)te, fie mögen 
Letten unb ^Baffen fdjmieben, ©eine beutfdjen Katholiken wollen eine 
Ehrenlegion ©eines Kreuzes, eine 5Bef)rkraft ©einer 3teif)eit fein — freie 
Kinber einer freien SDTutter ! (Stürmifdjer, nid)t enbenroollenber, immer roieber 
oon neuem einfefcenber Beifall.) 

^räfibent 3iirft au ßöroenftetn : 

SÖteine Ferren! 6ie muffen ja bod) einmal aufhören! (Heiterkeit.) 
Se^t roerben 6ie oerftefjen, roarum id) mid) fdjon oor beginn ber 9^ebe 
madjtlos erklärt fjabe, raürbig ben ^Kebnern au banken ; 6 i e Ijaben es beffer 
oerftanben. (Heiterkeit unb Beifall). 

3d) bitte nun ben H errn 6d)riftfüf)rer, einige SUtitteilungen 3U oerlefen 
unb einige Telegramme, bie für uns eingetroffen finb. 

6d)riftfüf)rer Dr. SJriining oerlieft bie treffen einiger eingelaufenen 
^5rioatpoftfad)en. 

ferner fjabe id) ben Auftrag, mitzuteilen, ba% bie ehemaligen 3 : elb* 
kirdjer gebeten roerben, t)eute abenb im @ranb*5)otet angumelben, ob fie 
morgen abenb 8 Ufjr bort fein motten, unb groeitens roerben bie an ber 
©eneraloerfammtung teilnefjmenben 3Bürttemberger fid) morgen (©ienstag) 
abenb oon 8V2 Mf)r <w int ©eroerbefjaufe treffen, ©as ©eroerbefjaus liegt 
in ber $3afjnf)offtraße, unb groar roirb bie 3ufammenkunft im ^tebengimmer 
ftattfinben. 

Es finb ferner folgenbe Telegramme eingelaufen: 

©er katfjotifdje 6tranbklub 3uift überfenbet ber 60. ©enerat* 
oerfammlung ^erglidjfte ©ruße mit bem $3unfd) auf einen impofanten 
Verlauf ber Tagung. 

©er ^räfibent Öoerfjuis, ^ürgermeifter. (Beifall.) 
©ie im 9Torbfeebab 53orkum im 6tranbklub oerfammelten ka* 
tljolifdjen Kurgäfte entbieten bem Katholikentag tjeralidjen ©ruß unb 
roünfdjen erfolgreiche Arbeit. 

3m Auftrag: Kilian Koef)lers, ©orftotel. (Söeifaü.) 



200 Verlauf ber ©encraloerfammlung. 

3)ie katfjolifdjen 3Dtänner= unb ^Irbeiteroereine oon SDtaing unb 
Umgegcnb fenben fjeralidjften ©rüg. 

Prälat £Forfd)ner. (Beifall.) 

3)er St. 3ofepf)s*9!3?änneroerein £amburg*5)ammerbrook fenbc* 
freunblid)en ©rufe mit bem $Bunfd)e, ©ottes Segen begleite bie $3e= 
fcrjlüffe ber ©eneraloerfammlung. 

Staubad), Gräfes. (Beifall.) 

£eiber bnxd) fturgebraud) oerfjinbert teilzunehmen, roünfdje glück= 
lidjen fegensreidjen Verlauf. 

©raf ^rafdmta. (Beifall.) 

«präfibent 3ürft m Cöroenftetn: 

SÖteine Ferren! 9Tunmef)r gebe id) bas SBort bem legten <Rebner ber 
35erfammlung, 5)errn Seminarbirektor Dr. £oeber, über bas Sfjema : 

„3)te reltgiöfen Sßfltdjten bes gebtlbeten ßatenftanbes", 

unb id) bitte Sie, aushalten, meine Ferren ! Sie fjaben gar Reine 3ff)nung, 
mos für einen grogartigen Appetit Sie fjaben werben, roenn Sie eine Stunbe 
länger auf ifjr ^Ibenbeffen roarten muffen. 

SeminarbireRtor a. 2). Dr. #oeber (mit lebhaftem Beifall begrüßt) : 

^odnoürbigfte Ferren 23ifd)öfe unb tibtel ^odjanfefjntidje 35erfamm= 
lung! SDteine S)amen unb Ferren! 

93iete ipunberte, roofjt gar Saufenbe oon S3efudjern ber 60. ©eneral* 
oerfammlung tjaben in biefen Sagen, als fie ber alten SDtofelfefte näfjer 
kamen, fdjon roätjrenb ber ^afjrt bie ftolge gotfjifdje ftatfjebrale biefer erjr* 
mürbigen 33ifd)ofsftabt aus ber £?erne erfdjaut. SBenn biefes ©ottesfjaus 
and) nid)t mit fo fjofjen türmen oerfefjen ift roie ber Kölner 3)om unb bas 
Strafeburger SSKünfter, fo ergebt es ficr) bod) roie ein befjerrfdjenbes 3Baf)r* 
geilen geroaltig unb einbrucksooll über bas 9Beicr)bilb ber 3D?enfd)enroof) s 
nungen, fteigt roie ein in Stein erbautes Credo in unum Deum fjod) 
empor über ben 3)unft unb bie Sdjroere bes alltags, ift uns in feinem 
^lufroärtsftreben in lichter 5)öf)e ein Snmbol unferer djriftlidjen 3beale unb 
ruft uns, fo oft roir ben 531idi barauf ridjten, gu: Sursum corda, empor 
bie 5)ergen, aufroörts bie ©ebanken! 

So ragt aud) bie jäfjrlid) roieberkefjrenbe ©eneraioerfammlung ber 
Slatfjoliken 2)eutfd)lanbs fjeroor aus unferem roeltlid)=bürgerlid)en Schaffen 
unb arbeiten, ift uns ein SDtarkftein unb ein £eud)tturm gugleicr), an bem 
roir uns in gleicher d)riftlicr)er ©laubensüberjeugung unb in ed)t katrjolifcfjer 
Q3erbrüberung in fo oielen roidjtigen fingen roieber orientieren unb für 
roeitere Tätigkeit mit 23egeifterung, mit SDTut unb Vertrauen erfüllen. 5)ier 
gilt es nid)t blofe, ^Kedjenfdjaft abjuiegen über bas im oerfloffenen Saljre 
auf fo manchen ©ebieten bes religiöfen, fittlidjen, päbagogifdjen unb fokalen 
2ebens ©eleiftete, fonbem f)ier gilt es and), au ben inaroifdjen aktuell ge= 
roorbenen fragen unb Aufgaben unferer 3eitkultur Stellung 511 neljmen unb 



3roeiter 'iBerfammlungstag. 201 

bie befonberen 'pflidjtenkreife gu erkennen, bie bringlidjen Aufgaben gu be= 
geidjnen unb abguftecken, roeldje bie einzelnen 6d)id)ten unb ©lieber bes 
Volkes, mit ifjrem "pfunbe roudjernb, gu erfüllen tjaben. SBci biefer Arbeit 
wollen mir aus ber Siefe bes katljolifdjen Beroufctfeins Ijeraus bie ^Pflidjten 
ernftüd) unterfudjen nnb, roie fie es oerbienen, ans £id)t ftellen, bie uns 
je nad) 6tanb, $lmt unb Beruf befonbers obliegen unb oon bereu Erfüllung 
ber 3nf)alt unb ber ^Bert unferes (Singellebens mit abfängt. 

3d) foll oon ben religiöfen ^flidjten bes gebilbeten £aienftanbes reben. 
SBenn mir bebenken, roeldje 9Had)t fjeutgutage ber Bitbung insgemein gu= 
gefprodjen roirb, unb roas nidjt alles in SBelt unb £eben als Bilbung oer* 
r)crrlid)t unb gepriefen roirb, and) roenn fid) fjinter itjrem Sdjeine leiber oft 
Unkultur unb (Etjarakterfdjroädje oerbirgt, fo kann es rooljl kaum ein Sfjema 
geben, bas für bie $atf)oliken fo geitgemäfj geroorben ift roie gerabe biefes. 
Unter ben gebilbeten £aien oerftetjen mir nid)t bloß biejenigen, roeldje eine 
fogenannte akabemifdje Bilbung genoffen unb erroorben l)aben, fonbern and) 
alle 9Jtänner unb brauen, bie, unabhängig oon <Kang, Beruf unb 6tellung, 
ernfte unb lautere Bilbungsintereffen Ijaben unb oerfolgen. ©eroiß gibt es 
gerabe unter ben festeren niele, bie ein intenfioeres unb reineres Bilbungs* 
ftreben aufmeifen als manage, bie an einer £>od)fd)ule immatrikuliert finb 
unb es bod) gu keiner roafjren unb fjarmonifdjen Bilbung oon ©eift unb 
£erg gebraut, fonbern es in biefer Begiefyung mit ifjren 6tanbespflid)ten 
manchmal redjt leid)t genommen Ijaben. 

3)ie gebilbeten 6tänbe mibmen fid) berufsmäßig einem roiffenfd)aftlid)en 
3 : ad)e, betreiben es nad) roiffenfd)aftlid)en ©runbfäfcen unb gu roiffenfdjaftlidjen 
3roecken. 6ie bienen baburd) mittelbar ber SBafjrfyeit ; benn biefes ift ja 
legten (Enbes bas 3iel unb ber (Gipfelpunkt jeber ed)ten 3Biffenfd)aft. 6ie 
oerroirklidjen bamit ein 6treben, ftillen einen junger unb 3)urft nad) (Er* 
kenntnis, ber ber SDtenfdjennatur angeboren ift. 3)er 3)rang nad) 325af)rl)eit 
ift oon ©ott unausrottbar in ben SDtenfdjen hineingelegt, unb biefer muß 
bem orange folgen. 2ankt bod) fdjon ber ©ottesbefejjl in ber älteften 
unb erljabenften SDtenfdjljeitsurkunbe : Unterwerfet eud) bie (Erbe unb Ijerrfdjet 
über fie. $Bie märe bies anbers möglid) als baburd), ba$ ber SDtenfdjen* 
geift burd) ©ebankenarbeit unb burd) £Forfd)ungen unb (Experimente bie 
Gräfte ber 5Belt auffpürt unb burd)bringt, if)re 9tätfel ergrünbet unb gu 
löfen fud)t. 

^räfibent £?ürft gu ßöroenftein (ein ©lockengeidjen gebenb): 

SDteine Ferren! diejenigen oon 3l)nen, bie nad) £aufe getjen mollten, 
Ijaben 3eit gefjabt, bies gu tun. 3d) bitte bie oereljrte Berfammlung, fid) 
rut)ig gu oertjalten mit 9*ückfid)t auf ben ftebner, mit 9*ückfid)t and) auf 
biejenigen, bie ber SRebc laufdjen mollen. 

SKebner Dr. #oeber (fortfatjrenb) : 

3)ie Betätigung biefes (Erkenntnistriebes märe einfeitig, befdjränkt unb 
fragmentarifd), roenn fie fid) nur auf bie ©egenftänbe ber natürlichen Über* 
legung unb ^orfdjung begießen unb bas SBefen ber Religion, itjre Quellen 



202 Verlauf ber ©enerafoerfammlung. 

unb 3iele, il)re Ausübung unb Wirkung auger Betradjt laffen roollte. 3)er 
d)riftlid)e ©laube ift groar feinem 3Befen nach, übernatürlich, ein göttliches 
©nabengefdjenk, er ift aber aud) ein Akt ber menfd)lid)en Vernunft unb bes 
menfd)tid)en ^Bittens unb ift aud) oon ber oernunftgemäßen Betrachtung feines 
3nfjalts begleitet ; benn bas Übernatürliche beruht, toie ber 1)1. Auguftin leljrt, 
auf bem Natürlichen. Wuä) biejenigen, bie fid) als fjörenbe ©lieber gur katt)oli= 
fdjen $ird)e rechnen — in unferem fJalle bie SDTitglieber ber gebilbeten Laien* 
ftänbe — fjaben nidjt allein bie 'pflidjt, in ifjrem ©lauben ftanbfjaft 3U be= 
fjarren unb etroaige 3ioeifel an ber ^Bar)rr)eit ber d)riftlid)en £ef)re ab3U= 
roeifen, fie fjaben aud) bie ^flidjt, ben 3nrjalt itjres ©laubens ernft unb 
geroiffenfjaft fid) anzueignen unb oon ber ©runblofigkeit ber gegen ir)n er= 
rjobenen (Simoänbe fict) gu überzeugen. (Lebhafter Beifall.) $)iefes Bebürfnis, 
bie $Bal)rl)eit ber katr)olifct)en Religion oor bem £Forum ber Vernunft bar* 
3utun unb zu rechtfertigen, beftefjt feit ben Apofteltagen burd) ben ganzen 
Verlauf ber ©efdjidjtc ber Slircfje bis auf unfere 3eit. Suis groei Urfadjen: 
3)ie Offenbarung ©ottes an bie SD?enfd)t)eit ift burd) bie gefd)id)tlid)e ^erfon 
bes SÖteffias 3efus (Efjriftus objektio abgefd)loffen, allein bie einzelnen Säfce 
feiner £efjre finb, toie bie Blätter ber Nofe, groar alle in ber ftnofpe ent* 
galten, fie öffnen unb entfalten fid) aber mit ber 3eit immer metjr. 3)iefe 
Entfaltung oollziefjt fid) unter bem fteten Beiftanbe bes 5)1. ©eiftes burd) 
bas oberfte Celjramt ber ftirdje. (Lebhafter Beifall.) 3)ie geoffenbarten $Baf)r= 
fjeiten, bie oon ber ftirdje als oon einem lebenbigen Organismus beroarjrt, 
gefjütet unb gelehrt werben, begießen fid) auf bie f)öd)ften 3)inge ber 9ETCenfd) s 
fjeit. 6ie erforbern burd) ifjren erhabenen 3nr)alt unb itjren abfoluten 'SBert 
für bie SDtenfdjen aud) oon bem gebilbeten Laien, ba% er fid) mit Aufbietung 
aller feiner ©eifteskräfte ebenfo ernftlid) raie ausbauernb ber (Srfaffung unb 
3)urd)bringung ber Leljren bes ©laubens raibmet. 

©erabe bie Angehörigen ber gebilbeten Laienftänbe, bie fid) berufsmäßig 
mit ben Werken ber äußeren, immer reidjer fid) entfaltenben Kultur befdjäf* 
rigen, laufen oft unb leidjt ©efafjr, oöllig barin 3U oerfinken unb bas £e* 
bensibeal reftlos in meltlidjer Kultur aufgeben gu laffen. 3a mandje finb 
fogar törid)t unb oberflächlich genug, ben Sprud) zur Lebensmarmte 3U nehmen : 
,,3Ber 2Biffenfd)aft unb ftunft befifct, ber t)at aud) Religion." Unb boct) rote 
oiele fog. ©ebilbete trifft man in allen Lebenslagen, bie „SBiffenfdjaft unb 
Slunft" befifcen, aber in it)rer gangen Lebensanfdjauung unb in il)rem Ber= 
galten zu iljren SDTitmenfdjen nur zu beutlid) oerraten, baß itjnen bie roarjre 
Bilbung abgebt, bie eble, rjarmonifdje Bilbung, bie nur auf bem ©runbe ber 
djriftlidjen Religion erblüht. (Lebhafter Beifall.) 

Unb bann! 3Bie oft unb rcie fdunärjlid) roirb nid)t bie ©laubens* unb 
6ittenlet)re ber ftircrje oon itjren ©egnem entftellt unb oerfälfdjt ! Balb kommen 
bie Angriffe oonfeiten ber *}3r)ilofopt)ie unb ir)rcn oerfchjebenen Nid)tungen, 
bem Nationalismus, bem Pantheismus unb bem SDtaterialismus, balb kommen 
fie oon ber ©efd)id)te, balb oon ber 9Iaturtoiffenfd)aft. Oft erliegen aud) 
fd)led)t unterrichtete katrjolifdje Laien ber gebilbeten 6tänbe ben (Eimoänben 
unb Kritiken, bie fie oonfeiten ber Vertreter biefer ^Biffenfdjaften l)ören ober 
lefen, obfd)on biefe Vertreter gerabe in Neligionsfragen große 3gnorantcn 



3roeiter 33erfammlungstag. 203 



finb unb burdjaus keinen SKefpekt oerbienen. (3urufe: Sef)r ridjtig!) 9em 
intellektuellen 3ufQmmenbmc^ folgt bann nidjt feiten ber moralifdje. (£s ift 
bafjer ^5flid)t ber gebilbeten £aien, fid) mit ben Werken genau oertraut ^u 
machen, bie, ben Anforberungen unferer 3eit angemeffen, bie (Einroenbungen 
ber ©egner fachgemäß roiberlegen. 2)er Slirdje, iljrer £ef)re, iljren ©naben* 
mittein unb (Einridnungen ergebt es rcie ben alten dornen unb ifjren ©tas= 
gemälben, oon benen ber 3)id)ter (©oetlje) fagt: 

6iel)t man oom SOtarkt in bie ftirdje fn'nein, 

S)a ift alles bunkel unb büfter; 

Unb fo fiefjt's aud) ber 5)err 'pfjilifter ; 

3)er mag bann rootjl oerbrießlid) fein 

Unb lebenslang oerbrießlid) bleiben. 

Slommt aber nur einmal fjerein . . . 

3a, bann finbet ifjr ein gang anberes, ein farbig fjetles SBilb, unb ifjr 
erkennt, bafj eure Vorwürfe unb eure anklagen ooltkommen falfd) unb aus 
ber £uft gegriffen finb. 2Bir befifcen in ber ©egenroart oortrefflidje, tief= 
grünbige unb geiftootle apologetifdje 3Berke, bie bie SDIotioe unb bie ©laub* 
roürbigkeit ber djrifttidjen £eh,ren fdjarffinnig unterfudjen, bas 3Befen ber 
Religion im allgemeinen, bie 9Köglitf)keit unb bie '•Kotroenbigkeit foroie bie 
Merkmale ber übernatürlichen Offenbarung, bas 3Befen unb bie ^enngeidjen 
ber ^irdje (Efjrifti, bie (Entfteljung bes ©laubens unb fein 93erl)ältnis gur 
SBiffenfdjaft übergeugenb barftellen. Alle bie genannten fernen mit iljren 
Unterfragen finb 5. 33. in ben großen apologetifdjen Werken oon $5ofen, 
^ettinger, 3Beiß, Sdjang, 6d)ill unb 3Beber kritifd) geprüft unb erfdjöpfenb 
beantroortet. 3u iljnen ift in ben legten SDTonaten eine neue Apologetik 
fjingugekommen, bas oon ben Stjeologieprofefforen (Effer unb SDTausbad) nebft 
anberen ©eleljrten bes 3ntanbes unb Auslanbes herausgegebene QBerk : „ <R e li = 
gion, (Eljriftentum, $ird)e " , bas neben ben alten (Einroänben gegen ben 
©lauben unb bie SUrdje aud) bie in jüngfter 3eit aufgebraßten 3rrtümer 
roiberlegt unb bie £eljren ber ftirdje felbft in einer fo meifterfjaften 53e= 
f)errfd)ung bes Stoffes unb in einer fo klaffifdjen £?orm gur ©arftellung 
bringt, baf3 mir es in ben $änben aller gebilbeten Scanner unb 3xauen 
fel)en möchten. (Beifall.) 2)as märe in oielen Fällen aud) eine fefjr an* 
gebrachte unb notroenbige Korrektur oon allerljanb fogenannten Reform* 
fdjriften, bie man in ben 33üd)ereien ber Akabemiker fief)t. Als l)öd)ft geit= 
gemäßes 5Berk kommt bagu in 33etrad)t bas 23ud) über ben SDtobernismus, 
in bem ^ßrofeffor Anton ©isler aus (Eljur nidjt nur bas eigentliche Snftem 
bes SDtobernismus auseinanberfe^t unb kritifd) raürbigt, fonbern aud) feine 
Vorläufer unb ©rengnadjbam, unb bamit eine gebiegene, feljr beachtenswerte 
Apologie gegen bie ©runbirrtümer unferer 3eit liefert, bie jeber gebilbete 
£aie lefen unb roieber lefen muß. 

3)ie Lektüre unb bas 6tubium biefer SBerke roirb gerabe in gebilbeten 
Greifen einen oiel nachhaltigeren (Einbruck machen unb oiel eblere 3rüd)te 
tragen, menn biefe Greife je nad) Ort, Stellung unb befonberen 35erl)ält* 
niffen an ben mancherlei 53ilbungsmöglid)keiten unb (Einrichtungen aktio teil* 



204 Verlauf ber ©erterafoerfammhmg. 

nehmen, bie ifjnen einerfeits ein oertieftes Stubium ber £ef)ren bes ©laubens 
unb ber ©efd)id)te ber Slirdje oerbürgen, anberfeits ein feftes 53ollroerk bilben 
gegenüber ben ©efafjren, bie namentlich burd) bie glaubensfeinblidje 3eit* 
pl)ilofopf)ie ifjren religiöfen Übergeugungen unb ifjrer kirctjlicfjcn Haltung 
brotjen. 6eit einer gongen SHeifje oon 3af)ren fd)on roerben an ben Uni* 
oerfitäten mit katf)olifd)=tf)eologifd)er Fakultät oon ben ^rofefforen ber Srjeo* 
logie 33orlefungen für £örer aller Fakultäten gehalten, an benen gerabe bie 
SDtitgtieber ber £aienfakuttäten gern unb mit fjofjem 3ntereffe teilnehmen. 
3n tiefen 35ortefungen merben meift foldje ©ebiete berührt unb fotdje Fragen 
roiffenfd)aftlid) ber)anbelt, bie bem gebilbeten £aien nidjt feiten Sdnoierig* 
keiten bieten ober benen er infolge einer bisfjer einfeitigen 3nformation aus 
3eitfd)riften, 3eitungen unb Vorträgen mit einer geroiffen Skepfis gegenüber* 
fteljt. SJBir fpredjen ben ^rofefforen, bie foldje 95orlefungen für 5)örer aller 
Fakultäten galten, unferen $)ank unb unfere Anerkennung aus (£ebl)after 
Beifall), knüpfen aber bie SBitte baran, fie möchten fid) burd) eine fjier unb 
ba oietleicfjt nidjt redjt befriebigenbe innere ober äußere Seitnaljme ber in 
$3etrad)t kommenbeu Greife nid)t irre madjen laffen. 3d) mürbe nidjt roagen, 
an biefer ©teile eine foldje Anregung ausgufpredjen, roenn \a) nidjt fd)on oor 
oielen 3at)ren als £aienftubent mefjrere 6emefter f)inburd) neben meinen 
Fadjftubien tfjeologifdje Q3orlefungen gefjört tjätte unb mir ein 33ilb fjätte 
madjen können oon ber ernften, oieloergroeigten ©eiftesarbeit, bie in ben 
katrjolifdjen Fakultäten geleiftet roirb. (£ebf)after Beifall.) 9Iid)t feiten mirb 
l)ier unb ba bie Vermutung ausgefprodjen, bafj bas 3ntereffe in ben oor= 
ermähnten 55orlefungen gu roünfdjen übrig laffe. Allein „es mäd)ft oiel 
33rot in ber 3Binternad)t", fagt ber Sänger oon 3>reiäet)nlinben. SQtag aua) 
rein äußerlich, betrachtet mandjes Slörnlein, bas in Vorträgen für alle Fa= 
kultäten gefät mirb, lange rufjen, ja fd)einbar oon roudjernbem 3)orngeftrüpp 
erftickt merben, bod) rafdjer, als man oft benkt, mirb aud) für äußerlid) 
kalte unb religiös 3nbifferente aus ben gebilbeten 6d)id)ten, bie folcfjen 
Kollegien gefolgt finb, ber Frühling unb Sommer kommen unb bie hinter* 
faat bann ljunbertfältige Frud)t bringen. 

(£s ift aua) ^flidjt ber ftubierenben £aienkreife, roo es angängig ift, 
anbere 35orlefungen in ber katf)olifd) 5 tt)eologifd)en Fakultät gu befud)en, etroa 
ein Kolleg über bie fjeilige Sd)rift. 3Bie gang anbers mürben fie lernen, 
bas 225ort ©ottes mit richtigem ^erftänbnis, mit innigem ©efüfjl für bie 
fjeiligen 'perfonen unb Satfadjen im ©eifte ber Slircfye gu lefen unb bie 
roiber bie Offenbarung oon gegnerifdjer Seite oorgebradjten 53ebenken, 
3roeifel unb (Einroänbe gu roiberlegen unb gurückguroeifen ! Ober es finben 
fid) im £ektionskatalog Q5orlefungen über bie Frütjgeit bes (Erjriftentums mit 
ben errjebenben ©eftalten ber tjeiligen ^irdjenleljrer unb mit ben Q3lutgeugen 
für ben ©lauben an ben (Sottmenfdjen ; ober ein Kolleg über bie kird)lid)e 
ftunft ober über bie SSerfaffung ber ftirdje ober bie großartige Tätigkeit 
ber Orben ober über bas Slongil oon Orient! SBie mandjer gebilbete $a= 
tl)olik mürbe bas, mas bie ©egner in 33rofd)üren unb 2agesblättern gegen 
bie Slirdje unb iljre Siener oorbringen, nidjt einmal eines Blickes roürbigen, 
roenn er fid) roäljrenb feiner Stubienjafjre aud) mit religiös=kird)lid)en 



3roeiter Berfammlungstag. 205 

fragen in ber angegebenen 3Beife intenfioer befdjäftigt fjätte! (Stürmifdjer 
Beifall.) 

An einer gongen ^Keifje oon £od)fd)ulen ift man in richtiger SMrbigung 
ber Bebürfniffe ber ©egenroart ba%u übergegangen, eine 6tubentenfeelforge 
gu fdjaffen nnb baburd) ben aus anberen £anbesteilen kommenben 6tubie* 
renben einen religiöfen SDtittelpunkt gu geben, roo fie and) bie roäfyrenb ber 
6tubien3eit auftaudjenben ober aufgeroorfenen trogen nnb 3roeifel erörtern 
können. (Einen Seil biefer 6eetforge bilbet ber akabemifcfye ©ottesbienft 
nnb bie akabemifdje ^rebigt. %ud) für biefe (Einrichtungen finb bie Wka* 
bemiker ber kirdjlidjen Bef)örbe oon bergen bonkbar unb bekräftigen biefen 
3)ank burd) fleißige Seilnafjme an biejem ©ottesbienfte. SDtir finb aus 
jüngfter 3eit 3älie bekannt, roo 6tubierenbe felbft roeite (Eifenbaljnfaljrten 
machten, um nur ja bie akabemifdje "prebigt nid)t gu oerfäumen. (Beifall.) 
freilief) roill biefer akabemifdje ©ottesbienft bie 6tubierenben oon ber gemein* 
fdjaftlidjen 6eelforge in ber Pfarrei nid)t abfonbern, im ©egenteit, er roill 
bas ©emeinfd)aftsberouj3tfein innerhalb ber Pfarrei erft redjt pflegen unb ftärken. 

treten ©ebilbete biefer Art bann ins öffentliche £eben über, fo merben 
fie ben Befud) religionsroiffenfdjafttidjer unb apologetifdjer Vorträge, mie fie 
oon TOtgliebern bes $Belt* ober bes Orbenskterus in oielen 6täbten gehalten 
merben, nid)t als eine löftige 'pflidjt anfefjen, fonbem mit bem in jüngeren 
3afjren geroeckten Verlangen bes ©eiftes eifrig unb freubig fid) ba$u ein* 
finben. 2)ann roerben bie Angehörigen bes gebilbeten £aienftanbes fid) audj 
bei ben Botksmiffionen fjeimifd) füllen unb fid) an ©taubensfeftigkeit unb 
©taubensroärme oon bem einfachen Bolke, oon bem £anbmann unb oon 
bem Arbeiter nidjt befd)ämen laffen. (£ebfjafter Beifall.) 

3)er Bifdjof oon 6pener f)at roieberijolt in ernfter 6tunbe gefagt unb 
fjat es feierlid) Dokumentiert: $Bas bas Bebürfnis ber 3eit ift, bas ift ber 
^Bille ©ottes. 3)as fjaben an gar)Ireid)en Orten bie gebilbeten £aien erkannt 
unb fjaben Bereinigungen gur Pflege ber djriftlidjen $3eltanfdjauung ins 
2eben gerufen. (Es beftefjen foldje Caienoerbinbungen u. a. in Aadjen, 
Bonn, (Eleoe, ftöln, ©üffelborf, Duisburg, ^ilbesfjeim unb SDtefc; einige 
oon ifjnen roeifen fd)on eine redjt erfpriefelidje ©efamttätigkeit unb aner- 
kannte (Erfolge auf. 513er ba beobachtet fjat, roie gerabe in ben großen 
6töbten in fd)ier galjllofen Borträgen unter bem blenbenben 6djein ber 
SBiffenfdjaft bie Sfjeorien einer religionslofen Sötorat oerbreitet ober kon* 
feffionslofe „Sonntagsprebigten" unb freibenkerifdje „Anbackten" gehalten 
roerben, ber roirb in ben Bortragsoereinigungen katfjolifdjer Akabemiker eine 
t)öd)ft geitgemä^e 6djöpfung erblicken. Bon ben fogenannten befferen Greifen, 
oon ben gebilbeten Stänben gefjen gemeiniglidj bie beftruktioen 3been aus, 
oon fjier bringen bie gerfefcenben, auflöfenben Sfjeorien ins Bolk unb 
oergiften es in ber 3Burgel. SDtandje ©ro&ftäbte finb fdjon eigentliche 9Kittel= 
punkte unb 5)erbe, oon benen eine religionsfeinblidje 3Bettanfdjauung in bie 
Waffen bes Botkes bringt, roo SÖtoniften unb 3reibenker, rooljl fürdjtenb, 
ba$ eine religionslofe SBett* unb £ebensauffaffung für bas Bolk auf bie 
3)auer ungulängtidj unb unroirkfam ift, fid) in ifjrer Bolkspäbagogik ber fjer* 
kömmlidjen djriftlidjen Begriffe unb ^tarnen bebienen, um iljre ^ausgemachte 



206 Verlauf ber ©encratoerfammlung. 

Religion an ben SDIann gu bringen. SUtit SRedjt f)at man f)ie unb ba fdjon 
auf foldjen Begriffsbiebftafjl rjingeroiefen unb bic ^alfdjmüngerei foldjer mo= 
berncr 3Beltanfd)auungsapoftel gebranbmarkt. — „©auner mit Apoftelmasken 
fcrjielen", möchte man mit 6d)iller foldjc Bolks* unb 3ugenboerberber nennen — 
bod) einen roirklidjen 3)amm können mir biefer Beroegung nur bann ent= 
gegenroerfen, roenn mir planoolle Einrichtungen fdjaffen, bie roie ber Bonner 
Bortragsoerbanb unb roie bie ermähnten Bereinigungen bie gebilbeten £aien= 
elemente fammeln unb burd) Borträge unb 3)iskuffionen ben SDIitgliebern 
einen ©ebankenaustaufd) fdjaffen, roie fie ifjn für fid) unb aud) für ifjre 3a= 
milien brauchen. 3)as ift für bie gebilbeten £aien ein Nobile officium 
unb empfängt burd) biefe päbagogifdje Auswirkung auf bie ^amilienmit* 
glieber aud) feine fittlidje SQ5eir)e. (Beifall.) 9Bir bürfen mit roärmftem 
3)anke barauf rjinroeifen, ba$ unfer ^eiliger Bater ^ius X. gelegentlid) 
einer 'prroataubieng im 3anuar 1911 bie fjorje Bebeutung ber Bereinigungeu 
ber kaujolifdjen Akabemiker ausbrücklid) anerkannt unb irjnen feinen be= 
fonberen 6egen erteilt fjat; aud) mit gleichem 3)ank barauf rjinroeifen, roel* 
djes 3ntereffe unfere Bifcfjöfe ben neuen Bereinigungen, bie fidj am 25. 3uni 
in $öln gu einem Berbanb gufammengefdjloffeu fjaben, entgegenbringen. 

©etegentlidj ber legten ^atljolikenoerfammlung in Aadjen rourbe in einer 
kleinen Berfammlung über bie bisherige Tätigkeit biefer Bereine Bericht er= 
ftattet ; in biefem 3afjre Ijaben roir bie Eljre, fie in öffentlicher Berfammlung 
bem katfjolifdjen Bolke rjorguftellen unb ben gebilbeten Greifen bringenb gu 
empfehlen; fjoffentlidj roirb es in bem nädjften 3afjre keine größere Stabt 
mefjr geben, in ber nidjt eine Bereinigung gur Pflege ber katljolifdjen 3Belt* 
anfdjauung beftefjt unb in ber nidjt bie gebilbeten £aien im Bunbe mit 
bem Uterus, namentlid) mit ben 6eelforgern unb ben SKetigionstefjrem ber 
fjöfjeren £efjranftatten, biefe Art geitgemäßer Apologetik treiben unb pflegen 

2)ie Erfüllung ber genannten 'pftidjien bes gebilbeten £aienftanbes fja: 
gum 3roeck bie redjte Erkenntnis ©ottes unb bas möglidjft atlfeitige Ber* 
ftänbnis für feine S^irdje unb bie Entfaltung ifjrer "SBeltmiffion. Eine Er* 
kenntnis, bie bas gange 3Befen bes SDtenfdjen erfüllt unb burdjbringt, oerlangt 
audj ein Bekenntnis, fie roitl fid) aud) nad) außen betätigen unb kunbgeben 
3n biefem Bekenntnis liegen roeitere roidjtige ^flidjten für ben gebilbeten 
£aien. 3)enn roürbe er etroas anberes bekennen als er erkannt fjat, fo ging 
ein 3roiefpalt burd) fein denken unb ^Bollen, fein £eben roäre eine ^albfjei 
feinem Efjarakter fefjlte bie ftonfequeng unb Heftigkeit. 3)er Apoftel ^5aulu 
jagt, roenn man bie djriftlidje ©eredjtigkeit begehren unb feiig roerben roolle 
fo muffe man groei 3)inge oollbringen: im 5)ergen glauben unb äußerli 
aud) gu biefem ©lauben ftefjen. — 2)as 3roeite ift bie logifdje 3olge be 
erften. $)enn ben ©lauben l)aben unb nidjt 311 ifjm ftefjen, bas roäre 3eig 
fjeit unb 6d)roäd)e unb eines gebilbeten SSHenfdjen unroürbig. (2ebt)afte 
Beifall.) 

3)as Bekenntnis bes für roafjr Erkannten unb für roafjr ©efjaltene 
äußert fid) in ber SKegel am meiften in ber Seilnafjmc ber gebilbete 
£aien an bem kirdjlidjeu £eben iljrer Pfarrei, £ier können fie in 3Bafjrfjei 






3roetter Berfammlungetcig. 207 



burd) bie Unterftüfcung unb fjelfenbe Arbeit, bie fie im Einklang mit bem 
^farrfclerus leiften, eine Art £aienapoftotat oerridjten. SDtan f)at über ben 
Sinn biefes Portes Betrachtungen angeftellt unb feinen rechten Begriff noa> 
Snfjalt unb Umfang gu fixeren gefudjt, um fatfcrje Ausbeutungen gu oer* 
fjüten. 3d) glaube fn'er feftftelten gu follen, ba% es fid) bei bem fog. £aien* 
apoftotat nur um eine rege unb felbfttofe SÖtitroirkung ber £aien mit bem 
Merus in religiös=kird)lid)er £infid)t fjanbeln kann, unb ba% jeber Anfprud) 
auf eine Art £aienregiment innerhalb ber Slirdje oon oornfjerein ausgefdjloffen 
ift. Wir £aien miffen genau, ba$ bas Regiment in ber ftirdje nur bem ^3apft 
unb ben Bifdjöfen als ben rechtmäßigen Nachfolgern ber non (Erjriftus felbft 
ermatten Apoftet guftefjt unb ba$ ben £aien gu jeber Art non kirchlichem 
Regiment ber Beruf unb bie fakramentale SQ5etr)e fef)tt. Wenn mir £aien 
als ©lieber ber Slirdje ein Apoftotat ausüben roollen, fo kann unb foll es 
nur in bem Sinne unb bem Wunfdje fein, baf3 mir mit einer ebenfo großen 
£iebe unb Aufopferung für (Efjriftus, mit einer fo großen 3)emut unb 3teu* 
bigkeit rcie bie Apoftet für bie (Efjre ©ottes arbeiten. (Beifall.) 

2)as Bekenntnis ifyres ©laubens liegt bei ben gebilbeten £aien nid)t in 
ber bloßen Erfüllung bes SSHinbeftmaßes oon religiöfer Pflichterfüllung — 
in bem fonntäglicfjen Befud) ber 1)1. 9Keffe unb in ber öftertidjen Slommu* 
nion — es entfaltet fid) meit reidjer unb oietfeitiger. 3mmer roieber tjört 
unb lieft man, ba^ bas ©ebet nur im ftillen unb nur in ber Abgefcfjtoffen* 
Ijeit oon ben anberen gefdjefjen folle. Weldje Berarmung ber religiöfen Be* 
tätigung liegt in einem folcfjen Bedangen! Wir leben in einer 3eit bes fo* 
gialen (Empfinbens. 2)a kann aud) ber gebilbete £aie nicfjt einfieblerifd) für 
fid) bleiben, roenn feine ©laubensbrüber gemeinfam ifjren religiöfen ©efüfjten 
unb Bebürfniffen in (Sehet unb Sakramentenempfang £eben unb Befriebigung 
oerteifjen. SJBelct)e Banbe ber 3ufammenget)örigkeit roerben nidjt geflochten, 
roenn bie gebilbeten £aien mit ben einfachen £euten bes Bolkes roie bie 
erften Cfjriften in (Eintradjt unb £iebe gemeinfam ben ©ottesbienft befudjen, 
gemeinfam gum Sifdje bes $errn gefjen, gemeinfam bie Anliegen unb 3n* 
tereffen ifjrer ^Pfarrgemeinbe förbern! Wenn an ben Orten, roo Wallfahrten 
ober öffentliche feierliche ^rogeffionen, 3. B. am 3ronleid)namsfefte, ftatt* 
finben, bie Angehörigen ber gebilbeten Stänbe bem lebenbigen ©ott burd) 
ifjre S£eilnaf)me ben (Efjrenbienft erroeifen, roenn ber ^rofeffor unb ber Nidjter, 
ber Subrikrjerr, ber Argt unb ber Offizier tt)rer ©laubensübergeugung oor 
aller Welt ritterlid) unb offenkunbig Ausbruck geben ! Würbe SRaffaels roun* 
berbare unb roeltbekannte Disputa del Sacramento uns rootjl einen fo 
tiefen unb ergreifenben (Einbruck madjen, roenn barauf nur bie Angehörigen 
ber nieberen Stänbe bes Bolkes in ber Berefjrung unb Anbetung bes „Brotes 
ber (Engel" bargeftellt roären unb roenn nidjt oielmeljr and) Bertreter bes 
Abels unb ber gebilbeten £aien gugleict) mit ben anberen Stänben eine ein* 
trächtige 3 : amilie bilbeten, bie in Anbetung unb £iebe gur 5)oftie auffdjaut 
unb fie umgibt ! Wir leben in einem 3eitalter, bas für bie kattjolifdje Triften* 
t)eit burd) bas fdjönfte, l)errlid)fte unb ertjabenfte Wort geabelt ift, nämlid) 
burd) ben (Ehrennamen: bas eud)ariftifd)e 3eitalter. Alljäljrlid) finbet außer 
ben ftongreffen in einzelnen ©iögefen unb Kantonen ein eud)ariftifd)er Welt* 



208 Verlauf ber ©eneratoerfammlung. 

kongreß ftatt. Biele oon 3l)nen fjaben bcn Kongreffen in 9Dteö, Köln unb 
SJBicn perfönlid) beigeroofjnt. 2)ie djriftlidje Religion ift eine 55olksreHgion, 
bie alle Sd)id)ten unb klaffen eines Volkes umfaßt unb oereint, reid) unb 
arm, gelehrt unb ungelefjrt ; fie ift aber aud) eine ^Beltreligion. ©erabe biefen 
begriff bringen uns bie eudjariftifdjen 3Beltkongreffe fo redjt gum klaren Be* 
roußtfein. 3)enn burd) fie oernelunen mir in (Europa, bafy in Kanaba, burd) 
fie fjören unb lefen bie außereuropäifdjen Völker bis gu ben entlegenften 
Bölkerfcfjaften, bajj in Bonbon, SDtabrib unb SEKalta all bie ^unberttaufenbe 
unb SDTillionen Katholiken oon einer unb berfelben glütjenben £iebe gum 
allerfjeiligften Sakrament erfüllt finb, unb ba% in foldjen Sagen bie katfjoli* 
fdjen (Etjriften ber gangen (Erbe ein ftarkes Banb in ber £iebe gu (Erjriftus 
umfdjlingt unb fie alle mie oon rjimmlifdjer ©eraalt ergriffen bas eud)ariftifd)e 
£amm anbeten unb rjodjpreifen : 

salutaris hostia, 

Quae coeli pandis ostium. (£ebr)after Beifall.) 

3)er befte 'prüfftem unb fidjerfte SDtagftab für bas freubige Bekenntnis 
unferes ©laubens ift unfer Berf)ältnis gur (Eudjariftie. 3e eifriger, rjäufiger 
unb garjlreidjer bie ©laubigen in einer ©emeinbe gum Sifdje bes £erm ge= 
J)en, um fo met)r blüljt unb gebeifjt in jeber anberen Begiefjung bas religiöfe 
£eben in ber ©emeinbe. (Es roar eine ber größten Säten unferes S)\. Katers, 
als er unter bem 20. 3)egember 1905 bas Dekret oon ber häufigen unb 
täglidjen Kommunion erließ, um baburd) fein großes £ebensprogramm, näm= 
lief) bie geiftige (Erneuerung ber gefamten (Erjriftenrjeit, gu oerroirklidjen. 9Tod) 
finb erft toenige 3af)re feitbem oerfloffen, unb fdjon Ijaben bie 6eelforger in 
allen ©iögefen burd) ftatiftifdje 3eftftellungen erroeifen können, mie feljr im 
katljolifcfjen Bolke ber Empfang bes fjeiligen Sakramentes gugenommen J)at. 
(Eine raafjre (Erbauung unb religiöfe (Erhebung ift es für alle, gu fef)en, mie 
bie Arbeiter*, ©efellen* unb Knappenoereine, mie bie Bruberfdjaften unb 
Kongregationen feit bem (Erlaß biefes ^Dekretes immer häufiger unb gal)l= 
reifer bie gemeinfd)aftlid)e Kommunion pflegen. 6ie geben baburd) aud) ben 
anberen Stänben, namentlid) ben ©ebilbeten, ein i)errlid)es, ein mitreißenbes 
Beifpiel, unb unfere ^Ikabemiker bürfen fid) oon ben arbeitenben Klaffen an 
©laubenskraft unb ©laubenstreue nid)t länger übertreffen laffen. (Serjr ridjtig!) 
©ern mirb anerkannt, mos im Berlauf oon mel)r als 70 Saljren oon ben 
katfjolifcfjen 6tubentenkorporationen ber oerfdjiebenen Berbänbe in ber Beta* 
tigung bes religiöfen 'pringips geleiftet roorben ift. 9lber es ift bod) nod) 
mancherlei gu beffern unb ausgubauen. ^lus oollem £ergen ftimme id) ben 
SBorten gu, bie £err Öberlanbesgeridjtsrat 9ttarr. beim 20. (Eudjariftifchni 
Kongreß in Köln an ^eiliger 6tätte gefprodjen Ijat: „©lauben 6ie, es fei 
roeniger notroenbig, es fei meniger erljebenb, menn mir 6d)aren unferer aka* 
bemifdjen 3ugenb, roenn mir bie $lkabemiker bes praktifdjen Gebens, gu ge* 
meinfamer Kommunion oereinigt, ben katljolifd)en ©lauben bekennen fäljen?" 
Kommilitonen, Sie, bie Sie burd) bie ibealen ^ringipien ber Religion, 
SBiffenfdjaft unb 3reunbfd)aft oerbunben finb, 3f)nen ift es oielfad) leid)ter 
gemacfjt als anberen Bereinigungen bes arbeitenben Bolkes, fid) in ber Pflege 



3roeiter Berfammlungstag. 209 



bes gemeinfamen Smpfangs ber ^eiligen Sakramente gu ftärken. 5Bürbe 
biefe Übung allgemeiner unb regelmäßiger, fo mürben 6ie batrar beroafjrt, 
ba$ 3t)rc Arbeit fict) bloß in irbifdjen Bestrebungen unb finnh'djen ©enüffen 
oerliert; bann rairb ber ©rfolg 3f)rer 6tubien Sie nid)t fjodmtütig unb gottoergeffen 
machen, ein SDtißerfotg nid)t lieblos unb oerbittert. SH3ot)l aber rairb all 3r)re 
Arbeit raunberbar geabelt unb gefegnet, es über[trar)lt 3f)re 6tubien unb 
3orfd)ungen immerbar bie ©nabe bes 5)ol)enpriefters ber SDtenfd}t)eit, ber 
non firf) gefagt tjat: 3d) bin ber 5Beg, bie 5Baf)rf)eit unb bas £eben! 

$)ie fjeilige (Sucrjariftie ift ber größte Beweis ber göttlichen £tebc, fie 
erzeugt and) in ber Seele ber ©laubigen eine eble £iebe gu bem 9Täd)ften, 
erfüllt ifjre $ergen mit ber l)immlifd)en Caritas, bie uns gu bem 9täd)ften 
fn'nbrängt unb uns groingt, ben egoiftifcrjen 3nftinkten unferes 3eitalters gu 
roiberftefjen unb unfer Beftes eingufefcen für bas 5Bor)I ber Firmen, tranken 
unb Bebürftigen. 3Bie oftmals ift nid)t fcfyon bei früheren Slattjotikenoer* 
fammlungen bas rjorje £ieb biefer Caritas gefungen roorben, ein roafjrer 
£ob= unb £riumpf)gefang ift tyr gu (£r)ren erfüllt, unb bocf) möd)te \a) 
glauben, einen %kt ber ©erecrjtigkeit gu oerfäumen, roenn id) unter ben 
^3flid)ten ber gebilbeten £aien nidjt ber Caritas gebähte, unb obenbrein in 
biefer Stabt, bie ben (£r)rennamen trägt Metz la charitable, unb in bem 
3at)re, ba mir bm r)unbertjäf)rigen ©eburtstag 3reberic Oganams feiern, 
bes Stifters ber Bincengoereine. SBeld) reiches Programm rjat biefer eble 
90?ann nidjt für bie Betätigung ber Caritas innerhalb ber Bincengoereine 
aufgeftellt! anfangs rjatte er mit feinen SSKitarbeitern als 3roeck ber erften 
Slonfereng in ^aris geforbert, „bie Ernten in irjren Normungen gu befudjen, 
ifjnen, je nad) it)ren Bebürfniffen, Unterftüfcungen in Naturalien 311 über* 
bringen unb ifjnen gleichzeitig geiftlicfyen Sroft guguforedjen", aber barüber 
fjinaus rjatte er and) bie (£rgief)ung unb ben Unterricht armer Slinber, bie 
Verbreitung fittenreiner unb erbauenber Büdjer unb bie Beteiligung an allen 
oermanbten £iebesroerken in ^(usfidjt genommen. Unb fjeute umfaßt bie 
(£aritasarbeit ber Bincengkonferengen in ben uerfdjiebenen £änbern bie mannig= 
fadjften ©ebiete fogialer Tätigkeit: 3 : ürforge für Slinber unb 3Baifen, ©e= 
fängnis* unb 5)ofpitalbefud), £iife an tranken* unb Sterbebetten, länbiidje 
"SBorjlfafjrtsoftege, $rinkerafnle unb £ungenfjeilftätten. 3Benn man bie aka* 
bemifdjen Streife bagu aufforbert, in ben Bincengkonferengen mitguarbeiten, 
fo gemannt ein foldjer Aufruf nur an bie Erfüllung einer gang natürlichen 
^flidjt. (Sein* ricfjtig!) 3)enn Oganam unb feine ^reunbe tjaben ja als 
Stubenten bie erfte Bincengkonfereng ins £eben gerufen, unb fo raerben 
Stubenten and) fjeutgutage ein Werk nidjt im Sticfje laffen, bas mit ber 
gangen feurigen unb freubigen Begeifterung ebler 3ünglingsfeelen gefdjaffen 
rourbe. Sie werben in foldjer caritatioer unb fogialftubentifdjer Tätigkeit, 
ben Firmen — bie mir nad) (Efjrifti 3Bort ja immer unter uns rjaben raerben 
— perfönlid) närjer gu treten, ibre 9iote unb ©ebredjen mit eigenen ^ugen 
gu fdjauen, ben roarjren SQ3ert bes ©elbes erkennen. 3)iefe perföntidje Be= 
rüfjrung mit ben Greifen ber 9lrmut ift für bie ^kabemiker, and) für bie 
non 9?atur caritatio ©efinnten unter itjnen, non ibealer Bebeutung fürs gange 
£eben. (Ss ift bamit, roie and) mit ber £?reunbfd)aft. 5Benn befreunbete 

14 



210 Verlauf ber ©cncrafoerfammlung. 

Familien lange nid)ts meljr oon fid) tjören laffen, fid) keine Eebens^eidjen 
meljr geben, an 3teub unb £eib nid)t mern* gegenfeitig teilnehmen, fo oer* 
Heren fie fid) mit ber 3eit aus bem ^uge, bie ©efüfjle ber Sreunbfdjaft 
unb £iebe erkalten, unb fdjließlid) oerfterjt man fid) roorjl gar nid)t met)r. 
60 ift's aud) mit ber (Earitas. ^lud) fie mill gepflegt fein; fonft getjen bie 
gebilbeten £aien mit ber 3eit oerftänbnislos unb bann balb aua) Ijer^los an 
bem armen Bolksgenoffen oorüber, betrauten ilm geringfügig, füfjlen fid) 
burd) iljn rool)l gar geniert, unb ber "Sinne feinerfeits, ber fo kalt unb lieb* 
los befjanbelt rairb, frißt fid) einen 5)aß ins $erg rjinein gegen ben Bor* 
netjmen unb ben ©ebilbeten, unb fo erraeitert fid) bie fogiale fttuft immer 
mefjr, unb ber Maffenljaß forgt allein fd)on bafür, ba$ fie nid)t meljr oer= 
fdjroinbet. $ier ift alfo bas £?elb caritatioer Tätigkeit für ben 3uriften, ben 
SUtebi^iner, ben Schulmann unb Sedmiker, fie Ijaben bie fogiale unb oater= 
länbifdje 'pflicrjt, burd) praktifdje SDtitarbeit im Bincenaoerein, bie gebilbeten 
brauen im (Slifabetfjoerein, im ^rang SRegisoerein unb überhaupt im raeiten 
(Earitasoerbanb für bas kattjolifdje 3)eutfd)tanb bas „Salg ber (£rbe" 31t 
raerben. (Beifall.) 

3)iefe £?orberung tjat für bie Ausübung unferer im ©lauben betätigten 
£iebe fjorjen $Bert innerhalb unferes Baterlanbes, aber fie erfcfjöoft nid)t bie 
oollen 3ntereffen bes gebilbeten £aien. (Eine alte unb eroig junge Aufgabe 
ift mit oerftärkter 5lraft an uns herangetreten. QBoljl l)aben fa>n in 
früheren 3af)ren auf garjlreidjen $atr)olikenoerfammlungen SDtiffionare uns 
anfdjaulidje Sdn'lberungen oon bem Felbe ifjrer Tätigkeit in ben fremben 
Erbteilen gegeben, uns oon ifjren Erfolgen, aud) oon ifjren Reiben, (Ent* 
bedungen unb ©efaljren ergätjlt unb baburd) Berftänbnis unb Seilnarjme 
geroeckt für bie Berroirklidjung bes unioerfalen SDtiffionsbefefjls, ben (Efjriftus 
mit ber Straft unb Feierlichkeit einer teftamentarifdjen Beftimmung feinen 
^loofteln unb 3üngern gegeben tjat. $lber roirklidjer 6dnoung unb allge* 
mein günbenbe Begeiferung kam erft in bie SOtiffionsfadje, als in ber erften 
öffentlichen Berfammlung bes Slatfjolikentages 3U Breslau im 3at)re 1909 
unfer Ijodroerefjrter ^räfibent, Seine $)urd)laud)t £?ürft £öroenftein, in einer 
großzügigen unb roeitblickenben SRebe auf bie äußeren SDIiffionen unb bie 
bringenbe 9totroenbigkeit ifjrer Förberung fn'nroies unb alle 6tänbe ^ur 90tit s 
arbeit an biefer erl)abenften ^ulturaufgabe aufrief: „£eute Ijaben roir" — 
fo fagte er bamals — „eine SUtiffionsgelegentjeit roie oielleid)t noch, nie feit 
ben Sagen ber ^Ipoftel. 3n biefem Urteil ftimmen alle Kenner bes SDtiffions* 
roefens, alle SDIiffionen befonbers, kattjolifdje roie eoangelifdje, überein." 
(Beifall.) 5Beld) große unb entfdjeibenbe Wirkung oon einer $atr)oliken* 
oerfammlung ausftrafjlen kann, bas fjat gerabe biefe Breslauer Berfammlung 
mit Be^ug auf bie 'propaganba für unfere SUtiffionstjäufer unb SDTiffions* 
roiffenfdjaft, unfere SfJtiffionsoereine unb bas gefamte SDtiffionsroerk offenbar 
gemadjt. (5s entftanben akabemifd)e SUtiffionsoereine, SDTiffionsäeitfdjriften, 
eine eigene SCKiffionsliteratur, es rourben Sittiffionstage in SHünfter, 3reiburg 
unb £fulba unb SDIiffionskonferenaen in ben einzelnen ©iö^efen abgehalten. 
(Es rourbe aua) ein £ef)rftuf)l für katrjolifdje TOffionsroiffenfdjaft an ber Uni* 
oerfität SDtünfter erridjtet unb mit einem elfäffifdjen Srjeologen befe^t, — 



3roeiter Verfctmmlungstag. 211 



kur^, faft allerorten regt fiel) bas 9D?iffionsintereffe unb ber 9)tiffionsgeift. 
2)er 5Bettoerkef)r unb bie SBeltpolitik ber $olonialmäd)te fjat uns bod) and) 
in 3)eutfd)lanb roie nie guoor gum Vercufjtfein gebracht, rcas in Afrika, rcas 
in Oftafien auf bem Spiele ftefjt unb in rcetd) mächtiger ©örung unb Vor* 
roärtsberoegung ber 3slam unb ber Vubbf) ismus begriffen finb. „3Birb bie 
Gelegenheit nid)t genügt, genügt mit äußerfter Anfpannung aller Gräfte," fo 
fagte 3mft £öroenftein unter allgemeiner 3uftimmung, „bann fiegen 99Io= 
ijammeb unb Vubblja unb Slonfugius, unb oon grcei ©ritteilen ber (Erbe 
wirb (Efjriftus ausgefd)loffen auf Venoben ber 3Bettgef d)id)te. " 

(Es ift nun and) fdjon rcieberfjolt in ber Öffentlichkeit barauf tjinge^ 
roiefen rcorben, roie bebeutenb bie £eiftungen ber ^roteftanten in 3)eutfd)lanb 
in ben legten 3afjren für bie SEKiffion gercadjfen finb unb rceldje rcelt* 
umfpannenben (Einrichtungen fie gugunften itjrer Stftiffionsroerke gefdjaffen 
t)aben. 3m 3af)re 1895 Ijat ber Amerikaner 3ol)n 9*. SDtott unter ber 
3)eoife „(Eoangelifation ber 38ett in biefer ©eneration" mit ben Vertretern 
ber djriftlidjen 3Dtiffions= unb 6tubentenberoegungen in Amerika, (Engtanb, 
$)eutfd)lanb, Skanbinaoien unb in ben SQtiffionstänbem an ben Ufern bes 
5Betternfees in Sdnoeben ben (Efjriftiidjen 6tubenten=5Beltbunb ins £eben 
gerufen. 3um erften Sittale mürbe fjier eine internationale Verbinbung ge* 
fdjaffen mit bem ftatutenmägigen 3iele, ba$ ff 6tubenten geroorben rcerben 
für bie Ausbreitung bes 9teid)es Cfjrifti in ber gangen 3Bett". 5)ie 3at)l 
ber SUtitglieber beträgt meljr als 150 000. Alle groei 3afjre finben 5Bett= 
bunbkonferengen ftatt; 1898 mar eine foldje in 3)eutfd)lanb unb juoar in 
(Eifenad), bie legte mar 1911 in $onftantinopel, an ber and) ber unlängft 
oerftorbene bent\a)e Votfdjafter 3 r reil)err oon SDtarfdjalt teilnahm. $>ie 5)aupt= 
arbeit roirb oon ben gebilbeten £aien geleiftet ; ifjnen fielen burd) bie Opfer* 
milligkeit ber SQtitglieber unb ©önner ungegätjlte Sttittel gur Verfügung. 3u 
ben ^eltkonferengen kommen bie nationalen, ©ine foldje fanb zulegt im 
April b. 3s. in £alle \tatt) bagu roaren meljr als 900 6tubierenbe unb 
Akabemiker erfdjienen, bie eine 3Bodje fjinburd) in oielen Vcrfammtungen 
bas ©eneraltfjema „3)ie Arbeitsleiftung bes Sttiffionars" nadj allen 9*idj= 
tungen fjin erörterten. 5Bir können nur unfere oolle 5)odjadjtung bezeugen 
oor bem 3bealismus, ber fid) in biefer grogartigen Organifation unb ifjrer 
bisherigen Arbeit bekunbet. 

Um fo lebhafter roerben mir aber audj ben SBeckruf ridjten muffen an 
bie eigenen 9*eifjen unferer ©ebitbeten, bie 6ad)e ber 5)eibenmiffion als eine 
ernfte, bringlidje unb fjeilige angufefjen. (Veifall.) (Es märe |4jon oiel ge* 
roonnen, roenn 6ie alle, bie Sie meine 3Borte fjören, gunädjft einmal bm 
©ebanken erfaffen unb fid) gu eigen madjen mürben : 5)ie äußere SDTiffton ift ein 
Vebürfnis unferer 3eit, alfo ift es ber SBilte ©ottes ! (Veifatl.) Unb menn 
biefer ©ebanke in 3fjrem 3nnern einmal SBurgel gefdjlagen fjat, bann 
muffen bie einen für bas SBerk ber 9ttiffion beten, bie anbern and) rcerben, 
roieber anbere and) auf bie Sttiffionsgeitfdjriften abonnieren unb nod) anbere 
and) ©elbmittet ftiften. Unb rcenn fo bie ibeellen unb materiellen 9ttittef 
ftetig unb reidjlidj gufammenfliejjen, bann gibt es mit ben 3afjren einen 

14* 



212 Verlauf ber ©enerafoerfammlung. 

mächtigen 6trom oon guten Werken, ber, in oerfd)iebene kirnte fid) teilenb, 
{eine Segensfülte in bie SDtijfionslänber ergießt. 

(Erkennen unb erfüllen roir als gebilbete £aien in biefer SBeife unfere 
'pflidjten, fo treten roir in ben 2)ienft ber fjöcfjften unb ebelften Aufgaben, 
bie bem 9DTenfd)en befonbers in ben roiib roogenben kämpfen unferer 3eit 
geftetlt finb. 313as unfere gefomte Tätigkeit ergebt unb abelt, ift bas Be= 
roußtfein, ba% roir ©ort unb ber SQ3ar)rr)eit bienen. (Beifall.) tiefer Sienft 
ift keine feige unb feile $ned)tfd)aft, nein, er forbert mutige, befjarrlidje unb 
übergeugungstreue Streiter. 3)er 'papft nennt fid) nad) bem Vorgang bes 
1)1. ©regor bes ©roßen Servus servorum dei, Slnedjt ber $ned)te 
©ottes ; Preußens großer Slönig bezeichnete fid) roieberl)olt als feines 6taates 
erften Wiener; ber gemaltigfte Staatsmann unferer 3eit faßte ben 3nt)alt 
unb ben '•Kuljm feines Gebens in ber fd)lid)ten ©rabfdjrift gufammen: (Ein 
treuer Wiener Slaifer 3Bilf)elms I. 3)er 'priefter bient ber Slirdje, ber Be* 
amte bient bem Staate, ber ©eleljrte bient ber 5Biffenfd)aft, unb mir, bie 
mir ber <St)re ©ottes unb bem 5Bot)le bes 9täd)ften bienen, roollen uns 
biefes 3)ienftes nid)t fd)ämen, im ©egenteil mit ftolger 3teube biefen ©ottes* 
bienft tun. (Beifall.) ^ofitioe (Erfolge roerben roir nur bann erzielen, roenn 
roir mit äußerfter Eingebung unb (Energie arbeiten, mit nie oerfagenber 
Begeiferung unb mit unermüblidjer Satkraft. 2)ie ijerrlidjfte Apologie ift 
bie Apologie ber Sat, unb bie übergeugenbfte Apologie ber Sat ift bas, 
roas bas (Erjriftentum in ber ©egenroart für bie geiftige, fittlicrje unb ma= 
terielle ^Botjlfatjrt ber Bölker geleiftet fjat. $Benn Sie, meine 3)amen unb 
Ferren ber gebilbeten £aienftänbe, in biefen Sagen bie Stabt SDIetj roieber 
oerlaffen roerben unb 3r)r Blick roie gum legten ©ruß auf ber ftatfjebrale 
rutjt, bann faffen unb bekräftigen fie nod) einmal ben (Entfcfjluß: 

2)ie 3Borte, bie roir in SüKefc oernommen, roollen roir $u Säten madjen! 
(Stürmifdjer, begeifterter Beifall.) 

^räfibent 3ürft au ßöroenftetn: 

SDteine Ferren! 3d) roill 3f)nen bas Programm ber morgigen öffent* 
lidjen Sifcung mitteilen. (Es roerben fpredjen morgen abenb rjier um 5 Ufjr 
pünktlid): ©eneralpräfes ber ©efellenoereine SDtfg. Sdjroeitjer, Slöln, 
über: ^Ibolf Slotping, ber ©efellenoater; (El)ef=<Rebakteur ©eorg 
Baumberger, 3ürid), über: 30?oberne Bolksbitbung, iljr Segen, 
iljre Sdjäben; Stiftspropft Dr. Kaufmann, Slacrjen, über: 2)ie 
Stellung ber beutfdjen ftatfjoliken gur £?ortbilbungsfd)ule. 

3d) fdjließe bie erfte öffentliche Berfammlung mit bem ©ruße: ©elobt 
fei 3efus (£f)riftus! (3)ie Berfammlung: 3n (Eroigkeit. 'iHmen!) 

(Sdjluß ber Sifcung: 8.05 Hin* abenbs.) 



■ i «•>» i 



dritter ^erfammlungstag. 213 



Dritter ©erfammlungstag. 

SKenstag, 19. Sluguft. 



9tad)bem bes SDtorgens um 8 Uljr in allen Pfarrkirchen ber 6labt 
fjeilige Steffen unter gafjlreidjem 33efud) ber Kongreßteilnehmer ftattgefunben, 
eröffnete ber groeite 35orfiöenbe, £anbtagsabgeorbneter £oen, bie 

britte gefdjloffette 2$erfammfattg. 

©rfter ^igepräfibent ^Ibgeorbneter #oen: 

9Jteine Ferren! 3d) tjabe bie (£tjre, bie britte gefd)toffene 95erfamm* 
lung gu eröffnen mit bem kattjolifdjen ©rüge: ©elobt fei 3efus (£f)riftus! 
(3)ie Q5erfammlung : 3n (Eroigkeit. kirnen!) 

Steine Ferren! 3d) tjabe 3l)nen einen 95orfd)lag gu machen, ©erabe 
am heutigen Sage oerfammeln fid) bie 93ifd)öfe 3)eutfd)lanbs in 5ulba, unb 
id) glaube, 3r)rer 3uftimmung im ooraus fidjer gu fein, menn id) 3t)nen 
oorfdjlage, ein 5)ulbigung5telegramm t>om Katholikentage nad) £ftilba gu 
fenben. (£ebtjafter Beifall.) 3)er £e|t, ben id) 3t)nen oorfdjlage, Ijat fol* 
genben Wortlaut: 

„6einer (Emineng Karbinal Kopp, £fttlba. 
3)en in 3iilba oerfammelten ^odjroürbigften 33ifd)öfen fenbet bie 
60. ©enerafoerfammlung ber Katholiken 3)eutfd)lanbs etjrerbietigfte 
^ulbigung unb bie 35erfid)erung freubigen ©efjorfams unb treuer 9ln= 
l)änglid)keit an iljre geliebten öberfn'rten. 

3)as ^räfibium." (£ebl)after Beifall.) 

3d) konftatiere 3f)re Genehmigung unb bitte ben 6d)riftfüljrer, bas 
Telegramm möglidjft fdjnell gu oerfenben. 

33teine Ferren! 3Bir treten nun in bie 2agesorbnung ein, unb id) 
gebe bas SBort bem 93orfifcenben bes erften fefdjuffes, £erm 'Slmtsge* 
ridjtsbirektor ©iefjler. 

^Imtsgeridjtsbirektor (Siedler, SOtannfjeim: 

SBir rootlen guerft bie £?rage ber TOffionen betjanbeln. 5)err (Erg = 
berger roirb ben Antrag für bie SDtiffionen begrünben. 



214 Verlauf ber ©enerafoerfammlung. 

(Erfter ^igepräfibent i^ocn: 

(£s roirb ber S3orfd)lag gemadjt, bafy roir guerft ben 

Antrag über bie SÖUffionen 

beraten. 3d) fefce 3f)re 3uftimmung voraus unb gebe fjiergu bem 5)erm 
9*eid)stagsabgeorbneten (£rgberger bas 3Bort. 

SReidjstagsabgeorbneter (grgberöer (mit lebhaftem Beifall begrüßt): 

35eref)rte 93erfammtung ! 2)er Antrag, ben gu begrünben id) bie (£f)re 
fjabe, liegt gebruckt in 3t)ren ipänben, unb id) kann mir roofjl bie 93er= 
tefung besfelben erfparen. 3eit unb Ort ber Beratung bes Antrages $ur 
Unterftütmng ber TOffionen in ben ipeibenlänbern rechtfertigen eine kurge 
^Begrünbung. 

3eit unb Ort! $Bir fyaben in biefem 3af)re als beutfdje Slatfjolikcn 
bie 3ubitäumsgabe für unferen Slaifer in 3 : orm ber SÜfiffionsfpenbe bärge 5 
bradjt, um bie (Efjriftianifierung ber beutfdjen Schutzgebiete mit menfd)lid)en 
SÖtitteln in errjöf)terem Wafy als bisfjer in Angriff nefjmen gu können. SH5ir 
feiern in biefem 3af)re ben ©ebenktag, bas ©ebenkjafjr für bie 3reif)eit ber 
katfjotifdjen kirdje, unb id) glaube, gerabe biefes ©ebenkjafjr ber 3reif)eit 
ber katfjolifdjen Slirdje muß gang befonbers anfpornen gur Ausbreitung bes 
ftattjoligismus auf ber 3Belt. (£ebr)after Beifall.) Sieine 3eit ift fo oom 
SDtiffionsgeift unb oon ber SDtiffionspflid)t burdjbrungen unb burdjfättigt roie 
unfere 3eit. 3n bem ausgezeichneten 53ud)e unferes f)od)gefd)ä&ten SCRiffions* 
fdjriftftellers ^3ater $uonber, in feinem neueften SBerke, finben 6ie gur (Ein= 
leitung bie 3ufammenfteüung ber geitgefdjidjtlidjen SDTiffionsbeftrebungen, unb 
6ie finben in bem intereffanten Auffat} über ben neuen ^öikeraboent unb 
bie neue ^ölkerroeifjnadjt alt bas in Stürge gufammengefteüt, roas bie ftatfjo* 
liken ber 3efctaeit mit befonberem (£ifer anfpornen muß, fid) bes TOffions* 
raerkes angunefjmen. (£s mag oietleidjt ettpas Opportunismus fein, ofjne ben 
ein SEKiffionar nid)t auskommen kann, es mag oieüeidjt etmas Opportunist 
mus fein, roenn ein d)ine[ifd)er SDtiffionar kürglid) gefdjrieben fjat, ba$ ?)uan= 
fdn'kai, ber ^räfibent ber (Efjinefifdjen Republik, ein gmeiter moberner fton* 
ftantin rcerben mirb. (Beifall.) 

(£troas Opportunismus, aber aud) ein großes Stück ^aljrfjeit ift in 
biefem Sitel enthalten, benn aud) ber küfjnfte Opportunismus bes begeiftertften 
TOffionars fjätte bas nidjt oorausgefefjen, baß im 3af)re 1913, 1600 3af)re 
nad) Slonftantins (Sbikt, in (Efn'na ein nationaler ^öettag in ben katljolifdjen 
Stirerjen (Efjinas abgehalten roerben mürbe. (Beifall.) 

3)ie[e eine Satfadje fpridjt 53änbe, biefe eine Satfadje fagt ben S?atf)0= 
liken ber SBelt, ba$ im fernen Often, in Afien, in (Efjina, in 3nbien roi< 
in 3apan eine neue SDtiffionsepodje, ein neuer SKiffionsgeitabfdjnitt ange* 
brodjen ift. Unb es ift nidjt gu oiel gefagt, roenn man in ben ^orbergrnnl 
ber Debatten über ben SDTiffionsantrag ben ©ebemken ftellt : 'Bon ber (£nergi< 
ber Statistiken, bie in ben erften Saljrgcljnten bes 20. 3al)rl)unberts leben, 
roirb es einftens abhängen, ob bas ©efid)t Oftafiens ein katljolifdjes obei 
ein neutjeibnifdjes fein roirb. (£cbf)after Beifall.) 



dritter Verfammhmgstag. 215 

(Erjina, 3nbien, 3apan, bie 5)unbertmitlionenreid)e alter Kultur, fie 
fefjen, ba$ fie ifjre Kultur, ir)re neuäeitlidjen (Erroerbungen auf bem ©ebiete 
ber Sedjnik, ber Kunft, ber Volkserhebung nidjt aufredjt erhalten können, 
roenn fie biefelben nirfjt auf bem bauernben, bleibenben £ftmbament bes 
Cfjriftentums, bes Katholizismus, aufbauen. Unb biefe 9*eid)e öffnen fid) 
roeit ben ©laubensboten, bie früher nur unter ungeheuren ftaatlidjen (Er* 
fcfyroerungen bort arbeiten konnten. SDtag in (Efjtna aus ber 9toolution 
rjeroorgerjen, roas man fid) immer benken mag, eines roirb bleibenber 
©eroinn für Ctjina unb für bas (Efjriftentum fein: bie alten ftaatlicrjen 
6d)ranken finb gefallen, fie werben aud) nidjt mefjr errietet roerben. 9*eli= 
gionsfreitjeit unb £?reit)eit für bie SDtiffionare, bas roirb eine ber Voraus* 
fe^ungen fein, nad) beren Erfüllung erft (Efjina als Republik oon (Europa 
anerkannt roerben roirb. 3)arum roirb fid) neuer Wetteifer unb neue er= 
rjörjte Tätigkeit ber SDtiffionen gerabe in biefem Vierljunbertmillionenreid) 
geltenb madjen. 3n 3nbien feljen roir namentlid) in ben Greifen ber ©e= 
bilbeten infolge ber äußerft frudjtbaren Tätigkeit ber oerfdjiebenen alten 
Orben unb neuen Kongregationen ein hinneigen unb 5)inftrömen gum 
Katljoliäismus. 3apan fjat erkannt, ba$ bie 6taatsreIigion, bie es oor 22 
3atjren als eine religionslofe Stftoral ben Sdjulen gegeben l)at, innerlid) 
f)of)l unb 3ufammengebrod)en ift. 3)ie 3aitjrer 3apans fpredjen es fjeute 
öffentlid) aus, ba% fie bas neue große 9*eid), bas fie mit berounbernsroerter 
Kraft unb (Energie in groei 3at)r3et)nten aufgebaut Ijaben, nid)t galten können, 
ba$ ir)re gan^e gebilbete 3ugenb baljinfiedjt an innerer Krankheit, roenn fie 
nid)t gehoben unb geabelt roirb burd) bie Kraft bes (Erjriftentums. 3apan 
ringt nad) einer neuen Staatsreligion. 

3d) roill nid)t eingeben auf bie großen Aufgaben, bie unferen 9Kiffionen 
in Afrika, in bem fdjroargen Erbteil, beoorftefjen. 3)ie 3ubiläumsfpenbe 
aus Einlaß bes Kaiferjubiläums t)at ja in jebes beutfdje katljolifcrje 3)orf 
unb jebes beutfdje kaüjolifcfje 5)aus bie Uebergeugung oon ber 9totroenbig= 
keit ber Unterftüfcung unferer SDTiffionen in Afrika getragen. Unb ber ^eilige 
Vater t)at im oorigen 3at)re in einem berounberungsroürbigen Schreiben fid) an* 
genommen ber armen 3nbianer in 6übamerika, bie unter einer entfefclidjen 51us= 
beutung leiben, unb bie ja aud) nod) im 6d)atten bes ^eibentums fdjmaa^ten. 

Kurgum, roofn'n man immer ben Vlick roenbet, überall ftefjen neue 
9ftefenaufgaben unferen 9Jtiffionen, ber Verbreitung bes ©laubens beoor. 
Unb ha ift es unfere, bes djriftlidjen, bes katf)olifd)en (Europas WW> 
biefem neuen Völkeraboent nid)t mit oerfd)loffenem i^ergen, biefen großen 
Aufgaben nid)t mit oerfdjränkten Ernten gegenüberstehen. (Ein künftiger 
©efd)id)tsfd)reiber roirb bie £öf)e bes ©laubenseifers unb bes ©laubens* 
mutes bes katrjolifd)en Teiles oon (Europa barnad) bemeffen, in roeldjem 
Umfang unferen TOffionen braußen im $eibenlanb Unterftüfcung guteil 
geroorben ift. Unb id) gerje nid)t gu roeit, roenn \a) fage: es gibt für bie 
innere ©laubensroärme kaum einen guoerläffigeren 2f)ermometer als bas 
Wab ber Unterftüfcung, bas unfere TOffionen braußen aus ben eisernen 
(Semeinben unb ben eisernen 3 : amilien erhalten. (£ebf)after Veifall.) 



216 Verlauf ber ©eneratoerfammlung. 

©ine grofje, gemaltige SKiffionsftunbe ift angebrochen, unb roir roünfdjen 
unb muffen baln'n arbeiten, baf} biefe 6tunbe nid)t ein fdjroadjes katljolifdjes 
®efd)led)t in (Europa antrifft. (6türmifd)er Beifall.) 

6pegiell ben ftatljoliken 3)eutfd)lanbs finb in biefer SOtiffionsftunbe 
gang befonbere Aufgaben geftellt. 5ßir fetjen, roie Völker, bie oor groei=, 
breitjunbert 3af)ren Verounbernsroertes auf beut ©ebiete ber Verbreitung 
bes Slatljoligismus geleiftet tjaben, fjeute fdnoad) unb mübe roerben, roie fie 
kaum mefjr bie 3al)l ber notroenbigen ^5riefter auf bie uralten, 3at)rl)unberte 
alten SDtiffionsftationen fenben können, roie fie ifjre gange ftraft anfpannen 
muffen, um im 3nnern itjres £anbes ben alten ©tauben aufredjt gu erhalten. 
3)a ift es ber beutfdjen Slaüpliken ^flidjt, eine alte, fdjroere, fjiftorifdje 
^flidjt gu tilgen. Vor brei=, oierljunbert 3af)ren, roo roaren ba bie beutfdjen 
©laubensboten, um bei ben großen (Entbeckungen bas $Bort ©ottes über 
ben (Erbball gu tragen? 3)eutfd)tanb roar innerlid) uneins unb gerriffen, 
unb nur eine kleine 6d)aar begeisterter ©laubensboten unb Sttiffionare gog 
in frembe £änber. S)as ift anbers, ©Ott fei 3)ank, beffer geroorben, in 
gerabegu auffallenber SBeife. 90Ian barf es als eine Fügung bes Fimmels 
begeidmen, roenn man fiefjt, roie gerabe in unferem beutfcfjen Vatertanbe 
jefct fo oiele begeifterte SDtänner Vater unb SOtutter, ©efdjroifter, alles oer* 
laffen, um itjre gange 3eit unb itjre gange ftraft in ben SMenft ber Ver* 
breitung bes (Efjriftentums, bes ftatfjoligismus, gu ftellen. (Stürmifdjer Veifatl.) 

Q25ir fagen es mit einem geroiffen 6toIg, bajj roofjl kaum eine groeite 
Nation gerabe in ben legten 3al)rget)nten fo oiel gottbegeifterte SCJTiffionare 
t)inausgefd)ickt t)at. Unb ein £anb fjat fid) befonbers fjeroorgetan, unb bas 
barf man am Orte ber Sagung, bas barf man in SDtefc, im 9teid)slanb, 
gang befonbers fjeroorfjeben : roenn einmal einer unferer 9Kiffionsgelef)rten 
eine 6tatiftik aufmacht unb prüft, roie oiele SDtiffionare gerabe aus ben 2)iö* 
gefen 6traj?burg unb SDTefc, aus bem (Elfafj unb aus £otf)ringen tjeroorge* 
gangen finb, fo roirb man fetjen, bafj oielleidjt kaum eine groeite ftirdjen* 
prooing bes kattjolifcfyen (Erbteils fo oiele SDtiffionare geftellt Ijat roie bas 
glaubensfreubige (Elfaj$=£otl)ringen. (6türmifd)er Veifall.) 

3Bir freuen uns als beutfdje Slatfjoliken gang befonbers, ba% nidjt roe* 
niger als oier 9Kiffionsbifd)öfe in unferen beutfdjen Kolonien fjeroorgegangen 
finb aus (Elfajj=£ott)ringen. (£ebf)after Veifall.) (Einer ber i)odnoürbigften 
Ferren roofjnt ja ber 6ifcung bei. (2ebl)after Veifall.) (Es finb ber ^poftolifdje 
Vikar oon 6anfibar £err Vifdjof eigener, bann ber 2lpoftolifd)e Vikar oon 
ftilimanbfdjaro 5)err Vifdjof 93Tunfd), ber ^poftolifdje Vikar oon Vagamojo S)m 
Vifdjof Vogt, unb Vifdjof £eonarb, ^Ipoftolifdjer Vikar oon Unnannembe. Von 
unferen Vifdjöfen in ben beutfdjen Kolonien allein oier, bie aus (Elfa&=£otf)* 
ringen ftammen. 5Benn roir bas gange SDtiffionsgebiet ber SBelt burdjroan* 
bem, roie oiele elfäffifdje unb lotljringifdje 9tamen, roie oiele pradjtoolle 
elfäffifdje unb lotljringifdje SCTCiffionsgeftalten treten einem ba in itjrem opfer- 
reichen Wirken immer unb immer roieber entgegen, ©erabe bie 3)iögefen 
SDtefc unb Strasburg finb es, bie lange 3eit tjinburd) bei 6penbung ber 
©aben für ben $inbl)eit=3efu=Verein an ber 6pifce geftanben Ijaben (Vei* 
fall), bie burd) ifjre ©aben für bas SBerk ber Verbreitung bes ©laubens 



dritter Verfammlungstag. 217 



alte anberen beutfdjen SMögefen roeit, roeit übertreffen, nrie unfere SDtiffions* 
ftafiftiker uns bargelegt fjaben. (Cebfjafter Beifall.) 

■Jluf einem folgen fjiftorifdjen 93oben fprid)t man teidjt unb gern, unb 
id) forbere bie Ferren auf, ben SDtiffionen err)ör)te ^lufmerkfamkeit, oermeljrte 
Unterftüfcung gukommen gu laffen. ©elbmittel gang geroiß, bie finb für unfere 
SDtiffionen befonbers notraenbig, je mefjr bas SDIiffionsroerk auf bem SBege 
ber Sdjute an bie armen 5)eibenf)ergen t)eranger)t. ©roße ©elbmittel muffen 
mir unfern SDtiffionaren gur Verfügung fteüen, nirfjt für bie eigenen £ebens= 
bebürfniffe ber SDTiffionare ; bie kommen fpottbiltig aus, aber gur Erfüllung 
all ber großen Aufgaben, bie brausen tjarren. 

Unb märe es nid)t ein ^rmutsgeugnis, roenn ein ÜKann, ber alles oer* 
lägt, ber feine gange Straft in ben 2)ienft ber SDtiffionen ftellt, feinen 3am= 
merruf nad) Europa fdn'cken unb fagen müßte : ^unberte oon Seelen könnte id) 
geroinnen, roenn id) groei* bis breifjunbert 3Hark mefjr ©etb mitbekäme. 3Bemt 
bas beutfdje Q3olk jäfjrtid) 300 SDtitlionen SDTark für ben ^tikor)ol ausgibt, 

— unb id) glaube, mir ftattjoliken partizipieren aud) mit einem ^Drittel 
baran (Heiterkeit) — roenn roir 300 SDtillionen Sötark für ^llkofjol ausgeben, 
fo können roir bod) aud) ein ^rogent baoon für SEKiffionsgroecke oerroenben. 
3Benn jemanb für 100 SCTCk. SBier trinkt unb nur eine SDtark für einen ar* 
men SDtiffionar in bie $Beftentafd)e fteckt unb gur 6Mte legt, fo ift bas kein 
übermenfd)tid)es Opfer, bas man jemanb nid)t gumuten könnte. (£ebf)after 
Beifall.) 

3d) fage, bafy es ein ^rmutsgeugnis für uns alle bebeuten roürbe, roenn 
bie 5lrme unferen SÖtiffionaren erfdjlaffenb nieberfinken müßten, roeil fie fid) 
fagen: an meinem (£ifer fef)tt es nid)t; mein ganges £eben roill id) bafjin* 
geben, aber id) bin oerlaffen, id) tjabe keine materiellen SEKittet, um bas 
©roße burdjgufüfjren, roas in meiner ©egenb, in meinem 3)iftrikt bie bergen 
bem $att)oligismus öffnen roürbe. 

9tun finb bie eingelnen Vereine, bie es fid) gur Aufgabe madjen, bie 
SEJtiffionen gu unterftüfcen, in bem antrage erroäfjnt. Me follen gleichmäßig 
geförbert, alle follen gleichmäßig unterftü^t roerben; ein reger 3Bettberoerb 
unter ben eingelnen SUtiffionsoereinigungen foll fjeroortreten. 

3)ie brauen — roir bürfen es ja rufyig fagen, roir Scanner finb unter 
uns, ba bürfen roir gang offen mea culpa fagen — bie brauen finb ben 
SDtännern Diel roeiter ooran. (£ebf)after Beifall.) 3Bir 9Känner finb auf 
biefem ©ebiet geroaltig in ben SKückftanb gekommem. 5Benn bie katfjo* 
lifdjen SCTCänner bas leifteten, roas bie katfjotifdjen brauen für 5)eutfd)lanb 
leiften, bann müßte ber ^rangiskus^aoerius^erein, ber Slfrikaoerein unb 

— id) roill fie nictjt alle aufgäben — gang anbers oerbreitet fein in un* 
ferm beutfdjen $5aterlanbe, als fie tat(äd)tid) oerbreitet finb. <Der SEJtiffions* 
oerein katl)olifd)er Srauen unb 3ungfrauen f)at in roenigen 3af)ren eine 
9Kitgliebergaf)l oon nafjegu 200 000 3rauen unb 3ungfrauen geroonnen, 
mcldje jahraus, jahrein fammeln unb für bie SQtiffionen arbeiten, ©egenftänbe 
l)erftellen ufro. 3Bo finb bie 200 000 katljotifdjen SOtänner, bie jahraus, 

aljrein für bie Verbreitung ber TOffionen arbeiten, unb benen klar geroorben 
ift, bai bie STCiffionsunterftüfcung katl)olifd)e 'pflidjt ift unb barfteüt. 



218 Verlauf bcr ©cneratoerfammlung. 

©elb aücin tut es nidjt, bas roiffen bie SDTiffionare beffer. 5Ber kein 
©elb geben kann, kann bod) eines ben TOffionaren geben, unb bas ift für 
fie ebenfo notroenbig roie bas ©elb, nämlid) bas ©ebet. 5Benn für eine 
menfdjlidje Arbeit ber £ftmbamentalfafc alles menfd)lid)en £?ortfd)rittes gilt, fo 
gilt er für bie SDtiffionsarbeit : An ©ottes 6egen ift alles gelegen. (Lorano ! 
£ebt)after Beifall.) 

(£s ift beffer geroorben; ber SDIiffionseifer unb bie TOffionspflidjt Ijaben 
fid) oerbreitet unb tief tjineingefenkt in bie bergen unferes katljolifdjen Bol= 
kes. Bor gefjn 3af)ren — id) fage nidjt gu oiel, roenn id) bas ausfpredje 
— fjätte niemanb geglaubt, bafj bas Kaiferjubiläum bagu berufen fein mürbe, 
eine große SUtiffionsfoenbe in 3)eutfd)lanb gu oeranlaffen (6erjr gut!), bas 
Ijätte niemanb gu fjoffen geroagt. (Es ift beffer geroorben, aud) in ben SHeit)en 
ber akabemifdjen Sugenb, roie 6ie in meinem antrage felbft lefen, bank ben 
Bemühungen oortrefflidjer SDtänner, bie Aufklärung in bie SReirjen unferer 
6tubenten hineintragen. Unb mir erkennen gang befonbers gerne an, bajj 
in ben 9teiijen unferer $Beltoriefter 3!Jtiffionsfeftlid)keiten rjier unb bort ab' 
gehalten roerben, um bem ©ebanken ber 9Dtiffionspflid)t immer mefjr Boben 
gu oerfd)affen, immer breiteren Untergrunb gu gerainnen. 

3)ie ©eneraloerfammlung ber Katholiken 2)eutfd)lanbs roenbet fid) aber 
in biefem 3al)re gang befonbers an bie befifcenben unb bie begüterten Ra* 
ttjoliken in 3)eutfd)lanb. 5Benn bie befifcenben ftatfjoliken 2)eutfd)lanbs ben= 
felben 'progentfaö irjres Einkommens, ben arme 3)ienftboten unb arme SMenft* 
mäbdjen für bie SDtiffion geben, gäben, bann mürbe ber Sammeleifer unb 
bas Ergebnis für bie SEKiffionsfammlung fünf*, fed)s=, gerjnfad) t)ör)er fein, 
als es Ijeute fid) barftellt. (Beifall.) 60 mandjer Pfarrer, fo mancher 
SOtiffionar könnte rjergergreifenbe (Erlebniffe nieberfcrjreiben, mie ein armes 
3)ienftmäbd)en jeben SUtonat, jebes Quartal eine beftimmte 6umme abgibt, 
meil fie begeiftert mitroirken mill an ber Ausbreitung bes 9*eid)es ©ottes. 
^Benn unfere Sötännerroelt bas eine 'progent bes Alkohols, roenn alle um 
fere brauen nur fo oiel jebes 3arjr für bie SDtiffionen geben mürben, als 
fie an , SÖ3eirjnad)ten allein an 6oielgeug für bie Slinber kaufen, nid)t merjr, 
nur fo oiel, bann mürben Klagen oon ben TOffionaren braujjen über unge* 
nügenbe Unterftütumg mit materiellen Mitteln gang oon felbft oerfdjroinben. 

3)er Antrag, ber 3fjnen unterbreitet morben ift, forbert bie Katholiken 
3)eutfd)lanbs auf, nad) ben oerfdjiebenften Wartungen f)in gu arbeiten, um 
ben ©ebanken ber TOffionsoflidjt unb ben roaljren SOtiffionsgeift immer 
meiter unb tiefer in bas katrjolifdje Bolk rjineingubringen. 

3)a mag es nun einige geben, bie fagen : ^Barum benn fo raeit r)inaus= 
gierjen, um bie Reiben gu bekehren? Wix fyaben fo oiele Reiben bei uns 
im eigenen beutfdjen Baterlanbe. Allerbings, merjr als genug im eigenen 
beuifdjen Baterlanbe; aber eins fdjliefjt bas anbere nicfjt aus; bas eine 
tun unb bas anbere nidjt laffen. Alle bie Begebungen gur Untcrftütjung 
ber Slam, oliken, bie in ber beutfdjen SMafpora roofmen, unb alle bie Beftre* 
bungen gur Unterftütwng ber SOTiffionen in ben 5)eibenlänbern finb nid)t Be= 
ftrebungen, bie auseinanber laufen, fonbern Beftrebungen, bie nebencinanber 
gleid)bered)tigt laufen muffen unb laufen merben. Unb namentlid) in jenen 



dritter 33erfammlungslag. 219 



©emeinben unb Familien, in benen man roafjren Opferfinn für bie SDtiffionen 
in ben £eibenlänbem Ijat, ba roirb ber Opferteller, roenn er für ben 33onifa= 
tiusoerein in bm ©emeinben umtjergeljt, nid)t leer bleiben. 3m ©egenteil! 
3e roeiter unb beffer ber STCiffionsgebanke eingebrungen ift, befto beffer ift bas 
^rbreid) gelockert, befto leid)ter roerben alle biejenigen, bie für ben 33onifa= 
tiusoerein eintreten, im eigenen $eimatlanb Erfolge erzielen. 5Ber mit bem 
SKiffionspflug ackert, ackert tief unb roül)lt bas (Erbreid) metertief auf, unb 
ba roadjfen alle 'pflangen unb gebeitjt jebe 6aat, bie oon katljolifdjer ir>anb 
ausgeftreut rcirb ; bas finb keine Konkurrenten, fonbern groei gleichberechtigte 
^flidjten, bie fjart nebeneinanber laufen. 

•JBenn id) 3rjnen einleitenb fagen burfte, mie eine neue SQtiffionsepoclje 
unb ein neuer SEKiffionsabfdjnitt in ben erften 3af)rgef)nten bes 20. 3ar)r= 
ljunberts angebrochen ift, fo barf id) gum 6d)luj3 nod) ein ¥ßoxt fagen, bas 
an ben ort ber Sagung anknüpft. (Es mar in bem 3eitalter bes erften 
Kreugguges, ba fjat ber gro&e SDIiffionsprebiger für bie Eroberung ber ge* 
meisten, aber nod) kalten 6teine bes ^eiligen £anbes fein „©ort raill es!" 
ausgerufen. (Es mar ein £otfjringer, es mar ©ottfrieb oon Bouillon, ber 
bie 3ürjrung bes erften Kreugguges übernahm, ber unter bem 9Utfe „©Ott 
rcill es!" ipunberttaufenbe begeifterte, um einen, roenn groar fd)önen, bod) 
kalten, leblofen 3)om auf gemeinter 6tätte in 3erufalem gu errieten. 

i)eute ift ein neues Kreuggugsalter angebrochen, roogu ber SRuf „©Ott 
raill es!" erfdjallen foll, bas Kreuggugsalter, bas aber nid)t als 3iel fict) 
gefefct tyat, bas ^eilige £anb für bas (Efjriftentum gu erobern, kalte Steine 
für bas (Efjriftentum gu erroerben, fonbern ein Kreuggugsalter, bas ein 
größeres, ferneres, begeifternberes 3beal fid) nod) gefegt l)at, einen 3Belten= 
bom fict) gu erridjten, aufgebaut auf unfterblidjen 6eelen, auf ber gangen 
9)?enfd)t)eit, allen 3eiten, allen Völkern, allen Stationen. (£ebt)after Beifall.) 

"SBenn bas alte „©Ott raill es!" oon lotljringifdjem 33oben aus bie 
SRunbe burd) bie gange (Efjriftentjeit gemadjt rjat unb gu fo fjeroifdjen Opfern 
begeiftert fjat, fo bin id) feft übergeugt, bajj, roenn ber SDtefcer Katholiken* 
tag nun für unfere SÖtiffionen ein neues „©ott roill es!" ausrufen roirb, 
ein neuer fdjönerer, erhabenerer (Erfolg biefem SUtiffionsantrag um Unter* 
ftütmng ber SDtiffionen guteil roerben roirb, unb barum fdjliejje id) bie 53e* 
grünbung bes Antrags mit bem gleichen 9*ufe, ber einft oon tn'er aus bie 
bergen begeifterte, mit bem SKufe : ©ott roill es. (Stürmifdjer Beifall.) 

(Erfter 93igepräfibent #oen: 

9Keine fefjr oerefjrten Ferren! (Es roirb mir fdnoer nad) ber SRebe bes 
5)erm ^bgeorbneten (Ergberger, bas Sclnoeigegebot inneguljalten, bas unfer 
oereljrter (Erfter "präfibent gu beginn ber Sagung aufgerichtet fjat. 3)a aber 
bie Harmonie in unferer l)errtid)en 35erfammlung unb in ber gangen Sagung 
bes Katholikentages fid) täglid) oermetjrt unb täglid) fd)öner in bie (Er* 
fd)einung tritt, ba möchten mein oereljrter 3reunb Srunk unb id) im ^rä* 
fibium kein fct)led)tes ^Beifpiel geben, inbem mir biefe Harmonie unb biefe 
(Einheit ftörten. 3d) roerbe mid) besl)atb gurückljalten unb keinen Kommen* 
tar gu ber y{eb? bes 5)errn (Ergberger liefern. 



220 Verlauf ber ©eneraluerfammlung. 

$lber, id) glaube bod), bas SHed)t gu f)aben, für biejenigen, bic fjier 
nid)t gum 3Borte kommen unb benen er fnmoatf)ifd)e 3Borte ber ^nerken* 
nung geroibmet Ijat, gu banken, unb bas finb unfere beften 6öf)ne, bie 
beften 6öfjne £otf)ringens, bas finb unfere Mffionare. (2cbt)after SBcifaü.) 
3m Flamen unferer SDTiffionare unb aud) unferer SDtiffionsfdpeftern erlaube 
id) mir, hiermit meinen rjerglidjen 3)ank ausgufpred)en. (£ebrjafter ^Beifall.) 

SETteine Ferren ! 3d) gebe nun bas $3ort bem £erm Prälaten SKic^en. 
2)er 5)err roirb fpredjen gu bem eintrage VI: 

3)eutfd)er herein 00m ^eiligen £anbe. 
3Bir finb groar mit bem eintrage V, SDttffionen, nod) nid)t gu (Enbe. SIber 
ba biefer fedjfte Eintrag organifd) mit bem antrage V gufammengel)ört, 
glaube id), 3f)r (Einoerftänbnis 5U befifcen, raenn id) SDtfgr. 9tid)en geftatte, 
ba er fid) entfernen roilt, jetjt fdjon bas $Bort gu biefem antrage gu er* 
greifen. 3d) gebe bas 3Bort SERfgr. 9tid)en. 

OKfgr. £. SRtc&en, tföln : 

6ef)r geehrte 35erfammlung ! 2)en begeifterten ^Borten bes 5)errn 93or= 
rebners fjätte id) an unb für fid) nidjts f)ingugufügen, benn bas, mos er non 
ben SDtiffionen im allgemeinen gefagt fjat, gilt im befonberen oon ber SQtiffion, 
bie id) gu oertreten bie (Etjre f)abe, ber SDtiffion bes ^eiligen £anbes. 3e* 
bod) nimmt bas ^eilige £anb unter ben oielen, oielen SDtiffionen eine foldje 
6onberftellung ein, bafy es oielleidjt bennod) nid)t unberechtigt ift, roenigftens 
für einige Minuten 3rjre ^ufmerkfamkeit auf bas ^eilige £anb gu lenken. 

3crj glaube, mit 3r)nen übereinguftimmen, menn id) fage: 3)as ^eilige 
£anb t)at nid)t nötig, roie ein Bettler am SBege bie £anb ausguftrecken gu 
benen, bie oorbeigietjen, unb es itjnen gu überlaffen, ob fie großmütig ein 
6d)erflein hineinlegen ober fefjen unb oorübergeljen wollen. 3)as ^eilige 
£anb rjat bas 9*ed)t, mit einem alten, nie oerjctyrenben 6d)ulbbrief an uns 
fjerangutreten unb uns gu fagen : ©ib mir roieber, mas 3)u oon mir erhalten 
rjaft. 6d)au f)er (Europa! 35on mir erljieltft $)u ben roafjren ©tauben, bas 
rjöcrjfte @ut auf (Erben, folange es roarjr bleibt, mas fein göttlicher SUtunb 
geforodjen: „Sudjet guerft bas <Keid) ©ottes, unb alles übrige roirb eua) 
rjingugegeben roerben". 3)u roärft nod) in ber 3infternis bes tjeibnifdjen 
©ötterglaubens, roenn nid)t 00m SDTorgenlanbe 3)ir bas roal)re £id)t geleuchtet 
l)ätte. Unb mit biefer 3infternis roäreft $)u aud) nod) oerfunken im £after 
besfelben 5)eibentums. $Bas id) 3)ir gefdjenkt, ift mir felbft burd) bie Un* 
gunft ber 35erl)älrniffe unb bie 3roietrad)t deiner eigenen dürften roieber ge* 
nommen roorben. ^ber eine neue 3eit bridjt an, roo 3)u roieber einfegen 
kannft gur (Eroberung bes ipeiligen £anbes, nid)t mit £ange unb 6d)roert, 
fonbern mit ben oiel erfolgreicheren unb bauerljafteren SDaffen bes ©eiftes. 
3d) forbere oon 3)ir, ba& 2)u mir Ijelfeft. 

9er 35orftanb bes Vereins 00m ^eiligen £anbe glaubte fid) bereduujt, 
ber ©eneraloerfammlung Ijier in SDteg folgenbes in biefer $5egief)ung ^u 
unterbreiten: 

3n gang t)eruorragenbem SDtaße galten bie kriegerifd)en (Ereigniffe bes 
legten 3a!)res unb bie fid) baran anknüofenben unb nod) beoorfteljciibcit 



dritter Verfammlungstag. 221 



Umroälgungen bes Orients gang (Europa in Spannung. Reue Dinge bereiten 
fid) im Often oor, roetcfje oon roeittragenbfter 53ebeutung and) für bie kattjo* 
tifdje $ird)e im Rtorgenianbe fein werben. 

3ft bas £anb ber (Ertöfung in allen 3eiten ben ipergen aller red)t= 
gläubigen Triften nafje geroefen, fo ift es fjeute gang befonbers ^flidjt ber 
Statistiken, fid) oon ben grogartigen unb berounbersroerten Anftrengungen 
anberer Religionsbekenntnis in 'patäftina unb ben angrengenben £änbern 
nid)t überflügeln gu laffen. 9er Orient roill aufmachen aus ber £ett)argic ber 
3af)rf)unberte. (Er rcirb bem gehören, roeldjer ifm am nadjfjaltigften gu neuem 
£eben gu roecken roeiß. 

Sollen bie Slatfjoliken Deutfdjlanbs einen ifjrer Stellung in ber 5Belt 
entfpredjenben Anteil fjaben an ber efjrenroerten 'Pflicht, bas £anb ber (Er* 
löfung ber roaljren Kultur unb bem roatjren ©tauben gurückgufüfjren, fo 
muffen bie SDfittel unb 3iele bes gu biefem 3roecke gegrünbeten Deutfdjen 
Vereins oom ^eiligen £anbe mefjr als bisher bekannt unb geförbert raerben. 
$3efonbers mirb es nötig fein, ba$ and) in ben Diögefen, roo es bisher 
nod) nid)t ber 3^11 mar, fid), bem 5Bunfd)e ber ipodpürbigften 33ifd)öfe 
entfpred)enb, Diögefanoerbänbe bilben, roeldje fid) bie Ausbreitung bes 93er* 
eines gur Aufgabe ftellen. 

$}3enn biefes fd)on im allgemeinen ridjtig ift, meine oerefjrten Ferren, 
mödjte \d) aber nod), inbem \d) mid) ben ^Borten bes oerefjrten Herrn Vor* 
rebners anfdjtiefce, ermähnen, ba$ es gerabe augenblicklich oon befonberer 
$Bid)tigkeit ift, fid) bes Orients angunefjmen. (Es ift nidjt nur eine 'ißflidjt 
ber Dankbarkeit, es ift in unferem eigenen 3ntereffe notmenbig, baß mir als 
Slatfjoliken unb and) als Deutfdje fudjen, unfern (Einfluß, foroeit roie mög* 
lief), im ^eiligen £anbe unb in ben angrengenben Säubern ausgubefjnen. 
2Bal)rtid), benjenigen mirb ber 6tar geftodjen fein, bie bisher oielteidjt, nad) 
heften fdjauenb, — benn bie 3Beltgefd)id)te foll ja bekanntlich nad) heften 
t)in oorraärtsfdjreiten — , glaubten, ber Orient fei abgetan. £?ür etroas, bas 
in bie Rumpelkammer gehört, ftefjt nidjt gang (Europa ein 3af)r lang in 
^Baffen, bereit, über ben < kad)bax fjergufailen. 5Benn ber Orient alter ^lun* 
ber märe, bann mürben mir nid)t, roie bas jefct fo oft ber ^all roar, oor 
ben Soren bes Krieges geftanben fjaben. Rein, roas in oergangenen 3af)r* 
taufenben roafjr geroefen ift, bas ift es and) t)eute nod) unb roirb es roaf)r* 
fdjeinlid) immer fein. Die Oftecke bes SDtittelmeeres, roo brei Weltteile an* 
einanberftoßen, roar, ift unb roirb roafjrfdjeinlid) für alle 3eiten ber Angel* 
punkt ber 3Beltgefd)id)te fein. 6ie roar es gur 3eit ber Vabrjfonier, ber 
ftgnpter, ber ©riedjen unb ber Römer. Sie ift es nod) mefjr geroorben, 
feitbem ber SBeg nad) Oftinbien bort oorbeigeljt, unb fie roirb roafjrfdjein* 
lid) and) fogar ber Summefplafc gu bem großen SBaffengange fein, roenn es 
einmal bat)in kommen follte, ba$ bie Völker bes SBeftens fid) mit ben 400 
Millionen meffen roerben, bie augenblicklid) im roirklidjen unb übertragenen 
Sinne, roie roir es and) an ben Vertretern fjier fef)en können, ben 3opf 
abgefdmitten fjaben. (Heiterkeit.) 

(Es tritt nun an uns bie fdnoere 3rage, roie Sie fie eben fdjon in begug 
auf bas ferne Oftafien gefjört tjaben, and) begüglid) SBeftafiens f)eran: roer 



222 Verlauf ber ©enerafoerfammhmg. 

roirb als (Erbe eintreten? $)as alte SReid) bes 3slams kradjt in ollen 
£eiften. 3d) brauche nur baran gu erinnern, baß in ber oorigen 3Bod)e 
anläßlid) bes 53ranbes ber frangöfifdjen SBotfcr)aft in Sfjerapia am Bosporus 
bie 9tad)rid)t burd) bie 3eitungen ging, bie oerfdjiebenen Nationen befferten 
il)re ©efanbtfd)aftsgebäube in ftonftantinopel gar nid)t mefjr aus ober täten 
nur bas Slllernotbürftigfte in biefer 53egier)ung, roeil fie bod) über kurg ober 
lang anbersroorjin oerpflangt roerben müßten. Ob bas ber 5J3ar)rr)eit 
entfpridjt, ift eine anbere 6ad)e. $lber es ift fdjon Smnptom genug, bafc 
es in ben 3eitungen ausgefprodjen roorben ift. ^tlle Kenner bes Orients 
finb barin einig, bajj, roenn aud) biefe £änber bem 3slam bem Flamen 
nad) oerbleiben, in ber 5Birklid)keit bas ^ineinregieren Suropas immer 
größer merben mirb, oielleid)t bis gu einem foldjen ©rabe, ba% bort nur 
noef) oon einer nominellen Regierung bes 3slams bie <Rebe fein kann, 
^luf bem 3slam kann eben keine roarjre Kultur, keine moberne SMtur 
in unferem djriftlidjen unb roefteuropäifdjen 6inne aufgebaut roerben. 

6oüen mir benn nun in biefem £anb, in bem bisher ber Fanatismus 
bes 3s(ams f)errfd)te, etroas anberes, roas nidjt bas 9*eid) ©ottes ift, 
aufbauen feljen? Sollen mir es ber ipeteroborje übergeben, bie gewaltige 
^Inftrengungen madjt, ober foll man im ^eiligen £anbe roieber bekennen, 
mie man es gur 3eit ber ^poftel getan t)at: 3d) glaube an eine fjeilige, 
katl)olifd)e unb apoftolifdje ftirdje? 3)ie Slntroort mirb oon unferer SDtit* 
mirkung abhängen. 53egeiftem mir uns roieber, roie es uns foeben fo fd)ön 
bargelegt rourbe, burd) ben ftuf: ©Ott roill es! 6inb roir unferer 35or= 
fahren roürbig, infofern als roir, roenn nid)t bas Sßlut, fo bod) $)ab unb ©ut 
Vergeben für bie TOffionen unb fpegiell aud) für bie SDftffionen, bie uns fo 
feljr am i)ergen liegen, für bie 9Ütiffionen bes ^eiligen Canbes, bann mirb 
^aläftina — bas ift keine übertriebene proptjetifdje $lusfage, um ^ropa* 
ganba gu madjen — uns gum großen, ja, oielleidjt gum größten Seile gehören. 

3d) kann, roeil bie mir gur Verfügung ftefjenbe 3eit fo kurg bemeffen 
ift, nidjt auf bie einzelnen Säten ber bisfjer fo oerbienftoollen patres bes 
1)1. Frang oon ^(ffifi eingeben. 3d) roeiß nur (3urufe. ©locke bes ^räfi= 
benten), ba^ fie fein* fdjroer gu kämpfen fwben; benn Ijeute reidjen oiel* 
fad) bie SSJtittel nic^t meljr aus (Unrufje), feinblidje Bestrebungen machen 
fid) in ^aläftina geltenb, um uns bas SBaffer abzugraben. 3)a muß beffer 
geforgt roerben. ©ang anbere Hilfsmittel muffen gur Verfügung ftetjen, 
roenn bie 6ad)e nidjt unglücklid) enben foll. (©locke bes ^räfibenten.) 

35igepräfibent i^oen: 

3d) erlaube mir, ben 9*ebner gu unterbrechen mit einer Mitteilung, 
bie id) im 3ntereffe bes ©efdjäftsganges unferer Berrjanblungen für not* 
roenbig fjalte. 3d) madje barauf aufmerkfam, baß nad) unferer ©efdjäfts* 
orbnung bie SRebner in ben gefdjloffenen Berfammlungen nid)t länger als 
10 SQtinuten fpredjen follen. 3d) glaube, es ift opportun, bie Ferren 
SKebner baran gu erinnern. (3urufe.) Slllerbings fjätte id) biefe ^5flid)t 
bereits bei ber 9*ebe bes iperrn 9lbgeorbneten (Ergberger erfüllen follen. 
(<Rufe : 6el)r ridjtig !) ^ber II n'est jamais trop tard pour bien 



^Dritter Verfammtungstag. 223 

faire, fagen bie Srangofen, es ift nie gu fpät, um beffer gu machen. 3ct) 
mödjte olfo bitten, im 3ntereffe bes Fortgangs unferer Debatten bie Reben 
abgukürgen. 

SDTfgr. fttdjen (fortfafjrenb) : 

SDteine oerefjrten iperren ! Auf bie fefjr berechtigte SDtarjnung bes 5)erm 
35orfi£enben t)in roiü id) nur nod) kurg fjingufügen: 3d) glaube in 3f)rer 
aller 6inn gu fpredjen, roenn id) 6ie bitte, ben herein 00m ^eiligen Lanbe 
^atäftina unb bie Vertretung besfelben in S)eutfd)ianb gu unterftüfcen unb 
bafür einzutreten aud) in ben Greifen, bie 3f)nen nar)c[ter)cn. (£ebr)after 
Beifall.) 

Vigepräfibent #oen: 

3)er fjodjroürbige £err ^rooingial P. dicker f)at bas $Bort. 

^nroingiat P. Acker, ftnedjtfteben (mit lebhaftem Beifall begrübt): 

SDteine oererjrten Anroefenben! Waa) ber begeifterten Rebe bes £erm 
(Ergberger märe es gar nid)t mefjr notroenbig geroefen, ba% id) aua) auf 
bem tylan erfd)iene. Aber roeil Lothringen im SDtiffionsroerk eine fo fjer* 
oorragenbe 6teüe einnimmt, glauben mir IKiffionare verpflichtet gu fein, 
ben Lothringern öffentlid) unfern 5)ank ausgufpredjen. Lothringen ftetjt ba 
oon allen ©iögefen ber gangen Weit an britter ©teile unb oon alten 3)iö= 
gefen 3)eutfd)lanbs roeitaus an erfter ©teile. (Lebhafter Beifall.) Unb bes* 
r)alb fürjlen mir uns oerpftidjtet, ben Lothringern oon bergen gu banken unb 
fie aufguforbern : Verjalten 6ie biefen erften 9*ang, es rcirb 31)nen fpäter 
am legten ©eridjt, roenn ber ^eilanb einmal bie grofte ^eerfdjau abgalten 
roirb, gur größten (Et)re gereichen, roeit met)r als alles anbere, roas 6ie 
tun könnten! (Beifall.) 

ferner mödjte id) bem antrage nod) einige 5Borte ber Aufklärung 
beifügen. 

(Es ift roid)tig für 6ie, gu roiffen, bafj bie ©eiber ber SDtiffionsoereine 
alle für bie SÜtiffionen felbft beftimmt finb, unb bog bie 2J?iffions = 
Käufer auf fid) felbft angeroiefen finb. treten 6ie alfo bem 
SÜtiffionsoerein bei, aber oergeffen 6ie aua) bie TOffionstjäufer nidjt. 

Aud) roirb es gut fein, bafj id) 6ie auf ben Unterfd)ieb aufmerkfam 
madje, ber groifdjen bem Bonifatiusoerein unb einem SDTiffionsoerein beftefjt. 
Beibe finb gang uerfd)iebene 2)inge, bie aber fdjliefjlid) auf basfelbe 3ie( 
fjinfteuem: 2)as SKeicf) ©ottes auf (Erben. 

6d)on bei ben 3uben, in ber (Erroartung bes SDteffias, roar kein ®ebet 
gut, roenn es nidjt 00m SKeicf) ©ottes fprad). Unb roarum? $3eil bie Liebe 
©ottes in jebes 3ubent)erg tief eingeprägt roar, unb roer ©ott liebte, mufjte 
il)m als SKeicf) ein 3Bettreid) roünfcrjen unb gu oerfdjaffen fudjen. Unb roie 
es bei ben 3uben roar, fo unb nod) oiel met)r foll unb muß es bei uns 
fein. $)at bod) ber ^eilanb in unferm fd)önen Baterunfer bie Bitte um 
bas 5Keid) ©ottes an bie 6pi£e geftellt! (Er kannte jene engtjergige Liebe, 



224 Verlauf ber ©eneratoerfammlung. 

bie nur an bie Söebürfniffe bes £eibes benkt, nicr)t. 3fnn roar bcr Wük 
feines Katers unenblid) roertootier, unb nad) biefem rjimmlifd)en Tillen mufj 
bas SHcid) ©ottes ein ^Beitretet) fein. 

3efus tjat nun bas SReid) ©ottes ocrglidjen mit einem 6enfkörnlein, 
bas ber $ltlmäd)tige in ben Voben gefenkt rjat. tiefes Senfkörnlein gefjt 
bann auf unb roäcfjft unb roirb gu einem Vaum, unb bie #fte biefes Raumes 
foüen fict) ausbefjnen über bie gange Welt, überall r)in, gu allen Nationen, 
nad) allen Orten ber Erbe. 3)er göttliche Heiianb fjat ausbrücklid) feinen 
^Hpofteln befohlen, bie jübifdje $)iafpora gu oerlaffen unb feine neugegrünbete 
SUrdje bis an bie äufeerften ©renken ber (Erbe ausgubefjnen. "215er möd)te 
es ba roagen, einem foldjen 3Bad)5tum aus irgenb einem ©runbe entgegen* 
gutreten? 3ft enblid) bie SUrdje geroadjfen, bann mufj fie aud) erhalten 
roerben. 

5Bad)5tum unb (Erhaltung bes 9*eid)es ©ottes auf Erben: bas finb 
alfo bie beiben Hauptaufgaben unferer fjeiligen SUrdje. 

Büx bie ^örberung bes ^Badjstums tjaben mir bie 9DTiffionsoereine 
unb bie SD?iffionsf)äufer, unb gur Errjattung bie anberen garjtreidjen Ein* 
ridjtungen unb $Berke, unter benen ber Vonifatiusoerein eine tjeröorragenbe 
Stelle einnimmt. 

Es ift mir besfjalb ntdjt oerftänblid), mie man in einigen Greifen bie 
SDIiffionsoereine als SlonkurrengDereine bes Vonifatiusoereins fjinftellen kann. 
3)ie ^irdje kann gar nid)t auf bie 9Kiffionen oergidjten, roenn fie fa>n roollte. 
6ie mufj TOffionen fjaben, roenn fie katfjolifd) bleiben roill. 

Ebenfo unoerftänbticr) finb mir bie Benennungen „TOffionsgemeinbe", 
„SKiffionspfarrer", „SKiffionskirdje", „TOffionsfdjule", beren fid) ber Voni= 
fatiusoerein bebient, roenn er oon Werken in ber 3)iafpora fpridjt. 5)as 
5Bad)stum kann bod) nidjt basfelbe fein roie bie Erhaltung unb umgekehrt. 

3)er Vonifatiusoerein fjat bod) lebiglid) ben 3roeck, ben ftatfjoliken 
in ber 3)iafpora gu ^)ilfe gu kommen. (Er ift in allen feinen Einrichtungen 
bas Organ ber ftirdje für bie (Erhaltung ber Religion ©ottes in ben 
$)iafporagegenben. 

2)ie SDtiffionsoereine unb 9Kiffionsf)äufer hingegen fjaben als 3roeck, bie 
Sötiffionen in ben 5)eibenlänbern gu unterftüfcen. 6ie finb bie Organe ber 
Slirdje für bas 515 ad) s tum bes SKeidjes ©ottes, für bie Verbreitung 
bes ©laubens. 

jy* Veibe Einrichtungen finb notroenbig. ^ber fie bürfen nidjt miteinanber 
oerroedjfelt roerben, roenn roir nidjt Verroirrung unter bas Volk bringen 
rootlen. Veibe Ijeffen gufammen am SKeicfje ©ottes auf Erben. 6ie finb 
gleid) roidjtig unb muffen roenigftens als gleidjroertig berjanbelt roerben, roenn 
roir nidjt unferer lieben SJtutter ber 5lird)e in ber Erfüllung ifjrer beiben 
Hauptaufgaben ein großes H emmms m oen ^ e 9 Ic 9 cn roollen. 

Hier [in Lothringen ift 3f)nen bas alles fdjon längft bekannt. 3)en 
Lothringern roünfdje id), bog fie in ber Arbeit an biefem erhabenen SBerke 
it)ren erften SHang beibehalten. Tillen aber empfehle id), für bas SKcict) 
©ottes auf Erben gu roirken, ebenforoof)! für beffen Verbreitung roie für 



dritter ^erfammlungstag. 225 



beffen (£rfjaltung, unb groar mit allem 9tad)bruck. (£s roirb irjnen gum 
großen <Ruf)me gereidjen unb für bie (Eroigkeit oon größtem Stufcen jein. 
(£ebf)after Beifall.) 

SMgepräfibent #oen: 

£err ^rofeffor Dr. 6d)tniblin rjat bas 3Bort. 

^rofeffor Dr. e^mtblin^ünfter : 

9er £err Referent roirb mir erlauben, inbegug auf einen 3ufat;, ben 
er übergangen rjat, begüglid) ber TOffionsberoegung unter ben Akabemikern 
unb ben $Beltprieftern feine 33egrünbung unb $)arftetlung p ergänzen. 

(£s roirb 3ljnen nicr)t entgangen fein, ba% gerabe in ben legten 3arjren 
biefe 33eroegung fo giemlid) in gang 3)eutfd)lanb ferjr ftark eingefefct rjat. 
5Bas äunäcrjft bie Sötiffionskonferengen bes Uterus anlangt, fo finb fie mit 
außerorbentlidjem ©rfolg foroorjl bepglid) ber Seilnerjmergaljl als aud) in* 
£?egug auf bie ©rgebniffe bereits in ben SMögefen SÖTünfter, Srier, 6traßburg, 
breiburg abgehalten roorben; fie ftefjen in Ausfid)t in anberen ©iögefen, in 
Köln, ^aberborn ufro. 3d) meine, ba$ gerabe oon biefen Konferenzen unb 
ben Organifationen, bie fid) an fie anfcrjließen, außerorbentlidj oiel für bie 
3ukunft bes SDtiffionsfinnes in unferem beutfdjen 35aterlanbe 31t erroarten 
ift, roeil ja gerabe auf katrjolifcrjer 6eite biefer TOffionsfinn in erfter £inie 
00m Klerus, 00m 6eelforgeklerus angeregt unb befruchtet roerben muß. 
(Sbenfo ftellt ber anbere Seil biefes 3ufafces nicrjt bloß eine ^Beroegung bar, 
fonbern bereits eine Organifation : 3)ie fogenannten Akabemifcrjen SDtiffions* 
oereine. freilief) fjaben biefe Sötiffionsoereine bereits mit managen 6d)roierig= 
ketten unb 33ebenken 511 kämpfen gehabt, bie fid) auf ber £inie beroegen, 
bie mein £err ^orrebner eben anbeutete, ©erabe bei ©elegenrjeit biefes 
Katholikentages rjaben mehrere 53onifatiusoereine ben Eintrag geftellt, bie 
SQtiffionsfacrje in irjr Programm aufzunehmen, unb bie unoermeiblicrje £?olge 
baoon roäre, ba% baneben eine felbftänbige akabemifdje SEKiffionsberoegung 
unb SDtiffionsorganifation nid)t aufkommen könnte. 3d) glaube, bas ent* 
forierjt nidjt ben 3ntentionen ber SDtijfionsfreunbe, bie fid) ja oon 3af)r 311 
3af)r mehren in unferem beutfd)en ^aterlanbe, unb besrjalb möcrjte id> 
roünfdjen, in biefer £infid)t möge bie oolle 3teirjeit unb Selbftänbigkeit ber 
TOffionsfadje aud) im akabemiferjen £eben geroal)rt bleiben. (Beifall.) (£s foll 
alfo nicrjt bagu kommen, ba$ biefe SDtiffionsfadje als Angelegenheit groeiter 
Orbnung in bas Programm ber 93onifatiusoereine aufgenommen unb fo 
jebes felbftänbige Aufkommen folcrjer Örganifationen an jenen Unioerfitäten, 
roo fie nod) nid)t gegrünbet finb, unmöglid) gemaerjt roerbe. 3d) möd)te bie 
Ferren bitten, fid) umgekehrt oorguftellen, ba% bie akabemifdje SDtiffions* 
beroegung etwa bie akabemifdje 33onifatiusberoegung in fid) abforbieren 
roollte, roie es tat(äd)lid) feitens ber akabemiferjen angelfäd)fifd)en proteftan* 
tiferjen OTffionsberoegung gefd)iet)t, bie ja in Öftafien fo reierje Erfolge auf* 
auroeifen rjat, roie 3rjnen roorjl bekannt fein roirb; ober id) möchte bie 
3rage ftellen, roie man fid) roorjl bagu oerfjalten roürbe, roenn umgekehrt 
ber allgemeine 33onifatiusüerein plö£lid) erklären roollte, er roerbe in 3ukunft 

15 



226 Verlauf ber ©enerafoerfammlung. 

fämtlidje Mffionsbeftrebungen überhaupt, aud) bie SDtiffionsDereine, auf 
biefe $Beife in fid) aufnehmen. 3d) glaube, bas finb ©inge, bie auf bie 
$)auer nidjt gefjen. SBeibe 53eftrebungen foüen fid) gegenteilig unterftüfcen, 
es finb 6d)roeftern, bie in inniger Harmonie mit einanber leben foüen, aber 
nid)t in ber SBeife, ba$ bie eine bie anbere nid)t aufkommen laffen mill 
unb fdjon in ber 3Biege gu erfticken fudjt, fonbern baburd), ba$ beibe in 
ir)rer SÖ3eife möglidjft bagu beitragen, bie große $Beltaufgabe ber katljolifdjen 
ftirdje gu löfen. Unb besljalb möd)te id) ben 3Bunfd) ausfpredjen, bafc 
aud) biefe akabemifdje SDTiffionsberoegung in ifjrer bisherigen £?reiijeit be= 
laffen roerbe, unb ba$ nidjt oon feiten ber oerbrüberten unb oerroanbten 
53eroegung, bie meinetroegen auf bem akabemifdjen SUtiffionsgebiet fid) als 
bie ältere 6dnoefter barfteüt — bie ipeibenmiffion im allgemeinen ift jeben= 
falls oiel älter — , bog auf biefem ©ebiete ein SBettberoerb nid)t anbers 
entfterje, als baß beibe Seile auf ifjrem $3oben arbeiten unb bie beiben 
Aufgaben, bie gleichmäßig roidjtig finb, möglicfjft rjarmonifd) unb brüberlid) 
löfen. (£ebf)after Beifall.) 

55igepräfibent #oen: 

(£s Ijat fid) ber fjodjroürbige £?rangiskanerpater 9lrfenius Fölling aus 
£f)ina gum 5Bort gemelbet. 

P. ^rfenius $Miitg, %)rbfd)antung : 

5)od)geef)rte 55erfammlung ! 3)er Ijodjoererjrte £err ^bgeorbnete (£rg= 
berger fjat bereits Ijeroorgerjoben, ba$ mir am beginn einer großen SDTiffions= 
epodje ftefjen unb baß mir gang befonbers in Oftafien angefid)ts ber großen 
33ölkermaffen oon 400 TOllionen SEKenfdjen, roeldje im begriffe ftefjen, bie 
©ötjentempel gu oerlaffen, unb nur auf einen £Für)rer roarten, ber ifynen ben 
^ e 9 3^9* 3 ur katljolifdjen SUrdje, roie in einem brennenben 5)aufe bie 
3tnfter aufreißen möchten, um in bie gange SQ3elt fjinausgufdjreien : 5)iife, 
5)ilfe ! 6d)nell, fdjnell ! bamit nidjt 400 SDtillionen mit (Srjrifti £lut erkaufter 
6eelen bem kattjolifdjen (Efjriftentum für immer oerloren gefjen! (£ebh,after 
Beifall.) 

SMsfjer fjat bie katr)olifd)c SUtiffion oorgugsroeife bie bire kte SDtiffions* 
arbeit geförbert, b. 1). fie tjat burd) bie ^rebigt bes göttlichen Portes, burct) 
bie ©rünbung oon 3inbell)äufern, oon ^Jnftalten für ftatedjumenen unb fta= 
tednften, oon ftatedjismusfdjulen unb öeminarien bas (Efjriftentum gu oer* 
breiten gefudjt unb fjat barin große (Erfolge ergielt. W\x fjaben gnr 3eit 
1 400 000 getaufter Triften unb 600 000 Saufberoerber, alfo 2 SMioncn 
ftatfjoliken in (Efjina Oöraoo!), unb bas SRefultat mürbe nod) oiel glängen* 
ber ausfallen, roenn nidjt burd) eine fürdjterlidje, faft 500 jäfjrige blutige 
(Erjriftenoerfolgung bie bereits getauften Cfjriften immer roieber tjinroeggefegt 
raorben mären. 

•iMlfo biefe birekte SDTiffionsarbeit ift bie erfte Aufgabe ber SDtiffionare. 
SQ5eil aber unfere SDtiffion eine katfjolifdje, b. \). eine allumfaffenbe, unioer* 
feile unb roeltumfpannenbe ift, muß fie aud) bie inbirekte SDIiffionsarbcit 



dritter ^erfammlungstag. 227 



förbern. 6ie muß nid)t bloß bie armen unb unroiffenben Reiben 31t be= 
kehren fudjen, fonbern aud) bie gebilbeten Greife in iljren Wirkungskreis 
einbegreifen, unb bas gefd)ief)t burd) bie 6d)uten, bie roiffenfcfjaftlidjen 33ii= 
bungsanftalten. (Es ift oon berufener Seite bas Wort gefallen: Wenn ber 
5)eibenapoftel, ber fjeilige Paulus, in unferen Sagen in Europa lebte, bann 
roürbe er angefid)ts ber Widrigkeit ber treffe {ebenfalls eine katf)olifcl)e 
3eitung fd)reiben. (Beifall.) 3d) aber fage: Wenn ber fjeitige Paulus 
SfKiffionsbifdjof in (Efjina roäre, bann roürbe er gang geroig roiffenfd)aftlid)e 
6d)iilen unb ^nftalten grünben. (Beifall.) 2)enn bort ift je£t alles im £Huß. 
S)urd) bie djriftlidjen Sdjulen kann biefe SDtaffe in ct)riftlid)e formen ge* 
goffen roerben. 5)ie ©rünbung oon roiffenfdjaftlidjen 53itbungsanftalten ift 
bie befte Umfdjreibung bes S0tiffionsbefef)tes (Eljrifti: „®ef)et fjin in alle 
Welt unb letjret alle Völker". (Es muß burd) biefe roiffenfdjaftlidje SBiI= 
bungsanftalten eine djriftlidje $ltmofpf)äre gefdjaffen roerben, unb oon biefer 
aus muß bie $ird)e Hinflug auf bie gebildeten 6tänbe unb auf eine im 
dniftlidjen ©eifte 3U erlaffenbe ©efefcgebung <m geroinnen fudjen. 2>urd) biefe 
inbirekte SSttiffionsarbeit roill bie katfjolifdje SQtiffion oorgugsroeife bie gebilbeten 
Reiben für bas (Efjriftentum geroinnen unb bie bereits getauften (Efjinefen gu 
einer f)öf)eren 33ilbungsftufe emporheben, unb roegen biefer fekunbären 
SOtiffionsarbeit roerben bie ©laubensboten mit SKedjt als Pioniere ber djrift* 
lidjen Kultur gerühmt. 

Wir fetjen bas oor allen bei ben ^roteftanten. 6ie fjaben allein 
3 728 6d)ulen, oon benen bie 5)älfte SDtittetfdjulen unb 35olksfdmlen finb. 
©ap kommen 15 ärgtlidje 5)od)fd)uten unb 15 anbere 5)od)fd)ulen unb 3 
Unioerfitäten. 'Suis biefen 53ilbungsanftatten finb bie füljrenben SOtänner 
(Elinas fjeroorgegangen. 

3)arum fdjlage id) oor, es follen and) hatfjolifdje fjöfyere 6d)ulen 
gegrünbet roerben, unb groar erftens £er)rcr= unb £efjrerinnenbilbungsanftalten 
für (Efjina unb in £f)ina felbft. 2)ie d)inefifd)e Regierung ftefjt bereit unb 
fie ijat befd)loffen, in jebem 3)orfe eine 35otksfd)ute gu errichten. (Es feljlt 
ifjr aber an £ef)rem unb Lehrerinnen. Wenn biefe oon uns gur Verfügung 
geftellt roerben, roürbe bie d)inefifd)e Regierung fie mit Vergnügen oon uns 
annehmen unb iljnen fofort ein Sdjulamt übertragen. Wenn nun biefe ka= 
tt)oüfd)en Lehrer unb Lehrerinnen aud) nid)t fd)ulpfanmäßigen 'Religionsun* 
terridjt erteilen, fo bürfen fie bod) im 6d)uitokate außerfdjulplanmäßig ben 
^Religionsunterricht leiten ; unb roeil bas d)inefifd)e 35otk fo tief religiös oer= 
anlagt ift, fo roürbe bie große Sttefjraalji ber Sdjüler unb Schülerinnen an 
biefem djriftlidjen Unterricht teilnehmen, unb fo roürbe mit einem Schlage 
eine große 9Henge für bas (Efjriftentum geroonnen. 

3roeitens müßte in jefrem StRiffionsfprengel eine fjöljere roiffenfdjaftlidje 
^nftalt gegrünbet roerben nad) bem SJtufter unferer ftealfdjulen, roie bas 
bie 9*egionalfnnobe oon Sd)enfi oor oier 3at)ren aud) für gang Sdjantung 
bcfürroortet Ijat. Wenn 3. 93. in Sdjantung foldje Sdjulen eingerichtet 
roürben, fo roäre begrünbete ^usfidjt, ba$ bann bie beutfdje Spraye, roenn 
auö) nidjt als Unterridjtsfpradje, fo bod) als Unterridjtsgegenftanb mit in 



228 Verlauf ber ©enerafoerfammlung. 

ben 6d)ulolan einbezogen roürbe, fo bog bie beutfdje Regierung ben 3u= 
fdjuß oon 1000 SDTk. für eine jebe biefer 6d)ulen ebenfalls aud) auf biefe 
d)riftlid)en 6d)ulen ausberjnen roürbe. Wm biefen 6d)ulen würben bann 
3eitungsrebakteure, 6tationsoorftel)er, S)olmetfd)er unb Beamte in allen 
33itbungsktaffen rjeroorgetjen. 3n jebem 3 : alle aber roäre biefe fjöljere 53il= 
bungsftätte berufen, eine große SDTenge oon 6d)ülem rjerangubilben, roeldje 
in abfeljbarer 3eit in bie erfte gu grünbenbe katrptifdje d)inefifd)e Unioerfität 
aufgenommen werben könnten. 

£odroeref)rte 93erfammlung ! tiefes Sdjulprojekt krankt nur an einem 
£?ef)ler, ober es ift eigenttid) ein bopoelter: es mangelt nämlid) bie nötige 
3af)t ber SDTiffionare, aus roeldjen bie geeigneten 6d)ulmänner ausgemalt 
roerben könnten, unb biefe können nid)t angeftellt roerben, roeil es an ben 
notroenbigen ©elbmitteln fetjlt. 3n (Etjina begaben in oielen 53ilbungs= 
anftalten bie 6d)üler nidjt nur kein 6d)ulgelb, fonbern fie bekommen nod) 
ein ^lufgelb. (33eroegung.) 3)ie Regierung unb bie SDTiffion fjattcn bisher 
biefes Slufgetb oon einigen SDTark monatlich gegast, roeil fie an ber 93er* 
breitung ber 5Mlbung ein großes 3ntereffe tjatten. 5ßät)renb aber bei ben 
^roteftanten £eute ä la SRockefetler, biefes großen ^etroleumkönigs oon ^lme= 
rika, alljärjrlid) unge^äljlte SDTillionen für bas SDTiffionsroerk ^ergeben, finb 
es bei uns bie geller ber armen 925itroe, roeldje bas SDTiffionsroerk bisher 
über ^Baffer gehalten tjaben. (6el)r rid)tig.) Unb ba möchte id) nun bitten, 
roenn biefes fdjöne 6d)utprojekt überhaupt oerroirklid)t roerben foll, ba% jene, 
bie oon ber göttlichen 93orfet)ung mit geitlidjen ©ütern befonbers gefegnet 
finb, einmal ernftlid) angreifen. (£ebr)after Beifall.) SBir tjaben im kattjo* 
lifdjen 3)eutfd)lanb ja 800 kattjolifdje Millionäre! (©roße Heiterkeit. £eb* 
fjafter Beifall.) 

95eret)rte 3ut)örer! $Benn roir arme SDTiffionare in (Etjina eine beutfa^e 
3eitung lefen unb baraus 3. 53. erfetjen, baß für eine SUrdje ein oor* 
nefjmer 5)err ober eine begüterte 3)ame einen 5)od)altar für 70 000 SDTk., 
eine Mangel für 30 000 SDTk. unb eine ftommunionbank für 30 000 SDTk. 
gefdjenkt tjaben, bann benken roir arme SDTiffionare: roenn ber ^odjaltar 
einmal 20 000 SDTk. gekoftet Ijätte (Stürmifdjer Beifall), roenn bie S^an^el 
etma 10 000 SDTk. koftete, unb bie Slommunionbank ebenfalls 10 000 SDTk., 
fo roürbe bas (Eljriftentum in ber ipeimat nid)t ben minbeften 6d)aben leiben 
(6türmifdjer Beifall), unb biefe oielen Saufenbe, bie ba überfdjüffig roären, 
könnten für bas große 6d)ulorogramm in ber fernen d)inefifd)en SDTiffion 
im 3ntereffe unferer Slirdje oerroenbet roerben. (£ebl)after Beifall.) 3d) 
fjabe in (Eljina in einer beutfdjen 3eitung getefen, baß eine oorneljme ©räfin 
eine 6oiree gab, bie allein 10 000 SDTk. koftete. %m nädjften Sage kamen 
•jroei SDTiffionsfd)roeftem unb baten um ein Sllmofen, unb bas fiel fefjr gering 
aus, es roaren bloß 3 SDTk. (SHufe: Ol)!) 3)iefer £urus im ©ottesfjaus 
unb bem 'prioatleben ift fo lange nidjt am ^lafce, als unfere SDTiffionare 
im fernen £f)ina bie 3af)resmiete oon 10 SDTk. für ein Sdjullokal ober ein 
93etgimmer nid)t aufbringen können. 3d) meine, bie 95ornef)men, bie oon 
©Ott mit geitlidjen ©ütern gefegnet finb, follten einmal tief in bie Saferen 
greifen, bann roürbe bas fdjöne 6d)ulprogramm fd)on oerroirklidjt roerben. 



dritter Verfammlungstag. 229 



S)ie gntfdjeibungsftunbe ber djinefifdjcn TOffion ift angebrochen. Vier= 
tjunbert SERiüionen Reiben ftetjen bereit, bie ©ö^entempet gu oerlaffen. 
(Eilen mir, ifjnen bie 3Bege gu bereiten burd) bie ©rünbung oon roiffen* 
fdjaftlidjen 6djulen, bamit mir nidjt blofc bie Ernten, fonbern aud) bie 
intelligent für bas (Erjriftentum geroinnen. (£ebr)after Beifall.) 

3m Veroufctfein unb unter bem 3)ruck ber fdjroeren Verantwortung, 
roeldje burd) biefe Satfadje fjier im katljolifdjen 3)eutfd)lanb auf unfere 
6d)ultern gelegt roirb, möd)te id) 6ie alte bitten, biefe "Refolution, betreffenb 
bie energifdje 6uboention ber auswärtigen SDtiffionen, einftimmig an* 
jumetjmen, bamit mir nidjt bloß bie Firmen burd) bie birekte 6eelforge, 
fonbern aud) bie oornefjmen unb intelligenten klaffen burd) bie ©rünbung 
oon rjöfjeren 6d)uten für bas (Etjriftentum geroinnen, bamit roir fo alle, 
arm unb reid), teilnehmen an bem göttlidjften alter götttid)en 3Berke, mit 
©ott unb ber ftirdje mitguarbeiten an bem £eile unfterblidjer 6eelen. 
(6türmifd)er Veifaü.) 

Vigepräfibent #oen: 

3d) glaube, meine Ferren, Sie madjen bem rjodjroürbigen "pater Fölling 
bie 5reube, biefe Einträge V unb VI angunefjmen. — (Es ift gefdjeljen. 
3d) konftatiere bas. 

3)er ^räfibent bes £okalkomitees 'prof. ÄHnfctnger roeift auf bie SQtif* 
fionsausftellungen rjin, roeldje anläpd) bes Katholikentages in SOteö oeran* 
ftaltet roorben finb. 

Vigepräfibent #oen: 

SQteine Ferren! 3d) bitte 6ie, bod) nod) fjier gu bleiben. 3n gerju 
SDtinuten ift unfer Programm für fjeute morgen erlebigt. SJBir roerben fonft 
mit ben 2)iskuffionen unb mit ben Veratungsgegenftänben bis übermorgen 
nid)t fertig. 

((Es folgen kurge gefd)äftlid)e Mitteilungen, bie Sifcungen ber $lus= 
fdjüffe betreffenb.) 

3d) erteile numnetjr bas 3Bort gur 

33erid)terftattung über ben erften ^usfdjufc 
bem Vorfujenben besfelben 5>errn ^mtsgeridjtsbirektor ©iefjler, 9Kannf)eim. 

9tmtsgerid)tsbirektor ©iefjler : 

3lts Vorfifcenber bes erften ^usfcrjuffes fjabe id) 3f)nen mitguteilen, ba$ 
roir fämtlidje, bem erften ^usfdjuß gugeroiefenen Anträge geftern beraten 
t)aben unb bamit fertig geroorben finb, unb roir rjoffen, ba$ fie f)eute Vor* 
mittag aud) nod) rjier in ber gefdjloffenen ©enerafoerfammlung erlebigt roer* 
ben. 3)ic Anträge, über bie roir fofort oerfjanbeln roollen, finb ber Antrag 
über ben Vonifatiusoerein, bann ber Antrag über ben Ort ber nädjften ©e= 
neraloerfammlung, fobann ber Antrag über ben ©ritten Orben unb enblid) 
ber Eintrag über bie katljolifdjen Örtskomitees. 

Vegüglid) bes erften Antrages, ben id) erroäljnt tjabe, ben 33onifatius= 
oerein betreffenb, roirb es 3t)nen aufgefallen fein, baß roir benfelben biefes 



230 Verlauf ber ©eneraloerfammlung. 

3af)r bem Ausfdjujj gugeroiefen tjaben. 3Bir rwben bas getan, bamit bort 
<£in3elroünfd)e oorgetragen roerben können, bie bann oom Borftanbe bes 
Bonifatiusoereins entgegengenommen merben. $Bir wollten aud) (Gelegenheit 
geben, bafj Ausheilungen, SOti&ftänbe unb bergleicfyen, bie oielteidjt oorgetragen 
merben follten, bort ^ur 6prad)e kämen. 3)iefe Ausfpradje rjat geftern ftatt= 
gefunben, fobafj es Ijeute fjier erübrigt, bie eisernen funkte tjerooräurjeben. 

2)afj ber Bonifatiusoerein ber Unterftütmng bebarf, bas tjaben ja bie 
Ferren 9tebner, roeldje gur SSHiffionsfrage geforodjen fjaben, aud) rjeroorge* 
fjoben. 3)er 6afc : mo bie TOffionsunterftütmng blüfjt, bJül)t aud) ber Bonifatius* 
oerein, nnb mo ber Bonifatiusoerein blüfjt, blüfjt bie Unterftütmng ber SOfif* 
fionen, fjat fid) in ber ^rarjs überall beroätjrt, unb barum kommen, organifd) 
gufammenrjängenb, bie beiben Anträge unmittelbar nadjeinanber. 

2)er Antrag, ben Bonifatiusoerein betreffenb, enthält oerfdjiebene (Sinael* 
oorfd)läge, bie mir 3fjnen alle gur Annahme unterbreiten. 

(£s ift aua) — bas barf \d) als Borfifcenber nod) einfdjieben — bie 
3rage ber Bettelbriefe mit beljanbelt morben, unb \d) kann 3lmen mitteilen, 
ba$ biefe 3rage oon ben guftänbigen Stellen, bie ba$u berufen finb, ben 
kirctjlidjen ©teilen, oon unferen fjodnoürbigften Bifdjöfen in bie 5)anb ge= 
nommen morben ift unb baj3 biefe 3rage bort geregelt rcirb, unb biefe 9*e= 
gelung ift bann für uns mafcgebenb. (£ebt)after Beifall.) 

3)ie närjere (Singelbegrünbung roirb ein Borftanbsmitglieb bes Bonifa* 
tiusoereins übernehmen, unb besmegen oergidjte \d) als Borfitjenber auf 
weitere Ausführungen. 

Bigeoräfibent #oen: 

3)as SBort Ijat £err ©raf ©alen, £aus Affen. 

3riebrid) ©raf oon ©ölen: 

SDteine rjodjoererjrten Ferren ! 3)en Antrag bes Bonifatiusoereins fjaben, 
glaube \d), alle in 5)änben, unb \d) brauche itm nidjt oor^ulefen. 3d) be> 
grüße es gang befonbers, bafj, nadjbem eben ber 5)eibenmiffion fo roarm 
gebaut morben ift, je£t t)ier aud) bes Bonifatiusoereins gebaut werben foll. 
2Benn bie oerefjrten Ferren Borrebner fo oielfad) ben Bonifatiusoerein ge= 
nannt Ijaben, fo barf \a) bafür iljnen unfern f)erälid)ften 2)ank ausfprectjen. 
3)enn gang fierjer ift: es ejiftiert groifdjen bem Bonifatiusoerein unb ben 
Begebungen ber 5)eibenmiffion keinerlei Woalität, l)öd)ftens bie SRioalität, 
immer nod) mel)r ©utes gu tun, immer nod) kattjolifcrjer flu fein. (Beifall.) 
Beibe arbeiten ja für unfere fjeilige ftirdje, beibe arbeiten ja für bie un* 
fterblidjen 6eelen. 313enn bie Ferren, bie bie SDtiffionsfrage förbern, über* 
all unb immer roieber auf ben QBert ber unfterblidjen 6eele tjüiroeifen, fo 
bienen fie aud) bamit bem Bonifatiusoerein, unb ber Bonifatiusoerein in 
feinen oerfd)iebenen Bereinigungen ift ftolg barauf, bafi aud) er bas katljo* 
lifdje Bolk tjinroeift auf ben 5Bert ber unfterblicfjen 6eele unb baburd) aud) 
ben 5)eibenmiffionen nütjt. (Beifall.) 

SDteine Ferren! 5Bir ftellen biesmal unfern Antrag etrcas anbers als 
in anberen 3af)ren. 3rül)er Ijat bie ©eneraloerfammlung immer bie 9?ot* 



dritter ^erfcmtmlimgstag. 231 



roenbigkeit bes $3onifatiusoereins betont. Unfer Eintrag Ijeute fefct ooraus, 
ba$ man roeifj, ber $3onifatiusoerein ift notroenbig. (£r fe£t an (eine 6oifce 
bas bekannte $Bort bes 53ifdjofs Konrab SDtartin, ba)3 es bie ^auptpflidjt 
bes katfjotifdjen 3)eutfdjlanbs fei, ben 53onifatiusüerein 3U unterftüfcen. 

SDTctne Ferren! 2)iefe 3Borte begrünbe idj nidjt. $)enn 6ie roiffen, 
morgen abenb rairb in ber ©eneratoerfammtung ber 5)odjroürbigfte $Beifj= 
bifdjof o. 5)äl)ting aus ^aberbom, ber ^igepräfibent bes 33onifatiusoereins, 
über ben 53onifatiusoerein unb bie S)iafpora foredjen. ^lu^erbem ift unfere 
3eit fdjon fo meit fortgefdjritten, unb id) glaube audj, es ift fjier nidjt 
nötig, eine Diesbezügliche 33egrünbung gu geben. 3)enn alle ©eneratoer* 
fammlungen fjaben bisher immer einftimmig betont, bajj bie Hnterftü^ung 
bes SBonifatiusoereins bie erfte *i)3ftid)t bes katfjolifdjen ©eutfdjlanbs fei. 

Unfer Antrag geljt bann ba$u über, bie einzelnen SDtittel gu nennen, 
rcie ber 33onifatiusoerein oerbreitet werben kann, unb ba nennen mir an 
erfter unb groeiter ©teile bie Organifation in ben einzelnen SMögefen, bie 
Organifation in ben einzelnen ©emeinben. 

SEfteine Ferren! SJBir finb uns mofjl beraubt, unb bas mödjte id) gang 
ausbrücklidj feftfteüen, bog nidjt bie ©eneraloerfammlung befdjtiejjen kann, 
ber $3omfatiusoerein roirb in ben einzelnen 3)iögefen eingeführt. Stein, bas 
ift Sadje ber 53ifdjöfe. ^ber idj glaube roofjt, baj? mir fjier ben 5l3unfdj, 
bie ergebenfte SBitte ausfpredjen bürfen, bie ^odjroürbigften Ferren 53ifdjöfe 
mödjten nadj SöTögtidjkeit ben SBonifatiusoerein in aüen ifjren 3)iögefen ein* 
führen. 3n aüen preufjifdjen 3)iögefen ift er fdjon eingeführt, unb id) kann 
ber <Berfammtung bie frofje Mitteilung madjen, bafj bis gum nädjften 3afjr, 
fo ©ott roiü, er audj in aüen batjrifdjen 3)iögefen eingeführt fein mirb. 
(£ebfjafter Beifall.) 

Unb nadjbem biefes 3afjr fjier in £otfjringen bie ©eneraloerfammtung 
ber Katfjotiken 2)eutfdjtanbs getagt unb roenn ber 5)odjroürbigfte £err 5Beifj= 
bifdjof o. 5)äfjting feine SKebe fjier gehalten fjaben roirb, begroeifte idj nidjt, 
bafj bie £otfjringer, roenn es fjeijjt, 6eelen gu retten, bie erften finb, bafür 
gu forgen, bafj audj fjier ber ^Bonifatiusoerein feften 3u$ faffe. (£ebfjafter 
fcetfafl.) 

3Keine Ferren ! Leiter emofefjten roir bie Organifation in ben einzelnen 
©emeinben. (£s ift gang fdjön unb gut, roenn ber £)odjroürbigfte $err 
^Bifdjof fagt, ber 93onifatiusoerein foü in meiner 9iögefe eingeführt roerben. 
9lber in ben eingetnen ©emeinben ift es bie Sadje bes 5)erm Pfarrers, 
bafür gu forgen, ba% er nidjt nur eingeführt roerbe, fonbern audj lebenbig 
erfjalten bleibe. Unb ba gibt es aüertjanb SBege. ^Iber id) bitte: lebenbig 
Ij alten, bas ift bie 5)auptfadje. 3)a muß georebigt roerben, ba mufj eine 
^Büdjfe fein gum 6ammeln ber ©aben für ben 93onifatiusoerein mit einer 
^uffdjrift in biefem 6inne, ba muffen ^nbadjten gehalten roerben, ba muffen 
(£rfrafammlungen mit bem Klingelbeutel oeranftaltet roerben. ^uf eins 
mödjte idj befonbers tjinroeifen. 33on oielen 2)iögefankomitees roerben aus* 
füijrlidje 53eridjte herausgegeben, in roeldjen bie einzelnen Orte aufgeführt 
roerben mit Angabe ber ^Beiträge, bie im 3af)re abgeliefert roorben finb. 



232 Verlauf ber ©enerafoerfammlung. 

SDTeine sperren! (Sin gleiches Vorgehen roäre aufcerorbentlid) erroünfdjt 
überall, roeil es überaus roirkungsooll ift. ©ute Veifoiete giefjen, unb ein 
gutes Veifpiel roirb man in berartigen Verid)ten immer finben. 3d) glaube, 
menn man roeifj, roas bie 9Iad)bargemeinbe gegeben fjat, unb man fiefyt, 
bajj fie mefjr gegeben fjat, fo roirb bas ein guter ^tnfporn fein gu befferem Zun. 

SDteine Ferren! 3d) möd)te nod) barauf f)inroeifen, roeil roir bod) fo 
nafje bei Luxemburg tagen, baß bort feit langem ber Vonifatiusoerein ein* 
geführt ift unb roacker unterftüfct roirb. 3)en Luxemburgern unfern roärmften 
2)ank! 

SDTeine Ferren! 3d) mufc mid) aber beeilen, um nid)t ber 3enfur bes 
5)erm 'präfibenten gu oerfallen. 3um britten empfehlen roir bie Ver= 
anftaltung oon Vonifatiustagen unb bie ^Ibljaltung oon befonberen Voni= 
fatiusoerfammlungen in ben einzelnen ©emeinben. 

Unb oiertens ift in Volksoereinsoerfammlungen, namentlid) in ben 
Veranftattungen bes Volksoereins in befonberen Sieben auf bie 9Iot ber 
$)iafoora fyinguroeifen. SOteine Ferren! 3)ie befonbern Vonifatiusoerfamm= 
lungen finb feit einigen 3afjren eingeführt, namentlid) in ber 3)iögefe 
^5aberborn. 3n anberen 3)iögefen müjjte man aud) bagu übergeben, 
©rofje ©eneraloerfammlungen, 5Banbergeneraloerfammtungen l)aben roir ab' 
gehalten in ipilbesfyeim unb biefes 3al)r in $ötn (Beifall), unb fie f)aben 
grojje 3rüd)te getragen. Unb ba bitte id) ben katf)otifdjen Volksoerein, 
uns barin gu unterftü^en. 3d) glaube, ba$ bas feljr gut angebt, unb ba$ 
fid) bas katljolifdje Volk freuen roirb, roenn in einer groeiten 9tebe oon ber 
9Tot ber ©iafpora gefprodjen roirb. 3d) bitte allerbings bie ir>erren, bie 
barüber fpredjen, fid) oorljer gut gu informieren. (Es ftetjt iljnen SUtaterial 
aus ^aberborn gern gur Verfügung. Unb in ber nädjften 3eit roirb aud) 
eine SÖTaterialienfammlung für biefe Vorträge herauskommen. (Es kommt 
alles barauf an, ba& unfer katfjolifdjes Volk orientiert roirb, nidjt nur über 
bie 9t ot ber 3)iafpora, fonbern aud) barüber, roie iljr abgeholfen 
roerben kann. Unb fomit ift es roidjtig, bafy bie betreffenben ^Rebner gang 
genau bie treffen angeben, an bie man fid) gu roenben Ijat. 3)a roiü g. 
V. einer ein Vermächtnis für ben Vonifatiusoerein madjen, er roeifj aber 
nid)t, roie er bas anfangen foll ; ba muffen fadjkunbige Leute an jebem Orte 
fein, unb id) bitte bie f)od)roürbigen Ferren ©eiftlidjen, iljre 'pfarrkinber 
aud) hierüber gu orientieren. (Es ift mir fdjon öfter begegnet, bafj id) auf 
ber 6trafje oon mir gang Unbekannten gefragt rourbe, roie man es mad)e, 
ben Vonifatiusoerein mit einem Vermächtnis gu bebenken, ober bajj fie 
gefragt Ijaben, roas eine belaftete 6djenkung fei. Steine Ferren! 3)as 
ift nod) lange nid)t genügenb bekannt. Unb roenn bas bem Volk bekannt 
roirb, fo roerben uns aud) bie SDtittel reid)lid)er gufliejjen. Unfer Volk gibt 
fo gern für unfere gute 6ad)e, man mujj il)m nur bie Gelegenheit bieten. 
Unb bagu muffen 6ie alle Reifen, nid)t allein bie Vorftänbe, 6ie alle 
muffen 3örberer bes Vonifatiusoereins roerben, unb inftruktioe 6d)riften 
barüber können 6ie gratis unb franko oon ^aberborn begießen. 6ie 
ftel)en 31)nen gern gur Verfügung. 3erner empfehlen roir bie immer roeitere 



dritter Verfammlungstag. 233 



Verbreitung unb Belebung bes Vonifatiusfammefoereins, namentlid) unter 
ber katf)olifd)en 3ugenb unb in allen katfjolifdjen Vereinen. SDteine Ferren! 
^lud) ber Sammefoerein kann nod) rriel met)r geförbert roerben. SDtan fpridjt 
rjeutgutage — es ift bie moberne ^orberung — über bie körperliche 
(Srtüdjtigung ber 3ugenb. Seelifdje (Ertüchtigung ift notroenbiger 
als körperliche (Ertüchtigung. (Veifall.) Unb roenn 6ie unfere 3ugenb 
fdjon frül) baran geroörjnen, fid) für bie ferjönen Sbeale gu begeiftern, ficrj 
für ben Vonifatiusoerein gu begeistern, fo ift bas bas befte TOttel, um bie 
3ugenb gu ertüchtigen, geiftig gu ertüchtigen. (Sein* richtig!) 3d) roeig 
es felbft, id) Ijabe banon rütjrenbe Veifpiele geferjen, roie gerne gerabe bie 
Slinber für ben Sammefoerein eintreten, roie gerne fie fammeln, rate mancher 
©rofdjen, ber gum Verberben ber 9J?ägen ber Slinber in bie Automaten 
roanbern roürbe, in bie Sammelbüdjfe roanbert. 3)as roirb itmen nicfjt nur 
im Fimmel angefduieben, es ift aud) fonft für bie Slinber gut, es ift gu 
ifjrer körperlichen, aber nod) mefjr gu ifjrer feelifdjen (Ertüchtigung gut. 
(Veifall.) (Es rjat mid) manchmal gerührt: roenn id) im ©efellenoerein in 
Verlin mar, ba kam fofort bie Sammelbücrjfe bes Vonifatiusoereines unb 
ging oon $anb gu 5)anb. 3)ie ©efellenoereine fjaben biefe Sammlungen 
Dtelfact) eingeführt unb eine Vüd)fe aufgeftellt. Slnbere Vereine könnten 
bas aud) tun unb auf biefe 3Beife an bem Sammeloerein fid) beteiligen. 
(Es ift ber SRufjm ber katfjolifdjen ftaufleute ©eutfdjlanbs, ben Sammel* 
oerein gegrünbet gu Ijaben. (Es muß eine (Erjrenfadje ber katrjolifdjen Slauf* 
leute bleiben, ben Sammefoerein, ifjr $inb, immer meiter gu oerbreiten. 
(Veifaü.) 

%n fed)fter ©teile forbern mir alle katrjolifdjen 6tubenten auf, fid) bem 
akabemifd)en Vonifatiusoerein angufdjliejjen. Stteine Ferren ! (Einer ber Ferren 
Vorrebner, ber £err ^rofeffor Sd)miblin, f)at ja eben, man kann beinahe 
fagen, Silage geführt über bie 9lkabemifdjen Vonifatiusoereine. 515 ir bekla* 
gen uns nidjt. Stein, meine Ferren, bie TOffionsoereine, bie ba gegrünbet 
finb unter ben 6tubenten, Ijaben bem 5lkabemifd)en Vonifatiusnerein nur 
genügt. (Vraoo!) W\x füllen burdjaus keine (Siferfudjt, gerabe ba nid)t! 
3d) kann 3fjnen oerraten, ba%, feitbem bie SDtiffionsberoegung burd) bie 
6tubenten gefjt, bie (Einnahmen bes Slkabemifdjen Vonifatiusoereins fid) faft 
oerbreifaerjt fjaben. (£ört ! Vraoo !) 5Keine Ferren ! SH5ir fjaben nidjts gegen 
biefe TOffionsn ereine unter ben 6tubenten. 9Iein, mir freuen uns über jeben, 
ber gegrünbet roirb. ^Iber ber Vonifatiusoerein roirb baneben beftefjen, unb 
ber katljolifdje 6tubent, ber bas (Elenb fjier in ©eutfdjlanb fiefjt, ber bas 
(Elenb brausen fiefjt, roirb eben in beiben mittun, beim es rjanbelt fid) um 
eine eingige Sadje, roie id) es anfangs fdjon ausgefprodjen fjabe : es fjanbelt 
fid) um bie unfterblidje Seele. (Veifall.) 

3)ann roeifen mir unter 3iffer VII weiter barauf l)in, ba% aud) bie 
^aramentenoereine unferer ©amen, bie Vonifatius^aramentenoereine, gu 
empfehlen finb. OTeine Ferren ! ©ie ©amen finb ja nierjt fjier, aber id) möd)te 
es bod) ausfpredjen, roeil es in ben Veridjt kommt, bog gerabe unter ben 
©amen, roie aud) fdjon 5)err (Ergberger ausgeführt rjat, eine große Vegei* 
fterung für unfere TOffionsfadje, bie innere SRiffion unb aua) bie äußere 



234 Verlauf ber ©eneraloerfammlung. 

SKiffion, fjerrfdjt. (£s ift ja klar, ba% unfere 2)amen, bie als if)r 3beal bic 
liebe SQtutter ©ottes fefjen, il)r gerne folgen. $Bie bie SDtutter ©ottes, als 
bas 3efuskinblein auf bie $Belt kam, bie SBinbeln gerietet f)at, roie fie 
nadjtjer bie Kleiber bes lieben £eilanbs geroebt fjat, fo finb unfere tarnen 
berufen, bie ©eroänber, bie £einroanb gu bereiten, in bie unfer ©Ott unb 
i)err, roenn er auf bie Altäre fjerabkommt, eingeroickelt unb auf bie er ge= 
bettet roirb. SDteine Ferren! 3)as ift bie Aufgabe SEftarias geroefen auf (£r= 
ben, bas ift je§t bie Aufgabe ber 9tad)folgerinnen IKarias, unferer katf)o= 
lifdjen ©amen. (£ebf)after Beifall.) 

©nblid) aber unb nid)t gutefct bitten mir bie katljotifdje treffe, ben 
^Bonifatiusoerein p unterftüfcen. $)as foll nid)t fjeifjen, ba% bie katljolifdje 
treffe bas bisher nidjt getan fyat. 9tein, mir finb ber katrjotifdjen treffe 
bankbar. 6ie ift immer für ben 33onifatiust>erein eingetreten. £ätte fie 
bas nid)t getan, fo märe fie nid)t unfere katljotifdje treffe! ^ber mir 
menben uns an bie katfjolifdje treffe mit ber SBitte, roenn möglid), nod) 
mef)r roie bisher fid) bes 33onifatiusoereins anpnefjmen. 3)ie treffe kommt 
ja je£t in jebes i)aus, unb in jebes £aus mufc ber ©ebanke bes 33oni= 
fatiusoereins getragen roerben. 

5Bir geben jefct eine eigene ^onifatiuskorrefponbeng für bie treffe 
fjeraus, bie ber treffe gratis pr Verfügung ftefjt. 3)aburd) roirb fie SERateriat 
fjaben, bann unb roann einen guten Artikel über bie 3)iafpora ober einen 
aufklärenben Artikel über ben SBonifatiusoerein p bringen. 3d) bitte bie 
katfjotifdje treffe bringenb, biefe ^orrefponbeng roof)lrootlenb aufzunehmen, 
id) bitte bie katfjolifdje treffe bringenb, uns roeiter p unterftüfcen. 

SDteine Ferren! $Bie notroenbig ber 53onifatiusoerein ift, roiffen roir 
alle, ©efjen roir alle heraus als £?örberer, als 'Slpoftet bes 53onifatiusoer* 
eins ! 9Höge oon biefer ^attjolikenoerfammlung in ittefc ein neues 33lüf)en 
ausgeben für ben SBonifatiusoerein, ben roir gerabe in ber 3eötgeit, roo 
überall ber Unglaube im beutfdjen $5aterlanbe fotdje ^ortfdjritte macrjt, 
boppelt notroenbig fyaben! SQ3ir rootten ben ^Bonifatiusoerein unterftüfcen, 
bamit nid)t bas ^eibentum roieber ©ingang finbe bei uns. 3)as ift ein 
ernftes 3Bort, es ift roaljr, bas 5)eibentum breitet fid) in S)eutfd)lanb roieber 
aus. 5)er 53onifatiusoerein ift einer ber 2)ämme, bie gegen biefes neue 
5)eibentum erridjtet finb. SfKeine Ferren ! ^luf bie 3)ämme ! arbeiten 6ie 
für ben ^Bonifatiusoerein ! (6türmifd)er ^Beifall.) 

(Srfter ^Bigepräfibent #oen: 

(£s fjat fid) niemanb mef)r pm 3Bort gemelbet, ber Antrag ift ein 5 
ftimmig angenommen. 

SBir kommen pm Antrag Villa: 

9rt ber nödjften ©eneraloerfammlung. 

3d) bitte ben 5)errn ^Borfitjenben bes SJusfdjuffes, 5)errn ^Hmtsgeridjts 5 
birektor ©iefjler, bas ^ort 511 nefjmen. 



dritter Verfammlungstctg. 235 



^mtsgericrjtsbirektor ©tefjler: 

SDteinc Ferren! <£s fjaben fid) für bie näd)fte, bic 61. ©eneraloer* 
fammlung, groei 6täbte gemelbet, fünfter unb Slötn. (£5 ift erfreuüd), bog 
mir immer eine ^onkurreng unter ben 6täbten fyaben, roeldje bie ©eneral= 
oerfammtung in ifjren SDtauern aufnehmen roolten. ^Iber mir können natura 
lief) nur eine mahlen, unb ber 91usfd)uj3 fct)lägt 3f)nen oor, bie näd)fte 
©enerafoerfammlung in fünfter abguljalten. (Stürmifdjer SBeifaü.) fünfter 
Ijat fid) roieberfjolt, fcfjon Diele 3af)re, gemelbet unb mar bereit, bie ©ene= 
ratoerfammfung aufgunefjmen, ift aber immer gu gunften oon anberen 6täbten 
gurückgetreten. 3nfofem rjat biefe 6tabt oon oorntjerein ein 35orred)t. 3üx 
fünfter kommt in Vetradjt, bajj fdjon fefyr oiele 3at)re oergangen finb, 
feitbem bie lefcte ©eneraloerfammlung in "SBeftfalen überhaupt getagt r)at, 
unb ba% bat)er 3Beftfaten bie ©eneraloerfammlung aud) raieber einmal auf= 
nehmen foll, nadjbem ja bie ©eneraloerfammlung in ben legten 3af)ren 
roieberfjolt in ben SKfjeinlanben getagt tjat. 2)as ift mit ein Vorredjt für 
fünfter, besroegen fwt aud) bas 3entralkomitee für fid) befdjloffen, ber 
©eneraloerfammlung oorgufdjlagen, SÖtünfter oor $ötn ben Vorgug gu geben. 
Wxx banken ben Kölnern, bafj fie bereit mären, uns im nächsten 3ar)re auf* 
gunefjmen. (£s fpredjen mand)e ©rünbe für $ötn, aber mir fjaben geglaubt, 
bas Vorredjt bod) SEKünfter maljren gu follen. 60 beantrage icr) benn, 
fünfter als ©eneraloerfammlungsort für bas nödjfte 3at)r gu roärjlen. 

Vigepräfibent #oen: 

3d) erteile bas $8ort bem 5)errn 9teicr)s= unb £anbtagsabgeorbneten 
$)erolb, £oeoelinkloe. 

9teid)s= unb £anbtagsabgeorbneter $)tvoti> (mit lebhaftem Beifall 
begrübt) : 

SÖteine Ferren! 9tad) ber Vegrünbung, bie 6ie foeben burd) ben 
$errn Vorfifcenben bes $(usfd)uffes gehört Ijaben, ferner nad) bem lebhaften 
Beifall, ben 6ie bem Vorfdjlag rjaben folgen laffen, im näd)ften 3af)re bie 
©eneraloerfammlung in fünfter abgut)alten, kann id) mid) meinerfeits einer 
roeiteren Vegrünbung enthalten, fünfter, biefe alte katl)olifd)e 6tabt mit 
einer glorreichen Vergangenheit, fjat nunmehr, nad)bem faft 30 3ar)re feit 
ber testen Slatrjolikenoerfammlung in SDtünfter oerfloffen finb, einen roofjlbe* 
grünbeten ^nfprud) barauf, baj3 im nädjften 3al)re bie Verfammtung bort 
abgehalten roirb. (Beifall.) Unb bas eine nerfidjere id) 31)nen: aus ber 
6tabt fünfter, aus bem gangen SöTünfterlanbe roerben ben ftaüpliken 
Seutfdjlanbs bie l)erglid)ften SBünfdje entgegengebracht, mit fjeller Vegeifte* 
rung roerben roir 6ie in fünfter aufnehmen. (Beifall.) 9tad) ber SRidjtung 
f)in lägt fid) fünfter oon keiner Qtabt übertreffen, roenn es oielleidjt aud) 
nid)t bie natürlichen Vorgüge bietet roie mandje anbere ©egenb. 3)arum 
befdjlie&en 6ie einmütig, nad) fünfter bie Verfammlung gu legen! 2)er 
33efd)luj3 roirb mit 3ubel im gangen SDTünfterlanbe aufgenommen roerben, ein 
l)erglid)er (Empfang ift 31)nen fidjer, unb für einen glängenben Verlauf ber 



236 Verlauf ber ©enerafoerfammlung. 

Slatfjotikenoerfammlung in fünfter kann id) 3f)nen Ijeute fd)on bie fefte 
3ufage geben. (6türmifd)er Beifall.) 

(£rfter 93iäepräfibent #oen: 

5)err ©raf oon ©aten, $)aus Riffen, Ijat bas 3Bort! 

3riebrid) ©raf oon ©alen: 

9tur ein SBort, meine Ferren! 3d) fjabe oom ftatfjolikenkomitee in 
SUtünfter ben Auftrag, fn'er eingutaben. 3d) wollte mid) biefes Auftrages 
enttebigen. (£iner 23egrünbung enthalte id) mid), nadjbem ber S)exx $5or= 
rebner biefe SBegrünbung gegeben fjat. ^Iber eine 53itte möchte id) aus* 
fprecfyen, benn id) neunte an, ba$ 6ie gleid) unferem Eintrag entfpred)en : 
roenn 6ie 3fjren ©ankgottesbienft rjier in 9He£ feiern, ba$ ber S?atf)oliken= 
tag fo gut gelungen ift, bann (djicken 6ie eine 5Mtte gum ipimmel, bog 
ber Katholikentag in SDtünfter ebenfo gut gelingen möge rcie ber Slattjoliken* 
tag in Sötefc! 

Q5iäepräfibent #oen: 

SDTeine Ferren! 3ft jemanb bagegen? 34 konftatiere (Sinftimmigkeit, 
ber Antrag ift angenommen. (£ebf)after Beifall.) 

3d) gebe bas 3Bort bem 5)erm 35orfujenben bes erften 91usfd)uffes. 

SImtsgeridjtsbirektor ©tefjler, SDtannrjeim : 

SDteine Ferren! 3Bir rjaben nod) ben Eintrag 8 gu erlebigen, ben ^ln= 
trag über ben 

dritten Örben bes ^eiligen ^rangiskus. 
2)en Wortlaut rjaben 6ie ja oor fid). 

SSKeine Ferren! 3)er ©ritte £>rben bes ^eiligen ^rangiskus ift eine 
(£inrid)tung unferer ^eiligen ftirdje, unb fo märe bies an fid) eigentlid) nur 
6ad)e unferer 23ifd)öfe ; aber mir menben uns an bie £aienroelt unb glauben 
nid)t, bafi mir in bie <Red)tQ ber 53ifd)öfe eingreifen, roenn roir gerabe biefen 
oon unferer fjeiligen SUrdje fo empfohlenen Orben aud) oon fjier aus nod) 
einmal nad)brücklid) empfehlen. W\x rjaben gefel)en, bafj in ben legten 
"SBodjen in #öln brüben ein aufjerorbenttid) ftarker Kongreg ber Sertiaren 
ftattgefunben i)at, oon bem geroig reifer 6egen ausgebt, unb fo fdjlägt 
31)nen benn ber $lusfd)uj3 oor, ben Antrag, roie er geftellt ift, unoeränbert 
anjune^men. ©agu möd)te ber Antrag fteller, ber fjoduoürbige 'pater tyan* 
kratius 9*atl)fd)eck, nod) einige 3Borte an 6ie ridjten, unb id) bitte 6ie, 
ben tjodjroürbigen 5)errn nod) anguljören. 

55i5epräfibent #oen: 

2)er rrodnoürbige ^ater ^ankratius 9*atf)fd)eck r)at bas SBort. 

3rangiskanerpater fankratius SRatfjfdjecfc, ^aberborn: 

£od)anfef)nlid)e ^erfammlung ! 9tur nod) l)öd)ftens oier Minuten, 6ie 
roerben fefjen, roir mir bie ^Blätter aus ber 5)anb fliegen. 



dritter 35erfctmmlung5tag. 237 

3roeimal bereits f)at bie ©eneraloerfammlung ber Slatfjotiken ©eutfa> 
tanbs ben ©ritten Orben bes fjeiligen Srangiskus empfohlen, 1887 in Srier 
unb 1890 in ^obleng; in Srier als „Heilmittel gegen bie moberne ©rofj= 
manns=, ©elb= unb ©enußfudjt, gegen Vornan* unb Stjeateroerbitbung unb 
gegen bie 6turmflut ber jovialen '•Reoolution", in ^obleng „megen ber roie* 
bereiten bringenben ^lufforberungen bes ^eiligen Katers £eo XIII. unb 
aus Pietät gegen ben großen ©örres, ber 3ran3 non Slffifi fo r)od) oer= 
tjerrlidjte". 

$eute in SÖtefc mirb ber Antrag geftellt im Flamen bes eben in $ötn 
gefdjloffenen erften altgemeinen Sertiarenkongreffes in 9Torbbeutfd)lanb, aber 
nidjt nur für 9Torbbeutfd)tanb, ba er neben Württemberg unb Baben aud) 
€ffaJ3 unb £otfjringen umfaßt. 

SDteine Herren ! (£s ift ein SRuljmesraort, bas $Bort oom SDtanne, 
ber Bänbe Apologetik aufwiegt. Unfere fjeilige Slirdje fjat foldje. ©ie 
<£lite berfelben fjaben mir gufammen auf unfern ©enerafoerfammtungen. ©ie 
^eilige Slirdje roill fie in SDtenge fjaben unb möglidjft überall. 3n jenen 
fdjlimmen 3eiten, mit benen unfere $ird)e fo oieles gemein t)at, mar es ber 
1)1. Srangiskus, ber in SDtenge biefe SDtänner gebilbet unb außerhalb ber 
Äloftermauern fie gebilbet burd) feinen ©ritten Orben. ©er Rangier bes 
ben ^apft fjart bebrängenben Äaifers £?riebrid) II. mußte bas Bekenntnis 
ablegen, bafj feine ^ßläne oereitelt mürben burd) bie 6d)aren, bie Orana 
oon ^Iffifi im ©ritten Orben gefdjult unb gerüftet fjabe. 6eit ben Um* 
roälaungen bes 16. 3af)rf)unberts t)at berfelbe fid) nur langfam erfjolen 
können, ©ank ben Bemühungen unferer legten ^äpfte ift bie 3eit ber 9Ieu= 
belebung gekommen. 

$Bas unferer 3eit nottut, l)at in ber erften gefdjloffenen ©eneratoer* 
fammlung ber "präfibent bes £okalkomitees fjeroorgefjoben, als H 0U P^ e ^ 
ber SETCefcer ©eneralnerfammlung. Unb raas ift bas? ©er '•Rebner nannte 
es „bie bemütige Satkraft roatjrer SDTannr)af iigkeit " ; er unterftrid) bas 
„bemütige", inbem er als ©egenfafc fjeroorfjob „bie 6elbftoergötterung bes 
mobernen H e i° enw nis, bas an ©ottes 6telle bas eigene 3d) auf ben 
Sfjron ertjebt." %n roem aber, meine fyexxen, berounbern mir mef)r bie be* 
mutige Satkraft edjter SDtannfjaftigkeit als am fjeiligen Stanaiskus? 3Bas 
ijat er mefjr bem ©ritten Orben infpiriert als eben biefe bemütige Satkraft, 
fei es nun, bafj er fie begeidjnet als „bie erprobte Ergebenheit an ben 
'ütpoftotifdjen Stuf)!" ober als 6d)ule ber fd)tid)ten (£infad)f)eit, bie allen 
<ßrunk unb SKobeeriefj oerpönt, ober als bie 3tiebfamkeit im Familien* 
unb ©efellfdjaftsleben, bie alle Spaltung unb Sonbergetüfte ablehnt, bie 
fid) ben großen ©emeinfamkeitsgielen unterorbnet. 

SOTeine $)men\ Unertäpd) ift uns bie Apologie ber 3Baf)rf)eitsfä£e, 
unerfäßlid) bie Apologie ber SOtoralgebote auf Mangel unb ftatfjeber. Straft* 
ooller im Bolke aber unb oor ben SDtaffen ber ©egner burcl)fd)lagenber ift 
bie Apologie ber bemütigen Satkraft ber ed)ten SDTänner, bie, roie ber fjei* 



238 Verlauf ber ©enerafoerfammlung. 

Itge SFrangiskus, bas 3eidjen bcr 6etbftoerleugnung, bas 3eid)en bcr 
^reugeslicbe tragen. In hoc signo vinces. 

Steine Ferren! (Einen SÜtonat nad) ber Aacfjener ©eneratoerfammlung 
r)at unfer 5)eiliger Vater ^ius X erneut ben ©ritten Orben proklamiert unb 
bie Sertiarenkongreffe empfohlen unb bie Pflege bes ©ritten Orbens 
namenttid) burd) ben rjodjroürbigen SBeltkterus. (Er fjat bem ©ritten Orben 
auferlegt, mitguroirken gur Verbreitung guter Vüdjer unb 3eitungen. (Es 
ift bereits in (Erroägung gebogen, alle ©emeinben bes ©ritten Orbens bm 
beftefjenben Vereinen, roie Vorromäusoerein ufro., korporatio anäugliebern. 

(Einen fjeroorragenben Seit bilben im ©ritten Orben fd)on längft niete 
£efjrperfonen, bie fid), oon ber apoftolifdjen £iebe bes fjeitigen £?rangiskus 
infpiriert, auf oerfdjiebenen ©ebieten ber 3ugenbpftege eifrig betätigen, (Es 
foll nod) mefjr gefdjefjen als bisher. 3m 3ntereffe ber 6tubierenben ift ge= 
plant, bie ©rittorbensgemeinben aud) bem AlbertussSötagnusoerein korporatio 
angufcrjliejjen, roie aud) burd) ©eroäfjrung oon 3teilogis unb £?reitifd) in 
©nmnafiat* unb Unioerfitätsftäbten ber ©ritte Orben bereits lange im 
ftiüen tätig roar unb roeiter tätig fein roirb. 

Viele Sertiaren finb tätig in ben Vingengoereinen, in ben SÖtänner* 
oereinen gegen öffentliche Unfittlid)keit, in caritatioen Vereinigungen. SDtit 
yiea)t nennt ber Äusfdjufj für Caritas unter ben mitarbeitenben religiöfen 
Vereinen neben ben Kongregationen ben ©ritten 9rben. *2In mandjen Orten 
bilben Seetforgstaienfjitfe, fokale SDtitarbeit, Volksoereinsarbeit, ^lusbilbung 
oon Krankenpflegerinnen, Vafjnrjofsmiffion, Vormunbfdjaft, £ftirforgearbeit 
ein Vetätigungsgebiet ber SDtitglieber bes ©ritten Orbens. 

SDteine Ferren! 3üngft betonte einer unferer ^odnoürbigften Ferren 
Vifd)öfe, unb bas ift uns allen kein ©etjeimnis: ©ar 3U fefjr mirb unfer 
kird)lid)es Vereinsleben mit äußeren ©ingen belaftet; es gel)t nidjt anbers, 
es finb unoermeiblidje Uebel. Aber roeil fie oerfladjen, oerroelttidjen unb 
bie red)te SDtannfjaftigkeit fd)roäd)en, roerben fie eine £aft. 

(Es bebarf eines ©egengeroid)tes gegen biefe Velaftung. Unb ber £oa> 
roürbigfte £err fprad) bie Hoffnung aus, baß ber ©ritte Orben, roeiter oer* 
breitet unb gut gepflegt, biefes ©egengerotdjt bieten roerbe. 

SDteine 5)erren ! Verbreitung bes ©ritten Orbens unb Vlüte bes ©ritten 
Orbens roar eine £iebiingsforge £eos XIII. ; fie finb aud) fjeute bie £ieb* 
lingsforge ^ius X. Vor ad)t Sagen rjat im heften bes 9teid)es, in Köln, 
— ja, ja, meine Ferren, in Köln am ftfjein — ber erfte Sertiarenkongreß 
in 9torbbeutfd)lanb getagt. (Ein 5üf)rer bes ©ritten Orbens aus öfterreid) 
konnte fagen: 3d) fjabe faft alle Sertiarenkongreffe ber testen 3eit mitge* 
mad)t, fo etroas roie in Köln fjabe id) nie erlebt. 

SDteine 5)erren ! W\x finb geroig, bas roirb aud) unferm ^eiligen Vater 
gu großer 3reube gereidjen. %ud) bas roirb ifjm befonbere 3reube bereiten, 
bafy burdjroeg unfere katrjolifdje treffe mit unferen oornefjmften Vlättem an 
ber Spifce bem Kölner Sertiarenkongrefj 311m ©elingen geholfen unb feinem 
Verlaufe foldje Anerkennung gesollt fjaben. SDtadjen Sie nun f)ier in 9Jte& 



dritter 35erfammhmgstag. 239 



bie Steube bes ^eiligen Katers ootl, inbem, rote feinergeit oon Srier an 
bcr SQtofel, fpäter aud) an ber SOtofel oon Kobleng, roie oor acfjt Sagen oon 
Köln am ftijein, fo fjeuer an ber SDtofel in SDteö oom 60. Katholikentage 
ber in ^Kom roiberfjattenbe <Ruf burd) §)eutfdjtanbs ©aue erfdjalle: 

Katfjotifdje Männer! kernet kennen, lernet oerftefjen, lernet achten unb 
lieben unb pflegen bm dritten Orben bes ^eiligen 3ranäiskus oon 9lffifil 
(ßebfjafter Beifall.) 

^igepräfibent i^oen: 

SDteine Ferren! 2)er Antrag ift einftimmig angenommen. SU5ir kommen 
jefct 3um legten funkte unferer Sagesorbmmg, Antrag 3: 
Katfjotifdje Ortskomitees. 

3)as 3Bort fjat ber erfte SSorfifcenbe, 91mtsgeridjtsbirektor ©ießler, 
SOtannljeim. 

9tmtsgeridjtsbirektor ©iefjler : 

SDteine Ferren ! tiefer Antrag ift infjatttidj nur eine $3ieberfj olung bes 
in 91adjen gefaxten 53efdjtuffes. (Er roill ben Katfjotiken in ben größeren 
Orten ans $erg legen, ba% bas, roas auf ben Katholikentagen befdjloffen 
rourbe, aud) bann nadjfjer ridjtig in bie ^rarte umgefe^t roirb. 3)as kann 
nur gefdjefjen, roenn bie £?rage praktifdj oon einem Komitee in bie $anb 
genommen roirb, unb besroegen fjaben roir in "Sladjen bamals empfohlen, 
ba$ überall ba, roo nod) keine Ortskomitees beftefjen, fotdje gebilbet roerben r 
bamit nad) ben örtlichen 93erfjättniffen bie fragen, roeldje für bie eisernen 
Orte roidjtig finb, unb bie auf ber ©eneraloerfammlung befjanbelt roorben 
finb, bann bort im eingelnen nod) einmal burdjberaten roerben unb bann gur 
^usfütjrung kommen. 3)iefe Ortsausfdjüffe roerben bann nid)t nur ein 9*efe* 
rat über bie ©eneraloerfammlung geben, fonbern fie können audj neue (Ein* 
ridjtungen treffen, roeldje für ifjre Orte oon guter $Birkfamkeit fein roerben. 
(Es beftanben fdjon berartige Ortskomitees, es fjaben fid) infolge bes oorig* 
jäfjrigen Eintrages roieber neue berartige Komitees gebilbet, roie unferm 3en= 
tralkomitee beridjtet roorben ift. 3nsbefonbere ift bie £Frage in 6ad)fen 3. 93. 
in bie £anb genommen roorben. Bresben ift oorangegangen, ebenfo (Efjem* 
niö; bie beiben legten Orte, an benen bie ©eneraloerfammlung tagt, %aa)en 
unb jetjt Ijier 2Jte&, finb ebenfalls im begriffe, berartige ftänbige Ortsko* 
mitees gu bilben, unb fo finb nod) aus einzelnen anberen Orten bem 3en* 
tralkomitee berartige 9Tadjridjten zugegangen. 3)as muß aber in nod) oiel 
größerer ^ngafjl gefdjefjen, roenn roir einen richtigen Überblick geroinnen follen, 
unb roenn roir oom Zentralkomitee bann aud) 9Teuanregungen pr 3)urdj= 
füfjrung ber 33efd)lüffe an bie einzelnen Orte geben follen. Unb besroegen 
l)aben roir als neuen 6afc beigefügt, ba$ berartige Ortsausfdjüffe afljäfjrtidj 
einen kurzen 33eridjt an bas 3entralkomitee erftatten follen. SBenn biefe 
S8erid)te nunmefjr in größerer ^ngafjl eingeben, fo roirb bas 3entralkomitee 
baraus audj 3Binke für fid) entnehmen können, roie bie gange 6ad)e gen* 
tralifiert unb organifiert roerben kann, unb auf bie 3Beife roerben roir bann 
bie ooile ©eroäfjr fjaben, ba% bie 23efdjlüffe, roeldje in ber ©eneraloerfamm* 



240 Verlauf ber ©enerafoerfammlung. 

lung gefaßt roerben, nid)t allein auf bem Rapier, nid)t allein in bem 33erid)t, 
in bem frönen großen 23ucfje ftetjen, fonbern and) in bie "prarjs umgefefct 
werben. 3)as ift ber 6inn bes Antrages, roie er and) in %id)en gefaßt 
roorben roar, unb roie er fjeute nun fjier roieberfjott roerben folt. 

3d) mödjte nun nod) beifügen, ba% überall ba f roo keine Ortskomitees 
gebilbet raerben können, bocfj roenigftens 53erid)t erftattet rairb über ben Verlauf 
ber ©eneraloerfammlung. 3)as ift erfreulidjerroeife aud) fd)on in oielen ©egenben 
gefcrjerjen, nacrjbem id) im oorigen 3afjre in ^ladjen auf bie Übung, roie fie in 
Saben beftef)t, rjingeroiefen r)abe. (Es beftefjt bei uns roofjt kaum ein Ort mit 
Voiksuerein ober SÖtänneroein, roo nidjt über ben Verlauf ber ©eneratoerfamm* 
lung jätjrlid) iKeben gehalten roerben. 6toff genug bietet ja bie ©eneraloer* 
fammlung immer. SKefjmen roir nur bie fjerrlid)e SRebe, roetdjer unfer erfter 
^rafibent, £ftirft gu £öroenftein, geftern gehalten fjat. 3)as finb groei Programm* 
punkte für ficf), bie allein fd)on eine fefjr fdjöne 9tebe ausfüllen. Unb bann 
benken 6ie an bie rounberfdjöne SRebe, bie $err 5Mfd)of Dr. oon 3autf)aber 
gehalten fjat. 3)a ift fo oiel 6toff barin, bie ©ebanken, bie ba niebergelegt 
finb, finb fo bebeutenb, ba% fie bis in ben kleinften Ort hinausgetragen 
roerben foltten. 3)as kann gefdjeljen in einzelnen kleinen 93erfammlungen, 
im Volksoerein, SOtänneroerein unb bergt. 3d) mödjte, roenn roir fn'er aud) 
nid)t mefjr Diele finb, biefen ^unkt rjeroorgefjoben fjaben. 3d) fyoffe, ba% 
bie treffe bem ©ebanken, ben id) eben angeregt f)abe, aud) Verbreitung 
geben roirb, fobaß roir im näd)ften 3af)re roieber konftatieren können, bai 
nod) in größerem 3Jtaße, als bas früfjer ber 3all roar, über bie ©e= 
neraloerfammlung in Singeloerfammlungen braußen im gangen 9*eid)e be= 
richtet roirb. 

3d) bitte 6ie bafjer, ben Antrag unoeränbert annehmen gu rootien. 
(iBeifaü.) 

Vigepräfibent #oen: 

3d) konftatiere bie einftimmige 9lnnaf)me bes Antrages. 9amit finb 
roir am 6d)luffe angelangt. 3d) banke 3fjnen, meine 5)erren, befonbers 
benjenigen, bie ausgeharrt l)aben, für ifjre ©ebulb unb 9lufmerkfamkeit unb 
fdjließe bie 35erfammtung. 

©elobt fei 3efus (Efjriftus. (3)ie Verfammtung : 3n (Einigkeit, ^men.) 
(6d)luß ber öifcung: 12.55 Ul)r.) 



3roeite öffentliche SSerfammlung in franaöfifdjer Spraye. 

^lud) bie groeite Verfammlung ber frangöfifa>fpred)enben 2eilnef)mer 
erfreute fid) eines fefjr guten 25efud)es. QBieber roaren aud) bie 2)amengalerien 
oollftänbig befe^t. 3)er 2. Vorfifcenbe ^bgeorbneter 5)oen konnte bei ber 
(Eröffnung um 3 Uf)r nadjmittags eine ftattlidje SHeitje oon (Eljrengäften be= 
grüßen, u. a. SHfgr. eigener, bie ©eneraloikare ^3elt unb (Eorbel, ©raf 



dritter "iBerfammlungstag. 241 



oon ^nblau unb mehrere ^bgeorbneten bes elfajHotljringifdjen £anbtags. 
3)er benkroürbigfte Vorgang, bcr fid) in biefer einbrucksoollen 6itmng gu= 
trug, roar bic 

Deklaration des Congressistes de langue fran^aise 

— eine (Erklärung ber frangöfifdHP^enben Katl)olikentagsteilnel)mer — 
als ^Introort auf bie Proklamation bes „Sriebens oon SETCefc" burd) ben 
dürften gu £öroenftein. 6ic rourbe oorgetragen oon £errn 

(Ef)renboml)errn doliin: 

„3)er triebe oon SÖtefc!" — $5er in bcr glängenben 95erfammlung 
00m SDIontag in ber £?eftr)alle roar, roer fdjon bas ^eftblatt gelefen l)at, 
ber roeifc, roas biefer Sitel ber „(Erklärung" gu bebeuten fjat. 3d) bilbe 
mir nid)t ein, irgenb etwas f)ingufügen gu können : aber als 525ortfüt)rcr oon 
gar oielen beuten aus unferem lieben £otf)ringen glaube id) bas yiea)t unb 
felbft bie 'Pflicht au Ijaben, fjier bem dürften gu £öroenftein gurufen gu 
bürfen: „93raoo, 3)urd)laud)t, breimal braoo! 6ie fjaben burd) biefe Zat 
ber gangen katfjolifdjen Kirdje einen unfaßbaren 3)ienft erroiefen. Unferen 
t)erglid)ften 3)ank bafür." 

S3P3ir in £otl)ringen roie alle anberen fjaben mit Beforgnis bie kämpfe 
oerfolgt groifcfyen ben djriftlidjen ©eroerkfdjaften, bereu 3entrale in 9Jt.=©labbad) 
ift unb ben katfjolifdjen 5adjabteilungen, beren Sitj in Berlin fid) befinbet. 
5Q3ir roaren oielleid)t in £otl)ringen geneigt, uns um biefe fragen nidjt fo 
fel)r gu kümmern, obrool)! eine geroiffe $lngal)l oon uns eljer bem ^ringip 
ber rein katr)olifct)en 6nnbikate ljulbigte. Um aber in ber gangen SDiögefe 
mefjr roaljre d)riftlid)e £iebe in ber 'prarte unb meljr (Einheit in ber 55er* 
teibigung ber Kirdje in allen fragen bes fogialen unb religiöfen £ebens an 
ben Sag gu legen, fjatten fid) unfere ©eiftlidjen einfad) ber (Entfdjeibung 
unferes oerefjrten Oberfjirten unterroorfen, burd) roeldje beftimmt rourbe, bafe 
nur katfjolifdje Slrbeiteroereine gegrünbet roerben follten, in roeldjen aber 
geroerkfdjaftlidje fragen nidjt befjanbelt roürben. 

^115 roir nun faljen, bafj in 3)eutfdjlanb, felbft nadj ber oäpftlidjen 
€ngnklika, bie gereigte ötimmung nod) immer nidjt gang gur SKufje ge* 
kommen roar, ba erroarteten roir oom 60. Katholikentag in irgenb einer 
£Form ein (Einfdjreiten, bas jet}t nötig gu roerben fdjien. tiefes ©in* 
fdjreiten ift nun glücklidjerroeife erfolgt burd) bie feierlidje unb klare (Er= 
klärung bes dürften gu £öroenftein. 6ie ift birekt gur (Erklärung ber 60. 
©eneraloerfammlung ber Katholiken 2)eutfdjlanbs geroorben unb roirb in 
ber ©efdjidjte gebüßt roerben als bie offigielle, fogiale unb religiöfe 53e* 
kenntnistat ber Katholiken bes 2)eutfd)en <Keidjes unter bem für uns rufjm* 
oollen Tanten: „3)er triebe oon SDTe^". 

Ratten roir aud) nur biefen einen (Erfolg gu oergeidjnen — ®ott fei 
3)ank, gibt es nod) oiele anbere — , fo könnten roir £otfjringer frangöfifdjer 
3unge uns glücklid) »reifen, burd) unfere Beteiligung unb Mitarbeit bie 
60. ©eneraloerfammlung ber Katholiken 3)eutfdjlanbs in 9DIe£ ermöglicht 
unb fo gu il)rem glängenben ©elingen beigetragen gu fjaben. Unfer 3ie( 

16 



242 Verlauf ber ©eneraloerfammlung. 

roar nidjt fo f)od) geftellt. *iNber befdjeiben, roie es einem kleinen Bolke, 
roie roir es finb, geziemt, unterfdjreiben roir mit gangem bergen unb mit 
ganger 6eele biefe Erklärung. $Bir roünfdjen auf ber einen Seite nur 
bas eine: bajj man uns leben lägt unb bojj roir unfere katfjotiferjen Srabi* 
tionen beroafjren können, unferen (Efjarakter, unfere ©igenart, unfere 6prad)e, 
um fo unferen 'plafc unter unferer lottjrin giften 6onne oolt unb gang gu 
behaupten. ^Inberfeits aber roollen roir jetjt mit notier Kraft eintreten in 
bie religiöfe unb fogiate Beroegung, roas tjeutgutage für alle Kattjoliken gur 
unabweisbaren ^3flid)t roirb. 3)as (Einfdjreiten bes ausgegeidjneten "pröfi* 
benten unferer ©eneraloerfammlung mar alfo für uns äufjerft geitgemäfj, unb 
id) bringe ifjm hiermit für feinen „trieben oon Sttefc" bie Unterfdjrift oom 
gangen £otr)ringen frangöfifdjer 3unge. (Braufenber, ftets roieber ausbrechend 
ber Beifall.) 

SDteine 5)erren oom 3entralkomitee ! 6agen 6ie bod) bei Gelegenheit 
unferem ©rgbifdjof — ben kennen 6ie bod): feit bem Krieg ift es ber 
'papft in <Rom ! — fagen 6ie alfo unferm (£rgbifd)of, baß gang £ottningen, 
bas £otl)ringen frangöfifdjer 3unge fjeute roie bas £otr)ringen beutfdjer 3unge 
geftern, oon gangem 5)ergen unb mit allen feinen Gräften ben oon SRom 
biktierten unb oom 60. Katholikentag burd) ben dürften gu £öroenftein in 
SDtefc proklamierten trieben in ber ©eroerkfdjaftsfrage begeiftert begrüßt 
unb willkommen geheißen f)at: ben ©eroerkfdjaftsfrieben ber ©eredjtigkeit 
unb ber £iebe. Unb er roirb $Biberr)aü finben roeit über unfer £anb, roeit 
über bas beutfdje SReict) fn'naus, nämlid) in ber gangen Kirdje. (£ebf)after 
Beifall.) 

Unb nun, meine Ferren, ftimmen 6ie ein mit mir in ben breifadjen 
SRuf: (£s lebe ber triebe oon SDtefc! <£s lebe ber ^ü'rft ^u £öroenftein! 
es lebe <Papft <)3ius X! 

3)ie Berfammlung fjatte fd)on roäfjrenb ber Rebe 6afc für 6afc in 
road)fenber Begeiferung mit lebhaftem Beifall unterfingen. 3et}t aber, beim 
6d)lu& ber "Rebe, kannte bie Begeifterung keine ©rengen mef)r. SDTit bem 
gangen (Sntfjufiasmus unb bem £?euer bes romanifdjen Temperaments ftimmten 
alle Seilnefjmer in bie SKufe ein. Unb lange nod) gitterte bas (Sd)o oon 
biefer fpontanen unb bemonftratioen Kunbgebung burd) bie roeiten fallen 
bes Serminusfaales. 

3)er erfte <Kebner bes 3lbenbs roar $err Kanonikus ßouts, SETCefc. 
fprad) über: 

3)ie fogiale Betätigung im öffentlichen £eben. 

^Rebner leitet ein mit ber 6gene aus bem (£oangelium, in ber (£r)riftu< 
ber 1)1. 6tabt ben trieben roünfdjt, bie oon if)m nidjts roiffen roill. Wud) 
in unfern 3eiten gibts oiele 6d)äben: SJtangel an Übergeugung, Unfittlid)= 
keit, "iMikoljolismus, öogiaiismus. %bex mit Klagen ift es nid)t getan. 3Bie 
Grjriftus fici> nid)t oon ber Stabt abroanbte, fonbern f)inging, fogar um fid) 
gu opfern, fo roollen aud) roir unfer Augenmerk ben Sdjäben guroenben, um 
fie gu feilen. 



dritter 33erfctmmlungstag. 243 



<Rebner burd)gef)t bann bas ©ebiet bes fokalen Gebens unb befjanbelt 
es nad) fotgenbem platte: 

1. (£s gibt eine joviale Bxaqe, unb zroar beftefjt fie 

a) negatio in ber Arbeit ber Reinigung (elimination) oon oüen 
giftigen keimen bes 3rrtums unb ber Ungerechtigkeit; 

b) pofitio in ber Arbeit ber (Srfjattung, ber 53eroafjrung oor neuen 
6d)äben ; 

c) in ber 95eroollkommnung (perfectionnement) unb fomit in ber 
33efferung ber Familie unb ber $3erufsklaffen in moralifdjer, mate* 
rieüer unb ökonomifdjer 33e3iefmng; 

d) bie SDtittel beftefjen barin : ollen 51t fjelfen mit ben ^Kitteln, bie 
für bie einzelnen paffen. 

2. <£s gibt eine 'pftidjt, fid) fogiat gu betätigen. 2)em SBorte nad) groar 
nid)t im $)ekalog, roofjl aber ber 6ad)e nad), roie (Sl)riftus fagt: 3)u 
follft ©ott unb beinen 9täd)ften lieben. 513er ©ott roafjrfjaft liebt, 
ber mufj bie SRect)te ©ottes oerteibigen, bie mijjadjtet merben oon 
oerkefjrten fokalen 6trömungen, oon einer gottesfeinbtidjen treffe, oon 
einer religionstofen Sugenbergietjung. 513er ©Ott liebt, ber ijat bie 
^Pflidjt, oon foldjen 53erbinbungen fern gu bleiben, unb nod) mef)r, er 
Ijat bie ^flidjt, fict) aufzuraffen unb bie Bewegung nad) Gräften p 
frühen, bie fid) gegen biefe Strömungen bes Umfturges rieten. (£r 
ijat biefe ^flidjt, roenn er bas ©runbgefetj bes 5)ekalogs, bie £iebe 
©ottes, befolgen roitl. 3)iefe felbe 'pflidjt ergibt fid) ebenfo aus bem 
groeiten £iebesgefeö: SBer biefes befolgt, muß nid)t allein bie 6eele 
bes 9täd)ften, fein eroiges ©ut, $u retten fudjen, fonbern and) für bas 
irbifdje forgen; benn nad) bem 1)1. Sfjomas finb bie geitlidjen ©üter 
notroenbig gutn (£rroerb ber eroigen. 

SMefelbe ^flidjt ergibt fiel) aus ber ©teidjljeit ber 90tenfd)en in 
itjrer fjofjen SEKenfdjfjeitsroürbe unb il)rer erhabenen $3eftimmung, einer 
©leidjfjeit, bie, roeit entfernt oon bem 3errbilb ber fo^ialbemokratifctjen, 
burd) bas (Efjriftentum zur 53rüberlicr)kcit roirb. 

3)arum gelte nur bie eine SDtajime : 3eber für alle unb alle für jeben. 

3)er ^atljoliäismus cnblid) forbert bie fogiaic Tätigkeit. S)iefe 
liegt im SBefen ber ftirdje, bas fid) kunbgibt in ifjrer ununterbrochenen 
Ueberlieferung. 6ie t)at immer bas SBort (£f)rifti (misereor super 
turbam) in ib,ren Säten befolgt. 6ie f)at bie Reiben gioilifiert, fie 
Ijat ben ©ottesf rieben, bas SRittertum gefdjaffen, immer fokale Sätig* 
keit entroidtelt. tiefer Ueberlieferung muffen roir treu bleiben. 5)a3U 
mahnen uns aud) bie oberften Wirten ber Slirdje, 'pius IX., £eo XIII., 
ber <Papft ber (Snänklika Rerum novarum, ber ^apft, ber bie 
©ebanken gefaßt, bie «pius X. ber <öerroirklidumg entgegengefüfjrt. 
3n ber Gsnanklika Singulari quadam zeigte fid) biefer als uner= 
müblidjer 53ollbringer ber ^läne £eos XIII. 

folgen roir biefen Ottafjnrufen ber köpfte, folgen roir ben $3ei* 
fungen ber 33ifd)öfe, ber berufenen (Srklärer päpftlidjer $3orte. 

15* 



244 Verlauf ber ©enerafoerfammlung. 

3. 3Bie f ollen mir bas tun? 

3unäd)ft muffen mir adjten auf unfere geroöfjnlid)en 5)anbumgen, 
in bencn mir nid)t unfer eigenes 3ntereffe engfjergig fudjen bürfen, roie 
es 3. 33. ^ausbefifcer tun, bie kinberreidje Familien aus ifjren 3Bol)= 
nungen roeifen. 

91od) meljr roie unfere ©egner Rönnen roir uns gufammen* 
fdjließen. ©egen biefes £eer, bas für fd)led)te 3iele kämpft, muffen 
mir unfer 5)eer aufftellen. 

diejenigen, bie oon ©Ott mit 9*eid)tum unb glücklichen An* 
tagen befdjenkt raorben, fjaben größere 'pflidjten. ^Bot)l finb niete 
Familien in unferem £anbe burd) bie Ausroanberung oerfdpunben, 
ober nod) niete finb bo, benen biefe ^flicrjt ber materiellen unb 
geiftigen Unterftüfcung obliegt, ©ang befonbere 'pflidjten fjaben bie 
Arbeitgeber. 93or altem muffen fie bie 6onntagsrut)e adjten, bie 
©elegentjeit geben, ben ©ottesbienft gu befudjen, fott ber Arbeiter 
nid)t gang oermateriatifieren. 

(Ebenfo t)at ber ^riefter unb bie d)riftlid)e 3tau mitguroirken. 

35or attem aber muffen mir arbeiten mit Ausbauer unb ©ott= 
oertrauen! (£ebf)after, begeifterter Beifall.) 

Als groeiter SRebner fprad) Unioerfitätsprofeffor unb £anbtagsabgeorb* 
neter Dr. Sttütter, 6traßburg, über bas Stjema: 

6d)ute unb ©rgiefjung. 
6r führte fotgenbe ©ebanken in pradjtootler (Entroicklung aus: 
3)te Faktoren ber (Srgiefjung finb Religion, £?amilie unb 6d)ule. 

I. S)ie Religion t)at bie ftärkfte ergieljerifdje Slraft, mos aud) tjeute 
roieber bei alten, bie benken, anerkannt rcirb. Aber biefe Religion ift 

1 . nid)t eine nage ©efüfjlsreligion, beren ©Ott bie Statur, ber SDtenfd) ift, 
fonbern 

2. eine pofitioe Religion ber Autorität, toie es fdjon ber große fjeilige 
Auguftinus klar ausgefprodjen f)at. (£s ift bie Religion eines perfön* 
tiefen ©ottes, ber unfer 6d)öpfer, (£rlöfer, Sröfter, 93ergetter ift. 

3. 3)iefe Religion aber ift nidjt 'SBerk ber SERenfdjen, fonbern eine ©abe 
©ottes, eine ^ftidjt, bie bem SDtenfdjen auferlegt ift, unb groar nid)t 
allein bem SERenfdjen im eingelnen, fonbern ber gangen menfcfyidjen 
©efellfdjaft. 

3)tefe Religion finben mir in ber Slirdje, bie alle ^Bebingungen ber (Sr* 
gielmngsmadjt Ijat: Autorität, £eben unb Unioerfalität. 

II. 3)ie Familie, bie nid)t nur bas £eben roeiterpflangen foll, fonbern es 
nod) oiel meljr umformen foll. 3)ies kann fie mit ben beiben Mitteln ber 
Autorität bes Katers, ber £iebe ber Sötutter. 

1 . 3)ie Autorität ber Familie ift Ijeute gefäljrbet burd) bas moberne £e= 
ben, bas bem Softer bie 33at)nen ebnet (Slinematograpt) !), burd) bie frülje 
6elbftänbigkeit ber 3ugenb. 



dritter Verfammlungstag. 245 



2. 2)ie £iebe ber Familie, aud) fie ift gefäljrbet burd) engherzigen (Sgois= 
mus ober beffer burd) einen falfdjen Altruismus, ber uns bie 60= 
Zialiftinnen unb Suffragetten gebracht, ber toeit entfernt ift 00m Al= 
truismus ber d)riftlid)en SDtutter. 

III. 3)ic 6d)ule. 

2)ie Familie mufc fjeute ifjre erzieljerifdje Aufgabe ber 6d)ute überlaffen. 

1. 3)iefe fjat als 3iel: SDtenfdjen, Bürger unb (Sljriften fjeranzubilben. 
SDtenfdjen, ganze SDtenfdjen. 

a) 5)arum fjat bie 6d)ule nidjt als Aufgabe, ©elefjrte ober $alb* 
gelehrte tjeran^ubilben, fonbern oor allem bas kmb lefen unb 
fdjreiben zu lefjren, es mit ber Statur in praktifa>r ^Beife bekannt 
p madjen, oor allem aber es aufzuklären über fein 3iel, es zum 
religiöfen SDtenfdjen fjeranzubitben. 

b) ©egen biefe Aufgabe ber 6d)ule ift bie moberne 6trömung zu 
gunften ber nidjtkonfeffionellen 6d)ule gerietet, roeldje bie d)rift= 
lid)e, bie 6d)ule mit Religion, zu ftürgen fud)t. 

c) 3mmer muffen mir uns beroujjt bleiben, bafy bie Sdjule nur bie 
Vertreterin ber Familie ift. 3)arum tjaben bie ^amilienoäter nid)t 
nur bas Redjt, fonbern aud) bie fjeiligfte ^3flid)t, bie konfeffionelle 
6d)ule z« oerteibigen. 

2. Aud) ber Qtaat, b. \). bas Volk in feiner ©efamtfjeit, fjat SKecfjte auf 
bie GSrziefjung ber ftinber. ©eroif3, bas ^ea)t ift kein abfolutes. 

Sieben bem Qtaat unb ber Familie t)at bie SUrdje ein SRcd)t auf 
bie 6djule, oor allem auf ben iKeligionsunterridjt. Um ifjre SHiffion 
^1 erfüllen, muj3 fie £freil)eit fjaben. 2)ie religiöfe (Erziehung ber ^in= 
ber forbert oor allem religiöfe (£rzief)ung ber £ef)rer. 

Wadjbem aud) biefer SRebner jubelnben unb begeifterten Veifall gefun* 
ben, fdjlofj (Efjrenbomljerr (Eotlin bie benkroürbige unb bebeutungsoolle Ver* 
fammlung, inbem er ben Ausbau ber Organifation auf fozialem ©ebiet unb 
in ber £?rage ber Verteibigung ber 6d)ule aud) im franzöfifdHprecfyenben 
£otf)ringen roarm unb einbringlid) empfafjt. 



3roeite öffentliche SSerfammlung. 

«Vizeoräfibent Sntnk (mit Veifatl begrü&t) : 
3d) eröffne bie zweite öffentliche Verfammlung mit bem katfjolifdjen 
©rüge: ©elobt fei 3efus Gtfjrtftus ! (3)ie Verfammlung : 3n Einigkeit. Amen!) 

3d) rjabe nun bie (£ljre, zunädjft bas SBort zu erteilen Seiner Vifdjöf* 
lia>n ©naben, bem £od)toürbigften i)erm Vifdjof Hoppes oon £ujemburg. 






246 Verlauf ber ©eneraloerfammlung. 

33ifd)of Hoppes (mit lebhaftem Beifall begrüßt): 

5)od)roürbigfte unb 5)od)roürbige Herren ! Hodjanfefjnlidje SSerfammtung ! 

(£s fei bem 53ifd)of oon Luxemburg geftattet, ein paar SBorte an bie 
r)od)Qnfet)nüd)e 'Eerfammlung $u ridjten. 

3d) roill guerft meinen innigften unb fyergtidjften $)ank ausfpredjen bem 
Hodjroürbigften 5)erm $3ifd)of oon SEKefc, ber es oerftanben f)at, quo biefer 
biamantenen ©eneraloerfammlung eine fo tjerrlid)e IRamfeftarion bes ©laubens 
unb ber Liebe $u madjen. 3fjm unb oü ben i)erren oom Komitee, bie ge* 
Rolfen fjaben, bas Stft oorgubereiten, unferen tjerglidjften unb innigften 3)ank! 
(Lebhafter Söeifaü.) 

Unfere Luxemburger fjaben fid) bei biefer ©elegenfjeit, fo Klein audj bas 
©rofftergogtum ift, l?oc^ gut gegeigt, unb es mar bas ein 53eroeis ber Liebe 
unb ber Dankbarkeit gegenüber ber katt)olifd)en 33eoölkernng oon Lothringen 
unb SDtefc. (£ebt)after Beifall.) 3ebes 3al)r kommen ja im SSKai gafjllofe 
6djaren oon Lothringern gu unferem ©nabenbitbe nadj Luxemburg, gur 
„Sröfterin ber betrübten." 3)a finb mir bann trüber, unb mir beten §u= 
fammen, mir oereinigen unfere &ebüt unb unfere Opfer bei ber ©naben* 
mutter. 

Wir finb or)ner)tn ja trüber unb 9Tad)barn. 3t)r mißt es ja alle : bas 
kleine Luxemburg ift fo etroas roie ein Senberftaat, ein 'pufferftaat, mödjte 
id) fagen, ber batjingefteüt ift, bamit bie großen SDTafdjinen Frankreidj, 
3)eutfdjlanb unb Belgien nidjt gu ftark aufeinanberftofjen. (Heiterkeit.) $)as 
ift feine politifdje 53ebeutung. Unfere Straft im Luxemburger Lanb ift juft 
unfere 6cfjroad)f)eit. 3Beil mir fo klein unb unanfeljnlid) finb unb bod) einen 
politifcfyen ©afeinsgrunb fjaben, roadjen unfere guten 9tadjbam über uns, 
baß nidjt ber eine bem anberen bas 6tücklein roegfdjnappt (Heiterkeit), unb 
fo bleiben mir beftefjen. 

Luxemburg ift aber ein katt)otifd)es Lanb burd) unb burd). (Beifall.) 
©ottlob! *3lber in ber legten 3eit ift es audj ein roenig mefjr bekannt ge* 
roorben burd) etroas, roas nidjt fo erbaulidj ift. Unb nadjbem id) allen ge= 
bankt, benen id) meinen $)ank abftatten roollte, roill id) jetjt audj ein 5Bört= 
lein über unfere Lage in Luxemburg fprecfjen. SOtan kennt fie ja fo roenig. 
3)ie ^erfjältniffe finb gang anbers als in 3)eutfdjlanb ober in 3rankreidj. 

6eit einigen 3afjren roütet bei uns ein 6turm — roofjl könnte man 
fagen: es ift ein 6turm im ©lafe Gaffer, aber bie Eintagsfliegen gelten 
audj barin gugrunbe — feit einigen 3afjren mutet bei uns ein roal)rer ftuU 
turkampf, ein 6d)ulkampf. 3fjr roiffet es: es gibt fjeutgutage fo eine un* 
t)eimlicr)e SCRadjt, bie befonbers in ben romanifa>katfjolifd)en Länbern einfefct 
unb alles gerftören roill. 3)iefe SUtadjt, — es ift nod) nidjt auf bem ka* 
tl)olifd)en Kongreß f)ier über fie gerebet roorben, id) nenne fie aber, beim 
roir tjaben fie kennen gelernt unb oiel barunter gelitten. 3)a kann man 
audj fagen : Experto crede Roberto ! — biefe unheimliche SDTadjt ift bie 
Loge, es ift bie Freimaurerei, bie ftirdje 6atans. (6el)r ridjrig!) Unb bas 
roiffen oiele ftatljoliken nidjt. $Iber roenn fie es roiffen, bann fiirdjfen fie 



dritter ^erfammhmgstag. 247 



fid), es gu fagen unb bagegen aufzutreten unb gu dampfen. 3m 3af)re 1829 
ijat fdjon "papft ^ius VIII. eine (gngnktika gegen bie Freimaurerei ertaffen, 
roorin er ausbrücklid) jagte: „SDTeine trüber, id) madje (Euch, aufmerk jam 
auf eine grofse ©efafjr, bie unferer 3ugenb brofjt. QBeit man bie SDTadjt 
ber £ef)ren unb bes 33eifpiels ber £erjrperfonen kennt, fud)t man mit allen 
möglichen Kunftgriffen überall ber 3ugenb fdjtecfjte £ef)rer 3U geben, bie fie 
oon ben 5Begen ©ottes abbringen unb auf bie 3Bege 53aals führen f ollen." 
Das fagte er ausbrücklid). Unb bann fügte er fjinäu: „Tili trauer* 
erfülltem bergen teilen mir &üd) mit, baf$ fdjon in nieten £änbern biefe 
Freimaurerei — beim bas ift fie — oiet, unfäglicr) nie! Unljeit geftiftet 
Ijat. 6ie ergießt eine 3ugenb, bie auf keine £eljren mefjr aaltet, bie keine 
oon ben beiben ©eroalten mefjr reflektiert, roeber bie bes 6taates nod) bie 
ber Kirdje, keine Autorität alfo mefjr anerkennt. 60 entfterjt eine 3ugenb, 
oon ber man mit £eo bem ©rojjen fagen kann: „3rjr ©efe£ ift bie £üge, 
iljr ©ott ift ber Dämon, unb ifjr Kultus ift bas Sd)änblid)fte, roas man 
fid) benken kann." ^ius VIII. forberte bie 33ifd)öfe, (Er^bifdjöfe, Karbinäle 
unb ^atriardjen auf, bagegen gu kämpfen. Diefe Stimme oerfjalfte, unb 
bie djriftticrjen Völker unb dürften befonbers fjaben fefjr roenig barauf ge= 
adjtet. Unb oor etwa breifeig 3af)ren — es roar am 20. ^pril 1884 — 
rjat ber ^eilige 35ater glorreidjen $(nbenkens, ^apft £eo XIII., ein fjerr* 
licrjes Dokument bagegen erlaffen. (Es ift bie (Engnklika Humanuni genus 
gegen bie Freimaurerei. 3d) fjabe fie erft oor kurzem roieber burdjgelefen 
unb l)abe mir gebaut: 0, roürben bod) bie Völker unb roürben befonbers 
bie dürften fid) oon biefem Dokument begeiftern ober roenigftens aneifem 
laffen, um bas Übel fooiel roie möglid) gu bekämpfen! (Suropa unb aud) 
bie übrigen, befonbers bie fübamerikanifdjen Staaten, roürben nicfjt fjeutgu 5 
tage fo fdjrecklid) barunter leiben. 

5Dir Luxemburger können ein trauriges £iebd)en baoon fingen. 9a rjaben 
fid) oor 3afjren fo liberale Dunkelmänner, fogiatiftifdje Streber, reoolutionäre 
Freibenker, in einem 3Bort, bie antiklerikalen Elemente aller klaffen unb 
Sd)id)ten unferes Volkes, gu einem 33tock gufammengefdjtoffen. 6ie fanben 
eine gute 33eranlaffung, roie bie öffentliche Meinung behauptet, um ifjr Un= 
roefen 3U treiben. Unfer 6taat roar nod) $3efi£er oon etwa 600 ha (Ergfeibern, 
SDtinette, roie roir es nennen, unb biefes (Eifenerg rjätten anbere gern ergattert, 
natürlid) gu einem annehmbaren greife. 5Bot)lgemerkt, id) referiere nur, roas 
man fid) öffentlid) überall ergäbt. Um nun bas Publikum über biefe Operation 
etroas rjimoeggutäufdjen, fagten geroiffe Greife fid): 5J3ir muffen fo eine ^rt 
Kulturkampf rjeraufbefdnoören burd) ein neues Sd)ulgefe&, bann roirb £aber 
unb Streit entfielen, bann roirb Feuer unter bem 5)aa) bei ben Katholiken fein, 
unb bann roirb it)re ^lufmerkfamkeit abgelenkt, unb, roäfjrenb oorne ber 
Kulturkampf infgeniert roirb, kann man fid) bie Safdjen füllen. 

Unb fo entftanb biefes Sdmlgefefc, ein entfefclid) fd)led)tes, undjriftlidjes 
©efefc. 9Kan mad)te aber bod) eine %xt Faffabe rjin, man gab nod) eine 
djriftlidje 5(uffd)rift auf biefes ©efefc. Das erinnert mid) an bas, roas ein- 
mal ein Belgier fagte: C'est l'enseignement, oui, mais e'est Ten- 



248 Verlauf ber ©enerafoerfammlung. 

seigne qui ment. Unb fo roar es aucf) Ijier, unb bcr betreffenbe 9teffort= 
birektor fagtc nod) in ber Kammer: „5Bir roollen eine Sdmle mit ©Ott 
unb für ©ott!" ^ber ba kamen in biefes ©efeö 95erorbnungen hinein, fo 
fjeudjlerifd), fo perfib, bog einer ber katt)olifcr)en 9lbgeorbneten in ber Kammer 
ausrufen konnte: „3)as ift eine in Paragraphen gefegte £eud)etei, une 
hypoerisie codifiee." 3)as ift kein kauplifdjes, kein djriftlicrjes ©efefc 
metjr, bas bie Sd)ule unb ben Unterridjt oollftänbig losreifet oon ber Slirdje. 
3)er £ef)runterrid)t in ben geroöfjnlidjen Fädjern rourbe getrennt oon bem 
retigiöfen Unterricht. $Bas aber eine kattjolifdje 6d)ute ausmalt, bas ift 
ber ©eift, ber in ber Sdmle Ijerrfdjen foll, roo alles burctjbrungen fein foll 
oon biefem djriftlidjen, kaujoliferjen ©eift. 2)er roar ausgefdjieben. 9er 
£erjrer burfte fid) um Religion gar nict)t merjr kümmern. $)er Stirdje roar 
jebes $luffid)tsrecl)t über bie $3üd)er, bie £er)rmittel r ja über bie Sdmle 
felbft unb über bie £efjrperfonen oollftänbig endogen; fie roar rjinausge* 
roiefen aus ber 6d)ule, unb baburd) roar bie Sdmle neutral geroorben, unb 
aus ber „Sdmle für ©ott unb mit ©ott" roar eine 6d)ule geroorben ofjne 
©Ott unb gegen ©ott. 

3)as füllten unfere katljolifcrjen Altern unb alle guten (Efjriften redjt 
tief. ^Iber roas roollten fie madjen? 3)ie SDtajorität roar einmal ba, unb 
bie brückte alles nieber, fie terrorifierte mandjen deputierten, ja fie ftimmte 
nieber unb trampelte nieber, möd)te id) fagen, alle 53efferungsanträgc ber 
SRed)ten, nid)t ein einziger brang burd). Unb fo entftanb biefes ©efefc, bas 
ber Slircfye gar keinen (Einflujj mefjr läfet. 3d) frage &üo), rjodjanfefjnlidje 
35erfammlung — 3r)r felbft könnt ba richten — : Soll bas nod) ein djrift* 
lidjes ©efefc fein, bas jeber Celjrperfon unter ftrenger 6trafe oerbietet, fid) 
um ben Religionsunterricht aud) nur im geringften gu kümmern? Unb bas 
ftetjt in unferem ©efefc. Unter fdnoeren 6trafen ift es jeber £el)rperfon unter* 
fagt, aud) nur eine Ijalbe ober Biertelftunbe SReligionsunterridjt gu geben, 
roogu bod) jeber djriftlidje £efjrer bas 9ted)t r)at oon ©ottesroegen. Stein, 
unter ftrengen Strafen, ©elbftrafen, ©efängnisftrafen, ^mtsentfetmng, ift 
eine Beteiligung baran ifjnen ftreng oerboten. 

Unb bann groeitens: 3ebe ^(uffierjt ift ber SUrdje genommen. 2)a 
kann fid) ein Ungläubiger, ein £?reibenker, ein Freimaurer, ein ^tfjeift, ber 
ein Breoet erlangt Ijat, melben als £er)rer. 3)iefer SDtann roirb oon ben 
Beworben angeftellt in katf)otifa>n Schulen, in großen ausfd)lie&lid) katfjo* 
lifdjen ©emeinben, unb es fjat niemanb merjr Sinfpradje bagegen gu ergeben, 
niemanb mefjr kann etroas bagegen madjen, roeber bie (Eltern nod) bie 
Äirdje. Sold) ein £efjrer kann biefe Slinber im garten Filter oergiften unb 
ifjnen ben ©lauben aus bem bergen reifeen. Unb bas foll nod) eine 
d)riftlid)e 6d)ule fein! 3)ann roollte id) gerne eine au)eiftifcf)e, eine gottlofe 
Sdjule fefjen! 2)te ©Item roerben aber gegroungen, itjre ftinber in folcfje 
6d)ulen ^u fd)icken, ba man keine freie Sdjulen grünben barf. W\x tjaben 
bie 3roang5fd)ule unb ben 6d)ulgroang. 'SBeld) eine entfefclidje Snrannei unb 
Knedjtung ber ©eroiffen! 

3d) barf (Eud), ©eliebte, nietjt länger t)inl)alten. 3d) roollte nur fo 
ein paar SBorte über unfere £age unb über unfere Scrmlguftänbe fagen. 



dritter 35erfammlungstag. 249 



9lls id) einem fjodjgeftellten beutfdjen £errn, ber mid) oor oiergefjn Sagen 
befud)te, bas fo meljr im emgelnen erklärte, roeld) ein perfibes ©efe& bas 
{ei, ba fagte er gu mir: £err 33ifd)of, roenn unfere trüber in $)eutfd)lanb 
es roüfcten, roie es l)ier fteljt um bie Sdmle, fo mürben fie fid) alle er* 
fjeben roie ein 90tann unb kommen unb fagen: 3Bir Ijelfen 3f)nen, roir 
ftetjen au 3l)nen unb maa>n, bajj biefes ©efefc abgeänbert roirb. (£ebfjafter 
<Beifaü.) 

<H5ir liefjen uns aud) nid)t täufdjen! 9tad)bem icr) mit meinen geift* 
lidjcn SKäten <Rüdifprad)e genommen fjatte unb mir oon meinen Oberen 
fjatte Reifung geben laffen, oerurteitte id) bas ©efefc trofc bes Mangel* 
paragrapfjen, ben roir Ijaben — id) konnte unb burfte nid)t anbers — , unb 
erklärte: 3)as ©efe£ ift unannehmbar unb unausführbar; es ift ein gott* 
lofes ©efefc, unb roir gefjen nidjt mit. (33raoo!) 3n ©eroiffensfad)en muß 
man ©ott meljr getjordjen als ben 90tenfdjen. Unfere ©eiftlidjen rjabe id) 
angeroiefen, ba$ fie ben SReligionsunterridjt in ber Slirdje ober fonftroo 
neben ber 6d)ule in anberen 6älen erteilen, fo oiel unb fo gut fie können, 
©eroifj ift es in großen Pfarreien ungeheuer fduoierig, bies gu beroerk* 
ftelligen. (£s kommt oielfad) oor, bajj ein ©eiftlidjer feine 30 SReligions* 
unterrid)tsftunben geben follte, neben feinen anberen arbeiten, Slber es mar 
kein anberes SEKittel möglid) in biefer Notlage. Unb bas kann id) gum 
£obe unferes Stlerus fagen, aud) kein einziger mad)te eine 9lusnalmte, alle 
ftanben roie ein 9Jtann gu bem 33ifdjofe. (£ebr)after Beifall.) $lud) bas 
33olk, trofc aller £ügen, 3)rof)ungen unb 53efted)ungen, l)ielt treu gum 35ifd)of. 
3Bof)l öffnen mand)e jefct bie klugen unb fefjen, roofjin bas alles fütjrt. 
3Bir können aber nod) oon 6ieg oorläufig nidjt reben unb roollen aud) 
nid)t baoon reben. TOr Ijoffen unb oertrauen, bafj ber liebe ©Ott uns 
fjelfen roirb, unb arbeiten eifrig roeiter (£ebf)after Beifall) nadj bem be= 
roäfjrten ©runbfa^: $3ete unb oertraue fo auf ©ott, als roenn er allein 
Reifen könnte, aber arbeite fo, als roenn bu allein alles madjen follteft. 3)as 
ift bas 9tidjtige, unb nun, ©eliebte, roill idj (Eure ©ebulb nidjt roeiter in 
^nfprudj nehmen. $Bir ijier, roir £otfjringer unb £ujemburger, Ijaben ein 
^allabium, ein ©nabenbilb, bas aud) für uns gu oergleidjen ift mit bem 
£abarum bes ftonftantin. (Es ift bie tjeilige ©ottesmutter, unfere Stabt* 
unb 2anbespatronin, bie Sröfterin ber betrübten. SÖtilb unb fanft roirft fie 
ifjren Sdjufcmantel über uns, unb roir Ijoffen auf fie, unb roir rufen unb 
beten gu i^r, unb id) bitte (Sud), ©eliebte, aud) mit für uns gu beten. 
'Slber nod) etroas: 9Kan fagt: Germania docet. 2)as ift ein SBort, 
bas ein tjofjer Slirdjenfürft geprägt Ijat ! Germania docet. 3d) bagegen 
fage: Docendo discimus. 3a getüife, lehren, aber aud} etroas lernen! 
Unb man kann bei uns lernen, roogu ein 35olk in kurger 3eit kommt, 
joenn man nidjt barüber roadjt, roie bie 3teimaurerei fjeimlidj il)r ©ift 
ausfät unb bie Gurgel bes ©laubens am Raunte abguljacken oerfudjt. 
2Kan mufj beten unb auf ber SBadje ftefjen gegen bie 3tinbe unb mit 
einer $anb ben 6d)ilb unb mit ber anbem bas Sdjroert gum Kampfe 
füfjren. Unb nun erroarte id), geliebte £otr)ringer, unb bitte (Sudj, bog 3t)r 
€ure ©ebete mit ben unferen oereinigen roollt. ©egenfeitig roollen roir uns 






250 Verlauf ber ©encrafoerfammlung. 

in brüberlidjer 2iebe Reifen unb beiftefjen. 3rjr lernt an uns, ©etiebte, 
unb roir roollen oon Sud) lernen, roollen bie Organifation lernen, bie 31jr, 
beutfdje S?atf)oliken, rjabt unb bie jebermann berounbert; bie roollen roir 
lernen unb ins $Berk fefcen. Unb nun tyabt id) gerebet unb empfehle dud) 
bem Sdnnje ber lieben ©ottesmutter, ber Sröfterin ber betrübten (53raoo! 
£ebf)after Beifall.) 

95i3epräfibent Srunfc: 

3d) benke, bie 33erfammlung ift mit mir einoerftanben, roenn id) bem 
£od)roürbigften $errn SBifdjof fage: 2Bir ftefyen gu 3fmen, mir Reifen 
3r)nen, unb mir lernen oon 3i)nen, bei 3fjrem Kulturkampf, bei ber "25er* 
teibigung ber djriftlidjen Sdjule. (23raoo! £ebr)after Beifall.) Unb 6ie 
merben mir and) guftimmen, raenn id) ber Sluffaffung Ausbruck gebe: mir 
roollen bem 5)od)roürbigften £erm 53ifd)of ein 3eidjen ber Anerkennung 
für feine Tätigkeit in biefem Kampfe geben, ein 3eid)en ber 9lnf)ängtid)keit 
unb ber abfoluten 3uftimmung gu feiner Tätigkeit. 

(Es ift nad) ber ©efdjäftsorbnung ber ©eneralnerfammlungen geboten, 
bog bem SMb'äefanbifdjof ber $)ank für feine Anfpradje burd) ein S)od) auf 
ir)n ausgufpredjen fei. 9Tid)t v erboten ift es, ben 5)ank einem anbern 
53ifct)of burd) ein £od) aussprechen, unb einem SMfdjof, ber im Slampf 
ftefjt um bie dniftlidje Sdjule, bem muß ber 2)ank burd) ein £od) bärge* 
bracfjt merben. (Cebrjaftcr Beifall.) 

So merben Sie mir begeiftert guftimmen, menn id) Sie bitte, fid) ^u 
ergeben unb gu rufen : Seine 3Mfd)öflicr)en ©naben, ber 5)od)roürbigfte i)err 
SBifc^of oon 2ujemburg, er lebe fjod), rjod), l)od)! (£ebrjafter Beifall.) 

3d) erteile nun bas 3Bort bem erften ^Rebner ber heutigen 35erfamm* 
lung, bem 5)erm ©eneralpräfes SDTonfignore Sd)roei£er aus Slöln. (Er 
roirb fpredjen über bas Sr)ema: 

$lbolf ^olping, ber ©efellentMrter. 
^rälat Sdjroetfcer (mit lebhaftem Beifall begrübt): 

$od)mürbigfte Ferren 93ifd)öfe! $od)anfel)nlid)e ^ßerfammlung ! 3n 
ber altetjrroürbigen SDtinoritenkircrje gu ftöln befinbet fid) ein einfaches, fd)lid)tes 
©rab. 6s ift nid)t bas ©rab eines ©rofjen biefer (Erbe, bem bie SBelt 
ben Lorbeer bes ©enies ober bes 9tur)mes gereicht rjätte, es ift bie 9*utje* 
ftätte eines ehemaligen 5)anbroerksgefellen, ben ©ottes erbarmenbe £iebe gum 
^rieftertum berufen rjatte. 2)as kattjolifdjc 2)eutfd)lanb kennt biefe ©ruft. 
3)er ©efedenoater Abolf K'olping fjarrt bort ber Auferftefjung entgegen. Unb 
oor raenig 3Bod)en mar biefes ©rab umlagert oon Saufenben. 3Bie eine 
5Ballfaf)rt mutete es an, bas kommen unb ©efjen, unb tief ergriffen mar 
ber 3ufd)auer, roenn er far), roie neben bem frifcfjen jungen SDTanne, ber 
bort am ©rabe betenb kniete, SSJtänner mit gebleichtem 5)aar ir)r ftnie in 
9lnbad)t beugten unb bie £änbe gum ©ebet falteten, um ein ®^t für ben 









dritter ^crfammlungstag. 251 



großen Soten ober aud) gu ifnn gum 5)immet emporgufenben. Unb roenn 
6ie bie 3ungen unb bic eilten, bic bort in ^nbadjt oerfunken roaren, ge* 
fragt Ratten, roarum fie ha knieten unb beteten, bann roürben fie 31men bie 
iHntroort gegeben Ijaben mit ben ^Borten bes Siebes: 

5Bir roaren oerftoßen unb fremb in ber $3elt, 
3)a fjat er uns 5)eimat unb £erb geftellt, 
(Er nafjm uns all in fein 5)aus hinein, 
SQ3oIIt' mefjr nod) als 95ater unb 3Hutter uns fein. 

5)er große ©efetlenoereinsoerbanb feierte bas 3entenarium ber ©eburt 
feines großen 6tifters. 9lus allen ©auen roaren fie herbeigeeilt: com 
grünen 9*t)ein, oom £anb ber roten (£rbe, oom 33anernlanb, oon ben Snroler 
bergen, oon ben Ufern ber 2>onau, aus ber ungarifdjen "pußta, ja felbft 
oon jenfeits bes 3Beltmeeres roaren fie gekommen, bie 3ungen unb bie 
^Iten, um ifjrem 35ater gu fagen, bafj fie ifjm banken, bafy fie tyn lieben, 
bafy fie feinem Sö3crk bie Sreue fjalten rooüen. 

^odjanfefjniidje 93erfammlung ! 5Barum foll benn auf ber ©enerafoer* 
fammlung ber Slatfjoliken 3)eutfd)lanbs oon 9lbotf Slolping bie SKebe fein? 
3ft er benn nid)t ber ©efelieiroater, bem einzig bie roanbernben ^Burfdjen 
gu 2)ank oerpflid)tet finb, benen er ein oäterlidjcs ipaus in ber 5erne fdmf? 
9Tein, meine 35erefjrten, ftoloing ift mefjr als bies, unenbtid) mefjr. 3n 
ifjrn rourgett unfer gefamtes fogiates, katfjolifdjes 93ereinsroefen. (Beifall.) 
6einem fdjöoferifdjen ©eift banken roir im ©runbe all bie Örganifationen, 
bie auf bem S3oben bes katfjolifdjen §f)riftentums unb mit ben ©naben* 
mittein besfetben bas 55olk gu retten, gu tjeben beftrebt finb. 3f)m ift es 
gu banken, roenn unfere katfjolifdjen 3ugenb= unb 6tanbesoereine, roeldjen 
Flamen fie aud) immer füfjren mögen, roeldje 3ntereffen fie fd)üfcen unb 
roaljren rooüen, bie Pflege unb 3wberung ber katfyolifdjen $3eltanfd)auung 
mit all ben Slonfequengen, bie man fürs praktifdje £eben baraus gu gießen 
oermag, als irjre erfte, als ifjre roid)tigfte Aufgabe betrauten, roenn fie aus 
biefem 33oben fjeraus ir)re gange oielgeftattige fogiate unb roirtfdjaftlidje Sätig* 
keit emporroadjfen Iaffen. ^afjrlid), meine 5)od)oerel)rten, ein Slulturroerk 
erften langes, für roeldjes bas katfjolifdje 2)eutfd)lanb bem fd)lid)ten 'priefter 
gu eroigem 2)ank oeroftidjtet bleibt. (Beifall.) 

60 fei benn in bem Slonftantinifdjen 3ubeljafjr, bem 3ubeljaf)r ber 
€rftef)ung unferer religiöfen 3reif)eit, ein ftrang bankbarer (Erinnerung bem 
^nbenken bes großen Cannes gerounben, ber in unferm 35aterlanb als 
(Erfter bie 9täd)ftenliebe unferer ^eiligen Stirdje hineintrug in bas 93olk unb 
unferer fogiaien Tätigkeit bie redjten 3Bege geroiefen fjat. 

6etjr oereljrte 35erfammiung ! (Es kann meine ^bfidjt nid)t fein, 31)nen 
ein erfdjbofenbes £ebensbi!b bes großen Sttannes gu geidjnen, mit 3f)nen 
ben gangen 3Beg gu gefjen bis hinauf gu ber 5)öf)e, auf ber fein £eben 
abfdjloß. 3ft bod) ber 9tame <Hbolf ftotping ijineingebrungen in atte£anbe 
beutfdjer 3unge unb roeit barüber hinaus als ber eines ber (Ebelften unb 
heften, eines oon ©ott berufenen. Unb fein £eben ift bekannt einem jeben, 
ber 3ntereffe tjat an bem SBerbegang bes fogialen ^attjoligismus in unferem 



252 Verlauf ber ©enerafoerfammlung. 

Vatertanbe, bekannt roie bcr eines ftetteter unb ^Binbtrjorft. Von eminenter 
Vebeutung aber für alte, bie auf feinen 53af)nen roanbeln, auf feinem <Pro= 
gramm itjr fogiates 6d)affen aufbauen, ift ber (£ntroicklungsgang, ben er 
genommen, finb bie 3been, bie er propagiert, bie ©runbfätje, bie er ins 
Volk geroorfen, ift bie ^rt unb 3Beife feines $lrbeitens, bie geroaltig ab* 
ftidjt oon ber fotdjer SDTänner, bie gleichzeitig mit ifjm auf ben 'plan traten, 
unb bie fid) oorteilfjaft abgebt oon fo mandjen (£rgief)ungsoerfud)en, mit ber 
man in allerjüngfter 3eit aud) an unfer katfjolifdjes Volk oon außen fjeran* 
getreten ift. 

Söteine ^3erer)rten ! 5Bie man nid)t mit Unredjt bas 3Berk Slolpings 
ein prooibentietles genannt fjat, fo ift ber Finger ber Vorfefjung aud) in 
feinem £eben unb arbeiten unoerkennbar, ^eroorgegangen ift er aus 
keinbürgerlidjen, ärmtidjen Verfjältniffen. 3)as befdjeibene Vauernfjaus, in 
bem er feine erfte 3ugenb gubradjte, mar ein edjt djriftlid)es £aus. ,,3d) 
rjabe", fo fjat er einmal gefagt, „eine arme SOtutter gehabt, aber eine braoe 
SOtutter, oon ber id) nid)ts gefetjen unb gehört, roas id) nidn" fjätte efjren 
können. 6eit fie geftorben, tjabe id) erft red)t SRefpekt oor ifn* bekommen, 
ba rourbe es mir erft klar, roas alles id) ifjrem ©ebet gu banken tyabe. 
tiefem ©ebet t)abe id) es gu banken, roenn id) nid)t unterging in ben ©e* 
fahren, bie mid) oon allen Seiten umringten." 3)a begreifen roir aud), roes* 
r)alb er fo feljr bie 3Beif)e unb ben 6egen preift, ber oon einem d)riftlid)en 
Familienfjaufe ausgebt unb oon if)m ausftrömt auf ©enerationen. „S)as 
Familienleben unb fein $Bot)tftanb", fo fagt er einmal, „ift roidjtiger als 
alle SBiffenfcrjaft ber ©etefjrten, als alle SÜtadjt ber SDtä(t>tigen f als alle 
Politik, ^rebigt, fooiel ifjr roollt; roenn bas Familienleben bie gute ^us* 
faat nid)t in 6drot} unb Pflege nimmt, fo roirb all eure Witt)* roie 523affer 
im 6anbe gerrinnen. (£ebfjafter Beifall.) 3erbred)t eud) bie ftöpfe über bie 
befte 6taatsmafd)ine, erfinnt ©efetje, bie in ifjrer klugen Veredjnung bas 
gange Altertum befd)ämen, folange nid)t ein dniftlidjes Familienleben djrift* 
lid)e ©efinnung ergeugt unb ben ©eift erroeckt, in bem eure ©efefce erft 
£eben erhalten, roerbet itjr ^Baffer in ein 6ieb tragen. 3a, id) roeifj nid)t, 
ob überhaupt für bas ©ebeitjen ber Religion nod) Hoffnung oorfjanben ift, 
roenn biefe koftbare ©ottesgabe nidjt in bem keufdjen 6d)ojj braoer Fa= 
milien geljegt unb beroatjrt roirb." Unb roenn er fpäter, meine fetjr 'Ber* 
efjrten, als ©efellenoater ber fjerangeroadjfenen 3ugenb feine klaffifdjen 
Unterroeifungen über ben (£f)eftanb unb bie Vorbereitung auf benfelben gab, 
ja, roenn in geroiffem 6inne fein ganges £ebensroerk barin gipfelt, baf3 er ben 
jungen Sttenfdjen, ben bas ©efchjck auf bie 6traj3e geroorfen, in feinen 
©efetlenfjofpigien ein £eim fd)tif, bas il)m Vaterhaus unb Familie erfefccn 
follte, bann, meine 5)erren, ift für bas alles ber ©runb gelegt in bem ©lück, 
bas er als Slinb unb 3üngling in bem Sdjofe einer braoen Familie ge* 
noffen r)at. 

Steine ferjr Verehrten! ©eftatten 6ie, baß id) l)ier einen gang kurgen 
©ebanken einfüge: ob roir mitten in ber "iMrbeitslaft, bie uns bie fogialen 
unb roirtfdjaftlidjen Probleme ber mobernen 3eit aufgebürbet Ijaben, ben 
©ebanken an bie 9?otroenbigkeit ber Pflege bes djriftlidjen Familiengeiftcs 



dritter ^erfammlungstag. 253 



nidjt oielleicrjt etwas in ben 5)intergrunb Ijaben treten laffen? Niemals fei 
oergeffen, ba% roir uns fjüten muffen, fefjr fjüten muffen, bas oon ©Ott 
gerootlte 55anb bes Familienlebens burd) übertriebene 3nanfprudmat)me ber 
einzelnen ©lieber in unferen katf)olifd)en Vereinen gu gerfdjneiben ober oud) 
nur 311 lockern. (£ebrjafte 3uftimmung.) (Eroig roarjr bleibt Koloings 'SBort: 
3Benns uns nidjt gelingt, djriftlidje Familien gu fdjaffen, bann ift alle oofer* 
ooüe Arbeit, bie mir in unferen 3ugenb= unb 6tanbesoereinen leiften, um= 
fonft getan unb jebes (Erfolges bar. (£ebrjafte 3uftimmung unb raufdjenber 
Beifall.) 

Kolping roirb rjineingeroorfen in bas £eben, er mufj fid) einen 33rot* 
erroerb fudjen. Unb er rjat bas £eben kennen gelernt, f)at kennen gelernt 
bas ptjrjfifdje unb fittlidje (Elenb ber ^anbroerksburfdjen feiner 3eit. Als 
^riefter Ijat er es auf ben Katholikentagen ber 50er unb 60er 3at)ren in 
erfdjütternben Porten gefdjitbert unb bem katrjolifdjen 3)eutfd)lanb bie 5)3unbe 
gegeigt, an ber fein 9tad)roud)s oerblutete. i)inausgeftoj3en aus ber ©efetl* 
fdjaft, oerkannt unb mi&adjtet, mar ber 5)anbroerksburfd)e für Saufenbe nur 
meljr ber oerkommene, oerlumote Arbeiter, bem man ein Almofen reidjte, 
um iljn los gu raerben. SDlan fal) bas (Elenb, man kannte es, aber keine 
£anb rüljrte fid) um £ilfe. „Srabition" aus ben 3eiten ber Aufklärung unb 
<Reoolution, überkommene Srabition, nannte Kolping es, roenn ber junge 
^anbroerker unb Arbeiter ber bamaligen 3eit, jener 3eit ber gügellofeften 
©eroerbefreitjeit, auf ber 3Berkftatt, unb groar auf jeber $Berkftatt, fid) in 
ben tiefften fitttidjen 6d)tnutj gefetjt fal), menn ber Unglaube, ber kraffe, 
nackte Unglaube bereits rjereingefenkt rourbe in bas ir)erg bes £el)rlmgs. 
Q5on 3Berkftatt gu SBerkftatt ift er gemanbert, überall fuctjte er beffere 55er* 
rjättnijfe, aber es ift gang geroifj keine Übertreibung, roenn er einmal gefagt 
fjat: ,,3d) rjabe auf ben größeren Arbeitskarten keinen einzigen fittlidjen 
Arbeiter gefunben, roorjl aber Ungeheuer oon Sittenlofigkeit, unb keinen 
einzigen SDteifter, ber fid) im geringften barum gekümmert t)ätte." Kolping, 
meine fefjr 35ererjrten, fjat in ben Strubel rjineingefdjaut, aber er ift nidjt barin 
gugrunbe gegangen. 9tein, in ifjm erroacrjte ein ©ebanke, ber, roenn er ir)n 
ausgefprodjen Ijätte, jeben auf bie 3bee gebraut fjaben roürbe, ber junge 
5)anbroerksgefelle, ber fo rebete, fei ein Träumer, ein roeltfrember 3bealift: 
(Er roiü ^riefter roerben, er roill fid) bem 3)ienfte ©ottes roibmen, um fid) 
bem 3)ienft ber SJrmften ber Armen, feiner ehemaligen 6tanbesgenoffen, 
roibmen gu können. Als 35ierunbgroangigjäf)riger faßt er ben ungeheuerlichen 
(Entfd)lufj, bas 35olk gu retten, jenes 93olk, bas gänglid) aufgegeben 
roar, beffen Untergang man felbft in gutgefinnten Greifen mit bumpfer £e= 
tl)argie gufdjaute. SDtit (Energie roirft fid) ber junge SDtann auf bas 6tubium. 
Oft abgeroiefen, erfjält er enblid), roenn aud) fpärlid), bie SDtittel, ein ©nm= 
nafium ^u befudjen. SBas ber acrjtjärjrige Kurfus oerlangt, leiftet er in oier 
3al)ren. 9Kit glängenben 3eugniffen oerlä&t er bie Anftalt, unb feine Satente 
finb fo offenfidjtlid), ba$ fein £eia>nrebner, ber bekannte Kölner ftetigions* 
leerer ftofen, oon il)m fagen konnte: „Kaum roenige roaren fo oeranlagt, 
fid) fpekulatioen 6tubien gu roibmen unb bereinft bie 3ierbe eines gelehrten 
Katyebers gu roerben, roie ber junge SEKenfd), ber oor oier 3arjren nod) 



254 Verlauf ber ©eneratoerfammlung. 

auf bem Sdjufterfdjemel gefeffen Ijatte." Slolping begietjt bic Uniocrfität 
SDtündjen, unb In'er, meine fefjr Bereiten, ift es, roo er gum erften SDtale 
feine ^läne offenbart. (£s mag ein eigenartiger Einblick gercefen fein, im 
3afjre 1842 in ben fallen ber SCTCündjener Akabemie groei 6tubenten in 
lebhaftem ©efpräd) miteinanber auf= unb abroanbeln gu fetjen, beibe fdjon im 
gereiften Alter, ber eine oon t)or)er 6tatur, ber anbere eine kleine, unter* 
fegte ©eftatt; $Bilf)elm (Emanuel S'reitjerr oon ftetteler unb 
Abolf ftolping finb bie beiben 6tubenten. 6ie fjaben 5reunbfd)aft ge^ 
fdjloffen miteinanber, ber fjodjabelige :3reil)err unb ber ehemalige 6d)ufter* 
gefeite. 3)as Bolk roill er retten, fo erklärt ftolping feinem £?reunb, bas 
arme oerlaffene Bolk, um bas niemanb fid) kümmert, unb mit ber 3ugenb 
mill er anfangen, mit bem oerkommenen £anbroerksburfd)en ; benn alte 
Bäume, fagt er, laffen fid) bod) nidjt metjr biegen. 3Bie mag ba bas Auge 
bes nochmaligen großen fogialen Bifdjofs aufgeleuchtet tjaben, als er in RoU 
ping bm SDtann fanb, ber bas in bie iat umfetjen roollte, rooran er fo lange 
gebad)t, mos er mit fo tjeißer Sel)nfud)t erftrebt fjatte. Unb $olping erläutert 
feinem £Freunbe, roie er fid) bie religiöfe unb fittlidje SBiebergeburt bes ge* 
merbstätigen Volkes benkt : bie alten ©efeüenbruberfdjaften bes SDtittelalters 
mill er roieber aufleben laffen. 9er religiöfe ©eift, ber fie befeelte, fott roie 
ein 6auerteig aud) bas neue ©efdjledjt burdjbringen. 3)a greift ftetteler ein, 
unb er erinnert feinen 3teunb baran, ba% bie 3eiten bes SDtittelalters un* 
roiberruflid) oorüber feien, baß eine neue $ra eingefetjt tyabt, ba% man bie 
gügellofe ©eroerbefreifyeit beklagen könne, aber mit itjr rechnen muffe. Unb 
er roirft feine 3been in bie Unterrebung rjinctn. 3)as religiöfe SFun* 
bament ber alten ©efellenbruberfcfyaften folle bleiben, aber ber fogiate 
©ebanke muffe in bie neuen Bereinigungen fnnein : SReligiös s fittlid)e 
(Ergierjung unb auf biefem Stoben roirtjdjaftlidjes 3Beiterftreben. 
Unb ftolping greift 31t. 3)er große fogiale Jljeoretiker fjatte bem Praktiker 
ben 9Beg geroiefen. (Beifall.) 

SDTeine $)odroereh,rten ! Werteter unb Slolping Ijaben beibe an ber 
QBiege ber katt)olifd)en Organifationen für bie geroerbetätigen 6tänbe ge= 
ftanben, unb roenn roir im 3entenarjal)re ber ©eburt bes ©efellenoaters 
Slolping ben 3mmortetlenkran5 ber Dankbarkeit nieberlegen auf bas ftitle 
©rab in ber Kölner 90?inoritenkird)e, bann fenben roir gugleict) einen ©ruß 
innigften Dankes Ijinüber in ben SJtainger Dom, roo bes ©efellenoaters 
£?reunb ber ^uferftcrjung entgegenrjarrt. (2ebt)after Beifall.) 

Slolping roirb ^riefter. An bem Sage, an bem ber Bifdjof iljm bie 
5)änbe auflegt, fdjließt fein alter Bater bie Augen gur ftufje. Ob bie Bor= 
feijung ifjm nid)t t)at bebeuten roollen, ba% fein «priefterleben ein £eben bes 
Opfers unb ber (Sntfagung fein roerbe? 6eine erfte Aufteilung erfjält er 
in ber 6tabt (£lberfelb, unb ba tritt ifjm in ben 3Beg, roonad) er gefudjt: 
eine Bereinigung oon jungen 2euten, bie fid) felbft emporgearbeitet fjatten 
aus bem 6trom bes 6ittenoerberbniffes. (£r roirb iljr Leiter, unb nun ift 
er ber ©efellenoater geroorben, ber nur metjr einen Cebensgroeck 
kennt: Rettung bes Bolkes. 



dritter ^erfammlungstag. 255 



Aber, meine £odroeref)rten, bie 3been bes (£lberfelber Kaplans gingen 
roeit hinaus über bie einer lokalen Organisation. 6ie roaren ^Bellibeen. 
2)em ganzen ^olk foüte feine apoftotifdje Tätigkeit gelten. SBalb fet)en roir 
tyn in ber Sötetropole bes 9*f)einlanbes, in Slöln; jeiner 33itte, it)m bort 
eine einfache 3)omoikarftetle gu geben, fjatte fein Oberfjirt Slarbinal 3ofjannes 
oon ©eifjet nidjt roieberfteljen können. Unb nun, meine fefjr ^5eret)rten, be= 
ginnt feine organifatorifdje Tätigkeit, id) mill lieber fagen, feine Tätigkeit 
als 33olksmiffionar. 2>en Kölner ©efellenoerein, ben er mit fieben £anb^ 
roerksburfdjen grünbete, machte er gum Ausgangspunkte feines 5Birkens. 
(Er gief)t Ijinein in bie beutfcfyen £anbe. ^öalb fpannt fid) ein 9te£ blüfjenber 
©efetlenoereine über SKfjeintanb unb SBeftfalen, bas nörblia> 2)eutfd)tanb 
folgt; in Sübbeutfdjlanb finbet er begeifterte Anhänger, in Öfterreid) einen 
©rufdja, ber ben großen 35otksapoftet roie einen 35ater ef>rt. 3)ie 6d)roeij 
erfdjliefjt fid) feiner Organifation, nad) Ungarn mirb oon öfterreid) bas 
Samenkorn getragen. 

SDteine feljr 95eref)rten! 3Bas id) ba in ein paar 6ä£en fage, bas ift 
eine SHiefenarbeit geroefen, eine Arbeit, an bie fid) ein ©urdjfdjnittsmenfd} 
gar nid)t f)ätte fjeranroagen bürfen. ^olping, ber 9tiefengeift, ber Agitator 
unb Organifator, bewältigt fie in einem 3eitraum oon nur 15 3al)ren. 
Völlig mittellos, oft unoerftanben unb bafjer ofjne 5)ilfe gelaffen, greift er 
gur 3eber, um fid) bie SDtittel gu feinen Q3ereinsgrünbungen unb Sötiffions* 
reifen burd) bie Verausgabe eines $Boa>nblattes unb eines 35olkskalenbers 
gu oerbienen. Unb fielje ba, er geigt fid) als 35olksfd)riftftelter oon gan$ 
ungeroöljnlidjer Begabung unb 53ebeutung — ein groeiter Alb an 6tolg. 
3n feiner kräftigen, markigen Art oerftef)t er gange ^öolkskreife gu beein* 
fluffen unb fie für ifjren ©ott unb iljre ftirdje gu begeiftern. 

3n ben 9teben, meine ^odjoerefjrten, bie Abolf ftolping auf ben 51a* 
tfjotikentagen gehalten, ift alles i)öf)enflug unb 6d)roung; bas gange ka* 
tfrotifdje 3)eutfd)lanb roei)3 er für feine 3been gu enoärmen, unb gafjltofe, bie 
oortjer abfeits geftanben, bie fid) faft in (Ekel abgeroanbt Ratten oor bm 
oerkommenen £anbroerksburfdjen, roerben feine begeifterten Sötitarbeiter unb 
legen felbft £anb ans SBerk, um in ben beutfd)en 6täbten bem ^anbroerks* 
burfdjen ein 5)eim gu fdjaffen, bas iljm bas 93aterljaus unb bie £eimat 
erfefcen foll. £Freilid), stolpings SReben mögen manchem gar nid)t fo feljr 
angenehm geroefen fein; er fprad) bie $Baf)rl)eit, fprad) fie frank unb frei. 
5)ören 6ie, meine feljr Q5erel)rten, ein paar 6äfce aus einer SKebe, bie er 
einmal oor einem Aubitorium aus ben erften 6tänben gehalten fjat: „(Es 
gibt nun einmal kein 93anb, fo fagt er, roeta>s fo ftark ift roie bas ^Banb 
bes ipergens. 3)as l)at unfer Herrgott fo gemadjt, als er bas Stftenfdjen* 
t)erg fdjuf. Aber roarum bemnjen roir benn biefe SBafjrljeit fo roenig, roa= 
rum gefjt man immer fo roenig djriftlid) mit unferm SDtitmenfdjen um? 
SBarum bekümmert man fid) benn fo roenig um bie nieberen klaffen ? $3a= 
rum fiet)t man in unferen Vereinen fo roenig bie l)öl)ere 33ürgerfd)aft, roarum 
tjat man nidjt aua) bortfjin fd)on ben 315eg gefunben, um einmal mit ben 
armen 93urfa>n gufammen gu fifcen unb fid) an ifjrem löblichen ötreben gu 
erfreuen? SBie roürbe ber arme ^anbroerksburfd) fid) Ijintennad) freuen. 



256 Verlauf ber ©eneratocrfammlung. 

rote roürbe er, roenn er G,ua) auf ber Straße begegnet, bie SDtütje oom 
$opf reißen, rote mürbe er frof) fein, ba^ er biefen unb jenen £errn au et) 
kennt" ! SDteine ipod)üerer)rten, bas r)at Slolping gefprod)en im 3at)re 1858 
auf bem ©ürgenict) in ftöltt. Ob er fjeute im 3at)re 1913 nietet faft ebenfo 
fpredjen könnte? Ober, meine Ferren, r)aben benn bie ^räfibes unferer 
3ugenb=, unferer ©efetlen* unb Slrbeiteroereine fo fefjr unrect)t, roenn fie 
nod) immer Darüber klagen, batj ifjnen bie gebilbete £aienroelt roenigftens 
in größerem Umfang nod) immer fet)lt als 3Dtitr)elfer bei ber kirchlichen 
unb fosialen 33ereinsarbeit ? (Sein* richtig.) SDtödjte bod) bas Wov\ ^tbolf 
$otpings, bas er einft ausgebrochen, aufs neue 33ead)tung finben! „Wu 
^riefter", fo fagte er, „geben uns r)in für bas 35olk unb geben uns gern 
r)in; aber an unfere Seite muffen Männer treten, bie ein £erg r)aben für 
bes Volkes 3Bor)l, unb bie fid) beroußt finb, baß man ben falfdjen Sogia= 
lismus nur baburd) befiegen kann, bai man ben Sozialismus ber dtrtft* 
lidjen 9Iäd)ftenliebe übt." (£ebr)after Söeifaü.) 

$lm 4. Dezember 1865 trugen bie ©locken ber SETCinoritenkirdje gu 
$ötn bie Slunbe in bas £anb, baß ber ©efellenoater bie klugen im $ob 
gefd)loffen fjabe. Sdjmeraberoegt ftanben feine ©efelten an ber Sotenbafjre 
— aber bas gange katt)olifä)e 33olk 3)euifct)lanbs füfjlte bamals, ba^ ein 
SEKann oon bannen gefä)ieben roar, ber, roie kaum ein anberer, bas gefamte 
fogiale kird)iid)e £eben beeinflußt r)atte. (Er fjatte es gef et) äffen, t)atte 
ein ganges 35olk in feine 53ar)n fjuteingegroungen, r)atte an Saufenben 
bie rettenbe £iebe ber ftirdje erprobt. 

SETCeine fefjr Q5eret)rten ! 2luf ber 3entenarfeier gu ftötn t)at ein ftebner 
gefügt: „(£s gibt ©räber, bie nidjt Stätten bes Sobes, fonbern Stätten 
bes Gebens finb, unb Slolpings ©rab gäfjlt gu biefen." 3n ber Zat, aus 
bem ©rabe in ber SDtinoritenkirdje gu Köln ift frifdjes £eben emporgefproffen. 
400 ©efellenoereine gab es, als Slolping bie klugen im Sobe fdjloß. 5)eute 
gibt es beren über 1300. (Beifall.) 30 ©efeflenfjofpigien öffneten bamals 
ben roanbernben 5)anbroerksburfct)en bie $ore — jefct r)at fict) beren 3at)l 
v ergefjnf act) t, unb es finb moberne £ebigenr)eime barunter, um bie uns 
Staat unb Kommunen beneiben. (£ebr)after Beifall.) 9Tod) eins, ^5er= 
efjrtefte! ftotpings ©ebanken tjaben geftanben an ber $Biege aller unferer 
fogialen katr)olifct)en Organifationen. $luf bem 33oben, ben 
ftolping gefdjaffen t)at, t)aben fie roeiter gebaut gum eroigen <Kur)me bes 
©efellenoaters. 

£od)anfer)nlidte 35erfammlung ! $Borin liegt benn eigenttid) bie utroer* 
roüftlicr)e, ict) mödjte faft fagen bie rounberfame Slraft ber Sdtöpfung ftotpings? 
Slolping, meine 95erer)rteften, ift gunädjft als (Ergiefjer ein Wox* 
btlb für bie moberne SQ3 e 1t geroorben. 

< 2Ber fo tief, roie er, fjineingefdtaut t)at in bas (£lenb feiner Stanbes= 
genoffen, roer fo bie klaffenben roeiten 5Bunben ber 3eit gefeiten ftatte, roer 
eine fo abgeklärte, oöllig reife ^erfönlidtkeit roar, roie ^Ibolf ftolptng, ja, 
ber burfte es roagen, bas ^5olk 311 ergießen. „(Es roar il)tn," fo fagte 
fein £eicr)enrebncr, „klar, baß jebe roafjre ^olksergiefjung oon unten 



dritter ^erfammlungstag. 257 



t) er auf it)rc 35erfud)e beginnen muffe. 2)as ^3olk oon oben t)erab gur 
33efferung bringen wollen, ift eitle SIorr)cit. 3)enn roer ift bas 35olk? 2)as 
finb roir, bas finb bie einzelnen, bas finb unfere 9Hitmenfd)en, on bie uns 
(Eljriftus geroiefen Ijat als an unfere Vorüber." Unb in ber Sat, 55er* 
eljrtefte, fo Ijat Slolping gebodjt unb getjanbelt. 3n ber Organifation, bie 
er fdjuf , ift er on ben einzelnen herangetreten ; unb roäre es ber ärmfte, 
ber allerärmfte £anbroerksburfd)e geroefen, er faf) in if)m ben Liebling 
©ottes, ber ifmt gugefanbt roar, bomit er it)tn bie £anb reidje, roenn er 
gefunden roar, bamit er it)n ftüfce, roenn er gu ftraudjeln brotjte. 6el)en 
6ie, bas ift ed)te, d)riftlid)e, katl)0 lif ct)e 35olksergiet)ung. SQtit 
<Reben oom Ijofjen ftatljeber ift es nid)t allein getan, mit kalten '•Refolutionen 
ift bem 35olke nid)t geholfen. 2)er einzelne muj3 bie gange 5ülle ber 
djriftlicrjen 9täd)ftenliebe an fid) erfahren. 3)as ift Slolpings Auffaffung unb 
ftolpings 3ntention. (£ebrjafter Beifall.) Unb barum, meine 35erel)rten, 
oerlangt er gu 93olksergierjem ^erfönlidjkeiten, gange SDtönner. 
An bie 6pifce feiner Organifationen ftellt er ben katfjolifdjen ^riefter ; er ift 
iljm ber berufene 93olksergiel)er. Aber er oerlangt oon iljm, bafj er nid)t 
blofc feine gange geiftige unb feine pt)t)fifd)e Äraft in ben 2)ienft ber guten 
6adje ftelle, er muf$ metjr tun, roeit mein*: er mufj avui) fein £ er g 
g u m ^3f anb geben. Unb biefes £erg muß erglühen in apoftolifdjer £iebe. 
3Bie ber 6amaritan, fo foll ber ^3riefter fid) bem 95errounbeten nähern, foll 
fid} über ifm beugen, foll Öl gießen in feine $Bunben. „3Bie ber ^roptjet," 
fo fagt ftolping, „fid) über ben entfdjlafenen Knaben beugte, fo foüen and) 
roir uns beugen über ben £eid)nam ber ©efeüfdjaft, SDtunb auf SERunb, £erg 
auf £erg, bamit roir mit unferm Altern ben erftarrten £eib roieber beleben 
unb mit unferm roarm pulfierenben 5)ergen bie kalt geroorbenen bergen 
roieber fdjlagen machen." 6efjen 6ie, 35erer)rtefte, bas ift bie 'päbagogik, 
bie ftoloing als (Srfter bem katrjolifdjen 33olke geprebigt tjat. Unb roenn 
feine ©efeüen an iljm fingen mit ber £iebe bes ftinbes, roenn fie gu il)m 
auffdjauten roie gu itjrem 35ater, roenn fie il)n oere^rten, faft roie man einen 
^eiligen eljrt, ja, bann gefdjar) bas nur besfjalb, roeil ber ©efellenoater in 
feiner gangen priefterlidjen 'perfönlidjkeit all bas ausprägte, roas er oon 
einem ed)ten unb regten 35olksergiet)er oerlangte. 

SDteine fetjr 35erel)rten ! 3d) meine, es bürfte nüfclid) fein, roenn unfere 
3eit es fid) tief einprägen roolite, bafj man gum 35olksergief)er niemanben 
kommanbieren kann. (6efjr ridjtig! unb Beifall.) 5tein, meine 5)erren, 
ber edjte unb red)te 35olksergief)er mufj geboren, id) mödjte lieber fagen: 
oon ©ott berufen fein. (6el)r ridjtig! unb Beifall.) SBenn man bas 
roieber einmal einfielt — unb es roäre bie aüerl)öd)fte 3eit, baß man fid) 
^u biefer (Erkenntnis emporfdjroingt — , bann roerben — baoon bin id) über* 
geugt — quo) bie SJtifjgriffe oerfdmrinben, bie man in allerjüngfter 3eit tro£ 
beften Willens, für bas 35olksrool)l gu Jörgen, offenfidjtlid) gemadjt Ijat. 
(£ebf)after Beifall.) 

3)od), meine fef)r 35erel)rten, bie Slolpingfdje (Ergief)ungsmetl)obe fefct 
nod) etroas anberes ooraus, nämlidjbie Anerkennung ber Autorität. 
3n feinen erften ^riefterjaljren fjat er es felbft erlebt, roofjin es kommt 

17 



258 Verlauf ber ©eneraloerfammlung. 

mit SDtijjbraud) ber £Freif)eit. $)as tolle 3afjr 1848 f)at es iljm gezeigt. 
95on ber politifdjen 35erfüt)rung im Stampfe uorgefdjoben, Ijatten Saufenbe 
junger ipanbroerker auf ben 33arrikaben geftanben, unb ipunberte fjatten if>r 
£eben eingebüßt. Unb biefe armen, oernad)läffigten 33urfd)en, bie, oer* 
funken in fittlidjem 6d)mut$, oon einem gerabegu ungezügelten 3reir)etts= 
brang gequält roaren, roill er ergießen, roill er Ijeranbilben gu £f)arak= 
teren. ÜJteine fefjr Q3eret)rten ! 3)as mürbe Saufenben eine Sifnpljusarbeit 
erfd)ienen fein ; ftolping benkt barüber aber anbers. ©r roeijj, roo er fein ^ro* 
gramm t)erf)olen foll. ©r roeifj, roo bie ^ringipien ber anguroenbenben (Er* 
giefjungsmettjobe niebergelegt finb: im bergen beffen, ber geljorfam 
geroorben ift bis gum Sobe. 

SDIeine fefjr 95erel)rten! ©eljordjen lernen muf$ ber junge SÖtenfd), foll 
er bereinft in freier 6elbftbeftimmung als SDtann unb als 6telroertreter bes 
tjödjften £erm in Familie unb ©emeinroefen befehlen können. %x ber 3rei* 
rjeit bes jungen 9Jtenfd)en fjat Slolping fid) roafyrfjaftig nid)t oergreifen roollen, 
unb aud) nidjt an bem fdjütjenben 3aun biefer 3reir)eit, an ber (Sfjre ; benn 
er roufjte feljr rooljl, ba(3 er bann bas gange 5Befen bes jungen SUtenfdjen 
angetaftet unb feiner 3ukunft eine oerkerjrte SRidjtung gegeben fjätte. %b?x 
ber eigentliche SDtifjbraucf) ber ^reitjeit, bas eigentliche ^ergeuben ber ofm* 
fifdjen unb etljifdjen Slraft in ber 3ugenb follte unterbunben roerben; bie 
3ugenb follte abgehalten roerben, leeren 6d)attenbilbern nadjgurennen, follte 
lernen, in freier 6elbftbeftimmung fid) felbft unterguorbnen. 5)arum, meine 
93eref)rten, gab er feiner Organifation eine fogenannte patriardjalifdje 
93erfaffung. SBie ein 33ater foll ber Gräfes unter feinen Pflegebefohlenen 
fteljen, Ijelfenb, belefjrenb, maljnenb unb roarnenb, unb bas oierte ©ebot 
mit all feinen ^flia^ten, aber audj mit all feinen Segnungen foü nad) 5lol= 
pings 3ntention ©eltung Ijaben im katrjolifdjen 93ereinsroefen. 

SDTeine fefjr ^ßereljrten! (Es roäre töridjt, fetjr töridjt, roenn man im 
fogenannten patriardjalifcfyen ©rgiefjungsfrjftem einen ©ingriff in bie perfön= 
lidje 3reiljeit erblicken unb roenn man bie armen 3ungen bebauem roollte, 
bie fict) eine „Slüdjenergieljung" gefallen laffen müßten. Stein, feine ^luto« 
rität foll ber Q3ereinspräfes fid) erroerben, errcerben im 6d)roeifje feines 
^ngefid)ts. ©r foll, fo fagt Slotping, £iebe ausfäen, um ©eljorfam gu ernten. 
SDti tarbeiten im herein, mitfdjaffen im 33ereinsleben, freies offenes 5ttit* 
reben, bas roünfdjt Slolping nict)t nur, nein, bas oerlangt er oon feinen 
Pflegebefohlenen. SIber, meine 5)odroerel)rten, nidjts roill ftolping roiffen 
oon ber %xt unb SBeife, in ber unfere 5)npermobernen bie fogenannte 
„6elbftergiel)ung" als bas eingige 3beal aller ^äbagogik anpreifen. 6elbft* 
ergieljung ! %d), roie fcr)ön gefagt ift es bod) ! ©laubt man benn, bas Filter, 
in bem bie gange SBudjt ber £eibenfd)aft ben jungen SDtenfdjen umtobt, 
könne fict> roirklid) felbft ergießen? 3a, roir finb Ijerrlid) roeit gekommen 
in unferen Sagen, in benen man biefe fjnpermobernen päbagogifdjen <prin= 
gipien fogar foroeit ausbel)nen ^\i follen glaubt, bog man ber Ijerangeroad)* 
fenen 3ugenb eine „religiöfe unb kird)lid)e 6d)ongeit M kongebieren raill! 
(Heiterkeit.) 9tein, meine ^erefjrten, bamit fdjafft man freie ©cifter, aber 
keine freien SQtänner. (£ebljafter Beifall.) 



dritter Verfammtungstag. 259 



ftolpings SBerk, fjodperdjrte Verfammlung, ift Seelforge, unb roer 
glaubt, er fjabe feine Organifation gu anbeten 3roecken gefdjaffen, ber ift 
eben im Srrtum. 

(£r f)at keine religiöfe Vruberfdjaft eingerichtet, bas fjaben mir bereits 
gefjört. <£r ift ber 55a ter bes mobernen katr) o lif d)en Vereins 
geroorben, unb bie neueften ßrfdjeinungen im katljolifdjen Vereinsroefen, bie 
mir als aüermobernfte ©rrungenfdjaft anfpredjen, roie turnen unb Sport, 
finben mir fdjon in ben Uranfängen feiner Stiftung im $eime niebergelegt. 
9lber biefer herein, ber fo gang eigenttid) aus kattjolifdjem Voben entfproffen 
mar, foüte aud) oon ber Religion feine gange Triebkraft ermatten, foüte mit 
ifjren £eljren unb mit ifjren ©nabenmitteln arbeiten, unb bie ©r^ietjung 
gur katljoltfdjen 5Beltanfd)auung unb bie ^lusroirkung biefer 5Beltanfd)auung 
im prioaten unb öffentlichen £eben ift legten (£nbes ber 3roeck biefes Vereins. 

Stteine Verehrten! ftolping mar felbft Seelforger burd) unb burd). 
5Benn er oon feinen 9Juffionsreifen nad) ftöln zurückkehrte, fo mar fein 
erfter ©ang gu feinen ©efeüen unb fein groeiter — in bm Veidjtftuljl, 
rco ungegarte 6d)aren itjres beroctyrten Seelenfüljrers darrten. <£r konnte 
gar nid)t anbers, unb roenn er in ber (Efjoleraeptbemie oon 1854 fogar 
feinen ©efeüenoerein im Stiege lieg unb roodjenlang im <r)ofpital oon ^Bett 
gu SBett eilte, um ben Sterbenben in bie ©roigkeit f)inüberguf)elfen, bann ift 
bas eben roieber ein Veroeis bafür, ba$ ifjm bie Seelforge oiel mefjr lag 
als alles anbere, baj3 fie ifjm £ergensbebürfnis mar. 

So ift benn aud) bie ^tuffaffung, bie er 00m Vereinsleben Ijatte, tief 
in feiner ^5erfönlid)keit begrünbet, tjerausgeroadjfen aus feinem 'priefter* 
empfinben. ©iefer herein, beffen ©runblage eine roeltlidje mar, foilte fdjliefc 
lief) nichts anberes fein als ein Hilfsmittel ber Seelforge im mobernen £eben. 
3)as ipeilanbsraort : „Suchet guerft bas SReid) ©ottes unb feine ©eredjtig* 
keit!" Ijatte er mit leudjtenben Vettern über bie 2ür feines Vereins ge= 
febrieben, unb bamit Ijatte er feinen herein an ben Klerus unb an bie $ird)e 
oerpflidjtet, fjatte er ben Klerus mitten in bas Volksleben l)in = 
eingestellt. 3)aj5 ber beutfdje Klerus meljr als ber anberer £änber 311m 
Volk gegangen ift unb bas Volk aufgefud)t fjat, bas Ijat man ifjm nad)= 
gerühmt. Vor ftolping ift bas gang anbers gemefen. $lbolf ftolping mar 
ber erfte, ber ben SRuf erfdjaüen lieg: 5)er Klerus muß hinaus aus ber 
Sakriftei, rjinein in bas £eben, in bie $Belt, nid)t um in ber 38elt mit 
ber 5Belt gu leben, nidjt um ^riefterkleib unb ^riefterroürbe ben ©efäljr* 
niffen ber SBelt ausgufefcen, nein, um bie £iebe bes 5)eilanbes, ber ge= 
kommen mar, bie Verlorenen gu fudjen, fjineingutragen in bas £eben bes 
armen gefäljrbeten Volkes. (2et)r)after Veifaü.) 

SDTeine £odroerel)rten ! 3d) roage gu behaupten, bas ift ftolpings 
größtes Verbienft gemefen (Veifaü), unb biefer 5)ienft, ben er bem ftatyo- 
ligismus 3)eutfd)lanbs geleiftet, muß if)tn eroig unoergeffen bleiben. (£eb= 
fjafter Veifaü.) 

So fjat er fid) benn gunäd)ft felbft t)ineingefteüt ins Volk mit ber 
gangen 3Ü?ad)t feiner ftarken <£erfönltd)keit. groigkeitsgüier foüte bas Volk 

17* 



260 Verlauf ber ©enerafoerfammlung. 

geroinnen. „6d)affen roir äunädjft einmal, " fo jagt er, „Charaktere, eraiefjen 
roir bie 3ugenb au religiös gefertigten, au fittlid) gefunben SDTenfdjen, bann 
allein roerben roir einen 9tadnoud)5 erhalten, ber in ber Zat bas SÖtark bes 
Volkes bilben roirb." 

Ob es nid)t notroenbig ift, 35eref)rtefte, biefe ftolpingfdje ^uffaffung, 
bie, ©ott bank, fjeute ©emeingut bes gangen katrjotifdjen $5ereinsroefens in 
3)eutfd)tanb geroorben ift, in unferen Sagen ftärker nod) als bisher in ben 
35orbergrunb treten au laffen? 3d) meine, roir könnten, ja roir müßten 
bas tun. $Bir finb geroig oon 5)eraen bankbar bafür, bajj nunmefjr and) 
ber 6taat bie 3ugenbpflege energifd) in bie 5)anb genommen, roir reidjen 
freubigen iperaens allen bie ipanb, bie mit uns arbeiten rootlen, um bie 
3ugenb gu retten, um ein frifdjes, frofjes unb frommes ©efcfjtecrjt gu er* 
aietjen. $lber als überzeugte Sltotrjoliken — nun, id) roill lieber fagen, als 
oernünftige SOtenfdjen müßten roir es bod) aufs tieffte bebauern, roollte man 
fid) oon ber fogenannten körperlichen Ertüchtigung allein ober aud) nur oor= 
nefjmlid) bie Eraiefyung eines fittlid) ftarken ©efd)ted)tes oerfpredjen. (£eb* 
ljafte 3uftimmung.) Rieten, Slraftmenfdjen kann man bamit oielleid)t 
fjeranbilben, aber keine 6tü£en für Sfjron unb ^Itar. (Beifall.) %ud) in 
Slolpings Programm ftefjt als roidjtiger 'punkt, unb groar ftark unterftridjen, 
bie Eraiefjung gur ©efunbfjeit unb gur £ebensfreube, aber bie eroig geltenben 
£ef)ren unb bie eroig ehernen ©efetje bes katfjolifd)en Erjriftentums hinein* 
gufenken in bas 5)era ber 3ugenb, in it>rer ganaen Siefe unb ifjrer ganaen 
^ebeutung, bas, meine ^odroerefjrten, ift unfer erfter ^rogrammpunkt, 
unb gerabe bamit fyoffen roir Scanner fjeranaubilben, bie nid)t bloß ifjrem 
göttlichen, fonbern audj ifjrem irbifdjen Äönig bie Sreue galten. (Beifall.) 

ipodroerefjrte 95erfammlung ! ftolping fjat ber 3Belt nidjt oerkünbet: 
SBetet unb bann legt bie £änbe in ben 6d)oß! O nein, er l)at fefjr roofjl 
geroußt, bafy a um aufraffen ber irbifct)en ©üter, bie uns bas ipeilanbsroort 
oerfprodjen fjat, ernfte 9lufmerkfamkeit unb fefyr eifrige Arbeit erforberlid) 
ift. Er betrachtete bie Arbeit im £icr)te bes ©laubens. 6ie roar ifmt nidjt 
etwa ein Stonbienft, ben tjartgefinnte SDtitmenfdjen uns auferlegt fjaben; 
nein, fie roar aud) tym ein SDtittel %m roirtfd)aftlid)en 5)ebung, unb in biefer 
roirtfdjaftlidjen £ebung faf) er immerhin eine Erleichterung im Streben nadj 
bem eroigen 3iel. Unb barum rief er feinen 3üngern, feinen Pflegebefohlenen 
3u: „Erroerbt eucf) bie ©üter biefer Erbe! 6ud)t eu&) einen etjrenooüen ^ßlatj 
im gewerblichen £eben a" ftdjern!" 

SDteine 95eref)rten! 3)as ift bie d)riftlid)e ^üiffaffung ftolpings oon ber 
Arbeit. 6ie roar ifjm eine 35uße, ein 6ür)nopfer, bas ber SDtenfd) nieber* 
legen muß am Altäre ©ottes. „@ered)ten £ofm", fo fagte er, „barf ber 
SJtenfd) beanfprudjen für feine Arbeit; unter Umftänben ift er fogar oer = 
pflichtet, biefen £ot)n au fudjen; aber f)öf)er als biefer £otm ftef)t jener, 
ben ©ott ber i)err felbft als ben £orm bes guten unb getreuen ftned)tes 
beaeidjnet." 2)iefe 91nfd)auung fyat er hineingetragen in bas katfjolifcfje 
SSeretnsroefen, unb bamit tjat er uns ftatfjoliken einen neuen 3)ienft er* 
roiefen. Er f)at uns bie fokalen ©üter fdjäöen gelehrt, 1) o d) fdjcujen, 



dritter Bcrfammhmgstag. 261 



ober nid)t überfd)ä£en. $olping ift es gu banken, roenn roir beutfd)e 
^atljoliken in unferem fogialen Bereinsleben auf gefunben Boben getreten 
finb. 3n Bereinigung mit ber 6eelforge, eine Borftufe ber 6eelforge, foü 
unfere gange feciale Tätigkeit legten (£nbes bagu bienen, ben eisernen unb 
bas gange Bolk bem (Sroigen gugufüljren. 

5)od)anfef)nlirf)e Berfammlung ! 60 muß es bleiben im katljolifdjen 
Bereinsleben. All unfere Bereine, roeldje tarnen fie and) führen mögen, 
finb fjinein gelegt in bie £änbe bes Klerus unb bamit in bie 5)änbe ber 
Slirdje. 9tod) immer ift es roie gu ftolpings 3eiten ber kattjolifdje 
^riefter, ber überall eingreift ins fogiale £eben, anregenb, fdjaffenb, roirkenb, 
beleljrenb. $Bir katljolifdje ^riefter laffen uns bas Wefyt auf fogiale 
Tätigkeit oon unferen fogialiftifdjen ©egnern nict)t nehmen (£ebt)after Bei= 
fall), mir laffen uns nict)t oon biefen Ferren in bie 6akriftei gurückbrängen ! 
(Braoo !) 2)enn mir finb übergeugt, roenn man uns einmal in bie 6akriftei 
gurückgebrängt fjat, roirb man balb ba$u übergeben, uns aud) aus biefer 
Ijinausgubrücken. (Braoo!) 3Bir ^ßriefter rciffen es fetjr rooljl, baß 6eel= 
forge unb fogiale Tätigkeit fid) nirfjt ooneinanber trennen laffen. 5Bir miffen, 
bafj mir bie SBerkgeuge beffen finb, ber umljer ging auf ber $Belt, $Bol)l* 
taten gu fpenben, unb ber uns ben Auftrag gegeben Ijat, am arbeitenben 
Bolke fortgufetjen bas 3Berk feiner erlöfenben Siebe, ©ajj mir mit mate= 
riellen ^Kitteln allein bie ©efellfdjaft nidjt t)eben können, bas ift unfere 
Übergeugung, unb unfere eigene ^erfon märe ja ein ^roteft gegen uns 
f eiber, roenn roir anbers bädjten. „Ultramontane ©jklufioität", tjat man 
fd)on bem ©efellenoater oorgeroorfen; unbeirrt burd) biefes ©efd)rei fjat er 
ben alten kat^olifdjen (Sfjriftusglauben gum Ausgangspunkt unb gum 5un* 
bament feiner Tätigkeit gemadjt. Aud) roir roiffen, ba$ tyute nod) bie 
solutio omnium quaestionum Cljriftus ift! 3ljm, bem unfterblidjen, 
eroigen ©ott, ifjm gilt unfer ganges ^Birken, and) unfere fogiale Tätigkeit. 
(2ebljafter Beifall.) 

SDteine £od)oeretjrten ! 5Benn ber große Parlamentarier Cubroig 5Binbt= 
fjorft einmal gefagt fjat, bie 6d)öpfung Slolpings, ber katljolifdje ©efellen* 
oerein, Ijabe gur Bekämpfung bes 6ogialismus meljr geleiftet als alle 
6taatsgefefce, bie gegen benfelben erlaffen feien, bann konnte biefes 3Bort 
h,öd)fter Anerkennung nur besfjalb gefprodjen roerben, roeil ber katljolifdje 
©efellenoerein fid) bis gur 6tunbe nidjt f)at entfdjließen können, bas ^3ro= 
gramm feines Stifters preisgugeben ober aud) nur 6eitenroege eingufdjlagen. 
(£ebf)after Beifall). 

9tun, oerefjrte Berfammlung, möge ber ©eift bes ©efellenoaters, möge 
bie oerklärte £id)tgeftalt, bie über feinem ©rabe fdjroebt, fegnenb unb 
fdjüfcenb roeiter roalten über bem gangen kat^olifdjen Bereinsroefen unfers 
Baterlanbes in 6üb unb 9torb, in Oft unb SBeft! 3üz ben ©efellenoerein 
aber kann \a) bem katl)olifd)en 3)eutfd)lanb bas ©elöbnis ablegen, bag 
er bas koftbare (Srbe, roeld)es fein großer Stifter it)tn tjinterlaffen l)at, 
eroig Ijeilig galten unb treu befdjüfcen roirb. (£ebl)after, langanljaltenber 
Beifall.) 



262 Verlauf ber ©eneraloerfammltmg. 

Sßigcpräfibcnt Sronk: 

3m Anfdjlufj an biefen Vortrag uerlefe id) ein Seiegramm, bas ange* 
kommen ift com katt)olifd)en ©efellenoerein in Gängig nnb bas foigenben 
Wortlaut r)at: 

„3)er katfjolifdje ©efellenoerein 3)anaig entbietet ber Katholiken* 
oerfammhmg bie beften ©rüge unb roünfdjt, bog ber 6egen ©ottes 
über berfelben motten möge. 3Bir begrüben es freubig, bafj mit ber 
Diesjährigen Sogung eine Kolotngfeier oerbunben ift, unb fenben bem 
©eneralpräfes 9Jtonfignore 6d)roeiöer bie ergebenden Kolpinggrüfje." 
(£ebr)after SBeifoü.) 

An ben Katholikentag liegt ein weiteres Seiegramm oor, bas foigenben 
Wortlaut fwt: 

„9er ©eneroloerfommlung ber Katholiken 3)eutfd)lanbs in SDTc^ 
Vrubergrufc gegen Vrubergrufe unb 6egensroünfdje gegen 6egens* 
roünfdje, mie ifjr bereits bei beginn unferer Sagung burd) bifdjöflicfyen 
SDtunb nad) 9Hefc entboten rourbe. 

9er Katholikentag ber 2)eutfa>£)fterreid)er in £ina. 
Dr. <ßoraer. M 

3)as Wort fjat nun ber ameite SRebner ber heutigen Sagung, 5)err <Re= 
bakteur ©eorg Vaumberger aus 3ürict) r unb groar 311 bem Vortrag über: 

SÖtoberne Volksbilbung, trjr Segen unb tyre Sdjöben. 

(Etjefrebakteur VaumberQer : 

^ocrjroürbigfte Vifdjöfe ! £od)anfer)nlid)e oerfammlung ! „SDtoberne Volks* 
bilbung, it)r 6egen unb it)re 6d)äben" — fjeifct bas Stjema, über bas id) 
gu 3ljrer tjofyen Oerfammlung reben foll. (£s roill mir ein 6tück Wagemut 
erfdjeinen, a u 3t)nen als Vertretern eines ber mädjtigften unb f)öd)ftfter)enben 
Völker bes ßrbballs unb an ber ©renae eines anberen ebenfalls möd)tigen 
unb tjodjfterjenben Volkes gerabe über biefen ©egenftanb %u reoen — td)» 
als Angehöriger eines nur kleinen Volkes, meines lieben 6d)roeiaeroolkes. 
Sine Aufgabe, bie ein roenig an ben Sor im ^arfifal marjnt, fogar an ben 
reinen Sor, roenn aud) in etroas anberer Vetonung. ©inen Freibrief für 
biefes Stjema bei 3t)nen fjat mir aber mein braoes Volk mitgegeben, ©e* 
fduieben rjat ifm bie £od)ad)tung bes freien 6d)roeiaeroolkes oor ber mäa> 
tigen beutfdjen Station, bie £iebe unb Verehrung ber Sdjroeiaer Katholiken 
für bas katt)olifd)e Volk bes 2)eutfd)en SReidjes. 3üngft ift oom fdnoeiaeri* 
fdjen Parlamente ein eroiger Vertrag mit bem 3)eutfd)en SReidje ratifiziert 
roorben, ber nid)t allen 6d)roeiaern gefallen fjat unb bem 6ored)enben aud) 
nid)t, id) meine ben ©ottfjarboertrag. Aber es beftefjt ein anberer eroiger 
Vertrag aroifdjen beutfdjer unb fdjroeiaerifdjer Nation, in bem bie ©emein* 
fdjaft fjofjer unb l)öd)fter Kulturgüter oerfiegelt ift, unb biefen Vertrag lieben 
roir 6d)roeiaer alle. Unb ein anberer eroiger Vertrag beftefjt a rc iföen 
ben beutfdjen Katholiken unb ben fdnoeiaerifdjen, in bem unfere Sreue am 
angeftammten ©lauben, unfere Sreue an ber Kirche unb itjrem Oberfjaupte 



^Dritter ^erfammlungstag. 263 



unb unfere 3xeue am 95aterlanbe eines (eben oon uns in unauslöfdjbaren 
Vettern niebergefdnieben ift unb ben fdjon unfere 35ort)äter mit iljrem 33tute 
unterfd)rieben fjaben. Unb biefen anberen eroigen Vertrag lieben roir katfjo* 
lifdje 6d)roeiaer oom ^Kt)ein bis gur SRljone. (£ebt)aftcr Beifall.) 

3d) foll oom 35olke reben. Sttein Cebensgang tyat mid) gu einer fteifje 
oon Völkern geführt. 3mmer fanb \a) oerroanbte 6eiten : oerroanbt roie ifjre 
9Jtärd)en unb Sagen, oerroanbt roie it)re 'poefie — fanb basfelbe 35otk, bas 
in feinen ©efüfjlen unb feinen 3mpulfen oft roie ein Slinb ift unb bann 
roieber gleid) einem liefen — bas Q3olk, bas man lieben mufc, roeil man 
fid) felber als Stück baoon füfjlt, um beffen £iebe man roerben muß roie 
um ein köftlid) ©ut, unb um bas man fid) forgen mufe roie um ©egenroart 
unb 3ukunft gugleid). 

„Popule meus, quid feci tibi"? „SDtein 93olk, roas tat xd) bir"? 
ertönt bie ergreifenbe $lage bes $)errn in ber Slarfreitagsliturgie. 9ftd)t baj3 
3ubas ifjn oerriet, nicr)t ba$ Pilatus ifjn roiber befferes Riffen unb ©e= 
roiffen verurteilte, nid)t baf} bie ©elefjrten feiner fpotteten unb bie SDTädjtigen 
irjn ber Sdwiad) unb 'pein auslieferten, nidjt b e m gilt bie Silage, nein, bem 
35oike, „meinem 35olke". ©inen erfdjütternberen Sdjrei ber £iebe gum 
93olke, ber £iebe gu feinem 55olke fjat bas (Srbenrunb nod) nie oernommen. 
Aber aud) in ifmt liegt nod) etroas roie bie Anerkennung ber ©röfee bes 
35olksbegriffes. 

^olksbilbung ! ©ibt fie bie Slirdje? ©ibt fie ber 6taat? ©ibt fie bie 
Sdmle? 3ebe biefer 3nftitutionen fjat einen geroidjtigen Anteil baran. Unb 
bennod) muß man roeiter langen, um bie £?rage gu beantroorten. 3)ie 35otks= 
bilbung ift bas ^robukt ber jeroeiligen gefamten 3eitkultur, in ber fid) ein 
Q3olk innerhalb feiner ©emarkungen beroegt. 3)ies gilt nie metjr als in ber 
©egenroart, in ber oermöge ber heutigen ©ntroicklung biefe 3eitkultur bis 
ins tjinterfte 3)orf, bis ins entlegenfte 33ergtal tjinausroellt. 

Unb nun moberne S3olksbitbung. ©eben roir uns erft 9*edjenfd)aft, 
mit roas für einem 33olke roir es in ber ©egenroart im 93ergteidje gu früher, 
meinetroegen nod) gu Anfang bes 19. 3afjrf)unberts, gu tun fjaben: 6ie in 
3)eutfd)lanb, jene brüben in Brankreid), unb roir in ber Sdjroeig. 

(£s ift ein anberes 35olk geroorben, ein 33otk, bei bem ber geroöljnlidje 
Bürger über eine formale bilbung oerfügt, bie bamals felbft bei prioite* 
gierten 6tänben fid» nid)t überall fanb, ein Q5olk, bei bem aud) ber geroöfjn* 
lidjfte Bürger geroidjtige RedjU am Staate unb an ber Öffentlichkeit befujt, 
ein 35olk, bas unter gefteigerten Breitseiten bes 3nbioibuums aufroucfjs unb 
aufroädjft, ein $5oik roeiter mit ftark erfjöfjten £ebensanfprüd)en unb £ebens= 
bebürfniffen aua) bes geroöfjntidjen Cannes. 3)ann aber aud) ein 35olk, bas 
an etl)ifd)en unb an materiellen ^Berten ungleid) meljr probugiert als früher, 
ein 35olk mit erster ftraft im ©afeinskampfe, ein 95olk enblid), bei bem 
aud) an ben legten gang anbere Borberungen an 3ntelligena unb Arbeitskraft 
geftellt roerben. 3)as ift bas anbere <ßolk: unenblid) geroadjfen in ber 3afjl 
ber oolksberoufcten 3nbioibuen, erftarkt in biefen 3nbioibuen felber. 



264 Verlauf ber ©encrafoerfammlung. 



flogen roir nid)t, bog es fo geroorben ift. 2)enn fo mußte es aud) (ein, 
bamit bie beutfdje Nation ben erfjöfjten "plaö oon t)eute unter ben Völkern 
bes (Srbballs einnehmen konnte, fo mugte es fein, bis bas ödnoeiaeroolk 
fid) gur heutigen l)ot)en 6tufe emporrang. 

Unb nun bie Faktoren ber 23ilbung biefes anberen Volkes, fyute roie 
geftern bie Kirdje, bie katyolifdje ^ird)e an ber 6pifce, bie mitten in 6turm 
unb 2)rang berounberungsroürbiger, gefegneter arbeitet benn je an ber <£r= 
tjaltung unb 6tärkung ber SSolkskraft. 9teben ber Kira> ber 6taat, aber 
ein anberer 6taat, als geftern unb oorgeftera, ein 6taat, ber gu einem oiel 
madjtüoüeren, ungleid) oielfeitigeren, aber aud) ungleid) reicheren Kulturträger 
geroorben ift. Unb bei Kirdje unb 6taat eine oeraügemeinerte, gefrobene unb 
nod) immer in 5)ebung begriffene 6djule. 9tun aber anbere Faktoren 
moberner ^olksbilbung : eine 5)od)flut popularifierter 535iffenfd)aft auf 
allen ©ebieten, eine 5)od)flut ber Kunft, eine Sedjnik, bie fid) alle (Sie* 
mente Untertan madjte, ein 35erkef)r, ber neue begriffe oon '•Kaum unb 
3eit fd)uf, foroie eine permanente ^otksroanberung unb 'Eolksoermifdumg, 
ein politijdjes "parteiroefen, bas bas £anb nad) bem legten Bürger ab' 
fud)t unb keinen überfielt — roenigftens oor ben Watjten nid)t — ein 
Q5ereinsroefen, bas in ljunbertföltiger 3aljnenfeibe raufdjt, eine politifdje unb 
untertjaltenbe treffe, fo maffig bis in ben legten £anbesroinkel oerbreitet, 
bog mit bem Rapier iljrer jäljrlidjen ©efamtauftage fid) ber gange (£rbball 
gum ^3oftpakct einroickeln liege (Heiterkeit unb Beifall) — bann erft nod) 
6p ort jeber $lrt, Sfjeater jeber 'Jtrt, unb ber oielgeliebte Kino fei aua) 
nidjt oergeffen. 

W bies fjämmert unb feilt tagaus, tagein, jammert unb feilt 3afjr 
um 3atjr, 3ar)r3er)nt um 3ar)r3er)nt an ber mobernen 93olksbilbung, infiltriert 
fie, beeinflußt fie unb roirkt mitbeftimmenb auf fie. 

$3ir fteljen einem anberen 93olke gegenüber. 3)iefes 33olk ftefjt aber 
feinerfeits oielfad) einer anberen Arbeit gegenüber, einer anberen unb er» 
roeiterten Umgebung, gang neuen ^eeinfluffungen, in mandjer 33egiel)ung 
einem anberen £eben, einem neuen 2eben, bas gum STeil nad) anbern 9Jtag= 
ftäben gemeffen unb mit teilroeife reoibierten 5)eften befjanbelt fein roiü. 
darüber barf keine Säufdjung roalten. 

%n fid) könnten alle 9teufaktoren in ber 35olksbilbung ein 6egen für 
fie fein. Sinb fie es aud) roirklid)? 3um Seil ja, gum Seil entfdn'eben nein. 
3)amit finb and) fd)on bie 6d)äben moberner 93olksbilbung geftreift. 

3ft bie 35olksbilbung bas 'probukt ber 3eitkultur, fo finb bie 6d)äben 
biefer ^olksbilbung roieberum bie 6d)äben ber gefamten 3eitkultur. ^Beldjes 
finb biefe 6d)äben? $)er 5)rang gur Ungebunbenljeit, bem alles im 'JBege 
ftel)t, roas Autorität Ijeigt; ber 2)rang nad) 3reiljeit ber 6ünbe, ber ®ott 
unb Senfeits ftürgen mödjte, roeil er fie fürdjten muß; bie roadjfenbe 9^e= 
fpektlofigkeit oor ben großen £ebensproblemen ber (Ef)e unb Familie ; 5)ang 
nad) ©enuß, Übergenug unb 9teroenkiöel ; 33ermaterialifierung ber gangen 
£ebensauffaffung unb Lebenshaltung ; ein Kult ber 33eräugerlid)ung bei gleia> 



dritter SSerfaramlungstcig. 265 



geitiger 3nnenoerrofjung, roobei gcroiffe 3eittafter, roie SDtaltfjufianismus, 
Unfittlidjkeit unb Alkoljolismus, gum Seil roeit mefjr Wirkung als Ur* 
fadje finb. 

3)as bie Sdjäben, bas bic klagen. 5Bo ift ber Ankläger? 3dj fefje 
ifm. Sine Ijerrlidje <Kiefengeftalt, unb bod) am Körper gar mandje faulige 
unb fautenbe 5Bunbe, bic 33olksgeftalt. Aud) fie bridjt in bic klagenben 
Woxk aus: Quid feci tibi? $Bas Ijabe id) eudj getan, bir, bu $3iffen= 
fdjaft, unb bir, bu Slunft, bie iljr berufen wäret, mir ©utes gu tun unb 
mid) gu tjeben unb gu crr)öt)en ? $3ie oft fjabt iljr ^eiliges in mir nieber* 
geriffen, ftatt foldjes gu bauen, raie oft meinen bürftenben Sinnen ©alle 
gereidjt \tatt bes ^Beines, roie oft ftatt bes Ijeilenben Srankes ©ift? Unb 
bir, treffe, unb eud), Parteien, roas tyabe id) tuet) getan? 511s angeblidje 
5reunbe fjabt iljr mein £aus betreten, unb iljr gabt mir 3roeifel, roo id) 
oorbem £att unb £ort befajj, gabt mir Unruhe ber Seele, roo id) oorbem 
9*ul)e befajj, £eibenfdjaften ftatt bes £friebens. Unb bu, ©efellfdjaft, roas tat 
id) bir, baj3 bu mit ©enüffen oor meinen Augen prunkft, bie mid) blenben 
unb oerblenben, unb mid) auf bie Sfttie groingft oor ben ©ö£en bes ©olbes 
unb ©elbes? Unb bu, Staat, roas tat id) bir, ber bu mein Sdjirmer fein 
roilift unb fo roenig an Sd)u& unb Sd)irm Ijaft für mid) in ben ©efafjren 
eines neuen Lebens, einer neuen 3eit? 

Unb neben ber klagenben 95olksgeftalt fteljt nod) eine groeite, eine nod) 
f)öljere. (Es ift bie Slirdje. Aud) fie ift Anklägerin unb fagt ernften Sones : 
3d) bin berufen, bem 95olke feine 3beale gu geben unb gu erhalten, bie 
feine Lebensftärke unb Lebenskraft finb, unb iljr fperrt mir fo oft bie 5Bege 
gu iljm. SDteines Amtes ift es, bie fittiidjen 3Berte bes Volkes gu ftärken 
unb gu mefjren, unb iljr laffet mir bie 3reifjeit nidjt. SÖteines Amtes ift es, 
bem 33otke ben trieben ber Seele unb bie 35erföfmung mit bem Leben gü 
geben, unb iljr entfrembet es mir. 

Aber trofc aller büftern Seiten: nod) ift ber 33olkskern gefunb. 58ir 
foüen unb bürfen aud) ba nidjt 'peffimiften fein unb roegen ber Statten 
bas Lidjt nidjt überfeljen. 

3m mobernen 33olke ift nidjt blo& ber Unglaube geroadjfen, nein, aud) 
ber ©laube, unb ber ©laube ift ftärker geroorben, tapferer unb tiefer im 
$Burgelroerk. Seijen roir nidjt blofe bie 5Berke bes Unglaubens, fonbern 
audj bie $Berke bes ©laubens, bie galjlreidjer finb als je. Unb roenn roir 
bie Auflehnung gegen bie Autorität fefjen, bürfen roir nidjt überfeljen, bafc 
immerhin bie öffentliche Orbnung unb Sidjerljeit eine 5)odjftufe erreidjt 
fjaben. 3Bir bürfen nidjt bloß ben SDtaterialismus unferer 3eit feljen, fon* 
bern audj iljren 3bealismus, nidjt blojj ben Sang um bas golbene Slalb, 
fonbern audj bas etljifdje 9teulanb, bas gefdjaffen rourbe, nidjt nur bm 
böfen Tillen in unferer 3eit, fonbern audj bie Summe oon gutem unb 
reblidjem Tillen, nidjt blo(3 bie 3nbisgiplin unferer Sage, fonbern audj iljre 
S)isgiplfn. „S0ter)r £?reube" tjat 3fjr oereljrungsroürbiger Sßifdjof fteppler 
einem prädjtigen ^udje als Sitel oorangeftellt. 

^Boljlan, audj „mefjr 5reube", metjr aufrichtige, roaljre 3reube am 
$olke! (Beifall.) 



266 Verlauf ber ©eneratoerfammlung. 

533as 6d)äben ber mobernen 33olksbilbung finb, fic laffen fid) feilen. 
(Es roäre oermeffen, l)ier 5)eilmetr)oben proklamieren gu rooüen. ©ine eoan= 
gelifctje $ird)enbef)örbe ber 6d)roeig t)at unlängft als ©egengeroid)t gegen 
bie 6d)äben ber heutigen 33olksbilbung ben SKuf erfüllen laffen: „'SBaljret 
nnb fd)üfcet bas djriftlidje 5)aus." (Es liegt eine tiefe SBafjrtjeit in biefer 
Sttarjnung. 3aroorjl, roarjret unb fd)üfcet bas dniftlidje 5)aus! ^ber foll 
es geroafjrt unb gefdjügt roerben, bann gebet bie Slirdje frei, bie katrjolifdje 
Slirdje frei, gebet bie katr)olifd)en Orben frei, bie 3efuiten eingefcrjloffen 
(£ebf)after Beifall) : id) meine natürlid) in ber 6d)roeig, nid)t in 3)eutfd)lanb. 
3)ann, 6taat, forge für einen d)riftlid)en ©eift in 35olksfd)ule unb 5)oa> 
fdjule. 6ei ein 6d)üt}er ber 6ittlid)keit im Collie unb ein 53ekämpfer alles 
Unfauberen unb Unfittlidjen in 3Bort unb SBilb foroie auf ber 53üf)ne. 6ei 
ein 6d)üfcer ber djriftlidjen (Efye, ein 6d)üt}er ber d)riftlid)en Familie, unb 
füljre erbarmungslofen stampf gegen alles, rcas fn'er gerftört unb untergräbt. 
iHber aucrj bie fogenannte ©efellfdjaft r)at tjier fjeilige ^flidjten. 6ie r)at 
mer)r SKefpekt oor bem (Ernfte bes Gebens gu geigen unb mer)r 93olks= 
beifpiel im ©uten gu geben. 

3d) r)abe oon einem anberen ^olke gefprodjen. 2)iefes 93olk rairb 
nod) mer)r roadjfen. (£5 roirb nod) mäcfjtiger, nod) bominierenber unb biri* 
ajerenber roerben. 9Jtan f)at unlängft bas $3ort geprägt: 2)as 20. 3arjr* 
fjunbert gehört bem ftinbe. 9tad) meiner $lnfid)t roirb es bem 33olke ge= 
pren. (Es ooügiefjt fid) fjier ein ^rogefj, ber nidjt aufgutjalten ift, nid)t 
in ber Republik unb nid)t in ber SÖtonardn'e. Ob roir rooüen ober nid)t, 
roir alle arbeiten felber birekt ober inbirekt mit baran. 2>as 3ukunftsoolk 
erft roirb ber SHiefc fein. Ob im ©uten, ob im S3öfen? 3)ies ift unferem 
©efd)ted)te in bie ipanb gegeben. 

3d) fjabe oon 9Teufaktoren gefprodjen, bie unfere Q3olksbilbung ber 
©egenroart mädjtig beeinfluffen. 3Bir können unb rooüen fie nidjt beteiligen. 
illber es gilt einen Slampf gegen ifjre $lusroüd)fe ; es gilt einen Stampf gegen 
ein fdjäblidjes, einfeitiges Übergeroidjt. Unb erftes SDtittel in biefem Stampf 
ift: „9Hef)r 3bealismus ins 93olk hinein!" (SBeifall.) 3)iefe 3orberung kann 
aber nur erfüüt roerben, roenn eine anbere nod) oorfjer in (Erfüllung gelangt. 
6ie fjeifct: ,,9tod) mein* fteligiofität ins 95olk, meljr lebenbiger ©laube!" 
Site roar es notroenbiger als jefct, jetjt angefid)ts ber Unfumme liberaler 
Faktoren, id) mödjte fie fo nennen, roeldje bie 35olksbilbung infiltrieren, bas 
gu fdjüfcen unb gu ftärken, roas bie r)eilige 5)üterin ber ctr)ifcr)en 35olkskraft 
unb ber konferoierenben 33olkskräfte ift, bie $ird)e. 

$Benn roir fagen: „£eget merjr ^ld)tung, rjeget merjr SRefpekt oor ber 
ftirdje, rjabet merjr 93erer)rung für fie" — fagen: „©ebet bie ftirdje frei, 
roaljrrjaftig frei" — , ift bies nid)t blofc unfer 9tuf unb nidjt blos ber SRuf 
für uns: es ift ber 9totfd)rei ber gangen 3eitkultur für bas 3ukunftsoolk. 

$)as 3ukunftsoolk. $Bir roiffen, bafj es nod) mädjtiger fein roirb als 
bas jefcige. SDIäcrjtiger im 6taate, mädjtiger in ber ©efeüfdjaft. TOr alle 
bauen felber baran. (Es ift andj etroas ©rofees unb ^errlicrjes, l)ier mit* 
gubauen. ^Iber forgen roir nid)t bloß für ein nod) mächtigeres 55olk, fon* 
bem aud) für ein nod) befferes, innerlid) nod) ftärkeres 33olk. 6orgen roir, 



dritter Verfammlimgstag. 267 



bajj aud) ba eine madjtootle neue 3Bef)roorlage guftanbe kommt. Unb roie 
bas 3)eutfd)e SRcirf) in ber anbeten bafmbredjenb nad) Often nnb heften 
mar, möge es bies bann aud) in biefer nod) oiel roidjtigeren ^Befjroorlage 
fein! (Veifall.) 

3d) rebe gu 3fmen jefct als gu 3)eutfd)en. Vergeffen 6ie nidjt, bajj 
öie Vorfefjung ber genügen beutfdjen Nation aud) eine große Slraft ber 
3nfiltration auf anbere Völker oerlier)cn fjat, unb baß fie aud) eine Ver= 
antroortung naa) biefer 6eite befifct. 5Benn Sie jene „neue 5Bef)n)orlage 
ber religiöfen nnb fittlidjen, ber etfjifdjen Volksgüter" fdjaffen, fjaben 6ie 
nidjt bloß ein ©roßraerk für fid) getan, fonbern für bie Völker runbum. 
(Veifall.) 

SDtefjr 5reube am Volke. SUte^r Vertrauen gum Volke. 3um Volke 
aller Parteien, bas fogialbemokratifdje nid)t ausgenommen. 

(Sine kleine (£pifobe. 3ürid) ift eine oorroiegenb proteftantifdje Qtabt. 
^uf Veranlaffung oon katfjolifdjen unb proteftantifdjen ^Ibftinenten f)iett 
Glitte 3uni b. 3. im größten Saale ber Stabt ein in le£ter 3dt oiel* 
genannter 3rangiskanerpater aus $öln einen Vortrag gegen ben 'iHlkofjolismus. 
3000 ^erfonen rcaren erfdjienen, groei drittel maren ^roteftanten, barunter 
^aftoren liberaler unb ortfjobojer 9tid)tung, politifd) 3 : reifinnige ; liberale 
unb Sogialiften maren gafjlreid) ba. Vor biefem ^lubitorium fprad) ber 
SDTönd) in ber £?rangiskanerkutte mit bem Dofenkrang am ©ürtel. (£r fprad) 
freilid) gur Sad)e, aber mit offenem Vifier, als ^atfjotik unb katfjolifdjer 
SÜtönd). 3m Saale mar es roäfjrenb ber gangen 9kbe ftitle, anbäd)tig fülle 
rcie in einer ftirdje, unb am Sdjluffe tofte ein nid)t enbenraollenber Sturm 
bes Veifalis buxd) ben Saal. Unb bas in 3ürid), an ber SBiege ber 
fdjroeigerifdjen Deformation, in einer bisherigen 5)od)burg eines rauhbeinigen 
^ntikterikalismus, im Hauptquartier ber fdjroeigerifdjen Sogialbemokratie. 
$iefe Verfammlung unb in biefer Verfammlung ber Srangiskanermönd) oor 
biefem Publikum: ein Vitb, rcie es bas oorreformatorifdje 3ürid) nie ge* 
fd)aut, bas nadjreformatorifdje nie geahnt. $)as roar nun aud) eine 3tud)t 
moberner Volksbilbung, eine prädjtige 3xud)t. Unb ber Vaum, ber tiefe 
geitigte, roirb nod) mein* foldjer reifen. 

3)arum Vertrauen gum Volke. 

Sötan jagte gum großen Sd)roeigerbifd)of (£gger, als er einft eine Ve* 
roegung in einer anfdjeinenb fefjr unpopulären Saa> anfjob, bas Volk rcerbe 
baoon nidjts roiffen rcollen unb kaum bie Slraft bagu finben. Vifdjof <£gger 
antroortete: „£aben Sie metjr Vertrauen. 3m Volke fd)lummern nocfjfitt* 
lid)e Gräfte, öon benen mir keine ^fjnung fjaben." (Veifall.) 

3)as ift bie rcrfjte £Freube am Volke. S)as ift bas red)te Vertrauen 
gum Volke. 

2>iefe 3reube unb biefes Vertrauen gum Volke münfdje xd) tfirdje unb 
Staat im mädjtigen 3)eutfd)en Deiche, feinen Süfjrern in 5lird)e, Staat unb 
<5efellfd)aft. (Stürmifdjer, lang anfjaltenber Veifall.) 



268 Verlauf ber ©cneratoerfammlung. 

53i3epräfibcnt Sntttfe: 

3d) erteile nunmefjr bas $Bort £errn ©tiftspropft Dr. Kaufmann 
aus Aadjen. (Er fprid)t über bas Srjema: 

2)ie Stellung ber beutfdjett ^ot^oliben jur ^ortbtlbungsfdjulc. 

Stiftspropft Dr. Kaufmann: 

$od)roürbigfter iperr Söifrfjof ! 
j^odjanfefynu'dje 33erfammlung ! 

5Benn roir an ben Ufern bes 5)?eeres roeilen, ereignet es fid) mitunter, 
bafj fdjeinbar plöt}lid) unb unerroartet ber blaue 5)immel fid) umgietjt unb 
aus bunklen SBolken ein 53lifcftraf)l grell guckt unb bumpfer Bonner über 
bas SDteer rollt. 3>ie Statur ift bas Spiegelbilb ber ©eiftesroelt. Aud) im 
£eben ber Völker taudjen mitunter fdjeinbar plötjtid) 3been auf, bie roie 
leudjtenbe 33litje ifjre 3eit erhellen. Unb bod), ber kunbige 9Keeresberoofjner, 
ber fdjarfblickenbe erprobte 6eemann fjat bas 9tarjen bes ©eroitters ooraus* 
gefeljen, er fjat es angekünbigt. Unb ebenfo ooliaiefjt es fid) in ben ©eifies* 
kämpfen ber Völker. Scheinbar plöfclid) auftaudjenbe gebieterifdje 3been 
finb nid)t roillkürlid) aus bem Augenblick bes Soges geboren, fie finb mit 
9totroenbigkeit herangereift, roie bas ©eroitter, bas in ber Atmofpfjäre ber 
längft brofjenben Spannung enblid) Auslöfung oertief). S)ie blöbe SDtenge, 
bas gebankenlofe 3n=ben 5 äag*leben fjaben nichts baoon geafjnt, ber auf 5 
merkfame 93eobad)ter ber 33otksfeele fat), roie fid) fdjon lange bas ©eroitter 
oorbereitete, bas fid) in brofjenben 231it}en enblid) entloben roitl. 

Unfere unruhige, gärenbe 3eit bietet uns fjäufig biefes 6d)aufpiel. (Es 
könnte fdjeinen, als ob in järjem 3Bed)fel neue Probleme, neue Anjd)au= 
ungen auftauchten. 3a\t könnte man oon ber roedjfelnben SDTobe aud) in 
ber ©eiftesroelt fpredjen, unb bas Scrjriftroort: „Siefje, bie £?üfje berer, bie 
beinen Sötann begraben fjaben, finb an ber Sure unb roerben bid) rjinaus* 
tragen" (Apoftelgefdn'djte 5, 9) läfjt fid) auf bie allaufdjnelle Aufeinanber* 
folge roed)felnber Änfd)auungen unferer 3eit nur gu gut anroenben. 

3n biefen geroifterfjaften ©eifteskämpfen unferer Sage roirb ber auf* 
merkfame 35eobad)ter beutlid) 3roei große ©egenftrömungen erkennen können, 
bie roie ftriegsfjeere gegeneinanber anfliefjen unb kämpfen. (Es ift roie ein 
tiefer Spalt, ber in unferer 3eit burd) unfer beutfdjes 35olk gierjt. (Es 
ringen mit einanber ber pofitio cr)riftlid)e unb ber fogenannte mobeme ©eift; 
bie (Entfrembung aroifdjen (Erjriftentum unb SBtoberne nimmt immer mel)r 311. 

3)er mobeme SDTenfd) roirb geleitet burd) ein für unfere 3eit djarakte* 
riftifdjes, f)od)grabig gefteigertes Selbftgefürjl, bas bie eigene ^ßerfon, irjre 
5reil)eit unb Satkraft auf ben Sl)ron ergebt, jebe 93inbung burd) l)öl)ere 
SDtädjte auf allen ©ebieten ablehnt: bie 513al)rl)eit roirb nur burd) bie freie 
3 : orfd)ung, bie Sugenb nur burd) eigene Straft errungen. Unb auf ber 
anbern Seite fterjt bas (Erjriftentum unb fagt : 9?id)t ^erfönlidjkeit unb ©igen* 
bienft, ©Ott unb ©ottesbienft gelten als bas ir)öd)fte ; in allem denken unb 
5)anbeln roirb ber SDtenfd) einem l)öf)eren ©efeij unterroorfen, bas im (Eroigen 
eine tiefften Anker rjat; bie SBarjrfjeitserkenntnis roirb burd) bie göttiidjc 



dritter Verfammlungstag. 269 



Offenbarung, bie Rechtfertigung unb Heiligung burd) götttidje ©nabe 
begrünbet. (£ebf)after SBeifaü.) (Vergl. Saroicki, 3)ie 5Bat)rt)eit bes (Efjriften* 
tums, 2. Aufl., 6. 2.) 

3n ben legten 3ah,ren finb es befonbers groei ©ebanken, bie immer 
roieber ausgefprodjen rcerben. 9tid)t als roenn es neue 3been mären, aber 
burd) bie (£ntmicklung, bie unfer Volksleben nimmt, fjaben fie fid) oftentatio 
in ben Vorbergrunb gebrängt: £Fortbitbungsfd)ule unb 3ugenbpflege fjeifcen 
bie beiben $Borte. 

2>ie ©egenfäfce ber djriftlid^pofitioen unb ber mobernen 3)enk* unb 
£ebensraeife treten in ber Stellungnahme, bie man biefen 3been gegenüber 
einnimmt, beutlid) fjeroor. Unb es erfdjeint bei ber fyofjen Vebeutung, bie 
biefen Veftrebungen innemoljnt, für uns ^atrjoliken bringenb geboten, uns 
über ein doppeltes klar gu raerben : raesfjalb tritt bie £?ortbilbungs* 
fdjule — unb barauf raill id) mid) befdjränken — in ben legten 
3af)ren in 3)eutfd)fanb fo f e t>r in ben Vorbergrunb? Unb 
groeitens: meld)e Stellung muffen mir oon unferm katfjolifdjen 
6tanbpunkt gegenüber ber 5ortbilbungsfd)ule einnehmen, 
meiere £Forberungen muffen mir ergeben? 

I. 

3Benn mir gunäd)ft ber Veantmortung ber erften 3tage unfere 'Stuf* 
merkfamkeit fdjenken, fo ift es oljne 3roeifel, bafj bie fortroäfjrenb betonte 
3orberung ber 9totroenbigkeit unb ber Ausbefjnung ber 3ortbilbungsfdmle 
innerhalb ber Veftrebungen ber 3ugenbpflege ifjren ©runb in feljr bebenk* 
liefen (Srfdjeinungen in unferm Volksleben fjat, bie fid) mit bem $Borte 
„fokale ©efafjr" umfdjreiben laffen. (6el)r richtig!) 3Bol)er biefe ßrfdjei* 
nungen ftammen, biefe £frage rairb, roie mir alle roiffen, fel)r oerfchjeben be= 
antroortet. 3ür uns mirb bas alte 3Bort immer bie lefcte £öfung bleiben: 
bie Abkefjr oon ©Ott ift bas Unfjeil ber Völker. 

SOtit 6d)recken beobachtet man bie geroaltigen ^ortfdjritte ber fogial= 
bemokratifdjen 3ugenbbemegung, bie alle Erfolge unferer Volksfdmtbilbung 
auf gemiffen ©ebieten in 3tage gu fteüen brofjen unb bie 3eit gmifdjen 
Sd)ule unb ftaferne 31t einem oerberblidjen SKonigiat ber Sogialbemokratie 
gu geftalten f feinen. (SBeifaü.) 

3)iefe (Srfdjeinung ift um fo beforgniserregenber, als ber ©ebanke ber 
fogialbemokratifdjen 3ugenborganifation nod) gar nid)t fo alt ift. Offenbad) 
1903, SDIannfjeim unb Verlin 1904 roaren bie erften (Stappen auf bem 
^ßege. 3efct fteljt bie gange SJtadjt ber Partei hinter biefer Veroegung, ber 
Partei, bie bei ber legten 9*eid)stagsraaf)t 4 250 401 Stimmen aufbrachte. 
Seit 1909 befteljt eine 3eitfd)rift „Arbeiterjugend', bie mit 28 100 Abon- 
nenten begann, bie 1910 fdjon 45 000, 1911 65 500 unb 1912 80100 
3ünglingen in bie £änbe kam. (5)ört! 5)ört!) 3ugenbl)eime, Vibliotl)eken, 
Vrofdjüren unb Vilbungsoeranftaltungen anberer Art forgen für bie Ver* 
breitung ber fogiatbemokratifdjen 3been unter ber 3ugenb. 3m 3afn*e 1912 
mürben 3474 Vorträge gegenüber 1804 im Vorjatjre gehalten. 3m legten 
3al)re mürben bei biefen Vorträgen 147 978 Seilneljmer geaäfjlt. An ge= 



270 Verlauf ber ©encrafocrfammhmg. 

meinfamen SBanberungen — um nod) ein S3eifpiet gu nennen — beteiligten 
fid) 1912 153 616 3ugenbfid)e, bie Agitationsbrofdjüre ,,©ef)örft 3)u au 
uns?" rourbe in 154 700, bas 3ugenbtieberbud) in 80 000 (E|emplaren oer* 
breitet. 3)iefe 3af)len, fo fdjreibt ^3aftor 3lgenftein fet)r richtig, reben nid)t 
nur, fie freien. (£ebf)after ^Beifall.) Unb roas ift bas 3iel bicfer Or* 
ganifationen ? 3)ie erfte internationale ftonfereng ber fogialiftifdjen 3ugenb* 
organifationen 1907 in 6tuttgart fagt bas in aller S)euttid)keit : „2)as re= 
oolutionäre 53erouj3tfein foll geftärkt roerben. Auf bie Aufklärung über bas 
SBefen oon Religion unb Slirdje im 6inne bes f)iftorifd)en SDtaterialismu« 
foll ©eroid)t gelegt merben. ©er militärifdje ©eift bes beutfdjen Volke« 
foll germürbt unb gerfefct werben. 3)ie jungen £eute finb gegen ben ©ienft 
mit ber $Baffe mit (Skel unb Abfdjeu gu erfüllen." 

Auf bie großen ©efafjren, bie feit 1908 aud) babura^ broljen, bafc 
man bie roeiblidje 3ugenb im ©eifte bes 6ogiatismus ergießen roitl, roitl id) 
nur fjinroeifen. 

Um nur eine ^robe bes Arbeitserfolges ber fogialbemokratifdjen 3ugenb* 
beroegung gu geben: 31genftein fdn'lbert in feiner 53rofd)üre „Aus bem £ager 
ber fogialbemokratifdjen 3ugenbberoegung" eine ^ropaganbaoerfammtung bes 
djriftlidjen Vereins junger SDtänner 9torb=9ft in Berlin, gu ber gal)ireid)e 
Anhänger ber fogialbemokratifdjen ©egenbemegung erfdjienen roaren. Wad) 
einer Einleitung oon etroa gefjn Minuten magte es ber 9tebner, ben Tanten 
3efus ausgufpredjen. SBar er bisher nur burct) einzelne 3roifa>nrufe unter* 
brocken roorben, fo erfjob fid) nun ein roatjrer 6turm. (<Rufe: ^fui!) ©er 
3efusname rourbe in Verbinbung mit ben gemeinften, nid)t roiebergugeben* 
ben Ausbrücken gebracht. (<Rufe: ?fui!) 9Han roarf nad) bem ftebner, 
Ijeulte, pfiff unb fdjrie: „SBir roollen keinen 5)eilanb! SBebel ift unfer 
i)eilanb! Sorot brauchen roir unb keinen 3efus! SKot ift unfere Carole! 
Es ift alles Sdjroinbel!" 3)ann ftimmten bie 5>aupträbelsfül)rer bas £ieb 
an mit bem ^Refrain: „3)as finb roir Arbeitsmänner, bas Proletariat!" 
5Bet)mütig fdjließt ber erfdjüttembe 23erid)t mit ben ^Borten: 9Tur geit= 
roeilig brang oon ber ©egenfeite bas £ieb: „5)arre, meine 6eele, fyarre bes 
£errn!" burd). 

6o könnte man an ungäfjligen Veifpielen oerroanbter Art geigen, roie 
bie fogialbemokratifdje 3ugenbberoegung in ben £ergen ber 3ugenb Religion 
unb aud) Vaterlanbsliebe ausrottet. 

6o erklärt es fid), baß bie Übergeugung oon bem SBert unb ber 9tot* 
roenbigkeit einer Unterroeifung unb ergiefylidjen Veeinfluffung ber fdjul* 
entlaffenen 3ugenb mit unoerkennbarer SDtadjt in immer roeitere Greife bringt. 
Vebeutenbe SDtänner tjaben allen (Ernftes bie ^orberung ber Verlängerung 
ber 5)auer bes Vefudjes ber Volksfdmle ausgefprodjen unb fogar jüngft im 
<Preußifd)en $errenf)aus beantragt. ©esfjalb bie fieberhafte Tätigkeit auf 
bem ©ebiete ber 3ugenbpflege. S)a\ biefe eine boppelte Aufgabe, eine 
negatio oerljütenbe unb eine pofitio geiftig förbernbe, bann erfd)eint bie 
3ortbilbungsfd)ule gerabe in lefcter £infid)t als ein roidjtiges ©lieb ber 
3ugenbpflege. 3)ie 3ortbilbungsfdmle ift ja eine Veranftaltung, bie in plan* 
mäßiger 3Beife bie fdjulentlaffene 3ugenb in intellektueller unb moralifdjcr 



dritter 95crfammumgstng. 271 



£infid)t förbern roilt unb bie neben biefen allgemeinen 3ielen oud) fpegielt 
tedjnifdje 5örberung iljrer Sdjüter erftrebt. 

©in kurzes SH5ort über bie i)iftorifd)e ©ntroicklung nnb red)tlid)e £age 
ber £?ortbilbungsfd)ute in 2)eutfd)lanb. 

Was fet)r beachtenswert ift: 5)ie Urfprünge ber £Fortbilbungsfd)ule in 
3)eutfd)lanb roeifen auf eine organifcfye Verbinbung ber beiben großen 93il* 
bungsoermittler — 6taat unb Slirdje — f)in. (6et)r richtig!) S)ie ältefte 
3orm ber 3 r ortbilbungsfdmle finbet fid) in ber Sonntagsfdmle. Reben ber 
religiöfen Weiterbilbung erfdjeint ein Unterricht im £efen, Redmen, Schreiben, 
3eid)nen. 3n Württemberg erfdjeinen fdjon 1695 ftaatlidje ^nroeifungen 
über bie Sonntagsfd)uten, 1739 roirb bort guerft ber 9tame „Stotbitbungs* 
anftalt" geprägt, 1756 unb 1771 gefjen 53aben unb dauern mit 55er* 
fügungen oor. 3n "preußen oerfügt 1716 3riebrid) Wilfjelm L, bafj aua> 
bie ©rroadtfenen gum 33efud) ber Winterfesten oerpfüdjtit jein folien; oon 
ben Verfügungen 3riebrid)s bes ©roften nenne id) nur bas katfjolifdje Sdjul* 
reglement oon 1765, roorin ber 3roang für ben Sßefud) ber Sonntagsfdjule 
feftgefefct roirb. 2)as 19. 3afjrf)unbert geigt gunädjft eine ^eriobe bes 9tie= 
bergangs im ^ortbilbungsfdjutroefen. ©ine ^usnaljme madjen 1836 Württem* 
berg unb 9Hecklenburg s 6dnoerin, bie biefe SOTaterie gefefclid) orbnen. 1856 
folgt Tonern auf biefem Wege. 3n Preußen tritt gunädjft eine merkliche 
Stockung ein. 2)ie konfequente 3 : ortentroicklung ber Verbinbung oon 6taat 
unb ftirdje bei biefer 6d)ulform, bie fid) in dauern unb Württemberg ooll* 
gogen Ijat, roirb in 'preufjen nid)t burd)gefüt)rt. ^lud) baraus erklären fid) 
bie augenblicklichen Sdmrierigkeiten, bie betreffenb bes Religionsunterrichts 
an ber 3 : ortbilbungsf4ule gur 3eit in ^reujjen nod) nid)t befriebigenb 
gelöft finb. 

©ine umroälgenbe ©ntroicklung auf biefem ©ebiete ootlgog fid) burd) 
bie Proklamation ber ©eroerbefreitjeit. 3)ie Steigerung bes Wettfjanbets, bie 
©ntfaltung bes (Großkapitals, bie fdjarfe ftonkurreng, bie Q5erfd)iebungen gu 
ungunften bes 9Jlittelftanbes bebingten bie Rotroenbigkeit einer erf)öf)ten 
53ilbung. 3unäd)ft fe£t bie 6etbftf)ülfe ein, es entftefjen ©eroerbeoereine, 
93itbungs* unb ^ürgeroereine, prioate unb kommunale ©inridjtungen, 3eid)en* 
fd)ulen, ©eroerbe*, kaufmännifdje, lanbroirtfdjaftlidje 3 : ortbilbungsfdmten. 5)iefe 
^eriobe ift baburd) djarakteriftifd), ba% ber allgemeine ©fjarakter ber 3ort* 
bilbungsfdjule mefjr zurücktritt, bie tedmifdjen 3iele, bie 3 : ad)fd)ule treten in 
ben Vorbergrunb, bis bann in ben legten 3af)ren bie 9Tot ber 3eit bagu 
groingt, bie allgemeinen 3iele, namentlich au6) bie fittlid) religiöfe, ergiefjlidje 
Aufgabe roieber in ben Vorbergrunb gu fdjieben. (£ebr)after Beifall.) 

2)ie red)tlid)e Stellung ber 5ortbilbungsfd)ule in 2)eutfd)lanb grünbet 
fid) Dorjüglicr) auf bie ©eroerbeorbnung oon 1869 unb bie Rooetlen oon 
1900 unb 1911. 2)ie ©ntroicklung ber ©efefcgebung in ben einzelnen $8un* 
besftaaten kann id) leiber fjier nidjt näfjer oerfolgen. 3d) roill nur, ba roir 
t)ier in SDtefc tagen, erroäfmen, ba% in ben Reidjslanben lanbesgefefctidje 
^Beftimmungen über bie 3 : ortbilbungsfdjule nid)t beftefjen. 3)ie ©inridjtung 
foldjer Sdjulen — 1909 gäfjlte man 407 — kann l)ier auf ©runb ber 
Reidjsgeroerbeorbnung erfolgen. Waä) ber Reidjsoerfaffung gehört bas Sdml* 



272 Verlauf ber ©enerafoerfammlung. 

roefen groar nidjt gu ben Angelegenheiten, bie ber 33eauffid)tigung oon feiten bes 
SReidjes nnb ber ©efetjgebung besfelben unterliegen. Srofcbem finb bie $3e* 
ftimmungen ber ©eroerbeorbnung, befonbers bes § 120, oon ber größten 
53ebeutung für bas Scfyulroefen in 3)eutfd)lanb geworben. (£s roirb barin ben 
©emeinben bas Rety gegeben, ©efellen, ©eljülfen unb £et)rlinge, fofem fie 
bas 18. £ebensjat)r nidjt überfdjritten fjaben, gum ^efud) biefer 6d)ulen gu 
oerpflidjten. 3)ie Ausbefjmmg biefer ^flidjt auf alle jugenblidjen Arbeiter 
unb oud) auf bas roeiblidje ©efd)led)t roar ein Sdjrttt bes Reichstages oon 
ber allergrößten 33ebeutung. (Ss ift bamit eine Art oon 6d)ulpflid)t ge* 
fd)affen, bie nidjt auf bem 33oben bes allgemeinen 6d)ulred)tes, fonbern auf 
bem bes ©eroerberedjtes erroadjfen ift. 

II. 

9tad) meinen bisherigen Ausführungen ift nun bie 53eantroortung ber 
groeiten 5rage gang oon felbft gegeben: roeldje 6tellung muffen mir 
oon unferm katr)olifd)en 6tanbpunkt aus gegenüber ber 
^ortbilbungsfdjule einnehmen, roeldje ^orberungen muffen 
mir ergeben? 

3)ie burd) bie 9Tooeüe gur ©eroerbeorbnung gegebene 9Jtöglid)keit ber 
5)erangief)ung aller Sugenblidjen bis gum 18. £ebensjatn\ einfdjliefjlid) ber 
SDtäbdjen, f)at gang oon felbft bagu geführt, ben (Eljarakter ber ijortbilbungs* 
fdjule als ^adjfdjule meljr gurückgubrängen, bie Riefengarjlen ber fogenannten 
ungelernten Arbeiter groingen aber aud) bagu. Aber aua) begüglid) ber Ab* 
teilungen einer foldjen 6d)ule, bie meljr fad)lid)er Art finb, ift bie Betonung 
eines allgemeinen 3ieles, befonbers audj religiös fittlidjer Art, allgemein. 
53ei ber 5rage, roie biefes 3iel erreicht roerben foll, fdjeiben fid) bie SBege. 
3)ie £?rageftellung fjat fid) konkret bar)in gugefpifct : 60II in ber 3ortbilbungs= 
fd)ule ber ^Religionsunterricht eine 6telle fjaben ober nidjt ? SBenn mir gunädjft 
bie allgemeine 3eitlage ins Auge faffen, fo fjaben mir bie fefte Übergeugung, 
ba$ bie broljenben ©efaljren für unfere 3ugenb, benen man aud) burd) bie 
^ortbilbungsfdjule entgegenroirken roill, nidjt übenounben roerben, roenn man 
ben £?ortbilbungsfdjülern bas koftbare ^ilbungs* unb (Ergiefjungsmtttel ent* 
giel)t ober oorentljält, bas fonft in allen Sdjulen für 3ugenblidje, in ©nm* 
nafien, Oberreal- unb SRealfdjulen, 9Jtittelfd)ulen unb aüen l)öt)eren Sttäbdjen* 
faulen ber oerfdjiebenften Art bargeboten roirb. (2ebr)after Beifall.) Was 
ben SUnbern ber r)öf)cren 6tänbe in ben tjöljeren 6cfjulen aller Art geroäfjrt 
roirb, foll man ben ftinbern unferes Volkes oorenttjalten? (£ebt)after Beifall.) 

$>ie Stotroenbigkeit bes SReligionsunterridjts für bie 6d)üler ber 5ort= 
bilbungsfdjule ergibt fid) aber aud) aus ber Seelenoerfaffung biefes £ebens= 
alters. 60 lange ber Sunge bie ^olksfdjule befudjte, ift er ben religiöfen $Bat)r= 
Reiten gegenüber rein regeotio geroefen. (Er r)at angenommen unb geübt, roas 
ödjule, (Slternljaus unb ftirdje ifjm geboten rjaben. ©ang anbers, roenn id) 
an einen fd)ulentlaffenen 3üngling benke. (5s oollgieljt fid) in jenen 3afjren, 
in benen ber SDTann heranreift, in ©eift unb ©emüt eine oollftänbige 9*e* 
oolution. (6eljr ridjtig!) (£s fteigen 53ebenken unb 3roeifel religiöfer Art 
<mf. 3)as Urteil ift nod) unreif unb oorfdjnell, bas 6elbftberoufjtfein oft 



dritter ^erfammlungstag. 273 



krankhaft gefteigert. 3)agu kommen fittlidje kämpfe, bie überrounben merben 
muffen. 3)er junge SDtann tritt fo mitunter gegenüber ber Religion in eine 
9lrt oon Slampfesftellung, ba ja feine geiftigen unb fittlicfjen 6d)roierigkeiten 
nur gu oft mit religiöfen £?orberungen gufammenljängen. SDtetjr als je in 
feinem £eben bebarf in biefer £age ber 3üngling eines religiöfen 33eiftanbes. 
3)er ^JBert ber ^Religion für bas 2eben, bie Sloftbarkeit ifyrer ©nabemnittel 
bei ben inneren kämpfen muffen rcarm unb lebensooll burd) bas 2Bort bes 
geiftlidjen £ef)rers unb 3teunbes oor feine 6eele treten. (£ebl)after Beifall.) 

(Es kommt nod) ein groeites rjingu. 3)er junge 9Renfd) in ber 35olks= 
fdnile finbet, menn nid)t bas (Elternhaus glaubenslos ift, gegenüber feinen 
religiöfen ^nfdjauungen roenig SBiberftanb. 3)as roirb jefct anbers. (Er tritt 
ins £eben, begegnet SERenfdjen, bie anbers benken als er, bie bas, roas er 
oereljrt, oielleidjt oerljöljnen unb oerfpotten, unb bie bas junge, unerfahrene 
5)erg mit 3roeifel erfüllen. (6ef)r richtig !) Unferen 3ungen muffen in biefem 
Unterricht bie Waffen in bie 5)anb gebrückt merben, bamit fie fid) oerteibigen 
können gegen biejenigen, bie ilmen bas £eiligfte aus bem bergen reifjen 
raollen. (£ebt)after Beifall.) 38ie roenig finb fie felbft in ber £age, folgen 
(Einroänben gegenüber bie redjte ^Introort gu finben, roie notroenbig rjaben fie 
eine fjülfreidje £anb, bie fie leitet. 5)ier ift 3eit unb Ort für ben apolo* 
getifetjen Unterricht, ber bem 3üngling in feinen eigenen WoUn unb gegen* 
über ben Angriffen ber ©egner bie redjte £ülfe bringt. 3n biefer 5)infidjt 
kann ein gut erteilter ^Religionsunterricht in ber Swtbilbungsfdjule unenblidj 
oiel ©utes tun. (£ebtjafte 3uftimmung.) 

6oll idj nod) fjinroeifen auf bie bem jugenblidjen (Eljarakter anljaftenbe 
6ud)t gum £efen, gum Vergnügen, auf bie ungäljligen ©efafjren unb $5er= 
fud)ungen, bie auf itjn einbrängen, um gu aeigen, roie fefjr er gerabe in 
biefen 3atjren ber religiöfen £ülfe bebarf? 

(Es ift besfjalb nadj unferer Überzeugung ein Unbing, oon bem religiös* 
ftttlidjen (Einflufe ber ^ortbilbungsfcfmle gu fpredjen unb babei in bemfelben 
Atemzug gu erklären, in bem £etjrplan biefer 6crmle fei aber für ben SRe* 
ligionsunterridjt keine ©teile. (Es erfdjeint uns als eine £ärte unb ein Un= 
recl)t, 3ünglinge unb 3ungfrauen in eine 6d)ule gu groingen unb iljnen in 
biefen öcrmlen, bie eine ^ortentroicklung ber 35olksfd)ule finb, bie roidjtigfte 
5)ülfe für bie ©efafjren ifjres alters gu oerfagen, bie trjren ^lltersgenoffen 
auf ben Ijötjeren 6dmlen gu iljrem 6egen geroätjrt roirb. (2ebt)after Beifall.) 

3Bas foll man gegenüber foldjen 9Totftänben fagen, roenn bie moberne 
535elt gum Sroft uns bie fdjönen 5Borte oon ber freien (Entwicklung unb 
6elbftänbigkeit entgegenhält, auf bie bie 3ugenb ein 9*ed)t l)at, oon bem 
mobernen (Eoangelium ber religiöfen Ungebunbenljeit gang gu fdjroeigen! 

(Erft red)t foll man ernftbenkenben Sttännern nidjt mit ber $lnfidjt ent* 
gegentreten, bie 3ugenb roürbe burd) „ein langweiliges Slusroenbiglernen 
oon Söibelftellen ober trockenes Memorieren bes Slatfjedjismus" nidjt an* 
gegogen roerben; id) fjabe im 3tüljjaljr im ^reufeifdjen £anbtage ©elegen* 
Ijeit gehabt, bie 9lrt unb SBeife eingeljenb gu entroickeln, roie biefer fdjroierige 
Unterricht anregenb gegeben roerben kann unb foll, unb id) roili audj oon 
biefer ©teile aus es nidjt unterlaffen, alle in 33etrad)t kommenben Greife 

18 



274 Verlauf ber ©enerafocrfammlung. 

einbringlid) gu bitten, ber Ausarbeitung geeigneter £el)rpläne unb £ef)r* 
büdjer, ber päbagogifdjen Schulung unb befonberen ^öorbilbung tüdjtiger 
SReligionslcr)rer oolle Aufmerkfamkeit gu roibmen. (Es ftetjt guoiet babei 
auf bem Spiele! (2ebt)aftcr Söcifall.) 33efonbers roirb man bafür forgen 
muffen, ba% bies fdmrierige Amt burd) fjauptamtiid) tätige Religionslefjrer 
ausgeübt roirb. (£ebljafter Beifall.) SBei aller Anerkennung für bas oer* 
bienftoolle ^Birken unferer ftapiäne kann bod) nid)t geleugnet roerben, baß 
biefer Unterridu" an ber ^ortbilbungsfdjule ein großes SDtaß oon (Erfahrung, 
ein oertieftes päbagogifdjes 6tubium oerlangt, um (Erfolge gu zeitigen, raie 
mir fie ertjoffen. 2)esf)atb roirb es notroenbig fein, mit biefem Amte ©eift* 
lidje gu betrauen, bie, frei 00m Übermaß feelforglidjer ©efdjäfte, fid) gang 
ifjrem Amte roibmen können. (£ebf)after Beifall.) 

(Einer ber größten beutfdjen Staatsmänner bes oergangenen 3afjrf)unberts, 
3teif)err oon 6tein, t)at in feinem politifdjen Seftament ein 3Bort hinter* 
laffen: „2)amit aber alle (Einrichtungen tyren 3roeck, bie innere (Entwicklung 
bes Volkes, oollftänbig erreichen unb £reue unb ©lauben, Siebe gu König 
unb 95aterlanb in ber Zat gebeifjen, fo muß ber religiöfe 6inn bes Volkes 
neu belebt roerben." ($3raoo!) 2)ie £Fortbitbungsfd)ule roirb in ben großen 
kämpfen ber ©egenroart ifjre Aufgabe nid)t löfen, roenn nid)t im 6inne 
6teins burd) biefe Sdmte aud) ber religiöfe 6inn bes Volkes neu belebt 
roirb. (Sefjr ridjtig!) 

Unb follen uns nid)t brofyenbe 33eifpiete lehren. 3n einem Vortrage, 
ben jüngft ein bemokratifd)er 0üf)rer in 3rankreid), ber bekannte "parifer 
Anroalt i)enri Robert, über bie 3unal)me ber jugenblidjen Q5erbred)er bjelt, 
30g er als 3agit ber (Erktärungsgrünbe für biefe traurigen (Erfdjeinungen, 
„baß bie Religion bei ber 3ugenbergief)ung nid)t entbehrt roerben könne, 
unb bai Stankreid) oor einer crise de l'instruction ftänbe." 

9Iod) eine groeite S'orberung begüglid) ber ^ortbilbungsfa^ule muß id) 
kurg erroäfjnen. 3n bem ^eftreben, burd) bie £Fortbilbungsfdmle bie ge= 
fäfjrbete Sugenb gu retten, ift man Dielfad) bagu übergegangen, mit ber 3ort= 
bilbungsfdjule anbere (Einrichtungen gu oerbinben, um bie 3ugenb gu feffeln, 
turnen unb Spiele, (Einrichtungen oon £efef)allen, $Banberfaf)rten unb Sdjroimm* 
Übungen. ftarbinat Kopp fjat im 3tüt)jaf)r b. 3. im ^reußifdjen Ferren* 
fjaus mit einbrucksoollen Porten barauf tjingeroiefen, baß burd) berartige 
^eranftaltungen bie 53eftrebungen ber beftefjenben 3ugenboereinigungen, be* 
fonbers aud) ber t)odroerbienten konfeffionellen Vereine nid)t gefdjäbigt ober 
gurückgebrängt roerben bürften (£ebfjafter Beifall) unb ba^ bie ausbrücklidjen 
unb klaren (Erklärungen ber guftänbigen SÖtinifter genau beobachtet roerben 
müßten, ©eroiß, es getjört gu ben Ruhmesblättern ber ©efd)id)te ber ka* 
tfyolifdjen ^iretje im 19. 3af)rf)unbert, baß bie 3ugenbpflege in allen formen 
innerhalb ber Kirdje geübt roorben ift, gu einer 3eit, als bie Staaten nod) 
nid)t baran badjten. (£ebljafter Beifall.) 3)ie beiben ^tarnen eines 3)on 
53osco unb eines Katers Kolping, bie ungä!)iigen Kongregationen für bie 
3ugcnb ergäben oon ber £iebe ber Kirdje gu ber 3ugenb. (33raoo!) (Es 
roäre besfjalb ein großes Unredjt unb ein Uubank, roenn man ben be* 



dritter Berfammlungstag. 275 



ftefjenben Vereinen burd) Beranftaltungen ber £Fortbitbungsfd)ule 6djaben 
gufügen follte. (6eljr richtig!) 

SDteine Ferren! 2)ie 6timme, bic roir fjeuer auf ber ftatfjotikenoer* 
fammlung 311 gunficn bes SReligionsunterridjts an ben :3ortbilbungsfd)ulen 
ergeben, klingt in triefen Greifen nidjt mobern. Unb bod) foil fie taut er* 
tönen (Braoo!), benn fie uerkünbet unfere innigfte Überzeugung, fie ift im 
tiefften ©runb ein Bekenntnis gu bem, ber ber £er)rcr unb £irt ber Bötker 
ift. 5Benn man bie mobernen 6trömungen in unferer 3eit beobachtet, ift 
es ba nid)t, als roenn (Efjriftus, ber £err, ber £efjrer ber 3Belt, oor uns 
erfdjiene mit roefjmutsoollem Blick unb bie SBorte bes Bormurfes an bie 
oerblenbete $Bett richtete: „Sag unb 9tad)t ftrecke id) meine 5)änbe aus 
nad) bem Bolke, bas mir roiberftrebt" (9*öm. 10, 21.)? Unb klingt 
nidjt gellenb aus roeiten Greifen als ^(ntroort: Nolumus hunc regnare 
super nos (£uc. 19, 14.)? 

3)ie Zeitigen Büd)er ergäben uns oon 3eiten, in benen ber gottent* 
frembete SJBeltgeift faft allgemein fyerrf d)te: „S)enn als alle", fo fagt bie 
^eilige 6d)rift, „gu ben Kälbern gingen, bie 3eroboam gemacht, mieb £0== 
bias allein bie ©emeinfdjaft aller unb ging nad) 3erufatem gum Sempet 
bes iperrn unb betete bafelbft unb opferte treulid) feine ©rftlinge unb 
3ef)nten" (Sob. 15, 6.). 

SDteine Ferren! 333ie glücklid) bin id), baß id) nid)t roie Tobias 
Ijeute in biefer für bie 6d)ickfale unfere Bolkes fo midjtigen £?rage allein 
meine 6timme erfjebe. 3)as gange katfjolifdje Bolk mit feinen Oberfjirten 
fprid)t laut unb offen unfere ^orberungen aus: (Efjriftus, ber £efyrer ber 
$Belt, ber gute £irte unferer 6eelen, foll fjerrfdjen in unferen bergen, in 
ben ^ergen unferer ftinber unb ebenfo and) in ben ^ergen ber fo fet)r ge= 
fät)rbeten 3ugenb! (£ebf)after Beifall.) Sötut, meine Brüber, roenn es and) 
bem mobernen 3Bettgeift nid)t gefällt, roir roollen arbeiten unb kämpfen, 
bis (Eljriftus fjerrfdjt in ben ^ergen aller SÖtenfdjen ! Contra torrentem ! 
(Stürmifdjer, begeisterter, lang anfjaftenber Beifall.) 

Bigepräfibent Snmk: 

3d) konftatiere, bafj 6ie allen SRebnern ber heutigen Berfammlung be* 
geiftert gugeftimmt fjaben. (Cebljafter Beifall.) 

Unb nun geftatten 6ie mir nod) einige gefd)äftlid)e Bemerkungen : 3d) 
madje aufmerkfam auf bas morgen oormittag 8 Ufjr ftattfinbenbe SR e q u i e m für 
bie oerftorbenen SHitglieber ber ©enerafoerfammtungen. 3)ann mad)e id) 
aufmerkfam auf bie 9V 2 Uljr ftattfinbenbe allgemeine 9Jtiffionsoerfamm* 
lung in ber ^eftfjalle. Um 11 Ufjr ift bann bie eierte gefdjloffene 
Berfammlung im großen 6aale bes £otel Serminus. <£s roerben bort 
bie Anträge aus bem 2. unb 3. ^lusfdjug beraten roerben. Um 5 Ul)r 
nachmittags ift bann bie britte öffentliche Berfammlung l)ier in ber 
3eftt)aüe, unb um 8 Ulu* abenbs, ebenfalls f)ier in ber Stftfwlle, bie britte 
öffentliche Berfammlung mit frangöfifdjen Borträgen. 

3n ber öffentlichen Berfammlung morgen nachmittag 5 Ufjr fjier in 
ber 3eftf)alle roerben fpredjen: 

18* 



276 Verlauf ber ©enerafocrfammhing. 

1. S)er 5)od)roürbigfte 5)err $Deif)bifd)of £aef)ting o. Cangenauer 
aus 'paberbom über: Unfere katfjolifdjen ©laubensbrüber 
in ber 3)iafpora unb ber 33onifatiusoerein; 

2. £err bebakte ur 3oos aus 9D?ünd)en=©labbad) über : 3Beld)e ^11= 
forberungen ftellt bie neuzeitliche ©ntroicklung ber 
3nbuftrie an bie katfjoiifdje $lrbeiterroelt? 

3. 5)err (£rbkämmerer ©raf Stiebrid) oon ©alen, £aus Riffen, 
über: 3)ie katfjolifdjen Qrben unb bie heutige 3eit. (£eb* 
fjafter Beifall.) 

3d) bitte 6ie um gafjlreidjes (Srfdjeinen gu ben morgigen 93erfamm* 
tungen, möchte ober baran bie 53itte knüpfen, morgen pünktiid) gu er= 
fdjeinen (S3eifaü), bamit gleid) um 5 ityr angefangen rcerben kann. (33ei= 
fall.) 6ie brausen bann nidjt fo lange ausharren roie fjeute, aber id) 
bitte, nid)t nur pünktlich 3U erfa>inen, fonbern aud) bagubleiben bis gum 
6$luffe ber 25erfammlung. (£ebf)after Beifall.) 

3d) fajliefce bie fjeutige 35erfammlung mit bem kat^olifdjen ©rüge: 
©elobt fei 3efus £l)riftus! (3)ie S5erfammlung : 3n Einigkeit, kirnen!) 

(Sa^lufj ber 6ifcung: 7.55 Ufjr.) 



Vierter 93erfammlungstag. 277 



Vierter ©erfammlungstctg, 

amttrood), ben 20. Slugujt. 



3)as ftequiemamt 

für bie oerftorbenen TOtglieber ber ©enerafoerfammtungen fanb um 8 Ufn* 
morgens in ber ftatfjebrale ftatt. 3)er 5)od)roürbigfte $err 33ifd)of oon 
SDTeö affiftierte im (Eijor bem oon ©eneraloikar Prälat Dr. *^3elt gelebrierten 
5(mt. 3n groger 3at)l roofjnten bie Seünefjmer ber füllen £?eier bei, an 
it)rcr 6pifce ber 81 jährige 'präfibent bes 3entralkomitees, ©raf ©rofte gu 
33ifd)ering, (Srbbrofte. $)ie Alumnen bes ^riefterfeminars führten ob* 
roedjfelnb mit ben beutfdjen ftirdjen* unb ftnabendjören bie ergreifenb ferjönen 
©efänge aus. 

3)ie werte gefd)loffene SJerfammfong 

mürbe pünkttid) um 11 Ufjr eröffnet. 
93ij$epräfibent Srunft: 

3d) barf oielleidjt bitten, bafi bie Ferren ^latj nehmen, (®efd)ief)t.) 

©elobt fei 3efus (Efjriftus! (93erfammlung : 3n (£roigkeit. kirnen!) 

hiermit eröffne id) bie oierte gefdjloffene 93erfammlung. (£s foü gu* 

nädjft beraten roerben ber Eintrag I bes 9Iusfd)uffes II. Unb gemeinfom 

bomit foü bann bebattiert roerben ber Antrag I bes ^usferjuffes III. 9te* 

ferent bes Antrags I bes feiten ^usfdmffes ift £err Prälat Dr. 'piep er. 

33eoor id) bem £errn Prälaten Dr. <pieper bas 3Bort gu feinem SKe* 

ferat erteile, fjat bas SBort £err 3uftiärat Dr. ^ o r f 6) aus Breslau gu einer 

gefd)äftlid)en Bemerkung. 

3ufti3rat Dr. <J3orfd): 

SDteine oerefjrten Ferren! $lm legten 90?ontag l)at ber 33erbanb ber 
nidjtfarbentragenben katfyotifdjen 6tubentenoereine 2)euffd)lanbs unb banad) 
ber ^erbanb ber farbentragenben kattjoiifdjen beutfd)en 6tubentenoerbin= 
bungen einen ftrang am Denkmal ftaifer ^Billjelms I. niebergelegt. SBei 
jeber ftrangnieberlegung t)at ber Vertreter bes betreffenben 35erbanbes eine 
kurge patriotifdje ^nfpradje gehalten. S)urd) einen 3ufall Ijabe id) auf bem 



278 Verlauf ber ©cncraloerfammlung. 

3Bege oon ber Slatfjebrate gur £?eftfjaHe beiben patriotischen SEKanifeftationen 
beigeroofjnt, unb besfjalb fyabe id) mir oon bem £errn ^räfibenten oor (Ein* 
tritt in bie Sagesorbmmg bas $Bort erbeten. 3n ber 3eitung „Le Messin" 
roirb nämlid) behauptet, bog bei ber ftrangniebertegung oon feiten ber 
Stubenten mit ben 6traufeenfebern am Barett — bas müßten alfo bie nict)t= 
farbentragenben Vereine (ein — ein SRebner einen gang oerlefcenben Safc 
über bie ©eroinnung oon (ElfafcCotljringen ausgefprodjen f)abe, ber für ben 
frongöfifdjen Seil ber (Einroormer fetjr beleibigenb fei. 3)er „Messin" fügt 
tjingu, „bie katfjolifdje beutfdje treffe unb aud) bie nid)tkatt)olifcr>e treffe 
fjat merkioürbigenoeife oon biefem 3roifd)enfall keine 9toti«$ genommen, cm* 
fdjeinenb um jebe unangenehme (Erörterung gu oermeiben." 3d) kann nun 
als 3euge bei ber SOtanifeftation feftftellen, bafj bie beutfdje katfjolifcfje unb 
nidjtkattjolifdje treffe oon biefem 3roifd)enfali besljalb keine 9Ioh'ä genommen 
t)at, roeil ber 3rDifcr)enfaU überhaupt nid)t ftattgefunben tjat. (93raoo!) 

SJteine Ferren! 3)ie $3orte, bie ber SRebner ber nid)tfarbentragenben 
Vereine geäußert tjaben foll, l)at er nidjt geäußert. (Er fjat nidjt einmal 
einen Satj gefagt, ber in feiner ^erbrefjung fo gebeutet roerben könnte, roie 
es f)ier in biefem „Messin" ftetjt. (Sein* richtig!) 

3d) fjabe t)ier ben £ejt ber ^tnfpradje biefes $errn unb fteüe il)n 
einem jeben, ber bie nähere (Einfielt roünfd)t, gur Lektüre anfjeim. 3)amit 
6ie aber nid)t etma glauben, meine Ferren, bog bann bie Äußerung oiel* 
leid)t oon bem Vertreter ber farbentragenben 95erbinbungen getan toorben 
fei, fo mödjte id) erklären, ba% aud) ber Vertreter ber farbentragenben 55er* 
binbungen abfolut nid)ts gefagt l)at, mos irgenbtoie fo umgebrefjt roerben 
könnte, roie es im Artikel bes „Messin" ber 5all ift. 6s fjanbelt fict) 
alfo um eine glatte (Erfinbung. 

SDTeinc Ferren! 3)ie patriotifdjen ^Infpradjen ber beiben 6tubenten 
roaren, roie bas in unferem £anbe 6itte ift, in lebiglid) patriotifdjer 5orm, 
cfjne jebe 53erlet;ung einer anberen Station, gehalten roorben, roie bas auch, 
insbefonbere gefjanbljabt roorben ift bei all ben (Erinnerungsfeiern an bas 
3ar)r 1813. 

3d) fyabe bas fjier oorgetragen, nid)t um unfere katljolifdje akabemifdje 
3ugenb gegenüber einem frangöfifdjen blatte gu entfdnribigen, fonbern um 
im 3ntereffe ber ^Baljrfjeit bie Satfadje feftguftellen. (6türmifcb,er Beifall.) 

Sßtjepräfibcnt 2run&: 

3)as Wort Ijat nunmehr £err Prälat Dr. ^ i e p e r als Referent aum 
antrage I. 

Prälat Dr. Pieper: 

SJteine Ferren! 9er Antrag I, roie er 3r)iten oorliegt, bemäntelt 
bie 3ürforge für 3uaier)enbe. 
(Er lautet naety bem 33efd)luffe bes groeiten ^lusfdjuffes folgenbermafcen: 



Vierter Verfammhmgstag. 279 



I. 3)ie 60. ©eneratoerfammtung ber Slatfjoliken 3)eutfd)lanbs roeift 
erneut fjin auf bie großen Verlufte, roeldje bem katr)olifct)en Volks* 
teil erroadjfen burd) bie SBanberung ber 3ugenblid)en unb (Erroaa> 
fenen beibedei ®efd)led)t5 oom £anbe in bie 6tabt unb oon 6tabt 
3u 6tabt unb infolge ber bamit oerbunbenen fdjroeren fittlidjen unb 
fogialen 6d)äben. 6ie bringt bie Vefdjtüffe früherer ©eneraloer* 
fammlungen, befonbers ber 59. ©eneraloerfammlung in ^adjen, unb 
bie bafelbft oorgefdjlagenen SÖTafjnafnnen roieberum in (Erinnerung, roie : 

1 . katljolifdje 3entralftellen unb ärjnlidje (Einrichtungen in ben 6täbten, 
roelcfje fid) bie treffen ber 3u3ief)enben regelmäßig oon ben 
SDtelbeämtern übermitteln laffen unb biefe ben Pfarrämtern unb 
roeiterijin ben kattjolifdjen 3ugenb* unb 6tanbesoereinen über* 
roeifen ; 

2. Verpflichtung biefer Vereine, eine genügenbe 3at)l gefdjulter Ver* 
trauensperfonen mit ber Aufgabe flu betrauen, bie gugegogenen 
Slatfjoliken, oor allem bie Smuilienoorftänbe, aufäufuctjen, mit ben 
(Einrichtungen ber 6eeIforge bekannt gu machen unb bei ifjnen 
für ben Eintritt in bie katljolifdjen 3ugenb= unb 6tanbesoereine, 
für bas Ratten einer katljoliJd)en 3eitung ufro. gu werben; 

3. tatkräftige 9fufklärungs* unb (Ergieljungsarbeit foroof)l unter ben 
(Eltern roie aud) ber fjeranroadjfenben 3ugenb auf bem £anbe; 
Tarnung oor leidjtfinnigem Verlaffen ber Heimat; Velefjrung 
über bie Verufsroaljl unb Vorbebingungen bes Vorroärtskommens 
in ber £frembe; 5Bappnung berjenigen, roeldje it)r Veruf in bie 
3rembe füt)rt, in 6d)ule, ^ßrebigt unb Slatedjefe, nid)t gulefct 
and) im 3ugenboerein gegen bie religiöfen unb fittlidjen ©efafyren 
bes 6tabtlebens. 

IL 2Jtit <Kückfid)t auf bie Vebeutung einer guten, einroanbfreien 
Unterkunft unb Verpflegung, befonbers ber lebigen ^Ingefteüten, Ve= 
amten unb Arbeiter beibedei ©efd)led)ts, mie mit SRückfidn" auf bie 
gefamte Sürforge für bie 3Ib= unb 3ugiel)enben, betont bie ©eneral* 
oerfammlung : 

1. S)ie 9totroenbigkeit ber 6djaffung oon £ebigentjeimen für oer* 
fd)iebene Verufsftänbe, roie fie bie katljolifdjen ©efellenoereine für 
itjre SKitglieber in oielen 6täbten mit gutem (Erfolge eingerichtet 
Ijaben, unb roie fie aud) für anbere Verufsftänbe (Arbeiter, %x* 
beiterinnen, kaufmännifdje ©eljilfen unb ©etjilfinnen) in eingelnen 
6täbten bereits gefdjaffen finb; 

2. mit <Rückfid)t barauf, bog bie £ebigenf)eime ben geroaltig gefteiger* 
ten ^Inforberungen an 325ot)n= unb Veköftigungsgelegenfjeit nid)t 
genügen können, als iljre (Ergängung unb itjren (Erfafc bie 6djaf= 
fung oon gemeinnüt igen 9tad)roeifen einroanbfreier SBolmungen, 
6d)lafftellen unb Sloftfjäufer, bie als £ogisnadnoeife bereits in 
eingelnen ötäbten burd) Vereine eingerichtet finb; 



280 Verlauf ber ©cneralocrfammtung. 

3. geeignete SDtaßnafjmen, etroa nad) bem Sötufter berjenigen ber 
SBafjnfjofsmiffion (Plakate in ben 23af)nf)öfen, 6tanbesämtern unb 
fonftigen öffentlichen 35erkef)rsftellen), um bie 3uroanberer in ben 
6täbten mit ben beftetjenben 5ürforgeeinrid)tungen bekannt gu 
machen; 

4. bie 9totroenbigkeit ber (Errichtung oon Ausfdjüffen in ©roßftäbten 
unb 3nbuftriebegirken mit ftarker 3uroanbererbeoöikerung, bie fid) 
aus allen intereffierten Greifen gufammenfetjen, gum 6tubium ber 
3rage unb gur Anregung unb 3)urdph,rung entfpredjenber prak= 
tifct)cr SDIaßnafjmen. Stynlid) ift in länblidjen Söegirken gu oer= 
fafjren groecks 53ef)anbfung ber Abroanbererfrage. £ier ift ben 
33ebürfniffen bes £anbes nad) Seßfjaftmadjung ber £anbbeoölkerung 
9*edmung gu tragen. 

SDteine Ferren! tiefer Antrag ift gemeinfam mit bem erften eintrage 
bes britten Ausfdjuffes betreffenb (Earitasf)itfe in ber 6eelforge, beraten 
roorben. 53eibe fragen treffen nämlid) in ifjrem ©egenftanbe gufammen. 
2)iefe gemeinfame ^Beratung ber beiben Ausfdjüffe fjat beinahe groei 6ifcungen 
gefüllt; fie mar äußerft lebhaft unb anregenb unb fefjr frud)tbringenb. 6ie 
ftanb gang unter bem (Sinbrucfe ber roudjtigen $atfad)e, ba% ein fet)r großer 
Seil unferer 33eoötkerung, aud) ber katfjolifdjen $3eoölkerung, nidjt met)r 
bobenftänbig ift, ba% oielmeljr alljäfjrlid) mehrere ^unberttaufenbe katyolifdjer 
3ünglinge, SDtänner, ÜKäbdjen unb brauen fyauptfädjlid) oom £anbe in bie 
©roßftäbte unb 3nbuftriebegirke, aber aud) innerhalb ber 3nbuftriebegirke 
oon 6tabt gu 6tabt, oon Pfarrei gu Pfarrei roanbern auf ber 6ud)e nacf) 
Arbeitsgelegenheit. (£s ift im 3af)re 1907 feftgefteüt roorben, baß in ben 
40 ©roßftäbten bes 3)eutfdjen 9^eid)es mit ungefähr 5,5 SDtillionen (Ein* 
roofjnern 4 SDtiüionen nidjt am Orte geboren roaren. SÖ3ir Ijaben es alfo 
fjeute mit einer ^Btnnenroanberung in Art einer 55ölkerroanberung gu tun, 
gegen roeldje bie früheren $5ölkerroanberungen kaum in 93etrad)t kommen. 

Naturgemäß ift mit biefem $in= unb ^erroanbern oor allem bie 
Satfadje oerknüpft, baß bie oom 2anbe in bie 6täbte 3iefjenben aus ifjrem 
fjeimatlidjen 23oben entrourgelt unb in bie 6täbte roie in eine £Frembe ge* 
roorfen roerben, baß fie bie konferoatioe ©ebankenroelt ber ipeimat, in roeldje bie 
©eifteskämpfe unferer 3eit, oor allem bie religiöfen kämpfe, nidjt ober nur 
roenig (Eingang gefunben fjatten, mit einer ir)nen fremben Umgebung oer= 
tauften, in ber bie fdjärfften religiöfen unb fittlidjen kämpfe Ijin* unb fjer* 
roogen. 5Benn feinergeit 35ater Slolping bie großen 6d)äben, roeldje bie 
SBanberung ber 5)anbroerksburfdjen für biefe mit fid) bradjte, gum Anlaß 
ber ©rünbung ber ©efellenoereine unb itjrer fegensreidjen (Einrichtungen ge* 
nommen f)at, unb roenn roir il)m gerabe in biefem 3af)re befonbers bafür 
bankbar finb, bann bürfen roir bei biefer 3ubiläumsfeier nidjt oergeffen, 
bafy, roenn früher 3eh,ntaufenbe oon ^anbroerksburfdjen jätjrlid) roanberten, 
Ijeute 5)unterttaufenbe roanbern, SCTCäbdjen unb 3rauen, 3ünglinge unb SDtänner, 
oor allem aber bie jungen £eute beiberlei ©efd)led)ts, unb baß gegenüber 
ben ©efaljren früherer 3eit, ba 3)eutfd)lanb überroiegenb ein Agrarftaat roar, 



Vierter ^erfammhmgstag. 281 



bie ftäbtifdje 53eoölkerung nod) ftark konferoatioe 3üge aufroies, bic ©e* 
fahren ber heutigen 3eit, insbefonbere roenn roir bic große fogialiftifetje ^r* 
beiterberoegung betrachten, roeitaus größer geroorben finb. 

3)arum muß gerabe in biefem 3al)re oom Katholikentage ein $Ufe* 
fdjrei genau fo erfdjütternb ausgeben, roie er geftern oon ben SCKiffionaren 
ausgegangen ift. Wxx fjaben eine inlänbifdje SDtiffion l)ier in 5)eut|d)= 
lanb gerabe an biefer in bie Stäbte unb 3nbuftriereoiere guroanbernben 
53eoölkerung $u üben, roollen roir nidjt, ba$ ber katljolifdje Q3olksteil lang* 
fam, aber fidjer begimiert wirb. 3Benn Sie bie neuefte Statiftik anfeljen, 
roeldje in beut gerabe jetjt in ber inerten Ausgabe erfdn'enenen Kirchlichen 
£anbbud) oon ^ater Krofe gegeben ift über bie kirchlichen 95ert)ältniffe in 
ber ©roßftabt, roenn fie oorgeftem unb geftern in beut fogialen ^usfdjuß 
bie SOtitteilungen oon ben Ferren gefjört fjaben, roeldje in Stäbten roie 
TOindjen feit Sauren arbeiten, roie gering auf unferer Seite bie Refultate 
finb angefid)ts ber gewaltigen 'iHnftrengungen, bie oon allen Seiten gemalt 
roerben, oor allem oon ber fOjjialiftifdjen Bewegung gerabe unter biefen 
oom £anbe Kommenben, bann, meine Ferren, roerben Sie guftimmen, ba$ 
roir uns nid)t länger meljr bem Ernfte biefer £Frage als einer Lebensfrage 
bes beutfdjen KatyoUaismus oerfd)ließen bürfen. ®arum aud) ift es im 
Slusfcfyuß fo lebhaft begrübt roorben, bajj im (5egenfa£ gu ber früheren 
©eroofjnfjeit ber ^usfdjüffe, aud) bes fokalen ^lusfdjuffes, 10, oft 20 ©egen= 
ftänbe nadjeinanber kurg abgutun, man je£t ba%u gekommen ift, eine 
£frage, bie gur £öfung reif erfdjeint, gur eingeljenben Erörterung gu [teilen. 
Unb roenn bies gerabe bei Beratung bes oorliegenben Eintrages fo lebhaft 
begrüßt roorben ift, bann meine id), muffen fämtlidje SDtitglieber bes Katljo* 
likentags unb Sie oor allem, meine oerefjrten 9lmoefenben, bem Ruf, bem 
in biefem Antrag ^lusbruck gegeben ift, bie größte 33ead)tung, bas leb* 
rjaftefte 3ntereffe entgegenbringen. 

3d) roill ben Referenten unb ben 3)iskuffionsrebnem nidjt oorgreifen, 
ich, mödjte nur kurg bie f)auptfäd)tid)en Aufgaben nennen, roelcfye in biefem 
Antrag ben beutfd)en Katholiken geftellt roerben. 

%n erfter SteÜe muffen roir bat)in ftreben, bai bie Sdjäben, roeldje 
mit bem Sdjlafftellemoefen ber nid)t oertjeirateten 3ugeroanberten oerbunben 
finb, bekämpft roerben in ä!)nlid)er 3Beife, roie bies oon Kolping in bm 
©efellenfjeimen, in ben ^ofpigien gefdjefjen ift, roie es feitbem fdjon t)ie 
unb ba gefd)eh,en ift, burd) £ebigenf)eime für bie einzelnen Stänbe ber 2a* 
bengehjlfinnen, Arbeiter, 3ugenblid)en ufro. ^llfo ©rünbung oon £ebigent)eimen 
an allen Orten mit ftarkem 3ugug ift bie erfte ^orberung. 3Beil aber 2t* 
bigenljeime angefid)ts ber Sötaffen, bie guroanbern, nid)t in genügenbem 9!ttaße 
befdjafft roerben können, roeil anberfeits ein großer Seil ber 3uroanberer, 
oor allem berer, bie gu ben befferen Elementen gehören, im £ebigenl)eim 
mit befonberem Radjbruck (Eingelroofjnung oerlangen, ein anberer großer Seil 
lieber in ^rioatrootjnungen Unterkunft fud)t, als im £ebigenl)eim, roo oielleidjt 
5)unberte Unterkunft finben, barum muß ein bebeutenber Seil ber £Fürforge 
für bie oon braußen 3ugief)enben befteljen im £ogisnadnoeis, ben Vereine 



282 Verlauf ber ©enerafoerfammlung. 

für bie ©efamtfjeit ober für bic einzelnen ©nippen ber 3ugiet)enben erridjtet 
3n ben legten Sagen fjaben 6ie in ber treffe lefen können, ba% man für 
bie 6tubenten berartige 3Bofmungsnad)roeife fdjafft. 3n SUtünfter 3. V. ift 
es gelungen, in 1800 Familien ungefähr 2 500 $Dof)mmgen 3U finben, 001 
benen man fagen kann, baj3 fie ben gefunbrjeitlidjen unb fittüdjen ^nforbe= 
rungen entfpred)en. 2)ort kann eine Kontrolle ausgeübt roerben über bie 
SBofjnungen, bie fid) anbieten, ^nberfeits roeiß ber 6tubent, in unferm 3alte 
ber lebige (£rroerbsfäf)ige, fofort, bog bas Unterkommen in ber Familie, im 
£ogis, in ber Sd)lafftelle ben gefunbr)citlicr)cn unb fittlidjen 3orberungen 
entfprid)t. 

Sin groeiter 6tetle ift es unumgängtid) notmenbig, ba% in ben einzelnen 
6täbten bie treffen ber 3uroanberer oon ben SDtelbeämtern beforgt unb 
ben einzelnen in ^eixad^t kommenben Vereinen roie aud) ben Pfarrämtern 
gugeftetlt raerben. 3n 9Hünd)en unb ©ortmunb finb einzelne 3entralftellen 
mit im Hauptamt angeftellten unb befolbeten Beamten eingeridjtet raorben. 
3n anberen 6täbten leitet man bas nebenamtlid), mie aud) 3. V. l)ier in 
ber Stabt 30tefc. 

2ln britter Stelle muffen bie fämtlidjen 6tanbesoereine, mie aud) ins* 
befonbere bie caritatioen Vereine tüct)tigc Vertrauensmänner ftellen, roeldje, 
im Vefifce biefer treffen ber 3uroanbernben, in bie SBofjnungen gefjen, bie 
einzelnen 3uroanbernben auffudjen, fie bekannt madjen mit ben religiöfen, 
fokalen unb fonftigen (Einridnungen ber bort beftefjenben Vereine. SBeit fid) 
aber gegeigt f)at, bafj roäfjrenb ber 3roifd)engeit 00m Sage, mo ber Vetref* 
fenbe fid) bei ber^oligei angemelbet f)at, mos nid)t immer am erften Sage 
a,efd)ief)t, bis gum Sage, mo bie 3ettel an bie betreffenben Vertrauensleute 
kommen, gar mandje bie 3Bof)nung roieber geroedjfelt fjaben, oielleidjt roeil 
fie in beren 9täfje eine Slrbeitsftätte nidjt fanben, muj? man bas meifte ba* 
burd) gu erreichen fudjen, bafj auf ben Slrbeitsftätten bie SDtitglieber unferer 
katljolifdjen unb djriftlidjen Organifationen bie 3uroanbernben möglidjft an* 
fpredjen unb gu geroinnen fudjen. Vor allem ift bas besfjalb nötig, roeil 
fonft alle unfere SDIiir)c umfonft ift, inbem bie fogialiftifdjen ©eroerkfdjaften, 
id) möd)te fagen, fdjon in ber erften 6tunbe, roo ber Vetreffenbe auf ber 
neuen Slrbeitsftätte erfdjeint, ifjn angefjen unb oietfadj burd) Serrorismus gu 
geroinnen fudjen. 

%n lefcter Stelle ift bann notroenbig ein £anb=in=5)anbarbeiten bes 
£anbes mit ber 6tabt. 3Benn aud) alles bas getan roirb, roas id) 3t)nen 
eben genannt fjabe, fo roirb ber (Erfolg bod) nur ein geringer, roirb oielfad) 
bie Arbeit oergeblidj fein, roenn ber 3uroanbernbe aus ber ^eimat kommt, 
unoertraut mit ber ©röfje ber ©efat)ren, unb ofjne Kenntnis ber (£inria> 
tungen, für bie man ifjn gu geroinnen fud)t, roenn er nidjt auf bem £anbe 
roenigftens burd) ben 3ünglingsoerein ober ben Volksoerein ober fonft einen 
katljolifdjen Verein an bas katt)oIifd)e Vereinsroefen geroöfjnt ift unb bort 
fid) eingelebt fjat, roenn nid)t bie (Eltern in einem biefer Vereine SDtitglieber 
finb unb bort 5)inroeife erhalten, roeldje (Ergiefjung fie ifjrem 6ol)ne geben 
muffen, ber minbeftens in bie ftaferne kommt, meift aber in ber 6tabt ober 



Vierter 'Berfammutngstag. 283 



in 3nbuftriebegirken fein 53rot fudjen muß. 3Benn auf bem £anbe nid)t ber* 
maßen oorgearbeitet roirb, bann roerben biefe 3uroanbernben in ber 6tabi 
ber Einbegief)ung in bas kird)lid)e £eben, bem 5Berben für bas galten einer 
katfjoüfdjen 3eitung, für ben (Eintritt in einen i?atf)olijd)en herein paffioen 
$Biberftanb entgegenfeijen. 

^n lefcter 6teüe n>irb besfjatb geroünfdjt, bajj biefe Arbeit in ben ein* 
feinen iänblidjen 33egirken, rote and) in ben Stäbten organifiert roirb, in 
^irbeitsausfdjüffen, bie fid) gur Aufgabe ftetlen, bafür gu forgen, ba$ ein* 
ijeitlid) für eine gange 6tabt ober einen 53egirk, roenn es fid) um 3ubuftrie= 
orte t)anbelt r biefe Einrichtungen getroffen roerben. 5)enn roenn in einer 
Pfarrei berart planmäßig gearbeitet roirb unb in ber anberen nid)t, bann ift 
roieberum ber Erfolg fef)r in 3tage gefteüt. 3)ie katfjolifdjen 3ugenboereine 
ber oerfdn'ebenften ^rt, ©efellenoereine, 3ünglingsoereine, and) bie Arbeiter* 
oereine, ijaben fid) in manchen 33egirken fdjon gufammengetan gur 53ilbuug 
oon 3ugenbausfd)üffen mit ber Aufgabe, bie ^ürforge für bie roeiblidje unb 
für bie männliche 3ugenb einl)eittid) nad) feften ©runbfä^en unter berück* 
fidjtigung ber örtlichen 93erf)ältniffe gu regeln, #f)nlid)e Aufgaben follen biefe 
iHrbeitsausfdjüffe gur 3ürforge für bie 3uroanbernben fjaben. 

SUteine Ferren! 3)er 'Husfdjuß fjat, nadjbem er an groei Sagen, roie 
id) es fdjon fagte, biefe 3ragen eingefjenb erörtert fjat, ben oorliegenben 
Antrag einftimmig angenommen: id) bitte 6ie im Flamen bes ^usfdjuffes, 
and) 3fjrerfeits biefem 53efd)tuß bes "iHusfdjuffes 3rjrc 3uftimmung gu geben. 
(SBeifaü.) 

33or allem aber bitte id), meine Ferren, biefen Antrag, ben 6ie 
ja in 3f)ren 3eitungen gu 5)aufe finben roerben, nidjt beifeite liegen gu 
laffen, fonbern in näd)fter 3eit eines Blickes gu roürbigen unb, roo 6ie in 
irgenb einer $3eife in ber 6eetforge ober in unferem katf)olifd)en Vereins* 
roefen tätig finb, biefen Antrag gum ©egenftanb nidjt bloß eines Vereins* 
oortrags, fonbern and) eingefjenber Beratung aüer ber Streife gu machen, an 
bie er fid) roenbet. (Cebfjafter Beifall.) 

33igepräfibent 2nmk: 

^Is Referent gum Antrag I biefes fefdmffes fjat bas SBort ber 
^orfujenbe biefes 9lusfdjuffes, £err <ßrälat Dr. SBertfjmann. 

Prälat Dr. SBcrtymamt (mit Beifall begrüßt): 

9Heine Ferren! 9Tadj ben ausführlichen Darlegungen bes 5)erm ^rä* 
loten Dr. Pieper ift meine Aufgabe eine befdjeibene. 3Bie fdjon gefagt, 
Ijaben bie beiben «iHusfdjüffe bie Anträge I bes groeiten unb I bes brüten 
^usfdjuffes gemeinfam beraten. 3)ie gemeinfame Beratung fjat fid) als außer- 
orbenttid) nufcbringenb erroiefen. 

3d) kann mid) barauf befdjränken, bie <8orgefdjidjte unferes Antrags 
31)nen kurg bargulegen. Es roar auf bem Earitastage in ©ortmunb oor ad)t 
3at)ren, als ^5rofeffor Dr. 3 : aßbenber auf eine £ücke in ber Caritasbetä* 
tigung l)inroies, nämlid) auf bie Sötitroirkung ber £aien in ber 6eelforge, 
insbefonbere in ber TOffionierung ber 3ugegogenen unb ber burd) eigene 



284 Verlauf ber ©encralucrfammlung. 

6d)ulb ober bie 6d)ulb ber Berfjältniffe mit bem 6eelforger unb ber kira> 
liefen Betätigung, mit bem ©ottesbienft, bem Sakramentenempfang nid)t meljr 
in Begierjimg fteljenben ^attjolikcn. 

2Bir fjaben bamals eine kleine Kommiffion gegrünbet, um bie £?rage 
#u ftubieren. 3)as erfte 9*efultat biefer Kommiffion mar bie eingerjenbe Be= 
ratung auf bem Caritastage in Cffen im 3at)re 1910 über „Caritasljilfe 
in ber Seelforge", bie überaus frudjtbringenb geroefen ift, unb ber äußere 
Beroeis für biefe nufcbringenbe Beratung ift bas oom (Earitasoerbanb fjeraus* 
gegebene Büdjlein über Caritasljilfe in ber 6eelforge f roeldjes bie ^rüd)te 
biefer Beratung bem grofjen Greife ber ©rofjftabtfeelforger unb ifjrer 3Diit= 
Reifer bienftbar gemacht fjat. Auf biefem Caritastage mürbe bann roeiterfjin 
eine „Bereinigung für Caritasrjilfe in ber Seelforge" gegrünbet, meiere bie 
£?rage nod) meiter erörtern, insbefonbere alle 3Haterialien fammeln foüte, bie 
bereits in ben ©ro&ftäbten in ben 3)ienft ber 6eelforge geftellt roorben finb, 
Kalenber, ^farrgemeinbeblätter, fonftige 3)ruckfadjen, insbefonbere aber and) 
bie Kartotheken oerfdjiebener SDtufter, bie gur 6tatiftik unb Katalogifierung ber 
^farreingefeffenen unb ber 3uj$iel)enben bienen. Au&erbem follte ftubiert 
merben, in roeldjer 3Beife unfere befterjenben caritatioen unb fogialen Bereine 
in ber Caritasfjilfe bisher tätig geroefen finb ober tätig fein könnten, And) 
biefe Bereinigung tjat nidjt fruchtlos gearbeitet. 5)as äufeere SRefultat il)rer 
Tätigkeit fet)en 6ie in ber Ausftellung „Caritasrjilfe in ber Seelforge", bie 
3fmen ja in biefen Sagen im ©eroerbefjaufe ^ugänglid) gemadjt roorben ift. 
S)ort ift eine SDTaffe SÖTaterial ausgeftellt; unb biefes SÖtaterial gibt ben er* 
freulidjen Beroeis, bafj man im Sorben unb 6üben unferes Baterlanbes, 
in SDtittelftäbten unb in ©rofjftäbten angefangen rjat, ernftlid) bie Anregungen 
gu befolgen, bie auf ben Caritastagen unb auf ben Katholikentagen ben 
6eelforgern gegeben mürben. W\x fjaben besfjalb geglaubt, bog biesmal auf 
bem Katholikentag bie bisher fdjon klargelegten SRefuItatc einem größeren 
Publikum jjugänglid) gemalt roerben, insbefonbere aber bie caritatioen Ber* 
eine, neben ir)nen bie fokalen unb Stanbesoereine unb bie religiöfen Ber= 
eine ermuntert roerben foliten, biefem Apoftotat ber Caritastjilfe nod) meljr 
als bisher fid) gu roibmen, unb baß insbefonbere ber SBunfd) ausgefprodjen 
roerben follte, biefes Apoftolat nod) meljr in ben einzelnen 6täbten 311 or* 
ganifieren, als es bisher gefdjefjen ift. 3)as, roas erreicht ift, gibt uns ben 
SDtut, roeiter oorangufdjreiten. 

3d) bemerke nod) ausbrücküd), baß alles bas, roas fn'er in bem An* 
trage niebergelegt unb empfohlen ift, bie Billigung ber fjodntmrbigen ^farr* 
geiftlidjen nid)t nur, fonbern aud) ber 5)od)roürbigften Bifdjöfe ber oerfdjie* 
benen Sprengel, in benen biefe (Earitasfjilfe bereits ausgeübt roirb, ge* 
funben rjat, unb bafc es aujjerbem unfer oberftes ©efefc ift, bei allen biefen 
Arbeiten nid)ts 3U tun, roas gegen bie Anorbnungen ber kirchlichen Auto* 
rität roäre, fonbern überall 311 fjanbeln im fteten (Eiiroerneljmen mit ber 
kirchlichen Autorität. 

3)er Antrag, fo roie er oorliegt, rjat im Ausfdjufj eine Beränberung 
nidjt erfahren, id) möd)te alfo bitten, bafe 6ie benfelben aud) t)ier in ber 
gefdjloffenen Berfammlung annehmen. (£ebt)aftcr Beifall.) 



Vierter ^erfammtungstag. 285 



35igepräfibent £rmtk: 

3d) eröffne nun bie SMskuffion über bie beiben Anträge. 3d) bitte 
biejenigen Ferren, bie fid) gum Wort melben wollen, bies mir mitzuteilen 
burd) ^tufgeidjnung if)rer 9tamen auf einen Weinen 3ettet. 3d) mürbe aud) 
bie Ferren bitten, foraeit fie unten im Saat fitjen, fid) gum Sprechen f)ier 
Ijeraufgubemüfjen, bamit fie beffer oerftanben merben können. 

3um Wort fjat fid) gunädjft gemelbet unb t)at bamit bas Wort £err 
Slrbeiterfekretär 9*eid)stagsabgeorbneter © i e s b e r t s . 

9teid)stagsabgeorbneter ©iesberts (lebhaft begrüßt) : 

Steine fefjr oerefjrten Ferren! ^IIs im oorigen 3af)re bas 3entral* 
Komitee ber ©enerafoerfammlung ber 5latf)oliken an mid) herantrat mit ber 
33itte, in ber öffentlichen S5erfammtung eine ftebe gu galten über bie 33e* 
beutung ber Wanberungsfrage für ben beutfd)en ftatfjoligismus, fjatte id) 
anfangs ben (Einbruck gehabt, bie £?rage fei bod) roofjl kaum fcfyon fo be* 
beutungsooll, baß bie ©eneraloerfammlung fid) bamit befdjäftigen foüte. %ls 
ich, aber meine eigenen (Erfahrungen rcieber auffrifdjte als Arbeiter unb 
rcieber einmal fjineinftieg in bas gange Milieu ber Wanberer unb bie £ite* 
ratur burd)ftubierte, ba rourbe id) erft aufmerkfam barauf, meld) außer* 
orbentlid) bebeutungsoolle 3rage tjier uns oorliegt. 2)er 5)err ©enerat* 
birektor Dr. ^ieper Ijat red)t, rcenn er fagt, ba% es fid) in ber Wanberungs* 
frage um eine eminent apoftolifdje 3tage fyanbelt. $)enn fo, mie fid) bie 
Wanberung in 2)eutfd)tanb geftaltet f)at, ift fie eine unausgefefcte Solutab* 
gapfung für ben beutfdjen 5?atf)otigismus. (Es getjen uns jäfjrlid) burd) bie 
Wanberung 3efjntaufenbe, ipunberttaufenbe ©laubige oerloren. 3)abei muffen 
mir nid)t bloß ben Umftanb betrachten, bafy mir bie 9D?enfd)en unb bie un* 
fterblicfyen 6eelen oerlieren, fonbern aud), baß ber $atf)oligismus baburd) 
numerifd) gefd)roäd)t unb unfere gange Stellung im öffentlichen fogialen £eben 
im legten ©runbe gefätjrbet roirb, roenn mir nid)t biefer langfamen unb 
ftetigen 53tutabgapfung entfdn'eben erfolgreid) entgegengutreten oermögen. 
(Erfreulidjerroeife ift feit beut oorigen 3af)re auf bem gangen ©ebiete eine 
frifd) s fröl)tid)e 3nitiatioe unb ein guter Uortfdjritt gu oergeidmen. Wer bie 
$)iskuffion gefjört f)at im fogialen 'Husfdjuß, mirb beftätigen, bai außer* 
orbentlid) gute Gräfte lebenbig geroorben finb unb es fid) jefct lebiglid) ba* 
rum tyanbett, auf ©runb ber bereits gemachten (Erfahrungen gufammen* 
faffenbe Arbeit gu leiften. (Es merben in ber 3)iskuffion nod) groei Ferren 
barüber reben, |)err Dr. 90?ajen unb £err Gräfes SJtaner, bie beibe prak* 
tifd) in biefer Arbeit ftefjen. 3d) mödjte lebiglid) gum legten Seil biefes 
Antrages, gu ber Wohnungsfrage für bie Wanbernben einiges fagen, benn 
bie Wohnungsfrage ift ja — bas ift uns allen bekannt — für bas reli* 
giös*fittlid)e unb für bas roirtfdjaftlidje Woljl bes 9)tenfd)en oon ausfdjlag* 
gebenber 53ebeuhmg. 

2)ie SUtißftänbe, bie im allgemeinen im Wofynungsroefen ber ©roß* 
ftäbte oorfjanben finb, bie nid)t bloß in ber £öf)e ber SKietspreife gum 
Slusbruck kommen, fonbern aud) in ber großen 33efd)ränkung ber Wo!)* 



286 Verlauf bcr ©eneralocrfammlung. 



nungen, wirken gang befonbers nachteilig auf bie ^Bofjnungsoerfjältniffe bcr 
3uroanbernben, ber oerljeirateten roie ber lebigen Arbeiter. (£s ift ganj 
naturgemäß bafy bie 6djlafftellen immer enger unb ärmlidjer merben bura> 
bie Umgebung, in ber bie 6djlafftetlen finb, unb immer gefährlicher merben 
für ©laube unb Sitten burdj bas bekannte Sttitieu, in bem fie fid) ent=- 
rcickeln. Unb barum, meine Ferren, muffen mir ins ^luge faffen, ba$ in 
ben ©ebieten, roo eine ftarke 3umanberung unb 5Banberung überhaupt 
ftattfinbet, für lebige £eute roeiblidjen unb männlidjen ©efdjledjts bort in 
geeigneter SQ3eife für Unterkunft unb SBofjmmg geforgt roirb. 5Benn mir 
l)ier im antrage oon £ebigenfjeimen reben, fo bürfen 6ie fid) nidjt ofjne 
roeiteres barunter oorftellen, bog mir nun oerlangen, es follen überall 3entral= 
fjofpiäien erridjtet merben nad) bem SDtufter berjenigen unferer katljolifdjen 
©efellenoereine in $öln. 5)ie katljolifdjen ©efellenoereine tjaben auf bem 
©ebiete bes £ebigentjeimroefens oorbilblidj gearbeitet, unb mir fjaben in ber 
ftommiffion bie erfreuliche Mitteilung erhalten, ba% bisher in ben Käufern 
ber ©efellenoereine über 6000 3ugenblidje ftänbig $Bofmung finben. Unt> 
idj r)abe perfönlidj fd)on burdj meine 95erbinbung mit ben ^ßräfibes ber 
oerfdjiebenen katljolifdjen ©efellenoereine bie Überzeugung geroonnen, roenn 
ben ©efellenoereinen bie SDtittel gur Verfügung ftänben, mürbe fid) in 
menigen 3aljren biefe 3at)l oerboppelt fjaben, fo ftark ift bas 33ebürfnis 
für $Bofjnungen bei ben ©efellen unb Arbeitern. 

Söteine Ferren! SDtan foll aber nidjt immer ein großes 5)eim do 
"Slugen l)aben. 2)ie ipauptfadje ift, bajj in geeigneter 5Beife unb ben 33er 
l)ältniffen entfpredjenb für 3Bofjmmgsgelegenljeit geforgt ift, möglidjft in 
eigenen ober gemieteten Käufern. SUtan foll fid) aud) nid)t in ben $opf 
fe^en, £ebigenljeime gu bauen unb fie gu gleicher 3eit gu großen katljolifdjen 
^ereinsfjäufern madjen gu roollen, benn bann oerfdjlingt ber 6aal neben 
ben anberen lokalen bas, roas bas £ebigenfjeim in 3Birklidjkeit einbringt. 
3)as £ebigenfjeim als foldjes ift burdjaus rentabel. 2Ber barüber näljeres 
roiffen roill, mag fidj mit ber 3entrale ber katljolifdjen ©efellenoereine in 
$öln in 55erbinbung fetjen. 3)ie mirb iljm fdjon eine SRentabilitätsberea> 
nung aufftellen, meldje auf langjähriger ßrfatjrung berufjt. 3Benn in ber 
^orm oorgegangen roirb, bann, meine Ferren, roerben roir einen erljeblidjen 
Seil ber $Banbernben für uns geroinnen. 

$Benn nodj über bie Vorteile ber £ebigenljeime für bie SBanbemben 
etroas au fagen roäre, fo kann idj es mir auf ©runb ber Satfadje, baß 
bie ©efellenoereine, roas allgemein bekannt ift, eine fegensreidje Wirkung 
entfaltet Ijaben, Ijeute fdjenken. $Bo es jebodj nidjt möglidj ift, burdj ein 
eigenes 5)eim bie $Boljnbebürfniffe au beliebigen, muß ein gefunber 
QBoljnungsnadjroeis eingerichtet roerben. ^luf biefem ©ebiet könnte bebeutenb 
meljr gefdjeljen. ©ana geroiß roiirbe eine große SDtenge katfjolifdjer Familien 
feljr gern einen jungen SDtann in Sloft unb £ogis neljmen, roenn bie 5a= 
milie roüßte, ob er itjren 9lnfdjauungen unb ^luffaffungen entfpridjt; mittels 
guter 3ßofjnungsbureaus ift es feljr gut möglidj, ba, roo kein £ebigenfjeim 
ift, roenigftens für gute Unterkunft $u forgen. 






Vierter Vcrfammlungstag. 287 



(Enblid), meine Ferren, möchte id) aua) bie 3rage unterftreidjen, bie 
ber groeite 'punkt in unferm Antrag berührt, ber oielleid)t oon oielen etroas 
fonberbar empfunben roirb, bajj roir roünfdjen, es mödjten an ben 53af)nf)öfen 
unb öffentlichen Ämtern burd) Plakate unb Sd)ilber in ben 6täbten bie (Ein* 
rid)tungen angezeigt werben, bie auf bem ©ebiete ber 3airforge für bie 
Sßanbernben befielen. Für unfere 33af)nf)ofsmiffion unb für unfere Vereine 
gum Sdjufc ber 9ttoral ber SUtabdjen finben roir in allen (Eifenbafmroagen, 
bei allen Vafjnf)öfen unb allen öffentlichen Stellen bie fdjönen Plakate, in 
benen auf bie (Einridjtungen f)ingeroiefen roirb ; biefe gange Arbeit ftefjt unter 
bem (Einbruck, baß fo niete 9ttäbd)en oom £anbe in bie 6tabt roanbern, 
unbekannt mit ben Verfjältniffen, bie ba tjerrfdjen ; unb bie Fürforgetätigkeit 
auf biefem ©ebiete ift oon gutem (Erfolg geroefen; aber roir fjaben oiel gu 
fefjr oergeffen, bafs roir ben jungen Sötännern, bie oom £anbe in bie 6tabt 
roanbern, auf biefe Art unb 5Beife nod) nid)t entgegengekommen finb. 

$3er bie 6tatiftik ftubiert, roirb finben, bafc tjcute oiel mefjr junge 
SDTänner oom £anbe in bie 6tabt roanbern als junge 9ttäbd)en. 3d) empfehle 
3f)nen ba ein Sdjriftdjen, bas im Volksoereinsoerlag erfd)ienen ift über bie 
„Frauenarbeit in ber £anbroirtfd)aft\ oon Dr. $arl SDtüller, roo ftatiftifcr> 
nadjgeroiefen roirb, roie in ber lanbroirtfdjaftlidjen Veoölkerung bas Verfjält* 
nis ber ©efd)lect)ter fid) oerfdjoben t)at, roie bie 3ar)l ber roeiblicfyen Arbeiter 
augerorbentlid) ftark geftiegen unb ber Anbrang ber männlichen Arbeiter 
fortgefefct gefunken ift. 2)as beroeift, bafj in fjötjerem 30?aj$e SDtänner oom 
£anbe ausroanbern als Frauen. Unb batjer ift es aua) billig, roenn man 
ben 5Bunfd) f)at, bajj bie guroanbernben jungen £eute oom £anb, abgefefjen 
oon anberen Sttajjnatjmen, roenn fie in bie Stabt kommen, birekt mit ber 
SKafe auf bie Plakate ftofeen, bie ben $Beg geigen, rootn'n fie gu getjen 
fjaben. 2)ann unterftreidje id) aud), roas $)err Dr. Pieper fdjon angebeutet 
fjat. (Ein Hauptaugenmerk roerben unfere Stanbesorganifationen unb 
unfere djriftlicfyen Verufsoereine barauf ridjten muffen, auf ben Arbeitsplänen 
bie 3uroanbernben gu erfaffen. (Es finb biesbegüglid) in ber ftommiffion 
roertooüe SDtitteilungen gemadjt roorben. diejenigen, bie in ber praktifdjen 
©eroerkfdjaftsarbeit fteljen, bie jafjrgeljntelang biefe agitatorifcfye Seligkeit leiten 
muffen, roiffen ein £ieb baoon gu fingen, roie es ben beuten, bie unberou&t 
unb unbekannt mit ben Vertjältniffen in bie 6tabt kommen, auf ben Arbeits* 
plätjen geljt, roenn fie nid)t rechtzeitig oon einem Vertrauensmann ber katfjo* 
fdjen Arbeiteroereine ober einem Vertrauensmann ber djriftlidjen ©eroerkfdjaften 
erfaßt roerben. $Bo bas nid)t gefd)ief)t, können Sie tobfidjer barauf rennen, 
bafj nad) roenigen Sagen ober SBodjen ber SKann in eine fogialbemokratifdje 
©eroerkfdjaft eingetreten ift. Unb bamit ift er für uns oerloren. (Seljr 
richtig.) 

SBir muffen ein für allemal im Auge behalten, bafj bie Neutralität, 
unter ber biefe Organifationen fegein, im legten ©runbe burd) 3ufammen* 
arbeiten mit ber fogialbemokratifdjen Partei, barauf fjinausgefjt, ben Sötann 
gum gielberoufsten Sogialiften gu madjen unb ber ^irdje abtrünnig gu madjen. 

steine Ferren ! 3)amit mödjte id) bie fad)lid)en Ausführungen fdjlie&en 
in ber Vorausfefcung, ba% bie beiben anberen Ferren fie ergangen roerben. 



288 Verlauf ber ©enerafoerfammlung. 

iWber einer ^flidjt mödjte id) mid) boct) nod) entlebigen, meine Ferren, bas 
ift ber 3)ank, roeidjen icf) ausfpredjen rootlte foroof)! bem 3entralkomitee roie 
and) ben beiben 95orfifcenben bes ^lusfdjuffes II unb III bafür, bajj fie es 
uns in biefem 3af)re ^um erften SUtal ermöglicht f)aben, eine roid)tige 3tage 
fi)ftematifd) unb grunblegenb gu befjanbetn. iperr Dr. Pieper fjat bereits 
barauf f)ingeroiefen. 3eber, ber ben 33erf)anblungen im fokalen "Slusfdjufj bei* 
geroof)nt rjat, roirb bie (£mpfinbung fjaben, bafj ber SETCeinungsaustaufd) über 
biefe £?rage gang aufjerorbentlid) anregenb unb roertootl geroefen ift, unb bog 
bas Problem fo geklärt ift, baf; mir fyeute mit gutem ©eroiffen fagen können, 
es kann kein ftatfjolik in 3)eutfd)lanb fagen, er roiffe nidjt, mos er gu tun 
fjabe auf bem ©ebiet ber 5Banberfürforge ; benn burd) bie 'Slusfpracrje, 
bie bort ftattgefunben fjat unb auf ©runb ber ausgelaufenen ©ebanken unb 
ber 53efd)lüffe, bie mir faffen, muß jeber katfjolifdje ©eifttidje in 3)eutfd)ianb 
unb and) jeber katfjolifdje £aie roiffen, rcas er gu tun f)at in ber 3rage. 
Unb an bie 6d)ilberungen ber (Erfolge, roie mir fie in ber ^lusfdjußfifcung 
gehört Ijaben, fjabe id) bie £?rage geknüpft : 5Barum ift nid)t überall fo ge= 
arbeitet roorben unb nid)t mefjr gefcr)er)cn auf biefem ©ebiete? 3Heine 
Ferren ! 3d) fpredje bie Hoffnung aus, bie id) mit bem 3)ank an ben $lus* 
fdjuß oerbinbe, ba$ and) in 3ukunft unfere 35erf)anbtungen im ^lusfdjuß 
gleichartige fragen in biefer grunblegenben 3Beife bel)anbeln. 2)ann kommen 
mir in ben einzelnen fragen meiter, unb es kommt aus unferen < 35er^anb= 
lungen ein fegensreierjes, praktifdjes Ergebnis fjeraus. (33egeifterter Beifall.) 

95t5cpräfibcnt £nmk: 

Leiter fjat bas $Bort £err ^aftor Dr. Solaren aus $)annooer. (3)er 
ipodjroürbigfte £err SMfdjof oon SUtefc betritt unter lebhaftem Beifall 
ben 6aal.) 

Dr. SJtaren: 

SDteine Ferren! 3u bem Antrag I ber beiben 'Slusfdniffe II unb III 
tjabe id) befonbers nod) ergän^enb Ijingu^ufügen unb auseinanber^ufe^en, 
meld) reidjes SERaterial jefct fd)on Dorrjanben ift, um für bie ^Ibroanbernben 
unb 3uaief)enben gu arbeiten. 3d) mödjte l)inroeifen auf bie ^lusftellung fjier 
im ©eroerbefjaufe. $ln ber 5)anb eines gebruckten ^üijrers, ber 3r)nen bort 
gegeben roirb, können 6ie ganjj grünblid) bie 'SlusftelUing burdjroanbern. 

(Es ift gunädjft bort fjingeroiefen auf eine 9*eif)e oon 3 : ormularen, bie 
in ben oerfd)iebenften großen unb kleinen 6täbten ausgearbeitet roorben finb, 
Formulare, bie einen ©runbftock bilben für eine ftartotfjek unb für bie £ifte 
ber ©emeinbemitglieber. (Es ftellte fid) nämlid) heraus, baß bie 3üf)rung 
oon 53üd)ern über bie ©emeinbemitglieber nid)t praktifd) ift, ba ja alle paar 
Sage bie 3uroanbernben roedjfeln, rooburd) bas 23ud) in Unorbnung geraten 
muß. 3)arum fjat man bie 6ad)e anbers gemacht. ÜKan fdjreibt jeben 3u* 
roanbernben mit feinen ^erfonalien auf eine Starte unb ftellt fie alpfjabetifd) 
nad) 9tamen unb Straßen ^ufammen. Unb banad) richtet man fid), roenn 
man für einzelne etroas tun roill. 3ebem einzelnen, ber fo etroas einridjten 
roill, ift bort eine SDtenge harten geboten, unb er kann fid) bie praktifd)fte 



Vierter Verfammlungstag. 289 



fjerausfudjen. ^5ieücid)t kommt es fpäter baln'n, ba$ eine 9?ormalkarte für 
alle 3)iöäefen eingeführt roirb, auf ber alles ftef)t, roas bie einzelne ^erfon 
angebt, fo bafj, menn 3. V. jemanb oon SDtündjen nad) Berlin oergiefjt ober 
00m £anbe in bie 6tabt, jeber Pfarrer roeifj, mas er auf ber 'perfonalkarte 
gu berieten h,at. 2)as ift bie e r ft e 3rage, bajj bie ^erfonalien genau feft= 
geftellt raerben. 

5Benn bas feftgeftellt ift, befdjäftigt man ficl> in ben grofcen Stäbten 
mit ber ^roeiten 3rage: mie kann man biefen SDtann ober biefe 3xa\i in* 
formieren über bas religiöfe £eben in ber ©emeinbe? Unb ba ift bie erfte 
SKetfjobe bie, ba$ mir ben beuten eine ©ottesbienftorbnung gufdjicken, fei 
es in 5orm eines kleinen Vüdjleins ober aud) in ber £Form eines 5Banb= 
kalenbers. SUtan fudjt il)nen biefe 3)ruckfadjen ^ufteHen, unb bas gefdn'eljt 
teilmeife per 'poft, teilmeife burd) begatjlte Voten ober burd) bie Vertrauens* 
männer ber caritatioen Vereine, alfo ber Bingens*, (£iifabeü> unb anberer 
Vereine. 3n jeber 6tabt ift es oerfd)ieben. SDtan f)at rjier unb ba mit 
einzelnen SDtettjoben praktifdjen (Srfotg gehabt, anbersmo nid)t. (£s kann 
nod) keine ©efamtmeupbe oorgefdjlagen roerben. 3m antrage ift nur ge= 
fagt, man folle fid) in ben einzelnen 6täbten oereinigen, um über biefe 3tage 
gu beraten unb gu befdjliefeen. 513 ie man es nun in ber 6tabt praktifd) 
madjen foll, bas muffen bie roiffen, roeldje am ^lafce finb. <£s kann oon 
biefer 6telle aus nichts oorgefdjrieben roerben. 

3n ber $lusftellung fetjen 6ie eine SReifje oon $)ruckfad)en, bie ben 
3ugiel)enben gugefteüt roerben. SDtandje Pfarrer gefjen nod) weiter : fie be* 
gnügen fid) nid)t mit bem Überreifen ber feften ©ottesbienftorbnung, fonbern 
roollen jebe SBodje alle iljre ©emeinbemitglieber unb in erfter £inie bie 3u* 
gezogenen über bas religiöfe £eben informieren. $)esljalb rjat man ©e = 
meinbeblätter eingeführt. 6ie roerben fid) in ber Slusftetlung Ijerglid) 
freuen, roenn 6ie fefjen, roie oiele ©emeinbeblätter fd)on in 3)eutfd)lanb unb in 
3rankrei4 oorfjanben finb. 5(us allen möglichen ©egenben, aud) aus 
^aris, liegen fofdje oor. Sine gan^e SKeirje ift in ben legten Sagen 
nod) angekommen. 3)ie ©emeinbeblätter befaffen fid) nur mit bem reli* 
giöfen £eben, fie geigen, roas im kirchlichen £eben ber SBocfje gefdjefjen 
ift, roelcfye Trauungen ftattgefunben i)aben, roeldje Verlobungen gefdjloffen 
finb. 3)as intereffiert and) manage. (Ss ift babei befonbers aud) auf bie 
einzelnen Veranftaltungen ber Vereine Ijingeroiefen. SÖfan f)at fid) gefagt: 
es mufj in ber 3ugiet)enben Familie eine ^erfon bas Slpoftolat übernehmen. 
SBenn ber ©emeinbebote ober Vertrauensmann fort ift, bann mufj bie 3rau 
bas beroaljren, roas ber Vertrauensmann it>r in Slnroefenfjeit bes Cannes 
gefagt i)at. 9Jlan gibt ifjr baljer bas ©emeinbeblatt, unb barin fteljt gang 
genau gefd)rieben, roas im £aufe ber SBodje in ber ©emeinbe unb in ben 
einzelnen Vereinen gefdje^en ift. 

SDtandjmal fagt man: SBir befudjen bie 3uäiel)enben, fie roollen aber 
einfach, nidjts oon bem kirchlichen £eben l)ören. anfangs fdjeint es, als ob 
fie kein Sntereffe tjaben. Slber fie roollen nur erft roiffen, roas in bm Ver= 
einen gefd)iet)t. £eute, bie 00m £anbe guroanbern, muffen fid) erft über 



19 



290 Verlauf ber ©eneraloerfammlung. 

bas ftäbtifcfje ©emeinbe* unb "iöereinsleben informieren. $)iefe 3nformation 
übernimmt bas ©emeinbeblatt. 

(£s fjanbelt fid) atfo erftens um bie allgemeine 3nformation, groeitens 
um bie roödjentlidje 3nformation, unb ferner kommt nod) bie 3nformation 
bei befonberen ©elegenfjeiten in 33etrad)t. 3)a ift 3. 33. in einer großen 
©emeinbe bie erfte 1) eilige Kommunion ber kinber. (£s roerben bie 
©Item über biefes roidjtige £Feft informiert. (Es roirb ifjnen gefagt, mann 
SKeligionöftunben ftattfinben ; es roirb ifjnen gefagt, roonn ©ottesbienft, roann 
Söeirf)tc ift, unb äljnlidjes. Ober ber 3ubiläumsablaß foll feierlid) geroonnen 
roerben. 9tid)t bloß bie einzelnen alten Vereine fotlen an biefem 6egen 
teilnehmen, fonbern aud) bie 3ugegogenen. 5)ie 33ebingungen, bie in jeber 
3)iögefe ober in jeber 6tabt gur ©eroinnung bes "iHbtaffes feftgelegt finb, 
muffen bie £eute erfahren; benn man roeiß, baß bie meiften ©emeinbemit* 
glieber, b. 1). ein größerer 'ißrogentfat}, fie bod) am 6onntag gelegenster) 
ber ^Jrebigt nidjt erfährt, entroeber roeil fie nidjt ba finb, ober roeil oielleidjt 
ber 'prebiger am Anfang nod) Reifer ift. (Heiterkeit.) 

3n einer befonberen Rubrik ber ^usftetlung ift barauf tjingeroiefen, 
roie man biefe große £?rage ber 'iHbroanberung ober 3uroanberung 
einmal praktifd) anfaffen könne. S)a ift aus einem 3)orf, einem 
gang katl)olifd)en S)orf, eine 6tatiftik aufgenommen, roeldje bie fragen be= 
antroortet : $3o finb unfere 3ugenblid)en, bie unter ben Söunifterialertaß fallen, 
b. 1). biejenigen im Filter oon 14 bis 20 3afjren? 3Bas finb fie? 6inb 
fie f)ier nod) auf bem 2)orfe? 6inb fie in ber 9Tad)barfd)aft? 6inb fie 
in ber 6tabt? 3n roeldjer 6tabt? 5Do finb fie ba? ©ang genau ift 
bort feftgeftellt, roas bie 6öfjne ber Arbeiter, ber dauern unb 5)anbroerker 
foroie beren Södjter im 'itflter oon 14 bis 20 3af)ren geroorben finb. Unb 
ba ftellt fiel) heraus, baß ber 'progentfafc berer, bie 00m 2anbe in bie 6tabt 
abgeroanbert finb unb fid) katfjolifdjen Vereinen angefdjloffen Ijaben, ein ferjr 
geringer ift. 3)a roäre nun eine praktifdje ©elegenfjeit, angufaffen; ba 
könnte ber Pfarrer im herein mit bem £el)rer unb anberen 3reunben bes 
kirchlichen Gebens fagen: id) roill bie 9tamen ber aus ber ©emeinbe *2lbge= 
roanberten, bie id) kenne, beren treffen mir bekannt finb, bem Pfarrer 
ober bem ^ereinskomitee ber ©roßftabt, roo fie ficr) aufhalten, mitteilen. 
3)a roürben im £aufe bes 3a!)res eine gange SKeir)e oon folgen beuten, bie 
mit ber ^farrgemeinbe nod) ftonner. fyaben, bie aber keinen "Slnfdjluß an 
bas religiöfe £eben ber ©roßftabt gefunben tjaben, fid) anfdjließen, roenn fie 
jefct bei biefer Gelegenheit roieber barauf aufmerkfam gemacht roürben. 

90?an fietjt, es ift nid)t notroenbig, baß roir für gang 3)eutfd)lanb eine 
große Organifation erft erroarten. SBenn fie kommt, ift es gut. 33is fie 
aber fertig roirb, befteijt eine oraktifdje (Gelegenheit für jebe einzelne ©e= 
meinbe, feftguftellen : roo finb unfere 3ugenblid)en, bie Knaben unb SOtäbdjen, 
3ünglinge unb 3ungfrauen? roeldjem herein unb roelcrjer Pfarrei können 
roir fie guroeifen? 3d) bitte, biefe 6tatiftik gu lefen. 

9Täd)ftens roirb ber Garitastag in SDtünfter fold) eine 6tatiftik aus 
groangig katf)olifet)en ©emeinben aus ben oerfdjiebenften ©egenben einer 



Vierter Berfammlungstag. 291 



S)iögefe auffteüen. 3uoerläffig! ^l\a)t übertrieben, nidjt peffimiftifd), nid)t 
optimiftifd) angel)aud)t ! 60 roie fie ift ! Unb baburd) foü Gelegenheit ge= 
geben roerben, gu fejjen, ba$ tatfädjlid) ber 91nfd)luj3 00m £anbe an bie 
6tabt, an bie religiös organifierte Qtabt fid) fjat erreichen laffen. 3roeitens 
foü gegeigt roerben, roie es gu madjen ift. 3d) möchte 6ie barauf befonbers 
Ijinroeifen. 

(Es ronrbe in ber legten 'iHusfdjufjfiöung nod) gezeigt, roie man bod) 
in managen Pfarreien, aua) fjier in 3D?e£, au&erorbentlid) gute Erfolge mit 
bem$3efud)e ber 3ugiel)enben erreicht. 3d) mödjte befonbers nodjmals 
tjeroorljeben, roie bies in ber Pfarrei oon 6t. Bingeng lu'er in 9Het} gefdjie^t 
unb roie ba oud) kein 6tanb unter ben 3ugiefjenben oorbeigelaffen roirb, 
of)ne bafj ifmt ein kirchlicher anklang geroibmet roirb. SDIan fagt fid) : jeber 
einzelne 9tame, ber in ben £iften erfdjeint, ift für uns roidjtig. $)iefetbe 
^reube, bie man an ber Saufe bes kleinen $inbes in ber £eimat fjatte, 
biefelbe 3reube fjat bas organifierte kird)lid)e £eben in ber ©ro&ftabt, roenn 
b r (Erroadjfene fjier gugieljt unb als Arbeiter, Beamter, ©elefjrter, als 3rau, 
3ungfrau, $Bitroe ober 33erlaffene fid) bem kirdjlidjen £eben guroenbet. 3ebem 
einzelnen foü gefagt roerben: biefelbe SDtutter, bie einft bei ber Saufe bid) 
auf bie SIrme nafjm unb bir burd) bie fjeiligen Sakramente bas übernatür* 
lidje £eben oerlietyen fjat, biefelbe ÜJturter ift in ber ©rofsftabt nod) ba unb 
roiü bir übernatürliches £eben oerleiljen. komm nur 3U uns, komm nur 
gur SUrdje! 5)ier finb biefelben 6akramente. 35on biefem ©runbfafc gef)t 
man aus (£ebjjafter 53eifaü), unb man fagt, bafj biefes 6treben oon (Erfolg 
begleitet ift. 

diejenigen Ferren 00m £anbe ober aus ber Qtabt, bie in biefer 5rage 
praktifd) mitarbeiten rooüen, bie fid) im Q3olksoerein für bas katfjolifdje 
5)eutfd)lanb, bem (Earitasoerbanb unb ben großen Organifationen ber anberen 
Vereine fjieran beteiligen rooüen, foroie biejenigen, roeldje fdjon 3)ruckfad)en 
unb anbere praktifdje SDtittel angeroanbt Ijaben, um bie 3ugieljenben unb 
51broanbernben mit ber ftirdje in £?ür)lung gu galten, roerben gebeten, bod) 
bem (Earitasoerbanb iljren tarnen mitzuteilen, fid) einfad) nad) 3teiburg gu 
melben unb gu fagen, bafj fie fid) ber Bereinigung für (Earitastjilfe, bie 
biefes praktifd) brauchbare, verarbeitete SQTaterial ausftellt, gur TOtarbeit an 
ber großen 6adje anfdjlie&en rooüen. 

3)er (Erfolg ber 'Jlusfteüung unb ber (Erfolg ber geftrigen unb oor* 
geftrigen ^usfpradje in ber "iHusfdjufjfifcung geigt uns, bajj roir nid)t gu 
oergagen brausen, geigt uns, baf; bie katfjolifdje £iebe fer)r erfinberifd) 
geroefen ift unb bafj fie — bas fetjen roir fjeute — auct) in 3ukunft 
erfinberifd) fein roirb. 5)enn id) fetje oon aüen ooraus, bie fyier finb, 
bajj fie nid)t nörgeln rooüen über 6d)roierigkeiten, bie Ijier unb ba 
bei ber Slbroanberungsfrage entfielen, fonbern baß fie fagen: id) 
mit meiner ^erfon roiü mid) gerabe in ben SMenft ber 6aa> fteüen, bamit 
bie katt)olifd)e ftirdje in ©eutfdjlanb in ber ©ro&ftabt jebem ftatfjoliken bas 
ift, roas fie ifmen auf bem 2)orfe geroefen ift, bamit fie in ber ©rofjftabt 
mitarbeiten kann an ber kulturellen Hebung ber Saufenbe, ber SÖtiüionen, 
bie ba jäljrlid) roanbern. 6ie foüen nidjt abroanbern aus ber £iebe, fie 

19* 



292 Verlauf ber ©eneratoerfammlung. 

foüen ber £iebe ber ©rojjftabt unb bamit auch, ber übernatürlichen, fn'mm* 
lifdjen £iebe gugefüfjrt roerben. (Stürmifdjer, anfjattenber Beifall.) 

SBigepräfibent Snmfc: 

3d) erteile roeiter bas Wort bem £errn Gräfes 9Dt a n e r aus SÖtündjen. 

Gräfes 50laper: 

SBerct)rtc ^Inroefenbe! ©eftatten 6ie einem SOtanne ber ^rarte über 
bie 2lbroanberung unb bie 3uroanberung einige 3Borte! 

3unäd)ft mödjte id) alle Ferren bitten, ba% 6ie es nid)t übel auf* 
faffen, roenn oieüeidjt oon mir bas eine ober anbere fjarte 5Bort fallen 
roirb. 6ie bürfen fidjer fein, es liegt mir oötlig fern, irgenb jemanb 31t 
nalje gu treten. $lber feljen Sie, bie 6ad)e, über bie id) reben mufj, brennt 
mir auf ber 6eele. Unb bafj man ba bas ftinb beim rechten 9tamen nennt — 
id) glaube kaum, bafj irgenb jemanb einem bas übel nehmen kann. 

(Einige Woxte über bie Slbroanberung! 3d) glaube, id) braudje es 
3f)nen nidjt mefjr $u fagen, um roas für eine f)od)roid)tige Sadje es fid) l)ier 
fjanbeit. (£s ftefjt ein £ebensintereffe unferer katfjolifdjen Slirdje auf bem 
Spiel, es ift fjodjbebeutfam, mie biefe £frage in ber ^rajis oon ben $a* 
tfjoliken im £aufe ber 3afjre gelöft roirb. 3)as $3oI)l oon 3el)ntaufenben, 
ja man bann fdjon fagen, oon ^unberttaufenben unfterblidjer Seelen ftefyt 
fjier auf bem Spiele. 9Tun mie ger)t es benn, roenn fo einer in bie Stabt 
^creinaiet)t ? S)as nädjfte, mos er braucht, ift eine $Bof)nung. SBir fjaben 
fdjon etroas gehört über bie £ebigenf)eime, eine fefjr roidjtige Sadje. 315ir 
toiffen aud), bo% es notroenbig märe, einen SBoljnungsnadnoeis für 55er* 
heiratete einaurid)ten. 3)ie Sdjroierigkeiten finb aber bis jefct, für uns in 
S01ünd)en roenigftens, unüberroinblid) geroefen, mos ben legten ^5unkt an* 
gef)t. $Dir roerben aber ber 3tage bas grö&te Augenmerk für bie 3ukunft 
auroenben. 

3)as nädjfte, roas ber 3uaiefjenbe braudjt, ift Arbeit. 3a, Arbeit! 
5)eutautage in ber ©ro&ftabt eine Arbeit bekommen, bie eine Sümilie er* 
näfjrt, bas ift nidjt fo einfach, roie fid) bas manage oorftellen. 3)a benken 
bie £eute auf bem £anbe : roo 500 000 SDtenfa>n if>r 93rot finben, ba roerbe 
id) boa) aua) etroas $u effen bekommen. 335ie oiele muffen roieber abgießen, 
um eine (Enttäufdmng reidjer, um eine Hoffnung ärmer. 

9tun rooüen roir annehmen, ber Sttann finbet Arbeit. 3efct kommt ber 
erfte Sonntag. 9Tid)ts rütjrt fid) in feiner Umgebung, er fjört kein ©locken* 
geläute, niemanb oon ben 9tad)barn madjt SDtiene, in bie Slirdje 3U getjen, 
ja es mutet einem manches, roas man auf bem 5)ausgang ober im treppen* 
fwus fiefjt, gana roerktäglid) an; oielleid)t roeifc man aua) nod) nidjt, roo 
bie $Hrd)e ift, unb bamad) 3U fragen, ift man au bange, ober roenn man 
es roagt, bekommt man eine fpöttifdje Bemerkung a" l)ören. So bleibt man 
einmal aus ber tjeiligen SÖteffe, am 3tt>eitcn Sonntag oielleidjt roieber, unb 
ntlmäf)lid) finbet man bas gana bequem. 



Vierter Verfammlungstag. 



9tid)t lange bauext es, ba tritt man auf ber Arbeitsftätte an ben SDtann 
fjeran unb fragt ifm, ob er fdjon eine Sparte fjabe, b. x). ob er fd)on or* 
ganifiert fei. 3)a legt man es ifmt guerft fanft unb bann immer energifdjer 
nafje, fid) organifieren gu laffen, inbem man bebeutet, bafj bas einfad) fein 
müffe f roenn er Arbeit fjaben ober Arbeit behalten rcoüe. Sdjtiefctid) tut 
er es. SDtan fagt ifmt au&erbem, bie Organifation fjabe nichts gu tun mit 
Religion, man oerfedjte in berfelben nur roirtfdjafttidje 3ntereffen, unb fonft 
könne er fein, roas er motte. 

Sofort ift and) bie farblofe treffe im $aus, unb bann, auf ©rängen 
oon 9tad)barn unb guten £?reunben in ber Umgebung, fetjr fjäufig batb eine 
burdjaus kirdjenfeinbtidje 3eitung. 3)as ift bann bie tägliche Lektüre. 

9tun, 6ie fefjen, fo gefjt bas 6d)ritt für 6d)ritt, bie Familie kommt 
in eine gang anbere Atmofpljäre, in ein gang anberes SDtilieu fjinein mit 
einem 6d)lag. $Benn mir uns bas oergegenroärtigen, fo können mir uns 
tatfädjtid) nid)t mefjr rounbern, bafj bie £eute oft fdjon nad) kurzer 3eit in 
religiöfer 5)infid)t gum Seil furdjtbar gleichgültig roerben. 3a, fagen 6ie 
oielleid)t, tut man benn in ber 6tabt nidjts, um fid) ber £eute angunefjmen, 
kommt man nid)t unb madjt fie auf bas unb jenes aufmerkfam, fdjläft man 
benn in ben ©rofjftäbten ? Q5eret)rte Anroefenbe! $Bir miffen red)t roofjl, bafj 
ba nod) manches fefjlt, unb bajj mir ben grofeftäbtifdjen 95erf)ältniffen nod) 
nid)t geroadjfen finb. 3)as ift roafjr. Ab^r bas können mir fjeute fdjon 
fagen, ba& mandjes gefd)ief)t unb in mandjen 6täbten fdjon fef)r oiel ge* 
fd)iet)t. 9Bir fjaben in 9Kündjen jetjt 5 600 Vertrauensleute bes Arbeiter* 
ftanbes mobil gemadjt. 9as ift eine fd)öne 3afjl, unb bagu finb nod) eine 
fteifje oon 3)amen aus allen 6tänben tätig, roeldje fid) bereit erklärten, ber 
3ugegogenen fid) angunefjmen nad) ber Reifung bes 6eelforgers. 

Aber, oerefjrte Anroefenbe, all bas ift gum grojjen Seil roertlos, menn 
nidjt ber ir>ebet angefetjt roirb auf bem £anb. (£ebfjafter Beifall.) 
3)as ift in unferer gangen 5rage bas $Bidjtigfte. Als id) in bie ©ro&ftabt 
fjineinkam, bin id) fjerumgegangen in allen 6tabtbegirken, fjabe mit ben 93er* 
trauensleuten gefprodjen, mid) mit ifjnen auseinanbergefe^t, roie fie benn bie 
gange 6adje anfefjen, unb bas SKefultat nad) einem 3afjre mar: 5Benn bas 
auf bem £anbe nidjt anbers mirb, menn bie 2euk nidjt beffer oorbereitet 
in bie 6tabt kommen, bann ift bie SDtüfje in ber ©ro&ftabt gum großen 
Seil umfonft. (3uftimmung unb lebhafter Beifall.) 

oerefjrte Anroefenbe! 3d) roill bamit keinem ber Ferren auf bem £anbe 
gu nafje treten, benn es gibt ja auf bem £anbe fefjr große 6djroierigkeiten, 
roenn man bie 2eute auf bie ©rogftabtoerfjäftniffe oorbereiten roill. Aber 
bie Sdjroierigkeiten finb ba, um überrounben gu roerben (3uftimmung unb 
Beifall), unb ba mödjte id) einiges anführen. 3d) kann mid) leiber nid)t 
in längeren Ausführungen ergeben, bloß bie Hauptpunkte möd)te id) fjer* 
oorfjeben. 

Aufklärung ift notroenbig fjinfidjtlidj bes leidjtfinnigen Abroan* 
berns 00m £anbc in bie 6tabt ; es muß ben beuten klar gemad)t roerben, roeldje 
6d)äben bas mit fid) bringt in roirtfdjaftlidjer £infidjt unb in religiös=fitt= 
ltdjer Vegiefjung, roenn es einmal in ben 3eitungen fjeijft: jefct gibt es in 



294 Verlauf ber ©cneratoerfammlung. 

9Hünd)en 10 000 Arbeitslofe. 3)a muß man ber. beuten geigen, roeldje 
Sorfjeit es ift, gu ben 3ef)ntaufenb fyingu nod) mit einer Familie in bie 
Stabt f)ineingugief)en. 3)as ift bod) für einen ©rojjftabtfeelforger entfefclid), 
roenn er roeifc, bafj es gef)ntaufenb Arbeitslofe in ber 6tabt gibt unb rcenn 
er fiefjt, roie täglid) 3)ufcenbe oon beuten neu fjereingiefjen, bie in wenigen 
SBoa^en tatfädjlid) nidjt roiffen, roas fie effen fotlen, unb fo bem größten 
(Stenb preisgegeben finb; id) meine, roenn man bie £eute barauf bann unb 
roann aufmerkfam madjt, fo müjjte es bod) mit ber 3eit (Einbruck madjen. 

3)ann tut Aufklärung not f)infid)tlid) ber treffe. $)ie 2eute muffen 
im kleinften Ort ben Unterfdjieb groifdjen farblofer, kird)enfeinbtid)er unb 
katljolifdjer 3eitung kennen ; es mufj ifmen klar gefagt roerben, roas für eine 
^Bebeutung bie treffe fjat für bas gange retigiös s fittlid)e £eben bes eingelnen 
unb ber Familie, unb bog es eine (Efjrenfadje für ben Slatf)oliken ift, unfere 
treffe gu unterftüfcen. (£ebfjafter ^Beifall.) 

9totroenbig ift bie aoologetifdje 6d)utung. 333ir muffen bie £cute 
mit ben 6d)roierigkeiten oertraut maa>n, benn fonft faüen fie auf bie erbarm* 
tieften £ügen unb Vorwürfe tjerein. 3a, jefct kommt man nidjt meljr ba* 
mit aus, bafj man über biefe Sadjen nid)ts fagt; notroenbig ift es, baß 
fie auf bie mobernen Sdjroierigkeiten aufmerkfam gemad)t roerben. (£eb= 
fjafter SBeifaü.) 

3)ann kommt nod) bagu Aufklärung begüglid) ber Organifa Honen. 
3)ie £eute muffen roiffen, bafj es geroerkfdjaftlidje Organifationen gibt. (6el)r 
richtig !) 2)enn, roenn fie in bie Qtabt hineinkommen, bann muffen fie fid) 
organifieren. (Es kommt alles barauf an, roie. Unb ba muß ein SDfann 
roiffen, ba$ es gegen fein ©eroiffen ift, roenn er fid) einer fogenannten freien, 
b. i. fogialbemokratifdjen ©eroerkfdjaft anfdjliefct. $Bir roiffen aud), bai es 
Sülle gibt, roo man einfad) nidjts madjen kann. 3)ie ^erfjältniffe finb 
manchmal ftärker als bie SDtenfdjen. Aber roenn es irgenbroie gel)t, barf 
ein katfjolifdjer SDtann nirfjt in eine foldje Organifation fnnein. (6el)r ridjtig !) 
®ut, er mufe fid) organifieren, aber er muß fid) fjalt — id) rebe jefct als 
6übbeutfd)er — d)riftlid) organifieren. (6ef)r ridjtig! SBeifaU.) 35eref)rte 
Anroefenbe! 3d) fage bas als 6eelforger, als ^riefter, roeil id) roeifc, bafj 
roir unfere £eute fonft nid)t bei unferer 3af)ne galten können; es ift bies 
einfad) ausgefdjloffen, roenn roir fie nidjt auf unfere 3Beife einer geroerk* 
fdjaftlidjen Organifation gufüfjren. 3)as fefce id) als felbftoerftänblid) ooraus, 
bafe bie 2eute in erfter £inie geroonnen roerben muffen für ben katfjolifdjen 
Arbeiteroerein. (Beifall.) Aber rool)l oerftanben, roenn unfere 2eute nid)t bie 
geroerkfdjaftlidjen Organifationen im Lücken fyaben, roie können roir i()ncn 
bann Arbeit oerfdjaffen? (6el)r richtig !) $)as ift ber foringenbe 'punkt: 
roenn id) ben £euten keine Arbeit bieten kann, bann kann id) fie bod) nid)t 
nötigen, oon einer anberen Organifation, oon einer fogialbemokratifdjen fern« 
gubleiben. (6el)r ridjtig!) 

35eref)rte Anroefenbe! Aus biefem ©runbe muffen bie £eute über bie 
geroerkfd)aftlid)en Organifationen aufgeklärt roerben, in nidjt geringerem 9tta& 
aber begüglid) ber katljolifdjen 6tanbcsoereine. ^on 3ugenb auf follten fie 



Vierter Verfammlungstag. 295 

in bas katf)otifd)e Vereinsroefen eingeführt roerben. 3)as kann nidjt oon 
Ijeute auf morgen gefdjefjen, ober mit ber 3eit roirb man ben einen ober 
onbern katfjolifdjen herein, ber ben Verfjältniffen ber betreffenben ©emeinbe 
entfpridjt, einführen können, bamit bie £eute fo praktifd) bie Vereins 5 
arbeiten nnb bie Dichtigkeit unb bie 9totroenbigkeit ber katljolifdjen 6tanbes= 
oereine kennen lernen. 

Verehrte Anroefenbe! 3)as finb bie roefentlicfyen Vorarbeiten, 3reilid) 
roirb es aua) notroenbig roerben, ba% felbft in ben kleinften ©emeinben eine 
Vertrauensmännerorganifation eingerichtet roirb, bas fjeifjt, bafj beftimmte 
SQtänner unb brauen aufgeteilt roerben, bie es als ©eroiffenspflidjt anfefjen, 
bie treffen ber Abreifenben ber ©rofjftabt mitzuteilen, fo ba$ roir auf biefe 
Deife frühzeitig bie treffen in bie i)änbe bekommen. 

Verehrte Anroefenbe! 3d) muß jefct leiber fdjliefjen, roeil bie 3eit fdjon 
roeit oorangefdjritten ift ; es tut mir bies leib, id) tjätte nod) oieles auf bem 
bergen. 3d) mödjte 6ie aber bod) um bas eine bitten, befonbers aud) bie 
Ferren in ber Stabt : oerlieren 6ie nie ben SDtut in biefer fdjroierigen 6i= 
tuation. Dir tun eben, roas roir können (Vraoo), unb all bas anbere über* 
laffen roir oertrauensooU unferm Herrgott. (£ebf)after Veifall.) SDtan t>at mir 
jd)on gefagt, id) fei ein unoerbefferlidjer Optimift. Verehrte Anroefenbe! 
Denn ein 6eelforger feinen Optimismus oerliert, bann ift überhaupt nidjts 
mef)r zu madjen. (6eljr lebhafter SBeifaü.) 2)aj3 felbftoerftänblid) bei biefer 
Arbeit bas 9?otroenbigfte ift, bajj bie Vertrauensleute, übrrtjaupt alle bie, 
bie mit biefer 6ad)e gu tun fjaben, burd)brungen finb oon bem ©eifte ber 
Religion, bajj roir fie bazu bekommen muffen, alles bas gu tun aus über* 
natürlichen Veroeggrünben, bafj roir mit aller Slraft barauf Einarbeiten, bafj 
fie in ben fjeiligen 6akramenten iljre K'raft fudjen zu all ber Arbeit, bie fie zu 
leiften Ijaben, bas ift für einen katfjolifdjen 'priefter felbftoerftänblid). (Veifall.) 

Verehrte Anroefenbe, roenn geftern ber 9*uf erklungen ift „(Sott roitl es" 
bezüglid) ber äufjeren 90?iffionen, fo meine id), ift es in betreff ber Ab* 
unb 3uroanberung aud) ber Dille ©ottes, bog roir alle famt unb fonbers 
alle Gräfte anfpannen, bie uns %üx Verfügung ftefjen, ba% roir alle £ebel 
in Veroegung fefcen unb alle Colinen fpringen laffen, um gu retten, roas gu 
retten ift, benn ©Ott roill es. (ßeb^after Veifall.) 

Vizepräfibent Srmtfc: 

3uerft eine Bemerkung ! $err Gräfes 9Kaner Ijat eine #ujjerung getan 
über bie 5rage, roie man fid) organifieren foll. 3d) konftatiere, bog er aus* 
brückiid) bemerkt Ijat, er madje biefe Äußerung oon feinem 6tanbpunkt aus. 
3d) möd)te bie folgenben SKebner bitten, über bie 3tage, rote man fid) or* 
ganifieren foll, fid) nid)t weiter zu äugern. 

3d) erteile nun bas Dort weiter an ben 5)errn Prälaten 6 d) ro e i fc e r 
aus Slöln. 

Prälat 6djiöetfcer: 

SKeine fel)r oerefjrten Ferren! 3d) roill 3l)re ©ebulb nur ein paar 
Augenblicke in Anfprud) nehmen, um eine Bemerkung bes 5)errn 9*eid)s* 



296 Verlauf ber ©eneratoerfammlung. 

tagsabgeorbneten ©iesberts, ber foeben über bie £ebigenf)eimfrage ge* 
forodjen f)at, gu unterftreia>n. 3)er £err ^Ibgeorbnete fjat 3f)nen gegeigt, roie 
notroenbig bie Errichtung oon £ebigenf)eimen t)eute in unferem 35aterlanbe ge= 
roorben ift. 2)ie 3eiten ber territorialen ^bgefdjloffenfjeit finb längft oorüber; 
unfer ganges 2)eutfd)lanb mögt burdjeinanber ; unb es roirb nid)t lange 
bauern, bann roirb unfer 35aterlanb mit ben benachbarten £änbern eine ein* 
gige große 3)iafpora fein, in ber leiber in oielen ©ebieten jefct fdjon bie 
Sogiaibemokratie bie Überfjanb geroonnen Ijat. SÖteinc Ferren ! 33ei ber 3rage, 
roie roir unfere jungen 2euk, £anbroerker unb jugenblidje Arbeiter, bie ab 5 
roanbern, oor ber Sogiaibemokratie fdjüfcen, ftefjt für uns bie £ebigenr)eim= 
frage im 35orbergrunb. 6ie ift eine brennenbe fittlidje Ergiefjungs* 
frage. 

SDTeine 5)erren! 3d) bin überzeugt, ba$ mandje SSereinsoräfibes fid) 
bie 3rage oortegen: Wie foll id) es benn nun anfangen, um bie (£rria> 
tung eines £ebigenf)eims guftanbe gu bringen? 3n meiner Stabt, fo roerben 
fie fagen, gtbts kaum einen rooljtfjabenben Spätgotiken ; roo foll id) ba bas 
nötige Kapital auftreiben? Wenn bie Ferren fo foredjen, fo ift bas grunb* 
oerkerjrt. 3d) glaube nidjt, unbefdjeiben gu fein, roenn id) fage: 3)er 35er* 
banbsleitung ber ftatfjolifdjen ©efetlenoereine ftefyen in biefen 53auangelegen* 
Reiten manage Erfahrungen gur Verfügung ; roir befitjen ja bereits über 400 
£ebigenf)eime ; allein im legten 3af)rget)nt rourben 70 bis 80 gebaut. Unb 
auf ©runb biefer Erfahrungen antroorte id) bafjer auf bie 5rage: „Wie 
können roir bauen? Wir fjaben kein ©elb!" mit einer anberen 3rage: 
Wogu fjaben roir benn bie Canbesoerfidjerungsanftalten? Warum 
follen roir ftatfjoliken nidjt an bie 33erfid)erungsanftatten mit bem Erfudjen 
herantreten, aud) unfere neuguerbauenben £ebigenf)eime gu beleihen? 

Ein £ebigenf)eim, meine Ferren, barf niemals auf Wohltätig* 
keit aufgebaut fein. 2)as roäre burdjaus oerkerjrt. Ein £ebigenfjeim 
muß fid) rentieren, unb roenn man bie Überzeugung geroinnt, bog es 
nid)t rentabel fein roirb, fo barf es nid)t gebaut roerben. 9tun kann id) 
3t)nen aber aus unferen Erfahrungen mitteilen, baß ein konfeffioneües £e= 
bigenfjeim fid) in einer größeren 6tabt immer rentiert. Wir fjaben in $ötn 
bereits oier foldjer Käufer, eines baoon ift erft oor ein paar Wodjen ein* 
geroeifjt roorben. Es fjat 450 Letten unb ift eines ber größten auf bem 
europäifdjen kontinent. 3)as 5)eim ift bereits befefct bis unter bas Qad), 
unb roenn roir morgen roieber ein neues bauten, fo roürbe, bin id) überzeugt, 
nad) einigen Wodjen and) biefes befefct fein. Slöln ift keine "iHusnarmte. 3n 
SDTündjen, Stuttgart, roie aud) in anberen ©roßftäbten, ift es ebenfo, unb id) 
roeiß keine eingige größere Stabt, roo fid) ein mit befdjeibenem ftom* 
fort eingerichtetes, oernünftig oerroaltetes £ebigenf)eim nidjt rentiert t)ättc. 
Ein foldjes £ebigenf)eim barf bie Wohltätigkeit in ^nforud) nehmen, aber 
id) betone bas nod) einmal, es barf nidjt barauf aufgebaut fein. 

SDTeine Ferren! 3d) roill mid) nid)t über bie 0rage äußern, roie es in 
Slleinftäbten gu galten ift; es roürbe mid) bas gu roeit führen. 3d) möchte 
3t)nen nur nod) eine %ibcutung machen, bie für Sie oon Wert fein bürfte. 



Vierter Ißerfctmmlungstag. 297 



3Bir fjaben feit ficbcn bis ad)t 3af)ren in #öln on ber 3enlralc bes 35er= 
banbes ftatfrotifdjer ©efellenoereine eine 9tuskunftsftette für 93er = 
roaltungs* uno 53aufad)en eingerichtet, bie natürlich in erfter£inie für 
bie unferm 33erbanbe angef)örenben Vereine beftimmt ift. 3)iefelbe gibt un- 
entgeltliche Auskunft, prüft bie ftentabilitätsfrage, bie ftoftenberedjnungen 
unb bie Ski&jen. Wxx ftellen biefe 53cw* unb ^erroaltungsftelle gerne allen 
Ferren, bie £ebigenfjeime errieten rootlen, koftenfrei gur Verfügung. SDteine 
Ferren ! SBenn 6ie in bie £age kommen, an 3fjrem Orte ein foldjes 5)eim 
fdjaffen gu muffen, fo menben 6ie fid) nur an uns. W\x raerben 6ie oon 
unferer 35erroaltungsftetle aus gern bebienen, unb groar k o ft e n 1 o s. 3)ie 3tage 
ber (£rrid)tung oon £ebigenf)eimen ift fo unenbtid) midjtig, bajj mir auf bem 
6tanbpunkte ftefjen: mir fjelfen gerne jebem, ber in biefer 5rage einen 
energifdjen Sdjritt oorroärts tut. (Ccbfjaftcr Beifall.) 

55i3epräfibent Snmfc: 

3d) erteile roeiter bas SBort $errn Dr. £Heifdjer aus Berlin. 

Dr. Sletfdjer: 

SDtcine Ferren ! 9er fefjr geehrte £err 'präfibent fjat bie Bemerkung 
gemalt, ba$ bie 3tage, roie man fid) organifieren foll, aus ber Qtbatte 
ausfdjeiben foll. (6efjr richtig!) 

3d) merbe felbftoerftänblid) biefem $Bunfd)e mid) in jeber £infid)t 
fügen, gumal ber ^eilige $5ater felbft ben $Beg ber Organifationsfrage uns 
in ber <£nanklika Singulari quadam klar unb beutlid) gemiefen fjat. 3a> 
brauche aud) nur gurückaukommen auf bie bebeutungsoollen 3Borte unferes 
aüoerefjrten £erm ^räfibenten, 6einer 3)urd)laud)t bes dürften gu £öroen- 
ftein. ^uf biefem 33oben fteljen aud) mir. (£ebfjafter Beifall.) 

Wad) biefen Bemerkungen geftatten 6ie oietleid)t aud) mir als 9Iorb- 
beutfdjen, ba ber Benefigiat SDtatjer oon feinem fübbeutfdjen 6tanbounkte 
aus gefprodjen fjat, bar^ulegen, roie roir in ©rofc^ertin unb in ber norb- 
beutfdjen 5)iafpora bie SBanberungsfrage oraktifd) gu löfen oerfudjt fjaben 
unb nod) an ber £öfung biefes 33erfudjes arbeiten. 3dj bin mit bem oer- 
ehrten £errn Borrebner burdjaus barin einoerftanben, ba$ ber Anfang bort 
gemacht roerben muß, roo bie $lbroanberung einfefct, nämlid) auf bem £anbe, 
unb besfjalb fjaben roir alle unfere Gräfte eingefefct, biefelben Organifationen, 
bie in ber ©roßftabt ben Arbeiter aufnehmen follen, auf bem £anbe bereits 
iljm bargubieten. SDtcinc Ferren! (£s ift biefer Sage gefagt roorben, mit 
übernatürlichen SDtitteln allein lägt fid) ben fogialen 6djäben nid)t bei- 
kommen. ®ang unfere Meinung. 3)ie roirtfdjaftlidjen ^eigmittet muffen an 
bie 91rbeiterroett ebenfo fjerangebradjt roerben roie bie großen übernatürlichen 
5)eilsmittet unb ©efidjtspunkte, unb ba finb roir ber Meinung, bog es oon 
ber allergrößten Dichtigkeit ift, ba$ ber Arbeiter fdjon auf bem £anbe bie- 
felben $Bofjlfafjrtseinridjtungen fid) fiebert, bie üjm bann im 3nbuftriegebiet, 
in ber ©roßftabt roieber Reifen roerben. 2J?eine Ferren ! SMefer roirtfdjaftlidje 
^nreig bes Arbeiters ift oon allergrößter Bebeutung. 3>er Arbeiter, ber 



298 Verlauf ber ©eneratoerfammlung. 

fid) auf bem £anbe eine 6terbeunterftüfcung bereits burd) feine Beiträge ge= 
fidjert Ijat, ber eine ftrankenunterftüfcung, eine ^Irbeitslofenunterftüöung für 
roirtfdjaftlid) unfidjere 3eiten erroarten barf unb abroanbert in bas Snbuftrie* 
gebiet ober in bie ©rofjftabt, ift nidjt geroillt, nad)bem er jahrelang feine 
^Beiträge geleiftet tyat, jefct plö^üd) in ber ©ro&ftabt, im 3nbuftriegebiet auf 
bie baraus entfpringenbe 3$eil)ilfe, ober beffer gefagt, auf bie Segnungen 
ber SBotjlfafjrtseinridjtungen 35ergid)t gu leiften. 3)as ift ein gang natür* 
lieber SBeroeggrunb. 2)ie 53ebeutung roirtfdjaftlidjer Hilfsmittel muffen mir 
bei ber SBanberungsfrage unferer katljolifdjen Arbeiter in erfter £inie mit 
berückfidjtigen. Unb, meine Ferren, roenn bann ber katfjoli^dje Arbeiter 
oom £anbe in bas 3nbuftriegebiet, in bie ©rofcftabt kommt, bann Ijat er 
ein gang natürlidjes, felbftfüdjtiges 3ntereffe baran, bog er nid)t etrca für 
bie Sage ber ^?rankr)cit plöfclid) ber Unterftütmng oerluftig geljt, in Sagen 
ber 91rbeitslofigkeit nidjt plöfclid) arbeitslos baftefjt unb bann nidjt einmal 
feine $lrbeitslofeminterftütmng empfängt, fonbern es erfdjeint iljm gang felbft* 
oerftänblidj, bortljin mieber gu getjen, rao iljm bie ilnterftütmngen geboten 
merben, bie er auf bem £anbe bereits burdj feine $3eitragsteiftung fid) ge= 
fidjert Ijat, cor allem ben ^Irbeitsnadjroeis gu befugen, ber iljm Arbeit oer* 
mittelt. 3)urdj biefe roirtfdjaftlidjen (Sinridjtungen rairb bann eine Organa 
fation, roie fie ber 35erbanb ber kattjolifdjen ^rbeiteroereine, 6ifc Berlin, 
ben gu oertreten idj fjier bie (£fjre Ijabe, barftellt, ber gang automatifdje 33e= 
pleiter ber oom £anbe in bie ©rojjftabt abmanbernben Arbeiter. 

SDteine Ferren ! 3dj kann nur empfehlen, biefes 6tjftem für bie ab» 
manbembe 9lrbeiterfd)aft aud) anbermärts gu oerfudjen unb gu erproben. 
6ie merben bann fetjen, bog mit biefen natürlichen SJtitteln, in 35erbinbung, 
mie id) ausbrücklidj betonen roill, mit ben grofjen übernatürlichen kattjolifdjen 
©efidjtspunkten, bie 9lbroanberungsfrage unferer katljolifdjen Arbeiter in roirk* 
famer $Beife geregelt merben kann, 3m übrigen ftimme id) allem bem bei, 
roas mein fer)r oerefjrter 5)err ^orrebner gefagt Ijat. 3d) glaubte aber, bas 
©efagte als raertoolle (£rgängung 3fjnen nidjt oorentljalten gu follen. (Beifall.) 

95igepräfibent Srunk: 

$)as 3Bort f)at nod) einmal £err <Reid)stagsabgeorbneter © i e s b e r t s. 

9^eid)stagsabgeorbneter ©tesberts: 

SDteine Ferren! 3d) möd)te eine Unterlaffungsfünbe gut madjen, unb 
bas ift bie, ba& id) in meinem erften Referat bie eine £?rage überfeljen 
Ijabe, roeldje Aufgabe bie katr)olifd)en ^Irbeiteroereine in ber ^broanberungs* 
frage fjaben unb bie 5)err Dr. 3leifd)er jefct angefd)nitten Ijat. 6s ift nidjt 
ridjtig, roenn man fid) i)eute auf bem £anbe auf ben 6tanbpunkt ftellt, baff 
man es nid)t nötig Ijabe, bie Arbeiter gu organifieren unb oor allem nidjt 
bem grofjen ^Irbeiteroerbanbe angufdjliefjen. 3)as ift nidjt ber 6tanbpunkt 
bes ftartelloerbanbes ber kattjolifdjen ^rbeiteroereine 3)eutfdjlanbs, bem bie 
Storb*, 6üb= unb 5Beftbeutfd)en ^Bereinsoerbänbe angefd)loffen finb. 91ls 
feinergeit in Frankfurt ber erfte ftongrejj gehalten rourbe, Ijat man gerabe 
biefe 5rage, bafj in ben länblid)en Orten 'Slrbeiteroereine gebilbet roerben 



Vierter ^erfammlungstag. 299 



können, roenn and) nur eine kleine ©ruppe pftanbe kommt, in ben 35orber* 
grunb geftellt. Auf bem £anbe muffen bie £eute in erfier £inie gefaßt 
roerben. 

Qa^u kommt nod) ein Umftanb, auf ben id) ausbrücklid) aufmerkfam 
madjen rootlte. 3n ber testen 3eit ift bie fogenannte „SSolksfürforge" ge= 
grünbet roorben. 6ie roiffen aud), bog bie fogenannte „35otksfürforge" oon 
ben ftonfumoereinen unb ben freien ©eroerkf djaften ins £eben gerufen roorben 
ift. Als ©egenftück ba^u beftetjt bie ,,£eokaffe" in Slötn als Sterbe* unb 
35erfid)erungskaffe für bie katfjolifdjen Vereine unb bie „allgemeine 93olks= 
oerfidjerung ber beutfdjen 93erfid)erungsgefellfd)aften in Berlin." Auf bem 
£anbe roerben roir in ber nädjften 3eit eine gang geroaltige Agitation für 
bie fozialbemokratifcrje „SSolksfürforge" erleben. SQIeine Ferren ! 3Denn irgend 
roie ein gefdjicktes SUtittel gefunben roerben könnte, um in unbearbeitete ©e= 
biete auf bem £anbe unb in ber Qtabt einzubringen, fo Ijat bie Sozial* 
bemokratie bas gefunben in ber Einrichtung ber fogenannten „35olksfür* 
forge". Unb bie können roir nur paralrjfieren, roenn roir unfere anerkannten 
unb beroetyrten Einrichtungen auf biefem ©ebiete förbern unb ebenfalls Ar* 
beiteroereine auf bem Canbe grünben, roie roir bie Arbeiteroereine ftets neben 
ben djrifttidjen ©eroerkfdjaften in ben 95orbergrunb geftellt fjaben. 

3d) roill nidjt auf bas große Programm eingeben, bas barüber z u 
entroickeln roäre. 3)ie „9Beftbeutfd)e Arbeiterzeitung", bie eine Auflage oon 
200 000 Exemplaren rjat, f)at eine ganze Reifje oon Artikeln in ber legten 
3eit über bie Abroanberungsfrage auf bem £anbe gebracht. 3)ie Arbeiter* 
preffe roirb auf bem ©ebiete nid)t locker laffen, fonbern roeiter bofjren, bis 
roir auf bem ©ebiete als Slatfjotiken unfere ^ftidjt unb Sdjutbigkeit ooll 
unb gang 9 e * an fjaben unb roenigftens mit gutem ©eroiffen jagen können, 
roir l)aben alles aufgeboten, um biejenigen gu retten, roetdje in ber Ab* 
roanberungsfrage zu retten finb. (Beifall.) 

^Bizepräfibent Stunk: 

Weitere ^Bortmelbungen liegen nid)t oor. 

3)as Sctjlujmrort fjätten bie beiben Ferren Referenten. Sie !)aben er* 
klärt, ba$ fie auf bas Sdjlufjroort oerzidjten. 3)amit fdjließe id) bie $)is* 
kuffion. 

Wir kommen nun znr Abftimmung, unb zroar ftelle id) zur Abftimmung 
Zunäd)ft ben Antrag I bes zweiten Ausfd)uffes. 

diejenigen Ferren, bie ben Antrag annehmen rootlen, bitte id), bie 
£anb zu ergeben! (©efd)iel)t.) 

3d) konftatiere bie Annahme biefes Antrages. 

3d) ftelle nun zur Abftimmung ben Antrag I bes brüten Ausfdjuffes. 
3d) bitte aud) biejenigen Ferren, bie biefen Antrag annehmen roollen, um 
bie Erhebung ber £anb. (©efdn'efjt.) 

3d) konftatiere aud) fn'er bie Annahme bes Antrages. 

Wx kommen nunmefjr zur Beratung bes Antrages II bes zweiten 
Ausfdjuffes. Referent ba^u ift ber 53orfujenbe ber fozialen ftommiffion, 
£err ^rälat Dr. Pieper. 3a) erteile iljm bas SBort. 



300 Verlauf ber ©eneraloerfammlung. 

Prälat Dr. Pieper: 

3)er groeite Antrag beljanbelt 

bic roeiblicf)e 3ugenbpflege. 

(Er lautet nad) bem SBefcr^Iufe bes groeiten Slusfdniffes : 

$)ie 60. ©eneroloerfammlung ber Kattjoliken 3)eutfd)lanbs be* 
grüßt freubigft bie Beftrebungen ber roeiblidjen 3ugenbpflege, bereu 
Bebeutung in ber 3efctjjeit immer mer)r erkannt roirb. 3n ben oer* 
fdjiebenartigen Anlagen unb Lebensaufgaben ber beiben ©efd)led)ter ift es, 
trotfbem mandje ©runbfäfce für bie männlidje unb roeiblidje 3ugenb* 
pflege gleichmäßig maßgebenb finb, begrünbet, baß 3iel unb Mittel 
ber männlichen unb roeiblidjen 3ugenbpflege oerfdjieben finb. 3)er 
junge Sötann ift aus^urüften gu einer erfolgreichen Betätigung in 
feinem Berufe unb gur SDtitarbeit an ben Aufgaben ber großen ©e= 
meinfdjaften bes Volkes in Staat unb ©emeinbe. 3)ie Aufgaben ber 
großen Sötelj^a^l ber roeiblidjen 3ugenb bagegen liegen in ber künf* 
tigen Familie unb bann erft in ber (£rroerbs= unb Berufstätigkeit. 

S)ie roeiblicr)e 3ugenbpflege roirb bemnad) oor allen fingen ba= 
t)in ftreben, bas Sötäbdjen fo tjeran^ubilben, ba$ es eine tüdjtige 
Hausfrau, ©attin unb SETCutter roerben kann. 9abei roirb fie bie 
Pflege religiöfen 6innes unb bie Einleitung jur praktifdjen 9*eligions 
Übung als itjre erfte unb fjeiligfte Aufgabe betrachten; bie ^flidjten 
bes er)elid)en unb mütterlichen Berufes roirb fie tief in bie jugenb* 
lidjen ^ergen pflanzen, auf bie r)ausroirtfd)aftlid)e Elusbilbung allen 
SBert legen. Um bie 9Häbd)en für bas (Srroerbsleben p ertüchtigen, 
roirb bie roeiblidje 3ugenbpflege auf körperliche Kräftigung unb 9tus* 
bilbung in einer bem roeiblidjen ©efd)led)te angepaßten 5orm irjr 
Augenmerk richten, fie oor ben gefunbfjeitlidjen unb fittlidjen ©e* 
fafjren bes ©rroerbslebens bejahen, ir)nen in ber Berufsroar)! mit SRat 
unb 5)ilfe 3ur Seite fter)en unb für bie berufliche Elusbilbung 6orge 
tragen. $)ie Stellung ber roeiblidjen 3ugenb im (Erroerbsleben, roie 
ana) itjre künftigen Aufgaben in ber Familie machen es notroenbig, 
bie erroerbstätigen 3DTäbcr)en grünblid) fogial gu fdjulen unb mit Liebe 
unb Berftänbnis für bas Organifationsleben ber ©egenroart ju erfüllen. 
3)ie 60. ©eneroloerfammlung ber Katholiken 3)eutfd)lanbs forbert 
bafjer alle Katholiken auf, bie roeiblidje 3ugenb in ben bcftefjcnben 
kattjolifdjen 3ugenboereinigungen, 3ungfrauenkongregationen unb 3ung* 
frauenoereinen gu fammeln, biefe immer roeiter auszubauen unb burd) 
praktifdje SUtitarbeit unb finanzielle Unterftütumg <m förbern. 3)ie in 
mandjen Orten befteljenben katrjolifdjen 3ugenbausfd)üffe follen ir)re 
Tätigkeit aud) auf bie roeiblidje 3ugenb ausbefmen. 

SDteine Ferren! 3m oorigen 3ar)re r)at bie ©eneroloerfammlung in 
einer abfdjließenben 3ufammenfaffung ber Aufgaben unb SÖtittel ber mann» 
liefen 3ugenbpflegc biefe 3rage für bie nädjften 3arjre erlebigt. 3)arum 
fdjon roar es geboten, in biefem 3aljre bie Aufgaben ber 3ugenbpflege unter 






Vierter Verfammlungstag. 301 



bem roeiblidjen ©efd)led)te in äfjnlidjer gufammenfaffenber Sö3cife 311 erörtern, 
einmal aus bem ©runbe, roeit in ber ^leu^eit, angefidjts ifjrer großen roirt* 
fd)aftlia>n unb gefellfd)aftlid)en Umroälgungen, über bie fjeute fdjon fo 
mandjes Wort gefagt rcorben ift, bie alten Aufgaben ber £frau in ber (Etje 
in meit größerem Umfange oon ifjr erfüllt raerben muffen. 3)ie alte 9ta= 
turalienroirtfdjaft gef)t immer mefjr gurück, bas ift nebenbei bemerkt, mit 
einer ber ©rünbe, roesfjalb bie £?rage ber Cebensmittelteuerung immer be= 
beutenber roirb ; infolgebeffen ift fdjon bie Ijausroirtfdjaftlidje 31usrüftung bes 
jungen SSJtäbdjens oon größerer 3Bid)tigkeit. Unfere katf)olifd)en Arbeiter* 
oereine, bie fid) ja als $3ilbungs* unb (Ergiefjungsoereine für unfere er* 
roadjfenen männlidjen Arbeiter barftelien, kommen immer mefjr barauf gu= 
rück, ba% alle roirtfdjaftlidjen (Errungenfdjaften, roie Ijöfjere £ölme unb kür* 
gere 'Slrbeitsaeit, guguterle^t ausgemünzt raerben muffen gutn perföntidjen 
(Stück bes Arbeiters unb feiner Familie. 2)arum ift £?amilienkultur eine 
ber roidjtigften Aufgaben unferer (Erzieljungsbeftrebungen. 3n ber Familie 
fjat aber bie 3rau bie ausfdjtaggebenbe 6telle, einmal fdjon roegen tyrer 
Ijausroirtfdjaftlidjen Aufgaben unb bann raegen iljrer (Eraiefjungsaufgaben. 
3)esljaib fdjon muß beim roeiblicfjen ©efdjtedjt fjeute aud) 3ugenbpflege ge= 
trieben roerben, um bie SCRäbdjen gu befähigen für bie ifjnen erroadjfenben 
alten Aufgaben, gu benen aber aud) neue Aufgaben unferer Sölütter unb 
(Sattinnen gekommen finb. eitles, mos fjeute als nötig unb bienlid) bezeichnet ift, 
um unferen jugenblidjen 9tadjroudjs nidjt oerloren gefjen 511 laffen, ift an 
erfter 6telle Aufgabe ber SÖtutter in ber Familie. 9his allen biefen ©rünben 
ift es notroenbig, ba^ mir einmal Umfdjau galten, roo bas ^llte nadjfjaltiger 
Zu pflegen unb ifjm 9Ieues hinzugefügt roerben kann in unferen Organifa* 
tionen, bie zum Seil fdjon rcdjl alt finb, oor allen in ben oerfdjiebenartigen 
roeiblidjen 3ugenboereinen, feien es kircfjlidje in ber 5orm ber ftongrega* 
tionen ober 3ungfrauenoereine, ober fei es in ber 3 : orm ber 6tanbesoereine, 
ber 3)ienftbotenoereine, ber kaufmännifdjen ©efjilfinnenoereine, ber Arbeiter* 
innenoereine, ber $3eamtinnenoereine ufro. 

©in anberer ©runb kommt tjinzu. 3n Preußen fjat man feit einigen 
3aljren größere ©elbmittel im betrage oon mehreren Millionen 9Kark all* 
jäfjrlid) bereitgeftellt, um fie burdj bie ftaatlia>n 93efjörben, bie Bezirks*, 
5l?reis* unb Ortsausfdjüffe für bie männlidje 3ugenbpflege nutjbar z« madjen. 
SDtan fudjt alle intereffierten Volkskreife bazu fjeranzuziefjen, um möglidjft 
einfjeitlidj biefe 3ugenbpflege zu betreiben. 3)abei ift ©runbfatj geroefen, ba^ 
bie beftetjenben 3ugenboereinigungen möglidjft an erfter 6tetle mitfjerange* 
Sogen roerben, (ebenfalls nid)t ausgefdjieben roerben follen. 9tun fjat Preußen 
einen roeiteren 6d)ritt in biefem 3afjre getan unb biefe SDtittet aud) %ut 
3örberung ber roeiblidjen 3ugenbpflege beftimmt. 9Kan fjat burd) bie SKe* 
gierungspräfibenten aufgeforbert, bie in ben einzelnen £anbkreifen ober in 
ben Stäbten beftefjenben 9(usfdjüffe, bie bisher bloß für bie männlidje 3u* 
genbpflege tätig roaren, zu erroeitern burd) 3uziefjung oon Vertreterinnen 
bes roeiblidjen ©efdjled)ts unb burd) bie ^lusbefjnung ifjrer Tätigkeit audj 
auf bie roeiblidje 3ugenbpflege. 3)a roäre es oon unferer Seite ber größte 
3ef)ler, roenn roir nun nid)t mit bem oollen (Eifer unfere beftefjenben Or* 



302 Verlauf ber ©cncralucrfammlung. 



ganifationen möglid)ft roeit ausbauen roollten, bamit nidjt eine fdjäbigenbe 
Slonkurreng burd) biefe neuen S3eftrebungen eintritt, innerhalb beren ftafjmen 
unfere konfeffionetlen Vereine freubig mitarbeiten roerben. 

3d) empfehle aud) biefen in bem $lusfd)uffe einftimmig gefaßten 53efd)luß 
3fjrer 9(nnal)me, inbem id) beifüge, baß aud) ber ^usfdjuß für bie frangöfifd) 
fpredjenben Sötitglieber ber ©eneraloerfammlung biefen Eintrag roie aud) ben 
oorfjergefjenben angenommen fjat. 3)iefer Slusfdjuß fjat babei ben SBunfd) 
ausgefprodjen, es mödjten bie beftefjenben 3ungfrauenoereine oerfdjiebener 3lrt, 
roie fie oorfjanben finb, fid) möglidjft gu 3)iögefairoerbänben gufammenfd)ließen, 
raie bas aud) für bie übrigen katfjotifdjen 6tanbesoereine bie SRegel ift 
(Cebfjafter SBcifaü.) 

35igeoräfibent £nm&: 

3d) eröffne bie 3)iskuffion. 3um 9Borte fjat fid) gemelbet 5)err Dr. 
OJtüller aus $Ründ)en=©labbad). 

Dr. Otto 3KüHer: 

Steine Ferren ! 3Benn man ber SJrage ber 3ürforge für bas roeiblidje 
®efd)led)t nähertritt, fo finbet man fidjerlid) nid)t basfelbe 3ntereffe, bas man 
bei ber Erörterung über bie £Fürforge für bie männlidje 3ugenb finbet. 
$lber fofort roirb bie $tufmerkfamkeit größer, roenn mir fagen — unb bas 
trifft t)ier gu — , es ift eine 3rage, bie nid)t bloß bas roeiblidje 3nbioibuum, 
fonbern bie Familie angebt. 3Beil fie eine 5amitienfrage ift, barum tyat 
fie befonbere 23ebeutung. $)ie 3 : amilie ift bas £?unbament ber gefeüfdjaftlidjen 
unb fogiaten 3uftänbe, unb mir roiffen, raie gerabe in ber heutigen 3eit bie 
3 : amilie fo feljr gefär)rbet ift. S)arum ift alles, roas für bie Familie in 5rage 
kommt, oon eminenter 53ebeutung, unb id) fage, es trifft bas f)ier gu für bie 
3örberung ber raeiblid)en 3ugenboflege, um biefen 9tusbrudt, ber nidjt gang 
korrekt ift, aber f)äufig gebraudjt roirb, anguroenben. 

SSKeine oerefjrten Ferren! 2)amit ftetjen roir aud) mitten in ber Erör= 
terung über bie 3iele ber roeiblidjen 3ugenbpftege, bie ben ©egenftanb bes 
erften Seils ber SRefolurion bilben. £ier finb bie 3iele gang anbere, um bas 
gang fdjarf fjeroorgubeben, als roir fie für bie männlidje 3ugenb oerfolgen 
muffen. 3)er junge SDTann muß ausgerüftet roerben für ben 23eruf, er muß 
ausgerüftet roerben für bas öffentlidje £eben, er foll ein tüdjtiger Arbeiter 
unb ein tüdjtiger 6taatsbürger roerben. 6eine (Sfjarakterbilbung roirb aud) 
bementfpredjenb betrieben, unb roas insbefonbere bie Aufgaben angefjt, bie 
roir im S)ienfte ber Religion fjaben, fo roerben roir barauf fefjen, baß er 
aud) fein Efjriftentum hineinträgt ins öffentliche £eben. 

SJteine 5)erren! 2)as finb bie Aufgaben für bie männlidje 3ugenb. 
^Iber bei ber roeiblidjen 3ugenb liegt ber 6djroerpunkt in ber 3amilie. Es 
ift nidjt redjt, roenn man fo oft fjören kann : 3a, ber gute alte 6d)itler mit 
feinen fdjönen ^Borten: „Irinnen roaltet bie gültige Hausfrau" ift oer= 
altet. Er ift nidjt oeraltet. 6ein Wort gilt audj Ijeute nodj, es gilt nur 
in mobifigierter 3orm. 3)as 5)ineintrcten bes roeiblidjen ©efdjledjts ins 



Vierter Verfammluncjstag. 303 



öffentliche £eben ift nur oorübergefjenb. 2)ie Berufsarbeit bouert geroölmlid) 
nur bis jmr Verheiratung. Sie tritt in foäteren 3afjren oielleidjt in 9tot* 
fällen nrieber ein, roenn ber Ernährer einmal geftorben ift. 3m übrigen 
bleibt immer bie Hauptaufgabe bes roeiblid)en ©efdjledjts bie in ber Familie, 
©rinnen maltet bie Hausfrau aud) Ijeute nod), unb mir muffen bie roeiblidje 
Sugenb fäl)ig madjen, bog bie Aufgaben, bie Ijeute ben Hausfrauen ob* 
liegen, aud) oon ifjnen erfüllt roerben können. 

3d) mödjte alfo aus bem ©efüfjl heraus bie SRefolution annehmen; 
mir tjaben $Bert 311 legen auf bie Vorbereitung bes i)eranraad)fenben roeib* 
liefen ©efd)led)ts für bie Aufgaben in ber Familie. $)iefe 3Bal)rt)eit mujj 
mit ganger Slraft in bie Öffentlichkeit Ijineingerückt roerben unb allen klar 
oor klugen fteljen, befonbers aud} bem £?rauengefd)led)t felber. 3d) f)abe 
fo bie Emofinbung, als roenn aud) bas 5rauengefd)led)t oermeinte: 3a, bie 
fjausroirtfdjaftlidje Vefdjäftigung ift nid)t meljr bas 3beal; oiel fd)öner ift 
es, roenn man fid) Beamtin ober ftubierenbe 3ungfrau ufro. nennen kann. 
Söteine Ferren! $)as ift falfd). ©eroifj, bas Erroerbsleben kommt aua) in 
Vetradjt. Aber bas anbere bleibt bie ^auotfadje. Wir muffen einmal 
roieber bie Vebeutung ber fyausroirtfdjaftlidjen Tätigkeit, überhaupt bie Ve* 
beutung ber 3tau in ber Familie in ben Vorbergrunb brängen. 

SDteine Ferren! 3d) fage: bie Vebeutung ber 5)ausroirtfd)aft. Es ift 
eben fdjon barauf Ijingeroiefen roorben. 5Bir roollen nidjt bas alte 5Bort 
roiebertjolen : $)ie fokale 3rage ift aud) eine Stodjtopffrage. 3)ie fokale 
3rage, bie fjier oon ber 5)ausroirtfd)aft berührt roirb, ift aua) eminent oolks* 
roirtfd)aftlid)er Art. Es ift eben gefagt roorben, roir fjaben bie Veftrebungen 
gur Erfjöfjung bes Einkommens, gur Sicherung bes Einkommens in ben 
Verufsorganifationen. $Bir muffen auf ber anberen 6eite aber aud} ein* 
fefcen begüglid) ber Verroenbung bes Einkommens. $)a muffen roir a u d> 
oollkommen roerben. 3)as ift bie anbere, grofje 6eite ber jovialen Ve= 
ftrebungen. Alfo Ijier auf ber einen 6eite bie Tätigkeit brausen im Er* 
roerb, auf ber anberen Seite in ber Familie bie Verroenbung bes Ein* 
kommens. Unb roeil bie Verroenbung bes Einkommens oorgugsroeife in 
ben $änben ber £?rau liegt, barum muffen roir bas SDtäbdjen fäljig madjen 
gur rationellen Einkommensoerroenbung in ber 3 : amilie. 2)as fotl bie Ijaus* 
roirtfdjaftlidje 6d)ulung Ijerbeifüljren. 3Birtfd)aften foü es lernen, bie tedj* 
nifdje Ausnutzung ber £ebensbebarfsartikel foll es lernen. Es foll lernen, 
bie gefunbfjeitlidjen Faktoren unb bie Faktoren bes $Bol)lbef)agens in ber 
3amilie gu fdjaffen, bie gur Erneuerung ber Arbeitskraft bes Spannes, bie 
brausen im Erroerbsleben oerausgabt roirb, bienlid) finb unb bienlid) finb 
gur Entroicklung ber Arbeitskraft im f)eranroad)fenben ©efdjledjt, in ben 
ftinbern. $)arum r)anbelt es fid) alfo, roenn roir reben oon ber Vor* 
bereitung auf bie künftige 3 : amilie. 

3roeitens kommt aber aud) bie geiftige Seite bes Sumilienlebens 
-— fo mödjte id) fie nennen — in Vetradjt. 3Bir muffen aud) oorbereiten 
auf bie Aufgaben einer djriftlidjen SEK u 1 1 e r in ber 3 : amilie. SBarum bas ? 
SÖtan kann ja fagen: bie Mutterliebe mad)t alles. 9Tein, fie mad)t Ijeut* 
gutage nid)t meljr alles. £eute finb bie Ergiefjungsaufgaben oiel anbers 



304 Verlauf ber ©enerafoerfammlung. 

geroorben, fie Ijaben erl)öl)te 9lnforberungen gebradjt. Früfjer roudjs ber 
SDTenfd) auf in ber börflidjen Umgebung, in ber oerroanbfdjaftlidjen, kott)o= 
lifcfjen Umgebung. $)as ift r)eute nirf)t mef)r fo, raie 6ie eben fo trefflid) 
oon 5)erm Gräfes SUtarjer gehört fjaben. (Es trifft aud) für bas roeiblidje 
©efd)led)t gu. 3)a mufj bem roeiblidjen ©efd)led)t ber innere £alt gegeben 
rcerben. tiefer innere 5)alt foll eine oernünftige ßr^ietjung in ber Familie 
oerbürgen. SQ5ir roollen bas SOtäbctjen fo ergiefjen, ba$ es für feine Aufgaben 
färjig roirb. 9Tocr) aus einem anberen ©runbe fjeraus! 3Bir reben fo oiel 
oon bem Stampf um bie 6d)ule. 3a, es kann bod) einmal eine 3eit kommen, 
roo bie 6d)ule oerfagt, roo fie nidjt meljr im 6inne ber djriftlidjen ©rgietjung 
auf ber £ölje ift, mie es Ijcutc nod), ©Ott fei $)ank, im allgemeinen ber 
Fall ift. 3)iefe 3eiten befürchten mir bod). SBenn fie kommen, muffen mir 
SKettung erroarten oon ber elterlichen ©r^ieljung. £aben mir bafür bas fjeran* 
roadjfenbe ©efd)led)t nid)t ausgebilbet, bann oerfagt aud) biefe legte Slraft. 

•Jllfo, meine Ferren, aud) aus biefem ©runbe bebürfen mir ber Be= 
fäljigung bes SDtäbd)ens für bie geiftigen Aufgaben ber (£l)e, bamit es roeifj, 
rcas bort bie Butter bebeutet, bamit es nid)t leid)tfinnig in bie <El)e Ijinein* 
fpringt, fonbern mit bem feften "pflidjtberou^tfein : 3d) mufj in meinen SUnbern 
ein tüdjtiges ©efd)led)t ergießen oon djriftlidjer $lrt, bas bie iljm geftellten 
Aufgaben in bie i)anb nimmt. 

W\x roollen alfo guerft einmal überall, in allen Bereinigungen, bie roir 
fjaben, mit aller Straft betonen: Borbereitung auf bas Familienleben, roeil 
bas eine ©efunbung bes Familienlebens bebeutet. Unb bann, meine Ferren, 
roollen roir roeiterf)in aud) ebenfo fdjarf betonen, nidjt roeil es roid)tiger roäre, 
fonbern roeil groge ©efarjren auf biefem ©ebiete fid) ergeben : bie fokale 
6d)ulung, bie ^lusrüftung für ben Beruf. Wxx roollen bas tun, roeil auf 
biefem ©ebiete fo oiele ©efat)ren auftauchen, roeil befonbers auch, bie Frage 
ber 6tanbesorganifation ber SDtäbdjen ©efaljren in fid) birgt. 3d) roill aber 
lefctere Frage nidjt meljr anfdmeiben. Slber bas SJtäbdjen foü bod) bie SERög* 
lid)keit fjaben, fid) gu organifieren. %ud) mufj es, roenn es irgenbroo einen 
Beruf ergreift unb iljm bie Örganifation in djriftlidjem 6inne nahegelegt 
roirb, flum minbeften roiffen : bas ift nid)t nur gebulbet, bas ift geftattet, es 
ift eine Zat, bie id) tun barf, bie mir erlaubt ift. (3uftimmung.) 

OTeine Ferren! 9tun kurj bie SDtittel im ^InfdjluB an biefe ©runb= 
giele, unb groar roill id) fie erörtern im 9lnfd)lu& an bie Mittel, bie roir 
oielfad) in ber männlidjen 3ugenbpflege fjaben. 

Wxx reben Ijeute fo oiel oon 6p ort. 6oll er quo) in ben roeiblidjen 
Bereinen betrieben roerben? 3d) fage nid)t nein, id) fage aua) nid)t ja; bie 
SBafjrfjeit liegt in ber SDTitte. W\x roollen feibftoerftänblid) bas (Srttem ocr= 
meiben, aber roir roollen bod), mödjte id) fagen, fo oiel körperliche Pflege 
betreiben, bafj bas 99?äbd)en gefdjüijt ift gegen bie Ausartung ber SJJtobe, 
ba% es gefehlt ift gegen bie Eingriffe ber Berufsarbeit, bafj es fiefj gegen 
Berufskrankheiten au fdjüfcen roeifj. Unb bann roollen roir es aua) anleiten, 
überhaupt feinen Körper fnftematifd) aus^ubilben, baß es 3. B. nid)t ein 
6d)nürkorfett f)at, fonbern ein SHufterkorfctt, möd)te id) fagen. 3)as foll ber 



Vierter Berfammlungstag. 305 



3roeck ber körperlichen Übungen fein, gu bem roir in ben Bereinigungen bie 
SDTäbcrjen t)erangiel)en. 3)er Körper bes roeiblidjen ©efdjlecfjts foll fo ausge* 
bilbet werben, bafj er eine gefunbe 5Bofjmmg gibt für bas rjeranroacfjfenbe 
®efd)led)t, für bas ungeborene $inb. S)as foll unfere Beftrebung fein. 

3roeitens : Bei ber männlichen 3ugenb rjaben roir bie 6cfjulung für bie 
Aufgaben im öffentlichen £eben. %nd) fjier, bei ber roeiblidjen 3ugenb, foü 
fie ^Icnj greifen! 6ogiale 6d)ulung roollen roir, fogiale Vorträge in 
ben Bereinen, oud) eine 6d)ulung für bie öffentlichen Aufgaben, foroeit fie bas 
roeiblidje ©efd)led)t treffen. Über bie 6ogialbemokratie muß jebes 9Häbd)en 
belehrt roerben, über bie Aufgaben gegenüber ber treffe, bamit es fpäter 
oon oornrjerein eine katrjolifdje 3eitung rjält! Wnd) über manerje (gefahren 
auf bem ©ebiete ber politifdjen Begebungen ! 5Benn bie 3rage ber Gebens* 
mittelteuerung kommt — bie Sogialbemokratie gerjt bamit burd) bas 2anb 
— bann muß aud) bas SDtäbdjen etroas baoon miffen. Sllfo, aud) 'SHus* 
rüftung für bas öffentliche £eben. 

drittens : SBir motten Ijausrcirtfc^aftlidje ^lusbilbung in ben roeiblidjen 
3ugenboereinigungen treiben, unb groar fnftematifd), fobafj mir, roas mir 
rjier unb ba unb fporabifd) in bie S)anb genommen fjaben, jetjt frjftematifdjer 
beforgen. W\x roollen tr)eoretifd)e tjausroirtfdjaftlidje ^(usbilbung, nid)t blofj 
bilettantifdje. 5Bir mollen bafür Organifationen fdjaffen, bamit einmal bie 
Erfahrungen oon ben oerfdjiebenen rjausroirtfdjaftlidjen Surfen ausgetaufdjt 
rcerben. 

Viertens: $Bir wollen bie Borbereitung auf bie Aufgaben in ber (£fje 
birekt and) in bie 5)anb nehmen unb bem SDtäbdjen fagen, roas bie (Efje 
bebeutet. 6ie ift nid)t blofj leibliche £ebensgemeinfd)aft, fie ift geiftige 
£ebensgemeinfd)aft, ftulturgemeinfdjaft, bie barin beftefjt, bog ber eine burd) 
ben anbern ebler unb beffer roirb. 

3)as fünfte ift felbftoerftänblid) bie religiöfe Aufgabe, darüber oerbreite 
id) mid) aber bes näheren nidjt mef)r, aus bem einfachen ©runb, roeil roir 
bas ferjon gum großen Seil getan rjaben. 9tur barf id) roofjl nod) eigens 
betonen, roas eben and) ferjon rjeroorgerjoben roorben ift: roir muffen eine 
apologetifdje 6d)ulung, roie für bas männlidje ©efdjlectjt, fo aud) für bas 
roeiblicrje rjerbeifüljren. 

SDteine Ferren, nun gum 6d)luffe! 3crj fage, bas finb bie ©runbgüge 
unb bie rjauptfäd)lid)ften SEKittel, bie roir in bie i)anb nehmen muffen. 9tun 
fragt es fid) aber, roie kommen roir oorroärts ? oorerft mal roenigftens einige 
6d)ritte oorroärts? 

3)a rjalte id) groei 3)inge für außerorbentlid) roicrjtig. (£rftens, bafj 
man fid) organifiert, baß bie roeiblidjen Bereinigungen fid) in ber ©emeinbe 
felbft organifieren. SJBic roir fjeute katljolifdje Sugenbpflege^usfdjüffe r)aben 
im 'Smfcrjlufj an bie oon ber Regierung eingerichteten, fo muffen roir and) 
äf)nlid)e für bie roeiblidje 3ugenb rjaben. 3roeitens ift es notroenbig, unb 
bas ift oielleidjt nod) roid)tiger, ba$ roir überall gu Organifationen ber oer* 
fdjiebenen roeiblidjen 3ugenboereinigungen in ben einzelnen ©iögefen kommen. 
3)ann kann oon oben fjerab fnftematifdj ber 923eg geebnet roerben. $)ann 

20 



306 Verlauf ber ©encrafoerfammlung. 

kann man für ein SQ3intcrl)albjar)r Bortragsotäne aufteilen unb bic nötige Lite* 
ratur bagu oermerken. (£s foll atfo eine fnftematifdje, einheitliche Sdjulung 
oon oben fjerab für einen gongen SBegirk einmal angeregt rcerben. drittens 
kann man, roenn man fo organifiert, bann gugleid) aud) bie r)ausroirtfd)aft= 
lidjen ©inridjtungen mefjr in bie 5)anb nehmen, ©eftern kam gu mir ein 
Pfarrer, ber ratlos mar, roie er rjausroirtfcr)aftlicr)e Lehrerinnen geroinne. 3)er 
Pfarrer mar ratlos, roeil er für fid) allein baftetjt. ^Iber roenn bie roeib* 
liefen Organifationen in ber SMögefe äufammengefcfjloffen finb unter einer 
einheitlichen Leitung, bie oielleictjt eine f)ausroirtfd)afttid)e ^tuskunftsftelle 
t)at r für bie ^usbitbung ber f)ausroirtfd)aftlid)en Lehrerinnen forgt unb aud) 
Gräfte tjerangiefjt, bann kommt aud) in biefe Sadje mefjr Snftem f)inein, 
unb roir kommen bann aud) ba oorroärts. 

$3as id) aber nod) einmal betonen möchte: Sorgen roir bafür, baß 
roir jefct für bie redjten 3iele ber roeiblid)en 3ugenbpflege bie rechte Stirn* 
mung fd)affen! 5Dir roollen bie ^Pflege ber roeiblidjen 3ugenb in bem Sinne 
betreiben, bafe roir tüchtige Leiterinnen ber künftigen Familie erfjatten, fie 
f)ausroirtfd)afttid) ausbilben, für bie Aufgaben einer SÖtutter ausbilben. SBir 
roollen in bas groeite Stabium bes Kampfes um bie 3ugenb treten. W\x 
Ijaben im erften Stabium, bei ber männlichen 3ugenbpflege, fo manches 
erreicht. 3etjt kommt als groeites Stabium bie roeiblidje 3ugenbpflege. 
Sorgen roir bafür, bafj roir hierbei nicf)t gurückgebrängt roerben! (Lebhafter 
Beifall.) 

SBigepräfibent £nmk: 

Weitere 5Dortmelbungen liegen nid)t oor. 3d) fd)liejje bamit bie 2)is* 
kuffion. 

3d) fdjreite gur ^Ibftimmung unb bitte biejenigen Ferren, bie bem 
Antrag guftimmen roollen, bie £anb gu ergeben. (©efd)ief)t.) 3d) konftatiere 
bie ^Innafjme bes Antrages. 

3d) rjabe nun nod) einige kur^e Bemerkungen gu madjen, beoor id) 
bie Berfammtung fdjliejje. 

2)er britte unb ber oierte $uisfd)ujj finb mit ifjren arbeiten fertig. 

£eute nadjmittag um 2 1 / 2 Ufjr finbet f)ier unten im Saal nod) bie 
3ortfefcung ber Beratung im jroeiten, im fojialen ^lusfcrjug, ftatt. darauf 
madje id) aufmerkfam. 

3d) t)abe bann ftatutengemäfj nod) auf bie Beranftaltungen aufmerkfam 
gu machen, bie für Ijeute nachmittag anfielen. 

Um 5 Urjr ift bie britte öffentliche Berfammlung in ber £?eft» 
f)alle. 3n biefer britten öffentlichen Berfammlung roerben fpred)en: 

1. £err 5Beif)bifd)of Dr. £aef)ling oon Landauer aus ^aberbom 
über bas Sfjema: Unfere ©laubensbrüber in ber 2)ia* 
fpora unb ber Bonifa tiusoerein; 

2. 5)err ftebakteur 3oos aus 5Künd)en=©labbad) über bas $f)ema: 
SBelcfje 5orberungen ftellt bie n e u 5 c i 1 1 i d) e (Sntroick* 
lung in ber3nbuftrie an bie katljolifdje ^Irbeiterroelt; 



Vierter ^erfammlungstag. 307 



3. £err £friebrid) ®raf oon ©alen über basSfjema: 3)ie katf)o = 
iif et) en Orben in ber fjeutigen 3 ei t. 

3d) bitte 6ie, gu biefer öffentlichen 93erfammlung galjlreid) $u erfrfjeinen. 

3d) bitte 6ie aber aud), barauf gu adjten, bafc 6ie pünktücr) erfdjeinen, 
bamit pünktlid) angefangen roerben kann. (Beifall.) 

6obann mad)e id) auf bie r)eute Abenb um 8 Uf)r ftattfinbenbe 3. 
öffentliche 35erfammlung mit frangöfifdjen Vorträgen auf* 
merkfam, foroie barauf, bafj biefe 95erfammlung in ber £?efttjalle tagt. 

3d) mujj bann nod) barauf aufmerkfam madjen, bog morgen oormittag 
8 Utjr bie fünfte gefdjloffene 35erfammlung in ber £? e f t r) a 11 c 
ftattfinbet. 

3d) fdjliefje bie heutige oierte gefdjfoffene 35erfammlung mit bem ka* 
ttjolifdjen ©rufje : ©elobt fei 3efus (£r)riftus ! (3)ie 95erfammlung : 3n (£roig= 
keit. Amen!) 

Sd)lu&: 1 Uf)r. 



©ritte öffentüdje 25erfammlung. 

3um feurigen Sage roaren nod) eine gange SKeif)e oon 53egrüfjungs* 
telegrammen eingetroffen, bie an biefer Stelle nachgetragen feien. 

3uerft tjatte bie $3ifd)ofskonfereng in £Fulba auf bas Seiegramm 
bes ftatfjolikentages geantroortet: 

$)ie 53ifd)ofskonfereng bankt für ben Ausbruck treukird)lid)er 
©efinnung im geftrigen Seiegramm unb fegnet fjerglid) bie ©eneral* 
oerfammlung unb itjre Ferren ^räfibenten. 

t ftarbinal $opo. 

Aud) ber neue Abtprimas bes 53enebiktinerorbens fjatte 
ber ©eneraloerfammlung eine roarme Antwort gugefjen laffen: 

(£uer 9urd)laud)t banke id) ergebenft für ben öffentlichen Aus* 
brück t)erglid)er Seilnafjme an bem ferneren ^erlufte, ben mir 33ene s 
biktiner fdjmerglid) beklagen. 3ür bie freunblidjen mir gemibmeten 
^Bünfdje unb bie roarme bem Orben gewollte Anerkennung bitte id* 
gleichfalls meinen aufrichtigen 3)ank entgegenzunehmen. 

t 3 : ibeli5 oon Stofcingen, 
Abtprimas. 

3n fjerglidjer $Beife tjatte aud) ber ^räfibent bes 35olksoereins 
ber frangöfifdjen 6djroeig, 53aron oon SDIontenad), bem Slatljo* 
likentag in SDtefc eine Snmpattjiekunbgebung übermittelt, ferner roaren 
nod) Seiegramme angekommen oom kattjolifdjen 9Känneroerein in ftonftang, 

20* 



308 Verlauf ber ©enerafoerfammlung. 

oon einem $eimatsfeft ber 6auertänber in (Sslofje, oom ftatf)olifd)en 
ftafino in 3abr^e (6d)lefien), unb ana) am ftriftiania rjatte £err 
^bookat Unger ©lück unb 6egen geroünfcrjt. 

5ta«$ nad) 5 Ufjr eröffnete ber groeite 95ij$epräfibent bie fefjr gut be= 
fucfjte ^erfammlung. 

35i«$epräfibent $run&: 

3d) eröffne bie britte öffentliche ©eneraloerfammlung mit bem katrjo= 
lifd)en ©rufce: ©elobt fei 3efus (Erjriftus! (3)ie 35erfammlung : 3n (Eroig* 
keit. kirnen!) 

(Erfter '•Rebner ber heutigen 35erfammlung ift ber ^oduoürbigfte £err 
5Beit)bifd)of ir>aer)iing oon £angenauer aus 'paberborn. (SöcifaU.) 
2)er 5)od)roürbigfte $err fpricrjt über bas 2r)ema: 

Unfere hatfyoltfdjen ©laubensbrüber in ber 3>tafpora unb ber Stontfattusoeretn. 

(Beifall.) 3d) erteile tym bas SBort. 

5Beif)bifd)of ^oe^ling oon ßanaenauer: 

£od)roürbigfte Ferren 33ifd)öfe! 
£iebe ©laubensgenoffen l 

$Ber immer oon katr)olifcf)er Caritas rebet ober fd)reibt, roirb ber großen 
^eiligen nid)t oergeffen bürfen, bie bem (Elfafj unb ben benachbarten ©e= 
bieten ben Stempel ifjres ©eiftes aufgeprägt r)aben. 331inb geboren unb 
bem raupen 35ater ein ©egenftanb ber Abneigung, roudjs Obilia in ber 
5rembe fjeran, eine r)olbe Softer bes tapferen alemannifdjen 35olksftammes. 
9er trüber, ber fie gegen ben ^Bitten bes Katers zurückgeführt, rödjelt 
fterbenb am 33oben, oom 6dnoerte bes eigenen Katers erfcr)lagen. 3)a er* 
kennt ber ftolge SDtann fein Unrecht, unb balb raeilt Obilia im Softer ber 
£or)enburg, beffen 6tifterin fie ift, mit 130 gleicr)gefinnten 3ungfrauen. 95on 
fjier aus ober oom benachbarten SDTännelftein fdjaut fie fn'naus in bie ge* 
fegneten 3 : luren mit ifjren ^Reben unb Hopfengärten, mit ifjren 6trömen, 
Kälbern unb ^Burgen, bie oon alter Herrlichkeit ergäben. ipier empfängt 
fie bie 3remblinge unb ^ilger, beren Pflege irn* eine ^eraensfadje ift unb 
benen fie, bamit fie nict)t fo r)od) gu fteigen tjätten, tiefer unten ein eigenes 
5)ofpi3 erbaut. Q3on fjier, oom ^eiligen Obilienberge, ergebt fie mieberum 
^(ugen unb ipänbe gu ben eroigen bergen, um ben 6egen bes ^Illmäcrjtigen 
rjerabauflefjen über £anb unb 93olk unb 3ürft ba unten. SBas bie SKeidjs* 
lanbe, geroig aua) auf ifjre 3 : ürbitte, geroorben finb, bas finb fie bis fjeute 
geblieben. 3Ber am 6onntag morgen bie £anbe burd)5ief)t, bem klingen 
aus geroaltigen 3)orftürmen bie feierlichen öonntagsgiocken entgegen, bie 
mit fernerem unb erhabenem Klange bie frommen ^öerooljner gum ©ottes* 
fjaufe rufen, in bem einft ir)re ^äter gebetet. 6ie oercinigen ifjre SUänge 
mit ber geroaltigen SOtütte bes SUte^er Zornes, unb alle miteinanber reben 
eine einbringlid)e Sprache. 



Vierter '•öerfammlungstag. 309 



©od) in bie 3rembe foü id) 6ie führen, gu benen, bic gleid) bcr 
fjeitigen Obitia fern oom ^öaterlanbe roeilen. 3m 9tamen unb im Auftrag 
bes 23onifatiusoereins foü id) reben oon ben armen Slatfjoliken ber ©iafpora. 
©eroiß fdjenken 6ie mir alle für kurge 3eit ein geneigtes Ofjr. 

©ie ©iafpora, bas Arbeitsgebiet bes 53onifatiusoereins, ift ungeheuer 
groß. Am beften beftiegen mir ein paar 3eppetine unb madjten einen 9^e= 
kognosgierungsritt, ber uns ausreid)enb orientierte. 

©ie 9*eid)stanbe finb überroiegenb katfjotifd). 6ie fjaben aber aua) im 
Unterelfaß ifjre ©iafpora. 53aben f)at feine ©iafpora, Württemberg ift nur 
gu einem ©rittet katfjolifd). 3n Preußen ftefjen oier überroiegenb katfjolifdjen 
'prooingen aa)t anbere gegenüber, bie überroiegenb proteftantifd) finb. ©iafpora 
finb für uns bie fämtlidjen kleinen S3unbesftaaten. ©iafpora ift bas König* 
reid) 6ad)fen. ©iafpora ift ein großer Seil ber 6dnoeig. öfterreid) fjat 
feine ©iafpora in Bosnien, Ungarn in ber 5)ergegoroina, unb and) bas ka* 
tfjotifdje dauern fjat eine große ©iafpora in oerfdjiebenen Bistümern, ©a 
liegt Nürnberg, umrooben oon bes alten 9teid)es ©lang unb 5)errlia> 
keit, mit feinen anbadjtatmenben Kunftfdjäfcen aus katfjotifdjer 3eit. 9türn* 
berg ift fjeutgutage ©iafporaftabt mit all ber geiftigen 9Tot unb 35ereinfamung 
bes einzelnen, trot; ber 104 000 ftatfjoliken, bie es gäf)lt, unb gu benen alle 
3af)re 4000 neue fjingukommen. 3n Nürnberg finb mehrere neue ftirdjen 
gebaut, unb bod) fefjlt es an ©ottesl)äufern unb ^rieftem, ift es nur einem 
33rud)teit ber ©laubigen möglich, am 6onntag feinen religiöfen ^flidjten 
nadjgukommen. (£ine gange Q5orftabt im Sßegirk 6t. £eonf)arb=Sd)roeinau 
mit 6000 Katholiken entbefjrt nod> bes 6egens oon ©ottesf)aus unb ©ottes* 
bienft, unb brüben im Often ber Qtabt, in ©leisfjammer unb 3erbabelsf)of, 
tappelt unb jammert bas arme 5501k über ben roeiten ftirdnoeg unb ruft 
laut nad) feinem ©orte in feiner SDtitte. Saufenbe gefjen in Nürnberg bem 
religiöfen £eben oerloren. ©ie 5reibenkeragitation arbeitet mit £od)bruck. 
©in Komitee Konfeffionslofer betreibt planmäßig ben Austritt aus ber kird)e, 
unb bod) gibt es £eute, bie in Krämpfe fallen roollten, als es fid) barum 
fjanbelte, in Nürnberg ein £Frangiskanerklofter gu errichten. ($ört, fjört!) 
3d) meine, oerefjrte Anroefenbe, roir fpred)en oon fjier aus ben 9türnbergern 
unfere fjerglidje 3teube barüber aus, ba% ifjr SBunfd) fid) erfüllt unb t)offent= 
lid) balb gu reidjgefegneter $3irkfamkeit bie 6öl)ne bes tjeiligen 3rangiskus 
bei irjnen einkehren. (2ebl)after Beifall.) 

3Bir kommen ins Königreid) 6ad)fen, roo bie 9tot ber Kattjoliken 
gerabegu riefengroß geroorben ift. 3n 6ad)fen ift 9J?angel an Arbeits* 
kräften, unb bes^alb brängt es tjeran oon Often unb oon heften, Saufenbe 
oon ©laubensbrübern finb barunter, Kann ber 33ifd)of iljnen gleid) einen 
6eelforger fd)icken, bann ift oieles geroonnen; kann er es nidjt, — unb 
roie oft muß er, namentlid) roegen 9Jtangel an Mitteln, fid) barauf be= 
fdjränken, bittenb unb feufgenb bie $änbe gu ergeben — , bann ift es um 
if)ren kattjolifdjen ©lauben gefd)el)en, unb bie 6d)aren bes Unglaubens unb 
bes Umfturges finb um neue Anhänger bereichert. Aue, in einem ber 
Arbeitergentren bes Königreiches gelegen, ift mit feinen 3 400 Katfjoliken 



310 Verlauf ber ©enerafocrfammlung. 

ol)ne ftirdje. SDtittroeiba mit 240 Sdjulkinbern rjat nod) keine Sdjule. 
SHiefa mit 200 Sdjulkinbern ift ofjne Sdjule, unb bie 4000 ^attjoliken 
Don £eipgig=©oljlis finb oljne Slirdje. 9?ad) Sadjfen giefjen roie nadj £?rank= 
fürt in großer 3at)I katfjolifdje Tonern. Frankfurt giefjt in jäljrlid) 
fteigenben 90Taße katfjolifdje Arbeiter unb ftatrjoliken überhaupt an fid), 
unb Frankfurt gehört gu jenen Stäbten, in benen unfere Slirdje burd) bie 
gemifdjten (Sfjen unheimliche Berlufte erleibet. 3Bir tjaben bie frolje, be* 
grünbete 3uoerfidjt, bofe bem Bonifatiusoerein in Tonern, rco er bis 
cor kurzem nafjegu unbekannt mar, eine fegensreidje 3ukunft in Bälbe be s 
fdjieben fei, unb bafj 9torb unb 6üb in ber nädjften £?rift ficf) bie £anb 
reidjen werben gu gemeinfamem, energifdjem arbeiten. $Bir finb überzeugt, 
es roirb im gangen banrifdjen kattjolifdjen Bolk lauten 5Bibert)aü finben, 
roenn es tjeißt: mir Tonern organifieren uns im Bonifatiusoerein, unb 
mas mir aufbringen an kleinen unb großen ©oben, bas roerfen mir gunädjft 
nad) Nürnberg, nad) Frankfurt unb in bas Slönigreid) Sadjfen. (Beifall.) 
•SBoljlan benn, iljr werten Steunbe unb £?reunbinnen, bie 3fjr innerhalb ber 
blauroeißen ©rengpfäfjle roofjnt, erraecket ein fjeiliges £?euei ber Siebe unb 
Begeiferung, bas ben gangen Süben ergreife, bamit balb, in abfeljbarer 
Urift, ficf) alle gufammen tun, um ben Slinbem bas Brot gu brechen, nad) 
bem fie bisher oergeblid) gerufen Ijaben. 3)er Sorben roirb es als eine 
<£f)renpflid)t anfetjen, bem 6üben roeiter gu rjelfen. Slber roenn nur ein 
roenig 3uoerfidjt unfere 9lcir)en burdjbringt, bann roerben roir feljen, ba$ 
balb ber 6üben allein ber 9tot geroadjfen ift, um ben Canbsleuten im 3n* 
lanb unb in ber 3tembe allein gu Reifen, unb bafy bie anberen Gräfte ficf) 
ber Steuerung weiterer 9tot guroenben können. 

6o gern id) roeitere ergreifenbe Bilber aus ber 3)iafpora aufrollen 
möd)te, fo feljr brängt bie 3eit. Solan rjat bas laufenbe 3arjrl)unbert bas 
3aljrl)unbert bes Slinbes genannt, aber bie ftinber ber 3)iafpora roerben oor= 
läufig audj im 3afjrrjunbert bes ftinbes arme ^inber bleiben muffen. 3uerft 
einige roenige 3al)len, bie id) 3fjnen nidjt erfparen kann. 6ie finb bisher 
unroiberfprodjen geblieben. 

3n Preußen befud)en 1 7 700 proteftantifdje 6d)ulkinber katfjolifdje 
Sdjulen. dagegen befudjen 80 000 katfjolifdje Sdjulkinber proteftantifdje 
Sdjulen. (£ört, tjört!) 

3ft bas nidjt ein SEJtißoerljältnis, bas gum größten 9ladjbenken auf 5 
forbert? Preußen rjat ein drittel meljr proteftantifdje Sdjulkinber als ka* 
trjolifdje, unb bodj befudjen bloß 17 700 proteftantifdje ftinber katfjolifdje 
6d)ulen, roäfjrenb oiermal fooiel, 80 000 katfjolifdje 6d)iilkinber barauf an* 
geroiefen finb, bie 6d)ule einer anberen Slonfeffion gu befudjen. Unb roo* 
fjer kommt bas? SKidjt bloß bafjer, roeil es ficf) um ©iafporagebicte 
Ijanbelt, in benen naturgemäß roeniger katljolifdje Ovulen gu finben finb, es 
kommt namentlid) oon ber uns naturgemäß tief kränkenben 3ntolerang, bie 
uns oielerorts entgegengebracht roirb, bei freunblidjem Entgegenkommen 
anbersroo, roas nict)t oerfdjroiegen roerben foll. (Beifall.) (£s ift nidjt gu* 
oiel gefagt, roenn roir behaupten, baß in Preußen allein auf ber katljolifdjen 
Seite runb 800 katfjolifdje 6d)iilen feljlen. (£ört, Ijört!) 



Vierter ^erfammlungstag. 311 



3m Slönigreid) Sadjfen finb 3 465 katfjotifdje Sdmlkinber ofjne SHeli* 
gionsunterridjt, unb roas bas Sdjümmfte ift, im ^önigreid) Sadjfen muffen 
bie Grober, bie bis gum 12. £ebensjaf)r proteftantifdje Scfyuten befudu" fjaben, 
unter beftimmten $5orausfefcungen einfad) proteftantifd) roerben, aud) roenn 
33ater unb Butler katfjotifd) finb. (5)ört, f)ört!) Sollte man bas für mö> 
lief» galten im groangigften 3af)rf)unbert, unb bas im 5)eutfd)en SReidje? ©ibt 
es einen fdjmerglidjeren (Singriff in bie 3teif)eit bes ©eroiffens als biefen? 

Wir $atf)oliken mißgönnen unferen eoangetifdjen SDtitbürgem nidjt bie 
Wofjltat ber konfeffionetlen Sdmle, eine Sö3ot)ltat, bie mir felbft aufs f)öd)fte 
gu fdjeujen miffen. Wenn aber proteftantifdje Sdjuten auf Soften ber ka= 
üplifdjen SDtajorität §u ©unften einer gang oerfdjroinbenb kleinen 3al)I ber 
SDTinorität errietet roerben, 3. 93. in ^Beftroig für 1 5 Slinber, in 53urgroalb= 
SDtüf)l für 10—12, in £allerf)eiftert für 12, in £aigerlod) für 21, in 
SDIarienmünfter für 9 Slinber unb äfjnlid) in oielen anbern katfjolifdjen Orten, 
bagegen auf ber anberen Seite 3. $3. in $lblersf)of 100 katfjolifdje Slinber, 
in 33ückgen 115, in 9taf)mebetal 75, in Sprockfjöoet 58, in 3ipfenborf 63, 
in ^Breboro bei Stettin 86, in Wittenberg 111, in 3)eliöfd) 78 entrceber 
gang ofjne kattjolifcfye Saluten finb ober auf 'prioatfdjulen angeroiefen finb, 
fo kann uns niemanb oerbenken, ba$ mir groifdjen folgen ^erfyältniffen bie 
parallele gietjen unb uns ungerechtfertigt gekränkt unb gurückgefefct füllen. 
Ünb mie fdmrierig ift es, bie Slinber in einer entfernten katfjotifdjen Sdmle 
unterzubringen! 5af)rkarten fjaben bloß für größere Slinber einen 3raeck. 
3n X oerfudjte man es aua) mit ben kleineren; aber fie kamen in aller 
3rüf)e roeinenb unb uerfdjtafen burd) ben Sdmee unb befugten anberntags 
roieber bie proteftantifdje Sdmle ifjres Ortes. 3n Stenbat fjatte ber 5)err 
"Pfarrer in biefem 3af)re oon Weifjnadjten bis Oftern 33 Ratr)olifcr)e Slinber 
in feinem 5)aufe. (Beifall.) (Es maren (Erftkommunikanten, unb für triele 
mar bas ber erfte Unterridjt, ben fie bort empfangen Ijaben, unb ber lefcte, 
ben fie überhaupt empfangen merben. (£ört, rjört!) 9tun oerfefcen 6ie fid), 
oerefjrte ^Inroefenbe, gütigft in bie geiftige ^Totlage biefer $inber. 3n roeldjer 
Umgebung finb fie auf geroadjfen ! Unb nad) ber erften ^eiligen Kommunion 
kefjren fie in biefelbe 'Sltmofpfjäre gurück. ©in gren^enlofer £eid)tfinn, ein 3tf)len 
an 3ntereffe t)öf)erer 9Irt, eine $3ebürfnislofigkeit in religiöfer ^Be^ietjung, 
oerbunben mit einer (Entheiligung bes Sonntags, mie fie in mandjen ©e* 
genben gang unb gäbe ift, gießen naturnotroenbig bie jungen 5latl)oliken in 
ifjren 53ann. Wollen fie bes Sonntags gur SUrdje geljen, bann fagt man 
ilmen: 3)u Ijaft am Nachmittage ©einen Ausgang, $lagt bas SDtäbdjen, 
es roerbe ifym in unfittlidjer Weife nadjgeftellt, bann antraortet man ifmt: 
3)as ift nid)t fd)limm. (5)ört, f)ört !) Sollen bie jungen ftatfjoliken fjeiraten, 
mie feiten ift ba eine ftanbesgemäfje 95erforgung in ber eigenen ^onfeffion 
möglid); unb bann roirb roieber eine gemifdjte (Efje gefd)loffen unb meift 
nid)t im katfjolifdjen ©ottesfjaufe, unb ber oielbebrängte Seelforger lieft be= 
trübten ^ergens in ber 3eitung, roie roieber eines feiner Sd)äflein ber 
fdjüfcenben |>ürbe ben Lücken gekehrt fjat. 

3d) ftefje f)ier im tarnen ber Slatfjoliken ber beutfdjen 3)iafpora. 3d) 
ftetje l)ier im 9tamen ifjrer armen Slinber, um ben Slaupliken bes gangen 



312 Verlauf b?r ©encratoerfammlung. 

Baterlanbes ifjre anliegen oorgutragen, bie nidjt minber roid)tig unb roett= 
beroegenb finb als irgenb roeldje anberen. (Cebfyafter Beifall.) %ü), £err 
Pfarrer, fo fdjludj^tc bic junge katfjolifdje S0tutter, bie, bem Sobe ins $hige 
fdjauenb, mit 6d)redien an bie 3ukunft ifyres ftinbes backte, ad}, iperr 
Pfarrer, roas roirb aus meinem Slinbe raerben? 3)er Bater ift nid)t katf)o* 
lifd), raeit unb breit ift kein katfjolifdjer ©eiftlidjer. $Bie fotl es benn (einen 
katfjolifdjen ©lauben fid) beroaljren? 

3n langen SReir)en ftefjen fie ba, bie Knaben unb bie SSJtägbtein ber 
SMafoora, unb ifjre ^eiligen (Engel Ijeben flefjenb ifyre ^änbe empor unb 
bitten: (Erbarmet Sud) ifjrer unb befjütet ifjnen iljren ©lauben unb ifjre 
reine Unfdmlb! 9ld) ja, behütet fie oor ber Sünbe, bie biefen ftinberjeelen 
rauben mödjte ifjre leudjtenbe 6eelenfd)öntjeit, ifjren £immelsfrieben unb bie 
eroige Seligkeit, bie fie madjen mödjte gu öklaoen ber £eibenfd)aft, 3U 
oerlebten ©eftatten ober gu 3tinben ber menfd)lid)en ©efellfdjaft ! 3d) fürdjte 
nidjt, ^llltäglidjes gu fagen, roenn id) 6ie bitte, in biefem ^lugenblidie bie 
unfterblidjen ©ebanken Brentanos auf fid) roirken gu laffen: 

$Ber ift ärmer als ein SUnb, 
%n bem Sdjeiberoeg geboren, 
$eut geblenbet, morgen blinb, 
9fjne ^üfjrer get)ts oerloren! 

Steine Blumen kennt bas Slinb, 
©iftige erfdjeinen bunter. 
$Benn es £uft an bunten finb't, 
Bridjt's bie £Frud)t unb get)et unter. 

3)urd) bie SBüfte aiefjt bas SUnb; 
9tur ben 5aben meiner £änbe 
3üf)rt es burd) bas £abnrintf); 
(Es roirb gießen, roie idjs fenbe. 

2)ie im ir>immel roaren $inb, 
3)ie aud), bie ber 3iud) getroffen. 
0, fo fud) ein $inb gefdmrinb, 
£er)r es glauben, lieben, tjoffen ! 

9tid)t immer ift ber ©ottesbienft in ber ftatfjebrale bes oom fd)önen 
SHljein unb oon ber füllen 6ee bei ^Inbernad) an ber SDtofel fjerüberoer* 
pflanjten ^odjroürbigften £errn Bifdjofs oon 9tteS fo feierlid) gehalten roorben, 
roie in biefen Jagen. 3a, biefes mädjtige ©ottesfjaus ift einft entroeifjt ge= 
roefen. 2)a fdjlug man bie etjrroürbigen ©rabmäler in Sdjerben, ba tfjronte 
fjier auf bem Elitär ein fdjamlos gekleibetes SBeib als ©öttin ber Vernunft, 
ba flofjen ber ©laube unb bie £iebe, um einem neuen Barbarentum 'plaö 
p madjen. 

$)ie angeftrengten Bemühungen bes heutigen Unglaubens fjaben kein 
anberes 3iel ; unb roenn fjeute ber Sofjn unb bie Sodjter kaum im (Eltern* 
fjaufe fidjer finb trog ber treuen £ut beforgter (Eltern, troö ber Bemühungen 



Vierter 'ißerfammlungstag. 313 



einer gläubigen £ef)rerfd)aft, trofc ber 25emüf)ungen eines Klerus, ber fid) 
befonbers ber 3ugenb annimmt, roas foll bann aus bem gebred)lid)en ftalme 
roerben, ben auf roogenber 6ee $Binb unb 3Better umtoben, roie fotlen bann 
bie alleinftef)enben Slatyoliken ber 2)iafpora ftanbfjalten, raenn es fid) fjanbelt 
um if)re fjeiligften ©üter! 

3d) benke mir, oerefjrte Anroefenbe, mir finb alle barin einig, ba$ bie 
ftatfjoliken ber SMafpora unfere £ilfe nötig fjaben unb oerbienen. (£s fragt 
fid) bloß um bas 3Bie unb $3as. 3)aß es ofjne materielle 5)ilfe nidjt gel)t, 
liegt auf ber £anb. (Es barf aber bei biefer nid)t fein Söeroenben fjaben. 
SBas fjat benn bem fjeiligen 93onifatius bie SBege geebnet? SBas fjat itjn 
nad) mannen Mißerfolgen fdjließtid) bod) feften 3uß faffen laffen, roenn nid)t 
fein eigenes ©ebet, bas fdjon 3af)re lang oorfjer ben £immet beftürmt fjatte, 
unb bas ®ebü, bas aus 9Tf)utscelle unb ben anberen Örbensfamilien bes 
britifd)en fteidjes gum $immel emporgebrungen mar? 

treten 6ie, nerefjrte Anroefenbe, bem ^onifatiusoerein babura^ bei, baj? 
6ie iljm atljäfjrtid) ein kleines Almofen guroenben unb täglid) bas ^aterunfer 
mit bem 3ufat;e beten: „^eiliger 55onifatius, bitte für uns!" 3)ie 'priefter 
in ber 3)iafpora muffen es roiffen, bog eine unfid)tbare 'ptjalanr. l)inter itjnen 
ftet)t, bie ifjre arbeiten mit bem Sau bes ©ebetes befruchtet. (2ebl)after 
Seifall.) 

2)ie groeite ^f(id)t ber Spätgotiken 3)eutfd)lanbs ift ber 6d)ufc, ben bie 
©laubensgenoffen in ber $)iafpora oon itjnen erwarten unb beanfprudjen 
können. $)em 6d)road)en ben kräftigen Arm leitjen, mar oon jeljer bas 
nobile officium bes 6tärkeren. ©5 mar ftets bie Gepflogenheit ber $a= 
tljolikentage, fid) nid)t mit ben Angelegenheiten Anbersgläubiger gu befd)äf= 
tigen. (Beifall.) 3fjnen gegenüber befeelen uns ©efinmmgen bes 3riebens 
(Beifall), ben Slaiferroorten entfpredjenb, bie f)ier unb auf ber flogen 3ollern= 
bürg gefprodjen mürben, 00m ©tauben an ben £eilanb unb 00m trieben 
flroifdjen ben Slonfeffionen. (Beifall.) Aber mos mir betonen wollen unb roas 
mir betonen muffen, bas ift biefes, bajj mir es als unfere fjeiligfte ^3flid)t 
anfeljen, unferen ©laubensgenoffen beigufteljen, bamit fie itjren religiöfen 93e* 
bürfniffen nadjgeljen können, unb baß mir uns in biefer Segieljung in 
keiner 3Beife irre madjen laffen, aud) roenn man uns nadjfagt, roir trieben 
^rofelntenmadjerei ober planmäßige 'propaganba, roas nidjt ber 5all ift. 
(Cebfjafter Beifall.) 

(£5 gibt £eute, oeretjrte Anroefenbe, bie rechnen mit ^ro^enten. SDIit 
^rogenten kann man alles beroeifen. 3Benn 3. $5. in einer ©emeinbe fid) 
ein katt)otifd)er $ned)t finbet, unb es gieljt nod) ein groeiter katfyolifdjer ftnedjt 
tjinäu, bann tjat fid) in biefer bemitleibensroerten ©emeinbe natürlid) bie 
3afjl ber ftatljoliken um 100 ^rogent oermet)rt. (Heiterkeit unb Beifall.) 
Unb bie Sinfenroaljrljeit müßte fd)ließlid) auf bem abgelegenften 3)orf oer= 
ftanben roerben, ba% es fjeutflutage abgefdjloffene, gang eoangelifdje ©e* 
meinben ebenforoenig meljr gibt roie gang katfjolifdje, unb ba$ bie ^att)o= 
liken basfelbe SRedjt Ijaben, bas roir ben ^roteftanten gerne einräumen, für 
iljre ftonfeffionsoerroanbten gu forgen. (£ebt)after Beifall.) 



314 Verlauf ber ©eneratoerfammtung. 

3Benn roir olle gufammenftänben, bie auf bem Boben bes (Sfjriftentums 
ftefjen, bann könnte man froren ^jergens bie ^(yt bes ^eiligen SBonifatius 
3itr 5)anb nehmen unb mit feinem ftarken 6inn bem mobernen freibenkerifdjen 
^eibentum <m £eibe gefjen. (£ebfjafter Beifall.) 

Unb enblid) bas materielle ^llmofen. Solan kann ben 3)iafoorageifttid)en 
bie Bettelbriefe nidjt gang »erbieten, ebenfomenig roie man fie ben aus« 
märtigen SDtiffionen oerbieten roill. (Braoo !) $fber es muß 6orge getragen 
roerben, ba$ bie 'Slusroüdjfe im Bettelroefen, bie unleugbar finb unb nidjt 
geleugnet roerben, oerfdmrinben. (£ebf)afte 3uftimmung.) 533enn in biefer 
Begiefumg überall nad) ben ©runbfäöen oorgegangen roirb, bie ber 5)oa> 
raürbigfte £err Bifdjof oon ^aberborn in biefen Monaten oerö ff entließt t)at, 
bann kann man ofjne Sorgen fein. 9lber fonft, oerefjrte ^nrocfenbe, 
muß unfere 5)ilfe für bie 3)iafpora eine großäugige fein in ber 3Beife, ba% 
überall ber Bonifatiusoerein eingeführt roirb unb bie Beiträge monatlid) 
burd) 6ammler unb Sammlerinnen eingeholt merben. ©äbe jeber beutfdje 
5latt)olik monatlid) nur 1 Pfennig — mir Ijätten ©elb genug ! Unb roirb 
ber Bonifatiusoerein am £eben gehalten, ab unb gu burd) eine ^rebigt ober 
burd) eine Berfammlung, roie roir fie jefct galten, balb im Jeudjtenben 5eft* 
faal, balb auf ber füllen $Balbroiefe, bann roirb ber Bonifatiusoerein eine 
^ergensfadje bes guten katfjolifdjen Volkes roerben. (Braoo!) 

Bietleidjt roirb aud) in (£lfaß unb £otl)ringen ber Berein eingeführt. 
(Braoo!) 3n ben Bistümern SÖtefc unb Strafsburg ift er bis fjeute mibe* 
kannt, unb es roäre eine 3rud)t ber feurigen äagung, roie fie fdjöner nidjt 
fein könnte, roenn ein neues 9*eis bes efjrroürbigen Bereins Ijoffnungsoolle 
^Bürgern fd)lüge l)ier im glaubensfroljen (£lfaß=£otl)ringen, oon roo fo mandjer 
©taubensbote ftarken $ergens gu ben Reiben f)inübergief)t, unb roo reidje 
©aben fließen für oielgeftaltige 9Iot. (£ebl)after Beifall.) 

(£s feljlt uns an ©elb. $lber bas ©elb ift trorfjanben, unb oorljanben 
ift and) bei hm beutfdjen ftatt)oliken ber $8ille, biefes ©elb auf ben ^Itar 
gu legen. (Braoo!) 5Bir muffen in allen irgenbroie bebeutenben Stäbten 
unfere Slirdjen unb Sdjulen erridjten unb aud) in ben größeren ^Dörfern. 
3)ie "ißroteftanten finb uns barin roeit ooraus; fie fjaben fdjon faft in allen 
früher katljolifdjen Stäbten if)re SUrdjen unb ifjre Sdjulen, aud) in Dielen 
Dörfern. 3Bir mißgönnen iljnen bas qu&j nid)t, aber roir muffen 31t er* 
reidjen fudjen, roas fie erreicht fjaben, unb roir muffen ftreben, bafjin 311 
kommen, baß jeber Äattjolik im beutfdjen Baterlanbe, roo 
immer er roofjnt, otjne große Sdjroierigkeiten feinen reli = 
giöfen 'pflidjten nachkommen kann. (£ebf)after Beifall.) 

3)en neuen ©emeinben muffen aud) gottesbienftlidje £okale gegeben 
roerben. 3d) fage ausbrücklid) lokale, nidjt SUrdjen, nid)t befinitioe Slirdjcn. 
9tein, bauen roir erft 9Totkirdjen für 20 000 bis 30 000 OJtark! Bauen 
roir biefe 9?otkirdjen fo, ba\i fie fpäter mit QBänben bürdet roerben unb als 
Sdjulen ober Bereinsljäufer Metten können! SRidjten roir fie fo fd)ön ein, 
bai unfere ©laubensbrüber mit roal)rer £?reube biefe ©ottesljäufer befudjen 
unb bem ©ottesbienft beirool)nen können. 2)er Bonifatiusoerein Ijilft ber 



Vierter 93erfammlungstag. 315 



neuen ©emeinbe aufs ^3ferb, unb roenn fie erft reiten gelernt fjat, bann 
wirb fie fid) fdjon oon felber Reifen. (£ebfjafter SBeifaü.) 

•iJIber id) barf 3fjnen oerraten, ba$ man roegen ber S?nappl)eit ber 
SQtittel fdjon ben ©ebanken ausgefprodjen l)at, in 3ukunft auf bie (£rrid)tung 
oon ^rioatfdjulen überhaupt gu oergidjten, roeil bas gu koftfpietig fei. 
(5)ört, fjört!) 

35or 3afjren geigte fjier in ben SReidjslanben ber SKt)ein groifdjen 
^üningen unb £auenburg eine große 3afjl oeränberlidjer Stromarme, 3nfeln 
unb Sliesgrünbe; jebes 5)odjroaffer rief große $5erroüftungen unb 35er= 
fumpfungen fjeroor, in beren 3 : oIge 3ieberkrankfjeiten entftanben. ^Ibcr 
burd) eine planmäßig angelegte Stromkorrektion ift man ber Sdjroierigkeiten 
£err geraorben. 3n feften Ufern raufdjt ber gemaltige Strom bafjer, bie 
$3rutftätten ber 3ieberkeime finb trocken gelegt, unb rao früher bie Sl?iebifce 
nifteten, ba befjnen fid) jefct ladjenbe 3 : luren. 5Bo aus katfjolifdjer 3eit in 
ber 3)iafpora bie ©locken längft oerklungen rcaren, ba fammeln fid) fjeute 
rcieber bie Slattjoliken unb itjre $inber in ber $ird)e unb in ber Sdmte; 
ba fdjreitet ein ^riefter bem toten TOtbruber gur legten <Ruljeftätte ooran; 
ba merben bie Slinber getauft in Slirdjen itjres 33ekenntniffes. Unb bennod) 
fage id): 3)ie 3)iafpora unb iljre 9tot, fie finb bem beutfdjen 
kattjolifdjen 35otke fremb geroorben, man roeiß nid)t, mie es 
uns am eigenen £eibe gel)t. 3Bie müßte fonft ber 33onifatiusoerein 
beffer gekannt, mie müßte er, beffen Unterftüfcung aud) fjeute nod) bie 
5)auptpflidjt bes katfjolifdjen 3)eutfdjlanbs ift, mie müßte er tatkräftiger ge= 
förbert merben! (£ebljafter Beifall.) 

3Benn mir uns nidjt alle bie £anb reidjen gu energifdjem unb be= 
Ijarrlidjem irjanbeln, bann, oerefjrte ^(nraefenbe, brauchen mir es in einiger 
3eit für mandje ©egenben überhaupt nid)t mefyr. (Sefjr ridjtig!) 

3)ie 3)iafpora ift bie offene 3Bunbe am Körper bes katl)olifd)en Volkes, 
eine $J3unbe, aus ber alles entftrömt, roas mir burd) natürliche 3unat)tne 
ober burd) Ijöfjere Sittlichkeit geroonnen fjaben. Unb besfjalb ift es and} 
eine roidjtige Aufgabe ber kattjolifdjen £anbesteite, gu forgen, ba^ biefe 
^unbe gefjeitt roerbe. (£s gibt fo mandje ©egenben, in benen burd) plan= 
mäßiges arbeiten ber religiöfen 9tot abgeholfen roirb ; im Sötansfelber £anbe 
g. 93. kann tjeute jeber Slatfjolik nad) feinem ©lauben leben. 

3)aß bei einer intenfioen Unterftütmng bes 93onifatiusoereins bie aus* 
märtigen SDtiffionen leiben mödjten, ift unbenkbar unb ausgefdjtoffen. 3)as 
eine tun unb bas anbere nidjt unterlaffen! (£ebfjafter Beifall.) 

©in 3elb ebelfter ^Betätigung ift bie SMafpora unb roofjl roürbig, baß 
fie angefdjaut roerbe mit bem blicke bes Eroberers. Unb fo mödjte id) 
benn, gleid) meinem Vorgänger oor groei 3afjren in SDtaing, fdjtießen mit 
einem Appell an bid), bu katljolifdjes 95olk, bas an ben beutfdjen Strömen 
fi£t unb inmitten ber beutfdjen 53erge. 

$5ergeßt ber 3)iafpora nid)t, ifjr kattjolifdjen 3tauen unb 3ungfrauen, 
benkt an £ioba unb $Balburgis, bie 93erroanbten unferes ^eiligen, benkt 



316 Verlauf ber ©eneralucrfammlung. 

an 9bilia, £errab unb SHelinbis, bie gro&en Wohltäterinnen bes reidjs« 
länbifdjen Volkes, fd)afft für bie Reiben, ober benkt auä) an bie ©laubens* 
brüber in ber eigenen Heimat. 

3d) grüjje bie 3ugenboereine, bie Kongregationen, bie ©efellenoereine, 
bie 6tubentenkorporationen, bie "iHkabemifdjen 33onifatiusoereine, bie katf)o= 
lifdje 3ugenb in 6d)ule unb £eben im ganzen 2)eutfd)lanb. 3n nie oer* 
fagenbem 3bealismus fjaben bie jungen 6tubenten unb bie jungen Kauf* 
leute bie 3bee bes 53onifatiusüereins erfaßt unb in bie £at umgefefct. (£eb* 
fjafter Beifall.) 

3d) grüfje bie katfjolifdje 9Hännerroelt, ben ©etefjrten, ben £ef)rer, ben 
£anbmann, ben Kaufmann, ben £anbroerker, ben Arbeiter, ben Varianten* 
tarier unb bie SDtänner oon ber treffe. 3d) grüfje in (Ef)rfurd)t unb £iebe 
ben 5)od)roürbigften (Epifkopat, in ^erglia^keit unb Sreue ben gefamten 
katljolifdjen Klerus. 3ft er aud) fn'er, roie in fo oielen anberen fragen, 
bie feine £anb ftraff fjalten unb fein fyauyi nid)t gur 9lur)e kommen laffen, 
ber 3üf)rer bes katfjolifdjen Volkes, bann roirb ber 33onifatiusoerein immer 
mefjr gu feinem £iebtingsoerein werben. (£ebf)after Beifall.) 

3d) grüfje ben ^Ibel mit feinen 3or)lreict)en 33onifatiuseinigungen. 

3d) grüjje bie Vertreter ber oerfdjiebenen 9D?iffionsgefellfd)aften, mit 
benen ein gemeinfames 3iel in 3reunbfd)aft uns oereint. (Beifall.) 

3d) grüfee überm ÜJteer unfere amerikanifd)en 33onifatiusbrüber, beren 
elegante (Ef)apet*(Ears als manbernbe ÜHiffionstempel bie bereinigten Staaten 
burd)3tet)en. 

9, es ift fo oiel Opferfinn in unferen SReirjen, unb monomer Arbeiter 
lägt fid) an Öpferfinn unb ^Barrntjergigkeit oon niemanb übertreffen. Wie 
groß ift aud) bie begeifterte Siebe gu unferm 5)erm unb ^eilanb! (Er fafj 
ermübet am 3akobsbrunnen unb roartete auf bie (Ernte. Wie mar fein 
ijeiliges 5)er3 erfreut, als eine gange 6tabt auf bas Wort feiner 33otin 
laufdjte! 5lber 23ote bes £)eifanbs ift aud), raer immer betet unb opfert 
im herein, ber ben Flamen trägt bes fjeiligen 55onifatius, oon bem bie 
SUtit« unb 33orroelt bankbaren ipergens fagt: „Wie fdjön finb bie 6d)ritte 
berer, bie ben trieben bringen unb künben bas £eil!" (6türmifd)er, lang* 
anbauember Beifall.) 

SMgepräfibent Srunk: 

(Es fjat bas Wort gu bem Vortrage: 

Weldje ^orberungen ftettt bte neuzeitliche (Entwicklung ber Snbufhrie an bie 

hatfjolif d)c Arbeiter lüclt ? 

ber 5)err ^Rebakteur 3oos aus SDtünd)en=@labbad). 

iRebakteur 3oos: 

£od)roürbigfte 5)erren 33ifd)öfe! ^odjanfetjnlicfje ^erfammlung ! 

3nbuftrieentroi(klung ! $>as Wort fjat erjernen Klang. 3n ifjm liegt ber 
Üraum auffteigenber Völker unb Nationen. 3nbuftrieentmitklung oerfjei&t 



Vierter ^erfammlungstag. 317 



5Reid)tum, 9Dtad)t unb ©röße. 3)as ift bie £id)tfeite. daneben ftefjen aber 
bic 6d)Qtten. 3nbuftrieentroicklung ift fdjmerauolle Umfd)id)tung ber 6tänbe, 
pietätlofer 33rud) mit 6itte unb 33raud). 3nbuftrieentroicklung bebeutet Völker* 
manberung, SDTaffenanfammlung, 9Tot aller $lrt, aud) mannigfache 6eelennot. 
60 laffen 6ie uns benn über bie Aufgaben reben, oor bie uns eine foldje 
(Entwicklung ftellt. 

I. 

3)er große ^Kainger SBifdjof Ketteier, unfer 35orbilb unb 3ül)rer in ber 
fogialen Arbeit, Ijat ber Snbuftrie furdjtlos ins ^ntlit; gefefjen, bamals, als 
fie unter ben fdjmerften (Erfdjütterungen erft rourbe, als neben bem fcfyroer* 
betroffenen £anbroerker bas 9Teue, bisher nid)t ©ekannte erftanb, ein Pirnas, 
bas nid)t 5)anbroerker unb nid)t Sagelöljner mar, ein X in ber geroerblidjen 
unb eine unbekannte ©röße in ber bürgerlichen 5Belt — ber 3nbuftriear= 
beiter. (Eine 9Henfd)enfd)id)t, bie kein 35orbilb, keine Srabition, keine eigene, 
geroadjfene Kultur fjatte. (Es mar eine fdjlimme 3eit, ba nod) alles unklar 
unb im Serben mar. SBoljl fal) man bie ©ärung in ber £?abrikbeoölkerung. 
6ie rcarf ber ©efellfdjaft ben ^efjbefjanbfdjul) gu. ^Iber mos follte man tun ? 
3Bo anfaffen? Unb konnte man es? 3)er fokale ©ärungsprogeß fdjritt 
3unäd)ft in ben großen ©eroerbegentren ooran. 2)a mar ber katljolifdje 
SSolksteil aafjlenmäßig gering unb ofme (Einfluß. 3)abei bie katljolifdje Kirdje 
felber in faft allen beutfdjen Kleinftaaten eingefdmürt unb unterbrückt. 3)ie 
Q5erl)anblungsprotokolle ber Katholikentage ber 50er Satjre finb erfüllt oon 
ferneren kirdjenpolitifdjen 6orgen unb Kämpfen. 

9tur roenigen mar es oergönnt in jenen 3eiten ber SBimmg unb 55er* 
roirrung, bas Übel unb bie £öfung gugleicf) 3U ferjen. (Einem Ketteier, ber 
mie ein SUteteor am fogialen 5)immel auftauchte, einem Kolping, bem SDtann 
ber praktifd) foaialen Zat Was mar bas ein munberbares £eben unb ^Birken, 
bas bes 6d)öpfers unferer katljolifdjen ©efellenoereine unb ©efellenljäufer ! 
^Iboif Kolping, ber ehemalige ©efelle unb ibeale ^riefter, flaute bas (Elenb 
unb bie 25erroaf)rlofung ber bamaligen 5)anbroerksgefellen mie kein groeiter. 
3n tiefer (Ergriffenheit lefen mir bie fteben, bie er in ben 50er 3af)ren auf 
ben ©eneraloerfammlungen bes Vereins beutfdjer Katholiken gehalten. 3)er 
3)omoikar Kolping crfct)!en auf faft jeber unb mürbe nid)t mübe gu belehren, 
31t klagen, gu bitten, 3U fleljen, aufs einbringlidjfte gu mahnen. (Er t)atte 
eine (Einfidjt gemonnen, bie Ijämmerte er förmlid) in Kopf unb ^erj feiner 
3ut)örer tnnein: „(Es gibt eine Klaffe 9Kenfd)en, bie kriegt \t)t gar nid)t 3U 
feljen, aber fie lebt bod)." Unb mie er fie aus bem £eben Ijeraus in all' 
ifjren 9töten fd)aute unb 3U fdjilbem mußte, biefe SDtenfcrjenklaffe. 60 konnte 
es nur er, raeil er mitten unter ifjnen ftanb. (Er lief mit bem £anbroerks= 
gefellen burd) bie SÖ3elt unb forgte für ifjn. 6ein ^ringip mar: 3d) 
raill erft einen SD?enfd)en aus il)m madjen, bann einen (Eljriften, unb fo r)abc 
id) einen oollroertigen 9Kenfd)en. Ö, ba^ mir bamals nidjt genug £änbe 
fjatten, um gugufaffen unb ©leidjroertiges für bie l)eraufroad)fenbe 3 : abrikbe* 
oölkerung p fdjaffen! (3uftimmung.) 3)aß in ben 70er 3al)ren jener kirdjen* 
politifdje Sturm losbrechen mußte, ber fid) läfjmenb auf bie fokale 3nitiatioe 



318 Verlauf ber ©enerafoerfammlung. 

ber Katfjoliken legte ! (Sein* ridjtig !) 3)as olles mag mitgeholfen Ijaben, bog 
fo große SÖtaffen roegtos mürben, ben fokalen Slinbergtauben bes Somalis* 
mus in fid) aufnahmen unb itjren ölten treuen ©Ott im 5)immel oerließen, 
um bem „ unbekannten ©Ott" gu opfern, bem 3bol einer äußeren ©efell= 
fdjaftsreform. 

Später, etroas gu fpät, bekamen mir bie ^ßeriobe fokaler Sdju^ unb 
^ülfsmaßnarjmen bes Staates. Sozialpolitik — bie mürjfame Vergfarjrt, roie 
fie ber Abg. Srimborn genannt. 3)iefe Sozialpolitik roirb für immer oer= 
kettet fein mit ben ^tarnen Dr. £ifce, 3ranz Vranbts, Srimborn. 3)er ©e* 
banke ber Selbftfjülfe fanb feine Verroirklidmng in ben Organifationen ber 
Arbeiter, ^lucfj ijier rjaben mir bas 3DTenfd)enmö gliche geleiftet. 3d) erinnere 
nur an einen Volksoerein für bas katrjolifdje $)eutfd)lanb, an unfere katrjo= 
lifdjen Stanbesoereine. (Sine anbere ©eneration ber Arbeiterbeoötkerung ift 
mittterroeile erroad)fen, mit gang anberen Arbeits* unb (Einkommensbebin= 
gungen, mit anberen 3ntereffen. S)n\it fterjt fie oor uns, biefe Arbeiterbe= 
oölkerung. Sie ift ein geroaltiger Vrud)teit bes beutfdjen Volkes gemorben. 
9Tarjezu bie Hälfte ber ©efamtbeoölkerung bes ©eutfdjen ^Reidjes lebt oon 
ber Lohnarbeit. Unb immer nod) ift biefe fogiale Sd)id)t, gleid) ber 3nbuftrie, 
ber fie ifu* $)afein oerbankt, eine roadjfenbe ©röße. SJDir Katholiken ftellen 
ein großes Kontingent ba$u. allein in 3nbuftrie, ipanbet unb Verkerjr finb 
runb 4 SDtillionen katfjolifdje Lohnarbeiter tätig. SDtit itjren Angehörigen 
roerben es 1 2 bis 1 5 SDTillionen fein. $Bie fterjen mir gu biefer Lohnarbeiter 5 
fdjaft? 3Bie fie gu uns? 

(£s gibt oiele, bie fid) rjeute bie forgenoolle 3tage oorlegen: 3ft mit 
allebem, mos unfere Sozialpolitik gefdjaffen, roirklid) bas erreicfjt roorben, 
roas mir glaubten bamit erreichen zu können? 3ft bie Arbeiterbeoölkerung 
in ben 3uftanb ber Verufjigung, ber Vefriebigung, ber Sättigung einge* 
treten ? $)at fie ficrj eingefunben, fjeimgefunben in unferer Kutturgemeinfdjaft ? 
3)as unauftjörlidje 3Bad)fen ber fogialbemokratifd)en SDtaffenberoegung fpridjt 
bagegen. Vielleicht ber größere Seit ber beutfd)en £of)narbeiterfd)aft ift oon 
biefer rabikalen Partei unb $Beltanfd)auungsberoegung erfaßt unb ftef)t ooller 
Mißtrauen, in 5)aß unb Verbitterung abfeits. Sötänner unb 3tauen, Väter 
unb SKütter unb and) bie 3ugenb beiberlei ©efd)led)ts roerben bereits oon 
itjr organifatorifd) erfaßt. 3)ie 9Haffen ber ©roßftäbte fjat fie in ifjren 
5)änben, in ben SUtittelftäbten bringt fie oor, unb bereits roanbert fie mit 
ber 3nbuftrie aufs platte Lanb. ©in £eer oon Saufenben oon Beamten 
ber Partei, ber ©eroerkfdjaften, ©enoffenfdjaften, ftrankenkaffen, eine Sages* 
preffe oon anbertljalb SOtillionen Abonnenten ftefjen jafjraus, jahrein im 
$)ienft biefer Veroegung. ©in Staat im Qiaak, ein 3tembkörper im Volk, 
©äs ifts, roas fo oiele mit banger Sorge in bie 3ukunft blicken läßt. 
(3uftimmung.) 5Bir rjaben bie Seele großer SOtaffen unferer 3nbuftrie= 
beoölkerung nod) nid)t zu faffen oermocrjt. (3uftimmung.) $)iefe bebauerlidje 
Üatfadje rjat mandjem eine große (Enttäufdjung an ber Sozialpolitik unb an ber 
9)tenfd)f)eit eingetragen, ben (Eifer anberer abgekühlt. Sie beginnen 511 
Zroeifeln am SOTenfdjen, am Volk, feinem guten Tillen. 3ft bas gut getan ? 



Vierter ^erfmnmlimgstag. 319 

6id)er nidjt. 2)ie beutfdje 6ogialreform ift ein großes ftulturroerk, 
auf bas mir ftolg fein können. 6ie f)at ©efunbtjeit unb Lebenskraft im 
35olke erljöfjt unb bamit im geroiffen 6inn ©runblagen aud) gu moralifdjem 
^lufftieg gelegt, 3)ie Erfctjeinungen, bie manage entmutigen, finb nidjt burd) 
fie oerurfadjt. SQ5ir erleben nur bie ^Beftätigung einer alten, bem d)riftlid)en 
6ogialreformer rootjlbekannten Erfaljrungstatfadje : 6ogialreform oermag für 
fid) allein bas 9Ingefid)t ber Weit nidjt roaljrljaft gu erneuern. S)agu 
bebarf es anberer Gräfte unb eintriebe, Es ift rool)l benkbar, baß oorüber* 
gefjenb aud) bürgerliche Sogialoolitiker bie fokalen ©efefce unb geroiffe ma= 
terielle ^Befferungen in iljrer Wirkung auf ben gangen SDtenfdjen, auf feine 
feelifdje Entwicklung unb Erftarkung, fein £ebensgefül)l unb feine Lebens* 
geftaltung überfd)ät|t h,aben, fd)on etroas als Slulturerfolg gebudjt Ijaben, 
roas nur 35orbebingung, 33orausfetmng, unerläßliche allerbings, fein konnte 
unb nidjts meljr. Wix Ijaben bas £os breiter 6d)id)ten ber 3nbuftrie* 
arbeiter äußerlidj, an äußeren Erjftengmitteln gegen früjjer gang groeifellos 
gebeffert, in eingelnen 6djidjten bebeutenb gebeffert. $Benn biefe Errungen* 
fdjaft roaljrtjaft gu beglücken in ber £age märe, mir fjätten SDtillionen dou 
©lücklidjen gefdjaffen. 6ie oermag es für fid) allein aber nidjt. $)er SSttenfd) 
lebt nidjt oom 3$rot allein. 3Benn mir in bas fogiale ©etriebe oon bleute 
Ijineinljordjen, fjören mir es im SRäberroerk nod) knirfdjen. Es fefjlt etroas. 
3)er SDtenfd) 3nbuftriearbeiter füfjlt fid) trofc aller äußeren Errungenfdjaften 
oielfacf) nod) unbeljaglid), gerriffen, aufgeroüfjlt, unerfüllt. $lus biefer 
6timmung faugt ber fogiale, politifdje unb religiöfe SRabikalismus fort unb 
fort feine Slraft. (Lebhafter Beifall.) 

5Barum ift bas fo ? QBarum ift es nod) nidjt gelungen, ben SDtenfdjen 
3nbuftriearbeiter innerlid) ftärker gu madjen? Ein 6treifgug burdjs 3n* 
buftriereoier, unb — mir begreifen. 

II. 

3d) burdnoanbere bas ©ebiet, rao bie 6d)ad)tgerüfte ragen, roo bie 
£od)öfen unb 3Balgroerke in bie Waty t)ineinleud)ten. SKoberne Slünftler 
finb aufs tieffte ergriffen unb erfdjüttert morben oon bem, mos fie ba 
©eroaltiges in £?orm unb 9tl)rjtl)mus ber Arbeit geflaut. 6ie Ijaben uns 
ungeahnte 6djönljeiten ncugeitlidjer 3nbuftrie erfdjloffen. ^ber mir Ijaben 
es mit bem SDtenfdjen gu tun, ber mitten brin ftefjt unb fie nid)t fieljt. 
3fjm gefjen mir nad). 5Bie greifen einen Snous heraus. 3)a fefjen mir 
ben ^Bergmann. 5Bas ift er? Efjebem maren es einige 2)u£enb auf einem 
51eck, 33auernföljne, kleine Lanbroirte im 9Tebenoerbienft, alle oermad)fen 
mit 35aterfjaus unb 6d)olle. Ein orioilegierter 6tanb. 6päter Lohnarbeiter 
roie anbere aud), aber bod) fjeimatoerroadjfen. Unb tjeute? ©efjt an bie 
ftuljr, fel)t ben jung aufftrebenben ^Bergbau unb bie i)ütteninbuftrie unferes 
lotljringifdjen £anbes: gu Saufenben finb fie gufammengefüljrt aus aller 
Ferren £änber. 3el)n Stationen burd)einanbergemengt auf einer 3edje, in 
einer Kolonie, ^llle ^Itersklaffen finb oertreten. 5Benn ber 3unge feine 
16 3al)re tjinter fid) Ijat, fängt er unter Sag als 'pferbetreiber an. 3)a 
feljen mir iljn im ipalbbunkel ber 3 : örberftrecke neben ober auf bem $Bagen= 



320 Verlauf ber ©eneratoerfammlung. 

■mg, nur ifjn, bas ^ferb, bie SDagen unb bic ftof)le. Unb bie anberen 
<Pferbetreiber, eine gang anbcrc Art, anberc Nation, ftonfeffion, Familie, 
(Sljarakter. (5s ift für)rroar)r etroas anberes, roenn ber ^ckcrknect)! mit bem 
^fiug übers 3elb gefjt, bcn freien £immel über fid) unb bas Wolken* 
meer unb ben $)uft ber frifdjen Statur. 3)ie älteren ©rubenleute oerlieren 
fid) in ben Stebenftretfcen unb ringen ber (£rbe im 6d)roeijje ifjres Ange* 
fid)ts ben 6egen ab. 9b fie an ben 6egen benken? 33iete benken nur 
an £of)n unb Ijabern mit bem Steiger um bas ©ebinge. 3rüf)er ftiegen 
fie mit ©ebet in ben gefafjrooilen 6d)ad)t, eine ©emeinfdjaft oon ©leia> 
gefinnten unb ©leidjgeftimmten, fjeute ein gerfprengter Raufen, ein buntes 
©emifd). Unb ba unten ftreiten fie miteinanber, ob djriftlid) ober fo^ial* 
bemokratifd), oaterlänbifd) ober kosmopoiitifd). Wenn bie 6d)id)t ^u (£nbe 
ift, bann kommen fie f)eim. 3)ie 93äter in ifjre Familie. 3)ie ift oieileidjt 
fdjon auseinanber. $)er 6ofjn gur SDTittagsfdn'djt, bie deinen gur 6dmle. 
3)as 6nftem bes 6d)id)tenroed)fels ftört ben 3ufammenf)att in ber Familie. 
^5on ber 9tad)tfcr)id)t unb ir)ren bunklen Sdjattenfeiten nid)t $u reben. Was 
aber oom ^Bergbau, gilt aud) oom ipüttenroerk, oon ber (Sifengrofjinbuftrie. 

Unb ber junge SDtann, ber aüeinfteljenbe ? Was madjt er? (£r gef)t 
ins $oftf)aus. 3)as Wort befagt fdjon genug, (Er bekommt bie ftoft, igt 
ficr) fatt, fo gut es ger)t, benn im Sloftfjaus oon tjeute finb oiele beifammen. 
3m beften 3alle baut ber Arbeitgeber gutgemeinte 6d)laff)äufer. ©an^e 
Käufer roerben oon gefdjäftskunbigen Sloftgebern gemietet unb gu ^afernen 
für ^oftgänger umgeroanbelt. Unb bann, roenn fid) ber SUtann gefättigt 
ljat, bann roirb es ifjm küfjl unb kalt ums £erg. 5)ier ift er nid)t gu 
i)aufe. (Er l)at keine 5)eimat. 3)ann gel)t er in bie Kneipe ober ins 
Tingeltangel unb fud)t fid) innere Wärme. Wenn id) burd) bas Denier 
roanbere unb fjöre bas £ieb: „Wenn id) ben Wanbrer frage, roo kommft 
bu l)er, mo gefjft l)in?" — bann fefje id) fie alle mit tiefem Seufger unb leifem 
klagen miteinftimmen : ,,3d) kann nidjt nad) ^aufe, fjab' keine 5)eimat 
mein*!" 

Wie roeife, roie geljnfad) roeife Ijat ein ftolping gel)anbelt, inbem er 
feinen ©efellen 5)aus unb Jpeim fdmf. Ofjne ipeimat unb £eim roirb ber 
SDtenfd) entrourgelt, rourgeüos, gutn Sier. Sn5or)lan benn, es ging ber SRuf 
burd) alle 93erljanblungen biefer Tagung l)inburd), id) erfjebe ifm ^um 
gellenben Auffdjrei: ftolpingsarbeit in bie 3nbuftriereoiere oon 
tjeute! (Es tut bringenb not für bie jungen Snbuftriearbeiter. (Beifall.) 

Aber aud) für bie 3ugeroanberten, bie älteren Arbeiter unb iljre 
Familien. 3)ie Slinber im Snbuftriereoier tjaben keine 3eit unb keine 
Gelegenheit, £eimatgefüf)le gu bekommen. 3)ie (Eltern roanberten ab oon 
Werk ^u Werk, immer bem befferen 35erbienft nad), immer eine 9Kiet= 
rool)nung in ber raudjgefdjroäraten Strajje, immer in ungepflegten, un= 
gemütlidjen Räumen — bas 5)era fanb nidjts, an bas es fid) klammern 
konnte. 3)ie ftinber l)ier geboren, bort gelebt, am britten 9rt oerborben. 
3a, bie Wohnungsfrage ift eine (djroere 6orgenfrage im 3nbuftriereoicr. 
3)ie 3nbuftrie roädjft fdjnell, roenn fie günftige 35orbebingungen finbet. 
3)er Wofjnungsmarkt kann nid)t fdjnell genug ben ^ebarf an Arbeiter* 



Vierter 35erfammlungsiag. 321 



roofmungen beeren, denken mir an unfere rrjeinifdjen ©rofcftäbte unb 
inbuftrieüen 9Htttelftäbte. Wetd) riefenfjaftes Anroad)fen ber 33eoölkerung 
in geringem 3eitraum! 3n einem 3ar)r5et)nt r oon 1900 bis 1910, flieg bie 
SBeüölkerungsgal)! ber Btabt Oberläufen um 113, Duisburg um 147, 
(Sffen um 148, ipamborn um 212°/ . So rafd) roirb nidjt gebaut, nament* 
lid) nidjt für kleine £eute, benn bie Arbeiterroorjnung ift ein ferneres SKifiko 
für bas 53aukapital. 6ie roirb rafd) nerbraudjt. 6o rjat es bie kinber* 
reidje Arbeiterfamilie boopelt fdjroer, bas gu finben, roas fie braudjt. Unb 
bas Sdjlimmfte: es metjren fid) bie £Fälle, ba kinberreidje Familien ge= 
fdjloffene Käufer finben, ja fogar bem jungen (Erjepaar auf ber Wofjnungs* 
fudje breift gefagt roirb: „Aber $3ebingung, keine $inber". (Ein roarjrfjaft 
fludjroürbiges beginnen! 

3)ann ber 6onntag im 3nbuftriereoier. 3)ie Jammer fdjroeigen, aber 
bie Sd)lote qualmen bod), bie £?euer bürfen nid)t oerlorjen, kontinuierlicher 
betrieb. (Es roirb nie gang Sonntag, nie gan^ Feiertag. 3mmer gemannt 
bies unb bas an Werktagsarbeit unb Werktagsnot. 9as brückt auf bie 
Seele, bas oroDogiert ben groben Sinnenreiz 

So fefjen roir bas SReoier ber ©rofc unb Sdjroerinbuftrie. So könnte 
es in ben Gebietsteilen roerben, roo rjeute erft bie 53of)rtürme ftefjen unb 
bie erften ©ruben* unb Werksanlagen fid) geigen, am linken 9Tieberrf)ein, 
in ben roeiter fid) erfdjliejjenben teilen Lothringens, im oberen (Slfafc. 3)a 
roadjfen bie fokalen Probleme, Seelforgeprobleme, ba roädjft foaial=carita* 
tioe Arbeit an. 

$)ann ftelle id) mir ben SDtafdn'nenarbeiter, ben Seilarbeiter oor, roie 
ifjn bie neuzeitliche ©rofsinbuftrie fjerausbilbet unb für bie 3ukunft nod) 
oiel roeiter entwickeln roirb. 3)a roirb ber SETCann ein Stück SDtecrjanismus. 
3)ie £afttierarbeit fjat uns bie SDIafdjine abgenommen, aber fie fjat ein 
Stück Seele ber Arbeit mitgenommen. 3)er Seilarbeiter fiefjt es nidjt 
roadjfen unb unter feiner £anb gebeirjen roie beifpietsroeife ber Canbmann. 
£anbarbeit mag fjärter fein, aber fie Ijat ©emüt unb rjält in Spannung. 
Wenn ber £anbmann ber (Erbe bas Samenkorn anoertraut i)at, bann oer* 
folgt er bas Schaffen ber geheimen Gräfte, bas Wadjfen, SMüfjen, Reifen. 
Seine Arbeit in ber freien ©ottesnatur, beim SDtorgenleudjten, in ber 
StJtittagsglut, im Abenbgolb ftimmt ifm unroillkürlid) nacfjbenklid) unb fefct 
iljn in 33egief)ung ^um Sdjöpfer, aus beffen 5)änben aller Segen quillt. 
9teUj$eitlid)e 3nbuftriearbeit ljat nur roenig baoon. 3reilid) ift aud) unfere 
Seefunk ein ©efdjenk aus ©ottes £anb, gum Segen ber 9J?enfd)f)eit be* 
ftimmt. Ofjne fie könnten roir uns nidjts mefjr benken. Stein, roir roollen 
fie nid)t fdjelten unb itjren ^ulturroert nidjt oerkleinem, aber roir muffen 
bod) ernftlid) fefjen, bajj uns ber fortfcrjreitenbe SDtedjanifierungsproaefj 
inbuftrieller Arbeit nid)t ©eift unb Seele oerkümmert unb oertrocknet. 
Was nü£t es bem SfJtenfdjen, roenn er bie gange Welt geroinnt ? 

3roifd)en kirdjlidjer Liturgie, £anbarbeit unb £anbleben beftefjt ein 
lebenbiger 3ufammenfjang. Sin ^Blütenkrang finb bie 3efttage, ®ebeU unb 
©ebräuerje ber ftirdje, eine 5)odjalp, auf ber bie klaren Quellen fpringen. 

21 



322 Verlauf ber ©eneraloerfammlung. 

$Benn bie Fluren in jungem ©rün prangen unb bie $)afme fid) recken, 
gief)t bie Rittprogeffion mit bfinkenbem $reug unb roefjenben Fafjnen rjinaus 
in bie frifdje Statur, unb lieber erfd)atten unb ©ebete fteigen auf, auf ba% 
ber 5)err bie 6aaten ber (Erbe fegne unb Äraft gum fragen gebe, rcenn 
ifn* ber 6egen oerfagt bleibt. (^Beifaü.) 3)er 3nbuftriearbeiter ftefjt mit 
feiner Arbeit, feinem hoffen unb fangen nid)t in fotd) unmittelbarer Re= 
giefjung gum kird)lid)en ©ebraud). 3roar, aud) er kann fid) mit feinen 
Seitlichen 6orgen in ben ©eift ber Citurgie jener Sage f)ineinfüf)len, bie 
ftirdje mafjnt itjn bagu ; allein bie Silber, formen unb lebete liegen ifjm 
nid)t fo nafje. 3Bie niete unferer mobernen 3nbuftrietlen roiffen überhaupt, 
bafy bie Slirdje inf)attsreid)e, ben ^3robuktionsprogejj oerklärenbe Segnungen 
gefdjaffen, altefjrroürbige, bie nichts oon ifjrer 6d)önf)eit unb STiefe oer= 
loren fjaben ! 60 trennt fid) bei unferem 3nbuftriearbeiterootk Arbeitsleben 
unb SUrdjenjarjr. 

3rüf)er mar bie Arbeit tjärter als fjeute, aber bafür lebenbige 
£Füf)lung, Regierungen groifdjen SDteifter unb ©efelle, groifdjen Arbeit* 
geber unb Arbeiter, ein 6tück bürgerliches ©emeinfdjaftsleben ber Arbeiter» 
familien mit benen anberer 6tänbe. 5)as ift fjeute kaum metjr fo im 
fjanbroerklidjen betrieb, namentlid) in ber 6tabt feiten, im größeren Fabrik* 
betrieb nod) fettener, im mobernen ©roßbetrieb, beffen 6pifce unperfönlid) 
geworben unb ber Saufenbe unb 3ef)ntaufenbe oon Arbeitern befdjäftigt, 
ift es einfad) unmöglid). 3)ie freubig anguerkennenben Ausnahmen be* 
leuchten um fo greüer bie büfiere Übergabt ber anbern. Unb felbft bei 
ifjnen roitl es auf bie $)auer nur fdjroer gelingen. 3)as Arbeitsoerfjältnis 
ift ein kühles unb kaltes SRedjtsoertjättnis gemorben. 3)ie Regierungen 
ber beiben Seile finb nur gefd)äftlid)er Art. Unb bie anberen 6tänbe? 
Aud) fie roaren oor einem 9Jtenfdjenalter bem einfachen Rolke nätjer. 2)er 
„maire", ber £eljrer, ber Argt, ber Amtsrichter kannten bie £eute, lebten 
nid)t über, fonbem mitten unter iljnen. (Reifall.) 3)as ift fo gang anbers 
gemorben. Unb bamit ging uns bie große ftunft oerloren, SCTCenfdjen richtig 
gu befjanbeln. 

3Bir klagen über Unroirtfd)aftlid)keit in ber Arbeiterfamilie. 3)ie Silage 
ift berechtigt. Aber mir oergeffen leidjt, roie bie Arbeitsroeife Urfadje unb 
©elegenfjeit bagu fdjaffen kann. 3)ie Arbeit bes Snbuftriearbeiters ftefjt in 
gar keiner birekten Regierung gu feiner Familie unb iljrem £eben, ift nidjt 
organifd) mit irjr oerbunben. 2)ie Rauernfamilie, bie Familie bes ftleinfjanb* 
roerkers unb ©efdjäftsmannes roirkt gufammen. 3)ie ftinber fefjen ben Rater 
an ber Arbeit, fefjen, roie fdjroer bas ©elb oerbient roirb. 3)amit roädjft in 
iljnen bie Adjtung oor ber Arbeit unb ber SKefpekt oor bem (Ertrag unb feiner 
Rerroenbung. ©ang anbers beim 3nbuftriearbeiter. Arbeitsoerridjtung unb 
Familie finb getrennt. (Es mögen oier, fünf ftinber in bie (Erroerbstätigkeit 
fjineinroadjfen, fie bleiben in ber Arbeit gefonbert. 3ebes für fid). 3)aburd) 
geroinnt eine einfeitige Rerbienftridjtung ber eingelnen Seile Oberrjanb. (Es 
lockern fid) bie Familienbanbe. Soljn unb Sodjter, ja Rater unb SDtutter 
geljt ber 6inn für beroußt gepflegtes Familienleben oerloren. Sine SUtutter 
oon fedjs ftinbern im Alter oon oier SBodjen bis 14 3aljren roiü bie 



Vierter ^erfammlungstag. 323 



£?abrifearbcit nid)t aufgeben, roeil fie gu £aufe nidjt genug gu tun fwbe. 
(£in babifdjer Fabrikinfpektor I)at biefen Fall feftgeftellt. 60 roeit kann bie 
Fabrikarbeit bie Frau iljrem natürlichen 3ntereffenkreis entfremben. 

Unb nun oergegenroärtigen roir uns nod) ben katfjoüfdjen unb kird)lid) 
gefinnten 3nbuftriearbeiter in bem furchtbaren 3)rudroert)ältnis gegnerifdjer 
Anfdjauungen unb Örganifationen auf ber Arbeitsftätte. $3ie ftefjt er ba? 
Oft, ja meift unter ben Kollegen anberer ©efinnung, unter foaialiftifdjen. 
2)a finb nun alle Fäben roafjrljaft kollegialer unb menfd)Iid)er ^egieljung 
geriffen. 3)er „klaffen* unb oarteiberoujjte Proletarier" kennt nur bie Adjtung 
oor feiner eigenen 3)enkroeife. Unb roie Ijat er bu anberen Raffen gelernt! 
2)er djriftlid) benkenbe Arbeiter füt)lt fid) in eine 3Belt oon Feinben fjinein* 
oerfefct. 3)aj3 fie iljn oerladjen unb oerfootten, mit ©iftofeilen quälen, il)m 
biffige Flugblätter unb 3eitungsartikel aufbrängen unb oorlefen, ift nod) bas 
roemgfte. Saufenberiet 9ttittel Ijaben fie erfonnen, um für ifjre 6ad)e unb 
gegen bie anbere <m „roerben". 3)er Augenftetjenbe kann fid) kein 93ilb ba* 
oon madjen, roeldje Formen biefer SDteinungskamof in ben Fabriken unb 
2ßerkftätten mit fo^ialbemokratifdjer 3)urd)fefcung angenommen Ijat. (Es gibt 
eine Art gu quälen, bie man nidjt faffen, nid)t nadjroeifen, bie man nur füllen 
kann. (6eh,r richtig!) 3Ber nidjt mitmadjen mill, ift gekennzeichnet. 5Jtan 
foridjt nid)t mit iljm, man fjilft ilnn nid)t, roenn jjufammengearbeitet roerben 
foll. $3raud)t er Werkzeuge, bann finb fie oerliefjen, ober oerfteckt, ober ftumof 
gemacht, (Er oerliert 3eit unb £olm. Unb es get)t fo roeiter, bis zur birekten 
6d)äbigung in Arbeit unb 35erbienft, bis gur körperlichen SÖtigljanblung, bis 
gur ^ungerftrafe. (^5fui !) 6ie erklären, mit bem (Eljriftlidjen nidjt metjr 3U* 
fammenarbeiten 5U roollen, unb ber Arbeitgeber roeidjt ber ©eroalt unb ent= 
lägt ben SDtann. 2)as Arbeitsmonopol für fogialbemokratifd) Organifierte ift 
nidjts Seltenes mefjr. SDteine £>amen unb Ferren ! $Benn oon ^elbentum unb 
SDtartnrium bie SRebe ift, bann gebenken 6ie and) ber 3)ulber unb gelben 
in ben ©ruben unb SBerkftätten. (2ebt)after ^Beifall.) ©Ott fei 3)ank, bag 
roir eine d)riftlia>nationale Arbeiterberoegung bekommen tjaben, mäd)tig genug, 
foldjem treiben ein (Enbe gu madjen. (£ebt)after ^Beifall.) 6ie Ijat ber Frei* 
jjeit d)riftlid)er Überzeugung auf ben Arbeitskarten eine ©äffe gebrochen. 
(Beifall.) 6ie ftärken Reifet ben SBeg freihalten! 

III. 

3)as roäre bas (Eljarakterbilb ber ausgeroadjfenen 3nbuftriegegenb, fo 
bie Atmofpljäre, in ber ein groger Seil ana) unferer katfjolifdjen 3nbuftrie= 
beoölkerung lebt. (Es ift ntd)t überall fo, roo 6d)ornfteine raud)en, aber roir 
finben bas 5Mlb ba, roo fid) bie ^unberttaufenbe ftauen unb bie 5)erbe fo* 
äialer ©ärungsba^illen fid) auftun. 5Benn roir alles überbenken, roirb uns 
ba ntdjt mandjes begreiflid) an ber Unruhe, an bem Unbefriebigtfein, an bem 
6id)felbftoergeffen in unferer Arbeiterbeoölkerung unb am leisten Erfolg 
foaialbemokratifdjer Agitationskunft? Unfer fogiales 3eitalter tjat fid) roacker 
bemüht, bie äußeren £ebensoerf)ältmffe gu beffern unb gu fidjern. 2)a liegen 
aud) für bie 3ukunft nod) gar manage Aufgaben. 3nbes bleibt roaljr: Alles 
ift unnüfc unb oergebens, roenn es uns nid)t gelingt, ben ©liebem biefes 

21* 



324 Verlauf ber ©enerafoerfammhmg. 

immer nod) neuen, immer nod) gefcf)icr)t5- unb trabitionslofen Stanbes ber 
3nbuftriearbeiter bie ftunft au lehren, aus bem (Srmorbenen fid) ein £eben 
5U geftalten, bas fie befriebigt, unb bie ftunft, biefes £eben gu behaupten 
unb au erholten, einer feinblidjen Umroelt aum Srofc. (Beifall.) 

*2lnbere Stänbe fcrjufen ficf) irgenbraann in ber ©efdn'djte iljren £ebens= 
kreis. Sie oerroudjfen mit itjm mit allen £?afern it)res Seins, erlangten ba* 
burd) Heftigkeit im denken unb Sein unb geraannen fo SMturkraft. 2)en 
Sdjat} gaben fie $inb unb Slinbeskinbern mit. 2)ie fanben barin natürlichen 
Sdjufc unb Sicherung unb einen feften Stanbpunkt gegenüber frember Slrt. 
9er 53auer ift ein (Eigener unb lägt fid) nidjt leidjt imponieren. (Er mag 
äujjerlid) oerbutjt auf bie neue SOtobe fefjen, aber feine innere SRulje ftört fie 
irjm nidjt. „3)u nennft bid) %it", fagte jener 33auer au feinem trüber, „bu 
bift ein $ned)t, unb id) bin eintönig". 3)as ift Stanbesberougtfein, fdjönes, 
ftolaes ^raftberou&tfein im Stanb. Unfere alten £anbroerker= unb Kaufmanns* 
familien, bie alten Stänbe überhaupt mufften biefes 53erouf$tfein in if)rer Kit 
au pflegen unb au erhalten, (Eine (Einl)eitlid)keit ber £ebensanfd)auung, bura> 
roirkt oon djriftlidjen ftulturgebanken, mar iljnen Äraft unb Stärke. 53eim 
3nbuftriearbeiter finben mir fie nod) nid)t. 3)ie erfte ©eneration oermodjte 
fie nidjt au erroerben. 3Dir muffen fefjen, bafc es ber aroeiten unb britten 
gelingt. 

£ier fteljen mir oor bem bornenootlen Problem ber SSolkseraiefjung, 
bas uns bie 9teuaeit im 3nbuftriegebiet ftellt. 3Bem mag bas fdjmere SBerk 
gelingen? SKur benen, bie 9Birklid)keitsfinn fjaben unb nidjt ins 93laue ftarren, 
(Sein* richtig), benen, bie ben 9Ettut unb bie ftraft f)aben, bie 3)inge a" 
fetjen (Beifall), fo roie fie finb, unb nid)t 9tebelgebilben nadjjagen, benen, 
bie ben SDlenfdjen feibjt au Pfaffen, au bilben, au oerebeln fid) bemühen unb 
bas £eil nidjt oom 3ufall irgenb einer politifdjen ober foaialen Ummälaung 
erroarten. 2)enen, bie, frommgläubig, ©otteskraft lebenbig machen unb ein* 
fefcen können unb bas ©ottesgebot anerkennen: „£iebe beinen 9?ädjften roie 
bid) felbft." (Es ift alleaeit bie königliche Aufgabe berer geroefen, bie im £idjte 
bes (Eroigen bie SHätfel bes Gebens gefdjaut, unb benen (Erjriftus, ©ottes 
Solm, bas £eben oorgelebt, ba anaufaffen, rco bie Sötenfdjljeit tiefinnerft 
leibet, unb au Ijelfen, mo foaiale Sfjeorien unb politifd)e 'plane allein oer* 
fagen muffen. 3)as (Erjriftentum fjat bie Völker gelehrt, mit bem £eben ber 
Arbeit fertig au merben, ja, es als SDtittel ber Selbftfjeiligung a" gebrauchen. 
Seine oolkseraiefjerifdje kraft roirb es aud) im 3eitalter ber 3nbuftrie be* 
roeifen. 3Benn es nur 2eben geroinnt in uns felbft. (2ebl)after Beifall.) 

Was ift a« tun? 3m einaelnen, mit roeldjen SERitteln kann es erreicht 
merben? 3)as ift bie 3tage. 

$)er SBeg ift klar geaeid)net. 3)as Mittel ift ba. SBir roenben es fdjon 
an unb brauchen nur bemühter, einheitlicher, planmäßiger ^u arbeiten, nur 
alles aus iljm Ijerausljolen, roas barin fteckt, um bes oollen (Erfolges fidjer 
au fein. 3d) benke an unfere katl)olifd)en Stanbesoereine, an unfere 3ugenb*, 
©efellen*, Arbeiter* unb Slrbeiterinnenoereine. Stanbesoereine finb fie mit ber 
33eftimmung, ben kulturellen Stanbesbebürfniffen geredjt au merben. Sie finb 



Vierter 33erfammlungstag. 325 



ermadjfen aus ber klaren Überzeugung, bafj 5Birtfdjaftsorganifationen allein 
eine i)atbfjeit barftetlen. 3)ie berufswirtfdjaftlidje i)ebung unb Sicherung ift 
notwenbiger Unterbau, bie geiftig=fitttidje (Erzieljung unb religiöfe $)urdjbrin= 
gung unerläpdjer Überbau. 60 tjaben wir unbekümmert um bas ©efpött 
oon links unfere ^Irbeiterftanbesoereine entroickelt unb ausgebaut. Sie fotlen 
bas ergangen unb ootlenben, raas bie Seelforge auf ber einen, 53erufsoerbanb 
unb Sozialpolitik auf ber anberen Seite mit ifjren SDtitteln allein nidjt oer* 
mögen. Sie foüen uns fdjaffen eine auf 3Biberftanb, Selbftüberroinbung, auf 
(Eigenarbeit geeidjte ftanbes* unb pflidjtbewufjte katfjolifdje 'iHrbeiterfdjaft, fo 
roie fie bie $Bett bes 3nbuftriegebiets erfjeifdjt. Unb fie finb baran. Sie 
weiten unb fdjärfen ben 531ick unferer katt)otifd)en Arbeiter für wirtfdjaftlidje 
unb fogiale 3ufammenfjänge, fie geben ben Gegriffen Qtaat, Nation, ©efetj* 
gebung, im ^5olk £eben unb 3nfjalt. Sie fdjaffen uns katfjolifdje 3nbuftrie* 
arbeiter, benen bas 5)odjgefüf)l eigener Sfraftanfpannung bie 33ruft fdjmeüt, 
bie Stanbesbewugtfein tjaben unb ©efüfjl für Stanbesefjre. (£ebfjafter 53ei= 
fall.) katfjolifdje, kirdjentreue Arbeiter, bie fid) allen 3Biberftänben zum Srot; 
tjelbenfjaft behaupten, fid) Sag um Sag für tr)re Überzeugung fdjlagen, allen 
ooran bie geu>erkfd)aftlid) organifierten, roeil fie ben SÖTut, bie Straft unb bie 
ftenntniffe bazu tjaben. 3 : ürroarjr, es fäfje in mandjen 3nbuftriegebieten 
fdjlimm aus, könnten mir nidjt auf eine jahrelange erfolgreiche Tätigkeit 
katljoiifdjer Stanbesoereine zurückblicken. (£ebfjafter Beifall.) 

$)odj ber (Eifer unferer Vereine lägt fie nidjt rufjen. Sie wollen weiter, 
nid)t blofj eine (Elite fdjaffen, fie wollen bie 9Jtaffen erfaffen unb mit ber 
35ereinsarbeit an ben einzelnen SDlann, an bie einzelne Familie fjeran. 5)as 
wieberum tut not. Sittandjmal will es einem fdjeinen, als würbe eine be* 
ftimmte Sdjidjt ber 3nbuftriebeoölkerung oon unferem fjeutigen katfjolifdjen 
93ereinsmefen überhaupt nidjt erfaßt. (Es ift, als ob wir gewartet fjätten, bis 
biejenigen kämen, benen wir nüjjen wollen, unb weil fie nidjt gekommen 
finb, tjaben wir oerzidjtet. Unb wir foüten bodj aufbredjen, fie zu fudjen! 
Sie Ijaben fidj in ben Sdjmollwinkel bes Gebens oerkrodjen. 2)a muffen 
wir fie fudjen unb ©ott banken, bafj er uns in eine 3eit geftellt fjat, ba 
wir beweifen können, baß unb wie wir lebenbig finb. 

Slürzlidj fagte mir ein 33ereinsmann, ber mirklidj 33efonberes in feiner 
^farrgemeinbe tut: 5Biffen Sie, was mandjer herein im 3nbuftriegebiet ift ? 
3u oiel $Bortoerein unb z u wenig Satoerein. (Er lägt Vorträge Ijalten 
unb gibt ber 93elefjrung übergenug, ^ber es feljlt ber Satoerein, ber bie 
praktifdje Arbeit neben bas beletjrenbe 5Bort fefct. (£ebfjafter Beifall.) (Es 
ift nidjt genug, wenn wir einen guten ©ebanken ausgeftreut, einen 5euer* 
funken oerfprüfjt tjaben. Seijen wir nadj : (jat er gezünbet ? 2eben erweckt, 
eine gute Zat geboren? konnte er es übertjaupt? 95om $opf zum Kerzen, 
00m ©ebanken zur (Einfidjt, oon iljr zur praktifdjen Zat ift ein weiter 3Beg. 
denken, ^Bollen, können finb oerfdjiebene SMnge. 3Bie wunberbar tief 
kommt es in ber geoffenbarten £ebensorbmmg zum ^lusbruck! Sie fefct 
neben ben ©lauben bie ©ebote, bie bem Tillen ben 3Beg weifen, unb 
neben itjn bie kirdjlidjen ©nabenmittel, bamit unfer $3itte erfolgreidj fei. 
3n unferer $5ereinsarbeit tjaben wir etwas metjr bie £?rage bes Könnens 



326 Verlauf ber ©eneralocrfammlung. 

gu beadjten. ¥ß\x muffen bem 3üngting, bem jugenblidjen Arbeiter, ber 
Arbeiterin, ben Tätern unb SDtüttem, benen roir fo manage fdjroere Auf* 
gaben unb f)ofje 3iele ftecken muffen, mef)r Reifen, es nun quo) praktifd) 
gu erreichen; mir bürfen nid)t nur belehren, mir muffen roafjrfjaft lehren. 
$Bir muffen ben (£ingelnen gteidjfam bei ber 5)anb nehmen unb iljm geigen : 
Sietje, fo roirb's gemocht; fo kannft auetj bu es fertig bringen. 2)ie S^brik* 
arbeit gerreibt beine 9Ieroenkraft unb fd)mäd)t beinen ^Bitten, fo kannft bu 
fie ftäfjten. 6ie brückt auf ©eift unb ©emüt, mad)t bid) ftumpf unb peitfd)t 
bie groben 6inne auf, rootjtan, t)icr finb bie Mittel gur geiftigen (£rf)ebung 
unb feelifd)en (Srftarkung : kird)iid)e £ef)re unb ©rgiefjung, bie ©nabenmittel, 
bann bie übrigen (£rgief)ungsfaktoren : Lektüre, oerebetnber ftunftgenuß. 6ie 
bringen bid) fidjer los oon Kneipenleben, Tingeltangel unb ftinooerroüftung. 
2)u f)aft eine SQtietrooljnung, fo oerfudje es, fie gu pflegen; mit biefen ge* 
ringen SDtitteln mad)ft bu fie gum freunblidjen unb begehrenswerten £eim. 
§)ie rjeutige ©elbroirtfdjaft reigt bid) gur Unroirtfdjaftlidjkeit, fief)e, fo gelangft 
bu gur roeifen iperrfdjaft über bein ©ut unb gur planmäßigen $Birtfd)aft im 
^ausfjalt. 3fjr, 33äter unb SDtütter, klagt über ben 3erfall bes Familien 5 
lebens; bis f)ierfjer fjängt es mit Arbeits* unb £ebensroeife gufammen, bas 
Übrige ift 6elbftoerfcrjulben, meil if>r bie große Slunft nierjt gelernt fjabt, 
unter 6d)roierigkeiten gu ergießen, meil iljr nidjt TOttelpunkt für anbere fein 
könnt. Unb fo könnt it)r es erreichen, (£ure tagtäglidje Umgebung, bie 
Art eures Kampfes ums 3)afein unb um eure Übergeugung mad)t eud) mübe 
unb ftumpf, tjöfjlt bie Seele aus, läfmrt euren Lebensmut unb mad)t eud) 
unglücklid) mit eud) felbft — roof)tan, if)r feib katl)olifd)e ßfjriften, fjier ift 
ber göttlidje ©nabenquell, ber immerfort fprubelt, kommt, erquickt eud) unb 
t)ott bie Kraft, bie irjr nimmermefjr entbehren unb bie ifjr burd) nichts er* 
fefcen könnt. (£ebf)after Beifall.) Appelliert (Etjriftus nid)t gerabe an bie 
9Hänner bes Ijarten iageroerks, roenn er ausruft: „3)as Sorot, bas id) 
geben roerbe, ift mein 31eifd) für bas £eben ber SBelt?" 

60 oerbinben fiel) im (Srgiefjungsprogramm unferer katfjotifdjen Stanbes* 
oereine alle Elemente gur erfolgoerrjeißenben ©efamtroirkung. 3a, roenn 
roir bies Ergiefjungsprogramm unferer 6tanbesoereine ausfcrjöpfen roürben, 
bann eben Ratten roir in ben 3nbuftriereoieren bas 6nftem ber praktifdjen 
Einridjtungen, nad) bem roir ausfdjauen : 3ortbilbungsfdjulen für 3ugenblid)e 
unb (Srroadjfene beiberlei ©efdjtedjts, regelmäßige Kurfe gur 53elef)rung über 
©efunbfjeits* unb SBofjnungspflege, 5)ausroirtfd)aft, Kinberergiefjung, Aus* 
ftellungen unb Kolportage oon geeigneten $3üd)ern, Silbern, oon Hausrat, 
rooljlgepflegtes Unterl)altungsroefen im herein, energifdje 5Bol)nungsreform. 
Unb bas alles oerbunben mit ben übrigen praktifrfjen Einrichtungen, roie 
©arlefjnskaffen, 6parkaffen, Einkaufskaffen, Sßolksoerfidjerung. 6eelforge, 
Caritas unb katfjolifd) fogiale Arbeit feft oerbunben miteinanber. darauf 
roartet nod) bas 3nbuftriegebiet. (2ebfjafter 53eifall.) 

„©ott tut bem SJKenfcrjen nichts oor, roas ber SÖtenfd) felber leiften 
kann," roar ein ©runbfaö Sßater Kolpings. 3)anad) richtete er fid) unb 
arbeitete. W\x roollen es aud) tun, nod) intenfioer, als roir es bis Ijcute 
getan, an unferem 3nbuftriearbeiterftanb. Aber roir alle. 5)as eine ift uns 



Vierter Berfammlungstag. 327 



nad) langen 3al)ren ber Beobachtung unb (£rfaf)rung klar geroorben: unfer 
Klerus allein oermag es nicfjt. 3d) fefje ifjn in ben 3nbuftriereoieren fyeute 
fdjon unter ber £aft ber Arbeit, bie bas neuzeitliche Bereinsroefen gebracht, 
faft gufammenbredjen. Unb bod) tragen fo oiele f)ergl)aft weiter. ,,3d) bin 
jo fror)," f)örte id) einmal einen 3nbuftriekaplan fagen — es mar, nadjbem 
er bie groeite 'prebigt unb bie 9Tad)mittag5anbad)t gehabt unb nor ber Ber= 
einsoerfammlung einen Augenblick aufatmete — ,,id) bin fo frof), baj3 id) 
fo arbeiten kann." (Braoo!) (£rjrc ifmen, ben 3nbuftriekaplänen ! (£eb= 
jjafter Beifall.) 3Bir laffen uns bie finnige 5)od)ad)tung, bie mir gu 
biefen Arbeitern im Weinberg bes £errn fjegen, burd) niemanb unb burd) 
nichts rauben! (Beifall.) ^Bollen mir aber roirklid) in unferer Arbeit fo 
gang an ben 9ttenfd)en herankommen, bann muffen mir in matjrljaft katfjo* 
lifdjer 3Beife gufammenroirken, ©eifttidje unb £aien. #rgte, £eljrer unb 
Lehrerinnen, Sedmiker, ^aufleute, Architekten, ©efd)id)tskunbige, ^ünftler, 
fie alle finben ben ^unkt, mo fie anfetjen, mithelfen, in ber fo meit oer= 
groeigten Bofksergiefjungsarbeit fid) nüfclid) madjen können. 3)as bringt fie 
mit bem Bolke mieber gufammen, unb bas märe für beibe Seile gut. 6ie 
mögen bod) kommen unb Ijelfen! 

IV. 

6ie fragen mid) — unb bie 3rage ift oollauf berechtigt — ja, roas 
tut benn ifjr, ifjr katfyolifdjen 3nbuftriearbeiter ? Werbet ifjr biefe unfere 
Arbeit roürbigen unb bankbar anerkennen ? Sötitroirken, rao eure $raft oon= 
nöten ift? 3d) antmorte: 3aroof)t! SJBir fdjaffen mit, aus ganger Seele 
unb mit all unferen Gräften! 3dj erinnere mid) nod) gang genau, es ift 
fdjon lange 3atjre r)er # mit meld) freubiger Begeiferung mir junge Arbeiter 
im katfjotifdjen 3ünglingsoerein ber 3nbuftriemetropole meiner elfäffifdjen 
5)eimat bie £anb erfaßten, bie uns ein junger ©eiftlidjer entgegenftreckte. 
(£r fjotte uns eines Soges gu einem 3)iskutierklub gufammen. 2)a ging 
uns eine gang neue $Belt auf. Aber bas mar nod) bas roenigfte. $Bas 
uns packte unb bis ins 3nnerfte bemegte, bas mar bie Selbftoerftänblid)* 
keit, mit ber er uns oon feinen geiftigen Sdjäfcen mitgab, gerabe, als Ijätten 
mir ein Anred)t barauf gehabt. (Ss kommt ja nid)t blog barauf an, ba$ 
gegeben rcirb, fonbern roie es gefdjiefjt. Bater ftolping rjat auf ber gefjnten 
©eneraloerfammlung ber katfjolifdjen Bereine 3>eutfd)lanbs im September 
1858 um ©elb gebettelt für feine ©efeilenfjofpige. Aber er fagte gleid) 
t)interl)er: „3)as offene Portemonnaie tut's allein nod) lange nid)t. 3d) 
fage eud), galtet bas £erg offen, bas offene 5)erg ift mir lieber als bas 
offene Portemonnaie. 3d) kann nid)t immer ©elb fjaben, aber id) kann 
mein £erg immer offen galten. $)as £erg mitteilen, bas kann aud) ber 
©eringfte oon uns. 3)as SEJtitteilen bes £ergens unb ©emütes ift jenes 
garte ©efjeimnis im Leben, burd) bas man bie Stftenfdjen angietjt, ergebt 
unb gewinnt." Unfere 3nbuftriearbeiterfd)aft mirb bie nid)t enttäufdjen, bie 
fid) uneigennü^ig iljrer annehmen. 

Aber roas follen roir tun? 3Bie follen bie Arbeiter felbft mitwirken 
am (£rgiefjungsroerk iljres Stanbes? 3nbem fie fid) mannhaft felbft be* 



328 Verlauf ber ©eneraloerfammlung. 

Raupten unb nidjt brechen laffen burd) roibrige Umftänbe itjres 53erufsbafeins. 
3nbem fie iljre S&tenfdjenroürbe wagten unb fid) nid)t roegroerfen. 3nbem 
fie bic Anregungen, $3ilbungs* unb (£rgiefjungsmittel ifjres Stanbesoereins 
ausnufcen. 3nbem fie bie unoerfiegbaren Heilquellen gebrauchen, bie ifjnen 
bie Stirdje bietet. 3d) roeifj, es gibt Srinkfitten oud) im ^rbeiterleben, 
beren graufamer 3n>ang gebrochen roerben muß, es gibt Stätten ber Arbeit, 
roo bie 9ld)tung gefunken ift oor fid) felbft unb oor anberen, unb roo bie 
pflichttreue in ber Arbeit nid)t metjr genau genommen roirb. 5Bir muffen 
ben SDIut fjaben, biefe 3uftänbe gu fefjen unb gu beklagen, unb ben ernft* 
liefen 3Billen bekunben, fie gu änbern. (2ebt)after Beifall.) (£s ift felbft* 
oerftänblid) für ben katijolifdjen Arbeiter, bafi er bie ©nabenmittel gebraucht, 
bai er fiel) eng an feine Sllrdje Ijält, bafj er fragen an bie Mangel l)at, 
bog er fid) religiös lebenbig erhält, bamit er 53eifoiel roerbe für anbere. 
©äs 3nbuftriegebiet ift ein Sd)lad)tfelb nict)t nur ber Arbeit. Hier get)t 
metjr gugrunbe als 3leifd) unb 33lut, ba raerben 6eelen geknickt, oer= 
ftümmelt, gertreten, ba gel)t SJtenfdjenglück gugrunbe unb mirb im heutigen 
bas kommenbe ®efd)led)t gejdjlagen. 9en katfjolifdjen 3nbuftrieorbeiter, ber 
auf biefen 'plafc geftellt ift, muß es burd)fd)auern : oor ©ntfe^en, roenn er 
in bie ^Ibgrünbe feelifdjer 9tot hineinblickt, burdjfdjauern oor 9Bel), bafj bie 
Unglücklidjen bie Straft* unb Heilquellen nid)t finben können, oor 3reube, 
bajj er berufen ift, mit feiner ^raft unb feinen SERitteln bas gu unterftütjen, 
roas mir bas 9Jtiffionsroerk ber ^Rückgewinnung bes ^Irbeiteroolkes nennen. 
$)ie ^Ibroenbung oon Religion unb K?ird)e ift ba. 3)as £osringen oon ben 
gerftörten 3üufionen bes ungläubigen £ebensibeals ift ein langfamer fdjmerg* 
lidjer *}3rogefj. allein es kommt unb mufc kommen. 

SQtögen bie begriffe Religion, ©laube, $ird)e für ben ftärkften Seil 
ber organifierten 3nbuftriearbeiterfd)aft 3)eutfd)lanbs Ijeute nod) inhaltlos fein, 
mögen bie, bie fid) im $3eroufjtfein oolitifdjer unb roirtfdjaftlidjer 9Had)t 
füllen, unfere religiöfe ttbergeugung unb kird)tid)e ©efinnung kalt belächeln, 
„unter 6turm unb Saufen keimt bod) bie grüne Saat." SDtag es nod) 
über breiten Sd)id)ten ber 3nbuftriebeoölkerung 2)eutfd)lanbs roie ein fdnoerer 
Regentag liegen, bas ©eroölk gebanklidjer unb feelifdjer SSerroirrung ift fdjon 
gerriffen, unb gar feltfame Sterne blinken burd). (Es roagen fid) oereingelt 
Stimmen tjeroor, bie bie ^llmadjt bes ftlaffengebankens unb kollektioen 
Egoismus begroeifeln, ja oerneinen. Sie trauen it)tn nicfjt bie gemeinfd)afts= 
bilbenbe ftraft gu unb oropljegeien, bafe bie fogialiftifd)e ^eioegung unrettbar 
oerfladjen, bafj nad) bem 35erbunften ber 35ergefellfd)aftungserroartung nid)ts 
als bie beroufjte nackte unb kraffe ftlaffenintereffenpolitik übrig bleiben muffe. 
Sie f orbern eine religiöfe 9teubelebung ber Slrbeitermaffen. 9tod) finb fie 
(Sinfieblern in ber 'JDüfte oergleidjbar, nod) oerfteljt man fie nid)t. Unb 
bod) finb fie Vorboten, bie uns eine neue 3eit al)nen laffen, eine 3eit, in 
ber bie Waffen, benen bie Sterne am Himmel erlofdjen finb, erroadjen 
roerben roie ein kranker aus bunkler £eibensnad)t, eine 3eit, bie roieber 
erkennt unb freubig bekennt, roas ein (Smanuel oon ftetteler in jenen Sagen 
ber grofjen oolitifcfjen Wirrnis in einer ©rabrebe oerkünbet l)at: „SÖtit 
(Etjriftus oermag bie ÜKenfd)l)eit alles. SDIit iljm ... können roir unferen 



Vierter Berfammlungstag. 329 

armen leibenben trübem if)rc tränen trocknen, können roir Siebe, (Ein* 
tiadjt nnb Brüberlicfjkeit, roafjre Humanität in ooltenbeter 323eife begrünben, 
können roir . . . ben eroigen Stieben tjerftetten unb guglcicr) bie freieften 
fogiaten nnb politifdjen 3nftitutionen frfjaffen, ofjne ifjn roerben roir mit 
Sdjmad), 6d)anbe unb (Elenb gu ©runbe getjen, ein Spott unb 5)ofm für 
bie %icrjroelt." 

gin 3Bort gum Schluß: 

3Bir ftet)cn fn'er auf elfa6=lotI)ringifd)em Boben. 3n ben £anben, roo 
roir tagen, fjat fid) eine religiös praktifdje £ebenbigkeit 3al)rl)unberte lang 
erhalten. 3a, biefes £anb oermodjte einftmals in einer ferneren Srübfal 
unb ^eimfudjung aus feinem Sdjat} unverbrauchter religiöfer Straft bas katfjo* 
lifdje £eben roeiter ®aut 3)eutfd)tanbs gu befruchten. 3)ie 6türme ber 
größten politifdjen Umroätgung, bie ber kontinent je gefefjen, brauften fjier 
oorüber. Sie fjaben ben ftarken ©tauben biefes Volkes nid)t gu bredjen, 
nict)t einmal gu biegen oermodjt. (£ebfjafter Beifall.) Klerus unb Botk 
fjielten in Sreue feft. SDtag nun bie in ben näd)ften 3afjren übermächtig 
auffteigenbe 3nbuftrie bas 9lngefid)t ber elfa6*lott)ringifd)en (Erbe änbern, ben 
©eift feines Volkes f ollen fie nid)t oeränbem. (£ebf)after Beifall.) %n bem 
^elbenglauben feiner kirnen roirb fid) bas katfjolifdje Bolk, bie katl)olifd)e 
3nbuftriearbeiterfd)aft biefer £anbe fort unb fort erfrifdjen unb mit bem ge= 
famten katfjolifdjen 3)eutfd)lanb bas fjeitige (Erbgut ber Bäter roafjren. (Sefjr 
lebhafter, lang anbauernber Beifall.) 

Bigepräfibent Srunli: 

3)as $5ort fjat £err ©raf oon ©afen gu feinem Vortrag: 

3)ie katfjoltfdjen Orben in ber heutigen 3eit. 
Mebrid) ©raf oon ©alcn: 

3m oorigen 3af)re in ^adjen rief in flammenber Begeiferung ber 
Ijodnoürbige P. (Eorjausg bas gange 3)eutfd)lanb, nid)t nur bie katfjotifdjen 
5)eutfd)en, an bie 3)ämme gum Slampf gegen ben Deismus, gum Sctjufc 
für Sfjron unb Elitär, damals roar es ja ben 3efuiten nod) erlaubt, auf 
©ott fjinguroeifen, oon beffen ©naben Könige regieren. (2ebr)after Beifall.) 
SDtit unerbittlicher £ogik l)at ber ir>err "pater gegeigt, ba% bie 9Belt, — roeil 
abgefallen oon ©ort — batn'n fafjrenb in ©enußfud)!, Habgier unb Stotg, 
bem Taifun ber SReootution entgegentreibt, 3)em ins ficrjere Berberben 
fteuernben (Europa ruft er roarnenb gu: 3urück gu ©ort! 9täf)er gu ©ott! 

(Ein furchtbares Bilb geidjnet er mit SDteifterfjanb oon ber mobernen 
3Belt. Sdjaubernb erkennen roir, er geidmet roafn\ SDtit bem ©lauben an 
©ott oerlor ber SüJtenfct) bie Hoffnung auf ein befferes 3enfeits, barum fucrjt 
er fein ©lück auf biefer armen (Erbe; „genießen" rjeißt bie £ofung, fid) 
ausleben im Sinnenraufctj. 3)od) bagu gefjört ©elb, barum bie nimmer 
raftenbe 3agb nact) bem fdjnöben SSHammon, unb biefe roilbe 3agb tritt 
alles nieber, roas if)r fid) in ben SQ3eg ftellt. (Es gibt keinen ©ort, kein 
eroiges ©efefc, kein ftedjt, keine Autorität. SDtadjt ift bas oberfte ©efefc, 
unb bie 3Kad)t t)at immer 9*ed)t. 



330 Verlauf ber ©eneraloerfammlung. 

3)iefes Vilb unfercr 3eit beantwortet bie 3rage nad) ber Stellung ber 
mobemen Welt 311 unferen Orben. 2)er fd)ärffte ©egenfafc! 2)en 3uben 
ein Ärgernis, eine Sorfjeit ben Reiben ift (Erjrifti £etjrc # (Efjriftus felbft ein 
3eid)en, bem man roiberfpredjen roirb. $Bas 3Bunber, baß jene, roeldje 
3efus nachfolgen, ber ©ort entfrembeten 3Belt Ärgernis unb Sorijeit, ein 
©egenftanb bes SBiberfprudjs unb paffes finb! 

3a, mit birekter 3einbfd)aft, mit 5)af3 unb Verachtung begegnet man 
ben Softem, bas lefjrt bie ©efd)id)te, aud) bie ©efd)id)te unferer Sage. 

^ts 1871 bie kommune in 'paris triumphierte, mürben neben bem 
(Srabifdjof als erfte bie 3efuitenpatres fjingemorbet, unb als oor roenig 3al)ren 
bas offigielle 3rankreid), ^Frankreichs fjerrlidje katrjotifdje Vergangenheit oer* 
geffenb, oon ©ott abfällt, finb es bie katfjolifdjen Sltöfter, roeldje guerft bem 
©ottesfjafe 5um Opfer fallen. 

%x[ ber 6d)roeüe ber liberalen $ra im beutfdjen Vaterlanb ftefjt bas 
jeber roafjren 3reif)eit $ofm fprecfyenbe 3efuitengefetj, bem balb bie SDrbens* 
gefetje in ben einzelnen Vunbesftaaten folgten. 

Stauen bereitet gur 3eit einen großen 6turm oor auf ben SReft feiner 
£)rben. 

Portugal fjat ©ott oerleugnet, bann feinen ftönig oerjagt, ftirdjen unb 
Softer gefdjänbet, <priefter unb Orbensleute fn'ngemorbet ober oertrieben. 
3etjt rjerrfdjen bort feit 3arjren bie Schrecken ber ^nardjie, Europa gur 
Tarnung. (£ebrwfter Beifall.) 

SJDir fefjen es: roo immer cr)riftlid)e Völker ©ott oerlaffen, ridjtet fid) 
ber erfte Angriff bes mobemen Jpeibentums gegen bie katf)otifd)en Orben. 

3)od) biefe Verfolgung ift ber 9*ur)tn unferer Orben; es finb (Efjrifti 
3ünger, benen (Sfjriftus fagt: „3Benn euer) bie $Belt rjajjt, fo miffet, bajs 
fie micrj oor euer) geljagt r)at. " 

3)ie gottlofe 2ßelt muß bie SÖtöncrje Raffen, roeil fie fie nidjt oerfterjt. 
^Ö3ie kann bie Habgier ben reidjen 3üngling begreifen, ber alles oerläjjt 
unb als armer 3ranaiskaner fid) jubelnb ber ^rmut oermäfjlt? 

Uns fdjon ruft ber £eilanb gu: „^Ber es faffen kann, ber faffe es!" 
^H3ie kann ba bie SBelt, taumelnb oon ©enujj gu ©enufe, lallenb im Sinnen* 
raufd), faffen bie ftrafjlenbe fteufdjfjeit jungfräulicher Seelen? 

©s gibt keinen ©ott, ruft ber moberne SDtenfd), meil fein 5)orf)mut 
keinen 5)errn anerkennen roill unb keine Autorität. 3)arum erblickt er oer= 
ftänbnislos ben freiroitlig geljorfamen SQtönd). 3)arum fpottet bie 3Belt 
über ftabaoergefjorfam, nidjt almenb, bafj ber gum ©etjorfam burd) emige 
©elübbe oerpflicrjtete Orbensmann taufenbmal freier ift als ber mit taufenb 
Letten an bie SUtaterie, an Sinnenluft, £after unb £eibenfd)aft gefeffelte 
SOtenfd). (Stürmifcfjer Veifall.) 

9tur roeil fo gän^lid) ber 3Belt bas Verftänbnis feljlt für unfere örben, 
— roeil fie in bem Orbenskleib einen Vorrourf fietjt gegen bas eigene 
äügellofe £eben in Habgier, Sinnenluft unb 5)offart — roeil fie bas ©lüek 
unb ben 3rof)finn biefer freiroillig Ernten, freiwillig Sntfjaltfamen, freiroillig 
©eijorfamen nicf)t für möglid) l)ält, barum glaubt fie an bie SUofterfkanbale, 



Vierter ^erfammlungstag. 331 



roeldje ©laubensljaffer aller 3al)rt)unberte erfanben. ©eroifj, aud) unfere 
SJtöndje bleiben 9Jtenfd)en, aua) in ben Orben finb 6ünben oorgekommen 
unb $rgerniffe, bod) eine oorurteilsfreie ©efd)id)tfd)reibung Ijaben roar)rlid) 
unfere Softer nid)i 31t fürchten. (£ebt)afte 3uftimmung.) 3)er ©lang f)ell= 
ftrat)lenber tjeroifdjer Sugenb roirb bie tiefen 6d)atten eingelner £?er)ler in 
bem farbenprächtigen SBilbe roeit überftrarjlen. (6türmifd)er Beifall.) 

3)od), meine Ferren, nidjt bie Unkenntnis, nidjt bie unerroünfdjte 
6ittenprebigt, nid)t ber 9teib erklären genügenb ben $afj ber ungläubigen 
Weit gegen bie £>rben. Stein, ben tiefften ©runb biefes Joffes fyat in 
feiner braftifdjen SBeife ber feiige albern ötolg in einem offenen Briefe an 
<J3rofeffor 3Muntfdjli angegeben, als er fcfjrieb : 

,,3)as ift in Suren klugen bas Unerträgliche an ben 3efuiten, bafs fie 
im 6inn unb 5Danbel grunbkatfjolifdj finb; benn 3r)r fjaßt ben Slattjoliäis* 
mus überhaupt." (6eljr ridjtig!) 

©eroijj nidjt, raenn id) mir biefes 5Bort 311 eigen madje, mill idj bamit 
behaupten, ba$ alle, meiere bie Klafter ablehnen, bies aus ©laubensljajs 
tun. 9Iein, id) gebe gern gu, ba% uon ber großen ben Orben feinblid) ge= 
finnten SDTaffe bas 2Bort bes 5)eilanbes gilt: „6ie raiffen nidjt, roas fie 
tun." (3uftimmung.) $lber eine fnftematifdj betriebene 5)etje fjat ja leiber 
im beutfdjen 35aterlanb ben konfeffionellen trieben arg geftört. $5erleum* 
bung unb £üge rjaben bagu beigetragen, in ben köpfen roeiter Greife ein 
3errbilb bes Sftrtrjoliaismus unb befonbers ber Orben feft gu fetjen. Was 
SBunber, roenn aud) f)eute nod), mie einft oor bem 9tid)terftul)le bes Pilatus, 
ein irregeleitetes oertjefctes 95olk in bm 9*uf einftimmt: „ftreugige Um!" 
$lud) l)eute gibt es ja nod) £anbpfleger, roeldje nidjt auf ©runb eines 6dmlb= 
beroeifes, fonbern nad) ben ©efüf)len eines irregeleiteten Volkes iljren 
Urteilsfprud) fpredjen. (Beifall). — 9lud) Pilatus unb ber lärmenbe 55olks= 
l)aufe mußten nid)t, mas fie taten, als fie 3efus ans $reu3 brauten. — 
3ene aber, „meiere it)n aus 9Teib überliefert fjatten", fjajjten 3efum, meil 
er gefagt, er fei ©ottes 6or)n. 60 fjaffen and) Ijeute bie 5)of)enpriefter 
unb 6d)riftgelel)rten bes mobernen Unglaubens bie katl)olifd)e ftirdje, meil 
fie ©ottes Slirdje ift unb bas ftärkfte 53ollroerk gegen ben 9ltl)eismus un= 
ferer Sage. (53raoo!) Unfere Orben aber finb bie (Slitetruppen bei ber 
53erteibigung bes ©laubens gegen ben ^Infturm bes Unglaubens. 6ie finb 
grunbkattjolifd) unb barum grünblid) geljafet. (Beifall.) 

^ud) bie ©egner ber Orben geben gu, bafj in alter 3eit unfere Softer 
fid) große 33erbienfte erroorben rjaben, — bajj es bie StKöndje raaren, roeldje 
tobesmutig in ©ermaniens finftern Kälbern ben (Stjriftenglauben prebigten 
unb bamit unfern 95orfaljren Kultur unb ©efittung brachten; bafj Sllofter* 
fdjulen, — burd) 3afjrtjunberte bie einzigen £etjranftalten Europas, — un= 
feren Sagen bie 6djäfce gried)ifd)er unb römifdjer $Beisr)eit übermittelten. 
6ie können nid)t leugnen, baß auf alter Slloftergeletjrfamkeit fidj audj bie 
moberne SBiffenfdjaft aufbaut. (6eljr ridjtig!) 

^Iber, fagen fie, in bie jefcige moberne 3Belt paffen bie Orben nidjt 
meljr, fie Ijaben fid) überlebt, finb nidjt meljr geitgemäfc. 



332 Verlauf ber ©enerafoerfammluntj. 

Sxagt unfere ©ouoerneure in Sogo, Kamerun, Oft* unb 6übroeftafrika, ob 
fie unfere katrjolifdjen Orben, ob fie unfere SDtiffionare bort entbehren 
möchten. %ik 53erid)te finb ooü bes £obes über bie Tätigkeit unb bie 
(Erfolge unferer Orbensteute. 3)er befte 53eroeis ift, bog unfere beutfdje 
Regierung, roeldje in 3teiburg unb (Eoesfelb ben 3efuiten bas 9*eben unier* 
fagt, in ben überfeeifdjen £änbem fogor bie 3efuiienmiffionen unterftü^t. 
(2ebr)after Beifall.) 3)ie SDtafdn'nengeroefjre unb Bajonette unferer 6d)itfc= 
truppe mögen bie 6d)roaräen fdjredten, ber rücfcfid)tsiofe Wagemut unferer 
^aufteilte unb 'Spflanger roirb biefen 9taturmenfd)en imponieren, ber 
53ranntroein unb bie europäifdjen £after, roeldje leiber mit importiert 
roerben, richten bie ©ingeborenen gu ©runbe; nur bie £iebe, roeldje fid) 
fetbft oergifjt, bie nid)t ad)tet ber ©efafjren, bie nid)t kommt gu fjerrfdjen 
unb 3U geroinnen, fonbern gu bienen, roirb biefe £eute emporheben aus 
ber 9Tad)t bes 5)eibentums $u ben 5)öf)en d)riftlid)en ©laubens unb <±>rift= 
lieber Kultur. 3Benn bann nod) ein mächtiger Qtaat mit unparteiifdjcr 
©ered)tigkeit für ^Rutje unb Orbnung forgt unb mit unerbittlicher Strenge 
bas Unkraut europäifd)er Softer oon biefem jungen Slulturboben fernhält, 
ja, bann, meine 5)erren, gefjen unfere ftolonialreidje einer fdjönen 3ukunft 
entgegen. 

3)od) nid)t nur in ben ^eibenlänbern, nein, mitten unter uns, mitten 
im mobernen (Europa, in ben £änbem, roeldje fie bebrüten unb oerfolgen, 
entfalten bie Orben eine reidjgefegnete oielfeitige Tätigkeit jjum 9Tufcen ber 
mobernen SQ3elt. 

Ober roiü (Europa nur mefjr an ber SDtaterie kleben unb auf alle 
3beale oergid)ten, and) auf bas ibeale 53eifpiel alles Derföfjnenber, alles aus* 
gleidjenber £iebe? 

©ottesliebe füfjrt ben reidjen 3üngting in bie arme Älofter^elle, 
£iebe $u ©ott ergebt ben Sofjn bes Arbeiters unb geleitet ifm in bas 
Heiligtum. 55on ©ottesliebe getrieben knieen nebeneinanber bie $od)ter 
oornefjmer ©Item unb bie ehemalige 3)ienftmagb unb erbitten oon ber 
SUrdje bie gleidje $Beif)e, ben gleiten 6d)leier ber Bräute (Erjrifti. 3efus 
labet ein: 5olge mir nad)! unb $aufenbe folgen, nehmen bas ftreuj 
auf fid) unb folgen 3efus, roeldjer bas ftreug trägt für bas 2eben ber 
5Belt. £iebe gu uns SDtenfdjen opfert ben ©ottesforjn auf ©olgatfja. 3n 
bem iper^en ber 9Iad)folger 3efu brennt neben bem 5euer fjeiliger ©ottes* 
liebe bas fjimmlifdje 3tuer göttlidjer SDtenfdjenliebe. OBraoo!) 

$)af)er feljen roir benn unfere Orbensleute arbeiten in ber 9tad)folge 
3efu um ©ottestofjn, fid) felbft oergeffenb, gum 3Bof)le ber SDtitmenfdjen, 
unb roafjrlid), fie finb nid)t rückftänbig. 

3n ber roiffenfd)aftlid)en ^elt oieibeadjtet finb bie arbeiten unferer 
gelehrten Orbensleute auf faft allen ©ebieten menfdjlidjen SBiffens. 3d) 
kann nid)t alle aufeäfjlen, nur brei 3efuiten roill id) nennen. P. £agen 
reifte in letzter 3cit als l)ocf)gefd)ät}ter ©elender gu aftronomifdjen WclU 
kongreffen. (Beifall.) 



Vierter 33erfammhmgstag. 333 



3)en P. (Sfjrle beruft oor kurgem bie berliner ^(kabemie ber SBiffem 
fdjaftcn gum korrefponbierenben SÖtitgtieb, unb bas auftreten bes ^lmeifen= 
Jäters 3Basmann in ^Berlin roar in ben bortigen roiffenfdjaftlidjen Greifen 
ein Ereignis. (SBeifall). 

9er 3tangiskanerpater 5)artmann ift als gefeierter Komponift nidjt nur 
in katljolifdjen Greifen bekannt, unb auf einer ^lusfteüung moberner SÖtalerei 
in SBien behaupteten bie (£rgeugniffe ber Neuroner Kunft ben erften ^tafc. 
(Beifall). 

Unfere Orbensfdjulen können gut ben $Bettberoerb aufnehmen unb 
entfpredjen glängenb ben ^(nforberungen ber heutigen 3eit. SQtit 53erounberung 
fefjen roir in ben 5)örfäien unferer Unioerfitäten neben ben 6tubenten unb 
6tubentinnen unfere Klofterfrauen, um nad) 'Slblegung ber großen Staats* 
eyamina in ben f)öf)eren SÜtäbdjenfdjuten unb £ngeen ben mobernften %n* 
forberungen gu genügen. (Beifall.) 

6inb unfere krankenpflegenben Orben, unfere 33armf)ergigen trüber 
unb 6d)roeftern etroa nidjt mefjr geitgemäfj? ©efjen 6ie nad) 3rankreid) 
unb fragen 6ie bort. 3)ort fjat man cor roenig 3af)ren bie 9rbens= 
fdjroeftem aus ben ^ofpitälern oerroiefen, Ijeute fet)nt man fid) nad) tynen 
gurück, ja, man ruft fie fdjon gurück. — 3)ie liberalen 6tabtoäter in 
S)üffelborf finb oieileidn* aud) fd)on burd) (£rfaljrung klug geworben, ba% 
es ifjr befter Sag nidjt mar, als fie entgegen bem Tillen ber großen 
SOTaffe ber 23eoölkerung iljr ftäbtifdjes Krankenhaus roeltlidjen Pflegerinnen 
übergaben. (Heiterkeit.) 

SDtir ift roenigftens eine große, gang moberne Krankenanftalt bekannt, 
roo man es burd) mehrere 3afjre mit roeltlidjen ^flegekräften oerfud)te. 
©er SBedjfel im ^erfonal überftieg 100 ^rogent im 3at)r. 3)emnäd)ft 
roerben bort etma 80 'Bingentmerinnen gur £?reube ber leitenben ^lergte, 
nid)t weniger ber Kranken, itjren (£ingug galten. Wie mandjer, ber in 
gefunben Sagen, als moberner SÖtenfd), bie Klöfter gefdjmäfjt, fud)t in 
ber Krankheit ein katfjolifdjes Krankenhaus auf ober ruft an fein Sdjmergens* 
lager eine 35armf)ergige 6d)roefter. 3Bir fjaben bas aus 2>üffelborf gefjört 
unb aud) aus 'paris. ^udj ber moberne SOtenfd) roeijj, menn es ernft 
roirb, ba% beffer um ©otteslofjn unb aus 9täd)ftenliebe als für ©elb ge* 
pflegt roirb. (£ebfjafte 3uftimmung.) 

3d) kann nod) barauf l)inroeifen, roie unfere £)rben fid) aud) ben 55er* 
fjältniffen bes mobernen $3irtfd)aftslebens angupaffen roiffen, roie fie £ebigen= 
ljeime grünben unb leiten, roie fie Jia\ unb Kodjfdjulen unb Kinbergärten 
eröffnen, roie fie am 6onntag £abnerinnen unb 3nbrikmäbd)en ein £eim 
bieten. 

Unfere ^riefterorben fügen fid) als ein unentbehrliches ©lieb ein in 
bie fjeutigentags fo gang anbers geftaltete 6eelforge. 6ie kann ja bie 
Wefenarbeit gar nidjt mefjr allein leiften. 3)ie Örbensleute gefjordjen bes* 
fjalb gern bem 9Suf ber Pfarrer, um überall gu ijetfen, roo es not tut: 
auf ber Kangel, im 93eid)tftuf)l, bei 35olksmiffionen unb (Syergitien, in 35er= 



334 Verlauf ber ©eneratocrfammlung. 

einen unb 25erfammlungen. $>ie Orben finb uns gur £ilfe burdjaus unent* 
befjrlid). (6türmifd)er Beifall.) 

9er 3eitgeift fagt, roenigftens bie befdjaulidjen Orben, bie 2Jtönd)e 
unb Tonnen, bie ba nichts tun roie beten unb faften, bie roenigftens paffen 
nidjt metjr in unfere 3eit. 3)od) roir, meine üerefjrten tarnen unb 5)erren, 
roir oergidjten auf biefe Softer gang fidjer nidjt. (Beifall.) $>ie 5Belt, bie 
ben ©ottesglauben über 53orb roarf, bie nid)t mel)r glaubt an bie eroige 
53eftimmung bes SDTenfdjen, afjnt ja nidjt, roie oiel ©rbarmen unb ©nabe 
bas ununterbrodjene ®?bet unb Opfer biefer reinen 6eelen auf uns, auf 
bie gange SBelt fjerabruft. (£ebfjafter Beifall.) ©rft am 3üngften Sag roirb 
fie erkennen, roie oft fdjon ©ottes rädjenber %xm erhoben roar, um bie 
Völker gu treffen, bie ©Ott oeradjten in 6ünbe unb ärofc, unb roie nur 
bas jüfjnenbe ®ebet unb Opfer eines armen ftlariffenklofters eine gange 
6tabt, ein ganges £anb gerettet. (53eifaü.) 

5Bal)rlid), roer unbefangen aü biefe Tätigkeit katljolifdjer Orben kennt 
unb überfielt, roirb nie behaupten können, baß unfere Örben rüdtftänbig, 
ba$ fie nid)t meljr notroenbig, bafj fie nidjt mobern finb. 3Baf)re 9Iäd)ften= 
liebe ift ein £?euer, roeldjes immer brennt unb immer oorroärts brängt. 60 
bleibt, roie ber (Lfjriftengtaube, (Er)riftenliebe immer mobern. (53raoo!) 

SDtit biefem oielfeitigen, felbftlofen ^Dirken in ber 5Belt unb für bie 
5Belt tonnen bie katr)olifd)en Örben bie ©eringfd)ätwng, bie 55erad)tung, ben 
5)ajj ber $Belt, ber fie oon einem £anb oerjagt in bas anbere. 3Baf)rlid) 
mit bem 9lpoftet Paulus können fie ausrufen: 

„SDTit häuften roerben roir gef djtagen unb fjaben keine bleibenbe 6tätte, 
roir aber arbeiten unb müfyen uns ab mit unfern ipänben; man oerfludjt 
uns, unb roir fegnen ; man oerfolgt uns, unb roir bulben ; man läftert uns, 
unb roir beten." (6türmifd)er Beifall.) 

Steine Ferren. 3d) foll fpredjen oon ben Orben in ber jetzigen 3eit. 
3)a fjabe id) gegeigt, roie bie moberne $Belt fid) gu ben Orben ftetlt, roie 
anbererfeits bie Orben fid) gur heutigen SBelt ftellen. ©s erübrigt nod), 
bag roir laut unb beutlid) fagen, roas roir ftatf)oliken oon unferen Orben 
benken. 

SERan meint ja oielfad) unb fpridjt es offen aus, roir ftatfjoliken f)ätten 
überhaupt nichts gu fagen (Heiterkeit), roir follten fror) fein, roenn man uns 
bulbet, roir fjätten r)übfct) ftill gu fein. 3d) bin anberer SDteinung. (£ebfjafter 
Beifall.) 3Bir Ijaben allen ©runb redjt oiel gu fagen auf unferen ftatljoliken* 
oerfammlungen, um es laut unb beutlid) unb allen oerftänblid) gu madjen, 
roas bas katf)olifd)e 35olk benkt, — roas bas katfjolifdje 35olk roill. (fang 
anljaltenber, ftürmifdjer Beifall.) 

Unb ba fagen roir: $Bir unb bas gange katfjolifdje 93olk lieben unfere 
Orben in bankbarer £iebe. (6türmifd)er Beifall.) 

5)ingeroiefen fjabe id) fdjon auf oiele $Bol)ltaten, roeldje roir oon unferen 
Orben empfangen fjaben unb nod) empfangen, ^(ber auf eins muß id) nod) 
fjinroeifen, roas nur roir Slatfjoliken ridjtig gu roürbigen oerfteljen. 



Vierter 35erfammlung5tag. 335 



3n unenblidjer £iebe tjat (Sott fictj gerabe unferer Sage erbarmt unb 
burd) feinen Statthalter, unfern glorreid) regierenben ^eiligen Bater, ein 
5Bar)r3etcr)en aufgepftangt unferer 3eit : bie befonbere Berefjrung ber Zeitigen 
Gsudjariftie ; er forbert uns auf, fyäufig, ja täglid) Einzutreten gum Slifdje bes 
$errn. 

2)ie kattjolifdjen Qrben finb aber bem katf)olifd)en Bolke Borbilb unb 
3ül)rer auf bem 5Bege pm fjeiligften Sakrament. 

2)a finb jene ftloftergemeinben, roeldje ifyre Sage faft ausfdjliefjlidj 
bem ©ebet unb ber Betrachtung meinen. 3)er 3nfjalt it)reö £ebens ift bie 
Anbetung 3efu im fjeiligften Sakrament. 6ie galten am Altäre unferes 
©ottes Waty unb fingen £ob bem £eilanb, roenn bie 'pflidjt irbifdjer %x* 
beit, raenn bie 6orge um bas täglidje Brot uns aus ber ftirdje ruft, unb 
in ftrenger Bujje Bereinigen fie fid) mit bem füfjnenben Opfer auf bem $Utar. 

3m Zeitigen Sakrament lor)t bie flamme ber Begeifterung, meiere ben 
9)?iffionar begleitet burd) fein gefatjroolles, opferreiches £eben. 

3m Zeitigen SDIejjopfer fliegt bie Quelle ber (Erbarmung, raeldje bm 
^riefter t)inabfür)rt in bie $3üfte ber 6ünben unb £after, um ^u fudjen 
unb feiig $u machen, roas oerloren mar. 

^n ber Slommunionbank fjat ber barmtjergige £>eilanb bie 3airftentod)ter 
fid) gur Braut erroäfjlt unb fütjrt fie in ben 6pitälern an bie Betten ber 
tranken, als bemütige, namenlofe SDtagb in bie 5)ütten bes (£lenbs unb ber 
Slrmut. 

Berounbernb ftaunen mir, unb bod): bas ^)erg 3efu im fjeiligen Sa* 
krament roirkt nod) größere 3Bunber. 

3)er göttliche 5)eilanb labt feine keufdje Braut mit bem Brote ber 
Starken am Sifdje bes £errn. 3m bergen tjimmlifdje £iebe, angetan mit 
bem bleibe fleckenlofer ^Keintjeit, fteigt bie fcfyroadje 3ungfrau, ifjren (Ekel 
überroinbenb, fjinab gum Softer. Sie fammelt bie Berlorenen, richtet auf 
bie (Gefallenen unb bringt bas nennte Sdjäfdjen zurück in bie $ürbe bes 
guten Wirten. (Beifall.) 

Q roeldje S'ülle ber ©nabe, roeldje ©röjje ber 513unber, geroirkt oon 
3efus im fjeiligen Sakrament! 

(Entfernt aus unferen Slirdjen ben verborgenen ©Ott, oerraeigert 
biefen reinen Seelen bas Brot ber (Engel, bann mirb bas Qrbensleben oer* 
borren, bann fliegt nid)t meljr ber lebenbige Quell ber ©ottes* unb SDTenfdjen* 
liebe. 3)ann fefjlt bas Beifpiel freimütiger %mut, bann gebridjt bie ftraft 
b,immlifd)er fteufdjfjeit, bann finb bie 5Borte ©etjorfam unb 5)emut eitler 
Schall. 

SQ3ar)rr)aftig, unfere Qrben finb bie rutjmreidje ©arbe bes allerfjeiligften 
Sakramentes. $lus biefer Quelle fdjöpfenb, finb fie ein Sdjaufpiel geworben 
für (Engel unb SOtenfdjen. ®arum lieben mir unfere Qrben! (Stürmifdjer 
Beifaü.) 

$Bir lieben unfere fjeilige #ird)e, barum lieben mir unfere Qrben ! 9tect)t 
t)at <ßrofeffor £arnack, raenn er fagt: „3)as TOnduum" — barunter oer* 



336 Verlauf ber ©enerafoerfammlung. 

fteljt er bie ©efamtljeit ber Orben — „ift ein roefcntüdjer Seil ber katfjo* 
lifdjen Kirdje. 6s ift nidjt eine gufällige (Srfdjeinung, fonbem eine in itjrem 
$3ejen begrünbete 3nftitution." 

©eroijj, ein 33aum kann roeiter oegetieren, and) bort, roo ber raut)e 
$Binb bes Sorbens feine 23lüte tjinbert, aber oollkommen, feinem $3efen 
entfpred)enb, entwickelt er fid) nur, roenn er Blumen unb 5rüd)te treibt. 
60 gehören and) gum 5Befen unferer Kirdje bie Blüten ber rjbdjften Sugenb, 
bie 3rüd)te ber $5ollkommenf)eit unfere kattjolifdjen Orben. (Beifall.) 

3)arum lieben roir unfere Orben, forbern £uft unb £id)t, bie gange 
DOÜe £?reit)eit ber Orben, für alle Orben. (Beifall.) 

3)enn unfere Kirdje ift frei, foll frei fein, nad) göttlichem unb menfa> 
lidjem yied)L S)aran kann bie SERajorität eines Parlaments unb felbft eines 
53unbesratsbefd)luffes nidjts änbern. ©Ott 3)ank ! £)ie Quellen bes 9*ed)ts 
entfpringen f)od) in ben eroigen bergen unb nidjt in ben 9tieberungen menfa> 
lidjer £eibenfdjaft, roo eine 3ufallsmef)rt)eit r)eute fo entfdjeibet unb morgen 
anbers. (Beifall.) 

3Bir forbern bie £freiljeit unferer Orben, oolle unb gange £?reiljeit. 
3)enn bie ftaatlid)e SBeoormunbung ber Orben ift eine Kränkung für uns, 
für bas gange katfjolifdje SSolk. 

W\x finb nidjt 6taatsbürger groeiter klaffe unb roollen es nid)t fein. 
(6türmifd)er ^Beifall.) 3)arum knirfdjt ber innere SDtenfd), roenn roir feljen, 
roie unfere Södjter, bie fid) ©Ott geroeirjt, bitten gefjen muffen bei groei 
SDtiniftem um bie (Erlaubnis, ein Klöfterdjen gu bauen, um barin 9lrme unb 
Siranke gu pflegen. 

55or groei Satjren, gerabe roäljrenb bes Katholikentages in SJtaing, rourbe 
bie (Erlaubnis gu einer 9tieberlaffung ber 33arml)ergigen trüber in (Ems oer* 
roeigert. 9lls \d) ber 35erfammlung baoon Sötitteilung madjte unb bie Dielen 
Saufenbe barauf bie redjte 2lntroort gaben, ba fjat man mir in gafjlreidjen 
3ufd)riften gu beroeifen gefudjt, bag in (Ems für bie Krankenpflege fdjon ge= 
nügenb geforgt fei. 3)as freut midj. Slber meine Empörung unb bas 
„^fui!" ber oielen Saufenbe richtete fid) roeniger bagegen, bafj man ben 
Kranken bie erbetene Pflege oerroeigerte — nein — roir roaren unb finb 
empört, bafj ber 6taat bas 9Sed)t beanfprud)t, ben katt)olifd)en Orben eine 
9tieberlaffung gu geroäljren ober gu oerfagen, trofc ber ©eroerbefreirjeit, trofc 
ber 5reigügigkeit. Unb nur roir Katljoliken muffen fragen. 3)ie $)iako= 
niffinnen unb roeltlidjen Pfleger bürfen bauen unb grünben, fooiel fie roollen. 
9tur bie katfjolifdjen Orben muffen bitten unb erhalten bann im beften 5all, 
nad) langroieriger (Erroägung, eine nur befdjränkte Erlaubnis — auf $Bibcr= 
ruf! (<Rufe: <Pfui!) 

hierin liegt bie Kränkung, biefer Satfadje gilt unfer 'pfui ! 

3)as ifts, roas uns kränkt, ba&, roäljrenb bei allen anberen nid)t ba* 
nad) gefragt roirb, bie 'poligei in Berlin nur bei ben katljolifdjen 6d)roeftern 
(Erhebungen anftellt, ob fid) unter ifjrcn ^enfionärinnen and) TOd)tkatl)oliken 
befinben; bafj man tut, als ob bas ^aterlanb in ©efaljr roäre, roenn ein* 



Vierter SSerfammlungstag. 337 



mal eoangelifdje Altern unfere Sdnoeftem bitten, and) ifn* $inb in bie 53e= 
roaf)rfd)ule gu nehmen. (Heiterkeit.) 3)as ifts, roas uns kränkt, roas bas 
gange hattjolifcfjc 93otk kränkt, (Stürmifcfjer, anfjaltenber Beifall.) 

3ürft S3ismarck jagte 1887: „9Tid)t roir, fonbern bie katf)olifd)e ^irdje 
felbft f)at gu entfdjeiben, ob fie eine ^ngafjl Orben für itjre $3ebürfniffe nötig 
jjat." (Sein* richtig !) 2)as meine id) ana). ^ber bie Regierungen faft 
aller beulen 53unbesftaaten finb anberer Meinung. 6ollten bie £Frangis* 
kaner in Nürnberg ober bie ftapuginer in irgenb einer grogen ^abrikftabt 
ein Softer bauen, bann fjilft es nichts, baß bie Ferren SBifd)öfe bas 33e= 
bürfnis füfjien, nein, bie ©ntfdjeibung liegt bei ben eoangelifcfyen Ferren 
©efjeimräten, unb bie liberale 6tabtoertretung füfjrt bas grofce 5Bort. 3)as 
ifts, roas uns empört. (Stürmifd)er Beifall.) 

Unb rcenn trotj mefjrfad)en 33efd)luffes bes Reichstages bas 3efuiten= 
gefe£ beftefjen bleibt unb bie 3efuiten, £agariften, ja fogar Orbensfrauen, 
bie brauen oom ^eiligen 5)ergen, auger £anbes jagt, fo ift bas eine Kränkung 
für uns unb für bas gange katfjolifcfye 35otk. (£ebfjafter Beifall.) 

3)a fjilft aua) nidjt bie berühmte Erklärung bes 53unbesrats oom 
28. Rooember. 6ie fotlte nad) %ifid)t bes Reidjskangters eine (£rleid)terung 
bringen unb bradjte eine 95erfd)ärfung. (Seljr ridjtig !) Sie ift eine SCKig* 
geburt, entftanben aus ber Slngft oor bem 6d)reien bes eoangelifdjen 53unbes 
unb bem gagfjaften 33eftreben, aud) uns gu befdmridjtigen. So rätfetfjaft ift 
fie, bafj bie lefcte Regierungserklärung im Reichstag es offen gugibt, es fei 
entfdjutbbar, menn felbft preufcifdje Beamte fie „leiber" nidjt richtig oerftefjen. 
(Heiterkeit.) 

Soldje Experimente, meine fymn, finb eine Kränkung bes katfjotifdjen 
Volkes unb feiner fjeitigften ^a)k. Solare Experimente oerbitten mir uns. 
(Stürmifdjer, anljaltenber ^Beifall.) 

3)arum fjinroeg mit allen ©efetjen gegen bie 5reifjeit ber katl)otifd)en 
Orben. 3tei foüen fie fein, alle — quo) bie 3efuiten! 

SDtit 931inbf)eit gefdjtagen finb bie ©rofcen ber Erbe. SÖ5eiI äufcere 
3einbe brofjen, ruft man fjeute auch, ben legten roefjrfäfjigen SDIann gu ben 
Waffen, aber in Bekämpfung ber inneren 5einbe rutjen bie $änbe unb bie 
beften Gruppen legt man latjm. Unb bod) ift bie innere ©efafyr oielleidjt 
größer unb nätjer als ber £?einb an ben ©rengen. 

Smmer brofjenber ergebt ber Umfturg fein Haupt; alle 3eid)en beuten 
auf Sturm. 3)ie ungufriebenen SDtaffen fud)t man burd) Radjgeben, burd) 
Staatsrenten, burd) 5Bol)lfal)rtseinrid)tungen gu befdmndjtigen. ^Iber an bie 
Gurgel bes Übels legt man bie H ono n W- 

S)ie 2Burgel ber Reoolution ift ber Unglaube. 

3)en $ltf)eismus barf im beutfdjen 35atertanb jeber prebigen; ben 
Älaffenfjafj, bie Ungufriebenfjeit barf jeber fdjüren; ungläubige £efjrer an 
ben Hod)fd)ulen raerben oom Staate befolbet, aber ber ^irdje Ijinbert man 
bie freie Entfaltung. 

22 



338 Verlauf ber ©eneraloerfammlung. 

„9tid)t fto jj, nid)t Seifige fiebern bie fteile $)b\ 
Wo dürften fteljn." 

Sftrifertreue beruht auf ©ottestreue! (6türmifd)er Beifall.) 

„9Tid)t ©eroeljre", rief P. (Sofjausg im oorigen 3af)re aus, „retten bie 
$Belt, fonbern bie ©eroiffen. " — 2)as ©eroiffen aber beruht auf bem ©lauben 
an ©Ott, — auf 3ufricbcnr)cit in ber Hoffnung auf ein befferes 3enfeits. 
(6türmifd)er Beifall.) 

SDteine oereljrten 3)amen unb Ferren ! 3n biefen Sagen finb roir rooljl 
alle Ijinausgepilgert, foroeit roir fie nod) nid)t kannten, auf bie 6d)lad)tfelber 
t)ter um 9Het}, unb id) bin überzeugt, jeber oon uns fjat bort geftanben, 
tief ergriffen, in tiefer ftüfyrung. Steine oereljrten Ferren ! 2)ie SDIaffengräber 
bort, roas rufen fie uns gu? 3)ie Ä'reuge, bie bort auf biefen ©räbern 
ftef)en, roas oerkünbigen fie ber jetzigen 3Belt? 6ie fagen uns, bog bie 
gelben, bie ba ftarben, bie gelben groeier Stationen, ftarben in treuer ^flidjt» 
erfüüung, roeil fie glaubten an ein 3enfeits, an einen ©Ott, an bas ftreuj 
(£ebf)after Beifall.) Unb biefe ftreuge, fie rufen ben dürften oon ©ottes 
©naben $u : 33ebenkt, bajs (Suren Sfjron nur ftüfct ein gottesgläubiges 95olk ! 

„$)em 93olke foll bie Religion erhalten roerben." O möd)te biefes 
Wort enblid) gur Sat roerben! (£ebfjafter Beifall.) 

3a, nät)er gu ©Ott ! 3urücfc gu ©Ott ! SKuft alle Sttann an bie 3)ämme. 

5)ie 6turmflut ber 9*eoolution, aufgepeitfd)t oom ^Ittjeismus, broljt 
Europa 3U oernidjten. 

SKuft aud) unfere Orben. 

®ebt 3teil)eit ben Orben — allen Orben ! 3ufricbcnr)eit lefjrt bie frei* 
roillige ^Irmut. ©in 3ügel ber Ceibenfdjaft ift bas 33eifpiel ber Sleufd)l)eit. 
Unb roer ©eljorfam gelobt, prebigt ^(djtung oor Obrigkeit unb ©efetj. 

©in £ort bes ©ottesglaubens ift bie katfjolifdje Slirdje. 

3f)re beften Gruppen im ftampf gegen Unglauben unb Umfturg finb 
bie katfjolifdjen Qrben. 

3)arum forbert unfere £iebe gum $5aterlanb, barum forbern roir als 
kaifertreue beutfdje SDtänner 

£freil)eit ber fflrdje! 
5reil)eit ben Orben! 

(^Braufenber, langanljaltenber, fict» immer roieberfjolenber Beifall.) 
^igepräfibent 3xunk: 

9tocf) einige kurge Mitteilungen! (©ibt bie ^Ibreffaten oerfdjiebener 
^rioatpoftfadjen bekannt). 

3)ann bie ftatutengemäfjen SDtitteilungen. 

$)ie fünfte gefd)loffene ^erfammlung finbet morgen oormittag 
um 8 Uljr bereits ftatt, unb jroar fjier in ber 3eftf)alle, alfo nidjt roie 
bisher im Saale bes ipotel Serminus. 

Um 10 Ufu* finbet bie oierte öffentliche <öerfammlung eben* 
falls t)ier in ber 3eftf)alle ftatt. 



Vierter ^erfammlungstag. 339 



3n ber gefdjloffenen Berfammtung roerben morgen oerfjanbett bic reft* 
liefen Anträge bes 91usfd)uffes II unb bes ^lusfdjuffes III unb aufeerbem 
bie Anträge aus bem 3lusfd)uj3 IV. 

3)ie SRebner bes morgigen Sages finb: 

1. £err Söenefiäiat ©erftenberger aus SBürgburg, ber fpredjen roirb 
über bas Sfjema: 5)er ftatfjolik unb bie treffe. 

2. £err $)ominikanerpater Bonaoentura aus Berlin. (2cbt)aftcr SBei* 
fall). 6ein Sfjema lautet: $)ie <Sntcr)riftIicr)ung bes öffent* 
liefen Gebens. 

3. 3um Sdjtufj roirb bann folgen bie Sdjlujjrebe bes $errn 'präfi* 
benten, 6einer 3)urd)laud)t bes dürften 91lois ^u £öroenftein. 
(Söeifaü.) 

3)amit fdjtie&e id) bie Berfammlung, inbem id) fpredje : ©elobt fei 
3efus (Sfjriftus! (3)ie Berfammlung : 3n (Sroigkeit. kirnen!). 

Sd)luj3: Sieben Ufjr fünfunbfünfgig 3D?inuten. 



©ritte öffentliche $erfammlimg in fran$öfifd)er Spraye. 

$)ie britte unb lefcte öffentliche Berfammlung ber Seilnefjmer frangö* 
fifdjer 3unge fanb am 2)tittrood) abenb um 8 Uf)r in ber 5eftf)aUe ftatt. 
Sie bilbete ben roürbigen Slbfdjlufj biefer pradjtoollen, oon £eben unb 33e= 
geifterung burdjftuteten Sitzungen in frangöfifdjer Spraye, kluger ben 9Jtit= 
gtiebern ber ©eneratoerfammlung felber roaren aus ber Umgegenb oon 
2J?eö unb aus Sttefc felber gange Kolonnen oon Befudjern angerückt unb 
füllten bie roeite £aüe. SBenn man biefes granbiofe SBilb mitangefefjen unb 
biefe t>errlid)e Berfammtung miterlebt fjat, bann kann man oerftefjen, mit 
roeldjer Berechtigung unb Genugtuung bas frangöfifcfye 5eftbtatt fdjreiben 
konnte: 3Bir können uns brüften mit unferer legten frangöfifdjen Berfamm* 
hing : gerabe fie roirb am nadjbrücklicrjften jene 3auberer unb falfdjen ^3ro= 
pfjeten roiberfegen, roeldje, roenn nid)t einen oollen SDtifjerfotg bes $atf)0= 
likentags, fo bod) ficfyer bie gänglidje Seilnafjmstofigkeit unferer SDtitbürger 
geroeisfagt fjatten: S)as lottjringifdje 93olk felber fjat biefen Unglückspro* 
pfjeten fein Dementi ausgefprodjen ! lieber roofjnte ber ^odjroürbigfte £err 
Bifdjof oon SOtefc, in Begleitung bes Bifdjofs oon Spener unb bes 5Beil)* 
bifdjofs oon 'paberborn, ber Berfammlung bei. Biete ^bgeorbnete unb 
fonftige (£t)rengäfte roaren zugegen. 

Btäepräfibent %bq. #oen eröffnet bie Berfammlung. (£r tjeifjt bie 
Saufenbe ber 3ul)örer Ijerglid) roillkommen unb begtückroünfdjt fie, ba(3 fie 
es oerftanben fjätten, burd) ben gemeinfamen ©tauben unb bie gemeinfame 
Begeifterung bie Berfdjiebenfjeiten ber Spradje unb ber Nationalität gu 
überbrücken. 3)as eröffne tjoffnungsreidje 9lusfid)ten für bie religiöfe 3u* 

22* 



340 Verlauf ber ©eneratoerfammlung. 



kunft unferes £anbes. darauf ftellte er ben erften Rebner bes 9lbenbs oor, 
einen geborenen £otfjringer, pr 3eit ©fjefrebakteur bes „Ouest-Eclair", 
£errn £eitgen=Rennes. (Er fprad) über 

3)ie treffe. 

3)ie treffe ift bas „moberne SBort". 6ie ift mäd)tig, fie ift bie 
©roßmadjt unferer 3eit. 2)ie Reugierbe füfjrt ifjr 3lnl)änger gu. 2)er 90?enfd) 
ift fogial oeranlagt. (Er intereffiert fid) für bas, roas um it)n f)er oorgel)t. 
i)anbel unb 3nbuftrie oerlangen außerbem einen fdjnellen unb genauen ^Ius= 
tau]d) oon Rad)rid)ten. 3)ies beforgt bie treffe. Erfüllt bie treffe itjre 
3roecke? 

3unäd)ft bie fd)ted)te treffe? 3)iefe erjftiert, fie ift ftark oer= 
breitet, fie bringt alle 6d)anbtaten mit ben genaueften ^Details, oerbreitet 
ade 6d)led)tigkeiten gur Vefriebigung ber niebrigften 3nftinkte. 60 t)ört 
man nid)t feiten oor ©erid)ten oon Verbrechern, bie einzig unb allein burd) 
bie treffe Veifpiele unb Anregung gu iljren Verbredjen fanben. bleiben 
bie ©uten, felbft bie Veften, ofjne (Einbruch oon einer foldjen £ektüre ? 3)as 
roirb roofjl niemanb oon fid) behaupten raollen. 2)esl)alb muß fid) jeber 
baoor t)üten, jeber fid) felbft, jeber bie iljm ^noertrauten, ber Familien* 
oater feine Familie. 

3)as ©efätjrlidje ift nidjt fo fefjr bie ausgefprodjen fdjledjte 3eitung 
— tiefe ift fidjer gu meiben — , bie größte ©efafjr bilben bie „neutra* 
Jen" Leitungen, bie unter bem 6a>in bes ©Uten Sd)led)tes bringen. 
3)as finb befonbers jene „großen Vtätter", für bie ©Ijebrüdje, (Efjefdjeibungen, 
£iebesbramen gu bem auserlefenften Stoff gehören. £ier bietet fid) bas 
£after nid)t in ber alljju kraffen, pornograpl)ifd)en 5)äßlid)keit bar, bie efjer 
abftoßenb rcirkt als gefäfjrlid), fonbern es fd)leid)t fid) in gefälliger, f)arm= 
lofer unb „gebilbeter", felbft „roiffenf4aftlid) 5 pfnd)ologifd)er" £?orm ein, 2)a* 
gegen ift ber £efer faft roefjrlos unb läßt fid) unberoußt ©efdjmack unb iperg 
oerfladjen unb oergiften. ©in fdjönes 3eid)en für ein Volk, für ein £anb, 
ift immer bie ©fjrfurdjt oor ber 5rau. £Fel)lt biefe, bann fdjroinbet bie ©f)e, 
fduninbet bie Familie, ift bas Vaterlanb gefäfjrbet. ©egen biefe 3eitungen, 
roeldje aus ber 6kanbalfud)t bes Publikums eine roirklidje „3nbuftrie" ge* 
fdjaffen Ijaben, muß energifd) 3ront gemadjt roerben. 3)enn biefe fo ein* 
träglidje Snbuftrie ift mit beroußtem Raffinement ausgebaut. 3)ie 3eitung 
fud)t einen 6kanbal in ber „intereffanteften" SBeife für fid) auszubeuten. 
6te rotü iljre Überlegenheit anberen Vlättern gegenüber beroeifen. ©ine 
roafjre 90teute oon Reportern burdjläuft bas £anb, burd)fd)nüffelt jebe ^füfce 
nad) fenfationellen, pikanten Reuigkeiten. $)er befte 3ournalift ift ba fid)er 
berjenige, roeldjer am erften eine ^meibeutige ©efd)id)te auffpürt, iljr eine 
pikante Pointe $u geben raeiß unb fie fo, tjalb frei erfunben, t)alb aufge* 
putjt, als faftigen Viffen ber fenfationslüfternen £eferroelt auftifdjt. 

Reben biefer arbeitet aber aud) bie belehre übe treffe giir Rtit= 
teilung unb Verbreitung alter unb neuer 3been. %\id} iljre 9Had)t ift groß, 
obrool)! fie kein ^lnred)t ergeben kann auf allgemein gültige Kompetenz, 
^ber bie in ber 3eitung gebotenen Veleljrungen finb billig 511 Ijaben, leidjt 



Vierter Verfammlungstag. 341 



fid) angueignen. £ange, gelehrte Darlegungen werben bei ber heutigen Denk* 
faulfjeit nidjt fo teid)t entgegengenommen, roofjl aber kurge Erklärungen oon 
markanten Satfadjen. Unb bie treffe f)at fo, raenn and) nidjt allein, fo 
bod) gum großen Seit, in ben legten 3afjren eine ungeheure Arbeit geteiftet. 
Vergleichen mir nur ben Arbeiter unferer Sage mit bem aus früheren 
3aljren. 3Bas t)at er nid)t alles gelernt?! Es genügt, um es gu feljen, 
bei einem Arbeiter unferer Vorftäbte, bei einem dauern auf bem £anbe 
einen Augenblick einzutreten : man roirb fofort tjell in iljrer 6eele lefen 
können. Das ift unleugbar, ba% ficf» oiel oeränbert Ijat. Die 3eitung ift 
ba burdjgegangen. 6ia>r ift fie nidjt allein fdjulb an allem, aber fie ift 
bod) bie 5)auptfd)ulbige. Eines Sages kam fie roie oon ungefähr gu biefen 
guten beuten unb f)at ifynen abenbs am £Familientifd) ergät)lt. Viele, oiele 
©efdjidjten; bie fjaben iljnen feljr gut gefallen, unb fie lafen raeiter unb 
lafen alle Sage. Unb bie 3eitung ergäl)lte itjnen oiele Neuigkeiten, oiele 
neue Sadjen unb ungeahnte Dinge. Unb nad) unb nad) oerloren biefe 
£eute ben ©efdjmack an ben religiöfen Dingen, unb fie lädjelten, raie bie 
3eitung fie gelehrt, über all bie „kleinen Vebenken" unb Skrupeln, unb fie 
erftickten ifjr ©eroiffen unb feine fragen. Die 3eitung lehrte fie jebes 3od) 
abfd)ütteln, bas 3od) ber ftirdje, ber ©ebote, ber ^flidjt, ber kinberreidjen 
Sumitie... Die 3eitung ergog fie gu biefem Snpus ber Neugeit, ben man 
ben egoiftifdjen, proletarifcfyen ©enujjmenfdjen nennen kann. 

Aber, ©ott fei Dank, es gibt nod) eine anbere, eine gute 
treffe; es gibt 2eute, bie fid) iljres Einfluffes unb aud) ifjrer großen 
Verantwortung bemüht finb, bie iljre Wadjt in ben Dienft ber guten 6adje 
ftellen. Eine große 9Kad)t ift in ifjre 5)änbe gegeben, burd) fie machen fie 
fid) gu £ef)rmeiftem itjrer Sötitmenfdjen, Verteibigern ber ©ered)tigkeit unb 
QBatjrljeit, itjr 6ieg kann nid)t ausbleiben. Dagu muffen aber unfere katfjo* 
lifd)en 3eitungen, roas 9tad)rid)ten angebt, am beften informiert fein. — 6ie 
muffen bie Vebürfniffe bes £efers kennen lernen, fid) benfelben anpaffen. 
9Iie bürfen fie falfdje 3ntereffen roecken, b. t). bie 6ud)t nad) Abenteuer* 
lidjem, nad) Romanhaftem. 6ie muffen fid) bem ©uten meinen, bem 6d)led)ten 
fid) entgegenftellen. Um gum 3iele gu gelangen, muß jeber Reifen: Der 
Leiter ber 3eitung, aber aud) alle anberen burd) materielle Unterftüfcungen 
nad) eines jeben Gräften, burd) SKat unb Sat als roatjre 5reunbe ber gu= 
ten 6ad)e. 

3um 6d)luj3 bannte ber Nebner mit roarmen SBorten für ben f)erg* 
lidjen Empfang, ber ifjm in feinem £eimatlanb roarb. 

6türmifd)er Beifall lohnte ifjn für feine tjerrlidjen Worte. 

^3räfibent $oen bankte bem £errn Nebner mit ben tjerglidjften ^Borten 
unb erteilte barauf bas SBort bem Abgeorbneten $errn 95rtfaut * Vrüffel, 
meldjer bas Stjema belmnbelt: 

£aigismus unb Neutralität im öffentlichen £eben. 

Einieitenb batikte er für ben <pla£, ben man in biefen Sagen bem 
katljolifdjen Belgien eingeräumt fjat unb gibt tjierauf ein kurges Vilb oon 



342 Verlauf ber ©eneralocrfammlung. 

ber potitifdjen, fogiaten, roiffenfdjaftlidjen Betätigung ber katf)oüfcr)en Belgier. 
£eute fjerrfdjen bie #atf)oliken in Belgien. 9lber bie 3eiten bes Kampfes, 
ber Nieberlagen roaren bem £anbe nid)t unbekannt. %\idj t)eutc ift bie £age 
nidjt überall bie befte. SBieoiel traurige Satfadjen muß man nidjt feft* 
ftellen! 

„£aigismus"! $Bas birgt fid) nid)t alles unter biefem $Borte! 3)urd) 
allerlei Umtriebe ift man foroeit gekommen, groifd)en 6taat unb ftirdje 5)in* 
berniffe fjeraufgubefdjroören, bie gur oollen Trennung beiber SDIädjte füfjren 
follen unb fdjliefctid) gur Bannung ber 3bee eines ©ottes. Unb bie fdjreaV 
lidjften £Früd)te r)at biefe Arbeit fdjon gezeitigt, SOtajjnafjmen gegen bie ©eift* 
lid)en gu beren Bertreibung, gur 6d)änbung unb Entfernung ber Sfrugifije 
unb überhaupt alles ^eiligen. 3)enn, roenn ©ort nid)t ejiftiert, ift jebe 9*e= 
ligion überflüffig. SQtit bem Sobe ift bann alles aus, ber Sterbenbe fjat 
keine Sröftungen feiner Religion nötig, roogu alfo 'priefter? 3n tranken* 
Käufern bebarf man keiner ftrankenfdjroeftern, £aien können bie nötigen 
3)ienfte tun, unb nidjt nur in Slrankenfjäufem, fonbern aud) in ber Slrmee, 
in ben ©efängniffen, ben 5Baifenf)äufern, in ber gangen (Earitas unb oor 
allem unb gang befonbers auf bem ©ebiete ber 6d)ule. 5)ier fd)liejjt fid) 
alles ein in bas $3ort ber „Neutralität ber Sdrole". — 3)ie ©eiftlidjen 
muffen biefer 6drote fernbleiben, ftirdje unb 6akriftei finb bas 3elb ifjrer 
Arbeit, SReligionsunterridjt ift nidjt meljr nötig ; ja jebes 3Bort, bas an Ne* 
ligion erinnert, mujj aus ben Unterrid)tsbüd)ern oerfdnoinben, bamit bes 
$inbes Blidi nie nad) oben geleitet roerbe. SDTit biefen SÖTafmafjmen aber 
fdmrinbet jebe ^oefie, jebe £?reube im Slinbesleben, fo bog man fid) ent* 
fdjtiefjen mußte, alte 9Härd)en, bie Ureube ber ftinber, an ©teile bes 9*e* 
ligionsunterridjts gu bieten. 

„Religion ift nidjt Staatsfad)e, «Religion gefjört in bie 
Familie", — fo fagt man — unb bod) füfjrt man ein: 3ioil=2aufe, 
3ioil=(£l)e, 3ioil=£)ftern („rote Oftern", roie man in Belgien es nennt) unb 
bergl. 3n ber 6d)ule lernt ber ÜKenfd) nitfjts oon ©Ott, nidjts oon Religion, 
unb biefe Unroiffentjeit fteigert fid) immer, roirb immer kraffer, unb ber 
arme SDtenfd) irrt burdjs £eben ofjne jebe Kenntnis feiner 5J3ürbe, feines 
3ieles. 

3)as finb bie fdjlimmen folgen bes £aigismus, ber Neutralität. 3t)nen 
muffen mir uns alle entgegenftellen, Ijierin muffen mir bem Beifpiel eines 
3t)rer großen SDtetjer Bifdjöfe folgen, bes ipodjroürbigen 5)errn 3)upont bes 
£oges, ber fo oieles geleiftet auf bem ©ebiete ber 6d)ule. 3)enn alle biefe 
SUtifjftänbe erjftieren, fie fud)t man überall Ijerbeigufürjren, überall mug man 
fomit fie gu fjemmen fudjen. 3)arum auf gur Berteibigung unferer l)eiligften 
©üter, ber 6drole, ber 6eele unferer Slinber, unb aller unferer 9Kitmenfd)en ! 

6türmifd)er, langanl)altenber Beifall folgte aud) biefen rjerrlidjen $lus* 
füljrungen. 

3)er 6d)lufj ber Berfammlung geftaltete fid) gu einer gerabegu ein» 
gigartigen ftunbgebung. 



Vierter ^erfammlungstctg. 343 



#err (£l)renboml)err unb (Etjefrebakteur Göttin titelt 
bic Sdjlu&rebe. 

3m tarnen ber frongöfifc^en ^Beoölkerung bankt er ben Ferren 9Seb= 
nem, bie gekommen finb, um uns unfere ^3flid)ten bargulegen unb uns gu 
neuer Arbeit gu begeiftern. 

W\t finb ftoig auf £erm Seitgen. (£r ift einer ber Unfrigen ; menn mir tfm 
eljren, fällt bie (Efjre auf uns felbft gurück. Unfere bankbaren 3urufe gelten aber 
aud) $errn SBrifaut, ber feine günbenbe 33erebfamkeit in ben 3)ienft aller 
großen katl)olifd)en ftongreffe ber legten 3aljre geftellt l)at, gur (Etjre (Eljrifti 
unb 3um Sroft für unfere Äirdje. 2)ann fäfjrt er fort: 

Unb nun, meine tarnen unb Ferren, fjabe id) bie "pflidjt, im tarnen 
ber Seilneljmer frangöfifdjer 3unge ben SÖtitgliebern bes 3entralkomitees ber 
Slatljolikenoerfammlungen 2)eutfd)lanbs ben roärmften 3)ank aus3ufored)en. 
(£s ift eine Ijerrlidje ^$l)a